Skip to main content

Full text of "Robert Schumann Tagebücher Bd3"

See other formats


ROBERT SCHUMANN 
Tagebiicber 

Band III 

Haushaltbiidier 

Teil I 

1837 -1847 

HERAUSGEGEBEN VON GERD NAUHAUS 



Stmmfeld/RoterStem 



Stroemfeld/Roter Stern, Basel und Frankfurt am Main 

Lizenzausgabe mit Genehmigung des Originalverlags 

VEB Deutscher Verlag fiir Musik Leipzig 

© VEB Deutscher Verlag fur Musik 1982 

Printed in the German Democratic Republic 

ISBN 3-87877-299-8 



Inhaltsverzeidonts 



Teill 

Vorwort 1 . . . 7 

Zur Edition 25 

Haushaltbuch 1 (1837-1840) 25 

Ausgabenubersicht Oktober 1837- Juni 1840 (Vorderdedcel/Innen- 

seite) 26 

Tagesausgaben und Notizen I, 2. Oktober 1837-7. November 1839 

(Bl. lr-17v) . 27 

Honofarberechnung der NZfM Bd, VH, JuU 1837 - Bd. XII, Nr. 8, 

Januar 1840 (Bi. 18r-24v) 79 

Tagesausgaben und Notizen IT, 8. November 1839-8, Juni 1840 

(BK25r-29v) 103 

Honorarberechnuag der NZfM Bd. XII, Nr. 9, Februar 1840 - 

Nr. 52, JuU 1840 (Bl. 30r-31r) 117 

Erios aus dem Verkauf zur Rezensloa elngcreiditer MusikaUen, Jul! 

1837-Juni840 (Bi.32r-36r) 121 

Tagesausgaben und Notizen III. 9.-30. Juni 1840 (Bl. 37) .... 134 
Notizen uber verschiedene Einnahmen, Ausgaben und Aufienstande 

(BI.38v-39v) ' 137 

Honorar- und Pdrtoausgaben der NZfM Januar 1839-Juni 1840 

(Bl. 40r-41r) 138 

Einnahmen ab 1840 (B1.41r-42v) 140 

Honorarausgaben der NZfM Oktober 1837-Januar 1839 (Bl. 43r) 145 

Einnahmen ab 1837 (Bl, 43v-44v) 146 

Besitz an Staatspapieren (Bl. 45r-46r) 14^ 

Haushaltbuch 2 (1840-1847) 153 

Vermogensiibersicht jiVorderdedcel/Innenseite) 153 

Tagesausgaben und Notizen IV, l.JuU 1840-31. Miirz 1843 (Bl. Ir 

bis30v) 154 

Vermogensubersicht (BL 31r-32v) 241 

Tagesausgaben und Notizen V, 1. April-31. Juli 1843 (BI. 33r-36v) 247 
Einnahmen und Ausgaben der NZfM Bd. XIII, Juli 1840 - Bd. XX, 

Oktober 1844 (Bl. 37r-42r) 257 

Einnahmen und Ausgaben auf der Rufilandreise 1844 (dazwischen 

eingeschaltet, BI. 41r) 268 

Sonstige Einnahmen (Bl. 43) 270 

Tagesausgaben und Notizen VIII, 29. Marz-18. September 1846 

(B1.45r-50v) 275 



Honorafberechnung der NZfM Bd. XIII, Juli 1840 - Bd. XIX, De- 

zember 1843 (Bl. 51r-61v) 292 

Tagesausgaben und Notizen IX, 19. September 1846-10. Mai 1847 

(BI. 62r-68v) . 326 

Tagesausgaben und Notizen VI, 1. August 1843-24, Januar 1844 und 

l.Juni 1844-30. September 1845 (B1.69r-86v) . 348 

Ausgaben zur Rufilandreise 1844 (Bl. 87r) 402 

Tagesausgaben und Notizen VII, 1. Oktober 1845-28. Marz 1846 

(BL88r-92v) \ . . 402 

Einkiinfte und Vermogen Clara Schumanns (BL 93r) 417 

Namensliste (Ruckdeckel/Innenseite) 419 



Teil2 

Haushaltbuch 3 (1847-1856) 425 

Tagesausgaben und Notizen X, 11. Mai 1847-26. Febiruar 1854 

(BL lr-93v) 426 

Ausgaben 27. Februar-30. Dezember 1854; Eintragungen von Jo- 
hannes Brahms (BL 93v-96v) .649 

Ausgaben 1. Januar 1855-1. Februar 1856; Eintragungen von Clara 

Schumann (BL 96v-99v) 656 

Vermogensiibersicht 1847-1853; Eintragungen von Robert Schumann 

(BL lOOr-lOlr) 664 

Zahlungseingange von Carl Schumann 1847-1853 (BL 102r) ... 667 

Sonstige Einnahmen 1850-1854 (BL 103r) 668 

EInnahmen von Kompositionen, literarischen Arbeiten etc. 1840 (mit 

Rekapitulation)-Ende 1853 (BL 104v-108v) 669 

Einnahmen Marz-November 1854; Eintragungen von Johannes 

Brahms (BL 108v-109r) 683 

Einnahmen Januar 1855-Februar 1856; Eintragungen von Clara 

Schumann (BL 109) 684 

Anmerkungen 687 

Verzeichnis der Abkiirzungen und Siglen 687 

Verzeichnis der erwahnten Kompositionen, Kompositionsplane und litera- 
rischen Arbeiten Schumanns . . . . , 815 

Personenregister 833 

Ortsregister 933 

Verzeichnis der Abbildungen 955 



Vorwort 



Im Komplex der autobiogtaphischen Aufzeichnungen Robert Schu- 
manns kommt den drei Banden der sogenannten »Haushalt- 
bucher«, die seit 1936 in der damaligen Preufiischen, heute Deut- 
schen Staatsbibliothek zu Berlin aufbewahrt werden, besondere 
Bedeutung zu. Diese liegt zunachst ganz einfach im Umfang und 
in der zeitlichen Ausdehnung der darin enthaltenen Notizen, die 
in fast ununterbrodhiener Kontinuitat mehr als sechzehn Jahre um- 
spannen und mit den (allerdings weniger gravierenden) Erganzun- . 
gen Johannes Brahms' und Clara Schumanns sogar bis in Schu- 
manns Todesjahr 1856 reichen. 

Bis zur Rufilandreise des Ehepaars Schumann von 1844 laufen 
Haushaltbudi- und sonstige Tagebuchaufzeichnungen nodi weit- 
gehend parallel. Vergleicht man dabei die Art des Fixierens von 
Ereignissen und Fakten, so zeichnot sich ein allmahlidhes Aus- 
einandertreten zweier in den Jugendtagebiichern bunt gemischter 
Tendenzen ab. Auf der einen Seite steht die bei aller Fluchtigkeit 
und Luckenhaftigkeit doch »geformte« Mitteilung (die z. B. im 
Falle der Ehetagebiicher liber den unmittelbaren Adressateo, Clara 
Schumann, hinaus auf ein imaginares Publikum, ja vielleicht auf 
die »Nachwelt« gemiinzt ist), auf der anderen die spontane Notiz 
des blofien Faktums, nur selten durch Kommentar oder Reflexion 
erganzt und erhellt. Die Haushalt- und Reisenotizbiicher vertreten 
den letztgenannten Typus. 

Es erscheint folgerichtig, daB Schumann mit dem durch die Ober- 
siedlung nach Dresden (Ende 1844) gekennzeichneten Eintritt in 
eine neue Lebensphase und gleichzeitig mit dem Verzicht auf die 
n:iusikschriftstellerische Tatigkeit seinen autobiographischen Auf- 
zeichnungen jeden literarischen Glanz versagt, sie nur noch der 
niichternen Dokiimentation dienstbar macht. So wird das Haus- 
haltbuch zu seinem eigentlichen Tagebuch, lediglich auf Reisen von 
weniger voluminosen Notizheften abgelost Fiir das Jahrzehnt von 
1844 bis 1853/54 sind somit die Haushaltbiicher II und III die 
wichtigsten biographischen Quellen von Schumanns Hand, auch 
wenn ihnen oft nur das »Skelett« seines aufieren Lebens entnom- 
men werden kann. In dieser Eigenschaft wurden sie in der Ver- 
gangenheit bereits genutzt, angefangen von Litzmanns Clara-Schu- 



mann-Biographie uber die Arbeiten von Eugenie Schumann* und 
Boetticher^ bis bin zu Eismanns auch so betiteltem »Quelien- 
werk«^. Dabei ergaben sich haufig - wie bei auszugswelser Publi- 
kation kaum anders zu erwarten - Schwierigkeiten fur den Leser, 
sei es nun auf Grund fehlender oder allzu kiihner und weitrei- 
dbender oder auch falscher Kommentare. So erscheint es dena gegen- 
wartigen Stand der Schumann-Forschung adaquat, den Schumann- 
schen Haushaltbiichern trotz vielleicht minderer »Attraktivitat« 
eine luckenlose und wissenschaftlich kommentierte Publikation an- 
gedeihen zu lassen, Aus diesem Grunde wurden sie in die Kon- 
zeption der auf drei Bande veranschlagten Gesamtausgabe von 
Schumanns Tagebiichern einbezogen. 

Dem Herausgeber fiel zunachst die schwierige Aufgabe der Text- 
ubertragung zu, bei der er sich nicht (wie dies im Falle fast aller 
iibrigen Tagebucher moglich ist) auf Vorarbeiten Martin Kreisigs 
oder Georg Eismanns stiitzen konnte: ein durch Eismanns Tod 
abgebrochener Obertragungsversuch umfafite knapp ein Zwanzig- 
stei des Gesamtbestandes der Handschriften. In niehrjahriger Ar- 
beit konnte d^ Text mit kaum nennenswerten Liickeh entziffert 
werden, wobei Dr. Martin Schoppe mancher hilfreiche Hinweis zu 
danken ist. 

Die Kommentierung der Schumannschen Aufzeichnungen erfolgte 
in Form eines Anmerkungsteils. Beim Abfassen der Anmerkun- 
gen wurde besonderer Wett darauf gelegt, einerseits veroffent- 
lichte paraliele Quellen wie z. B. die Tagebucher Clara Schumanns 
(die, soweit bekannt ist, nach der Benutzung durch Litzmann von 
Claras Tochtern vemichtet worden sind) heranzuziehen, zum an- 
deren noch unpublizierte Dokumente, mit deren Herausgabe in 
nachster Zeit nicht gerechnet werden kann, in breitem Umfang 
auszuwerten. Hier sind in erster Linie zu erwahnen Schumanns 
eigenhandiges Brief verzeichnis und Clara Schumanns Sammlung 
von Konzertprogrammen, beide im Archiv des Robert-Schumann- 
Hauses Zwickau verwahrt. 

Anhand der bisher publizietten Ausziige aus den Haushaltbiichern 
war es nahezu unm6glich,'sich ein zutrefEendes Bild vom Charak- 
ter dieser Aufzeichnungen als Ganzes zu machen. Wahrend die 
auCece Gestalt der Handschriften jeweils in einer Vorbemerkung 
zu Haushaltbuch I/II und III sowie von Fall zu Fall in den FuB- 
noten (siehe: Zur Edition) beschrieben wird, soil hier noch der 



1 Sdiumaim, E. i Robert SdtumaoD. Eia Lebensbild meines Vaters» Leipzig 

1931. 
^ Stehe Ano^erftuogsteil, Abkunsmsgeo u»d Siglea (S. 687). 
^ Bismaim. G.: Robert; Sdiumaoo* Em Quellenwerk uber seia Leben und 

SdiaflEco, Bd. 1-2, Leipzig 1956. 



Versuch eines inhaltlichen Oberblicks zum Zwecke besserer Orien- 
tierung unternommen werden. 

Die Absicht, mit der Schumann im Herbst 1837 das erste der 
jetzt als »Haushaltbucher« bezeichneten Hefte anlegte, war wohl 
lediglich, seine taglichen privaten Ausgaben zu notieren. Er hatte 
das auch fruher sdion getan, sei es in den Tagebudiern und Reise- 
notizen oder in (dort manchmal erwahnten) separaten »Gelder- 
buchern«, die nicht erhalten geblieben sind. »Glaubst Du wohl, 
dafJ jeden Morgan friih das Erste ist, mir aufzuschreiben was ich 
verbraucht Tags vorher und mir auf den Pfennig selbiges zu be- 
rechnen<[, schreibt er einmal an Clara Wieck^. Man kann in dieser 
Gewohnheit eine Spur kaufmannischen Erbes erblicken - eines 
Erbes, das nie vorherrschend auftritt, aber immerhin vorhanden ist; 
sonst hatte Schumann wohl kaum das Aufschreiben der Einnahmen 
und Ausgaben iiber mehr als anderthalb Jahrzehnte betrieben. 
Diesem - quantitativ" gewichtigen - Teil der Haushaltbuchnotizen 
soil nun gewiG keine allzu starke Bedeutung beigemessen werden, 
doch lassen sich aus ihm naturlich Riickschliisse auf Schumanns 
Lebensstil, vor allem auf seine wirtschaftliche Lage und ihre Ent- 
wicklung im Laufe der Jahre, Ziehen - ein Aspekt, der bisher nicht 
berucksichtigt wurde. Dabei ergibt sich, ganz allgemein gesagt, der 
Eindruck grofier Mafiigkeit der Haushaltfiihrung, und zwar selbst 
dann, wenn uns weder vergleichbare Zahlen ausdem Leben ande- 
rer Kiinstler oder anderer Bevolkerungsgruppen noch Angaben 
iiber bestimmte Warenpreise zur Verfiigung stehen. Als Anhalts- 
punkte konnen aber Wohnungsmieten, Versicherungsbeitrage, 
Dienstbotenlohne und vielleicht auch Honorare fiir Kompositionen 
dienen. Beim Vergleich der monatlichen Ausgaben zeigen sich 
zwar teiis extreme Schwankungen, doch finden wir selbst in den 
Dusseldorfer Jahren noch ab und zu Endsummen, die kaum iiber 
das von Schumann als Junggeselle Verbrauchte hinausgehen. Das 
wochentlich an Clara zugeteilte Wirtschaftsgeld steigert sich mit 
zunehmender Familienstarke von anfangs 6 auf zuletzt 15 Taler 
- noch immer kein erheblicher Betrag -; hoher sind allerdings oft 
die ihr gewahrten »Extra«-2uwendungen. Recht schwierig ist das 
Gegeneinanderstellen von Ausgaben und Einnahmen, da Schu- 
mann infolge des Fehlens regelmafiiger Einkiinfte (ausgenommen 
die Diisseldorfer Zeit) auch keine regelrechte Buchfuhrung mit 
Debet und Kredit betreibt. Fiir die Zeit bis 1849 kommen die 
Kompositionshpnorare, von denen noch zu reden sein wird, als 
Unterhaltsquelle kaum ernsthaft in Betracht. Dafi sie im iibrigen 
fiir Schumann stets eine Quelle biirgerlicher Selbstbestatigung dar- 

4 Jugendbriefe von Robert Sdiumann, nacfa den Originalen mitgeteilt von 
Clara Sdiumann, Leipzig 31898, S. 302. 



stellen, belegt die Anfang 1854 vorgenommene Addition samt- 
licher Honorarbetrage (HB III, Bl. 104v), die geradezu riihrend 
anmutet, weil natiirlich von dem in fruheren Jahren Verdienten 
langst nichts mehr geblieben ist. 

Die Redaktion der Neuen Zeitschrift fiir Musik hat Schumann 
ebenfalls keine namhaften Verdienstsummen eingebracht, war aber 
wenigstens kein Verlustgesdiaft und ergab zusammen mit dem 
Erlos aus dem Verkauf der zur Rezension eingereichten Musika- 
lien einen ZuschuC zur Lebensfuhrung. 

Mit einer gewissen RegelmaCigkeit erhielt Schumann Zahlungen 
aus dem vaterlichen Erbe - grofiere Barbetrage vor allem in den 
Jahren 1841 bis 1843, fernerhin Zinsen von seinem an den Schnee- 
berger Bruder Carl hypothekarisch ausgeliehenen Anteil. Diese 
Art der Einkiinfte vermerkt er auch in einer Notiz zur Zahlung 
der Einkommenssteuer (Juni 1848, HB III, BI. 14r) neben den 
Kompositionshonoraren und »Einnahmen der Frau«. 
In den ersten Ehejahren ist Schumann trotz einzelner Zuwendun- 
gen Claras aus ihrem Vermogen bzw. aus Konzerthonoraren ofter 
gezwungen, Wertpapiere zur Bestreitung bestimmter Ausgaben zu 
verkaufen, also vpm - freilich geringfiigigen - »Kapital« zu zeh- 
ren. (Als das spater nicht mehr notwendig ist, steigt der Bestand 
an solchen Wertpapieren auf etwas iiber 8000 Taler - ein kleines 
Vermogen, das Clara Schumann wahrend ihres langen Lebens 
noch erheblich zu vermehren wufite.) Die Unsicherheit der Ein- 
nahmen und das Zusammenschmelzen der Ersparnisse, beides aus 
den Haushaltbiichern ablesbar, veranlassen Schumann 1843 zu 
dem StoCseufzer: »Wir verbrauchen, mehr als wir verdienen«^ 
Claras Drangen, auf gemeinsame Konzertreisen zu gehen, urn 
»Kapital zu sammeln«, dem er bis dahin energischen Widerstand 
geleistet hat, fiihrt nun zum Erfolg. Die RuBlandreise, Januar 
bis Mai 1844, bringt einen Reingewinn von mehr als 2300Talern, 
der eine finanzielle Riidclage fur die nachsten Jahre darstellt. 
Besonders interessant ist die Entwicklung der Kompositionshono- 
rare, die Schumann seit 1840 genauestens notiert hat (Boetticher 
veroffentlichte eine Obersicht^). Im Zeitraum bis 1843 erzielten die 
hochsten Honorare, jeweils 110 bis 120 Taler, die Liederzyklen 
op. 25 und op. 48, die Sinfonie op. 38 und die Kammermusik- 
werke op. 41, 44 und 47. Fiir die drei weiteren Sinfonien erhalt 
Schumann jeweils um 200 Taler, wofur er aber ein vierhandiges 
Klavierarrangement mitliefern mufi. Am besten honoriert war- 
den - wobei auch der Umfang der Werke zu beriicksichtigen ist - 

5 Zitiert bei Litzmann, B.: Clara Schumann. Ein Kunstlerleben, Bd. 2, Leip- 
zig 1905. S. 59. 

6 Boetticher I, S. 619 f. 

10 



»Das Paradies und die Peri« op. 50 (1844) und die Oper »Geno- 
veva« op. 81 (1850) mit jeweils 550Talern. Im Vergleidi dazu 
sind die Honorace fiir einige »kleinere«, aber gut verkaufliche 
Werke wie das Klavier- und das Liederalbum fiir die Jugend, 
op. 68 und 79, die vierhandigen Klavierstiicke op. 85 sowie den 
»Kinderball« op. 109 (zwischen 220 und 280 Talern) unverhaltnis- 
maCig hoch. Sdiumanns jahrlidie Honorareinnahmen, die sich von 
1840 bis 1848 (ausgenommen das »magere« Jahr 1845) zwischen 
300 und 600Taiern bewegen, steigen 1849 auf fast 1300 Taler 
und von da an ungefahr kontinuierlich bis auf 1900 Taler im Jahre 
1853. Audb diese Summe wiirde nodi nicht zum Unterhalt einer 
acht-, resp. neunkopfigen FamiHe ausgereicht haben, iibertrifft aber 
andererseits Schumanns Dirigentengehalt von 750 Talern jahrlich 
(wovon er ab Mitte 1852 noch eine Gratifikation an seinen Ver- 
treter Julius Tausch abziehen mufi). Erst alle genannten Ein- 
nahmequellen zuzuglich der Konzerthonorare Claras garantieren 
zusammengenommen die materielle Sicherstellung der Familie 
Schumann. 

Breiten Raum nehmen in Haushaltbuch I und II die Honorarlisten 
und allgemeinen Einnahme- und Ausgaberechnungen der Neuen 
Zeitschrift fiir Musik ein. Hierbei ist weniger der »finanztech- 
nische« Aspekt von Bedeutung, sondern vielmehr die Feststellung 
der einzelnen Mitarbeiter und Korrespondenten, wofiir bisher die 
Haushaltbuchaufzeichnungen nicht herangezogen wurden. Schu- 
manns Notizen umfassen den grofieren Teil seiner Redakteurs- 
tatigkeit, von Mitte 1837 bis zu seinem Ausscheiden aus den 
Redaktionsgeschaften Ende 1843. Fiir diesen Zeitraum sind alle 
Verfasser groCerer Beitrage einwandfrei zu benennen, wahrend 
als Urheber der redaktionellen Notizen bzw. des Feuilletons meist 
Schumann selbst oder Oswald Lorenz in Frage kommen. 
In einigen wenigen Fallen konnte die Autorschaft Schumanns fiir 
Beitrage nachgewiesen werden, die ihm bisher nicht zugeschrieben 
worden sind, so z. B. die Besprechungen von »Albums« fiir Kla- 
vier und Gesang sowie von Katalogen des Thibautsclien und 
Andreschen Nachlasses im 16. Band der Zeitschrift (1842). Unsere 
Kenntnis des Musikschriftstellers Schumann wird freilich dadurch 
nur geringfiigig bereichert. Schumanns eigene Intentionen bei Her- 
ausgabe seiner »Gesammelten Schriften iiber Musik und Musiker« 
(1854), deren Vorgeschichte teilweise im Haushaltbuch III ables- 
bar ist, zielten ja auf »strengste kritische Priifung« und Aussonde- 
rung alles Zweitrangigen. Insofern hat, nebenbei< bemerkt, die 
immer groGere VoUstandigkeit anstrebende Editionspraxis in den 
beiden letzten Auflagen der Sammlung (Jansen, 1885, und Krei- 
sig, 1914) eher riicklaufig gewirkt. 

Der eigentlich biographische Anteil der Haushaitbuchnotizen be- 
ll 



ginnt mit sparlich eingestreuten Stidiworten, verbreitert sich nadi 
und nach immer mehr und verdrangt zeitweise sogar den ur- 
spriinglichen Charakter des »Gelderbuches«, z. B. wahrend der 
Revolutionsereignisse in Dresden (Mai 1849) und wahrend Schu- 
manns Leipzig-Aufenthalten vor der Urauffuhrung von »Geno- 
veva« (1850). Deutlich zeichnet sich eine Reihe von Themenkrei- 
sen ab, die allerdings unterschiedlich in der Wertigkeit sind und 
im zeitlichen Auftreten fluktuieren. 

Da sind zunachst Sdiumanns Bemerkungen iiber sein eigenes Be- 
finden zu nennen. Obwohl wit uns hiiten miissen, eine Art »Stim- 
mungskurve« allein auf Grund soldier Bemerkungen in den Haus- 
haltbuchern zu konstruieren (hier waren andere Quellen wie 
Briefe und AuCerungen der Lebenspartner mit heranzuziehen), 
sind sie doch oft sehr aufschluBreidi. Besonders Schumanns Ab- 
hangigkeit von aufieren Einflussen - dem Wetter, Begegnungen 
mit ihn irritierenden Mensdhien (der »liebe Schwiegervater<( Fried- 
rich Wieck spielt nicht selten eine herabstimmende Rolle!), Arger 
und »Alteration« iiber mehr oder minder bedeutsame Vorfalle - 
wird deutlich und relativiert manche seiner Perioden des »Un- 
wohlseins« als hypochondrischen Ursprungs. DaC er sich dessen 
von Fall zu Fall durchaus bewufit ist, spricht aus seibstironischen 
Formulierungen wie »krank, halb Einbildung, halb Wirklichkeit« 
(28. 3. 1845) Oder »Hypochondrie zweier Ehegatten« (12. 8. 1846). 
Es uberwiegen natiirlich die nicht blofi »eingebildeten« Krank- 
heitszeiten, kenntlich an erschiitternden Bemerkungen wie »Trau- 
rige Ermattung meiner Krafte« (3. 8. 1852). Das Auf und Ab nicht 
nur der Stimmungen, sondern der real fafibaren Zustande wird 
sehr plastisch gespiegelt. Dennoch erscheint Schumann riur relativ 
selten als schwerkranker Mann, ganz eindeutig vielleicht nur in 
der allerletzten Zeit vor dem Suizidversuch. Diese Beobachtung 
result! ert aus der Tatsache, dafi er, wenn es nur irgend moglich 
erscheint, sich zur Arbeit auf raff t und in ihr Befreiung aus seinen 
Leiden sucht. 

In diesen Zusammenhang gehoren auch die Notizen Schumanns, 
die sein Verhaltnis zu Clara betrefien. Vor der Heirat registriert 
er meist nur sehr knapp ihren Aufenthaltsort bzw. die Ankunft 
von Reisen, gelegentlich aufgehellt durch GefiihlsauCerungen wie 
»seligster Tag« (8.6. 1838) ; wahrend des Eheprozesses gegen 
Wieck von 1839/40 dessen Fortgang und positive Beendigung. 
S pater ist seine Stimmung in hoheni MaBe vom ehelichen Ein- 
vernehmen abhangig (von 1846 an wird sogar iiber den Intim- 
bereich Buch gefiihrt), dessen seltene Triibungen ihn zu Bemerkun- 
gen wie »Traurigkeit wegen eines mir entschliipften dummen Wor- 
tes iiber Clara« (6. 3. 1841) oder »Gegen Clara ich sdir jahzornig. 
Tropf du.« (17. 10. 1841) veranlassen. Auch Claras gesundheit- 

12 



liches Befinden wind registriert, meist im Zusammenhang mit den 
vieien Schwangerschaften oder audi der Erleichterung iiber das 
Nichteintreten dieses Zustands (»Enttauschung und Freude« o. a.). 
Befriedigte Aufierungen iiber Claras »schones Kiavierspiel<< in 
Konzerten und hauslidben Veranstaltungen sind ebenfalls mehr- 
fach zu finden. 

Von zentraler Wichtigkeit fiir die Beurteilung von Schumanns 
Selbstgefuhl sind die Bemerkungen iiber die Fortschritte und das 
Gelingen seiner kompositorischen Arbeit. Hier sind aber auch 
latente Zweifel und unbewufite Minderwertigkeitskomplexe abies- 
bar - hatte er es sonst wohl notig, sich »Freude<( und »Gliick« 
selbst schriftlich zu versichern? Bei langerer Vertrautheit mit den 
Notizen glaubt man sogar gewisse Abstufungen im Ausdruck der 
Befriedigung wahrzunehmen, die vorsichtige Riickschiiisse auf die 
Wertigkeit des einzelnen Werkes fiir seinen Schopfer gestatten. 
Oberhaupt ist bei alien Aufzeichnungen, die diesem Themenkreis 
zugehoren, das Aufspiiren von Entwicklungstendenzen bzw. schon 
das aufmerksame Verfolgen der Beobachtungen iiber langere Zeit- 
raume von besonderem Interesse, 

Kann man anhand der obenerwahnten Honorarlisten der Neuen 
Zeitschrift fiir Musik Schumanns Mitarbeiter- und Korresponden- 
tenkreis umgrenzen, so ermoglicht die fiir fast jeden Tag vor- 
genommene Registrierung von Besuehern und eigenen Besuchen 
eine genaue Bestimmung seines privaten Bekannten- und Freun- 
deskreises, wobei natiirlich auch Uberschneidungen auftreten. Da6 
Schumann mit den meisten bedeutenden Zeitgenossen auf kompo- 
sitorischem Gebiet - genannt seien unter vieien anderen nur Men- 
delssohn, Liszt, Wagner, Marschner, Spohr, Hiller, Cade - in 
Verbindung gestanden hat, viele davon naher kannte und mit 
einigen befreundet war, ist gewifi nichts Neues. Den Haushalt- 
buchnotizen konnen hier jedoch Erganzungen in einzelnen Punk- 
ten entnoramen werden, z. B. was Zusammentreffen mit Mendels- 
sohn und Wagner und ihre inhaltliche Bestimmung, aber auch den 
brieflichen Verkehr mit anderen Komponisten (Bennett, Mangold, 
Wilsing u. a.) betrifft. Ober die Begegnungen mit Brahms sind wir 
vorwiegend durch das Haushaltbuch III, beginnend mit der lako- 
nischen Notiz »Hr. Brahms aus Hamburg« (30.9.1853), orien- 
tiert - diese Fassagen hat allerdings Litzmann ihrer besonderen 
Bedeutung wegen bereits ziemlich vollstandig veroff entlicht. 
Neben den Komponisten sind es die Interpreten aller Richtungen 
und Bedeutungsgrade, die in iiberraschend grofier Zahl in Schu- 
manns Notizen auftauchen. Mit einem Teil von ihnen steht er 
an seinem jeweiligen Wohnort in direktem Arbeitskontakt, ver- 
sichert sich ihrer Beratung in instrumentatorischen Fragen und laBt 
sich von ihnen zu Kompositionen fiir bestimmte Instrumente oder 

13 



Klangkorper anregen. Es entwickein sich gelegentlich freund- 
schaftliche Beziehungen, wie zu den Geigern Ferdinand David 
und Joseph Joachim, den Sangerinnen Livia Frege, Constanze 
Jacobi, Wilhelmine Schroder-Devrient und (mit gebotener Ab- 
stufung) Jenny Llnd. Auffalliger nodi ist die Tatsache, dafi viele 
durchreisende Kiinstler - audi berelts in Leipzig und Dresden, 
wo Sdiumann kaum Einflufi auf das stadtisdie Musikleben aus- 
libt - seine Bekanntsdiaft sudien, was sidi wohl vorwiegend daher 
erklart, dafi der Musiksdiriftsteller und Redakteur der Neuen 
Zeitsdirift fiir Musik als kritisdie Autoritat auf Dauer gesdiatzt 
wird. Widitige Aufsdiliisse iiber das zeitgenossisdie Musikleben 
sind hieraus wie aus dem nodi zu behandelnden Besudi zahlreidher 
Konzerte durdi Sdiumann zu gewinnen. 

Korrespondierend zu Sdfiumanns lebenslangera engen Verhaltnis 
zur Literatur entwidceln sidi seine Kontakte mit Sdiriftstellern 
und Literaten. Haufig erhofft er sidi zugleidi einen Nutzen fiir 
die Textgestaltung seiner Vokalkompositionen. Wie anhand der 
Notizen aus der Entstehungszeit der »Genoveva« belegbar, geht 
das nidit ohne Enttausdiungen ab: der zur Mitarbeit herange- 
zogene Robert Reinidc bleibt hinter Sdiumanns Wiinsdien zuriick, 
und die Begegnung mit dem seine Hilfe in Aussidit stellenden 
Friedridi Hebbel endet aus personlidi-psydiologisdien Griinden 
mit jahrelanger Entfremdung. Mehr Gliick hat Sdiumann mit dem 
Leipziger Lokaldiditer Adolf Bottger, der ihm nicht nur die poe- 
tisdie Anregung zur »Fruhlingssinfonie« liefert, sondern ihm audi 
- was bisher nicht ausreidiend bekannt war - bei der Formung 
des Textes zu »Das Paradies und die Peri« zur Hand geht. Natiir- 
lidi gibt es audi literarisdie Bekanntschaften ohne musikalische 
Zweckbindung, wie die mit dem Novellisten Berthold Auerbach 
wahrend Sdiumanns Dresdner Aufenthalt. Die fliiditige Begeg- 
nung mit Grillparzer, Eidiendorff und Stifter in Wien ist hier nur 
am Rande zu erwahnen: so wichtig etwa Schumanns Eichendorff- 
Vertonungen fiir sein GesamtschafiEen sind, scheint er doch von 
dem Dichter selbst keinen tieferen Eindruck empfangen zu ha- 
ben. 

Eine Rolle in Schumanns Umkreis spielen auch die Verleger, mit 
denen alien er personlidi bekannt, mit einigen wie den Briidern 
Hartel und Whistling audi naher vertraut ist. Aus den Haushalt- 
buchnotizen sind in einigen Fallen unter Hinzuziehung anderer 
Dokumente neuartige Aufsdiliisse iiber Schumanns Verlagskon- 
takte zu gewinnen, z. B. was die Herausgabe des »Alb]ams fiir die 
Jugend« und, wie oben sdion erwahnt, der »Gesammelten Schrif- 
ten liber Musik und Musiker« betrifft, deren Vorgeschichte (nach 
Berichtigung einiger fehlerhafter Daten in Jansens Edition Schu- 
mannscher Brief e) bis ins Jahr 1852 zuriickverfolgt werden konnte. 

14 



Hierzu gehoren audi Eckenntnisse uber fehlgeschlagene Publika- 
tionsversudie wie im Fall der »Phantasie in a-MoIl« (l.Satz des 
Klavierkonzerts) und der Erstfassung der d-Moll-Sinfonie. 
Recht zahlreich sind in Schumanns Bekannten- und Freundeskreis 
die bildenden Kiinstler vertreten. Die Maler Bendemann und 
Hiibner mit ihren Familien stehen da an erster Stelle, wobei Schu- 
mann aufier an der personlichen Beziehung stets an ihrer Arbeit 
interessiert ist. Andere, wie die Bildhauer Rietschel und Getting, 
die Grafiker Kriehuber und Kaiser, die Maler Schramm, Aigner 
und Sohn, begegnen uns als Portratisten Robert und Clara Schu- 
manns. Ludwig Richter, zu dem ein personlicher Kontakt Schu- 
manns nur in wenigen Fallen nachweisbar ist, entwarf bekanntlich 
fiir ihn die Titelblatter zu den beiden »Jugendalben« op. 68 und 
op. 79, wahrend jener Richters Sohn Kompositionsstunden erteilte, 
ebenso wie dem spater als Adlatus Richard Wagners bekannten 
Carl Ritter. In Diisseldorf verkehrte Schumann mit mehreren Mit- 
gliedern der Kunstakademie, wie Lessing, Kohler und Hilde- 
brandt, und gehorte selbst der 1848 gegriandeten demokratischen 
Kunstlervereinigung »Malkasten« an. Sein Interesse fiir die Be- 
strebungen zeitgenossischer bildender Kunstler ist im iibrigen auch 
am mehrfach vermerkten Kauf von Reproduktionen ablesbar. 
Eine letzte, kleinere Gruppe von Kontaktpersonen sind Manner 
des offentlichen Lebens, mit denen Schumann teils freundschaft- 
lich verkehrt, wie mit dem aus Zwickau stammenden sachsischen 
Innenminister Oberlander, teils dienstliche und halbdienstliche 
Beziehungen pflegt, wie mit dem Biirgermeister Hammers und 
dem Regierungsprasidenten v. Massenbach in Diisseldorf. 
Trotz der Anlage eines »Lektiirebiichleins« im Jahre.1845 (das 
fiir die Kommentierung haufig herangezogen wurde) notierte 
Schumann vor und nach diesem Zeitpunkt in den Haushaltbuchern 
von ihm gelesene - entliehene oder gekaufte - Biicher und Bro- 
schiiren, gelegentlich auch das Studiura musikalischer Werke an- 
hand der Partitur. Die Vielfalt der Leseinteressen Schumanns ist 
frappant, selbst dann, wenn wir uns seine Herkunft aus einer 
Familie von Verlagsbuchhandlern und seinen eigenen kiinstleri- 
schen Werdegang mit der besonderen Betonung des literarischen 
Elements vor Augen halten. 

Die Belletristik steht im Vordergrund, und hier fallt auf, wie 
stark - analog zu den bildenden Kunsten - die Anteilnahme am 
zeitgenossischen Schaffen ist. Die Namen Auerbach, Gutzkow, 
Hebbel, Andersen, Lenau, Droste-Hiilshoff seien hier stellvertre- 
tend genannt. Daneben kehrt Schumann immer wieder zu seinen 
Lieblingen Jean Paul, Byron, Goethe und Shakespeare zuriick, die 
er noch in den spaten Diisseldorfer Jahren einem erneuten griind- 
lichen Studium im Hinblick auf seine nie veroffentlichte Samm- 

15 



lung »Dichtergarten« (mit dichterisdien Aufierungen iiber Musik 
»von der Bibel bis in die neueste 2eit«) unterzieht. Auf der Suche 
nach moglichen Opernstoffen priift er Werke von Andersen, 
E. T. A. Hoffmann, Calderon, Byron und vielen anderen (weitere 
Aufschliisse iiber diesen Punkt vermittelt das ebenfalls im Kom- 
mentar ziderte »Projektenbuch<() und halt sdilieClidi bei Tiecks und 
Hebbels Genoveva-Dramen. Die Beschaftigung mit Lyrik steht 
meist im Zusammenhang mit Liedkompositionen, wobei Sdiumann 
immer neben den »grofien Namen« audi weniger bekannten Dich- 
tern seine Aufmerksamkeit gewidmet hat, 

Vom lebhaften politischen Interesse Schumanns wird nodi die 
Rede sein, dodi mufi hier bereits seine Lektiire historisdi-politi- 
sdier Werke wie 2. B. der Sadisisdien Gesdiidite von Bottiger, 
Macaulays Englisdier Gesdiidite oder der ihm seit Kindertagen 
vertrauten Napoleon-Memoiren von Las Cases erwahnt werden. 
Biographisdie Arbeiten sdieinen ihn iiberhaupt besonders ange- 
zogen zu haben, und so liest er in Dresden aufier Tliomas Moores 
Byron-Memoiren gleidi eine ganze Serie musikhistorisdier Werke 
wie die Biographien Badis, Handels, Matthesons und Mozarts, 
entliehen wohl aus der Koniglidien Bibliothek. 
Kaum vermuten wiirde man bei Sdiumann naturwissensdiaftHdie 
Interessen, lind dodi finden sidi unter den Kaufnotizen der Dresd- 
ner und Diisseidorfer Zeit 2. B. Lorenz Okens Naturgesdiidite 
und Alexander v. Humboldts »Kosmos« (in dem er audi tatsadi- 
lidi gelesen hat). 

Was Sdiumanns Besitz an Musikpartituren betrifft, von denen 
eine ganze Anzahl nodi vorhanden ist, so lassen sidi anhand der 
Haushaltbudieintragungen u. a. die Bande der Badi-Gesamtaus- 
gabe, deren Ersdieinen er (als Griindungsmitglied der Badigesell- 
sdiaft) mit lebhafter Anteilnahme yerfolgt, sowie die ihm von 
seinem alten Lehrer Kuntsdi vermadite Sammiung handgesdirie- 
bener Opernpartituren nadiweisen. 

Ganz besonders interessant sowie vom Umfang her dominierend 
sind Sdiumanns Aufzeidinungen iiber Tagesereignisse. Die politi- 
sdien Ereignisse, die er als Augenzeuge miterlebt, vor allem der 
Dresdner Maiaufstand von 1849, sind mit personlidiem Engage- 
ment vermerkt. Diese Notizen waren groBtenteils (wie auch die 
parallellaufenden Clara Sdiumanns) durdi friihere Veroffent- 
lidiungen bereits bekannt. Erganzend kommen einige Details hin- 
zu, die erkennen lassen, dafi Sdiumann 2. B. iiber Wagners poli- 
tisdie Aktivitaten, teils durdi diesen selbst, redit gut informiert 
war. Es hat den Ansdiein, dafi zwisdien beiden in diesem Punkte 
keine Differenzen bestanden, dodi fiihlten Robert und Clara Sdiu- 
mann sich nadi Wagners Fludit audi zu einem Besudi bei seiner 
Frau, die bekanntlidi seinen revolutionaren Ambitionen ablehnend 

16 



gegeniibetstandy veranlaCt. Als Leser politisciier Zeitungen und 
Journale ist Sdiumann uber die politischen Vorgange im In- und 
Ausland stets unterrichtet und notiert diejenigen davon, die zum 
allgemeinen UmwalzungsprozeC in Europa in Beziehung stehen. 
So registriert er zwischen 1845 (Leipziger »Augustaufruhr«) und 
1853 (Beginn des »Kriinkfieges« mit der tiirkischen Kriegserkla- 
rung an RuBland) eine ganze Reihe wichtiger Ereignisse, ohne dafi 
freilich im Einzelfall seine Stellungnahme dazu ablesbar wate. 
Dies ist eher moglich (erforderlichenfalls wieder unter Hinzu- 
ziehung anderer Quellen wie Briefe und Rezensionen) bei einem 
Teil der in grofier Zahl verzeichneten Konzert- und Theater- 
besuche. Was oben iiber die Besuche durchreisender Kiinstler ge- 
sagt wurde, findet seine Erganzung in den Notizen liber ihre 
offentlichen Auftritte, denen er haufig auf personliche Einladung 
bin beigewohnt haben mag. Um an dieser Stelle einen mogHchst 
umfassenden Aufschlufi iiber das zeitgenossische Konzertrepertoire 
zu vermitteln, wurde im Kommentar in der Regel das vollstandige 
Programm der Veranstaltung nach Tageszeitungen und weiteren 
Unterlagen mitgeteilt. Dadurch ergab sich eine Fulle interessanten 
Stoffes, woraus sicherlicfa noch spezielle Erkenntnisse ableitbar 
war en. 

Einen wichtigen Komplex innerhalb dieser Thematik bilden die 
vielen Konzerte, in denen Clara Schumann gespielt hat. Mit Aus- 
nahme einiger privater Veranstaltungen konnte fur die uberwie- 
gende Mehrzahl derselben das Programm und der Kreis der wei- 
teren Mitwirkenden ermittelt werden, was fiir den in Frage ste- 
henden Zeitraum weit iiber das in Litzmanns Biographic darge- 
botene Material hinausgeht. Wie erwahnt, diente als Hilfsmittel 
Claras Programmsammlung, die allerdings auch Liicken aufweist. 
Diese zu schliefien, war - wenn audi mit einiger Muhe - in den 
meisten Fallen moglich, und es kamen dabei sogar Raritaten wie 
das Programm einer »Musikalischen Abendunterhaltung« fur die 
Grofifiirstin Helene von RuCland (4. 11. 1843) im Leipziger Ge- 
wandhaus zutage, das nicht einmal Dorffel bei der Abfassung 
seiner »Geschichte der Gewandhauskonzerte« vorgelegen hat. 
In diesen Zusammenhang gehort auch Schumanns eigene Tatigkeit 
als Dirigent, teils sich iiberschneidend mit Claras Konzertauftrit- 
ten und durch ein und dieselben Dokumente belegt. Nach einigen 
sporadischen Versuchen beginnt sie mit der Dresdner »Lieder- 
tafel<( und dem von Schumann gegrundeten Chorgesangverein und 
nimmt in den drei Dusseldorfer Jahren musikorganisatorische 
Ziige an. Die dirigentischen Fahigkeiten des Komponisten mogen 
noch so begrenzt gewesen sein - seine »Programmpolitik« ist das 
jedenfalls nicht, und gerade sie konnen wir mit Hilfe der entspre- 
chenden Kommentare aus den Haushaltbuchnotizen ableiten. Ein 

17 



weiterer 2u ersdiliefiender Punkt ware Schumanns Position itn 
Musikleben Leipzigs, Dresdens und Dusseldorfs, die jeweils gra- 
vierende Unterschiede aufweist: In Leipzig hat er dutch die 
Freundsdiaft mit Mendelssohn, David und Gade guten Zugang 
zum »offi2iellen« Konzertbetrieb, in Dresden hingegen trotz seiner 
Bekanntsdiaft mit den Konzertmeistern Lipidski und Schubert 
iiberhaupt keinen (was wiederum die Bedeutung privater Initiati- 
ven - Kanamermusikveranstaltungen, die ersten Dresdner Abon- 
nementskonzerte unter Hiller - erhohte), in Diisseldorf bestimmt 
er die Richtung weitgehend selbst. 

Schumanns Notizen iiber Theaterauffuhrungen erfolgen in der Re- 
gel kommentarlos (sieht man einmal von hubschen Details wie 
dem Seufzer »0!« nach dem Anhoren von Meyerbeers »Prophet« 
ab), bzw. die Kommentare waren an anderer Stelle einzuholen, 
etwa in dem als Teil der »Gesammelten Schri£ten« veroffentlich- 
ten »Theaterbuchlein«. Generelle Erkenntnisse iiber Repertoire 
und Interpretationsniveau sind hier nicht zu gewinnen, lediglich 
Aufschlusse iiber Schumanns personliche Vorlieben auf diesem 
Gebiet, die manchmal geeignet sein konnten, auf vergessene 
Werke wie 2. B. Spontinis »Fernand Cortez« (den er »mit Entziik- 
ken« gehort hat) aufmerksam zu machen. 

Zu den von Schumann der Aufzeichnung fiir wert befundenen 
Tagesereignissen gehoren - was nach dem iiber die bildenden 
Kiinstler in seinem Bekanntenkreis Gesagten nicht wunder 
nimmt - Besuche von Gemaldeausstellungen in Leipzig, Dresden 
und Diisseldorf sowie auf Reisen. Dazu gehoren aber auch, was 
besonders lieb ens wert anmutet, ausgesprochene »Attraktionen« wie 
eine Menagerie und cine »lapplandische Riesen-Jungfrau« auf dem 
Leipziger Jahrmarkt oder der Start eines bemannten Luftballons 
unter Regie des Englanders Coxwell in Dresden ... 
Wohl den qualitativ bedeutungsvollsten Teil der Haushaltbuch- 
notizen stellen die Hinweise auf Schumanns Kompositionen dar. 
Wir begegnen den ersten davon im Sommer 1840, zu Beginn von 
Haushaltbuch II, und sie setzen sich in kaum unterbrochener Folge 
bis Ende 1853 fort. Man kann sagen, dafi in diesem Zeitraum 
keine einzige der groCeren Kompositionen unerwahnt geblieben 
ist, Auf Grund der Vielfalt der entsprechenden Eintragungen und 
in gewisser Weise auch wegen der Eigenheiten von Schumanns 
Notierung (die sich natiirlich in den seltensten Fallen der »offiziel- 
len« Werktitel der Druckausgaben bedient) war es notig, abge- 
sehen von erganzenden und weiterfuhrenden Anmerkungen auch 
ein gesondertes Werkregister anzulegen. Es verzeichnet samtliche 
aus dem Text ersdblossene Kompositionen, Kompositionsplane, 
-entwiirfe, -fragmente und verschollene Werke sowie auch literari- 
sche Arbeiten, Aufsatze, Kritiken etc. Einige wesentliche Werke 

18 



und Werkkomplexe, iiber deren Entstehung die Haushaltbiicher 
Aufschlufi geben, sollen hier herausgegriffen werden. Es versteht 
sidi von selbst, dafi nur ein Teil der Notizen wirklich absolut 
Neues bietet. Einerseits sind aus den bereits veroffentlichten Aus- 
2ugen mandie Daten und Fakten schon bekannt geworden, ande- 
rerseits existieren weitere Quellen - in erster Linie natiirlich die 
Autographen der Kompositionen -, die gerade in den letzten 
Jahrzehnten ziemlich umfassend ausgewertet wurden. So konnen 
die Eintragungen in den Haushaltbiichern in vielen Fallen ledig- 
lich Bekanntes bestatigen, in anderen partielle Erganzungen bie- 
ten. 

Das letztere trifft zu auf die Werkgruppe der Sinfonien, und hier 
wiederum speziell auf die im sogenanoten »Sinfoniejahr« 1841 ent- 
standenen sinfonischen Arbeiten Schumanas. Hier lafit sich die 
komplizierte, einander mehrfach iiberlagernde Genesis von nicht 
weniger als sechs versduedenen Werken bzw. Werkfragmenten 
- der Sinfonien B-Dur und d-MoU (1. Fassung), der »Sinfonietta« 
E-Dur (Ouvertiire, Scherzo und Finale), der »Phantasie a-Moll« 
fiir Klavier und Orchester (1. Fassung des Kopfsatzes des Kla- 
vierkonzerts) und zweier Sinfonieficagmente in c-MoIl - entwirren 
und zusatzlicb hinreichender Aufschlufi uber die Publikations- und 
Auffiihrungsgeschicbte der beiden erstgenannten Werke gewinnen. 
Der Herausgeber hat dies in einer kleinen Spezialstudie an ande^ 
rer Stelle versucht'. - Die Weiterentwicklung der »Sinfonietta« 
und der »Phantasie« lafit sich noch bis 1845/46 verfolgen. Bezug- 
lich der beiden unveroffentlichten Fragmente (denen sich ein drit- 
tes vom Herbst 1840 zugesellt) ist allerdings eine endgiiltige Kla- 
rung des Sachverhalts nur anhand der Autographen moglidb. 
Weniger uniibersichtlidi ist die Entstehungsgeschichte der iibrigen 
Sinfonien; sie lafit sich in den Haushaltbuchnotizen gut ablesen, 
war aber ohnehin schon relativ genau bekannt. Ein interessantes 
Detail begegnet uns hinsichtlich der ziemlich vage belegten An- 
regungen zur Komposition der Es-Dur-Sinfonie: Der oft genann- 
ten Kardinalserhebung des Kolner Erzbischofs, die Schumann bei 
der Komposition des 4. Satzes (auf dem Programm der Urauffiih- 
rung uberschrieben »Im Charakter der Begleitung einer feierlichen 
Zeremonie«) vorgeschwebt haben soil, kann er schlechterdings 
nicht beigewohnt haben, da er sich zu diesem Zeitpunkt (12. 11. 
1850) in Diisseldorf befand. 
Die Entstehung der oratorischen Werke - »Das Paradies und die 

^Nauhaus, G.: Zur Edition der Haushaltbiicher Robert Schumanns, in: 
1. Schumann-Tage des Bezirkes Karl-Marx-Stadt 1976, (Bericht von der) 
1. Wissensdiafdidbe(n) Arbeitstagung zu Fragen der Schumann-Forschung, 
o. O. u. J. (Zwidcau 1977). S. 26 ff. 

19 



Peri«, »S2enen aus Goethes >Faust<«, »Der Rose Pilgerfahrt<t - wie 
der Oper )>Geaoveva« ist anhand der Eintragungen im Haushalt- 
budbi so gut wie liickenlos zu verfolgen, und es siad auch hier er- 
ganzende Einzelheiten auszumadien wie z. B. die Tatsadie einer 
Umarbeitung des SdiluCchores zum l.Teil der »Peri«, von der 
bisher nidits bekannt war, die aber am Autograph zu erharten 
ist. Merkwiirdig ist, dafi Schumann (wie erwahnt, mit Hilfe Adolf 
Bottgers) den »Peri«-Text bereits 1841 vollstandig fertiggestellt 
hat, mit der Komposition aber erst 1843 beginnt. Audi bei »Geno- 
veva« wird deutlidi, welch grofien Wert Schumann auf den in 
diesem Fall (nach mifigliickter Zusammenarbeit mit Reinidc) 
selbstgestalteten Text gelegt hat, den er mehrmals in privatem 
Kreise vorliest, u. a. auch Richard Wagner (der ihm unerwiinschte 
Vetbesserungsvorschlage macht). Ebenso ist die Vorgesdiichte der 
Urauffiihrung der Oper zu verfolgen bis hinein in die Zeit der 
Endproben, an den en Schumann teilnahm. - Die vielschichtige 
und mehrfach unterbrochene Arbeit an der »Faust«-Musik ist bis 
in alle Einzelheiten von Juni 1844 bis Mai 1853 nachprufbar. - 
Auch die Entstehung der groCen Kammermusikwerke von 1842 
- Streichquartette, Klavierquintett und -quartett - wird deutlich, 
ebenso das zunehmende Publikumsinteresse an ihnen, widerge- 
spiegelt in verschiedenen Auffiihrungen, die Schumann miterlebt. 
Bei einer ganzen Reihe weniger umfangreicher Werke - Lieder, 
vokale Kammermusik, Chorsatze, Klavierstiicke usw. - ist die auf 
Grund der Haushaltbuchnorizen vorzunehmende Datierung iiber- 
haupt nur auf diesem Wege zu gewinnen, weil die Autographen 
entweder vers cho lien bzw. anderweitig nicht zuganglich oder nicht 
datiert sind. Genannt sind in Schumanns Text auch einige Werke 
und Werkfassungen, die bis heute unveroffentlicht blieben, z. B. 
eine Chorkomposition der als Sololied bekannten Schiller-Ballade 
»Der Handschuh« und Orcbesterbegleitungen zu Heines »Trag6- 
die«, zum »Patriotischen Lied« von 1840 (dies beides allerdings im 
Autograph nicht mehr auffindbar) sowie zu den JRevolutions- 
choren von 1848. Im Falle einer der letzten Kompositionen Schu- 
manns, der auch an anderer S telle erwahnten Romanzen fur Vio- 
loncello und Klavier, konnte nachgewiesen werden, daC das Auto- 
graph (durch Clara Schumann, und zwar erst wenige Jahre vor 
ihrem Tode) bewufit vernichtet wurde. Alle derartigen Erkennt- 
nisse mogen als Beitrage zur Aktualisierung des in vielem uber- 
holten Verzeichnisses der Standorte von Schumann-Autographen, 
das Georg Eismann 1966 vorgelegt hat^, gelten. 
Es wurde hier versucht, die in den Haushaltbudiern Robert Schu- 

3 In: Sammelbande der Robert-Sdiumann-Gesellsdiaft, Sitz Zwidcau. Bd.II, 
Leipzig 1966, S. 7 fiE. 

20 



manns anzutrefiEenden Themenkreise zusammenfassend zu be- 
schreiben. Aufier Zwdfel steht, dafi die In diesen Dokumenten 
enthaltene Fiille biographischen Materials ihre wissenschaftliche 
Aufbereitung und Herausgabe rechtfertigt. Mag nun dieses Mate- 
rial ina einzelnen fiir die Schumann-Forschung total, partiell oder 
uberhaupt nicht neu sein (man kann da keine prpzentualen Anteile 
festlegen) - sein besonderer Wert resultiert daraus, dafi es uns 
nicht in versdiiedenen Quellen zerstreut, sondern wie in einem 
Kompendium an einer Stelle vereint entgegentritt. Wie anfangs 
bereits bemerkt, ist es die seltene Kontinuitat der Notizen, die 
ihre Einmaligkeit begrundet. 

In dieser Hinsicht stellt Schumann einen Sonderfall dar, dessen 
psychologische Bedenklichkeit iiber der Entdeckerfreude des Bio- 
graphen und Musikhistorikers, dem die Fiille hinterlassener Auf- 
zeidinungen gerade recht ist, nicht ganz vergessen werden sollte. 
Wie erklart man es sich, da6 ein Kiinstler von so hohem Range 
uber viele Jahre hin mit kaum glaublicher Penetranz auch die un- 
bedeutendsten Fakten seines auCeren Lebens bis zu den Luft- und 
Wassertemperaturen wahrend einer Badekur, den ewig gleichen 
Ausgaben fur die tagliche Zigarrenration schriftlich festhielt? Wie 
beurteilen wir dieses auf uns wie bloCe Geschaftigkeit wirkende 
Tun bei einem Manne, von dem wir sonst (und das gerade auch 
bei fortlaufender Lektiire der Haushaltbuchnotizen) den Eindruck 
dnes unablassig plan- und sinnvoll schopferisch Tatigen gewonnen 
haben? Diese und ahnliche Fragen zu beantworten, hieBe den 
Widerspruchen der Schumannschen Personlichkeit auf die Spur zu 
kommen, von denen dn nicht zu unterschatzender der zwischen 
Kunstler und Burger - Schumann gewifi nicht bewuCt, wahrend 
ihn ein Jahrhundert spater Thomas Mann unermiidlich reflek- 
tiert - gewesen zu sein scheint. Zwar lebt er in burgerlidier Ord- 
nung, doch packt ihn immer einmal wieder die »Lust nach Lieder- 
lichkeit« (25. 2. 1841) - erhebt sich hier nicht die Vermutung, 
Schumann habe da die unburgerlidi-»liederliche« Tatigkeit des 
Komponierens insgeheim mit im Auge gehabt? Dafi er namlich 
nicht nur - wie oben angedeutet - gegenuber ihren Ergebnissen 
bzw. dereh Geling«i, sondern schon gegenuber der Tatigkeit selbst 
nie ganz ohne Mifitrauen war, konnten wir ablesen an der er- 
mudenden Haufigkeit, mit der da z. B. das Wort »fleiCig« quasi 
wie ein Attest verwendet vnxd, mit dem er seiner "Arbeit den 
Stempel handwerklicher Verrichtung und somit burgerlicher Nutz- 
lichkeit aufdrucken will. Und nur in diesem Zusammenhang ver- 
stehen wir auch Tatsache und Art des Zustandekommens jener 
Oberfulle privater und privatester Aufeeidinungen, die uns Schu- 
mann hinterlassen hat Wir wurden ihm unrecht tun, woUten wir 
ihm den Vorwurf ubersteigerter Pedanterie und Ich-Bezogenheit 

21 



machen: Was sidi uns in quantitativer Haufung auf allein 
500 Haushaltbuchseiten so »bedrohlich« darbietet, bedeutete fiir 
Schumann nur einige Minuten tagliche Arbeit, wenngleidi eine 
uber mehr als anderthalb Jahrzehnte bin fast jeden Tag geleistete. 
Wir haben zu akzeptieren, dafi ihm audi diese Arbeit unab ding- 
bares Bedijrfnis, ja Notwendigkeit im Ringen um die Ordnung 
seiner vielfach gefahrdeten Existenz war - dafi er sie brauchte zur 
Verwirklichung seiner Maxime: »Der Kiinstler halte sich im 
Gleichgewicht mit dem Leben«. So sind audi hier unser Interesse 
und unsere Achtung gefordert. 

Es ist dem Herausgeber eine angenehme Pflicht, alien zu danken, 
die zum Gelingen seiner Arbeit mit Rat und Tat beigetragen 
haben. 

Die Edition der Sdiumannschen Haushaltbudier hatte nidit in 
Angriff genommen werden konnen ohne die groCziigige Unterstiit- 
zung des Eigentiimers der Hands dirif ten, der Musikabteilung der 
Deutsdien Staatsbibliothek Berlin. Ihrem Direktor, Dr. Wolfgang 
Goldhan, und seinem Vorganger, Dr. Karl-Heinz Kohler, sei fur 
die Erlaubnis zur Veroffentlidiung ebenso gedankt wie fiir die 
vertrauensvolle Ausleihe der Autographen, 

Fiir wertvolle und umfangreidie Hilfeleistung dankt der Heraus- 
geber dem Heinridi-Heine-Institut (Dr. Joseph A. Kruse) und 
dem Stadtardiiv Diisseldorf (Dr. Weidenhaupt) sowie dem Ardiiv 
der Gesellsdiaft der Musikfreunde in Wien (Dr. Otto Biba). Hilfe 
bei der Literaturbeschaffung, bei einzelnen Redierdien oder bei 
den Registerarbeiten leisteten Prof. Karsten Behrmann, Detmold, 
Dieter Hasloop, Bremen, Eva-Maria Hirsdifeld, Offenbadi/M., 
Renate und Kurt Hofmann, Hamburg, und Kilian Nauhaus, Halle, 
ferner die Stadtardiive in Bonn, Dresden, Grimma und Leipzig, 
die Stadtverwaltung Nordemey, das Staatsardiiv Dresden, die 
Staatsbibliothek Preufiisdier Kulturbesitz (Musikabteilung) in 
Berlin (West), die Nationalgalerie Berlin, die Stadtisdie Kunst- 
galerie Diisseldorf, die Ratssdiulbibliothek Zwidcau, die Biblio- 
thek des Museums fiir Gesdiidite der Stadt Leipzig, die Sadisisdie 
Landesbibliothek (Musikabteilung) in Dresden sowie die Univer- 
sitatsbibliotheken in Bremen, Diisseldorf, Leipzig und Wiirzburg. 
Ihnen alien sei herzlidi gedankt. 

Fiir Ermutigung und langwahrende Geduld danke idi meinem 
verehrten Lehrer Prof. Dr. Walther Siegmund-Sdiultze, meinem 
Freund Dr. Martin Sdioppe und meiner Frau. 
Idi widme diese Arbeit dem Andenken meiner Eltern und meines 
Onkels Wilhelm Nauhaus (1899-1979). 

Zwickau, im Januar 1982 Gerd Nauhaus 

22 



Zur Edition 



Die Editionsprinzipien sind im wesentlichen die gleidien, wie.ste 
im 1971 durch Georg Eismann vorgelegten ersten Band der Schu- 
mann-Tagebiicher zur Anwendung gelangteo, insbesondere was 
die Gestaltung der Anmerkungen und Register betrifft. Zur weite- 
ren Entlastung des Anmerkungsteils wurden bei der Erwahnung 
literarischer und musikalischer Werke, die keiner besonderen Er- 
lauterung bedurften, im Text die Namen der Verfasser erganzt. 
Die Wiedergabe des Textes erfolgt buchstabengetreu nach den 
Autographen. Weggelassen wurden aus Grunden der besseren 
Lesbarkeit kleine Nebenrechnungen und Merkzahlen bei den Ad- 
ditionen. Fehlerhafte Schreibweisen wurden durch »sic« bestatigt, 
wenn sie allzu merkwiirdig erschienen, bzw. mittels einer Fuf^note 
richtiggcstellt, wenn es die Benutzung der Register erforderte. 
Im einzelnen gelten folgende Richtlinien : 

1. Die originale Blattzahlung mit dem Zusatz »r(ecto)« oder 
»v(erso)« wird jeweils am Kopf der Seite links angegeben. 

2. Da die originale Einteilung der Seiten in zwei Spalten aus 
typographischen Grunden nicht wiedergegeben werden kann, 
ist das Ende der linken Spalte jeweils durch einen waagerech- 
ten Trennungsstrich angezeigt. 

3. Notizen, die nicht von Schumanns Hand stammen, sind durch 
den Namen des Schreibers bzw. dutch die Bezeichnung »Un- 
bekannter« zu Beginn der Eintragung (in Versalien) gekenn- 
zeichnet. Der Wiederbeginn von Schumanns Schrift ist ebenso 
angegeben. 

5. Die von Schumann in der Regel benutzte deutsche Schreib- 
schrift ist in Andqua wiedergegeben, die lateinische in Kur- 
sive. 

6. Unterstreichungen in der Handschrift erscheinen im Druck als 
Sperrung, bei Ziffern kursiv. Hodbgestellte Endsilben von 
Zahlen werden auf Zeilengrund gesetzt. 

7. Zusatze des Herausgebers stehen in eckigen Klammern; ist 
eine Lesart nicht gesichert, so wird ein Fragezeichen in ecki- 
gen Klammern dahintergesetzt. 

8. Von Schumann gestrichene oder radierte, aber dennoch lesbare 
Stellen werden in spitzen Klammern stehend wiedergegeben, 

23 



9. Ober nidit lesbare oder durch Streichung unkenntlich ge- 
madite Textstellen, Verschreibungen und ahnlidie Besonder- 
heiten der Handsdhrift wird in FuCnoten refcriert. Sie sind 
im Text durch einen hochgestellteti Rhombus und fiir jedes 
Haushaltbuch gesonderte Numerierung angezeigt. 

10. Alle inhaltlichen Erlauterungen sind in den Anmerkungen 
am Schlufi des Bandes gegeben, die im Text durch hodige- 
stellte Zahlen angezeigt werden. 

11. Folgende Abkurzungen Schumanns wurden im Text beibe- 
halten : 



a. 


= an 


b. 


= bei 


Bd. 


==Band 


d 


= Artikel generell 


desgl. 


= desgleichen 


ebd. 


== ebenda 


f 


-fiir 


Fr. 


==Frau 


Frl. 


= Fraulein 


Gr. 


= Groschen 


Hr. 


= Herr 


Htn. 


= Herrn 


n 


== nach 


NB 


= Nota bene 


Ngr. 


= Neugroschen 


Pf 


= Pfennig 


pr. 


= pro 



T., Th, Thl, Thr, Thlr == Thaler 
u = und 

V =^ von 

z =2U 

Abgekiirzte Vornamen wurden nicht erganzt, wenn der Fami- 
lienname folgt* 



24 



Haushaltbuch 1 
Oktober 1837 ~ Juni 1840 



Deutsche Staatsbibliothek Berlin, Signatur M 1936. 1175 (1) 
Das 1. Haushaltbuch umfafit 44 Blatter im Format 23X18,5 cm 
und ein nach BL 44 eiageklebtes Blatt Transparentpapier im For- 
mat 22 X 13 cm. Alle Seiten mit Ausnahme der leergebliebenen 
BU. 31v, 36v und 38r sind mit Tinte beschrieben, ebenso die In- 
nenseiten des Vorder- und Ruckdeckels sowie die Vorderseite 
des Papierumschlages. Die Recto-Seiten der Blatter 1-45 sowie 
die Innenseite des Ruckdeckels (= BI. 46r) sind von fremder 
Hand mit Bleistift numeriert. Am Rande von BL 3 ist ein schma- 
ler Strdfen von 1 X 8 cm herausgeschnitten. 
Das Heft hat einen originalen Einband (braun-marmorierter 
Pappband) und ist in Biittenpapier eingesdilagen ; Einband und 
Einschlagpapier sind am Rucken bestofien. Der Erhaltungszustand 
ist gut, 

An det Innenseite des Vorderdeckels ist auf das Einschlagpapier 
ein Zettel gdclebt, der von der Hand des Enkels Ferdinand Schu- 
mann foigende Bemerkungen tragt: »ltes Ausgabenbuch/von Ro- 
bert Schumann./Oktober 1837-Juni 1840/45 Blatter/nummeriert/ 
Auf Blatt 3 ist eine Zeichnung herausgeschnitten.« 
Die Signatur ist auf der Innenseite des Vorderdeckels unten mit 
Tinte eingetragen. 



25 



[Einschlagpapier] 

UNBEKANNTER:!^* 

ROBERT SCHUMANN: 

Von October 1837 bis 

30Junil840. 



66. 



500. 

124. 

124. 

80. 



828Th.[aler] 

Oper^2fp] 

S.[eite] 18.^3 
669.<>^ 
Th. 1126.^5 



[Vorderdeckel/Innenseite] 

Berliner Lotterie d. 7ten Mai. (von Eduard's [Schumann] Nachlafi) 
IV2 25 045. (o.A£ter[los]) 
2V4 87 590. (0. kleine) 
2V4 108 552. (o.After[los] OY^ 



^1 9l« mit Bleistift gesdirieben, das ubrige mit Tinte. 

^2 Dieses Wort senkredit stehend. 

^^ Sdirag in det uateren rediten Ecke stehend; vermutlidi Hinweis au£ die 

mit Bl. 18r beginnende Honorarabiedmung der Neuen Zeitsdirift fur Musik. 

^4 Auf dem oberen Einsdilag (Innenseite des Vorderdedcels), 

^5 Auf dem unteren Einsdilag (Innenseite des Vorderdedtels). 

^6 Diese Eintragungen (ab ^Berliner Lotteries) reldien uber beide Spalten 

der Seite. 

26 



1837. 


October. 


66. 


3. 


9. 




November. 


60. 


3. 


— 




December. 


58. 


20. 


— 


1838. 


Januar. 


57. 


11. 


— 




Februar. 


40. 


6. 


— 




Mar2. 


42. 


9. 


— 




April. 


60. 


12. 


— 




Mai. 


84. 


2. 






Juni. 


43. 


4. 






Juli. 


87. 


14. 






August. 


47. 


2. 






September. 


86. 


8. 


(Reise) 




733. 


22. 


9. 



Reise nach Wien. 50. 

October. 60. 

November. 68. 

December. 70. 



1839. Mai. 173. 18. 
Juni. 54. 10. 
July. 87. 14. 
August. 135. 14. 
September 148. 16. 
October 67. 22. 
November 68. 1. 
December. 140. 18. 

1840. Januar. 60. 2. 

Februar. 41. 16. (exl.[usiveDoctorpromotion) 

Marz. 65. 14. 

April. 92. 14. 

Mai. 105. 18. 

Juni. 80. 19. 6. 



Ir 



October 1S37, 

2. Mittag. — 7. — 
Abend. — 18. — 

3. Cigarren. — 8. — 
Mittag. — 5. — 
Abend. — 12. — 



27 



4. Cigarten. 


— 4. 


Mittag. 


— 5. 


G)nnewitz 


— 6. 


Abends. 


— 15. 


5. Qgarren. 


— 4. 


Mittag. 


— 7. 


Mocketn. 


— 3. 


Poppe. 


— 10. 


6. Holz. 


15. 12. 


Qgarren. 


— 8. 


Mittag. 


— 5. 


Bucfabinda. 


— 20. 


Connewitz. 


— 4. 


Abends. 


— 12. 


7. Mittag. 


— 5. 


Abends. 


— 18. 


8. Cigarren. 


— 8. 


Blumen 


— 4. 


Seife Windsor. 


— 8. 


Abends. 


— 13. 


9. Mittag u. Abends. 


— 22. 


++10. Sdbere. [?] 


— 4. 


Cigarren. 


— 4. 


Connewitz zu Mittag mit 




kl.[einem] Schmidt. 


— 14. 


Abends. 


— 11. 


11. Shawl fur N. [?] 


5. 18. 


Cigarren. 


— 4. 


Connewitz. 


— 2. 


Mittag u. Abend. 


— 14. 


12. — 


— 17. 


13. 


— 16. 


Notenschrdber. 


1. — 


Cigarren. 


— 4 



— 2. 6. 



35. 23. 6. 



28 



October 1837- 








Transport. 36. 


14. An Partzsch geschenkt 




1 


Cigarten, 




— 8 — 


Mittag u. Abends. 




— 15 — 


+ 15. 




— 15. — 


16. Sdmeiderjonge. 




— 2. — 


Cigarten. 




— 8. — 


Connewitz. 




— 2. 6. 


Poppe. 




— 8. — 


Gemaldegallerie. 




— 8. — 


17. Mittag — Abend 




— 18. — 


18. — — 




— 18. — 


Cigarren. 






19. - — 




— 2. — 


Mittag — Abend. 




— 19.— 


20. Cigarren. 




— 12. — 


Mittag. 




— 5. — 


Mockern. 




— 3. — 


Poppe. 




— 9. — 


21. Blumen. 




— 2. — 


Mittag 




— 5. — 


Abends. 




— 12. — 


22. Mittag. 




— 5. — 


Bote. 




— 2. — 


Poppe. 




— 12. — 


23. Mittag. 




5_ 


Notenpapier. 




— 8." — 


Abend. 




— 13. — 


Cigarren. 




— 4. — 


24. — _ 






Mittag. 




— 5.' — 


Connewitz. 




— 2. 6. 


Poppe. 




— 9. 6. 


25. Mittag u. Abends. 




— 21. — 


Cigarren. 




— 4. — 


26. Mittag mit kl.[einem] Sdimidt 




in Lindenau. 




— 15. — 


Cigarren. 




— 4. — 


Abends. 




— 8. — 



44. 7. 6. 



29 



Iv 



October 1837. 




Am 30sten von Mag.pster] Fortius 5 Thaler geliehen. 




44. 7. 6. 


27. Wohnung von Michaelis bis 




Neujahr. 


16. 12. — 


Aufenthaltkarte bis Neujahr. 


— 2. — 


Mittag. 


— 5. — 


Cigarren. 


— 4. — 


Lindenau. 


— 2. 3. 


Poppe. 


— 10. — 


28. Mittag. 


— 5. — 


Cigarren, 


— 3. — 


Abends. 


— 12. — 


29, Mittag. Cigarren. 


— 7. — 


Abends. 


— 18. — 


30. Flasche u. Glas. 


— 8. — 


Mittag u. Abend. 


— 18. — 


Cigarren. 


— 4. — 


31. — — 


4. 


Mittag u. Abend. 


— 20. — 


Notenpapier. 


— 4. - 




66, 3. 9. 


November, 1837. 




1. Mittagtisch fiir Monat 




November. 


6. 


Notensdireiber. 


1, — — 


Cigarren. 


— A, — 


Abends. 


— 11. — 


2. Wascherin. 


1. — 


Stiefelwichser f.[ur] Monat 




October: 


1. 8. 


(Barbie — ) Abends. 


— 10. 


Handschuh, Cigarren 


— 22. 


3. Cigarren. 


— 10. 


Abends. 


— 16, 


4. Abends. 


— 13. 


5. Abends. 


— 20. 



30 



November 1837. 

<Von Gun2 am <*' Thaler geliehen.) 

< — — _ — f. Dr. Reuter) 



6. Trinkgeld im [Griinen] Scfaild. 
Abends. Garderobiere. 


— 4. 

— 19. 


Cigarren. 


-- 4. 


7. 


— 4. 


Abends. 


— 11. 


8. Abends 


— 11, 


Trinkgeld bei David. 
9. Fiir die Armen in Grofiwalthers- 


— 8. 


dorf. 


2. — 


Cigarren. 
Abends. 


— 6, 

— 14, 


Schwefelholz. 


— 2. 


10. Cigarren. 


— 16 

4 


Abends. 


— 18. 


Pastetchen fiir Quartett.^ 
11. Trinkgelder. 
Wein von Voigt. 


1. — 

— 8. 

1. 20. 


Abends. 


— 10. 


12, Friseur. 


— 9. 


Abends. 


— 12. 


13. Barbier. 


— 3. 


Abends. 


— 15. 


Cigarren. 
14. 


— 2. 

— 5. 


Abends. 


— 14. 


15. Cigarren, Eau de Cologne 
Abends 


— 10. 

— 20. 


16. Cigarren — 
Abends. 


— 8, 

— 15. 


17. Cigarren. 
Abends. 


— 4. 

— 16. 



*7 Datum und Geidbetrag wegen zu starker Streidiung nidit lesbar, desgl. 
in der folgenden Zeile. 

31 



It 



November 1837. 




[(25Th.r] 




<5Th.> 




10 




18. An C.[haritas] zum Geschenk 


2. — 


Cigarren. 


— 4. 


Abends. 


— 20. 


19. 


— 16. 


20. Cigarren. 


1. — 


Regal. 


1. 16. 


Abends u. Mittag. 


1. — 


21. Mittag mit d. kl.Ldnea] 




Schmidt. 


— 12. 


Abends. 


— 13. 


22. Uhr zu repariren. 


1. — 


Abends. 


— 10. 


23. Zu Mittag in Lindenau 


— 7. 


Abends. 


— 15. 


Abonnementconcert.^ 


7. — 


24. Zu Mittag u. Abends. 


1. — 


25. Abends. 


— 20. 


26. Abends. 


— 14. 


27. Handschuh. 


— 20. 


Trinkgeld. 


— 8. 


Abends. 


— 10. 


Porto. 


— 4. 


28. Cigarren. 


3. — 


Lorgnette. 


1. 


Abends. 


— 14. 


29. Abends fiir Lorenz u. Stegmayer. 


1. 6. 


30. Stiefelwichser fur November. 


1. 8. 


Porto. 


— 4. 


Abends. 


1. — 


60. 3. 



^8 Danach 2Worte wegen starker Streicfaung nidit lesbar; edkige Klammem 
voa Schumann. 

32 



December 1837. 

<Am 6ten v. Voigt 25 Th. geliehen) — (Bezahlt.) 



2v 



1. Mittagtisch fiir December. 




6. — 


Abends. 


— 16. 


2. Abends. 


— 20. 


3. Abends. 


— 14. 


Trinkgeld. 


— 4. 


4. Abends. 


— 16. 


Trinkgeld. 


— 2. 


5. Eau de Cologne, 


— 8. 


Abends. 


— 14 


6. Trinkgeld dem Zeddeltrager^ 


1. — 


7. Abends. 


— 16. 


8. Abends. 


— 16. 


9. Abends. 


— 16. 


10. Mockern. 


— 5. 


Abends. 


— 12. 


11. Papier, Siegellack pp. 


— 16. 


Abends. 


— 9. 


12. 


— 13. 


13. Mittag u. Abends; Sdiwefeheug. 


— 20. 


14. 


— 18. 


15. 


— 12. 


16. 


— 18. 


Cigarren. 


— 4. 


n. Champagner als Ehrenmitglied^ 




Kreuz 1000 Sakkerment. 


7 — 


Abends sonst. 


— 16. 


18. , Cigarren. 


1. — 


19. 


— 16. 


December 1837. 




20. Wascherin. 


1. 10. 


Abends mit Henselt u. Weber. 


1. 4. 


Cigarren. 


— 16. 


21. Abends mit Henselt 


— 18. 


22. Abends. Cigarren. 


1. — 


23. Abends. 


— 16. 


Mehreres Briefporto fiir Henselt 


1. — 


24. Cigarren 




2. 8. 


Punschessenz fiir Abend 




Champagner. 


2. — 


Sonst. [iges] 




— 20. 



33 



25. 


Bei Voigts Trinkgetd- 


— 


12. 




Abends. 


1 


— 


26. 


Trinkgelder. 


— 


16. 




Mittag u. Abends. 


1. 


— 


27. 


Trinkgeld im [Grunen] Sdiild. 


1. 


— 




An Charitas zu Weihnacht 


2. 


— 




Abends. Spielgeld. 


— 


16. 


28. 


Binde. Zahnbiirste. Abends. 


— 


20. 


29. 


Abends. 


— 


10. 


30. 


Abends, 


— 


10. 


3L 


Cigarren. 


— 


10. 




Summa: 


49. 


8 



An Kistner fiir Mittagessen 1. — 

Kaffee v Mich.[aelis] bis 

December. 8. 12. 



58. 20. 



Januar 1838. 

<Am 7ten v. Giinz 10 Th. geliehen.) 

(Am 13ten v. David. 25 Th.) (Bezahlt.) 



1. Abends. 


— 14, 


Fiir Lesen der Zeitung 


— 10, 


Mittagtisch fur Januar. 


6. — 


2. Abends. 


— 10, 


Buchbinder. 


1. — 


3. Abends. 


— 9. 


4. 


— 9. 


5. 


— 10. 


6. Brief nach W.[ien]^ 


— 7. 


Abends. 


— 12. 


7. Abends. 


— 12. 


8. 


— 14. 


9. 


— 11. 


10. Barbier v. Michael-[is] bis 




Weihnachten. 


1. — 


Theater am 7ten.* 


— 8. 


Abends. 


— 14. 


11. Abends. 


— 12. 


12. Abends. 


— 10. 



34 



13. Miethzins v. Jan.[uar] bis Oster; 


Q. 17. 


12. 


Abends. 


— 


12. 


14. Abends. 


— 


14. 


15. 


— 


10. 6. 


16. Stiefelwichser fur Dezember. 


1. 


8. — 


Rahmen um Bilder. 






u. Verschiedenes kleine 


1. 


14. — 


Abends im Hotel, 


— 


20. 6. 


3r 






Januar 1838. 






(Am Isten von Gunz noch 5 Th.> 






17. Abends. 





9. 


18. Abends. 


— 


10. 


19. 


— 


11. 


20. 


— 


12. 


21, 


— 


12. 


22. 


— 


14. 


Notenpapier. 


-^ 


4. 


23. Abends. 


— 


11. 


24. 


— 


7. 


Trinkgeld b. Hofmeister. 


— 


8. 


d. Euterpe, 


1 


— 


25. Abends. 


— 


14. 


26. Christgeld a. d. Kochin. 


1. 


12. 


Rechnung bei Below fur 






Cigarren, Binde pp. 


5. 


6. 


Abends. 





12. 


27. Schlafrock. 


2. 


12. 


Trinkgeld d. 2eitungsm.[ann] 


— 


8. 


Abends. 


— 


12. 


28 





12. 


29. 


— 


15. 


Personensteuer. 


1. 


2. 


Cigarren. 


— 


4. 


30. Abends. 


— 


14. 


31. Abends. 

1 


— 


14. 




57. 


11. 



35 



Februar. 1838. 








Von Dr. Reuter am 3ten. 2 Thaler 










am llten. 1. — . 








1. 


Abends. 


^^^ 


12. 





2. 


Abends. 


— 


14. 


— 


3. 


Abends. 


— 


12. 


6. 




Brief. 


^ 


9. 


— 




Notenpapier. 


— 


4. 


— 


4. 


Abends. 


— 


13. 


— 


5. 





— 


10. 





6. 





— 


13. 


— 


7. 


Papier. 


— 


5. 


— 




Brief. 


— 


8. 


— 




Abends. 


— 


11. 


— 


8. 


Abends. 


— 


11. 


— 


9. 


Papier. 


— 


5. 


— 




Abends. 


— 


12. 


< 




Holz. 


5. 


12. 




10. 


Stiefelwidiser fiir Januar. 


1. 


8. 






Abends. 


— 


12. 


6. 


21. 


Stiefelwidiser fiir Februar. 


1. 


8. 







Abends. 


— 


12. 







Brief nadb W.[ien]^ 


— 


8. 





12. 


Cigarren. Oblaten. 
(Cigarren.) 


1. 


8. 







Mittagtisch fur Februar, 


6. 


— 







Abends. 


— 


12 





13. 





— ■ 


12 







Cigarren. 


— 


4. 


— 




Friseur. 


'— 


6. 





3v 










Februar''''' 1838. 








14. 


Abends. 





11. 




15. 


Abends. 


— 


12. 






Concert.^ 


— 


4. 




16. 


Abends. 


— 


10. 






Eine Cigarre, Federn. 


1. 


— 




17. 


Abends. 


— 


6. 





^9 Hierunter ein schmaler Streifen aus der Seite herausgesdbnitten (ca. 3 Zei- 

len, die vorher bereits gestridien waren). 

^10 Urspriinglich )>Jaa«, durdi »Februar« iibersdirieben. 

36 



Bei Voigts Trinkgeld. 


— 10. 


18: Abends 


— 10. 


Gigarren.*" 


— 8. 


19. Abends. 


— 15. 


20. 


— 7. 


Cigarren. 


— 4. 


21. 


— 4. 


Abends. 


— 12. 


22. Cigarren. 


— 4. 


Abends 


— 10.«« 


24. Compositionsporto.* 


— 18. 


Abends. 


— 4. 


25. 


— 12. 


Cigarren. 


— 12. 


26. 


— 12. 


Cigarren. 


— 8. 


27. 


— 4. 


Abends. 


— 11. 


Notenschreiber. 


1. 8. 


28. Abends. 


— 9. 


Cigarren. 


— 4. 


Ausg.[aben] irii Februar: 


40. 6. 


Marz 1838.*'^ 




1. Abends. 


— 9. — 


Cigarren. 


— 4. — 


2. 


4. 


Abends. 

3. 

Cigarren. 


— 8. — 

— 8. — 

— 4. — 


4, 


— 4 — 


Abends. 


— 10. — 


5. 


— 12. — 


Notenpapier. 


— 8. — 


6. Buchbinder (fur Zeifungen pp) 


7. 6. — 


(Aben).Abends. 


— 9. — 


Porto u. Steuer fflr Cigarten 


3.— — 



0" Sic. 

^12 Die Einttagung vom 23. Februar fehit, v^ Fnfiaote 9. 

^13 Die daninterstehende Eimragung (ca. 5 Wortc) wcgca Streidbung nidit 

iesbar. 

37 



7. 


Abends. 




— 


12. 


8. 







— 


11. 


9. 







— 


12. 


10. 


Connewitz, 




— 


13. 


11. 







— 


12. 


12. 







— 


16 


13. 


Porto f. Brief. 




— 


7. 




Abends. 




— 


12. 




Cigarren. 




— 


6. 


14. 


Abends. 




— 


12. 


15. 


Mittagtisch fiir Marz. 
Abends. 




6 


11. 




Cigarren. 




— 


4. 


4r 










Miirz 1838. 








[Ci 


garren sind einzutragen i 


noch]^*^ 






V. < 


Siinz am 21 1 Louisdor. 


— bezahlt. 






16. 


Abends. 




_ 


12. 


17. 


Abends. 




— 


10. 


78. 


Notenschreiber. 




1. 


2. 




Abends. 


i 


— 


12. 


19. 


_ — 




— 


10. 


20. 







— 


10. 


21. 







— 


8. 




Theater Zauberflote. [von Mozart] 


— 


16. 


22. 


Hands chuh. 
Abends. 




— 


20. 
9. 


23, 







— 


9. 




Cigarren. 




— 


2. 


24. 


Stiefelwichser fiir Marz. 




1. 


8. 




Porto f. Briefe. 




— 


16. 




Kieinigkciten. 







16. 




Abends. 




— 


12. 




Papier* 




— 


12. 


25. 


Trinkgeid bei Voigts. 




— 


8. 




Abends. 




— 


6. 


26. 







— 


12. 


27. 







— 


11. 


28. 


Buchbinder. 




1. 


8. 


(A) Abends. 




— 


11. 


^14 Eckige Klammera yon Sdiufflann. 








38 











29. 


— 9. 


Garderobiere im Gewandhaus. 


1. — 


Leseabonement im Museum bis 




25sten Marz u. Biicher 


2. 18. 


30. Abends. 


— 12. 


31. 


— 12. 


Marz 




Ausgab[en] im (Januar.) 


42. 9. 


April 1838. 




1. Mittagtisdi fur April. 


6. — 


Stiefelwichser fur April. 


1. 8. 


Briefpapier. 


— 12. 


Abends. 


— 12. 


2. 


— 10. — 


3. 


— 12. — 


Siegellack«»* 


-^ — — 


4. Wascherin. 


3. 5. — 


dem Euterpezeddeltrager. 


1. 


Abends. Notenpapier. 


— 16 — 


5. 


— 12. — 


6. 


— 14. — 


7. 


— 12. — 


8. u. Qjnnewitz. 


— 12. — 


An M.[adame] Devrient f. 




Kaffee pp v. Jan. bis m.[it] 




Marz. 


13. 


9. Notenpapier, Abends. 


— 14. — 


10. Abends. 


— 12. — 


11. (Linden) Mockern. 

12. 

Notensdireiber. 


— 14. — 

— 15. — 
1. 


13. Abends u. Textbuch.'" 


— 14. — 


14. 


— 11. — 


15. 


— 11. — 


16. 


— 13. — 


17. 


— 11. — 


Rahmen um Bild. 


1. 8. — 


18. Abends. 


— 12. — 



*'5 Von hier aus ein Verweissttlch zur Zahl »12.« gezogen. 



39 



4v 

April. 1838. 



19. 


Abends, Connewitz. 





14. 


20. 


Mockern. 

Trinkgeld an Sophie v. 


— 


16. 




Weihnacht — Ostern, 


1. 


16. 


21. 


Abends. 


^— 


12. 


2Z 


Abends. 





12. 


23. 


Abends, Mockern. 





14. 


24. 


Friseur. 





6. 




Cigarren. 


— 


6. 




Abends; Connewitz 


— 


12. 


25. 


Eau de Cologne, Cigarren 








V. Below. 


3. 







Abends. 





10. 


26. 


Abends. 





14. 


27. 


^ 





12. 


28. 








12. 


29. 








18. 


30. 


Notenpapier. 


1. 


— 




Seife. 





6. 




Abends, in Connewitz 


— 


14. 



Mai. 

1. Ein lieber schoner Tag. warst du. 

Verzehrt [?] — 12. 

2. — 12. 

V4 Lotterie. 8. — 

3. Notenpapier. 1. — 

Abends. — 12. 

Im April: 60. 12. 



Mai 1838. 

Am 14ten Lysem 1 Louisdor geliehen. 



An Sophie zur Mcsse 


1. 


. — 


Mockern. Abends. 





14. 


mit Theresen. [Schumann] 


— 


18. 


u. Mittag. 


1. 


12. 


Fidelio. [von Beedioven] 


1. 


8. 



40 



7. 


Ein Bad. 


—^ 


8. 




Mittag u. Abend. 


— 


18. 


8. 


Musik. 


— 


16. 




Lorgnette. 


— 


8. 


9. 


Musik. Abend. Porto. 
2. 11. 


1. 





10. 


: 


_ 


14. 


11. 


Miethzins v. Ost.[ern] bis 








Johaiiis 


17. 


12. 




Mittagtisch im Mai. 


6. 


— 




Abends. 





14. 


12. 


Theater Hugenotten. 








[von Meyerbeer]*^ Porto. 


1. 


6. 




Abends. 





12. 


13. 


MozartConcert^^ f. Therese. 








[Sehumann] 





16. 




Mittag 


1. 


4. 




Abends allein sehr ernst u. 








sehnsiichtig bei Wein. 


2. 


— 


14. 


Mittag, Porto. 


— 


10. 




Abends mit Klem, Truhn, 


_ 


20. 


15. 


(Mittag) Abends. 


— 


6. 


Retour.'* Kleid fur N. 


8. 


12. 


16. 


fiir Blumen, Manschetten an 








Sophie. 


2. 


12. 




Abends> (Eduard [Schumann] 








bezahlt) 


— 


4. 


17. 


: (Eduard [Schumann] 








invitirt) 


^— 


4. 


5r 








Mai 1838. 






18. 


Abends. 

Geschenk an Partzsdi u. 


— 


10. 




sonst. [iges] 


1. 


2. 


19. 


Abends. 

Barbier v. W. [eihnachten] bis 


— 


12. 




Ostern. 


1. 





20 


Abends. 





15. 


21. 





— 


12. 


22. 


An Stimmer Darnstedt. 


4. 


16. 



41 



12. 



An Schuhmacher 10. 14. 

23. Gestern Abend. — 7. 

Abends. — 10. 

24. — 8. 

25. — 12. 

Cigarren. — 4. 

26. Cigarren. 3, 4, 
Abends. — 12. 

27. Abends. Liitzschena. 
Betder. 

28. Nach Lutzsdiena. — 20. 
Handschuhe. 1. 

29. Stiefelwichser fiir Monat Mai. 1. 8. 
Personensteuer. 1. — 
Eduards [Schumann] 

Markthelfer.^^ — 12. 

Abends. — 10. 

30. Mockern — 4. 
Bad. — 8. 
Mertens. — 6. 

31. Cigarren. 1. — 
Connewitz. Mertens. — 12. 

ImMai: 84. 2. 



Juni 1838. 



1. Abends. 


— 


8. 


2. Connewitz. 





4. 


Abends viel. 





16. 


3. Pfingsten. Abends. 


— 


14. 


Friseur — 





6. 


4. Abends. Connewitz. 


— 


16. 


5. — — 

6. — — 

7. — — 


— 


12. 

9. 

14. 


z 


8. Mit Verhulst d. Abends in 






Auerbachs Keller — 


2. 


12. 


seligster Tag.^ 






9. Abends. 


— 


15. 


m 





10. 


11. Mittagtisdi im Juni. 


6. 


— 


Rosenrailch. 


— 


6. 


Abend. Thonberg. 


— 


16. 



42 



12. Cigarrea. 




— 10. — 


Nachmittag mit Verhulst, 




Schmidt u. d. kl.[einen] Kirchner 




in Knauthayn fiir welche [ich] 




bezahlt. 


2. 


13. Papier. 


— 4. — 


Sonst nichts. 




14. Abends viel Bier. 


— 18. — 


15. Handsdiuli. 


— 20. 


Abends. Rosenthal. 


— 16. 


16. Abends. 


— 18. 


77. Felsdie, Rosenthal, Poppe. 


— 19 


5v 

Juni 1838. 




18. Abends. 


— 18. 


19. Fruh Wasserschenke, 




— 16. 


Abends Mockem. 




20. Kuchengarten. Poppe. Cigarren. 


— 16. 


21. Gohlis, Abends mit Hermann. 


1. 4. 


22. Nach Zsdiochet u. Knauthain 




zu Tisch mit kl.[einem] Schmidt 




u. Kirdbner. 


2. 12. 


23. Abends Connewitz u. Betger. 


— 14. 


24. Friih. NaAmittag. Abends. 


1. — 


Johanni. 




25. Hut. 


3. 4. 


Handschuh. Binde. 


1. 16. 


Abends. 


— 18. 


26. Abends. 


— 12. 


Stiefelwichser f. Juni. u. 




Kleinigkeiten. 


1. 16. 


27. Abends. 


— 10. 


Bader. 


— 12. 


Museum bis 25 Juni. 


2. 12. 


Allgem.[eiiie] Z[ei]t[un]g. 




bis 25 Juni. 


— 18. 


28. Abends. 


— 14. 


Bad. 


— 4. 


29. Lutzschena, Abends. 


— 18. 


30. Mit Verhulst in Gohlis 


— 10. 


BitterwaCer. 


— 8. 


Lindenau. Poppe. 


— 12. 


Im Juni: 


43. 4. 



43 



/«« 1838. 



1. Fruh. Abends. 




— 14. 


Cigarren. 


— 12. 


2. Kleiner Kuchengarten 






C.[lara Wieck] nadi Dresden** 




— 14. 


Poppe. 






3. Connewitz, Poppe. 


— 10. 


Rosenthal. 


— 2. 


4. Abends. 


— 14. 


Wascherin. 


3. 8. 


5. Bad. 


— 4. 


Abends. Cigarren. 


— 16. 


6. Cigarren. 


— 4. 


Abends. ZweiNaundorf. 


— 18. 


7. Cigarren. 


2. 12. 


Abends. 


— 16. 


8. 


— 12. 


Porto. 


— 6. 


9. Abends. 


— 20. 


10. 


— 20. 


11. Bier f. Quartett. Trinkgeld. 


1. — 


Abends. Mockern. 


— 12. 


12. Bad. 


— 6. 


Fruh. Abends. 


— 12. 


Porto. 


— 6. 


13. Abends. 


— 14. 


14. Schimmels Teich. 


— 8. 


Poppe. 


— 12. 


15. Bad. 


— 4. 


Abends 


1. — 


6r 




Juli 1838. 




<Am 24sten Dr. R. [enter] 1 Th. geliehen 


•> 


16. Abends mit Hirschbach. 


1. — 


17. Fruh mit Verhulst in Connewitz. 


— 12. 


Bad. 


— 4. 


Abends! 


— 16. 


18. Abends. 


— 16. 


Bad. 


— 4. 


19. Abends. 


— 16. 


20. Fruh. Abends. 




1. — 



44 



21. Zweinaundorf. Abends. 


— 


16. 


Porto. 


— 


6. 


Mittagtisch im July. 


6. 


— 


22 Abends. 


— 


10. 


23. 


— 


12. 


24. 


— 


12. 


Cigarren. 


— 


6 


25. Abends. 


— 


12. 


26. Miethzins bis Michaelis 


17. 


12. 


Fiir Friihstuck pp bis Anfang 






July. 


13. 


— 


Abends. 


— 


20. 


27. Abends. Friih in Connewitz, 


— 


14. 


28. Abends Quartett in Auerbadbs 






Keller. 


20. 


— 


19, Bei Dr. Hacker Trinkgeld. 


— , 


12. 


Abends. Friih. 


— 


16. 


30. Poppe. Liitzschena. Abends. 


1. 


8. 


31. Connewitz. Bad. 


— 


6. 


Eisenbahn.^' Poppe, Cigarr.[en] 


— 


12. 


(Schlimer Tag) 






Im Juli. 


87. 


14. 


August, 1838. 






<am lOten an Theresen [Schumann] <10) Th.) 




5016 




1. Auflader. [?] 


— 


10. — 


Abends. Cigarren. 


— 


12. — 


2. Abends. Cigarren. 


— 


10. — 


Porto f. m.[eine] Briefe. 


— 


8. — 


3. Abends. Cigarren. 


— 


8 — 


dem Markthelfer bei Friese. 


2. 


— — 


4. Abends. Cigarren. 


— 


12. — 


5. Stiefelwichser f. July u. einige 






Nebenausgaben. 


1. 


16. — 


Abends. Cigarren. 


— 


12. — 


6. Cigarren. Abends. 


— 


16. — 


7. Cigarren. 


— 


8. — 


Abends. 


— 


14. — 



^16 Zuerst »10<i gestridien und >5« unter der Zcile eingefugt, dann die ganze 
Zeile gestridien. 



45 



8 


In der Restauradon mit 








Theresen u. Eduard. [Schumann] 1. 


6. 




Abends. 


— 


14. 


9. 





— 


20 




Cigarren. 


— 


6. 


10. 


Abends mit Theresen. 








[Schumann] 


— 


14. 




Cigarren. 


— 


4. 


11. 





— 


6. 




Abends. 


— 


12. 




Handschuh. 


— 


22. 




Blumen. 





2. 


IZ 


Blumen 





4. 


Clara."^ 


Connewitz. Poppe. 


— 


14. 




Cigarren. 


— 


4. 




Mittagtisch im August. 


6. 


— 


13. 


Abends. 





14. 


Aurora. 








14. 


017 


— 


16. 


Eusebius. 








Abends. 


— 


12. 




Cigarren. 


— 


8. 


6v 








August 1838. 






15. 


Theater. Norma, [von Bellini]*^ 




16. 




Abends. 





14. 


16. 


— _ 





12. 


17. 


Theater. Madeleine.^ 





16. 




Wasdierin. 


2. 


2. 




Abends. 





12. 




Cigarren. 




8. 


18. 


Barbier bis Midiaelis. 


2 


— 




Cigarren 


— 


4. 




Abends. 


— 


11. 


19. 


Zweinaundorf. Poppe. — 


— 


14. 




Cigarren. 


— 


4. 


20. 


Mockern mit Becker — 








Poppe. 


— 


10. 




Stiefelwichser u. Auslagen. 








fur August. 


1. 


16. 


21. 


Cigarren. 




12. 




Abends. Bad. 


— 


20. 



^17 Die Einttagung in dieser Zeile (3 Woite) nicbt lesbat. 
46 



22. — — 


— 


16. 


Cigarren, 


— 


4. 


23. Abends. Cigarrea. 


— 


20. 


24. Einem armen Teufel 


1. 





Abends. Cigarren. 


— 


16. 


Papier, Uhrschnur. 


— 


12. 


25. Bergcux^^ 


1. 


4. 


Abends. Cigarren. 


1. 


— 


le, 


— 


14. 


Buchbinder. 


— 


20. 


August 1838. 






Am Isten an Reuter 1 Thl, 






27. Cigarren. 


. 


3. 


Abends. 


— 


16. 


28. Notenschreiber. 


— 


14. 


Abends. Belvedere. 


— 


14. 


Cigarren. 


1. 


— 


29. Abends. 


— 


14, 


30. Schopfung [von Haydn] in d. 






Thomaskirche.^^ 


— 


10. 


Abends. 


— 


14. 


31. Dormno noir. [von Auber]^ 


— 


16. 


Abends, 


— 


14. 



Im August: 



47. 2. 



September. 



1. Abends mit Lewy. 


1. 


— 


2. Abends. 


— 


14. 


3. 

4. 

5. Mittag im Hotel de Baviere 


1. 


16. 




mit Lewy. 


1. 


4. 


Blumen, Abends, Cigarren. 


— 


20. 


6. Ein Schreiben v. Rathhaus.^ 


1. 


1. 


Abends. <Mit) 


— 


16. 


Cigarren. 


— 


4. 


7. Abends. 


— 


12. 


Cigarren. 


— 


4. 


Junge V, Barth, 


— 


8. 



47 



8. 


Fiir zwei Halsbinden. 


3. 20. 


Concert 


V. Clara. [Wieck]25 






Abends. 


— 20. 




Cigarren. 


— 6. 


It 






September 1838. 




9. 


Handschuh. 


— 20. 




Abends. 


— 14. 


10. 


Ohrfackern f. C.[lara Wiedk] 


5. 8. 




Papier in Brieftasche. 


— 6. 




Abends. Cigarren. 


— 18. 


11. 


Abends. Cigarren. 


— 20. 


12. 


— — 


— 16. 


** 13. 


Dem Dienstmadchen von 






C.[laraWieck]'« 


2. — 




Zum letztenmal in Lutzsdiena 






Abends. Cigarren. 


— 14. 




Mit Friese u. Gunz Fruhstuk 






bei Primavesi. 


3. 14. 


14. 


Mittagtisch im September. 


5. — 




Abends. 


— 10. 




Cigarren. 


— 4. 


15. 


Abends. 


— 18. 


16. 


Trinkgeld an Quartetttrager. 


— 8. 




Abends. 


1. — 




Waschfrau. 


1. 8. 


17. 


Taschentiicher, Handschuh 


5. 4. 




Einschreibegeld nach Zwickau. 


3. 8. 




Abends. 


— 18. 


18. 


Cigarren. 


— 8. 




Schu[h]macher. 


10. — 




Trinkgeld d. Markthelfer bei 






Breitkopf u. H. [artel] 


— 12. 




Nachmittag im Hotel d. 






Bav.[iere] mit*" 


2. — 




Abends. 


— 14. 



918 Danadi ftei gelassen. 
48 



September, 1838. 

Von Reuter 12 Th. f. die Dresdner Reise zu verlangen. 



7v 



19. Museum bis Michaelis. 


2. 


12. 


Trinkgeld d. Markthelfer 






bei Friese. 


2. 


_ 


Cigarren, Abends, 


— 


16. 


20. Vorhemdchen. 


2. 


4. 


Mutze. 


2. 


— 


Handschuh. 


— 


20. 


Cigarren. 


— 


8. 


Abends. 


— 


16. 


21. Friseur. 


— 


6. 


(Museum noch bis Neujaht 


2. 


12.) 


Fruhstuk. 


— 


4. 


22. 1 Cigarren. 

23, y Reise nach Zwickau u. 


— 


4. 






Schneeberg^^ 
24, f u. Einschreibegeld zuruck 


5. 


14. 






25. Cigarren. 


1. 


— 


Koffer. 


5. 


16. 


an Sophie Trinkgeld u. 






Auslagen 


6. 


— 


Abends. 





8. 


26. Handschuh. 





20. 



%6, 8. 

Hier f alit die Reise nach Wien dazwischen die mit den ersten 
Tagen des Aufenthaltes daseibst mich etwa 50 Thaler gekostet 
haben mag.^s 



October 1838. 

Fl x.^ 

7. Miethe f . October. 20. — 

Fruhstuck. — 40. 

Abendessen in d. 3 Raben. — 30. 

8. 

Im October circa gebraucht: 50 od. 60 Thaler. 



49 



N 


V e m b e r. 


CM 


W.W.^ 


4. 


. Friihstuck. 


— 24. 






Abendessen. 


— 40. 






Brief an R.[euter] 


— 28. 






Logis V. 6 November bis 








6ten December 


20. — 






Wascherin. 


— — 


1. 56. 


5, 


. Mittagessen. 


<!•)- 


1. 10. 




Abendessen. 




1. 40. 


6. 


. Mittagessen. 




1. 40. 




Theater. 


1. — 






Abendessen. 




1. 40. 


7. 


, PortoOi^nadiLIeilpzLig]. 


1. — 






Mittagessen. 




1. 30. 




Farth nadi Schonbrun. 




— 50. 




Abendessen. Cigarren. 




2. 20. 


8. 


Friihstuck Mittagessen 




2. 10. 




Theater a. d. Wien.^* Kaffee. 




1. 40. 




Abendessen. 




1. 30. 


9. 


Schu[h]macher. 




— 45. 




Mittagtisch. IPorto. 


- 14.1 


1. 30. 




Abendtisch. Cigarren. 




2. 50. 


November 1838. 






<v- 


on Fischhof zu fordern noch 1 Thali 


er.) 








CM. 


W.W. 


10. 


Mittagessen in Dobling. 




2. 20. 




Abendessen. 




1. 46. . 




Wascherin. 




— 46. 


11. 


Wochengeld. (Porto pp) 


3. 22. 






Mittagtisch. 




1. 18. 




Abendtisch. Cigarren. 




1. 50. 


12. 


Cigarren. 


1. 46. 






Mittagtisch. Bleistift. 




1. 24. 




Porto. 


1. 46. 






Abendtisch. Theater in d. 








Josephsstadt.^ 




2. 30. 


13. 


Papier. 




— 48. 




Mittagtisch. 




1. 10. 




Abendtisch. 




2. 6. 


14. 


Mittagtisch. 




1. 10. 




Abendtisch. 




2. — 


^19 Das Wort »Porto« hier und m den folgcnden 


EintraguDgen (bis 30. No- 


vember) ) 


mit Bieistift unterstridieD. 







50 



15. Mittagtisch. 




2. 8. 


Abendtdsch. Trinkgelder. 




2. — 


An Fischhof f. Porto - 






auslagen. 


4. — 




16. Papier. 


— 46, 




Mittagtisch. 




1. 10. 


Abendtisch. Cigarren. 


2. — 


3. — 


Porto. 


— 42. 




17. Aufenthaltkarte. 


1. — 


— — 


Mittagtisch. 




1. 10. 


Abends. 




1. 24. 


18. Wochengeld. 


2. 6. 


— — 


Wascherin. 


— 20. 


— — 


Abendtisch. 




1. 20. 


5r 

November 1838. 






19. P r 1 nach Leipzig, 


— 28. 




Mittagtisch. 




1. 10. 


Brieftasche. 


— 36, 




Abendtisch. 




1. 30. 


20. Porto nach L[ei]p2[ig]. 


— 28. 




Mittagtisch: 




1. 10. 


Abendtisch. Cigarren. 




3. — 


21. Mittag. 




1. — 


Abendtisch. 




1. 30. 


Fiesko [von Schiller] i. d. Burg. 1. 24. 


— — 


22. Porto. 


— 14. 


— — 


Mittag. Abend. 




3. 30. 


23. Mittag. Trinkgeld. Abend. 




4. — 


Cigarren. 




Porto. 


— 14. 




24. Cigarren. Porto. 


1. 30. 


— — 


Mittag u. Abend. 




3. — 


25, Wochengeld 


2. 7. 


— — 


Porto. 


— 14. 


— — 


Wascherin. 




— 40. 




Mittag. Abend. 




3. 30. 


26. FurHolz, 


9. ~ 


— — 


Mittag u. Abend. 




3. 10. 


27. Cigarren. 


1. — 


— — 


Federn. 


— 10. 


— 


Concert v. Thalberg.^ 


1. 36. 


— — 


Mittag. Abend. 




3. 10 



51 



'November u. December 1838. 

(An Lorenz wegen Museum [sdireiben])^ 



28. Mittag u. Abend. 






3. 8. 


29. Mittag u. Abend. 






3. — 


Trinkgeld. 




— 24. 





30. Cigarren. 




— — 


4. — 


Porto. 




1. — 




Mittag u. Abend. 




— — 


3. — 


100 Fl. W,W.=^^ 


40 C. M<>=» 


61. 59. 
40. — 

101. — 
(98 =ri 


98. 44. 


December 1838. 








1. Mittag u. Abend. 




■ 


4. — 


2. Mittag u. Abend. 




— — 


3. — 


3. Papier. 




— 26. 


— — 


Mittag u. Abend. 




— — 


3. 20. 


4. Porto. 




— 43. 




Wascherin. 




— 


— 40. 


Wochengeld. 




1. — 




Mittag u. Abends. 






2. 40. 


5. Cigar ren. 




1. — 


— — 


Geschirr. 







3. — 


HausMeisterin v. 


6 Nov. [ember] 


— 




6. Dec. [ember] 




2. — 


— — 


Mittag u. Abend, 




— — 


3. — 


6. Logis vom 6ten — 


- ZOsten 






Decemb [er] 




10. — 


— — 


Phantasiestiicke 




1. 40. 


— — 


Mittag u. Abend. 






3. 30. 



8v 

December 1838. 

An Julich (Moscheles Etuden Hft. 1.}^ 

N,[eue] 2[ei]tsdbir.[ift] Bd.<>22 8 ? 

7. Mittag u. Abend. 2. 40. 

^20 Mit Bleistift gesdirieben, mit Tinte eingetahmt. 
^21 Die ganze Addition mit Bleistift gesdirieben, 
^22 Danadi eine gestridiene, nicht iesbare Zahl. 

52 



8. Friseur u. Barbier I 


bis 1 Decem- 










ber 




1. 


20. 


— 


— 


Porto. 




— 


IS- 






Mittag u. Abend. Cigarren. 






4. 


— 


9. Wochengeld. 








— 


— 


Porto. 








— 


— 


Wascherin. 




1, 


IS. 


— 


45. 


Morgen u. Abends. 


mit Gustav. 


— 


43. 






[Wieck] 




— 


— 


3. 


— 


10. Cigarren. 




1. 





— 


— 


Mittag u. Abend, mit Jullidi. 


— 


— 


4. 


— 


11. Porto nadi Leipzig. 




— 


43. 


— 


— 


Mittag u. Abend mit Julich. 






3. 


25. 


12. Lorgnette. 




— 


40. 


— 


— 


Buchbinder. 




— 


30. 


— 


— 


Porto. 




— 


15. 


— 


— 


Mittag u. Abend. 




— 


— 


3. 


— 


13. Porto. 




1. 


15. 


— 


— 


Mittag u. Abend. 




— 


— 


3. 


30. 


14. Cigarren. 




1. 


— 


— 


— 


Uhrband. 




— 


6. 


— 


— 


Porto. 




— 


43. 


— 


— 


Mittag u. Abend. 




— 


— 


3. 


25. 


15. Glaser L Bilder. 




1. 


6. 


— 


— 


Mittag u. Abend. 




— 


— 


3. 


— 


16. Mittag. Abend. Cigarren. 






4. 


— 



December 1838. 

(An Julich am 20sten. 3 Gulden) 

<An Fisdhhof 1 Heft mit Berlioz Ouverture.) 



17. Cigarren. 


1. — 




Wochengeld. 


— b(>. 




Wascherin. 


— — 


— 40. 


Porto. 


— 15. 





Mittag u. Abend. 


— — 


3. 30. 


18. Mittag u. Abend. 


— — 


2. 40. 


19. — — 


— — 


3. — 


Cigarren. 


5. — 


— — 


Porto f. C.[lara Wieck]38 


— 14. 


— — 


20. Porto. 


— 42. 


— , 


Figaro [von Mo2art] im 






Theater.3^ 


1. — 


— 


Mittag. u. Abend. 


— — 


3. 20. 



53 



21. Miethe bis zum ZOsten Januar. 


18. 


— 


— — 


Mittag u. Abend. 






3. 10. 


22. — — — 






4. — 


Oratorium: Jephta [von Han- 








del]^ 


1. 


— 


■: 


Porto. 


— 


15. 





Buchbinder. 


1. 


5. 





23. Wochengeld. 


— 


50. 





Wascherin. 


— 


— 


— 30. 


Mittag u. Abend. 


— 


— 


2. 10. 


24, Clavierstimmer. 


1. 


20. 





Armer. 


-— . 


20. 





Abends u. Mittag. 


— 


— 


4. 25. 


Mit Jiilich lange aufgeblieben 








25. Hausmeister. 


— 


20. 


— ■ — 


Mittag u. Abend, 







2. — 


9r 

December. 1838. 








(An Gall, die Phantasiestucke) 








(an Vesque: [v. Piittlingen] Album d. Z[ei]tschr[ift]^^> 


26. Mittag u. Abends. 






3. — 


27. Mauth u. Porto. 


4. 


42. 





Gustav [Wieck] z. Weihnacht, 


— 


20. 





Mittag u. Abend, 






3. 10. 


28. Mittag u. Abend. 


— 


— 


2. 40. 


Porto n. Freiberg. 


— 


28. 


— — 


29. Mittag u. Abend. 






3. 20. 


5(k Wochengeld. 


1. 


17. 


— — 


Wascherin. 


— 


10. 


— _ 


Mittag u. A. [bend] 






3. — 


31. Porto. 


— 


16. 


— — 


Trinkgeld d. Briefier 


— 


20. 


— - — 


Porto nach L[ei]p2.[ig] 


— 


28. 


— — 


Papier. 


— 


40. 


— — 


Mittag u. Abend. 


— 


— 


4. — 


Cigarren. 


— 


20. 


— — 








WW. 


CM 


69 


. 1. 


106. 30. 



54 



Im December: 










C. M 69. 1. 










W. W. 106. 30 =42. — 


,68Th. 








CM 111. 1. = circa 




(incl. 11 — 12 Gulden all 


ein Porto) 






Januar 1839. 










(An Gall 1 Heft Musik v, 


. Bennett) 






( — — 1 Coneert sans Orchestre)^ 






<An Julich 1 Buch Bach.) 










— — 1 (Hft. d. Phantasiestucke.) 






1. Bediente v. Fischhof. 




1. 


__ 


— . ■■ 


Mittag u. Abend 










[mitjulidb]023 




— 


— 


3. 30. 


Cigarren. 




— 


20. 




2. Mittag u. Abend. 




— 


— 


4. — 


Friseur bis Isten Jan. 




1. 


20. 


— — 


3. Porto. 




— 


30. 


— 


Mittag u. Abend. 




— 


— 


3. 30. 


Porto. 




— 


15. 












40. 




4. Mittag u. Abend. 




— 


— 


3. — 


5. — — — 




— 


— 


2. 40. — 


Porto. 




— 


28. 


— — — 


6. Hausmeisterin bis 6ten Januar. 


2. 


— ._ 


— — 


Cigarren am 2ten. 




2. 


— 


— — 


Briefporto. 




— 


28. 


— — 


Wochengeld. 




— 


50. 


— — 


Abends u. Mittag. 




— 


— 


4. — 


7. Wascherin. 










— 35. 


Mittag u. Abend. 




— 


— 


3. 10. 


8. Uhrglas. 




1. 


30. 





Porto. 




3. 


50. 





Porto. 







15. 


. 


Mittag u. Abend. 




— 


— 


4. — 


9. - - — 




— 


— 


3. 10. 


Trinkgeld. 




— 


10. 


— — 


Porto. 




-» 


15. 


— 



«23 Eckige Klammern voa Sdiumana. 



55 



9v 

]anuar 1839. 

An Julich : (Moscheles Etuden Hft. 2.) 

<1 Clara) W.peck] 

<1 Schunke.>« 



10. Haarbiirste 





40. 


— — _ 


Porto. 


..» 


18. 


— — 


Mittag u. Abend. 


— 


— 


3. 40. 


11. Porto. 


— 


28. 


— — 


Mittag u. Abend. 


— 


— ■ 


3. 40. 


Buchbinder. 


— 


22. 


— — . 


12. Zeitungsabonement auf V4 Jahr. 


6. 


— 


— — 


Porto. 


— 


30, 


— — 


Mittag in Dobling 


— 


— 


2. — 


Abend. 


— 


— 


2. — 


13. H0I2. 


9. 


— 


— — 


Abendessen. 


— 


— 


2. — 


14. Porto an Heller,*^ 


— 


14. 


— — 


Cigarren : 


2. 


— 


— — 


Wochengeld. 


— 


50. 


— _ 


Wascherin. 


— 


— 


— 32. 


Porto. 


— 


28. 


— — 


Mittag u. Abend. 


— 


— 


2. 30. 


15. Mittag u. Abend. 


— 


— 


3. 18. 


16. Porto. 


5. 


15. 


— — 


Mittag u. Abend. 


— 


— 


3. — 


17. Porto. 


— 


15. 


— — 


Mittag u. Abend. 


— 


— 


3. 24. 


18. Mittag u. Abend. 

19. — — — 
Porto. 


— 


— 


2. 30. 

4. — 


— 


54. 



(an Frau v. Webenau m.[eine] 

Phantasiestucke) (an Juliich am 25sten 

(Bennetts Romanzen)^ nodi 5 Gldn) 
(Am 19ten a. Jiillich 2 Gulden, Mendelssohn Praludien)^^ 

20, Wodbiengeld. 1. 8. 
Wascherin. ^ 21. 
Mittag u. Abend, 3. — 
Porto. — 15. 

21. Cigarren. 3. — 



56 



Porto. 


— 


15. 




Papier. 


— 


— 


1. — 


Mittag u. Abend. 


— 


— 


4. — 


22. Mittag u. Abend. 


— 


— 


2. 40. 


23. Miethe bis zum 20sten Februar. 


18. 


^— 


— 


Mittag u. Abend. 


— 


— 


2. 50. 


1 Paar Handschuh. 


1. 


16. 


_ — 


24. Mittag u. Abend. 


— 


— 


3. 50. 


25. — — — 

26. — — — 

Porto. 


— 


— 


2. 50. 

3. — 





28. 


27. Cigarren. 


2, 


— 


— — 


Wochengeld. 


— 


50. 


— — 


Waschedn. 


— 


_ 


— 30. 


Prater 


3. 


36. 


— — 


Morgen u. Abend 


— 


— 


3. 10. 


28. Mittag u. Abend. 


— 


— 


3. 20. 


29. Porto. 


— 


15. 


— — 


Mittag u. Abend. 


— 


— 


3. 20. 



lOr 



Januar Februar 1839. 

^^An Rossel: (Licd.[er] v. Mendelssohn) 



(IBuchBach.) 


<1 Heft Henselt.) 


30. Porto u. Fracht fiir Cigarren 






a. Leipzig. 


6, 50. 


— — 


Porto, 


— 43. 


— — 


Mittag u. Abend. 


— — 


3. — 


31. Schu[h]macher 


— — 


—"^ 36. 


Mittag u. Abend. 


.— — 


3. 25. 


Februar 1839. 






1. Porto. 


1. 40. 





Mittag u, A. [bend] 


— — 


3. — 


2. dem Zeitungstrager f Januar. 


— 34. 


— — 


Abends u. Mittag. 


— — 


4 — 


Porto. 


— 15. 




3. Wochengeld. 


1. 12. 


— — 


Wascherin. 


— — 


— 36. 


Ab.[end] u. Mittag. 


— — 


3. 30. 



^24 Darunter mit Tiate 8 kurze seakredite Stridie. 

*25 tJber dem Stridi nodi einc vcrwisdite (cadierte?) >36«. 



57 



4. Ab.[end] u. Mittag. 






4. 30. 


Halsbinde. 






3. — 


SchloCer. 






— 30. 


5. Porto, 


— 


30. 


— — 


Ab.[end] u. Mittag. 


— 


— 


2. 50. 


Februar 1839. 








6. Hausmeister. bis 6tea Februar. 


2. 








Barbier b, 1 Febt,[uar] 


1. 


— 


■ 


Mittag u. Abend. 


— 


— 


3. 25. 


7. Porto. 


— 


28. 


— — 


Mittag u. Abend u. Caflee. 






3. 20. 


8. Porto. 


— 


14. 


— — 


Ein Metronom v. Mabzl.*^ — 


2. 


— 


— — 


Mittag u. Abend. 


— 


— 


3. — 


9. Porto. 


— 


58. 


— — 


Papier. 


— 


— 


— 25. 


Mittag u. Abend. 


— . 


— 


2 40. 


10. Wodiengeld. 


1. 


4. 


— — 


Wasdierin. 





— 


— 40. 


Porto 


— 


14. 


— — 


_ — 





50. 


— — 


Die Genueserin. 








[von Lindpaintner]^ 


1. 


— 


— — 


1 Paar Stiefel. 


5. 








Mittag u. Abend. 


— 


— 


2 30. 


11. Tuch 2u Hosen 


7. 


50. 


— — 


Mittag u. Abend. 


— 


— 


3. — 


Porto. 


— 


20. 


_— — -. 


12. Mittag u. Abend. 


— 


— 


3. 50. 



lOv 

Februar 1839. 

Jullich, 1 Band v. (Gothe.) J. Paul. 
(1 Kreisleriana.) 

13. Meine Compositionen b. 
Haslinger.*' 

Mittag u. Abend. 

14. NeuerHut 
Mittag u. Abend. 

15. Mittag u. Abend. 
16 Porto 

Schneider. 
Mittag u. Abend. 

58 



4. 40. 




4. — 


2, 45. 


3. 50. 


— — 


4. — 


1. 34. 





— — 


3. 30. 


— — 


2. 30. 



11 Wochengeld. 


1. 12. 


— — 


Wascherin. 


_— 


— 40. 


Spielloos mit Fischhof 


1. 30. 


,— 


Aufenthaltkarte bis 






18ten Jan. [?] 


1. — 





Mittag u. Abend. 


— — 


3. 30. 


18. Porto. 


— 14. 





Mittag u. Abend 


— — 


4. — 


19. Papier. 


— 20 





Mittag u. Abend. 


— — 


2. 30. 


20. Logis bis 20sten Marz 


18. — 


— — 


Cigarren an Hilfers restirend 


20. — 


— — 


Porto. 


— 14. 


— — 


Mittag u. Abend, 




3. — 




21. 






Pebruar 1839. 






21. Porto. 


1. 11. 


, 


Mittag u. Abend. 


— — 


3. 20. 


22. Porto. 


— 14. 


.- 


Mittag u. Abend. 


— — 


3. — 


23. Porto. 


— 28 





Mittag u. Abend. 


— — 


2 50. 


24 Porto: 3 Briefe 


1. 2. 





Mittag u. Abend 


— — 


2 50. 


Wochengeld. 


— 50. 


— — . 


25. Mauth u. Porto 


1. 46. 


— — 


Mittag u. Abend. 




2 25. 


Porto. 


— 44. 





26. Mittag u. Abend. 


— — 


3. — 


Papier. 


— 20. 


— — 


27. Mittag u. Abend. 


— — 


2. 50. 


28. Mittag u. Abend. 


— — 


3. — 


Handsdiuh. 


1. 10. 


~« 


<29.> <Porto.) 






llr 






Marz 1839. 






(An Cavalcabo: Kinderscenen) 






(An Rossel 1 Etudes Symphoniques) 






1. Porto. 








Porto. 




1. 40. 


"— 


Mittag u. I 


^bend. 


— — 


2. 50. 



59 



2. Porto. 


1. 





— — 


Zeitungstrager f. Februar. 


— 


30. 


— — 


Mittag u. Abend. 






3. 20, 


Cigarren 


2. 


-^ 




3. Wodiengeld. 


2. 


30. 


— — 


Wascherin 


_ 


— 


— 30. 


Barbier f. Februar. 


1. 


— 


— 


Mittag u. Abend. 


— 


— 


3. 30 


4. Mittag u. Abend. 


— 


— 


3. 15. 


5. Porto. 


1. 


— 


— — 


Mittag u. Abend. 


— 


— 


3. — 


Cigarren. 


1. 


— 




6. Mittag u. Abend. 


_ 


— 


2. 50. 


Hausmeister (£) bis 6ten Marz. 


2. 


— 


— — 


7. Cigarren. 


— 


20. 


— — 


Mittag u. Abend. 


— 


— 


2. 30. 


8. Cigarren. 


1. 


40. 


— — 


Mittag u. Abend. 


— 


■^ 


2. 30. 



Marz 1839. 

(Von Julich am 9tenl0FI.) 

<Von<>26 aml0ten20FL> 
Von Reuter 23^^ Th nodi 2u verlangen, die er Ende Februar v. 
Friese erhalten, 

9. Porto. 
Westenzeug. 
Lorgnette. 
Mittag u. Abend. 

10. Wodiengeld. 
Wasdierin. 
Porto. 
Mittag u. Abend. 

11. Porto. 
Mittag u. Abend, 
dem Hausmaii extra 
Papier. 

12. Handsdiuh. 
Rosenkette. 
Cigarren, 
Mittag u. Abend. _ _ 2. 30. 

*26 Der folgende Name nidit lesbar. 

^27 »23(( uber eiae andere Zahl gesdicieben, znt Verdeutllchuog mehrtnals 

nadigezogen. 

60 



— 45. 





2. 40. 
— 15. 


— _ 


2. 30. 


2. 1. 


— — 


— — 


— 36, 


1. 28. 


— — 


— — 


2 40. 


— 42. 


3. — 


— 36. 


— 20. 


-™ _-. 


— 40. 


.— 


— 40. 


^— 


2. 40. 


^— . 



13. Schneider. 


_- — 


3. 30. 


Porto, 


— 14. 


, — 


Mittag u. Abend 


— — 


2. 50. 


14. Porto, 


— 14. 


— — 


Mittag u. Abend 


— — 


2. 40. 


15. Porto. 


— 28. 


— — 


Mittag u. Abend. 


— _ 


2. 20. 


llv 






Mdrzl&39, 






(An Possl Kinderscenen) 






(An Jiilidi 1 Gulden am ISten.) 






16. Armenconcert.^® 


1. — 


^.mm *-^ 


Porto. 


— 54. 





Mittag u. Abend. 


— — 


3. — 


17. Wasdierin. 


— , — 


— 24. 


Porto. 


— 14. 


— — 


Abend. 


— — 


2. 20. 


Cigarren. 


— 20. 


— — 


18. Cigarren. 


— 40. 


— — 


Trinkgeld bei Baroni 


— 40. 


— — 


Abends. 


— — 


1. 18. 


19. Mittag u. Abends 


— — 


3. 20. 


Porto. 


— 43. 




Cigarren. 


— 15. 




20. Cigarren. 


1. — 


— — 


Porto. 


— 15. 


— — 


Mittag u. Abend 


— — 


3. 30. 


21. Friihstuk. 


— 


1. 25. 


Mittag u. Abend 


— — 


2. — 


Porto u. Mauth 


1. — 





Porto a. Mechetti 


— 30. 





22. B r i e f a. L i s 2 1.'^ 


— 28. 





An Ceroid f. Musical World,^ 


8. — 





Cigarren. 


— 32. 





Mittag u. Abend 


— — 


3. 20. 


Mdrz 1839. 






23. Cigarren. 


1. — 


. ., , 


Mittag u. Abend. 


— — 


4. — 


fiir Jiillich 






Donauweibchen [von Kauer]^* 


— 30. 


— — 



61 



12r 



24. Wochengeld f. 2 Wodien. 


c 






Wascherin. 


5. 


.^_ 




Br.[ief] V. Sobolewskj 


— 


30. 


— — 


Mittag u. Abend. 


— 


— 


3. 30. 


Auffiihrung in der Burg.^^ 


1. 


— 




25. Cigarren. 


— 


20. 


— — 


Mittag u. Abend. 


— 


— 


3. — 


26, Mittag u. Abend, 


— 


— 


3. 10. 


Cigarren. 


— 


16. 
20. 
40. 


— — 


27. Cigarren 


. 


., , „ 


Mittag u. Abend 


— 


— 


3. — 


28. Br.[ief] a. Paris.^ 


— 


30 


— 


Cigarren. 


— 


40. 





Mittag u. Abend 


— 


— 


3. 30. 


29. Cigarren. 


— 


20. 


— — 


Br.[ief] a[n] Hartel.^ 


— 


14. 


— — 


Mittag u. Abend 


— 


— 


3. 30. 


Handsdiuh. 


1. 


20. 




Marz— April m9. 









30. Cigarren. — 20. 

Br.[iefe] n. Zwickau 

u. L ei pzig 1. 15. 

Mittag u. Abend — — 

37. Wochengeld. 2. 22. 

Ister Wascherin. — — 

Oster. Br.[iefe] n. Zwickau, Leipzig, \ 

[tag] Paris.^ / " ^^' 

Trinkgeld. — 20. 

Br.[iefe] n. Briissel u. Berlin — 28. 

Dobling. 

Leopoldberg 

Grinszing. 

Zu Abend 



50. 



5. — 



(32.) 
April 



1. Br.[ief] nadi Paris. 


— 14 


Cigarren. 


— 26 


Trinkgeld. 


— 20 



62 





Mittag u. Abend 


— — 


4. 30, 


2. 


Zeitungstrager 


— 30. 


— — 




Barbier. 


1. — 


— — 




Taglioni.^^ 


2. — 


— — 




Porto n. L[ei]pz.[ig] 


— 50. 


— — 




Mittag u. A. [bend] 


— — 


3. 10. 




Cigarren. 


— 20. 


— — 








7. 40. 


April 1839. 






Von Reuter Einige Groschen 






3. 


Einschreibegeld nach Prag 


15. 10. 


._ — 




Ein Paar Kisten. 


1. 20. 






Hausmeister. 


2. 20. 






Kaffee u. Auslagen. 


3. — 






Fliigeltrager. 


2. — 






Logismiethe. 


9. — 






Itaiianische Oper.^' 


+ + 






Miitze. 


1. 20. 






Cigarren. 


3. — 






Schneider. 


— 50. 






Trinkgeld a. Mechetti 


— 20, 






Mittag u. Abend. 


— — 


3. — 


4. 


Mit Jullich pp. 


5. — 


— — 


5. 


Abreise von Wien, 


2. — 




6. 


Ankunft in Prag. 


2. — 




7. 


Prag. Von Prag n. Dr[e]sd[e]n. 


12. — 




8. 


Ankunft in Dresden. 


3. — 






Von D.[resden] n. Leipzig. 


4. — 




9. 


— — in Leipzig. 


1. — 




10. 


Abfarth nach Zwickau^ 


1. — 






Von L.[eipzig] nach Z.[widcau] 


6. — 




11. 


Zwickau. Ruckreise nach 








Leipzig. 


8. — 






Luftkissen. Latschen. 


8. — 






Briefe v. Prag. Paris. 


2. — 


W.W. 




CM. - 


101. — 


10. 40. 



(vom Isten bis llten April.) 



63 



12v 

April 1839. 
Am 14ten eingezogen bei Mad.[ame] Devtient.^ 
<Von Whistling 30 Th. gegen 100 [?] Fl. Staatspapier.) 



Leipzig. 


Thlr. Gr. 


12. Mittag u. Abend, 


— 


16. 


13. Pafi. Aufenthaltkarte. 


— 


4. 


Mittag u. Abend. 


— 


14. 


Br.[ief] n. Paris. 


— 


14. 


14, Mittag u. Abend. 


— 


18. 


Cigarren. 


— 


14. 


15. (Ring £. Lorenz.) 






Trinkgeld b. Friese. 


2. 


— 


— — d. Buchdrucker. 


5. 


— 


Mittag u. Abend. 


— 


18. 


16, Feuerzeug, Schreibzeug. 
Papier pp 


1. 


12. 


An Darnstadt f. Fliigel. 


13. 


8. 


(hat Friese bezahlt) 






Mittag u. Abend. 


— 


16. 


17. Cigarren. 


— 


6. 


Mittag u. Abend. 


— 


14. 


Br.[ief] n. Paris.^^ 


— 


16. 


Kamm. 


— 


4. 


18. Cigarren pp. 


— 


6. 


Ring f. Lorenz. 


5. 


18. 


Mittag u. Abend. 


— 


18. 


19. Cigarren. 


1. 


— 


Mittag u. Abend. 


— 


16. 


April 1839. 






20. Mittag u. Abend. 





20. 


2L Mittag u. Abend. 


— 


12. 


22. Mittag u. Abend. 


— 


18. 


23. Trinkgelder. 


— 


8. 


Mittag u. Abend. 


— 


18. 


Theater.^^ 


— 


16. 


24. Fracht m.[einer] Sachen aus 






Wien. 


13. 


— 


Mittag u. Abends mit Loren'j. 


1. 


— 



64 



25. Cigarren. — 12. 
Mittag u. Abend. — 16. 

26. Regal. 1. 12. 
Porto. — 3. 
Mittag u. Abend. — 20. 
Cigarren. — 4. 

27. Mittag u. Abend. 1. — 

28. Mittag u. Abend. — 20. 
Cigarren, — 4. 

29i Br.[ief] n. Paris. — 14. 

Cigarren. — 4. 

Mittag u. Abend 1. 4. 

30. Handschuh. — 20. 

Cigarren. — 8. 

Mittag u. Abend. — 20. 

13r 

Mai 1839. 
(Am 2ten Mai v. Barth 60 Thaler, auf Gebr. Schumann.) 

S.[iehe] hinten. <V. Verhulst 12 Gr. zu fordern.) 

1. Aboiiement in Stadt Hamburg 

f. d. Monat. 7. — 

(Mitt) Abend. Siegellak. — 6. 

2. Logis bis 15ten Juli. 17. 12. 
Halsbinde. 1. 16. 
Briefe nadi Paris.^^ — 22. 
Cigarren. — 4. 
Schnupftiicher. 5. 8. 
Abend. ~ 10. 

3. Mittag Mechetti freigehalten. 2. 10. 
Ein Kleiderschrank. 5. 14. 
2u Abend. — 12. 
Wilde Thier[e]«3 — 12. 

4. Cigarren. — 8. 
Zu Abend. — 12. 

5. Zu Mittag Carl [Schumann] zu 

Cast. 1. 12. 

Lapplanderin. Wallfisch.^* — 14. 
Mit Carl [Schumann] u. 

Verhulst. — 12. 

6. Buchbinder. 1. 2. 
Fiir goldene Kette : 27. 40 1 9 
fiir Lorgnette u. Medaillon: 22. 12. 

Zu Abend. — 9. 



65 



Mai 1839 
Carl*n [Schumann] etwas zur Last zu schreiben v. Theresen [Schu- 
mann] (2. 16. — ) 



7. Notenschreiber 


— 


12. 


Cigarren 


— 


8. 


Zu Abend. 


— 


12. 


8. Cigarren. 


— 


4. 


Zu Abend. 


— 


18. 


9. Cigarren. 


— 


4. 


Zu Abend. Mit Therese. 






[Schumann] 


— 


14. 


10. Fiir Therese [Schumann] im 






g.[runen] Kamm. 


5. 


8. 


Friih mit Carl. [Schumann] 


— 


3. 


Abends. 


— 


9. 


Cigarren. 


— 


4. 


Briefe nach P. [axis]® 


— 


12. 


11. Cigarren. 


— 


4. 


Eine Viertelkiste Cigarren. 


5. 


6. 


Buchbinder. 


1. 


— 


Zu Abend. 


— 


10. 


22. (Quartettmann.) 






Brief nach P.[aris] 


— 


12. 


Zu Abend. 


— 


9. 


13. Liitzschena. Zu Abend. 


— 


9. 


14. Zeitung nach P.[aris] 


— 


10. 


Abends. 


— 


8. 


15. Aufenthaltkarte. 


— 


4, 


Brief V. H.[eller] a.[us] P.[aris] 


— 


14. 


Abends. 


— 


12 


Theater. Ti[c]hatschek.®** 


— 


12. 


13v 






Mai 1839. 






16. Einkaufe bei Wahl: 






Cigarren pp. 


18. 


— 


Abends. 


-^ 


9. 


17. Brief aus P.[aris]^^ 


— 


14. 


Abends. 


— 


12. 


18. fiir Therese [Schumann] 






Seife pp. 


1. 


12. 


Abends. 


— 


12. 



66 



29. Erster Pfingstfeiertag. 

Zu Abend. — 16. 

20. Zu Abend. — 12. 

21. Papier. — 8. 
Zu Abend. Connewitz. — 14. 

22. Zu Abend. — 12. 

23. Cigarren. — 4. 
3 Chemisetten. 1. 18. 
Zu Abend. — 9. 

24. Cigarren. — 2. 
fiir Vase zur Gevattersch[a]ft^ 5. — 
Connewitz. zu Abend. — 12. 

25. Abends. — 18. 
Bajaderen im Theater.®^ — 12. 

26. Trinkgelder bei d. Taufe, 

pp. pp. 5. — 

Des Abends. — 10. 

Handschuh. — 20. 



Mai 1839. 






27. Brief von Paris. 


_ 


14. 


Des Abends. 


— 


9. 


28. Zeitung nach Paris. 


— 


10. 


Mockern. Zu Abends. 


— 


18. 


29. Zu Abend. 


— 


12. 


30. Zu Abend 


— 


12 


31. An Madame Devrient fiir 






Friihstiick bis heute. 


5. 


18. 


An Mehlhaas (fiir) bis heute. 


1. 


8. 


Zu Abend. Theater (Egmont) 






[von Goethe] 


— 


18. 


Porto. 


— 


4. 



AusgabenimMai: Th. 173. 18. 
darunter viel aufierordentliche Abgaben. 



Juni 1839. 



An Hofmeister 2 Thlr. sadis. f. 
Gazette musicaleP^ 

Fiir Bergwerkcuxe . . — . 3. — 

Brief v. Paris. — 16. 

Zu Abend. — 10. 



67 



2. Mittagtisch in der Stadt 

Hamburg f. Monat Juni. 7. — 

Zu Abend. Lutzsdiena. — 12. 

14r 

Juni 1839. 
Gefehlt in St.[adt] Hamburg, d. 8. 
<V. Lorenz 1 Thaler.) 



3. Papier. 


— 


4. 


Zu Abend. 


— 


10. 


4. Zu Abend. 


— 


10. 


5. Zu Abend. Connewitz. 


— 


16. 


6.<>28 Zu Abend. 


— 


14. 


7. Zu Abend. Thekla. 


— 


12. 


8. In Connewitz mit d. kl. Schmidt 






2u Mittag. 


— 


12. 


Porto f. Briefe v. Escudier^29/7i 


1. 





Porto f. Klara's Bild." 


1. 


14. 


Abends Hermann, Reuter und 


5. 


— 


Lorenz bei mir. 


2. 


— 


9. Abends. 


— 


14. 


10. Zeitung nadi Paris. 


— 


12. 


Abends. 


— 


10. 


Cigarren, Nagel. 


— 


6. 


11. Abends. 


— 


12. 


Cigarren. 


— 


2. 


12. An Sophie verschiedene 






Auslagen. 


3. 


— 


Brief v. Paris. 


— 


14. 


Zu Abend. 


— 


10. 


Juni 1839. 






13. d. Stimmer. 





12. 


Cigarren. 


1. 


t 


Zu Abend. 


— 


10. 


14. Zu Abend. 


— 


10. 


15. Zu Abend. 


— 


12. 


Brief v. Paris. 


— 


14. 


16, Zu Abend. 


— 


12. 



^28 Kleinere i>6<( durch eiae grofiere iiberschrieben. 

^29 0er Rest det Eintragung (ca. 3 Worte in der darunterliegenden Zeile) 

nicht lesbar. 

68 



17. 


Bad. 


— 


6. 




Zweinaundorf. Zu Abend. 


— 


10. 


18. 


Cigarren. 


1. 


— 




Friih im Bad. Abends in Gohlis. 


— 


20. 


19. 


Brief v. Paris. 


1. 


4. 




Zu Abend. 


— 


10. 


20. 


Papier. Porto. 


— 


6. 




Connewitz. Zu Abend. 


— 


12. 


21. 


Brief v. Paris. 


— 


18. 




Abends. 


— 


9. 


22. 


Zu Abend, 


— 


9. 


23. 


Wasdierin. 


1. 


— 




Zu Abend. 


— 


10. 


24. 








14v 








/««i 1839. 






VoaR.[euter]Th. 7. (v. 1838.) 








— 12. (Dresdner Reise) - 








— 25. (v. Friese) 


also fiinf^ig Thaler 




— 3. (am 5ten Juli baar) 


2usammen genomei 




— 3 (am 25 Aug. baar) - 






24. 


Trinkgeld d. Hausmann. 


^_ 


4. 




Porto nach Paris. 


.— 


16. 




Abends. Bei Poppe jun. 


— 


10. 


25. 


Zu Abend, 


— 


8. 


26. 


Cigarren. 


1. 


— 




Zu Abend. 


— 


8. 


27. 


Brief v. Paris. 


— 


14. 




Museum bis 25sten Juni. 


3. 


— 




Zeitungstrager (Allg[emei]ne) 


— 


18. 




Papier. 


— 


12. 




Zu Abend. 


— ^ 


10. 


28. 


Theater (Botgorschek)'^ 


— 


12. 




Portis nach Wien. 


— 


6. 




Zu Abend. 


— 


9. 


29. 


Zu Abend. 

Mit Constantin, Herman, 


— 


8. 




Renter. Zusamen 1 Fl. [asche] 








Champagner. 


2. 


— 



*30 Diese Eintragungen ab »Von R.[euter]<t, die sich uber beide Spalteti der 
Seite erstredcen, z. T. spater hinzugefugt. 



69 



Tag, wo K[lara]'s Unter- 
zeichnung ankam.''^ 
30. 2u Abend. 



Ausgaben im Juni: 


54. 10. 


Juli 1839. 




1. Billet fur Concert.'^^ 


— 12. 


Zu Abend. 


— 12. 


Mittag. 


— 5. 


2. Cigarren. 


— 15. 


X X Mehlhas f. Monat Juni. 


1. 8. 


Tag d. Gerichts 




Einert bei Brief v. Paris 


-™ 14. 


W.[ieck]''^ Mittag u. Abend. 


— 14. 


3. Cigarren. 


1. 6. 


2u Abend u. Mittag. 


— 14. 


4. Zu Abend u. Mittag. 


— 14. 


Porto. 


— 2. 


5. An Sophie fiir kleine Ausgaben. 


1. 6. 


An Mad.[anie] Devrient f. 




Kaffee im Juni. 


2. 22. 


Abend u. Mittag. 


— 16. 


6. Abend u. Mittag. 


— 16. 


7. Halsbinde. 


— 20. 


Brief v. Paris. 


~ 20. 


Abend u. Mittag. 


— 15. 


8. 6 Stiick Vorhemddben, 


3. — 


Mittag u. Abend. 


— 13. 


9. Zeitung nach Paris. 


— 13. 


Lindenau. Mittag u. Abend. 


— 16. 


15r 




July 1839. 




10. Mittag u. Abend. 


~ 14. 


11. Wascherin. Bad. 


— 22. 


Mittag u. Abend. 


— 14. 


E.[inem] Armen. 


— 4. 


12. Bacl. 


— 8. 


Cigarren. 


— 16. 


Mittag u. Abends. 


— 14. 


13. Cigarren. 


1. 2. 


Mittag und Abend. 


— 18. 



70 



24. Wascherin. 


— 


2. 


Brief n. Paris. 


1. 


2. 


Abends. Mittag. 


— 


16. 


15. Abends Mittag 


— 


15. 


(fiir) Cigarren. Porto. 


— 


8. 


[an Klaras Mutter. [Marianne 






. Bargiel]"]^^* 






16. Fiir Bad. 


— 


8. 


Buchbinder. 


— 


12. 


Mittag u. Abend. 


— 


16. 


17. Brief v. Paris. 


— 


16. 


Porto. 


— 


4. 


Mittag. Abend. 


— 


14. 


18. Handschuh. 


— 


20. 


Mittag u. Abend. 


— 


12. 


19. Mittag u. Abend. 


— 


14. 



July 1839.^ 



20. Einschreibegeld nach Zwickau. 


3. 


— 


An Sophie f. versdiiiedene 






Auslagen u. Briefe. 


1. 


22. 


Mittag u. Abend. 


— 


16. 


Cigarren zur Reise. 


1.- 


.18. 


21. Mittag. 


— 


4. 


Mehlhas f. Monat July. 


1. 


16. 


(8 Gr. gratis) 






Ab reise nach Zwickau. 






(Mitgenomen : 






3 Doppellouisdor 






8 Thaler einzeln.) 






Vom 21sten — 26sten gebraucht 






incl.[usive] Passagiergeld. 


12. 


— 


26. Friih v. Zwickau zuriick. 






Koffertrager. 


— 


4. 


Zu Abend u. Mittag. 


— 


16. 


27. Passagiergeld nach Potsdam 


5 


20. 


Bis 2ten August auf d. Reise 






nach Berlin^® gebraucht: — — 


27. 


— 



^31 Die umschliefienden edcigen Klammem von Sdiumann. 
^52 Darunter mit Tinte 14 kurze senkredite Stxidie. 



71 



Nach Berlin mitgenomen: 
3Doppellouisdor: 
14 Thaler einzeln: 
Zuriickgebracht: 1 Doppellouis[dor] 
u. 10 Thaler. 



Ausgaben 
im Juli. 
Th. 87. 14. 



15v 



August 1839. 

((An Kl.[ara] am 7ten in Wechsel 
V. Frege auf Lowenburg d.[urch] 
Rongemort [?] 400 Frcs (105 Th.) 
geschickt) (mit Reuters Giro auf 
Henriette [Reidimann]) 



2. Nachmittag 2 Uhr zuruck von 






Berlin. 








Abends. 




— 


8. 


3. 2 Briefe v. Paris. 




1. 


2. 


Mittag u. Abend 


(fur (R.) 






Kleinzschocher. 


Renter) 


1. 


4, 


4. Fiir mein Bild an 


Srhlick.'^ 


23. 


— 


dem Fuhrmaii f. Sachen a. 






Zwickau. 








Sophie f. m.[ehrere] Auslagen. 






Mittag u. Abends. 




— 


14. 


5. Br.[ief] v. Paris. 




— 


14. 


Papier, Cigarren. 




. — 


8. 


Mittag u. Abend. 




— 


14. 


6. Cigarren. 




1. 


2. 


Mittag u. Abend. 




— 


18. 


Brief v. Paris. 




— 


14. 


7. Miethzins bis 15ten October. 


17. 


12. 


Recomandirter Br.[ief] nach 






Paris.^ 




1. 


— 


Mittag u. Abends. 




— 


15. 


8. An Schlick f. Rahmen pp 


4. 


^ 


Mittag u. Abend. 




— 


15. 



August 1839. 

Am [?] 13ten im Keller noch 
9 FJaschen Wein (2 Burgunder 
1 (Donau[?]wein) (2 Champagner) 
1 Scharlachb.[erg] 1 Rudesh. [eimer] 
(1 Steinberger)[?] 1 Lug ins Land) 



72 



9. Fiir m.[eine] Compositioa 






b. Hofmeister.^^ 


1. 


18. 


Br.[ief] v. Paris. 


— 


14, 


Abends u. Mittag. 


— 


15. 


10. Wascherin. 


1. 


12. 


Bader. 


— 


12. 


Mittag u. Abend. 


— 


14. 


11, Mittag u. Abend. 


— • 


16. 


12. Mittag u. Abend. 


— 


20. 


Clara. Abends Sdbmaus mit Verhulst. 






Thorbeck, Herman bei mir. 






13. An Sophie f. Auslagen. 


— 


8, 


Aurora. Brief v. Paris. 


— 


14. 


Mittag u.. Abend. 


— 


14. 


14. Mittag u. Abend. Conewitz. 


— 


16, 


Eusebius. 






15. Cigarren. 


■ — 


8. 


Mittag u. Abend. 


— 


14 


Brief v. Paris. 


— 


14 


16. Eine Viertelkiste Cigarren 


3. 


6 


Brief v. Paris, 


— 


14 


Mittag u. Abend. 


— 


14. 


17. ^^An Schneider Schmidt. 


30. 


— 


Handschuh. 


-^ 


20, 


Mittag u. Abend. 


— 


16, 


16r 






August 1839. 







18, Mittag u. Abend. — 16. 
Einschreibegeld nach Altenburg. 1. 2. 

Urn 10 Uhr nach 
Altenburg an e.[inem] 

19. himlischen Morgen; 
bis / an Geld mitgenomen: 
25sten 20 Th. Preufiisch. 

3 Doppellouisd.[or] 
^ 1 einfacher. 
+ 
Zuriickgebracht: 
3 Doppell.[ouisdor] 
a Th. 3. 14. — 
also gebraudit. 22. — 

^33 UrspriingUdi doppelt unterstridien, dann Unterstreidiung wieder getilgt. 

73 



25. Porto. Zu Abend. 




— 12. 


26. Dem Buchbinder fiir ] 


oiein Bild. 


2. 8. 


? (Porto eine Kiste von 


Klara 




[Wieck] aus Paris.) 






Zu Abend u. Mittag. 




— ^ 16. 


27. Cigarren. Porto. 




— 8. 


Zu Abend u. Mittag. 




— 16. 


28. Cigarren. 




— 14. 


Zu Abend u. Mittag. 




— 16. 


29. Zu Mittag u. Abend, 




— 14. 


30. Zu Mittag. 




— 6. 


Truber Fahrt nach Zwenkau 




— 16. 


Tag Reuter hat ausgelegt: 




2. 20. 



August 1839. 

31. Barbier v. Ostern — Midiaelis. 2. — 



friih Ausgaben im August: Th. 


135. 


. 14. 


HetmxnP darunter viel aufier- 






ordentliche Abgaben. 






September. 






1. AnMad.[ame] Devrient 1 






fiir Friihstiik pp > 


6 


14. 


Im Juli u. August. | 






An Mehlhas f. Monat August. 


1. 


8. 


Zu Abend bei mir mit K.[lara], 






R. [enter] 






u. d. M. [utter, Marianne Bargiel] 


3. 


12. 


Friih 


— 


16. 


2. An die Bargiel fiir 13ten 






September.^ 


25. 


— 


An Sophie fiir mehre[re] Aus- 






lagen. 


2. 


22. 


Cigarren. Mittag. 


— 


8. 


Zu Abend. 


— 


2. 


3. An Sophie Trinkgeld fiir Ostern 






bis Michaelis 


3. 


— 


Mittag. Abend. 


— 


12. 


Kuchen fiir Kaffee 


— 


4. 


4. An ArchiDiacon Fischer 






f. Zeugnifi: 


2. 


12. 


Mittag. Abend. Cigarren. 


— 


18. 



74 



16v 

September 1839. 

Am 3tea Klara [Wieck] 400 Th. zur Auf- 
bewahrung gegeben in Pr.[eufii- 
schen] Staatsschuldsdieinen (die 
Numern s.[iehe] hinten) 



5. 


Mittag. Abend. Cigarren. 


— 


14. 


6, 


Der Wascherin. 


1. 


8. 




Cigarren. 


2. 


— 




Mittag u. Abend. 


— 


13. 


7. 


Brief V. Paris. 


— 


14. 




Mittag u. Abend. 


— 


16. 


8. 


^^^Kunstausstellung. 


— 


4. 




Mittag u. Abend. 


— 


12. 


9. 


Einschreibegeld nach Berlin. 
(Kamm. Hut.) 


7. 


2. 




Mittag u. Abend. 


— 


14. 


10. 


Band. Papier. Budhbinder. 


— 


16. 




Mittag u. Abend. 


— 


16. 


11. 


Mittag und Abend. 


— 


13. 




An Martin fiir Karten. 


1. 


— 




Verschiedenes. 






12. 


An Buchbinder fiir Album. 


10. 


— 




Hut. 


3, 


— 




Handschuh. Kamm. 


1. 


6 




Nach Berlin mitgenomen in An- 








weisung 








auf Hirschberg [?] 30. — 








Brieftasche. 20. — 








Koffer. 25. — 


- 






Th.75 






Zuriickgebracht: Th. 38. 








also gebraucht: 


37. 


— 


September 1839. 






Die Mutter [Marianne Bargiel] in Berlin 






2u fragen wegen Geburtstagsauslagen. 






18. 


Mittwoch Nachmittag zuriick 
von Berlin mit Klara®^ 








Abends. 




— 6. 



*M Ursptunglich doppelt uatecstticfaen, dann Untetstreidiung wieder getilgt. 

75 



19. Mittag. Abends. — 12. 

20. Dinte. Papier. Porto. — 8. 
Mittag. — 4. 
Abends (Klara, Allwin [Wieck] 

u. Reuter bei mir.) 1. 12. 

21. An Uhlmann fiir Auslagen an 

Fuhrmaii. 14. — 

Schon[e]- Trinkgeld bei Carls. — 12. 

feld. Abends. Potto. Mittag. — 10. 

11, Ausbesserung fiir Koffer. — 20. 

Mittag u. Abends. — 12. 

23. Mittag, Mit Klara im kl.[einen] 
Kuchengarten. — 6. 
Abends Reuter, Allwin [Wieck] 

u. Kl.[ara] bei mir in sehr 

schoner Stimung. 1. — 

24. Mittag. Mit Klara im Rosen- 
thal. — 8. 

Der 
Alte 

FFriedrich Abends Klara bei mir. I 

Wieckl Schmerzlidier Abend, 

zuruk.®^ 

25. Cigarren. 2. 4. 
Mittag. Abends'. — 8. 

17r 

September 1839. 

26. Mittag. Abends. Versdfiiedenes. — 10, 
(Gohlis) 

27. Notenschreiber — 2- 8. 
/Fruh \ 

( Klara nach ) ?J^^^^^ bis 25sten December. 2- 12. 

XFreiberg^ J ^^^smann. Mittag. Abend — 16. 

28. Mittag. Abend. — 16. 
19. Mittag. Abend. — 12. 
30. Mittag. Abend Klara u. 

R.[euter] bei mir. 1. — 

Klara v. Frei- 
berg zuruk 
Lieber Abend. 

Ausgaben im September: Th. 148. 16. 

darunter viele aufierordentliche. 



76 



October. 








Mit 










K.[lara] bei , , ^ .^ . 


V 






Reuterzu 1. Schreibpapier. 


} 





10. 


Abend. 


Graf M^«^g- 






Reufi. 












2. An Mehlhas fur Monat Sep- 






Termin. 


g, tember. 

. . Friihstuk. Abends Punsch. 


1. 


8. 


Zweinaundorf. Porto, Schreibpapier. 


— 


6. 


Punsch. 


Ein Dutzend Handschuh fiir 








(Carl) Clara. 




6 


"— 


October 1839. 








(Von der Frau 6 — 7 Gr. zu fordern) 






3. 


An Schuhmadber — 




12. 


, 


Mit K. [lata] 








bei Reufi u. 








Mendelssohn. Abends. 




— 


5. 


Abends 8 Uhr 








nadi Berlin. 








4. 


Mittag u. Abend. 




— 


15. 


5. 


Mittag u. Abend. 




— 


16. 




Abonnementconcert.^ 




8. 


— 


6. 


Mittag u. Abend. 




— 


14. — 


7. 


Mittag u. Abend. 




— 


14. — 


8. 


— — 




— 


16. 




V2 Klafter H0I2. 




5. 


4. 




Cigarren. 




— 


4. 


9. 


Mittag u. Abend. 




— 


14. — 


10. 


— — — 




— 


16. 




Cigarren, Porto. 




— 


6. 


11. 


Cigarren. 




— 


4. 




Mittag u. Abend. 




— 


14. 


12. 


Waschfrau. 




1. 


6. 




Mittag u. Abend. 




— 


14. 


23. 


Mittag u. Abend mit Uhlmafi. 


1. 


— 




Concert fiir Uhlmann. 




— 


16. 


14. 


Mittag u. Abends. Papier. 


Federn. 


1. 


— 


15. 


Halsbinde. 




1. 


8. 




Mittag u. Abend. 




— 


16. 



77 



17v 






October 1839. 






An die Carl 2 Thl. fiir Clara bezahlt. 






16. Mittag in Connewitz mit Verhulst. 





16. 


Abends. 






17. Cigar ran. 


— 


4. 


Mittag u. Abends. 


— 


16. 


18. Mittag. Abend. Papier. 


— 


18. 


19. Buchbinder, 


1. 


8. 


Mittag. Abend. Notenpapier. 


1. 


8. 


20, Mittag in Connewitz. Abend. 


— 


18. 


21. Mittag u. Abend. 


— 


15. 


22. Cigarren. 


— 


12. 


Mittag u. Abend. 


— 


18. 


23. Mittag u. Abend. 


— 


17. 


24. Mittag u. Abend, 


— 


20. 


25. Mittag u. Abend. 


— 


18. 


26. Cigarren. 


— 


16. 


Fiir Therese [Schumann] bezahlt 






im Griinen Baum. 


4. 


8. 


27, Mittag u. Abend. 


1. 


— 


28. Mittag u. Abend. 


— 


16. 


October 1839. 






29. Dem Buchbinder. 


3. 


10. 


Mittag u. Abend. 


— 


16. 


30. Mittag u. Abend. 


— 


18. 


31. Mittag, Abend, Porto. 


1. 


— 



Ausgaben im October: Th. 67. 22. 
November 1839. 



1. An Mehlhas fiir M.[onat] 




October. 


1. 8. 


Mittag u. Abend. 


— 18. 


2. Wascherin. 


— 9. 


Mittag u. Abends. 


— 18. 


Cigarren. 


— 4. 


3. Porto. Mittag. Abend. 


— 22. 


nach Stettin. 




4. Mittag u. Abend. 


— 20. 



78 



5. 


Cigarren. 


— 12. 




Mittag u. Abend. 


— 20. 




Papier. 


— 4. 


6. 


Mittag u. Abend. 


— 20. 


7. 


Logis V. 15 Oct.[ober] bis 






ISten Jan.[uar] 1840. 


17. 12. 




Mittag u. Abend. 


— 14. 


'01 


rtsetzung siehe hinten : *^ 





18r 

Band VII. 

Juli bis December 1837. 
^ der Bogen zu 10 Thl. immer gerechnet. 

1. Zuccalmaglio. 2. 6. — 
Mainzer. 

2. Griepenkerl, 
Lorenz. — 22. 4. 8. 

3. Griepenkerl. 
Becher. 

4. Griepenkerl. 2. 4. 3.. 10. 
Becher. 

5. Griepenkerl. 
Becher. 

6. (Griepenkerl) Becher. 
Lorenz. — 18. 2. 22. 

7. Becker. 
Becher. 

8. Becker. 
Lorenz. 1. 2. 4. 1, 

9. Becker. 
Lorenz. 

10. Griepenkerl. 2. 10. 4. 20, 

11. 

Heller. 

12. Griepenkerl. 2. 6. 3. 22. 

13. Heller. 

14. Gathy. 

Becker. 1. 10. 1. 10. 

15. Sophie Kaskel. 
Zuccalmaglio. 2. 2. — 

16. Becker. — 16. 
Zuccalmaglio, 1. — — 16. 



1. 


6. 


2. 


4. 


— 


22. 


1. 


6. 


2. 


4. 


2. 


22. 




18. 


1. 


6. 


1. 


„ . 


1. 


2. 


— 


22. 


1. 


12. 


2. 


10. 


1. 


16. 



035 Bl. 25r (Seite 103). 



79 



17. Sobolewski (gratis) 

Becker. — 16. 

18. Brendel. — 16. 

19. Becker. — 21. 

20. Zuccalmaglio. 2. 9. — — 21, 



Band VII. 

Juli bis December 1837. 

21. Becker. 
Zuccalmaglio. 1. 18. — 
Becker. 

22. Zuccalmaglio. 2. — 
Lorenz 

23. Sobolewski. 
Becker. 
Lorenz. 

24. Lorenz. 
Dorn. 



3. 13. 



1. 


22. 


— 


9. 


1. 


6. 


1. 


6. 


1. 





— 


14. 


1. 


10. 



4, 10. 



25. Schiller. 

26. Lorenz. 1. 22. 
Dorn. 

[=35. 2. — ]<^36 I 22. 

27. Schuler. 

Becker. — 22. 

28. Schuler. 

Lorenz. 1. 2. 

2. — 

29. Zuccalmaglio 2. 18. — 

Lorenz. — 8. 

30. Becker. 1. — 

1. 8. 

31. Lorenz. 1. 16. 
Becker. 1. 14. 

31. Becker. 1. 10. 

4. 6. 
33. Zuccalmaglio 1. 8. — 

Lorenz. 1. — 

Montag. 



^36 Edcige Klammern von Sdbumaan. 
80 



45. Becker. 
Seyfried. 

46. Becker. 
(Lieder) Lorenz. 

Wedel. 1. 6. - 

47. Sobolewski. 

48. Becker. 
Sobolewski. 



1. ~ 



2. 10. 



3. 16. 



6. — 



3. 18. 



— 


16. 


1. 


18. 


1. 


. 


1. 


18. 


1. 


6. 



34. Zuccalmaglio. 2. 2. — 

35. Zuccalmaglio. 1. 18. — 
Becker. 

36. Lorenz. 

37. Becker. 
Truhn. 

38. Mainzer. 



18v 

Bd. VII 

Juli bis Deceraber 1837. 

39. Montag. ? 

Becker. — 12. 

Truhn. 1. 22. 

40. Montag. ? 

Lorenz. 2. — 

4. 10. 

41. Seyfried. 1. 4. 
Lorenz, 1. 4. 

42. Montag. ? 

Becker. 1. — 

3. 12. 

43. Montag. ? 
Becker, 

44. Seyfried. 
Lorenz. 



1. 

1. 


8. 


1. 


8. 


1. 


14. 


2. 





— 


22. 


1. 


12. 


1. 


14. 


1. 


2. 


1. 


2. 



49. Wedel. 1. 6. — 

Lorenz. 1. 6. 



81 



50. Wedel. 2. 4. — 

51. Lorenz. 
Truhn. 

52. Becker. 

Wedel. 1. 21. — 



1. 6. — 



1. 8. 

- 14. 

1. — 



2. 22. — 

40. 12. 

35. 2. 

75. 14. 

Hier sind noch dazu zu rechnen: 
1. 8. an Mainzer 

1. 4. an Sobolewsky. 

2. — an Seyfried. 

80. 2. Mithin 180 Thaler an Honorar 
verdient im Halbjahr 1837 = 
(wozu wiederum 14. 20. Ge- 
winn an Griepenkerl 
zu rechnen sind, der kein^^^ 
Honorar gefordert. = 194. 20,)^38 



Bd. VIII. 




Januar bis July 1838. 




1. Zuccalmaglio. 2. — 




Berra in P. [rag] 


1. 4. 


2. Lorenz. 


1. 12. 


Berra. 


— 16. 


Wenzel. 






3. 8. 


3. Zuccalmaglio. 1. 6. — 




4. Zuccalmaglio. 1. 22. — 




5. Zuccalmaglio. 1. — 




Lorenz. 


— 18. 


Marxsen. 




Mangold. 


— 14." 


6. Mangold. 


1. 8. 



2. 16. 

^57 »kein« iiber »nie« gesdirieben. 

^38 Diese gestridiene, sinngemafi hier ansdilieCende Elntragung steht unter 

der rediten Spalte der Seite. 

82 



7. Zuccalmaglio. 1. 20. 
Immermann. 

8. Zuccalmaglio. 1. 12. 

Lorenz. 1, — 

1. — 

9. ? 

Mangold in Paris. — 22. 

10. ? 

Mangold in P.[aris] — 20. 

1. 18. 

11. ? 

Lorenz. 1. — 

12. Becker. 2. — 

3. — 

13. Becker. 2. 4. 
Mangold. — 20. 

14. Lorenz. 1. 12. 
Mangold. 1. 

5. 12. 



17. 6. 



19r 

Bd. VIII. 

Januar bis July. [1838] 

17. 6. 

15. Eichler. — 22. 
Zuccalmaglio. 1. 6. — 

16. Becker. 1. — 
Eichler. 2. 4. 
Mangold. 1. — 

5. 2. 

17. Eichler. 1. 12. 
Truhn. 2. 12. 

18. Lorenz. — 18. 
Eichler. — 12. 
Becker. — 8. 

5. 14. 

19. Seyfried. 2. 6. 

20. Lorenz. 1. 6. 
Becker. — 18. 
Mangold. 1. 20. 

6. 2. 

21. J.Becker. ? 

Becker. — 16. 



83 



22. J. Becker. ? 








Lorenz. 




1. 6. 




Fischhof. ? 




(8 Gr.) 






1. 


22. 




23. Seyfried. 




2. 16. 




Truhn. 




1. — 




24. Lorenz. 




1. 16. 




<Becker> Truhn. 




1. 2. 




Sobolewsky. 




1. — 






7. 


10. 




25. KoCmaly. 




1. 14. 




26. Kofimaly. 




1. 2. 




Becker. 




— 18. 






3. 


10. — 






46. 


18. 




Bd. VIII. 








Januar bis July. [1838] 




46. 18. 




27. KoGmaly. 






1. 6. 


Wiedebein. 








28. Kofimaly. 






1. 4. 


Sobolewski. [NB. zu 


10 Th.]»=» 


— 16. 






3. 2. — 




29. Lorenz. 






1. 10. 


Mangold. 






1. — 


30. Kofimaly. 






1. 12. 


Mangold. 




5. 14. 


1. 16. 


31. Dom. 








32. Lorenz. 






1. — 


(Fischhof. ?> 




1. — 




33. Dom. 








J. Becker. 






— 20. 


34. C. Eichler, 






2. — 


Fischhof 




4. 2. — 


1. 6. 


35. Truhn. 






— 20. 


Fischhof. 






1. 10. 



^39 Eckige Klammern von Schumann, 
84 



36. Truhn. 




1. 4. 


Lorenz. 




— 16. 


Truhn 


4. 10. 


— 8. 


37. V. Zuccalmaglio. 1. — 






J. Becker. 




— 22. 


C. Eichler. 




1. — 


38 V. Zuccalmaglio. 1. — 






C. Eichler. 




1. 12. 


Fischhof. 


4. — 


— 14. 


39. Zuccalmaglio. 2. — 






Lorenz. 




— 12. 


Fischhof. 




— 16. 


40. V. Zuccalmaglio. 1. 8. — 






(Briissel} Eichler. 


2. 12. 


1. 8. 



71. 10. 



19v 










Bd. VIII. 








Januar bis July. 1838. 












71. 


10. 




41. 


vonHoza ? 1. 12. — 
Eichler. 






1. 18. 


42. 


V. Hoza. ? 1. 10. — 

Sobolewski. 

Truhn. 






— 12. 
1. 12. 






3. 


18. 


— 


43. 


Mangold. 
Truhn. 




' 


1. 8. 
1. 6. 


44. 


Truhn. 

Mangold. 

Fischhof. 






1. 12. 

— 18. 

— 10 






5. 


6. 


— 


45. 


Zuccalmaglio. 1. — 








46. 


Zuccalmaglio. 1. 16. 
Andre. 








47. 


Lotenz. 
Mangold. 
Julius Becker. 






1. 10. 

— 18. 

— 16. 


48. 


Hirschwald ? 
Mangold. 






— 18. 






3. 


14. 


— 



85 



49. Berra in Prag. 








— 


22. 


Lorenz. 








— 


14 


50. Becker. 




4. 


22. — 


3. 


10. 


51. J.Becker. 








1. 


10. 


Berra in Prag. 








— 


22. 


52. Hirschbach ? 












Lorenz. 








1. 


4. 


Berra. 








1. 


8. 


C. F. Becker. 


94. 2. 


5. 

94. 


4. — 
2. 


- 


8. 


Hierzu kommen noch; 










an 


Mangold: 

2U15. 


7. 


7. 






an 


Seyf ried : 
zu 12. 12. 


1. 


6. 







102. 15. 
Mi thin am 8ten Band verdient: 209 Thaler. 



Bd. IX. 






Juli bis Dezember 


1838. 




1. Zuccalmaglio. 


[1. 20. — ]««• 




Lorenz. 




— 16. 


Mangold. 




1. 20. 


2. C. F. Becker. 




1. 21. 


Truhn. 




1. 10. 


Lorenz. 


6. 7. — 


— 12. 


3. Zuccalmaglio. 


[1. 14.]0'«' 




Truhn. 




1. 4. 


4. C. F. Becker. 




1. 6. 


Sobolewsky. 




— 18. 


Dorn. 


3. 4. — 




5. Hirschbach. 






Dorn. 







-040 Eckige Klammein von Sdiumana. 
S6 



6. Lorenz. 1. — 
Truhn. — 8. 

1. 8. 

7. Hirschbach. 
Dorn. 

8. Hirschbach. 

Lorenz — 18. 

Dorn. 

— 18. 

9. Zuccalmaglio. (2. 16. — ) 

Truhn. 1. 2. 

10. Zuccalmaglio. (2. — ) 

1. 2. — 

11. Zuccalmaglio. (1. 18. — ) 

Lorenz. — 12. 

12. Hirschbach. 

Lorenz. — 18. 

Truhn. 1. 20. 

3. 

20r 

Bd. IX. 

Juli bis December 1838. 

13. C. F.Becker. 1. 10. 
V. Zuccalmaglio — 12. 

14. Lorenz. 1, 6. 
C. F. Becker. — 8. 

3. 

15. Otten. 
(^6) Mosche. 

Sturmburg. 

16. Otten. 

Mangold. — 18. 

— 18. 

17. Wenzel. 2. 6. 
Lorenz. — 18. 

18. Wenzel. _ 16^ 
Mangold. — 9. 
Truhn. 8. 



Kahlert. 



4. 9. — 



19. Marx. 

V. Zuccalmaglio. 1. — 

Fischhof. — — 8. 



87 



20. Hirschbadi. 












V. Zuccalmaglio. 


1. 6. — 










Fischhof. 






12. — 





4. 


21. Kofimaly. 








1. 


18. 


Lorenz. 








1. 


5. 


Truhn, 











5. 


22. Kofimaly. 








2. 


12. 


Wenzel. 








1. 


— 


Truhn. 




6. 


19. — 


— - 


5. 


Bd. IX. 












Juli bis December 1838. 










23. Wenzel. 








1. 


16. 


Kofimaly. 








1. 


16. 


24. C. F. Becker. 








1. 


10. 


Kofimaly. 








1. 


8. 


Blatt in Prag. 




6. 


2. — 






25. Hirschbach. 












C. F. Becker. 








1. 


6. 


26. Lorenz. 








— 


22. 


Mangold. 




4. 


8. — 


2. 


4. 


27. von Zuccalmaglic 


.. 1. 12. - 










(Lorenz) C. F. Bedcer. 






— 


18. 


Truhn. 








— 


9. 


Fischhof. 








— 


6. 


28. V. Zuccalmaglio. 


1. 12. — 










Lorenz. 








— 


14. 


Thomson. 












V. Seyfried. — 


16. 


2. 









29. C. F. Becker. 








1. 


16. 


Truhn. 








— 


20. 


V. Zuccalmaglio. 


1. 2. — 










Lorenz. (Vermisdites.) 






— 


4. 


30. C. F. Bedker. 








1. 


14. 


C. F. Becker. 








1. 


2. 


Lorenz (Vermisdites) 






— 


8. 



5. 16. — (5. 16.) 
*) Abwesenheit von Leipzig.®* 

88 



2. 6. — 



3. 16. 



20v 

Bd. IX. 

Juli bis December 1838. 

31. V. Zuccalmaglio. 2. 6. — 
J. Becker. 
Lorenz (Verin.[ischtes]) 

32. V. Zuccalmaglio. 1. 6. — 
Reuter. 
Truhn. 
Lorenz. (Verm.[ischtes]) 

33. Zuccalmaglio. 2. 21. — 
Eichler. 
Truhn. 
Lorenz (Vermischtes) 

34. Lorenz. 
Zuccalmaglio. 2. 4. — 
Lorenz (Vermisdites) 

35. H.Schletter. 
C. F. Becker. 
Eichler. 

Lorenz (Vermischtes) 

36. H.Schletter. 
Wenzel. 
Zuccalmaglio. 1, 12. — 

6. 13. 

37. H.Schletter. 
C. F. Becker. 
Eichler. 

Lorenz (Vermischtes.) 

38. Schletter. 
Dr. Deyks. 
Truhn. 
Eichler. 

Lorenz. (Vermisdites. 

7. 10. 



Bd. IX. 

Juli bis December 1838. 

39. C. F. Becker. 1. 16. 

Schletter. — 14. 



1. 


4. 


— 


10. 




6. 


— 


10. 


1. 




^— 


8. 





10. 


1. 


2. 


— 


20. 


1. 


6. 


— 


15. 


1. 


8. 


— 


16. 


1. 


8. 


1. 


8. 


<6. 


13.) 


1. 


10. 


— 


22. 


1. 


2. 


— 


20. 


1. 


— 


_ 


10. 


1. 


2. 


<1> 


16. 



89 



Truhn. 4^ 

M. Berta. 20. 

Lorenz (Vermischtes) — 14, 

40. V, Zuccalmaglio. 1. 12. — 

J.Becker, — 10. 

M. Berra. I7. 

Truhn. 1. 

Lorenz (Vermischtes) 5 

6. 4. — 

41. Otten. 
Schumann.^ 

Truhn. 18. 

Lorenz^** (Vermischtes) — 7. 

42. Otten. 

Truhn. 6. 

Lorenz, 1. 

(Vermischtes) 1. — 

3. 7. — 

43. Dr. SeideL 1. 10. 

Lorenz. 21. 

M. Berra. 20. 

44. Dr. SeideL 1. 6. 
Truhn ? 

Lorenz. 1, 

Lorenz (Vermischtes) — 10. 

5. 19. — 

45. Dr. SeideL „ 16. 

Truhn. 18^ 

Lorenz. (Vermischtes) — 18. 

21r 

Bd. IX. 

Juli bis December 1838. 

46. Dr. Seidel. 1. 12. 

Truhn. 8. 

M. Berra. 18. 

Lorenz (Vermischtes) 14. 

5. 8. ~ 

47. Truhn. 2. 

Seidel. 13^ 

Truhn. 18 

Lorenz (Vermischtes) — 16 

^^1 »L« uber »W« gesdirieben. 
90 



48. Seidel. 




1. 8. 


Schumann®^ 






Lorenz (Vermischtes) 


5. 23. 


— 16. 


49. C. F. Becker. 




2. — 


Sobolewsky. 




— 15. — 


Lorenz (Vermisch[tes]) 




1. 14. 


50. C. F. Becker. 




1. 6. 


Truhn. 




1. 2. 


A. [us] Dresden ? 


6. 21. 




51. Lorenz. 




1. 12. 


Truhn. 




1. 6. 


Lorenz. 




— 16. 


52. Seidel. 




— 16. 


Sobolewsky. 




— 20. 


Truhn. 




1. 6. 


Lorenz (Vermischtes) 


6. 14. 


— 10. 


Th. 


111. 4.Gr. 




Mithin am 9ten Band 






verdient: 200. Th. 






Hievon ist noch 






abzuziehen: 23 Th. 


an Lorenz fiir Inhalts- 




verzeidinifi u. 




Redact, [ion] 


von 




12 Bogen 




von Seidel dazu zu 






schreiben 7. 


also verdient 
= 184Th.^^2 


' 


BandX. 






Januar bis July 1839. 






1. R.Schuman.»2 1. 4. — 






Lyser. 




2. 8. 


Lorenz (Verm, [ischtes] ) 




— 14. 


2. R. Schuman. 2. — 






Kahlert. — 18. 






St. Heller. 




1. 6. 



4. 4. — 
'42 Die Einttagung ab »Mithta« erstredct sich uber beide Spalten der Seite. 



91 



3. Lyser. 1. 8. 
R. Schumann — 21. 

St. Heller. 1. 8. 

Loren2 (Verm.[ischtes]) — 6. 

4. Lorenz. 1. — 
Heller. 1. 4. 
Lorenz. — 8. 
Wenzel. 1. — 
Lorenz. — 4. 

6. 16. — 

5. Lyser. 2. 2. 
C. F. Becker. 1. 4. 
St. Heller. — 16. 
Lorenz (Verm.pschtes]) — 4. 

6. Kahlert. 2. 8. — 

J. Becker. — 9. 
Schumann.®^ 1. — 

Lorenz. (Verm,[ischtes]) — 6. 

4. 17. — 



21v 



Bd.X. 

Januar bis July 1839. 

7. Lyser. 2. 6. 
Kruger. ? — 12. 

St. Heller. 1. 8. 

8. Lyser. NB.) 1. 10. 
Jul. Becker. 1. 2. 
Loschinger ? — 12. 

Lorenz (Verm.[ischtes] — 14. 

6. 16. — 

9. Lorenz. — 18. 
Heller. 1. — 
Truhn. — 14. 
Lorenz (Verm[ischtes]). — 6. 
Leibrock? — 18. 

10. Ferdinand Schubert.«^<^^ 
Loschinger. ? — 20. 
Lorenz (Verm, [ischtes]) 3. 2.^^^— — 12. 

^43 Der zugehorige Betrag in der Ausgabenspalte durdi Streidiung Mnleser- 
lidi gemadit. 

^44 Fur eine durdi Streidiung unleserlidi gemadite Summe in der darunter- 
stehenden Zeile eingeset2t. 

92 



11. Ferdinand Schubert. 

12. Lorenz. 
Truhn. 
Lorenz. 

Lorenz (Vermischtes) 

13. Lorenz. 



3. 16 



044 



14. V. Zuccalmaglio 
Lorenz. 



3. 3. 



4. 12. — 



NB. Lyser hat zwei Louisdor f. 

samtliche obige Beitrage 

erhalten: sind also zum Schlufi zu^^^ 



<4.>- 
1. 4. 

— 18. 

— 16. 
1. 2. 

(1. 16.) 
3. 18. 

— 18. 



2. 2. — 



Bd. X. 

Januar bis July 1839. 

15. Lorenz (Vioiine) 

(Instructions) 
(Musikleben) 
Vermischtes 

16. Lorenz (Lieder) 

(Musikleben) 
(Vermischtes) 



17. V. Zuccalmaglio. 2. 8. — 
Kriiger in Emden 2. — — 
Lorenz. (Vermischtes) 

18. Lorenz. 
Zuccalmaglio. 1. 4. — 
Kruger. 1. 12. — 
Lorenz. (Vermischtes) 

19. Schuman.95 1. 14. — 
Kruger. 1. 18. — 
Lorenz (Vermischtes) ^^^ 

20. Schuman. 1. — 
C. F. Becker. 
Kruger. 1. 10. 
Lorenz (Verm.[ischtes]) 



7. 12. 



1. 16. 



2. 6. — 



3. 18. 



3. 18. 



" 6. 
1. — 



— 10. 

— 16. 

— 20. 

— 18. 



^45 Das folgende Wort nidit lesbar. 

'^46 Die Summe in der darunterstehenden Zeile durdi Stteichung unleserlidi 

^emadit. 



93 



21. V. Zuccalmaglio. 2. — (2.) — 
Aus Dresden 1.4. — ? — — 
Lorenz. — 8. 

22r 

Bd.X. 

Januar bis July 1839. 

22. Lorenz. 1. 6. 
Zuccalmaglio. — 22. — — — 
Schumann.^ 1, — — — — 
Lorenz (Vermischtes) — — — 18. 

2. 8. — 



23. Lorenz. 




1. 8. 


Truhn. 




— 16. 


Truhn. 




2. — 


Lorenz (Vermischtes) 




— 10. 


24. C. F. Becker. 




1. 18. 


Zuccalmaglio. 1. — 






Truhn. 




— 20. 


Lorenz (Vermischtes) 


7. 8. — 


— 8. 


25. Lorenz ((> 




1. 14. 


Zuccalmaglio. 1. 6. — 






Lorenz (Vermischtes) 




— 10. 


Aus Dresden ? — 9. — 






26. Zuccalmaglio. 1. 14. — 






C. F. Becker. 




-i 22. 


Truhn. 




1. — 


Lorenz (Vermischtes) 


4. 12. — 


— 14. 


27. C. F. Becker. 




3. 2. 


Lorenz (Vermischtes) 




1. 2. 


28. C. F. Becker. 




1. 2. 


Aus Dresden ? — 18. — 






Truhn. 




— 22. 


Lorenz (Vermischtes) 


6. 14. — 


— 10. 



94 



Bd.X. 














Januar bis July 1839. 














29. Lorenz. 










1. 


. 


Berra. 










1. 


12. 


Kahlert, ? — 20. — 














Lorenz (Vermischtes) 










— 


16. 


30. Lorenz. 










1. 





Truhn. 










— 


12. 


Berra. 













15. 


Kahlert. ? 1. 2. — 














Lorenz. 






6. 




— 


16. 


31. C. F. Becker. 








1. 


20. 


Eichler. 










1. 


8. 


Berra. 










— 


14. 


Lorenz (V. [ermischtes] ) 










— 


4. 


32. C. F. Becker. 










— 


18. 


— — 










1. 


10. 


Berra. 










— 


18. 


Kahlert. — 6. — 














Lorenz, 






7. 


14. — 


— 


18. 


33. Ferdinand Schubert.^^ 


1. 


4. 


— 










H. Hirschbach. 


— 


16. 


— 










Eichler. 


— 




— 




1. 





34. F.Schubert. 


1. 


— 












R. Schumann.^ 


1. 


16. 













Lorenz. 


— 




2. 


4. — 


1. 


4. 


=y= 




Bis hiehet: hat Lorenz redigirt. 



+ 



22v 



Bd.X. 

Januar bis July 1839 






35. R. Schumann. 
F. Schubert. 
Vermischtes. 

36. Lorenz. 

F. Schubert. 
Lorenz. 


1. 
2, 


12. — 

2. — 

16. — 

22. 


37. L. Fuchs. 
Eichler. 
Vermischtes. 


1. 


16. — 



3. 2. — 



1. 18. 
1. 8. 

1. 18. 



95 



38. L. Fuchs. 2. 6. — 

Lorenz. — 16. 



*A.[us] Wien. 
(Schumann)^^ 1 — 



2. 10. — 



39. R. Schuman. 1. 18. — 
Karl Alt. 1. 8. — 

M. Berra. — 4. 

Lorenz. — 7. 

Vermischtes 

40. K.Alt. 1. 14. 

C. F. Becker. — 18. 

C. A. Mangold. — 20. 

Vermischtes 



2. — 



41. C. F. Brendel. 1. 6.. — 
C. Alt. 1. — 
Endter. — 16. 
C. F. Becker. 



Bd.X. 

Januar bis July 1839. 

42. Lorenz. 1. 6. 
Schumann.*®** 1. — 

A. [us] Kopenhagen. — 20. 

Zuccalmaglio , — 6, 

Truhn. — 4. 

Vermischtes. 

1. 18. 

43. V. Zuccalmaglio, 2. 4. — — — 
C. F. Becker. 1. 2. 
Vermischtes. 

44. Lorenz. 1. 6. 
R. Schumann. 1. 6. — 

Zuccalmaglio. — 6. 
Vermischtes. 

2. 8. — 

45. Truhn. 2. — 
J. B.^^' Bollerman — 10. — 

St. Heller — 18. 



^47 UrsprungUch »C. F.«. durdi »}. B.« ubersdirieben. 
96 



46. Truhn. 2. 


6. 


R. Schumafi. 1. — 




5. — 




47. R. Schuman.^«i 2. 20. — 




Lorenz. — 


8. 


48. Lorenz, — 


18. 


St. Heller. 1. 


12. 


C. F. Becker. — 


18. 


3. 8. — 




49. Lorenz. 1. 


18. 


Truhn. 1. 


12. 


Berra — 


20. 


23r 




Bd. X. 




Januar bis July 1839. 




50. Schumann. 1. 12. — 




Truhn. 1. 


4. 


Berra. — 


12. 


5. 18. — 




51. Lorenz. 1. 


2. 


C. F. Becker. — 


20. 


KoGmaly in A.[msterdam] — 


22. 


52. Schumann. 1. 10. — 




Lorenz. — 


22. 


Dohrn in Stettin. ? 




3. 18. 




Th. 112. — 




An Lorenz fur 16 Bogen Redaction 16. — 




An Lyser mehr [?]: 1. 2. 




An Heller. — 4. 12.<^^ 




An Mangold. — 10. 




133.^^^(21.) 




310. Mithin am Xten Band verdient 




132. ' 178Thaler.^^ 




178. 




' 310 





^48 Urspriinglich »3. 9.«, durch »4. 12.« iiberschrieben. 

^49 Recte: 134. -; die zweite »3« uber eine *>U gesdirieben. 

^50 Darunter mehrere Worte durch Starke Streidiuag unleserlidi gemacht. 



97 



Bd.XI. 

July bis December 1839. 
Im Nachfolgenden sind die Beitrage mit 10 T. pc. Bogen berechnet 

1. Schumann.^^2 2. 4. — 

C. A. Mangold. 1, 6. 

2. H. Hirschbach. 1. 2. — 

Loren2. — 16. 

Zuccalmaglio. 1. — 

Mangold. — 12. 

2. 10. 

3. H. Hirschbach. 1. 2. 

V. Zuccalmaglio. 2. 10. — 

Lorenz, — 8. 

4. V. (Zuccalmaglio) 1. 10. — 
H. Hirschbach.^^^^ 

Lorenz. — 20. 

R. Schuman.^*^ 10. 

V. Zuccalmaglio. 1. 10. — 

1. 4. — 



5. R. Schumann. 1. 16, — 






C. Kofimaly. 




1. 14. 


6. Lorenz. 




1. 6. 


C. Kofimaly. 




1. 22. 


V. Zuccalmaglio — 8. 


4. 18. ~ 




7. C. Eichler. 




1. 12. 


V. Zuccalmaglio. 2. 4. — 






C. Eichler. 




— 12. 


8. Lorenz. 




1. 2. 


Wenzel. 




1. 10, 


C. Kofimaly. 


6. — 


1. 12. 


23v 






Bd. XL 






Juli bis December 1839. 






9. Dr. Kriiger. 




1. 14. 


Mosche. 2. — ? 




— — 


10. Dr. Kriiger. 




1. 16. 


Mosche. — 20. ? 






Ch. Eichler. 




1. 12. 



4. 18. 
^51 ))H. Hirsdibadi« uber der Zeile eingefiigt. 
98 



11. Dr. Kriiger. 






2. 6. 


KoCmaly. 






1. 12. 


12. Dr. Kriiger. 






1. 10. 


Wenzel. 






1. 12. 


Kofiraaly. 






1. — 




7. 


16. — 




13. Hirsdibach. 1. 20. — 








KoCmaly. 






1. 20. 


14. Dohrn in Stettin. 






2. 6. 


Lorenz. 






— 12. 


Truhn. 






1. — 




5. 


14. — 




15. Kofimaly. 






2. 20. 


C. F. Becker. 






1. 4. 


16. Truhn. 






2. 14. 


C. F. Becker — 






1. — 




7. 


14. — 




17. Truhn. 






2. 12. 


Kofimaly. 






1. 4. 


18. Truhn. 






1. 16. 


Schumann.^^'^ 1. 12, — 








Kofimaly. 






1. — 




6. 


8. — 




46. 6. 








Bd.XI. 








Juli bis December 1839. 








19. Dr. Kruger. 






2. ~ 


Truhn. 






1. — 


Reuter (Ueberset2[un]g) — 20. 








20. Dr. Kruger. 






1. 12. 


C. F. Becker. 






1. 6. 


Reuter (Ueberset2[un]g.) — 16. 










5. 


18. — 




21. Dr. Kruger. 






2. 4. 


Schumann.***^ — 8. 








Reuter (Ueberset2[un]g) 1. — 








22. Dr. Kruger. 






2. 6. 


Lorenz. 






1, 2. 


Reuter (Ueberset2[un]g.) 1. — 










5. 


12. 




23. Zuccalmaglio. 1. 20. — 








C. Kofimaly. 






1. 16. 
99 



24. Lorenz. — 22. 
H. Dorn. 2. — 

C. Kofiraaly. 1. — 

3. 14. 

25. Schumann.***^ 2 — 

Truhn. 1. 10. 

Lorenz. — 12. 

26. Lorenz. 1. 4. 
Heller in Paris. 1. 14. 
Truhn. 1. 6. 

5. 22. — 



24r 



Bd. XL 

Juli bis December 1839. 

27. Lyser. 2. 6. 
Stephan Heller 1. 2. 

28. Lyser. 1. 8. 
Lorenz. — 16. 
Stephan Heller. 1. 10. 

6. 18. — 

29. Schumann. 1. 18. — 

Lyser. 1. 6. 

C Montag. 1. 6. ? 

30. Lyser, 1. 10. 
Osw. Lorenz. 1. 6. 
Truhn. 1. 12. 

5. 10. — 

31. Schumann. — 

32. Osw. Lorenz. — 20. 



A. Loschinger. 1. 14. 



— 20. 



33. A. B. Marx. 3. 2. — 






34. A. B. Marx. 2. 12. 






Schumann.***' 1. — 






35. Lorenz. 




1. 8. 


Dr. Kriiger. 




2. 12. 


36. Dr. Kriiger. 




2. — 


Schumann. — 15. 






Truhn. 


7. 2. — 
87. 2. 


1. 6. 



100 



Bd. XL 

Juli bis December 1839. 

37. V. Zuccalmaglio. 1. 10. — 
Gustav Nauenburg. 1. 21. — 

38, Lorenz. 1. 6. 
V. Zuccalmaglio. 1. 6. 

1. 6. 



39. 


C. KoCmaly. 






1. 


20. 




Osw. Loranz. 






— 


12. 




C. F. Becker. 






— 


8. 


40. 


Sanger Schmidt. 
Schumann."® 2. 16. — 


3. 


12. — 




20. 


41. 


R. Schumann. 2. 4. — 












Dohrn in Stettin. 






1. 


2. 


42. 


V. Zuccalmaglio. 1. 6. — 












Truhn. 






1. 


10. 




Dohrn. 


3. 


14. 


1. 


— 


43. 


Truhn. 

Fischhof. 1. 10. — 






2. 


10. 


44. 


Dohrn in Stettin. 






2. 







Lorenz (arrangirt) 









8. 




A. Kahlert. — 18. 


4. 


18. — 






45. 


Osw. Lorenz. 






2. 


— 




C. F. Becker. 









10. 




Truhn. 






1. 


2. 


46. 


Sanger Schmidt. 

C. Kaskel. 

V. Zuccalmaglio. — 10. 


5. 


12. — 


2. 






109. 


12. 




24v 












Bd. XI. 










Jul 


i bis December. [1839] 


109. 


12. 






47. 


R. Schumann."^ 2. — 
V. Zuccalmaglio. — 18. 










48. 


Osw. Lorenz. 

Fr. B[r]endel. 2. 4. — ? - 

V. Zuccalmaglio. — 16. 






1. 


4. 



1. 4. — 

101 



49. V. Zuccalmaglio. 1. 21. — 

C.F.Becker. 1. — 

50. V. Zuccalmaglio. 1. 8. — 
Osw, Lorenz. 
Truhn. 

51. Soboiewsky. 
C. F. Becker. 
Truhn. 

52. O. Lorenz. 
Truhn. 



an Dohrn: 
an Eichler: 
an Heller: 
an Lyser: 





1. 4. 




— 16. 


2. 20. - 






2. 4. 




— 8. 




1. 12. 




1. 20. 




2. 2. 


7. 22. 




.Th.l23. 10. 





Bd.XII. 

Januar bis July 1840. 

1. Dr. Miiller in Berlin. 
Truhn. 

2. Muller in Berlin. 
Lorenz. 

(Berra in) 
Hofmann in Prag. 

3. Muller in Berlin. 
Truhn. 

4. Muller. 
Lorenz. 
Hofmann. 

5. Muller. 
Lorenz. 
Hofmann. 
Sanger Schmidt. 

6. Muller. 

C. F. Becker. 
Hofmann. 



7. 8. 



7. 10. 



7. 6. — 



2. 


14 


— 


20. 


2. 


6. 


1. 


2. 


— 


14. 


3. 





— 


20. 


1. 


10. 


1. 


4. 


1. 


— 


1. 


2. 


1. 


2. 





22. 


— 


16. 


1. 


12. 


1. 


— 


1. 


— 



102 



7. C. F. Becker. 




1. 14. 


V. Zuccalmaglio. 1. 18. — 






8. C. F. Becket. 




1. 10. 


R. Schuman."" 1. — 






Dr. Brachmann. 




— 20. 


(a 4 Thr:)*52 






Truhn. 




— 8. 


4. 


4. 





26. 4. 



25r 



Nc 


^vember 1839. 








Transport. 


25. 


12. 


8. 


Mittag u. Abend. 


— 


16. 




Cigarren. 


— 


6. 


9. 


Mittag u. Abend. 


— 


18. 


10. 


Mittag u. Abend. 


— 


16. 


11. 


Mittag u. Abend. 


— 


20. 




Cigarren. 


— 


12. 




An Sophie versdiiedene Aus- 








lagen: 


2. 


6. 


12. 


Mittag u. Abend. Porto. 


— 


18. 


13. 


Mittag u. Abend. 


— 


16. 


14. 


Mittag u. Abend. 


— 


18. 


15. 


Porto. 


— 


4. 




Schreibbuch. 


— 


8- 




Mittag u. Abend. 


— 


18. 


16. 


Mittag u. Abend. Cigarren. 


1. 


— 


17. 


Mittag u. Abend. Papier. 


— 


18. 


18. 


Federmesser. (Cigarren.) 








Cigarren. 


— 


12. 




Mittag u. Abend. 


— 


16. 


19. 


Mittag u. Abend, 

Papier. Bei Mendelssohn zu 


— 


14. 




Tisch. 


— 


8, 


20. 


Wascherin. 


— 


8. 




Mittag u. Abend. 


— 


22. 


Kaffee Nachmittag bis mit^^ 16ten 







^52 Die nadistehende Summe durdi Streidiung unleserlich gemadit. 
^53 »init« uber der Zeile eingefugt. 



103 



November 1839. 






21. 


Porto. 




1. — 




Mittag u. Abend. 




— 18. 


22. 


Mittag u. Abends. 




— 20. 




Porto : 


23. 


Mittag u. Abend. 




— 16. 




Cigarren. 




— 4. 


24. 


Mittag u. Abend. 




— 20. 


25. 


Mittag u. Abend, 




— 16. 




Cigarren. Porto. 




— 14. 


26. 


Mittag u. Abend. 




— 20. 


27. 


Mittag u. Abend. 




— 17. 


28. 


Mittag u. Abend. 




— 17. 




Goidner Rahmen. 




1. 10. 




Cigarren. 




1. — 


29. 


Bergwerkcux. 




2. — 




Mittag u. Abend. 




— 20. 


30. 


Mehlhas fiir November 

An Devrient fur Friih stuck von 


1. 8. 




September bis mit 


: November 


13. 3. 




Mittag u. Abend. 




— 16. 




Ausgaben im November; Th. 


68. 1. 


25v 








December 1839. 






7. 


Mittag u. Abend. 


Porto. 


— 20. 


2. 


Moos am Fenster. 


Ill 


— 10. 




Mittag u. Abend. 




— 20. 


3. 


Mittag u. Abend. 




— 13. 


4. 


Holz. 




5. 4. 




Mittag u. Abend. 




— 16. 


5. 


— — 




— 18. 




Cigarren. 




3. — 


6. 


Mittag u. Abend. 




— 18. 


7. 


Mittag u. Abend. 




— 16. 


8. 


Mittag u. Abend. 


Porto. 


- 20. 




Wascherin. 




— 6. 


9. 


Buchbinder. 




— 4. 




Mittag u. Abend. 




— 18. 


10. 


Papier. Federmesser. 


— 12. 




Mittag u. Abend. 




— 18. 


11- 


Mittag u. Abend. 




— 16. 




Porto. 




— 5. 



104 



12. Rostu. Popp[e]. 


1. 


— 


Blumen. 


— 


10. 


13. Rost u. Poppe. 


— 


16. 


December 1839. 






14. Handschuh. Ausstellung. 


. , . 


20. 


Poppe. Rost. 


— 


20. 


15, Poppe. Rost. 


— 


12. 


Klara. 






16. SdilafRock. 


4. 


12. 


An Sophie Dienstgeld bis Weih- 






nachten mit Trinkgeld f Weih- 






nadit. 


3. 


— 


Barbier bis Weihnachten. 






Abend Klara [Wieck] bei mir. 


— 


12. 


17. Rost u. Poppe. 


— 


12. 


An [?] die Stadt. 






Wascherin. 


— 


6. 


18. Essen fur K.[lara] u. mich. 


— 


18. 


Gerichtstag.^^^ 






Bei Poppe. 


— 


4. 


19. Kosten auf dem Apellations- 






gericht. 


7. 




K.[lara] Abends bei mir. 






Notenschreiber. 





14. 


Bei Rost. 


— 


5. 


20. Cigarren. 


2. 


— 


K.[lara] Abends bei mir mit Gesell- 






schaft. 






PaG, 





8. 


Einschreibegeld fiir (Klara u.) 


(14. 


5.) 


mich nach Berlin. ^*^ 


7. 


2. 


Mehlhas f. December u, Weih- 






nachten. 


2. 





Abends bei mir. 


2. 


6. 



26r 

December 1839.^^'* 
Bekomt Klara am 29sten noch (6) 4^^^ Thlr. von mir 
(nach Abzug 6 Th. Zinsen d. Staatspapiere) 

^54 Darunter 6 kurze sdirage Stridie. 
^55 »4<( iiber der Zeile eingefugt. 



105 



21. Kleid fur Klara. 


22. 12. 





11. 12. 


Cravatte — 


1. 16. 


Kleid fiir die Mutter [Marianne 




Bargiel] 


7. — 


Battisttiicher 


3. — 


Miitze. 


2. — 


Filzschuhe. 


™ 14. 


Abends noch. 




Trinkgeld bei Carls. 


1. 


Abends nach Berlin mitgenomen: 




Th. 6. in Coupons. 




u. Th. 14. 20. baar. 




Th. 5. 




von Clara 10. — — 




in Berlin. 




Th. 35. 20. 




Zuriickgebracht 3 Th. 




also gebraucht bis zum 28sten^^^ 




(Soiiabend) 


32. 20. 


Abends : 


— 22. 


19, Rost u. Poppe. Barbier. 


— 18. 


30. Porto. 


— 3. . 


Rost u. Poppe. 


— 16. 


Neujahrgeld bei Rost. 


1. — 


31. Porto. 


— 6. 


Abends mit Herman u. Verhulst 




in Auerbachs Keller. 


2. — 


Th. 


140. 18. 


januar 1840. 




1. Abends bei Poppe. u. Rost. 


— 18. 


2. Porto. Rost. Poppe. 


— 19. 


3. Museum bis 25sten Marz 1840. 


2. 18. 


Rost u. Poppe. Porto. 


— 20. 


-H 4. Rost u. Poppe. 


— 14. 


Urthel."* 




5. Allwin [Wieck] 2um Geschenk. 


5. 14. 


Rost u. Poppe. 


— 15. 



^56 Ursprijnglich »9«, durdi »8« iibersdirleben. 

106 



6. 


Rost u. Poppe. 


— 


17. 


7. 


Rost u. Poppe. 


— 


15. 


8. 


Zeitungstrager im Museum fiir 








1839. 


1. 


— 




Rost u. Poppe. 


— 


15. 


9. 


Rost u. Poppe. 


— 


15. 




Porto nach IBerlin. 


— 


6. 


10. 


Porto. 





6. 




Rost u. Poppe. 


— 


15. 


11. 


V^tel Kiste Cigarren. 


5, 


— 




Rost u. Poppe. 


— 


15. 


IZ 


Rost u. Poppe. Porto. 


— 


18. 


26v 








Januar 1840. 






Am 15ten an J. Becker 4 Th. geborgt. 






13. 


Trinkgelder Mittag u. Abend. \ 
Biskuit mit Ernst pp."^ | 




20. 




' 


14. 


Wascherin. 


— 


16. 




Rost u. Poppe, 


— 


15. 


15. 


Rost u. Poppe. 


— 


14. 


16. 


Porto nach Berlin 





8. 




Rost u. Poppe, 


— 


13. 


17. 


Miethzins an die Devrient 








V. 15. Jan.[uar] — 15 April. 


17. 


12. 




Porto. Rost. Poppe, 


1. 


057 


18. 


Rost und Poppe. 


— 


16. 




Zeitungstrager von Whistling. 


— 


8. 


29. 


Papier. 


— 


8. 




Wascherin. 


— 


15 




Rost u. Poppe. 


— 


14. 


20. 


Rost u. Poppe. 


— 


15. 




Porto. 


— 


4. 


21. 


Rost u. Poppe. pp. 


— 


18. 


22. 


Graveur? 


, — 


16. 




Rost u. Poppe. 


— 


14. 


/tf/^/^^r 1840, 






23. 


Rost u. Poppe. 


. 


14. 




Buchbinder. 


— 


6. 


24. 


Rost u. Poppe. 


— 


14. 




Porto. 


— 


3. 



^57 Vor dem Stridi eine Zahl durdi Streidiung unlesedidi gemadit. 

107 



25. Rost u. Poppe. 


— 


18. 


Aufwarter im Museum. 


— 


8. 


26, Rost u. Poppe. 


— 


18. 


27. Rost u. Poppe. Porto. 


— 


16. 


Abends Souper bei Ernst im 






Hotel de Baviere. 


— 


8. 


28. Notenschreiber. 


— 


17. 


Rost u. Poppe. 


— 


16. 


29. Rost u. Poppe. 


— 


15. 


Porto. 


— 


4. 


30,. Rost u. Poppe. 


— 


17. 


31. Rost u. Poppe. Porto. 


— 


22. 


Mehlhas fiir Januar. 


1. 


8. 


Ausgaben im Januar, Th. 


60. 


2. 


Februar 1840. 






1. Wascherin. 





12. 


Rost u. Poppe. 


— 


18. 



27r 



Februar 1840. 

Von Verhulst am 6ten 20 Th. 



2. Fruhstiick fiir December u. 






Januar. 


5. 





5 11 6 






Rost Poppe. Porto. 


— 


22. 


3. Rost. Poppe. Garderobiere, 


— 


19. 


4. Rost Poppe. 


— 


16. 


5. Rost u. Poppe. Porto nach Ham- 






burg an Klara lWieck]."6 


1, 


— 


6. Rost u. Poppe. 


— 


16. 


7. Rost u. Poppe. 


— 


16. 


Porto nach Hamburg an Klara."^ 


5" 


4. 


8. Rost u. Poppe. 


„ 


16. 


9. Poppe. 





8. 


10. Rost u. Poppe. Porto. 


1. 


— 


11. Rost u. Poppe. 





16. 


12. Porto nach Hamburg. 





4. 


Rost u. Poppe. 





14, 


Mehlhas fur Verschiedenes. 





10. 


13. Rost u. Poppe. 


.„ 


16. 


14. Rost u. Poppe, 





14. 



108 



Februar, [1840] 

An Lorenz 1. 12. — 



15. 


Porto nach Bremen gestern. 
Barbier v. Michael [is] bis Weih- 


— 6. 




nachten 1839. 


1. — 




Holz. 


4.^^(4)12 




Rose u. Poppe. 


— 16. 




Cigarren. 


— 4. 


16, 


Rest u. Poppe. 


— 16. 


17. 


Rost u. Poppe. 


— 16. 




Cigarren. 


— 4. 


18. 


Cigarren. 


1. — 




Rost u. Poppe. 


— 16. 




Papier pp. 


— 6. 


19. 


R[o]st u. Popp[e]. 


— 15. 


20. 


Cigarren. 


1. — 




Rost u. Poppe. 


— 16. 


21. 


Rost u. Poppe. 


— 13. 


22. 


Porto nach Jena^^^ 


— 14 




Wascherin — 


— 12. 




Porto fiir Austern. 


2. 12. 




Abends bei Poppe. 


1. 4. 


nach Hamburg geschrieben^*^ 




23. 


Rost u. Poppe. 


— 14. 


27v 






Februar 1840. 




Am Zten Marz Verhulst'en d. 20 Th. zuriickge^^^ 


24. 


Porto V. Paris. 


1. 16. 




Mittag u. Abend. 


— 16. 




nach Liibeck geschrieben 




25. 


Rost u. Poppe. 


— 15. 


26. 


Abends bei Poppe mit Thorbeck 
zu Austern 






Wein 


1. 12. 




Mittag. 




27. 


Rost u. Poppe. 
INach Hamburg. 


~ 15. 


28. 


Rost u. Poppe. 


— 16. 



^58 Urspriinglich »5<t, durch etne grofie »4« iibersdirieben. 
^59 Das Wortende unleserlich abgekurzt. 



109 



Dr. Tag.^ 

Porto nach Jena u. 
Inach Hamburg. 
29. Porto nach Jena. 
Rost u. Poppe. 


uar: 






— 


16. 

4. 
17. 


Ausgaben im Febr 


Th. 


41. 


16. 


Mdrz. [1840] 












1. Rost u. Poppe. 

2. Rost u. Poppe. 
Porto. 

Steuer f. Cigarren v. 
(nach H[am]b[ur]g) 


Miiller. 


[?] 




1. 


16. 

17. 
7. 
2. 



Mdrz 1840. 

Am 11 ten an J. Becker 2 Th. geborgt. 



3. An Mehlhas fiir M.[onat] Februar. 


1. 8. 


Vtel Kiste Renouval. 




5. — 


Rost u. Poppe. 




— 18. 


4. Papier. 




— 8. 


Rost u. Poppe. 




~ 16. 


5. Visitenkarten. 




1. 4. 


Bergwerkcux. 




1. — 


Rost u. Poppe. 




~ 16. 


6. Porto. 




— 6. 


Rost u. Poppe. 




— 18. 


Nach Kiel. 






7. Trinkgeld d. Garderobiere im 




Gewandhaus 




1. ~ 


Rost u. Poppe. 




— 15. 


8. Rost u. Poppe. 




— 17. 


Wascherin. 




— 10. 


9. Rost u. Poppe. 




— 17. 


10. Rost u. Poppe. 




— 20. 


Porto 




— 6. 


nach Berlin.^21 






11, Rost u. Poppe. 




— 14. 


12. Rost u. Poppe. 




— 14. 



110 



28r 




Mdrz. 1840. 




13. Rost u. Poppe. 


— 15. 


Nach Berlin, 




14. Rost u. Poppe. 


— 16. 


15. Rost u. Poppe. Porto. 


— 20. 


anKlara [Wieck]. 




16. Nach Dresden mitgenomen:*^^ 




17. 16Th.l4. 




Riickfahrt 




mit Liszt. 




Zuriickgebracht: 




9Th. 14Gr. 




gebraucht also : 


7. — 


18. Dera Bedienten v. Liszt. 


1. — 


Bei Poppe. 


— 11. 


(Bei Mendelssohn zu Tisch. 




Friih Liszt bei mlr) 




Ian Klara 




19. Rost u. Poppe. 


— 14. 


20. Rost u. Poppe. 


— 15. 


Viel bei Liszt, der himlisch gespielt. 




IAnKl.[ara Wieck] 




21. Rost u. Poppe. 


— 14. 


mit Liszt. 




Abends in Hiller's Probe^^ii 




22. Rost u. Poppe. 


— 15. 


mit Liszt bei R. Hartel. 




23, Trinkgeld bei Dr. Hart[e]l. 


1. — 


Mit Liszt fruh b. David, dann 




bei Hartel. 




Abend Mendelssohns Soiree.*-'* 


— — 


Mdrz 1840. 





24. Trinkgeld bei Eckerlein. — 8. 
Bei Poppe. — 6. 
Diner v. Hiller. Concert v. Liszt.^^ 

25, Papier. Hausmann. — 12. 
Porto. — 3. 
Rost u. Poppe. — 17. 

Liszt nach Dresden 
Nach Berlin. 



Ill 



26. Rost u. Poppe. — 15. 
Porto. — 4. 
Nach Berlin. 

27. Rost u. Poppe. — 17. 
Nach Berlin. 

28.^^^ Museum bis 25sten Juni. 2. 14. 

2 Paar Handschuh. 1, 20. 

Rost u. Poppe. — 16. 

19, Rost u. Poppe. — 7. 

Klara v. Berlin.^^^ 

30. Drei Billets zu Liszts Concert. 4. — 
Bei Rost. — 6. 
Friih Probe b. Liszt, mit ihm 

b. Klara. Abends Concert mit CarnavaL 

31. Eine Viertelkiste Cigarren. 5. — 
Fruhstiick fiir Liszt bei Carls. 8. — 
Abends. — — 8. 
Um 7 Uhr reiste Liszt fort 

Abends mit Kl.[ara] spatzieren. 





Th. 


(53. 14.> 


Ausgaben im Marz: 


61. 14. 


28v 






April 1840. 




(A) 


m 8ten von Voigt 30 Th. geholt.) 




1. 


Drei Billets zu Fidelio 






[von Beethoven] 


3. 




An Sophie Trinkgeld. 


4. — 




Bei Poppe. 


— 11. 


2. 


Holz. 


2. 22. 




Mehlhas fiir Marz. 


1. 8. 




Friihstiick an die Devrient fiir 






Februar u. Marz. 


7. 14. 




Rost u. Poppe. 


— 10. 




Mit Klara nach Gohlis 






Abends gelesen in Riickert. 




3. 


Rost u. Poppe. 


— 13. 


4. 


Rost u. Poppe. 

Mit Kl,[ara] nach Connewitz. 


- 16. 


5. 


Rost pp. 

Schwermuthtag. Abend mit 


— 12. 




Kl.[ara] im Fidelio d. Schroder. [-D( 


^vrient] 



^60 Ursprunglich doppelt unterstrichen, dann Unterstreichung wieder getilgt. 
112 



6. Mit Klara in Konnewitz zu 

Mittag gegessen. — 16. 

Schoner Spaziertag. 

Abend. — 7. 

7. Rost u. Poppe. — 15. 
Abend mit Klara nach d 

Kuchengarten. 

8. Wascherin. — 16. 
Brille f. Schubert. — 12. 
Abends {Einschreiben) — 9. 
mit Kl.[ara] bei Voigt zu Tisch. 



April 1840. 



9. 


Rost u. Poppe. 


— 


12. 




V2 Champagner mit Kl.[ara] 


1. 


4, 




Mit Kl.[ara] nach Gohlis — 








doch schwermiithig. 






10. 


Rost u. Poppe. 


— 


11 




Clavierstimmer. 


— 


8, 




Abends Klara mit Karls[,] Renter, 


4. 


11. 




Herman u. AUwin [Wieck] bei mir. 


1. 


8. 


11. 


Einschreibegeld fiir mich u. 








Klara nach Berlin. 


14. 


3. 




Drei Billets zu Guido. [und 








Ginevra, von Halevy]*^^ 


3. 


— 




Bei Nohr. pp. Textbuch. 


— 


12. 




Abends mit Kl.[ara] im Guido.^^^ 






11 


Bei Nohr. Trinkgelder. 
Abends mit Kl.[ara] bei Voigt, 
wo sie wundervoll gespielt; ich war 
aufierst unwohl iibrigens. 


1. 




13. 


Bei Poppe. 


— 


6, 




Sehr unwohl. Kl.[ara] treu 








bei mir 






14. 


Blumen fiir Klara. 


— 


4. 




Bei Poppe. 


— 


10. 




Viel wohler aufgestanden. Friih 








Therese [Schumann]. 








Gegen Abend mit Kl.[ara] u. 








R.[euter] nach d. Wasser- 








schenke spatzieren. 







^61 Urspriinglidi ))Th«, durdi »G« iibersdirieben. 

113 



15. 



16. 



Bei Kitzing u. Poppe. 
Pafi. 


— 12, 

— 8. 


mit Kl.[ara] u. Th.[erese 
Schumann] u. Verhulst 




spatzieren 

Trinkgeld bei Carls. 
Bei Poppe. 


2. — 
— 12, 



29r 

April 1840. 

Klara bekomt bis zum Isten Mai 41 Thaler von mir. 

einige Thaler (etwa 10) abzuziehen. 

17. (Pafi nach) — (8.) 

Nach Berlin Abends abgereist 
u. mitgenoinen 
2 Doppellouisdor. = Th 22 

Preufiisch. 8. 

Sachsisch. 4. 

Dazu von Klara 

geliehen 11. 



Th 45. 






Mitgebracht 7 Thaler 






also gebraucht bis 






zum 


38. 


— 


M a i (Ausgaben im April. Th. 


92. 


14. 


1. wo ich von Berlin nach 






gliiklichen Tagen zuriickkam.*^ 






Zu Abend bei Poppe. 


— 


9. 


2. Zu Abend bei Poppe. 


— 


9. 


Schrei<b)-Briefpapier 1 
Porto J 




16. 




3. Mehlhas fur April. 


1. 


8. 


Aufenthaltkarte 


— 


4. 


Zu Abend. 


— 


10. 


4. Zu Abend bei Poppe. 


__ 


12. 


5. Zu Abend bei Poppe. | 


— 


14. 


Porto. \ 


— 




zweimal zu Tisch Mittag, J 


— 


16. 



114 



{April 1840.) 
Mai 1840. 

Am 6ten eine Anweisung auf Karl [Schumann] f, Boheim v. 

40 Th. 6 Gr. abgeben. 

d. lOten eine auf 19 Thaler eben so f. Schmidt, den 21sten 

zahlbar 



bis I 



6. An die Devrient Miethe bii 
15 ten July 
u. Fruhstiick im April 

7. Zwei mal zu Tisch mit J, Becker. 
(u. Abend)) 

Bei Poppe zweimal. — 
Trinkgeld. 

8. Rost u. Poppe. 

9. Rost u. Poppe. Brand. 

10. Rost u. Poppe. Diverses. 

11. Rost u. Poppe. 

12. Rost u. Poppe. 

Zum Geburtstag fur die Mutter 
[Marianne Bargiel] : Haube u. 
Handschuh. 

13. Rost u. Poppe. 

14. Rost u. Poppe. 

15. Rost u. Poppe. 

16. Notenpapier. 

in Connewitz mit J. Becker. 

Poppe. Porto. 
27. Rost u. Poppe. 
18. Rost u. Poppe. 

Papier. 



19. 4. 

— 20. 

— 22. 

— 4. 

— 18. 

— 18. 

— 20. 
~ 17. 

— 18. 



16. 

16. 
20. 
16. 
12. 
14. 
15. 
15. 
8. 



29v 



Af^il840. 

V. d. Frau 19 Groschen zu fordern 

19. Rost, Poppe, Felsche— 1. — 
Porto. 6. 

20. Rost. Poppe. — 16. 

21. Notenschreiber. 1. 12. 
Rost u, Poppe. — 16. 

22. Rost u. Poppe. — 17. 

23. An Boheim (auf Carl's [Schumann] 

Conto gut zuschreiben) 40. 16. 



115 



An Schneider Schmidt baar. 


19. 6. 


Rost u. Poppe. 




— 19. 


24, Rost u. Poppe. 




— 16. 


25. Rost u. Poppe. 


Porto. 


— 20. 


26. Rost u. Poppe. 




— 17. 


27. Museum. 




— 2. 


Waschfrau. 




1. 5. 


Rost u. Pappe. 




— 17. 


28, Notenpapier. 




— 6. 


Venedig. [?] 




— 6, 


Rost u. Poppe. 




— 15. 


Porto. 




— 4. 


29, Rost u. Poppe. 




— 14. 


30. Rost u. Poppe. 




— 15. 


Juni 1840. 






31. Mehlhas fiir Mai — 


1. 8. 


Rost u. Poppe. 


Porto. 

Thaler. 


— 20. 




105. 18. 



J un i. 



1. Mockern. Rost u. Poppe. 


— 


17. 


Copialien wegen Denunciation.*^ 


— 


12. 


Schreibbuch. 


— 


12, 


2. Rost u. Poppe. 


— 


16. 


3. Rost, Poppe, Porto 


1. 


2, 


fiir J. Becker Mittag 






4, Rost. Poppe. 


— 


19. 


An C. Devrient fiir Kaffee im 






Monat Mai. 


4. 


— 


5. Rost, Poppe, Porto. 


— 


18. 


Zweinaundorf 


— 


2 


6. Blumen fiir K.[Iara] 


— 


12. 


Klara's Ankunft 






von Berlin. 






Mittag. Kaffee. 


— 


9. 


Abend Klara bei mir. 






Essen. 


— 


14, 


Handschuh. 


— 


22, 



116 



7 


. Pfingstfeiertag Ister. 








MitKl.[ara] Abend 








spatzieren. 










Bei Poppe. 




— 


11. 


8. 


Geburtstag. Klara, gute. 










In Zweinaundorf, mit Kla.[ra] 


1 


2. 


2. 




Poppe. 




— 


3. 




Abends im Blumenberg. 








30r 










Bd. XII. 








Januar bis July 1840. 












26. 


4. 




9. 


Osw. Lorenz. 
Dr. Brachmann. 
(a4Thlr) 






1. 20. 
— 18. 


10. 


Dr. Muller. 
Schumann."" 1. 6. 
Dr. Brachmann. 


4. 


16. 


1. 14. 
— 12. 


11. 


Dr. Muller. 

Dr. Kriiger. ? 1. 12. — 

Truhn. 






1. 10. 
1. — 


12. 


Dr. Muller. 
Osw. Lorenz. 


5. 


4. — 


2; 2. 

— 16. 


13. 


Gelb[c]ke in Peters- 
burg. ? 1. 4. — 
Truhn. 
Dr. Brachmann. 






1. 12. 
— 20. 


14. 


GelbWke. ? 1. 4. 

Lorenz. 

Truhn. 

Dr. Brachmann. 


5. 




— 22. 
1. 6. 

— 12. 


15. 


Dr. Kruger. 

Jul. Becker. (Uebersetzung zu 

4 Th. d. Bogen) 






2. 2. 
— 16. 


16. 


Dr. Kruger. 
Lorenz. 
J. Becker. 


5. 


6. — 


1. 2. 

— 16. 

— 18. 



117 



Bd. XIL 

Januar bis July 1840. 

17. Dr. Kriiger. 2, 20. 
V. Zuccalmaglio. — 18. 

H. Truhn. 

18. C. F. Becker. 
H. Truhn. 



6. 12. 



19. Dr. Kruger. 
H. Truhn. 

20. Dr. Kruger. 
Lorenz, 
Riefstahl. — 18. 

21. R. Schumann.131 2. 18. 
Lorenz. 

22. Dr. Kruger. 
Eidiler in Briissel. 

23. A. Schiffner. 

Eichler. 

24. A. Sdiiffner. 
Lorenz. 
Eichler. 

25. A. Schiffner. 

Julius Becker (Uebersetzung) 

26. A. Schiffner. 
O. Lorenz. 
J. Becker. 



5. 16. 



4, 18. 



6. 22. 



5. 8. 
75. 10. 



30v 



_ 


8. 


1. 


12. 


1. 


20. 


3. 


_ 


— 


16. 


1. 


6. 


1. 





1. 


6. 


2. 





1. 


12. 


1. 


16. 


1. 


6. 


1. 


18. 


_ 


20. 


1. 


10. 


2. 


6. 


— 


20. 


1. 


6. 


— 


12. 


— 


12. 



Bd. XIL 

Januar bis July 1840. 

27. A. Schiffner. 1. 6. 
O. Lorenz. 1. 2. 
Dr. Keferstein. — 12. 

28. A. Schiffner. 2. 2. 
V. Zuccalmaglio. 1. 

C.F.Becker. — 16. 

5. 14. — 



118 



29. Dr. Keferstein. 








i: 16. 


Truhn. 








1. 10. 


30. Dr. Keferstein. 








1. 6. 


R. Schumann.*^ 




5. 


8. 




31. A.SchifEner. 








1. 14. 


Dr. Keferstein. 








i: 2. 


32. A. Schiffner. 








— 22. 


O. Lorenz. 








— 10. 


Truhn. 




5. 


6. 


1. 6. 


33. O. Lorenz. 








1. 8. 


Dr. Keferstein. 








— 16. 


Julius Becker (Uebersetzung) 






1. 4. 


34, A. Schiffner. 








2. 16. 


V. Zuccalmaglio. 


1. — 








J. Becker. 




6. 


8. — 


— 12. 


35. A. Schiffner. 








2. 16. 


O. Lorenz. 








— 4. 


36. A. Schiffner. 








1. 20. 


O. Lorenz. 




5. 


2. 


— 10. 




103. 


— 




Bd. xn. 










Januar bis July 1840. 










37. J. P. Lyser. 








2. 6. 


Dr. Kahlert. ? 1. 


20. — 






(1> 


O. Lorenz. 








— 4. 


38. Lyser. 








1. 10. 


O. Lorenz. 




4. 


16. — 


— 20. 


39. J. P. Lyser. 








1. 14. 


O. Lorenz. 








— 12. 


40. Lyser. 








1. 8. 


O. Lorenz. 




4. 


6. — 


— 20. 


41. Lyser. 








1. 6. 


Frau. Sobolewsky. 


1. 10. 








Truhn. 








1. 14. 



119 



42. Lyser. 



1. 14. 





4. 


10. — 




43. Lyser. 






2. 6, 


Lorenz. 






" 16. 


Truhn. 






— 22. 


Lorenz. 






— 3. 


44. Lyser. 






2. 8. 


Rahles, — 22. 








A. Schiffner. 






— 21. 




7. 


4. — 




45. Lyser. 






2. 16. 


V. Sey fried. 






1. 22. 


46. Lyser. 






2. 8. 


Lorenz. 






— 6. 


V. Seyfried. 






1. 20. 




9. 


— 





132. 12. 



31 r 



Bd. XIL 

Januar bis July 1840. 

47. C.F.Becker. 

J. Becker. (Uebersetzung) 

48. C.F.Becker. 

J. Becker. (Uebersetzung) 

49. Dr. Kruger. 
Lorenz. 
Truhn 

50. Dr. Kruger. 
Lorenz. 

51. Dr. Kruger. 
Lorenz. 
Truhn. 

52. Dr. Kruger. 



5. 12. 



5. 4. — 



5. 4, 



Th. 148. 8. ™ 
Mithin verdient am 12ten Bande: 

164 Thaler. 



1. 


8. 


— 


20, 


2. 


6. 


— 


16, 


1. 


6. 


— , 


18. 


1. 


10. 


1. 


12. 


— 


6. 


1. 


6. 


1. 


2. 


1. 


4. 


1. 


16. 



120 



312 
148 

Th. 164 
148. 

312 



32r 



[Erlos aus dem 


Verkauf 


der 


2ur Rezension 


eingereiditen 


Musikalien] 








Band VII. 








Juli bis December 1837. 
1 






1. 

2. 








3. 








4. 








5. 








6. Hackel. 


45x. ': 




<12.> 







<30.) . 




— 12. 




Huth. 




— 22. 

— 14. 




Rosenhaln. 


45 X. 


— 16. 

— 12. 







54.x. 


— 12. 

— 12. 




Truhn. 




— 12. 









— 16. 




Rafael. 




— 4. 


5. 12. 


7. 








8. Schmidt. 




— 10. 




Clapius, 




— 12. 




ReiCiger. 




— 12. 

— 12. 




Petschke. 




— 16. 

— 14. 




Philipp. 




— 12. 




Proch. 




— 16. 







45.x. 


— 12. 







45.x. 


— 12. 


5. 8. 


9. Belcke. 




T- 12. 




Genast. 




1. 16. 









— 16. 
in 











— 8. 





121 



Dorn. — 10. 

— 12. 

— 12. 

Reifiiger. — 16, 

— 16. 

Tomaschek. 36 x. — 10. 

Nicolai. — 12. 7. 6. 

18. 2. 



18. 2. 



Bd. VII. 






Juli bis December 1837. 




9. Lehmann. 




— 12. 


Granzebach.«62 




— 20. 


Kiicken. 




— 20. 


Krug. 




— 20. 


Beethoven. 




— 8. 

— 16. 

— 12. 


10. Dreischock. 




Liiders. 




2. — 


Schunke. 




1. — 







1. 4. 


Mazas. 


1 Fl. 48 X. 




Taglichsbe[c]k. 




— 22. 


11. Kefiler. 


1 Fl. 4 X. 




— — 


1 Fl. 21. X. 




Kalkbrenner. 




1. 4. 


12. Thalberg. 




1. 12. 


Bennett. 




1. — 


13. Berger. 




2. — 


14. Grell. 




— 18. 


15. 






16. Kiicken. 




2. — 


Hauptmann. 




3. 12. 


Hartmann. 




1. 6. 


Genischta. 




1. 14. 


Grell. 




— 12. 

— 14. 
3. 8. 


17. Halm. 5 Fl. 




Taubert. 




2. — 







2. 12. 


*62 Recte: Grenzebach. 






122 







9. 14. 

3. 16. 
2. 18. 



9. 10. 



(18.) Drobisch. 2. 8. 

2. 8. 

Naue. — 8. 

18. Heller. — 18. 

Schuberth. 2. 4. 

ReiCiger. 2. — 17. 18. 



32v 

Bd. VII. 

Juli — December. 1837. 



19. Meyerbeer. 


15. — 


Mendelssohn. 


6. — 


Blahak. 


— 12. 





~ 16. 


Lagel. 


— 16. 





1. 20. 

1. — 

— 16. 


Kohler, 


20. 




21. Absalon. [von Friedrich 




Schneider] 


15. — 


22, Lipinski. 


— 22. 


David. 


— 16. 


Ghys. 


— 12. 


Kalliwoda. 


— 16. 


Spohr. 


1. 4. 


Gerke, 


2. 4. 


23. 




24. 




25. 




26. Kayser. 


— 12. 


Fux. 


2. 4. 


Bordogni. 


4. — 


Minoja 


1. — 


Nova. W' 


2. ^ 


Pfeiffer. 


— 12. 


Hientzsch. 


— 8. 


3 Hahn. 


1. — 


Morgner. 


— 9. 


MiiUer. 


2. 8. 


(Stammler.) ? 




Gollmi[c]k. Ister Th.[eil] 


2. 8. 



61. 6. 



61. 6. 



26. 8. 



21. 



16. 13. 

123 



27. Konig. 




— 8. 




Rieder. 




— 6. 




, Lorenz 




— 8. 




28. Adam. 




8. — 




Grisar. 




4. 12. 


13. 10. 




138. 15. 


Bd. VII. 








Juli bis December 


1837. 




138. 15. 


28. Neumann, 




3. 20. 




Lachner. 




4. — 


7. 20. 


29. 








30. Lowe. 




8. 12. 


8. 12. 


31. Lindpaintner. 




6. — 




32. Decker. 




— 10. 




Nisle. 




1. — 




Trutschel. 




2. — 




Schuberth. 




1. — 




Ries. 




1. -- 




Triest. 




1. — 




Bennett. 




1. — 


13. 10. 


33. Bocler. 




3. 6. 




Miiller. 




1. 16. 




Variationen in 


Summa. 


6. 18. 




34. Mendelssohn. 




2. 8. 


14. — 


35. Rondo's in Summa. 


4. 10. 




Lowe. 




3. 12. 




36. Lowe, 




1. 2. 
1. — 









1. — 
1. — 
1. — 








13. — 


37. ACmayer. 




2. 16, 




Baumler. 




— 4. 




Fiihrer. 




— 8. 


3. 4. — 


39. Kirchencompos 


jitionen 


1. — 




40. Lieder. 




2. 14. 


3. 14. 


41. Beethoven ? 








Lieder. 




2. 16. 





124 



42. Capricen. 6, 4. 



Am Band VII. also profidrt an Musikalien 
64 Th. 



8. 21. 



211. 



33r 










Bd. VII. 










Juli bis December 1837. 






211. 




43. Kirchencompositionen: 


5. 


6. 






44. Lieder. 


3. 


8. 






45. 






8. 


14. 


46. Lieder. 


5. 


18. 


£- 


18. 


48. Capricen. 


3. 


20. 


5. 


Biicher. 


1. 


— 






49. Lieder. 


3. 


10. 


4. 


20. 


50. Etuden v. Chopin. 


3. 


— 


6. 


10. 


51. Lieder. 


11. 


22. 






Biicher. 


4. 





15. 


22. 



252. 12. 



Bd. VIII. 

Januar bis Dezember^*^ 1838. 



1. Vierstimmige Lieder.'*' 


11. 


20. 






2. 






11. 


20. 


3. 










4. Ouverturen. 


5. 


6. 






5. Ital. [ienisdie] Lieder. 


2. 


8. 


5. 


6. 


6. Etuden. 


10. 


16. 






Gelegenheitsmusik. 


7. 


— 






7. 






20. 


— 


8. Ital. [ienische] Arietten. 


10. 


— 






9. 






10. 


— 


10. 










11. Violinsachen. 


6. 


4. 






12. 






6. 


4. 


13. 










*63 Recte : Juli. 











125 



14. Violinsachen. 


6. 


8. 


15. 






16. Neukomm. 


2. 





17. 






18. Albums. 


12. 





Kirchencompos. [itionen] 


2. 


6. 


19. Handel ? 






20. Lieder. 


— 


20. 


Kirchencompositionen. 


4. 


8. 


21. Kirchencompositionen. 


3. 





22. Lieder. 


1. 


22. 



23. Belsatzar. ? 

24. Lieder. 

25. Etuden. 

26. Orgel. 



33v 



3. 4. 

3. — 
1. 



Bd. vm. 






Januar bis Juli 1838. 






92. 2. 


92. 


2, 


27. Vacat. 1. 20. 






28. 94. 22. 




29. Oper. 


6. 


— 


30. 






31. 






32. Oper. 


6. 


— 


33. Mehrstiiiiige 






Gesangcomp. [ositionen] 


1. 


16, 


34. 






35. 






36. Geistliche Lieder. 


1. 


8. 


37. Mehrstiinige 






Gesangcomp. [ositionen] 


1. 


8. 


38. 






39. Romanzen. 


4. 


— 


40. Vacat. 


— 


— 


41. ,, 







6. 8. 

2. — 

14. 6. 

5. 4. 

4. 22. 

3. 4. 

4. — 
92. 2. 



42. 



Vacat. 



126 



43. Etuden f. P[iano]f[or]t.[e] 


6. 


4. 


44. 






45. Franz Schubert. 


7. 


— 


46. Quartette 


2. 


14. 


47. Liederschau. 


3. 


— 


Mehrstitnmigc Lieder. 


3. 


— 


48. 






49. Quarrttette.^®^ 


8. 


— 


Lieder. 






50. Rochlitz Gcsangstiicke ? 






51. Etuden. 


2. 


8. 


Mehrstimmige Lieder. 


5. 


4. 


52. Lieder. 


2. 


6. 


Orgel. 


1. 


— 




152. 


22 <>65 



Am Bd. VIII also gewonnen 
an Musikalien. 39 Thaler. 



Bd. IX. 






July bis December 1838. 






1. Lieder [Lorenz] *«'' 

2. 

3. 


1. 


8, 


4. 

5. 

6. Lieder [Lorenz]** 

7. 

8. Lieder [Lorenz]*^ 

9. 

10. Quartette [Schuman] «'«/"5 

11. Lieder*8' [Lorenz] ««« 

12. Lieder [Lorenz] ««« 

13. Kirchenmusik (Becker) 

14. Lieder (Lorenz) 
Phantesien (Schuman)'^ 

15. 

16. L. Schefer (Schuman.)'^' 


5. 


_ 


2. 


8, 


3. 
1. 
1. 
9. 
3. 
1. 

1. 


22. 
16. 

16, 
20 



064 Sic. 

065 Dariiber eine Zahl gestridien (cadiert?). 

066 Edcige Klammem von Sdiumann. 

067 Urspriinglich »Loren2«, durch »Liedera iibecsdirieben. 



127 



17. Instructions (Wenzel.) 
Lieder (Lorenz) 

18. Phantasien (Schuman)^^ 
19. 

20. Quartette (Schumann)*^ 

21. Violine (Lorenz) 

22. Pianoforte (Wenzel) 

23. Pianoforte (Wenzel. 

24. Kirche (Becker. 

25. Kirche (Becker) 

26. Oper (Lorenz. 

27. Kirche. (Becker.) 

28. Lieder (Lorenz) 3. 86. 22 



34r 



5. 


14. 


2. 


— 


2. 


16. 


6. 


6. 


4. 


12. 


5. 


14. 


1. 


16. 


4. 


— 


12. 


— 


6. 


— 


2. 


22. 


3. 





Bd. IX. 






July bis December 1838. 






29. 






30. Kirche (Becker) 


17. 


— 


31. Lieder 0- Becker) 


1. 


8. 


32. 






33. Lieder (Lorenz) 


2. 


4. 


35. Bucher. (Becker). 


3. 


8. 


36. Instructions (Wenzel) 


2. 


— 


37. Bucher (Becker) 


7. 


8. 


38. 






39. Kirchenmusik (Becker) 


10. 


— 


40. Gesange (J. Becker.) 


2. 


16. 


41. 






42. 






43. Violine (Lorenz) 


4. 


— 


44. 






45. Klavier (Schumann) **» 


3. 


12. 


46. 






47. Gesang (Truhn.) ? 






48. Klavier (Sch[umann]) 


10. 


— 


49. 






50. Kirche (Becker.) 


1. 


— 


51. Albumschau (Lorenz) 


8. 


— 


52. 






Am Band IX also gewonnen: 










circa 40 Thaler. 


159. 


6. 



128 



34v 



Bd.X. 








Januar bis July 1839. 






1. 

2. Concerte (Schuman)^^^ 

3. 

4. Lieder. (Lorenz) 


4. 


8. 


2. 





5. Bucher (Becker) 


4. 





6. (Kahlert) Aesthetlk (Kahlert)? 




Gesange Q- Becker) 
7. 
8. Gesange (J. Becker) 


2. 





6. 


14. 


9. Gesange (Lorenz) 


— 


20, 


10. 






11. 






12. Pianoforte (Lorenz) 


3. 


— 


13. Gesang (Lorenz) 


2. 


14 


14. 


1. 


6 


15. Violine (Lorenz) 




A 




Instructions ( — ) 




4. 


'~~ 


16. Gesang (Lorenz) — 


3. 
2. 


12. 


17. 




18. Gesang (Lorenz) 


2. 


— 


19. Pianoforte (Schumann) ^^^ 


6. 


8. 


20. Kirchenmusik (Becker.) 


4. 


— 


21. 






22 VacaU 






23, Gesang (Lorenz) 


3. 


— 


24. Bucher (Becker) ? 






Bd.X. *' 






Januar bis July 1839. 






51. 10. 






25. Gesang (Lorenz) 


7. 


— ■ 


26. Bucher (Becker). ? 






27. Bucher. 






28. 






29. Orchester (Lorenz) 


2. 


— 


30 Gesang (Lorenz) 


6. 


— 


31. 






32. Orgel. (Becker) 


8. 


22. 


33. 









51. 10. 



129 



34. Clavier (Schuman) — ^^ 


5. 4. 


35. Clavier (Schumann) 


6. 14. 


36. Lorenz (Opern). 


7. — 


37. 




38. Lorenz (Opern) 


6. — 


39. Schuman. (Clavier) ^^^^ 


14. 8. 


40. C. F. Becker (Kirche.) 


5. — 


41, Brendel (Beethovener) 


1. - 


42. Lorenz. (Lieder) 


4. 10. 


Schuman. (Clavier)"^ 


1. 8. 


43. C. F. Becker. (Budher) 


— 10. 


44. Lorenz (Lieder) 


3. 16. 


Schuman. (Clavier.) 


2. 6. 


45. Bollerman (Biicher) ? 




46. Schuman (Clavier) 


3. 10. 


Bd.X. 




Januar bis July 1839. 






135 22. 


47. Ouverturen f. Orch[ester] 




(Schmnan)^^^ 


4. 20. 


48. Gesang (Lorenz) 


1. 12. 


Kirchenmusik (Becker) 


2. 8. 


49. Oper (Lorenz) 


6. — 


50. Phantasien (Schumann) 


3. 22. 


51. Lieder (Lorenz) 


2. 16. 


Kirchenmusik (C. F. Becker) 


3. — 


52. Clavier (Schumann) 


3. — 


Oper (Lorenz) 


6. — 



Thl. 169. 4. 
Am Band X. also circa 
42 Th. gewonnen. 



Bd. XI. July bis December [1839] 

1. Orchester (Schumann)^" 5. — 

2. Violine. (Lorenz) 2. — 

3. Violine. (Lorenz) 3. 2. 

4. Schuman (Gesang)^^ 1, — 

5. Orchester (Schuman) 10. 12. 



130 



6. Gesangschulen /(Gathy) \ 3. — 

VLorenz / 
7. 

8. Gesangschul[en] (Lorenz) 14. 12. 
Clavier (Wenzel) ? 

' Vacat. 

NB. Vom llten Band erhalt Lorenz Vs des Ladenpreise 
s[eine]r. rezensirten Sachen. 



35r 






Bd. XI. 






July bis December 1839. 






11. Clavier (Wenzel) 


1. 


8, 


12. 






13. 






14. Violine (Lorenz) 


1. 


8. 


15.1 C. F. Becker (alte Musik) 


8. 


12, 


16.f 






jHciavier (R. Schumann)*® 


2. 


— 


19."1 Literatur (C. F. Becker) 
20.J Universallexikon ? 










21 

22' Chorgesangschulen (Lorenz) ? 3. 


— 


24 [Lieder. (Lorenz.) 
25. Clavier (Schumann) *«" 


1. 


14, 


14. 


16, 


26. Lieder (Lorenz.) 


2. 


12, 


27 1 

28 1 Oi^g^l (Lorenz) 


3. 


— 


29. Clavier (Schumann) 






30. Violine (Lorenz) 


1. 


16, 


31. Clavier (Schumann) 






32. Violine (Lorenz) 


3. 


12. 


33. 






34. Clavier (Schumann)"^ 


2. 


16. 


35. Oper (Lorenz) 


7. 


16. 


36. Clavier (Schumann) 


2. 


14. 



131 



Bd.XI. 






July bis December. [1839] 






37. 






38. Oper (Lorenz) 


5. 


12. 


39. Oper (Lorenz) 


3. 


12. 


40. Oper (Schmidt) 


3. 


12. 


41. Clavier (Schuman) 


10. 


4. 


42. 






43. Orpheus (Truhn) 


5. 


— 


44. 






45.<^^ Lieder (Lorenz) 


3. 


— 


Choral (Becker) 


1. 


12. 


46. Vierstimige Gesange (Schmidt) 


7. 


4. 


47. Clavier (Schuman) ^^^ 


2. 


12. 


48. Gesang (Lorenz) 


4. 


16, 


Buch. (Brendel. 


2. 


— 


49. Oratorium (Becker) 


8. 


— 


50. Lieder. (Lorenz) 


2. 


12. 


Album (Schumann)*^ 


2. 


— 


51. Kirchenmusik (Becker) 


4. 


16. 


52. Lieder (Lorenz) 


2. 


22. 



Th. 163. 16. 

Am Bd. also circa 40 Th. gewonnen: 

davon abzuziehen 1 8/tel an Lorenz: Th. 7. 16. 



35v 



Sd. XII. 

Januar bis July 1840. 




1. Lorenz (Lieder) 
2. 


2. 4. 


3. 

4. Lorenz (Lieder) 

5. (Gesange) Lorenz (Gesange) 
6. 


3. 16. 
2. 14. 


g- Vacat. 




9. Lorenz. (Oper.) 
10. Schumann (Clavier)*" 
11. 


12. — 
5. 8. 



^6B Danadi cine durcfa Stteichung unleserlicb gemachte Zahi. 
132 



12. Lorenz (Lieder) 1. — 

13. 

14. Lorenz (Lieder) 1. — 

15. 

16. Lorenz (Lieder) — 16. 

' Vacat. 

19. 

20. Lorenz (Etuden v. Beriot) ? 

21. Schumann (Symphonien)^ 

22. Lorenz. 2. 22. 
23. 

24. Lorenz (Messe.) 2, — 



Bd.XIL 




Januar bis July 1840. 




25. 




26. Lorenz (Lieder) 


- 16. 


11' Vacat 




28. 




30." ^''^'^'• 




31. 




32. Lorenz (Lieder) 


— 20. 


33. Lorenz. ((Lie) Violonceli) 


8. — 


Keferstein — 


2. — 


34. 




35. 




36. Lorenz (Lieder) 


— 20. 


37. 




38. Lorenz (Lieder) 


— 20. 


39. 




40. Loreiiz (Oper.) ? 




41. 




42. Sdiumann (Clavier)*^ 


3. 2. 


43. Lorenz (Kirdie) 


4. 20. 


44. 




45. 




46. Lorenz (Cello.)'" 


— 20. 



133 



36r 



Bd. XII. 

Januar bis July 1840. 






47. Lorenz (Violine) 

48. Schuman (Clavier) 
49. 

50. 

51. Lorenz. 

52. Schumann. 


3. 
1. 

4. 
3. 


6. 
16. 

12. 
8. 





37r 



y««i 1840.^ 



(7.) Pfingstfeiertag 3ter.^™ 
9. Mit Klara [Wieck] in Mockern 
zu Mittag. 
Zu Abend. 
Ciavierstimmer, 
Waschfrau 

10. Im Blumenberg fiir 6 Personen. 
Fiiigeltrager. 
Notenpapier. 

Rost u. Poppe. 

11. Rost u. Poppe, 
Blumenbort. 

12. Ciavierstimmer. 
Fiiigeltrager. 
Rost u. Poppe. 

mitKL[ara] spazieren 

13. Rost u. Poppe. 

Mit Kl.[ara] in Schonefeld. 
Sdbram. 

14. Poppe. 

mit Kl. [ara] schon gewandelt 
durch das Sclileusiger Gehblz. 

15. Reisegeld an Herrmann. 
Vielliebchen f. die Carl. 

II <}'^ 
Bad. Poppe. Rost. 
Kl.[ara] ist gar nicht wohl. 



17. 



18. 

10. 

8. 

20. 

- 16. 
~ 6. 

- 15. 

- 14. 6. 
1. 

- 8. — 

- 16. — 

- 14, — 

- 16. — 



9. 6. 



11. 

- 17. — 



^69 Die darunterstehende Eintragung infolge starker Streichung nicht lesbar. 
^70 Ursprunglidi »lster«, durch »3ter« iiberschrieben. 



134 



16. Rost. Poppe. 


— 16. — 


A. Lwoff. Abends mit ihm u. 




Kl.[ara] bei David. 




17. Rost. Poppe. 


— 19. — 


Friih bei Lvoff u. mit ihm bei 




Klara, die schon gespielt. 




Juni 1840. 




18. Rost. Poppe. 


— 15. — 


Mit Klara in Lindenau. 


— 5. — 


Porto fiir Klara. 


— 8. — 


19. Mittagessen mit Klara in 




Kleinzschocher. 


1. — — 


Poppe. 


— 9. — 


20. Rost u. Poppe. 


— 15. — 


mit Kl.[ara] bose [?] bis 7 Uhr. 




21, Fruh mit K.[lara] auf d. ] 




[Schimmels] Teich. > 




Poppe. J 


— 12. — 


Abends Heine'sche L.[ieder] 




vorgesungen. 




22. Friihstiick f. Quartett. \ 
Erdbeeren £. Klara. / 


— 16. — 


Rost. Poppe. 


— 14. 6. 


KL[ara] bei mir. 




23. Rost. Poppe. 


— 14.— 


Tinte. Seife. 


— 10. — 


Mit K.[lara] friih in Thomas- 




kirche 2. Probe — 




Nachmittag Eisenbahn 




24. Fest V- Gutenberg.^^ 




3 Billetts zu fruh auf d. Markt. 


3. 


Friihstiick. 


— 20. — 


Mittagessen — \ , „ 
Abend. / ''• P°PP^- 


— 8. — 

— 10. — 


Klara gut, ich bos. 




25. Billets zur Kirchenmusik. 


1. .8. — 


Zum Ball, den ich nicht be- 




sucht — 


— 16. — 


Papier — 


— 8. — 


Verwetteter [?] Champagner 


2 


an Taubert u. Voigt. 


<4.> 


Mittag. 


— 15. — 



135 



Friih Taubert — 
Nachmittag mit KL[ara] in 
der Kirche. 

Abends bei Voigt m. Taubert. 
Kl.[ara] sehr Ueb. 



37v 








Juni 1840. 








Wasdbfrau 10 Gr. 






26. 


Rost. Poppe. 


__ 


12. — 




2u Abend mit Taubert u. Klara 





8. — 




bei mir. 








Volksfest. MitK.[lara] 








draufien. 








Abends Fackelzug. 






27. 


Sophie Trinkgeld (bis) v. 








Ostern — Johannis 


2. 


— — 




Rost. Poppe. 


— 


16. — 




Kl.[ara] spielte mir sdion u. 








viel vor. KL[einer] Spaziergang. 








Zuletzt KL[ara] sehr aufge- 








regt-^'^ 






28, 


InTheklamitKL[ara] 


— 


9. 




Poppe. 


— 


4. — 


29. 


Waschfrau. 

Rost. Poppe. 

Kl.[ara] Abend bei mir zu 




14. — 




Tisch. 





22 — 


30. 


Notenpapier. 

Museum v. 25 Juni bis 25 Sep- 


— 


8. — 




tember 


2. 


12. — 




Mehlhas fiir Juni. 


1. 


8. — 




Rost. Poppe. 


— 


11. — 




Gohlis mit Kl. [ara] 


— 


7. — 




Ausgaben im Juni (Th) 


Th. 80. 


19. 6. 



^71 Die darunterstehende Eintragung (5 nur mit den Anfangsbudistaben ab- 
gekurzte Worte) nidit lesbar. 

136 



38v 




Von Friese erhalten: 






Th. Gr. 


1840. {Mdrz) April 1. 


20 — baar. 


Marz 31. 


10. — - 


April. 17. 


10. — baar preufiisch. 


Mai: 5, 


50. — baar. 


]uni 10. 


56, — baar. 



39r 

(Aufienstande, die schwerlich balde zu erlangen.) 

Zu fordern: 



Von Dr. Reuter 




Th (48)50. 




Von Ortlepp. 




20. 




Von Stegmayr. 




14. 




Von Ulex 




30. 




Von Griepenkerl. 




12. 16. 




Von M. [agister] Fortius. 


5. — 




Auditor Oerttel. 




25. — 




(Von Lyser. 




7 072)„ 




Von Julius Becker. 


4. — 


(am 15ten Jan.[uar] 1840 geb.[orgt] 


— — — — 


2. — 


(am 11 ten Marz 1840) 




— — — — 


3. — 


(am 14ten Marz) 




— — — — 


3. — 


(am 24sten Mai) 




Beitrage fiir Brockhaus in die Allgemeine Zeitung/^ 




Ueber die Pleyel am 


29sten October 1839. 




Ueber Liszt 


am 


Isten November. — 




Ueber Liszt 


vom 


22sten November. — 




Ueber Ernst 


vom 


12ten (December) Januar 1840. 


— — 


vom 


15ten — 


■ — 


Ueber Quartette vora 


2ten Marz — 


— 


Ueber Liszt 


vom 


19ten Marz — 


— 


Ueber Liszt 


vom 


24sten Marz. — 


— 


». — 


am 


26sten — — 


— 




am 


1 ff-nn Aoril 






JLdLCll ZlkJJLli "~" 




39v 








Auslagen £. Firma Gebr,[uder] Schumann. 




1839. Juni. 28. 


Brief an 


Barmann. 


— 4. — 




Inserat, ■ 


das mir Friese 






berechnet hat. 


1. 9. — 



^'Z )>7<( fiber eine »2« geschrieben. 



137 



1840. Mai. 23 <^'Mes 

Kaufcontractes*^* 1. 19. — 

Juli. 6. An Advocaten Ponath 

fijr Kaufangelegenheit. 16. 12. — 

40r 

Bezahlte Honorare.^^'^ 
Von Januar 1839 an. 

Januar. An C. F. Becker £. Beitrage 

in Bd. 9 (durdi Friese bezahlt. 
„ J. Becker desgl. 

„ an Truhn, womit wir bis 

2, Schlufi des Bd. 9 aus- 
geglichen sind durch Friese. 
„ an Schletter desgl. 

„ an Wenzel desgl. 

„ an Dr. Seidel in Berlin desgl. 

NB. 
Marz. an Sobolewsky fiir Bei- 

trage in Bd. VIII u. IX. 

durch Friese an Kistner. 8. — 

April. 18. ^an Lyser vorausbezahlt 

nach Dresden durch Post. 5. 16. 

Mai. 5. an Lyser vorausbezahlt baar. 6. — 

1. 
Mai 16. an Truhn voraus bezahlt 

nach Berlin geschikt. 5. — 

Von Griepenkerl. 12. 16. — f. bei Friese 
gewonene [?] Artikel zu fordern. 



19. 


2. 


1. 


14. 


15. 


19. 


5. 


14. 


6. 


22. 


7. 


9. 



NB. fur Lorenz noch bezahlt: 


— 9. 




11. 17. 




2. 20. 


Juni 14. An KoCmaly f. Beitrage 




in Bd. [IX] f. d. Frank- 




furter Gesangfest. — 


7. 6. 


Aufierdem vorschuC- 




•weise in Anweisung auf 




Sulzler. [?] 


13. 18. 



Juni. 25. An Lorenz sachsisch. baar. 10. — 

^73 Das davorstehcnde Wort nidit lesbar. 

^74 Die Ubersdirift in der Mitte der Seite stehend. 

138 



July. 3. 



July 10. 
August 5. 

Sept. 16. 

October 7. 



NB. 



October 22. 
October 26 
December 13. 
— — 12. 



12. 
8. 



durch Friese. 15. 

An C. F. Becker f. samtl.[iche] 

Beitrage im Bd. X. 

durch Friese 17. 

an Lorenz baar. 11. 

an Lorenz baar. 18. 

(bekommt Lorenz noch 5. 13.) 

an Truhn baar in Berlin. 20. 

an Lorenz durch Friese 10. 

Habe [?] ich vom Bd. XI 

an (4. 12.> gut 1. 8. 

5. 20. (6. 20.) 

an Lyser baar. 1. 

an Lyser baar. 1. 

an Lyser nach Dresden. 5. 

an Truhn durch Klara [Wieck]. 10. 



075 



Von Wenzel 1. 
2u fordern. 



18. noch 



40v 



Bezablte Honor are, 
1840. 



1840. 
Januar. 



Februar. 26 

Marz. 
April. 9. 
April. 16. 
April. 26. 
Mai. 4. 



NB 



An Kriiger in Emden. 

An Becker, hier. 

An Dohrn in Stettin 

An Berra in Prag 

fiir Beitrage in Bd. XL 

samtlich durch Friese bezahlt 

An Dr. Brachmann. 

Lorenz. 

An Truhn (durch Klara) 

An Lyser. 

An Lyser. 

An Lyser (Postvorschufi) 

An Lyser baar 

hat also f. Luther*^^ bereits 

im Ganzen 21 Thlr. bekomen 



19. 8. - 
5. 12. - 

ij 076 

7. 22. - 



3. 6. 

_077 12. 

10. — 

4. — 
1. — 
3. 16. 
6 — 



^75 Danadi eine durch Streidiung unleserlich gemadite Zahl.^ 

^76 Die )>11« uber eine nidit lesbare 2ahl gesdirieben; danadi eine weitere 

durdi Streidiung unleserlidi gemadite Zahl. 

077 Oer Stfidi iiber eine dutch Streidiung unleserlidi gemadite Zahl gesetzt. 



139 



Mai 7. 


An Lyser baar. 


1. — 


Mai. 14. 


An Julius Becker bis 






heute im Ganzen. 


9. — 


Mai. 23. 


An Lorenz (baar.) 


5. — 


Mai. 25. 


An J. Becker noch 


3. — 


Juni. 3. 


Sanger Schmidt fiir ge- 






lieferte Beitrage. 


3 — 


Bezablte Honorare 




1840. 







Juni. 11. An Dr. W. Miiller baar 

durch Post Honorar fur 

Burgmulier.^'^ 17. — 

Juni 31, An Schiffner in Dresden: 20. 18. 

— Kruger in Emden. 17. 22. 

— C. F. Bedcer. 9. 18. 

— Hofman in Prag. 3. 12. 
samtlich durch Friese bezahlt. 



41r 

(Ausgelegte Portis f. Friese. 

Mai. Von K.[lara] Wieck. — 6. 

in Paris. 
Juni. Von Kofimaly — 12. 

in Amsterdam. 

Von Henselt in Petersburg — 3. 6. 

Von Schmidt in Wien. — 3. 6,^^ 

Die Portis sind bis December 1839 berechnet. 

Sonstige Einnahmen. 
1840. 
Mdrz> 3. Von Bartb auf 

G^^r.[uder] Schumann 

sachsisch: 10. — 

Mdrz^ 26. Von Mechetti durch 

Hofmeister bezahlt er- 

halten als^^^ Honorar 

(preufiisch) 23. 8. 

^78 Die ganze Eintragung ab sAusgelegte Portis« bis hierhet kreuzweise 

durdistrldien. 

^79 Urspriinglich »f«, durdi »als« iibersdirieben, 

140 



April 10. 


Von Hdrtels fiir Lieder 








O/). 24. 


30. 


^080 


April. 10. 


Vo;2 C^r/ Schumann au£ 








Berger u. Voigt. 


30. 





MaL 15. 


fyow ii^r Mehreinnahme 








genomen) 


88. 





Mai. 22. 




5. 





tf )) 


(Anweisung auf Boheim) 


- 40. 


6. 


Mai „ 


— — 


15. 


— 


Mai. 31 


Von Gebriider Schumann 
in 2.[wickau] 

(Rest der 








Mehreinnahme) 


616. 


5. 6. 


_^ 


ein Ducaten zu 3. 3. 


3. 


3. 


^ 


— — in verschiede- 








nen Miinzsorten 


18. 


22. 7. 


/««/ 30. 


Coupons V. Staatspapie- 








ren auf Isten Juli 


17. 


8. — 


Juli. 4. 


Von Earth in Anwei- 
sung fiir Gebr. [iider] 








Schumann, 


440. 


— — 


- - 7. 


Von Oherldnder (Sdchsisch) 


406. 


11. — 


41v 








Sons ti 


ge Einnah men 






1839. 








Aiir^ 31. 


Von Mechetti abschldg- 








liches Honorar 40 Fl. CM. 


= 26. 


16. 


Af^i. 2. 


Von Earth auf Gebriider 







Schumann. 60. — 

(yon Mechetti abschldg- 

Itches Honorar 50 Fl. C Ai. = <60.> — 

gleich mit Friese fiir die 

bestellten 50 Exem- 

p;.[are] d. Portraits^^ 

berechnet.) 
Mai 5. Von Carl [Schumann] baar. 5. — 

Mai 6. Von Earth in Papieren 

(auf d, Wechsel v. 

Eduard [Schumann] J 600. — 

^80 Ursprunglidi )>29. -«, durdi »30. 6.« iibersdirieben. 

141 



21. 



]unL 14. 



July. 



20. 



26. 



August 



27. 
3. 
5. 

5. 
16. 

17. 



Vo;? C^rZ [Schumann] f/wr 

Goldwaaren) 

Von Carl [Schumann] {jiir den 

Schneider) (preufiisch) 

Von Earth auf Gebruder 

Schumann, 

i« An- 

weisung auf Amsterdam. 

von Breitkopf und Hdr- 

tel Rest fur Compositionen. 

von Mechetti baar zuge- 

schikt als Rest fur 

op. 18. 19. 20. 

von Earth auf G^^7*.[uder] 

Schumann 

von Oberldnder in 

Zwickau abschldglich 

auf die Steinkohlenactien^) 

Zinsen v, Staatspapieren. 

Alte Sachen verkauft. 

von Earth auf 

Gebr.[\iAQt\ Schumann 



50 Stuk Doppellouisdor 

31V2 

Th. 3, 4 Gr. 



18 40.08^ 
Januar. 2. 



50. — 



78. 18. 



40. — 



21. 



23. 



39. 16. 



10. 



20. 


— 


4. 


8. 


4. 


18. 


25. 


_ 


25. 





30. 






920. — 



25. 



30. 



von Earth auf 

G^^r,[uder] Schumann. 
15. von Carl Schumann 

durch Eerger u. Voigt. 
*) Oberldnder hat noch z^^i Stuck{e) Actien. 

Alt 

Von F riese erbalten. 
1839. 

15 Mai. 23.<>82 _ 

25. 5. 18. (Louisd'or) 

Bis hieher 
abgeschlossen 

am3tenjunil839. 
^81 Urspriingiidi »39«, durdi »40« iiberschrieben. 

^82 Vor samtlidien in dieser Spalte notierten Betragen Sdiragstridie als Kon- 
troUvermerk. 



142 



12««'Juni. 


15. 


24. 


11. 


1 Juli. 


5. 


3 Juli. 


17. 





15. 


20 


25. 


27 


10. 


17 August. 


15. 


1 September. 


1. 


13 


30. 


7 October. 


10. 
1. 
5. 


15 


18 


30. 


2 November. 


30. 


13 


10. 


25 


11. 


29. 


15. 


21. December, 


10. 


22. 


5. 


30.— — 


6. 


18 40. 




15 Januar. 


10. 


31. 


10. 


25. Februar. 


3. 


26. 


5. 


2. Macs. 


44. 



12. 



12. 



8. 



08'. 



An Organist C F. Becker 
fiir Beitrage in Bd. 10. 

O. Lorenz ab- 

schlaglich £. 

baar. 

baar. 

baar. 

(Auslagen fiir die Briefe 

aus Paris.) 

baar. 

in Anweisung auf 

Hirschwald in Berlin. 

baar an Lorenz. 

desgl. 

baar an mich. 
baar an mich. 



baar an mich. 

sachsisch baar an mich. 

(in Gold) 

baar preufiisch. 

(in Gold, d. Louisdor 

2. 5, 12.) 



083 Vor den Daten in dieser Spaite bis einsdiliefilidi 27. Juli Sditagstridic 
als Konttolivermerk. 

084 Danadi eine durdi Stretdiung unleserlidi gemadite Zahl. 



143 



42v 

Von Priese erbalten, 

1838. 

9, September. 
19 



Th. 

25^085 



Gr. 



130 FI. CM, 
u. 40 Th. 10 Gr. 
18. December. 



126. 18. 
21. 21. 

<12. 4.) 



Anweisung an Stephan 
Heller durch Kallmann. 

Baar zur Reise nach 

Wien. 

Anweisung a. Mangold 

in Paris. 

<An Darnstadt bezahlt.) 

(Friese hat audi an 

Lorenz Einiges bezahlt. 

Nachzufragen.) 



27 September 










an Renter. 


10. 


8. 




baar. 


3. 


14. 




18 December. 


63. 


6. 


(Baar) in Anweisung auf 
Wien. 


— — 


43. 


17. 


An Loren2 f. Beitrage 
in Bd. 9. 






19. 


2. 


— C. F.Becker 






1. 


14. 


— J. Becker 






15. 


19. 


— Truhn 






5. 


14. 


— Schletter 






6. 


22. 


— Wenzel 






<7. 


9.) 


<— Seidel) 


? NI 




5. 


— 


— Berra in Bd. 8. , 




1839. 








<An> Februat. lA 


\. 


23. 


— An Reuter. 


3. Marz. 




8. 


— An Kistner fiir Sobolewsky 


30 ... 




40. 


— C.[onventions] M[un]ze. 
in Anweisung auf Arn- 
scein u. Eskeles. 


17 April. 




13. 


8. An Darnstadt bezahlt. 


24 




12. 


20. Fracht von Wien bezahlt. 


27 




11. 


12. baar. 






34. 


17. {Zahlung an Mechetti.) 








Zahlung an Mechett 





«85 Vor den Betragen in dieser Spake bis Ende 1838 und vom 29. April 
1839 bis zum SchluC der Seite Sdiragsttiche als Konttollvetmerlc. 



144 



29. 


2. — (sachs.) baar. 




3 Mai. 


1. 17. (sachs) an Hofmeister bezahlt. 


10 


3. — (sachs.) 




11. 


5. (-) 




43r 

Bezahlte Honorare.'^^ 




Von Juli bis Dezember 1837. 


• 


October 29. 


An Truhn in Berlin baar 






geschickt. 


5. 18. 




(An Lorenz,) 


(1.)- 


Dec. [ember] 28. 


An Lorenz abschlaglich 






fiir Beitrage in Bd. VII. 


17. (6.) 


18 38. 






Jan. 11. 


An Lorenz, 


2. — 


— 26. 


— ^-. 


5. — 




— — 


(1. 20.) 


Jan. 26. 


An Sobolewski (in An- 





23. 


18, 


6. 





5. 


16. 


11. 


8. 


11. 


12. 


23. 


, 


6. 


12, 



weisung auf Kistner f. 

Beitrage in Bd, VL VIL 15. — 

Marz. 30. An Becker fiir Beitrage 

in Bd. VIL 
Mai. 1 L An Truhn geschikt 

Mai 14. An Lyser vorausbezahlt. 

Mai. 16. An Lorenz bezahlt. 

Mai. 22. An V. Seyfried. durch 

Doppler 
Mai 23. An Winter fur Hrn 

V. Zuccalmaglio, 
Juni 2. An Thrun (VorschuB) 

Juni 4. An KoGmaly in Mainz 

fiir Aufsatz BelUni. 6. 14. 

*) Hier sind mir noch einige Musikalien gut zu schrdben. 



Von Junius' 1838. 
JuH 27. An Becker fiir Beitrage 

in Bd. VIIL 10. 17. 

August. 3. Lorenz fiir Beitrage in 

Bd. VIIL Rest. 7. 22. 

^86 Die Ubersdirift in der Mitte der Seite stehend. 
^87 Ursprunglich »Januar«, durdi »Juni<( ubersdirleben. 

145 



August 7. 


J. Becker f. Beitrage in 
Bd. VIII. 


3. 


20, 


August 15. 


Berra f. Beitrage in 
Bd. VIII. (Durch Friese) 


5. 


— 


August. 20. 


An Eichler in Briissel £. 








samtliche Beitrage bis 


12. 


16. 




mit Bd. VIII. durch Friese. 






September 9. 


Stephen Heller im Vor- 








aus in Anweisung auf 


25. 


— 




Kallman d.[urch] Friese. 






September 16. 


An Griepenkerl baar fiir 
samtliche Beitrage in Bd. VII. 


14. 


— 


October. 20. 


An Fischhof £. Beitrage 








in Bd. VIII. 


4. 


8. 


December. 


An Mangold in Paris. 








(von Friese be7:ahlt) 


21. 


21. 


<Juli.) 


(An Zuccalmaglio. durch^^ 
4 Louisd.[or]) 


(22. 


16.) 


Januar 1839. 


An Lorenz fiir Bd. IX. 








(Inhaltsverz.) u. Redaction von 






Nro. 29 an 


(49. 


17.) 




(durch Friese bezahlt.) 


43. 


17. 



43v 

Sonstige Einnabmen. 

1837. 

Von Haslinger in Wien am 

11 Noa [ember] als ruckstandig[es] 

Honor at }^ 

Von Eduard Scb, [umann] in Anweisung 

auf Hammer «. Schmidt. 

1838. 

Von Bartb auf eigene Rechnung am 

9ten Febr, [uar] 

Von Eduard Schumann fiir Griez [?] in 

Anweisung. d.\Q Februar. 

Von Carl Schumann fur Kistner 



Von Bartb auf eigene Rechnung a. 
7 April 

Von Eduard [Schumann] auf ihn am 
Iten Mai 



31. — 



25. 



20. 



40. — 



15. 



25. 



10. 



088 Die folgenden (ca. 4) Worte wegen starker Streidiung nidit lesbar. 
146 



Fiir alte KLeider am Men Mai. 15. — — 

Von Eduard [Schumann] am lOten Mai. 34. — — 

am ISten Mai an Theresen 

[Schumann] bezahlt 8. 12. — 

Von Carl [Schumann] am \6ten — 23. — — 

Von Carl [Schumann] am listen. 69. — — 
Von Eduard [Schumann] am ISsten 

in Metalliques (f. Berechnung) 958. — 

16sten. 4. 12. 

Von Carl [Schumann] am listen in 

Louisdor. 111. 12. 

fur den Schneider. 194. 13. 

Von Eduard [Schumann] am Isten Juni. 6. 15. 

Von Barth am llten Junie auf eigne 

Rechnung. 50. — 

Von Barth am lAsten Juni 50. — 

Von Haslinger Honorar Rest fur 

Kreisleriana 15. 17. 

Von Eduard [Schumann] am Sten August. — 3. — 

Von Barth am lOten August. 40. — 

Von Barth am 6ten September. 106. 17. 

Fur alte^Kleider u. Wdsche. 12. — 

Von Eduard [Schumann] Zinsen v, 

3500(0> Th. (Von Mai bis October) 63. — 

Von Breitkopf u. Hdrtel als Honorar 

abschlaglich 100 Fl. C. M. = 66. 16. 

1859 

Von Eduard [Schumann] in Anweisung 

auf Ceroid in Anweisung am 13ten 

Februar. 40. — (sachsisch) 

Fur alte Kleider in Wien am 11 Februar. 6. — — 

Von Breitkopf und Hartel als Honorar 

abschlaglich in Anweisung auf Haslinger 

100 FL C. M. 66. 16. — 

Von Fischhof fiir Musikalien. 4. 6. 

44r 

Von Whistling am 27sten Oct. [ober] — 5. — — 

am 18ten Nov. [ember] — 10. — 

am 17ten Dec. [ember] — 5. — 

am27sten 10. — 

1838. aml6ten Januar. 2. — (sachs[isch]) 

am 22sten 5. — 

am26sten 10. — 

147 



am 6tenFebruar. 


5. 


— 




am 16 


5. 


— 




am 23 — — 


5. 


— 




am 16 Marz. 


5. 


— 




— 20 


3. 


— 


(sachsisdi) 


— 26 


2. 




( — ) 


— 30 


1. 


8. 





— 17 April. 


5. 


— 





— 22 


2. 


— 


(sachs.[isch]) 


29. 


5. 


— 




4 Mai. 


1. 


— 


— 


12 Mai 


1. 


8. 


sadis.tisch] 


22 Mai. 


1. 


— 





(Za) — Hamer u. Schmidt. 


5. 


19. 




— 12ten Juni. 


1. 


— 


sachs.[isch] 


— 9tenjuli. 


3. 


— 


sachsisdi. 


[Zahlung an Friese^^^ — 18 December 


50. 


— 


— 




(153 Th.) 1838. Th. 127 


1839. —20 April. 


30. 


— 




— 9 August. 


10. 


— 


— 


— 30 September. 


5. 


— 


— sachsisch. 


— 16 October. 


5. 


— 


sachsisch. 


— 2 November 


5. 


-_ 


sachsisch 


— 23 


5. 


— 


sachsisch. 


— 19 December. 


8. 


— 


sachsisch. 
1839. Th. 68. 


1840, — UJanuar. 


5. 


_— 




— 22 Februar. 


5. 


— 


sachsisch 


— 2 Marz. 


3. 


— 


sachsisch. 


? — im Mai. 


5. 


— 


sachsisch. 


44v 








^^^ Von Friese erhalten: 








1837. 








Bis z. 30 October. 130.<^^^ — 








Am 30Oct.[ober] 10. — 








Am 22 Nov. [ember] 10. — 








Am 2 Dec. [ember] 5. 18. 









^89 »Friese« aus der darunterliegenden Zeile mit einer gesdiwungeneti Linie 

hierher verwiesen. Eckige Klammer von Schumann. 

^90 Am Kopf der Seite eine Halbzeile und mehrere darunter einzein ste- 

hende Worte durch Streichung ualeserlidi gemadit. 

^91 Neben samtlichen Bettagen dieser Spake Schtagstriche als Kontrollver- 

merk. 



148 



Am 12Dec.[ember] 6. — (Anweisung £ur Miiller in 

Weimar) 
Am 18 Dec. [ember] 16. 2. Becker [f. in Bd. VI. 

gelieferte Beitrage]^^^ 
— 28 Dec. [ember] 20, — 



1838. 








am 11 Januar. 


30. 


— 




am 25 Januar. 


10. 


— 




— 27Februar. 


15. 


— 




— 3 Marz. 


20. 


— 




— 23 


20. 


— 




— 29 


30. 


— 




18 April. 


15. 


— 




10 Mai. 


60. 


— 




25 Mai 


40. 


— 




8 Juni. 


5. 


— 




15 Juni. 


10. 


— 




25 Juni. 


20. 


— 


(20) 


3Juli. 


15. 


— 




13 Juli. 


10. 


— 




19JuIi. 


5. 


— 




23 Juli. 


1. 


— 


(sachsisch.) 


28 Juli. 


12. 


— 




1 August 


13. 


20. 


(Anweisung auF^^ in 
Amsterdam) 





10. 


17. 


An Becker fur Beitrage in 

Bd.vm. 


27.— 


10. 


— 




30.— 


12. 


16. 


Anweisung a. Eichler in T 
NB. 17 Th. f. Stiefelwichs 


3 September. 


5. 


— 





45r 

Meine Staatspapiere. 

Am 3ten September 1839. 

1) Zwickauer Steinkohlenactien, zwei Stiicken, in den Handen des 
StadtRath Oberlander. 

2) Oesterreichische Staatsschuldverschreibung: 

4 Procentig. Nro, 20 031 zu Fl. 1000. 
Zinsen: 20 Fl. d. Isten October 1839. 



^92 Edcige Klammern voa Sdiumann. 
^93 Der folgende Name nldit lesbar. 



149 



3) 

Zinsen: 2 Fl. d. 1 Febr[uar] 1840. 
4) * 

Zinsen 2 Fl. d. 1 Oct.[ober] 1839. 
5) _ 

5 Procentig 

Zinsen 2V2 Fl. d. 1 Jan.[uar] 1840. 



Nra 20319 zu Fl. 100. 

hlro. 14 653. zu FL 100. 

Nra 32378 zu Fl. 100. 



6) Schuldverschreibung des Wiirtembergischen Creditvereins 

Lit. D. Nro, 1200. Fl. 1000. 
3V2 Pfocent 
Zinsen 35 Fl. d 1 Jan.[uar] 1840. 

7 — 15) Preufiische Staatsschuldverschreibungen 
4 Procentig 
+ B. 82 265. 
+ B. 83 032. 
+ C. 76 095. 
+ F, 89 843. 

C. 68 280. \ RthL900. 
G. 79 627. 
+ + + £. 85 532. 
+ + + + B. 99 864. Zinsen 2 Thlr. d. 2 Jan.[uar] 1840. 

+ + K 94 293. ^ +diebekreuztenin 

Klaras [Wieck] Handen 



45v 

+ + 

94 293 verkauft zur Reise nadi Berlin am 

12ten Sept. [ember] 1839.^^ 
+ + + 

85 532 verkauft zum Geschenk fiir Klara [Wieck] am 
2 December 1839. 
<866. ++++ 

666. 99 864. an Oswald Lorenz gegeben gegen Wechsel au£ 
800. Michaelis 1840. 

T. 2 332) * Verkauft zum Doctorat in Jena^^' um 68 Th. 13 Gr. am 

19ten Februar 40. 
Am Isten November 1839 durchgegangen : 

1300 Gulden Oesterreichisch = Sachsisdi: 
1000 Gulden Rheinisch = 
400 Th. Preufiisch baar 
400 Th. in Rlara's Handen:*^ 

Th. 2332 



Th. 


866. 


Th. 


666. 


Th. 


400. 


Th. 


400. 



150 



1840. 
Am 4ten Februar steht es ebenso bis [auf] 
100 Th., die ich zu Weihnachtsgesdienken verkauft: 
bleibt also : 

Th. 2232. 
Steinkohlenactien : 40. 



46r 

Meine Staatspaptere. 
Ani"^^ sten Mdrz 1839. in Wien, 
1) Oesterreidiische Staatsschuldverschreibung 

4 Procentig 
Zinsen2Fl. sin[d] 
falligd. 1 Febr.[uar] 1840 



2) 



3) 



4) 



5) 



Zinsen: 20 Fl. sind 
fallig: d. 1 October 1839. 

Zinsen: 2 Fl. s.[ind] 
falligd. 1 {Februar 1840). 
August. 1839. 

*Zinsen: 2 Fl. s.[ind] 
fallig. d. 1 October 1839. 



6) 



Zinsen: 2V2 FL s.[ind] 
falligd. 1 Jul. [i] 1839. 



5 Procentig 



Zinsen: 2V2 Fl. s.[ind] 
falligd. 1 Aug. [ust] 1839. 
7) Schuldverscbreibung des 

Wurtembergischen Creditvereins von 

(Zinsen 35 FL<*9S.[ind] 

fallig d. 1 Jan.[uar] 1840. 3V2 PC. 



Nro. 19034^^^ 
2u 100 Fl.^^^ 

Nro. 20031. 
2u 1000 FL 



Nro, 20319 
zulOOFL 



Nro. 14653. 
zu 100 FL 

Nro. 32378. 
zu 100 FL 



4 Procentig Nro, 31561^^^ 



2u 100 FL<^^5 



1000 Fl. im 
24 FL Fufi^®^ 
Lit. D. Nro, 1200 



^94 Das Datum nidit lesbar wegen Siegelladcfledc. 

^95 Urspriinglidi rot unterstridien ; die Tinte braun verblafit. 

^96 »35 Fl.« unter der Zeile stehend und durdi senkrediten Stridi hierhet 

verwiesen. 



151 



(Carl. [Schumann] 


4000. 


Eduard [Schumann] 


3500. 


Erbe. 


2000. 


Baar. 


1000. 



10500.) 

die rothunterstridienen am 7ten August 1839. 

an Frege gegeben.^^' (fur 135 Th. 20 Gr. Preufiisch) 
* das Bekreuzte behiilfs des Doctorats in Jena 

verkauft am 19 Februar [18] 40. 

^97 Von »die rothunterstridieaen« bis hierher (ausgenommen die Jahteszahl 
*1839«) mit roter Tinte geschrieben; braun verblaflt. 



152 



Haushaltbuch 2 
Juli 1840 - Mai 1847 

Deutsche Staatsbibliothek Berlin, Signatuc M. 1936. 1175 (2) 

Das 2. Haushaltbuch umfafit 95 Blatter im Format 23,1 X 19,2 cm. 
Bis auf die belden ersten, unbeschriebenen Blatter sind jeweils die 
Recto-Seiten von fremder Hand mit Bleistift numeriert. Zwischen 
Blatt'40 und 42 ist ein gefalzter Bogen Briefpapier (Gesamtfor- 
mat 27,1 X 22,0 cm) quer eingeklebt, der die Blattzahl 41 tragt, so 
dafi die Zahlung von 1 bis 94 reicht. Es sind alle numerlerten Sei- 
ten des Heftes beschrieben mit Ausnahme von Bl. 42v, Bl. 44, 
Bl. 87v, Bl. 93v und Bl. 94r, desgleichen sind der Vorderdeckel 
auCen und innen sowie der Riickdeckel innen beschrieben. In der 
Regel wurden alle Eintragungen mit Tinte vorgenommen. 
Das Heft hat einen originalen Einband (mit braunlichem Papier 
bezogene Kartondeckel, dunkelgriiner Leinenriicken). Das Bezugs- 
papier ist teilweise verschmutzt und tintenfleckig, der Vorder- 
deckel mehrfach gebrochen. 
Der Erhaltungszustand des Heftes ist gut. 

Die Signatur ist auf der Innenseite des Vorderdeckels unten mit 
Tinte eingetragen. 

[Vorderdeckel aufien] 
UNBEKANNTER: II 

ROBERT SCHUMANN : Von Juli 1840 a ?2 . 

bis 10 Mai 1847. 

[Vorderdeckel innen] 

Klara [Wieck] hat im Ganzen von mir erhalten : 

1839. September, in Pr.[eu6ischen] 
Staatsschuldscheinen. Th. 400.*) 
2ur Einrichtung 

1840. Juli 15. baar. Th. 300. 

18. in pr.[eu6ischen] 

Staatsschuldsch. [einen] Th. 200. 

August. 5. Th. 100. 

August. 19. an Tante Carl: Th. 10. j 

50. i Th. 132. 
72.) 

153 



September 3. Wiirtembergisches 

Papier a 1000 Fl. = Th. 565. 

September. 25. in pr.[euCischen] 

Staatssdiuldscheinen. Th. 200. 

October. 2. im baaren. Th. 50. 

October. 28. fiir Carls. Th. 50. 

November. 19. fiir Auslosung des Fliigels^^ 

(an Krause 100 Fl.^^^) = ^h. (66. 16.) 

(sadis.psch]) 

((am 27sten April dies Papier leihweise 

NB. mit68Th. ausgelost)) Th. 20. 

[*)] Von diesen 400 Th. hat Kl.[ara] Th. 250 der Mutter [Ma- 
rianne Bargiel], u. die andern 150 Th. in die Wirthschaft ge- 
geben. Aufierdem hat KL[ara] noch 100 Th. von ihrem Gold 
zur Einrichtung gegeben, so daiS die Kosten^^ der Einrichtung 
auf 1797^^ Th. zu veranschlagen sind. 
Processkosten^^: Th. 62. 
Aufgebot u. Trauung. Th. 16. 

(NB. davon 48 Thaler durch Clara*s Vater [Friedrich Wieck] 
zuriickerhalten, komen auf Kl.[ara] nur 20 Th.)^^ 



Ir 



Juli 1840. 

(21 Gr. d. Erben zu berechnen) 



Etui fur Vielliebchen. 


— 14. 


Rost. Poppe. 


— 15. 


Anzeige in's Tageblatt fiir 




Klara. [Wiedk]*'** 


— 12. 


Rost. Poppe. 


— 16. 


Verkaufgeschichte. Tenorduette. 




Rost u. Poppe. 


— 15. 


Notenpapier. 


— 18. 


Verungliikter Spatziergang nach 




Connewitz — unschoner Tag 





^1 Von »Flugels« bis zu dem untenstehenden Betrag »Th. 20.« ein schrager 

Verweisstridi gezogen. 

^2 Danadi eine infolge der Streidiung unlesedidie Abkurzung. 

^3 Urspriinglich »E«, durch »K« iibersdirieben. 

^4 »1797« unter der Zelle eingefugt, der daruberstehende Betrag durch Strei- 

dbung unleserlich gemacht. 

^5 Am linken Seitenrand uber )>Processkosten« 2 Sdiragstriche. 

^6 Auf der folgenden, sonst leeren Seite oben klein mit Tinte die Zahl »25.« 

geschrieben. 

154 



4. Fliigeltrager. 


1. 


8. — 


Blumenguirlanden. 


2. 


8. — 


Mit Kl.[ara] Feines Papier. 


— 


4. — 


in Eutritzsch. Fuhrmann. 






Der Abend. An Breitkopf u. Hartel 






Der Flugel.^'i f. d. Fliigel fur Klara. 


400. 


— — 


5. Punsdiessenz f. gestern. 


— 


20. — 


Friih Quartett „ . _ 

bei Klara. ^^' ^^PP^* 


— 


10. — 


6. Cigarren. 


— 


4. — 


Fur Flugelmiethe an Klein. 


2. 


6. — 


Fracht v. Zwickau^ 


— 


16. — 


Rost. Poppe. 


— 


9. — 


MitKl.[ara] in Thekia. 


— 


16. — 


7. Rost. Poppe. 


— 


15. — 


Juchhe! 






Victoria! ^'2 






8. Rost. Poppe. 


— 


21. — 


Logis angese- 1 4tel Kiste Cigarr. 


4. 


12. — 


hen a.[ufl Insel- 






strafie. 






Juli 1840. 






Am 15ten an Carl fur Klara Th. 300 Pr. 


.[euC 


isches] 



Papiergeld 
Am 18ten an Klara baar Th. 200. Pr.[eufiisch] 

in Staatspapieren (preufi.[isch]) 



9. 


, Rost u. Poppe. 
Friih mit Kl.[ara] Logis angesehen. 
Kl.[ara] sehr lieb u. gut. 


— 12. — 


10. 


, Friihstiick mit Klara u. Carl 






in d. Post 


2. 




Rost. Poppe. 


— 16. — 




Friih mit Kl.[ara] nach Logis 






gewandelt sehr frohlich u. guter 






Dinge. 




11. 


Trinkgeld an Friesens Sperling. 


1. 




Rost. Poppe. 


— 17. — 




Logis wieder. 






Nachmittag 5 Ged.[ichte] v. 






Chamisso 





155 



72. 1 4tel Kiste Cigarren. 5. — — 

Poppe. — 9. 6. 

Nachmittag 3 Ged.[ichte] v. Chamisso 
Bitterer Abend mit Klara, doch 
ich verschuldet. 

13. Rost. Poppe. — 19. — 
Lowenbraut. Logis. Kl.[ara] lieb u. selig. 

14. (Rost) Kitzing, -— 4. — 
Kartenlegerin Papier. — 2. — 
u. die rothe Abends bei Voigt. Fiir Logis 

Hanne. entschieden.^^^ 

15. Rost. Poppe. — 16. — 
Miethzins v. 15ten Juli bis 

15ten October 17. 12. ^ 

<Mit) Kl.[ara] m. [eine] Balia- 

den gespielt 

Lieb u. gut Madchen. 

16. Rost u. Poppe. — 14. — 

Marzveilchen, Rudolphs Garten mit Kl.[ara] — 2 

Muttertraum 

u. noch zwei. 

17. Frijh Schwabe — 6. — 
Rost. Poppe. — 7. — 
WaldschloBchen mit Klara u. Nicht- 

essen u. Auszanken. — 12. — 

Iv 

Juli 1840. 



— 10. 6. 



(19.)18. Wascherin. 


— 


12. 


Rost. Poppe. 


— 


12. 


Kl.[einer] Kuchengarten 






Verrathene mit Klara u. J. Becker. 


— 


10. 


Liebe 






19. Poppe. 


— 


10. 


Kl.[ara] gar nicht wohl, doch lieb. 






20. Rost. Poppe. 


— 


16 


Duetten in Ordnung gebracht.*^''' 






21. Rost. Poppe. 


— 


12. 


In Eutritzsch mit lieb Klarchen. 


— 


8. 


22, 1 4tel/Kiste Cigarren. 


5. 


— 


(Soiintags am Abends Klara u. A.[llwin 






Rhein v. Wieck] bei mir. 


1. 


18. 


Reinick) Mittag, 


— 


5. 


Papier. 


-— 


6. 



156 



23. Rost. Poppe. 


— 16. — 


3 andere v. 




Reinicki^^ 




24. Mit Klara in Mockern zu Tisdi. 


— 14. — 


Abends. 


— 11. — 


25. Rost. Poppe. 


— 16. — 


Schone Tage. 




26, Poppe. 


~ 12. — 


27. 3 Billets fur Belisario. 




[von Donizetti] ^^® 


2. 


Poppe. 


— 14. — 


28. Rost. Abends mit KL[ara] 




u. J. Becker auf Schimels.[Gut] 


— 8 — 


Abendessen f. mich u. Klara. 


— 16. — 


My, August 1840. 





29. Rost. Poppe. — 16. — 
Nachmittag Trio mit David u. 

Klara. Von Beethoven in 
D-Dur. [op. 70 Nr. 1] 

30. Sdbwabe. — 5. — 
Duett f. 2 Bei Carls Nachmittag. 

Soprane. Abend bei Voigt zu Tisch. 

V. Geibel. Quartett. 

31. Rost. Poppe. — 15. — 

2 Ged.[ichte] Ausgaben im July, incl.[usive] 

V. Geibel des neuen Fliigels. 47Q. 18. — 

August, 1840 

1. Stiefelwichser fiir Monat July. 1. 8. — 
Hidalgo V. Rost. Poppe. — 16. — 
Geibelt.<^^ Mit Kl.[ara] [im] kl.[einen] 
Consenstag^" Kuchengarten. — 4. — 

= Wascherin. — 18. — 

2. Nachmittags mit Kl.[ara] u. 

A.[llwin Wieck] in Thekla. — 20. — 

Page V. Sehr alterirt v. Artikel 

Geibelt^^' im Planet.^^ 

Poppe. — 4. — 

^7 Sic. Recte: Geibel. 



157 



3. Rost. Poppe. — 16. — 
Mit Klara 2um Goldschmidt. 

An Philippi wegen Planet 
geschrieben 

4. Rost. Poppe. — 18. — 
Klaras Bild v. Schram fertlg.*'^ 
NachSch6n[e]feld. 

Ein kl.[einer] Champagner 

mit Kl.[ara] 1. — — 



2r 

August 1840. 
Am 5ten Klara noch ein pr.[eufiisches] Staatspapier v. 100 Th. 
(Kl.[ara] gab mir 11 Thaler wieder) 



5. Trauringe. 


6 


6. 


Poppe. 


— 


11. 


Fruh mit Kl.[ara] Gange gemacht. 


— 


2. 


Dann Rieffel, Gerlach, Willmers. 






Um 6 Klara mit d. Tante 






[Emilie Carl] nadi Jena gereist.*^^ 






6. Fiir Bach's Denkmal in Men- 






delssohns Concert.*^* 


11. 


— 


Rost. Poppe. 


— 


17. 


Wellenbad. 


— 


4. 


7. Rost. Poppe. Noack. 


— 


18. 


8. Rahmen um K.[laras] Bild. \ 
Porto. J 


1. 






Rost. Poppe. 


— 


17. 


9. Trinkgeld der Kochin bei Carls. 


2. 


— 


(Sehnsudit Poppe. 


— 


12. 


V. Geibel) 






10. Rost. Poppe. 


— 


15. 


Fliigeltrager. 


1. 


~ 


Porto. 


— 


6. 


Friedricha.[us] Dresden. 


Rieffel 




11. Rost. Poppe. 


— 


13. 


Gliiklichster 


dann mit Verhulst, R. [enter] 




Tag u. Ende 


u. A.[llwin Wieck] in 






desKamp£es.^^2j 


Auerbachs Keller. 


8. 


12. 


12. Porto. 


— 


8. 


Urkunde a. d. Appelations- 






gericht. 


— 


18. 


Rost. Pc 


)ppe. 


-— 


14. 



158 



13. Rost. Poppe. Connewitz. 


— 


16. 




Porto. 


— 


2. 




Bestellung des Aufgebots 








August 1840. 








Am 19ten an die Carl lOThlr. 








14. Rost. Poppe. 





16. 





15. Hut. 


3. 


8. 





Rost. Poppe. 


— 


16, 





76. Papier. 


— 


6. 





Istes Auf- Selig n. Connewitz marschirt. ' 




A ^ 




g e b t. Poppe. 


' 


16. 


___ 


17. Rost. Poppe. 


. — 


14. 





(v. Colberg. Nathan.) 








18. An Einert fiir unsern Prozess. 


52. 


8. 





Rost. Poppe, 


— 


15. 





19. Barbier v. Weihnachten 39 








bis Johanni 40. 


2. 


— 





Rost. Poppe. 


— 


15. 


6. 


20. Papier. 


— 


8. 


— 


Rost u. Poppe. 


— 


14. 


6. 


21. Rost u. Poppe. 


— 


15. 


— 


22. Rost u. Poppe. 


— 


16. 


— 


O Soiienschein Mockern. 


— 


1. 


— 


V. Reinick 








1^, Rost. Poppe. 


— 


17. 


— 


Liebesbotschaft 








V. Reinick 








24. Notensdireiber fiir Kiara. 


— 


12. 


— 


Rost. Poppe. 


— 


16. 


— 


Porto. 


— 


4. 


— 


25. Rost. Poppe. 


— 


17. 


— 


26. Rost. Poppe. 


— 


15. 


— 


Kuchengarten (ununterbro- 








chenes Concert) 


— 


10. 


— 



159 



2v 

August 1840. 

Von Dr. Reuter, der die 20 Th. an H.[enriette Reichmann] nicht be- 
2ahlt, erhalte ich jetzt, also auch diese noch zu den 50, also 70. 



27,08 


— 


2. 


— 


Rost. Poppe. 


— 


17. 


— 


28. Versdiiedenes. 


— 


8. 


— 


Schutzzeddel. 


— 


12. 


— 


Rost. Poppe. 


— 


16. 


— 


29. Rost. Poppe. 


— 


19. 


— 


30, A u f g e b t. 


— 


10. 


— 


Letztes Auf- Rost. Poppe. 


— 


15. 


— 


gebot. 








31. Armer Teufel. 


— 


8. 


— 


Rost. Poppe. 

A 1_ • /^ 


— 


19. 


— 


Ausgaben im Ganzen, 








incl. [usive] Prozesskosten. 


125. 


18. 


— 


Septemb.er 1840, 








1, Waschedn. 


— 


14. 


— 


Papier. 


2. 


— 


— 


An Mad.[ame] Devrient fiir 








Friihstiick im Juli und August. 


8. 


12. 


— 


(2.) Widbsier fiir August. 


1. 


8. 


— 


Mittagessen in Schon[e]feld 


— 


9. 


— 


(mit Wildenhahn gesprochen)*^^ 








Bei Poppe. 


— 


10. 


— 


2. Pafi. 


— 


8. 


— 


Poppe. Abends mit Fisdihof. 


1. 


4. 


— 


Einschreibegeld nach Weimar. 


5. 


2. 


— 



September 1840. 
Am Isten Spebtember^® an Mad.[ame] Carl 50 Thaler (6 
Louisdor u. 17Thlr). Am 3ten desgleidien 72 Thaler (13 
L[ouas]dor) 

3. Fruhstuck mit Fischhof. 2. 2. 

4.5.6.7. Porto. — 4. 

auf d. Reise Cigarren. 1. — 

^8 Die nadistehende Eintragung (2 Worte) nidit lesbar. 
09 Sic. 

160 



Abends urn 6 Uhr nach Weimar,*^* 
wohin ich mitgenamen: 

1 Doppellouisdor. 
10 Thaler 
3 Thaler 

Zuruckgebracht 1 Th. 16 Gr. 

also gebraucht bis zum 8t[en] 22. 8. 

<7.> 

8. Dem Buchbinder fur Myrthen.^^ 3. 18. — 
Rost. Poppe. — 14. — 
Mit Klara im Logis fruh. 

9. Poppe. _ 8. — 
Cigarren. — 2. — 
Porto. — 6. — 
Becker's u. d. Mutter [Marianne 
Bargiel] Ankunft. 

10. Buchbinder Stumme. 7. — — 
Gigarren. — 6. — 
Bei Poppe m.[it] Becker. 

Abends ver- Mit Klara in Schon[e]feld 
gniigt. beim Pastor. [Wildenhahn] 

11. Theeconfect fur Klara*s 
Geburtstag. 
Halsbinde. 
Hosentrager. 
Transport meiner Sachen 
in das Logis. 

Bei Poppe mit Becker. 

Viel getraumt, gelaufen, abends Polterabend. 

3r 

September 1840. 

Am lOten: 1000 FL Rheinisch. 

am 24: 200 Th. — 

12. 
Grofier guter 

23. In Grimma mit Klara. '«' 1. 16. — 

Trinkgeld. — 16. — 

\^ an Sophie. 2. — — 

an Carls Kochinen. 2. — — 

Poppe f. Becker mit. 1. 8. — 

^10 Von ))Tag« ausgehend 2 starke Schragstridie gezogen, desgl. in der Aus- 
gabenspalte. 

161 



16. 


6. 


1. 


8. 


— 


8. 


1. 


12. 



An Martin f. Karten. 


14. 


4. — 


Trinkgeld. 


— 


4. — 


15. Abends. 


— 


4. — 


Cigarren. 


■ — 


4. — 


16. Abends. 


— 


5. — 


17. 


— 


4. — 


An Christel Trinkgeld. 


1. 


— — 


Abends. 


— 


4. — 


18. Cigarren. 


4. 


4. — 


Schild m. Kamm. [?] 


— 


16. — 


An Sophie f. Auslagen. 


__ 


20. — 


Abends. 


— 


4. — 


19. Vacat 


— 


" 


X20, Abends. 


— 


6- — 


X21. 


— 


10. — 


X 22. 


— 


4. 6. 


Malveri fiir Klara. 


— 


16. — 


Fur Lorgnette. 


— 


12. — 


X23. Abends. 


— 


8. — 


24. 


— 


8. — 


25. Hauszins bis Ostern 1841. 


65. 





Contractkosten. 


1. 


14. — 


Abends. 


" 


5. 4. 



September, October 1840 



— 6. 8. 



26. Museum bis 


25sten Dec. [ember] 


2. 12. 


Budbbinder. 






1. — 


Abends. 






— 4. 


27. Fruh im Kuchengarten. 


) 


— 6. 


Friih Kuchen- Bei Poppe. 


/ 


garten. Alter List. 






Ungliik Carls. M.[eine] Phantasie. 




J. Becker. 








28. Poppe. 






— 6. 


Kellner aus 








W.[eimar] 








29. Poppe. 






— 5. 


Viel Briefe u. 








ein fremder 








Rathselhafter. 








Kreisleriana. 









162 



30. Stiefelwichser fiir Monat 

September 1, 16. — 

Viel Besuch. Bei Poppe. — 5. — 

a. Braunschweig u. Magdeburg " 

Ausgaben im September: Th. 186. 4. 

October 1840. 

1. Poppc. — 8. — 
List's (d. 

a[lten]), 
Uhlman. 

2. Poppe. — 9. _ 
(Duett V. 

Mahlmann) 

3. Trinkgeld an Friesen's kl.[einen] 

Commis. 1. — — 

Duett [»]wenn Poppe. — 6 — 

ich ein Vog- 
lein war« 

4. Poppe. — 4. — 
1 [Lied] V. Heine.^^ 

5. Poppe. — 5. — 

3v 

October 1840. 

6. Schuhmacher (Ost.[ern] bis 

Mich.[aelis] 4. 20. — 

Notenpapier. — 6. — 

Poppe. — 4. — 

7. Dem Diener v. Breitkopfs 

Trinkgeld. 1. — — 

Therese. Ein Teppich. ' 1. 12. — 

[Schumann] Poppe. — 6. — 

8/ Poppe. — 6. — 

9. Poppe. — 8. — 

Duett V. An Klara f. Holz. 10. 20. — 
Reinick.^®^ 

10.^" Trinkgeld a. d. Maurer. _ 6. — 

Poppe. — 6. — 



^^^ Urspriinglidi unterstridien, dann Unterstreidiung wieder getilgt. 



163 



IL Poppe. _ 4. — 

Fruh KL[ara] Senate v. B.[eethoven] in C.[op.53]^-**' — kl.[eine] 
Rieffel. Kellner u. Wenzel. — Abends Elise [List] T^. Der alte. 
[List] 

12. Wodiengeld an Klara. 5. 10. — 
Poppe. — 6. — 

Friih Biirk, David. Landsberg, Moscheles, Chorley, 
Nachmittag Lists, Mendelssohn u. Frau. 

13. An Klara noch. 3. — — 
Poppe. — 6 — 

Friih Zuccalmaglio u. Gr.[af] Reufi, Nachmittag 
Symphonistische Versuche.*^* 

14. An Klara fur Donnerstag 

zur Soiree. 22. — — 

Poppe. — 6 — 

m.[ein] wiithender Tag. Friih mit Kl.[ara] zu Moscheles. 
Symphonistische Versuche. 

15. Poppe. — 4. — 
Abends groGe Soiree^^^ u. Heiterkeit in Allem. 

16. Poppe. — 5. — 
Friih Shakespear. Diner bei Kistner. 

Abends Verhulst a. [us] Wien zuriick. 



October 1840. 

Am 17ten von Hofmeister auf Mechettis Anweisung 34 Th. 
Pr.[eu6isch] Cour.[ant] fiir Klara's Romanzen erhalten 
u. Klara gegeben. 

17. Poppe. Trinkgeld bei David. — 12. — 
Friih bei Therese [Schumann]. Nachmittag Symphonie- 
anfange. Abends bei David. 

18. Poppe. — 6. — 

19. Wochengeld an Klara. 6. ™ . — 
Kitzing. — 4. 3. 
Porto. — 2. -- 

20. Poppe. _ 7. _ 

21. Cigarren. — 20. — 
An Klara f. d. Maler 1. 12. — 
Poppe. — 4. — 

22. 5chwabe. — 3. — 

23. Poppe. — 6. — 
* 24. Cigarren. 4. 4. — 
Xied a. [us] Or- Poppe. — 6, — 
pheus.^^^ 

164 



^ 


25. Wochengeld an Klara. 


6. 


— 




Fiir Kohlen an Klara. 


2. 


9. ' 




Dem Schlosser. 


1. 


8. - 




Poppe. 


— 


4. - 


Shakespear. Bach angefangen. Schl,[echtes] Wetter. 




* 


26. Poppe. 


— 


4. - 


Blondels Lied. 








27. An d. Tischler. 


9. 


_ 


* 


Montag. Fruh Sdilegel. Rieffel, ReuC u. d. 
Prinz. Kl.[ara] nodi imer sehr unwohl. 








Poppe. 


<6.> 6 - 




28. Poppe. 


— 


6.*«- 


* 


(Friih Briefe an Liszt u. Cranz. Kl.[ara] unwohl 






noch. Abends schones Concert.)*^'^ 







4r 

October 1840. 

November 1840. 

Von Lorenz erhalt' ich noch 6 Thaler. 

(Von Cl[ara] geborgt 3 Th und 6 Th.) 

X29. Poppe -—5. 

KL[ara] noch unwohl. Schones Concert. 
X30. Poppe. — 7. 

Abschied v. Tischendorf. Abends Montag u. Dorffel, 
dann Carls, Lists, Reuter. 
X31. Poppe. — 5. 

Friihlingsfarth Kl.[ara] noch unwohl, doch a.[u£] d. 
V. Eichendorff. Besserung. Wundersch.[6ner] Tag. 
Fruh [Leben] Fibel[s] v. Jean Paul. 



Th, 88 20 

November. 1840. 

1. Poppe, — 8 — 

X 2. Poppe, „ 7. __ 

»Sie soUen 
ihn nicht haben.« 

X 3. Poppe. __ 5. _ 

4. Poppe. — 5. — 

Distidhon v. 
Zimermann. 

X 5. Poppe. — 6 — 

^^2 Lesart-nidit gesidiert; »6«, iiber »3« gesdirieben oder umgekehrt? 

165 



Schatzgraber 




V. Eichendorf. 




X 6. Notenpapier. 


— 8 — 


Poppe. 


— 6. — 


7. Poppe. 


— 6. — 


Nonne v. 




Frohlidi. 




XS. Poppe. 


— 4. — 


Puns chess enz. 


1 1. 2.- 
1 1. 2.- 


(Abe) friih Lwoff, Abends List's 


zum letztenmal 





November 1840. 

Clara erh.[alt] im Ganzen noch 3^^^ Th. 
Am 19ten an Krause 100 FL in Metall. (Nro. 20319) gegeben) 

9. Fiir verlorenen Stich von 3 Flatten. 
Abschied v. Wochengeld an Klara. 6. — — 

List's, Poppe. — 4. — 

Klara zum 
1 nial aus 
Friih Kufferath, Friedrich, J. Becker. 

10. Poppe. — 4. — 

Kl.[ara] imer wohler. 
X 11. Poppe. — 4. — 

Schuld an Klara. 3.<>^^ 

SchloB bei K[lara], Hilf bei mir. Componirt an d. Reiter u. 
Bodensee. 

12. Poppe. — 5. — 
Fur Agnes. [Roller.] — 8. — 

Abends Agnes fort. Clara mit im Concert^^^ 
Lyser. Abt. Meyer. 

13. Poppe. — 5. — 
Reiter u. Bodensee fertig.^^^ Abends mit Kl.[ara] bei Livia Frege. 
Erscheinen des Rheinliedes. 

X 14. Poppe. _ 6. — 

Mit Kl.[ara] wegen Mendelssohn. Abends nicht in d. Iste Quartett. 

25. Poppe. — 7. — 

16. Thiiranstreichen. 1. — — 

Poppe. — 8. — 

Wochengeld an Klara. 6. — — 

^^^ Urspriinglidi »6«, durch »3« iibersdirieben. 

^14 Danadi eine durdi Streicfaung unleserlidi gemadite Zahl. 

166 



17. Poppe. — 6 — 
Lied v.L, [illy] 

Bernhard.^^^ 

18. Poppe. — 9. — 

19. Poppe. — 8. — 
X20. Poppe. — 9. — 

Lust d, Sturm- 
nacht. 



4v 

November 1840. 

21. An Klara extr. 7. — — 

Trost im Ge- Cigarren, Federn. — 4. — 

sangv. Ker- Buchbinden 1. 8. ^ 

ner. Poppe. — 8. — 

X 22. Wochengeld an Klara. 6. 

Stirb, Lieb Poppe. — 6. — 

u. Freud v. 

Kerner. 

X23, Poppe. 
Wanderung Cigarren. 
V. J. Kerner. 

5*c 24. (An Klara fur die Stadt.) 
Kelchglas u. Ein Schinken (f. Klara) v. Poppe 
Stille Lieb[e] Poppe. 
V. Kerner. 

25. Poppe. — 7. — 

Mit Kl,[ara] in d. Stadt. Imer geschrieben an m.[einen] 
Comp.[ositionen] 

an Schulausgabe des Rheinliedes. Abends mit 
Frege. Klara m.[eine] L.[ieder] gesungen. 
* 26. Cigarren. 8. — — 

Bruckner. An Klara f. verschiedene Ausgaben. 22. — — 
Poppe. — 7. — 

Abends mit Kl.[ara] im Concert. ^^ Der Vater. [Friedrich Wieck] 

27. Cigarren noch. 5. — — 
Poppe. — 7. — 

Arrangement f. Orch. [ester] des Liedes.*^ Hering aus B.[aut2en] 

28, Poppe. Hauschild. — 7. — 
Ole Bull hier. Meinberger. 

X29. Poppe. — 10. — 

„ „ f, Klara — — 8. — 

Lied auf d. Schiefihaus. 

167 



— 


9. 


— 


12. 


<3. 


6.) 


1. 


18. 





8. 



X 30. Wochengeld f. Klara. 6. — 

An Christel 4teljahrliche[r] 
Dienst.[lohn] 3. 12. 



December 1840. 






Bei Poppe. 





4. — 


O. Bulls Concert.2*» 


— 


5. — 




Th. 88 


18. 


December 1840. 






1. Holz (2V2 Klafter) 


18. 


8. — 


Holzmacher. 






Poppe. 


— 


6. — 


2. Fiir Bergwerkcuxe 


2. 


— — 


Poppe. 


— 


7. — 


X 3. Poppe. Gewandhaus. 


— 


8. — 


X4. Poppe. 


— 


4. — 


Trinkgeld b. Mendelssohn 


— 


12. — 


5. Poppe. 


— 


12. — 


6. Poppe. 


— 


12. 6. 


Rheinliederspiel im Schiitzenhause,^^ 






Abends Montag Lieder gespielt. 






7. Wochengeld an K.[lara] 


6. 


— — 


(Stille Th) 






Poppe. 


— 


5. — 


K.[lara] sehr lieb. 






»Stille Thranen v J, Kerner« 






8. Poppe. 


— 


6. — 


Montag 2u Tiscli — Abends Abreise. 






9. Papier. 


— 


8. — 


Poppe, 


— 


6. — 


F. d. Z[ei]t[un]g gearb.[eitet]202 _ Hr. 


Moller a. [us] Schwerin. 


Brief v. Serre. 







5r 

December \%A0. 

Von Lorenz (seit Nro. 24) 6 Thaler nodi zu fordern. 

10. Poppe. Bei Friese. — 12. 

Nadi d. Concert^^^ bei Friese. K,[lara] sehr lieb. 
A. Rieffel. 

168 



X 11. An Klara 2u Weihnachten f. d. 

Mutter [Marianne Bargiel] pp. 10. — — 

Poppe. — 12. — 

»Wer machte dich so krank« v. Kerner. — 
Agnes [Roller] Braut. 

12. Halsbinde. 1. 8. — 

Poppe. — 2. — 

Mit Kl.[ara] in der Soiree im Gewandhaus — 
Trio in Es v. Beethoven.^*'^ 

73. 1 Flasdie Punsdiessenz. 1. — — 

Poppe. — 8. 6, 

Nachmittag Verhulst u. Englander Smith, 
u Frl. Majer. 

14. Wochengeld an Klara. 6. — — 

Fiir Schuhe pp 5. — — 

Fiir Stolle zu Weihnachten. 3. — — 

Bei Poppe. — 8. — 

Mit Kl.[ara] geschwarmt bis 12 Uhr 
X 15. Barbier v. Johanni bis 

Weihnachten 1840. 2, 

Poppe. — 8. — 

Geschenk v. Henriette [Reichmann]. Helstadt aus C,[openhagenI 



16. Poppe. 




— 


11. — 


17. Poppe. 




— 


6, — 


Stimmer Miiller. 




1. 


8. — 


Poppe. 




— 


6. — 


Lowenskiold. 








X18. Poppe. 




— 


8. — 


An Klara noch fiir Weihnachten. 




10. 


18. — 


December 1S40, 








(An Kl.[ara] zu Weihnachten im Ganzen: 


23. 


18. 






10, 


12, 






35. 


2. 




Th. 


69 


8. 




19. Poppe. 




— 


8. — 


20. Poppe. 




— 


12. — 


Bazar. 




— 


4. — 


21. Fiir Doppelfenster in Klara's 








Stube. 




8. 


16. — 


Poppe. 




— 


8. — 


22. Poppe. 




— 


7. ~ 


Leichenfeier d. Prinzessin v. Schonburg.^ 









169 



X 23. Wochengeld an Kl.[ara] 


6. 


— 


Rahmen urn das Bild f. KL[ara] 






2u Weihnachten. 


10. 


12, 


»Sehnsudit nach 






d.Wald[gegend]« 






V. Kerner. Poppe. Friih Lowenskiold. 


— 


6. 


<X> 24. 6 Flaschen gut. Wein bei Pierer 


8. 


— 


Eau de Cologne u. Seife z. 






Weihnachten f. Clara 


3. 


2. 


An Klara zu Weihnachten 






Geschenk in^^^ baar 


32. 


— 


Punschessenz u, noch eine Stolle. 


2. 


— 


Weihnachten f. d. Dienstmadchen. 


10. 


— 


Poppe. 


— 


4. 




— 


4, 


Bescheerung. Hoffnungen!^ 






X 25. Poppe. 


— 


4, 


Trinkgeld bei Poppe. 


— 


18. 


X 26. Trinkgeld bei Voigt. 


„ 


16. 


Porto. 


_„ 


18. 


Poppe. 


— 


4. 



Friih letzte Stunde d. Englanderin. J. Schmidt. Bei Voigt. 
Abends bei Fleischer. 

5v * 

December 1840. 

Am 27sten baar in Cassa^^^ 100 Thaler. 

27. Poppe. — 6. — 

28. Wochengeld f. Klara. 6. 

Extra an Kl.[ara] f eine 

Damengesellschaft. 2. — — 



Museum v. 25 Dec. [ember] bis 








25Mar2l841. 


2. 


12. 


— 


Trinkgeld a. d. Zeitungstrager 


1. 


„. 


— 


Poppe. 


— 


8. 


6. 


L[ei]p2.[iger] Zeitung u. Tage- 








blatt bis 0^7 


1. 


4, 


— 


dem Z[ei]t[un]gstrager. 








Poppe. 


— 


13. 


— 



29. 



^15 )>in« iiber der Zeile eingefiigt, 
^16 Danach ein nidit lesbares Wort, 
^17 Danach freigelassen. 

170 



X 30. Poppe. _ 6. — 

31. Trinkgeld Abends bei Therese 

[Fleischer]. — 12. — 



Th. 173 5. 



Januar 1841. 

* 1. Poppe. — 3; — 

2. Nachtwachter. 1 

Brieftrager. / z. Neujahr. 1. — — 

Hausmann. | 

Dem Schlosser noch fiir Iste 

Einrichtung. 8. — — 

Poppe. — 7. — 

X 3. Trinkgeld an Whistling. — 4. — 

Poppe. — 6, — 

X 4. Wochengeld an Klara 6. — — 

3 Lieder v. Riickert.-^' Abends bei Livia F.[rege] 

5. Notenpapier. ■ — 12. — 

Poppe. — 9. 6. 

Canon v. Riidkert. K.[lara] unwohl, sehr Heb. 

X 6. Poppe. _ 4. — 

»Flugel« — Abends Wenzel. 

X 7. Poppe. Porto. — 12, — 

2 [Lieder] v. Riickert. Abends Concert Ole Bull 

X 8. Poppe. — 5. — 

K.[Iara] noch imer leidend — Abend ihr vorgespielt 

X 9. Notenpapier. — 6. — 

Poppe. — 9. 6. 

K.[Iara] sehr leidend. 

10, Poppe. — ■ 9. ™ 

1 [Lied] V. Riickert. — Mit Kl.[ara] Edelstein u. Perle [von 
Riickert] gelesen. 
Xll. Poppe. — 16, — 

Ein Teppich gekauft. 1. — — 

1 Canon v. R.[uckert] Schmidt. Pape aus Lubeck 
Lange geschwarmt. 

6r 

Januar 1841, 

12. Fur Holz. 20. 

Fur Kohlen. 3. _ _ 

171 



Poppe. __ 10 — 

Abends Mendelssohn u. Handley. 
dan Hering u. Lieder. Lowenskiold fort. 

X 13. 2 Flaschen Wein. 2. 16. — 

Trinkgeld bei Harkorts. — 8, — 

Friih Absagebrief v. Friese. Unruhe. Abends bei Harkort. Ole 
Bull. Kl.[ara] sehr sch.[6n] gespielt.^^ 

14. Schwabe, Poppe. — 10. — ■ 
Wochengeld an Kiara. 6. — — 
Buchbinder. 1. 22. — 

15. Poppe. — 6. — 
X 16. Poppe. — 6. — 

1 kleines [Lied] v. Ruckert. 

17, Poppe. — 6. — 

Fruh R. Hirsch. 

Abends Lowenskiold, Hellstedt, Wen2el, denen ich vorgespielt, 

18. Poppe. — 12. — 
Zahnartzt. 1. — — 
Wochengeld an Klara. 6. — — 

Friih Abschied Lowenskiold. Abends bei Poppe Hirsch. 

X19. Poppe. „ 9 _ 

20. Geschenk an Voigt. 4. — 

Poppe. — 7. — 

liner f, d. Z[ei]t[un]g. arbeiten. Abends Ole Bull's Soiree^^ — 
mit Klara dort 

X 21. Poppe. — 7. — 

Anfang e.[iner] Symphonie in C Moll^^^^^^^ — Mit Kl.[ara] im 
Concert.^" 

22. Poppe. — 10. — 

Notenpapier — — 12. — 

Steuern. — 18. — 
Symphonie — 



JanuarlS41, 

X23. Poppe. — 8. — 

Friihlingssymphonie angefangen 

An Klara zu versch.[iedenen] 

Ausgaben (Gevatterschaft) 10. — — 

Kr[ara]s Gevatterschaft.^*^ 
X 24. Poppe. — 10. — 



^18 ^in Q MolU iiber der Zeile eingefiigt, 

172 



Adagio u. Scherzo d. Symphonic fertig gemacht 
Abends Lampadius. 

25. Poppe. —10. 

Symphoniefeuer — Schlaflose Nachte — am letzten Satz. 



X26. P.[oppe] 


— 7. - 


Juchhe! Symphonic fertig !^^^ 




X 27. Wochengcld an Kl.[ara] 


6. 


Poppe. 


— 8. - 


Tag d. Arbeit: grofie Erschlaffung audi. 




Angef.[angen] zu instrumentiren. 




X 28. Poppe. 


— 6. - 


desgl. Selig, aber schr angestrengt. 




29. Poppe. 


— 5. - 


desgl. 




X30. Poppe. 


— 3. 


Notenpapicr. 


1. — — 


desgl. Abends mit KL[ara] in d. Soiree.^^'' 




X3/, Poppe. 


— 6.<>'9 


desgl. 


6 


6v 




Februar 1S41. 





X 1. Poppe. — 7. — 

Gearbeitet, doch niit Anstrengung. 
Es thut mir Ruhe noth. 

2. Poppe. — 7. — 
Wochengcld an Klara. 6. ■ — — 

gut gearbeitet. 

3. Poppe. — 8. 6. 
desgl. Notenpapier. — 16. — 

X 4. Kitzing. — 8, — 

d. Isten Satz fertig. Abends im Concert mit Kl.[ara]^'^ 

X 5. Poppe. — 6. — 

Pause. Violine angefangen.^^^ 

X 6. Poppe. — 7. — 

Adagio angefangcn. Muthloser Tag. 
Thalberg hier. 
7. Poppe. Porto. 1. — — 

18° Gr. [Reaumur] Kalte. FleiGig. Abends Wenzel mit 
A. Botticher.^20 

^19 »6(( verwischt, dip darunterstehende »6« wahrscheinlich zur Verdeut- 
lichung gedacht. 
<^20 Recte: Bottger. 

173 



8. Wochengeld an Klara. 


6. 


Poppe. 


— 4. — 


Fruh Thalberg, 




der schon gespielt. 




Mit Klara im Hotel de Baviere 




mit Thalberg, Mendelssohn pp. 


3. 


das Adagio fertig. 




X 9. Poppe. 


— 9. — 


Symphoniescrupel. Thalberg fort. 




10. Poppe. 


— 10. — 


desgi. Abends Major Serre. 




Xll. Porto, 


— 12. — 


Schwab e. 


-~ 6. — 


FleiCig. Abends Beethovenconcert^*' 





Februar 1S41, 

12. Poppe. — 8. 6. 
Scherzo angefangen. 

13. Wochengeld an Klara. 6. — — 
Kolophonium. — 4. — 

Scherzo fertlg gemacht. 

In Auerbachs Keller mit 

Hellstedt. 2. 5. — 

Poppe. ^ 9. -_ 

14. Wein fur d^^i 2. (S)6. 
Poppe — 8 — 

Wenzel u. Pfund zu Tisch. Symphonic vorgespielt. 
* 15. An Klara fiir Extraausgaben. 20. — — 

Poppe. ■ — 7. — 

den letzten Satz zu instrumentiren angefangen. 
Abends Becker u. Reuter vorgespielt. 
X 16. Porto. ^ 12. — 

Poppe. — 7. — 

Fleifiig, dodi unwohl: auch Kl.[ara] 

17. Poppe. — 6. — 

Unwohl, doch fleifiig. 

X 18. Poppe. „ 8. — 

Unwohl. KL[ara] nicht im Concert. 

19. Poppe. — 12, — 

Abends verd.[ammt] viel getrunken. 
Dufner Esel, 

^21 Danadi ein nidit lesbares Wort. 

174 



X 20. Poppe, -_ 7. — 

Friih die Symphonic fertig gebracht. Dann mit Kl.[ara] spatzieren. 
Schlimes Befinden von gestern her. 



Februar 1841. 

(Von d. 300 Th. v. Oberlander weggenommen : 
am27sten: Th. 11. — 
2. — 
3.) 
21 Bei Poppe. — 4. — 

Eine kl.[eine] Fl.[asche] \ 

Champagner } 2. — — 

Mixed Pikles ' 

Geschenk an Christel. 1. — — 

J. Becker zu Tisch. Gegen Abend Hellstedt. dann frohlich mit 
m.[einer] Kl.[ara] geschwarmt aus Freude iiber Symphonie, 

X 22. Wochengeld an Kl.[ara] 6. 

Bei Poppe. — 8. — 

Unwohlbefinden. Ueberh[au]pt eine ewige krankhafte Spannung 
in mir. 

23. Kosten wegen Cofnunalgarde.^*^ 1. 12. — 
Bei Poppe. — 7. — 

Melancholie. Nachmittag mit Kl.[ara] ein wenig im Freien. Abends 
bei Poppe Hirsdi, dann Wenzel mit Schillingiana.^^^ 

24. Spatziergang mit Kl.[ara] — 3. — 
Poppe. — 9. — 

liner melancholisch. Nach d. Brand [vorwerk] m.[it] m.[einer] 
guten Kl.[ara] 

25. Abends. 
V2 Flasche Punschessenz. 

Melancholisch. Lust nach Liederlichkeit. 

X26. Poppe. 
Krank. »Notre Dame« v. V. Hugo gelesen. 
27. Fur Hol2anKl.[ara] 

dem Notenschreiber f. Symphonie. 
An Kl,[ara] fiir Porto d. Fliigels. 
Flugeltrager. 
Poppe. 
Kl [ara] 's Flugel zuriick. 



~ 


1^. 

16. 


— 


8. 


11. 


_ 


4. 


— 


3. 


7. 


— 


20. 





10. 



175 



Februar u Mdrz 1841. 

28. Porto. ^ 8. 

Poppe. — 10. 



Th. 87 19 
Mdrz 1S41. 

1. Der Garderobiere im Gewandhaus. 2. — — 
Wochengeld an Kl,[ara] 6. — — 
Trinkgeld bei Harkorts — 16. — 
Bei Poppe. Cigarren. — 16. — 

Durchsicht d. Symphonic — Bei Harkorts zu Tisch. Abends 
€onc.[ert] d. SchloG.^^o 

2. Trinkgeld bei Freges. — 16. — 
Porto. _ 16. — 

Abends bei Frege*s Soiree, Gerhard, Baudissin, Mendelssohn. 

3. Cigarren. 1. — — 
Poppe. — 9. — 

4. Poppe. — 14. — 
Mad,[ame] Duflot ^ Maillard. 

5. Poppe. — 6. — 
Mit d. Durchsehen d. Symphonic fertig. 

6. Poppe. — 6. ^ 
FriJh bei Mendelssohn u. d. Symphonic. 

Freude ijber s.[ein] Urtheil. 

(Ver) Traurigkeit wegen e.[ines] mir entschliipften dumcn 
Wortes iiber Ki.[ara] Hcllstcdt zu Tisch bei uns. 

7v 

Mdrz 1S41. 

7. Poppe. — 7. — 
Bei Voigts zu Tisch. 

8 Poppe. _ 8, — 

Abschied v. Hellstedt. Letzte Euterpe^^' — 

9. Wochengeld an Kl.[ara] 6. 

Poppe. — 8. — 

Concert d. Maillard.^^^ 

10. Poppe. _- 16. — 
.Mendelssohn bei mir u, m.[eine] Symphonic. 

Sehr gluklich. 

11. Poppe. — 9. — 
Mit Kl.fara] spatzicrcn. Abends Kl.[ara] bei Baudissin. Svm- 
phoriiecorrecturcn. 

176 



12. Trinkgeld bei Voigts. — 12. — 
BuCtag. Noch Symphoniecorrecturen. 

Abends Geseilschaft bei Voigts. 
Sonderbarer Fall mit David. 

13. Poppe. — 10. — 
Symphoniecorrectur beendigt. 

Abends letzte Soiree. 

14. 2 Flaschen Champagner. 4. — — 
4 Flaschen a. [Iter] Wein. 2. 
Poppe. — 

Dr. Hirsch u. Renter zu Tisch bei uns, daii Wenzel. 

15. 1 Bergwerkcux. 1. 
Fur Rep,[aratur] d. Uhr. 1. 
1 Dutzend Striimpfe. 3. — 
Wochengeld an Klara. 6, — — 
Poppe. — 6. — 



16. 
7. 



20. 



Mdrz 1841. 

(Von Reuter 1 Thl. zu fordern.) 



16. Poppe. 


— 


10. , 6. 


17. Cigarren. 


1. 


— — 


Poppe. 


1. 


— — 


Immerwahrende Melancholie. 






Abends Kl.[ara] bei Brockhaus. 






18. Poppe. 


— 


7. — 


Abends letztes Concert^^^ — 






19. Poppe' 


— 


9. — 


Bei Gr.[af] Baudissin zu Tisch. Gut amusirt. 






20. Feuerversicherung. 


7. 


8. — 


Poppe. 


— 


8. — 


Friih A. Schmidt. Nachmittag Mendelssohn 






Probe mit KL[ara] d. Bach'schen Concertes.^^^ 






21. Poppe. 


— 


7. — 


22. Fur HolzanKl.[ara] 


6. 


14. 


Poppe. 


— 


10. — 


23. Poppe. Mit KL[ara] bei 






Felsche. 


1. 


8. — 


24. Bei Poppe. 


— 


7. — 


Wochengeld an Kl.[ara] 


6. 


__ — 


25. Poppe. 


— 


10. — 



177 



26. Cigarren. 


— 18. 


— 


Mit KI.[ara] in Conewitz. 


— 4. 


— 


Poppe. 


— 12. 


— 


Iste Probe d. Symphome. 






Schoner Tag, 






8r 

Mdrz 1841. 






(10 Th. V. d. letzten Zwickauer Geld.) 






(8.) 






27. Cigarren pp. 


— 6. 





An Klara fiir Extraausg.[aben] 


4, — 


— 


Poppe. 


— 10. 


— 


Correcturt[a]g. Mendelssohn Nachmittag mit 


s. [einem] 


Duo.-^ 


Gut mit ihm. 






28. Cigarren. 


— 4 


-:— 


Poppe. 


— 14. 





Correcturtag. 






29. Wochengeld an Klara. 


6. — 





Cigarren. 


— 4. 





Poppe. 


— 12. 





Museum bis 25 Mai. 


2. 12. 





An Klara f. Extra. 


4. — 





30. Cigarren. 


5. — 





Poppe. 


— 9. 


— 


Ungeheurer Correcturtag. 






31. 


>» a 


»» 


Friih Probe zum Concert. 






Schoner gliiklicher Abend. 






Concert?^ 






Th. 


91. 13. 




An H.[onorar] im Marz 




(17.> 


120 Th. 







April 1841. 
NB. Seit 16ten Dec. [ember] liegen baar bei mir im Kastchen 
380 Th. Was daran fehlt, ist v. [?] Capital zugesetzt. 

1. Bei Schiegnitz. — 5, — 

Bei Poppe. — 8. 6. 

Gliickwunsche v. alien Seiten. Friih gedankt bei Mendelssohn. 
Nachmittag kl.[eine] Ehequalerei. Sehr abgespannt. 

178 



2. An das Dienstmadchen Lohn. 4. 16. — 
Poppe. — 12. — 

3. Probe zur Passion. — 8. — 
Poppe. Mittagessen. • — 18. — 

MeiCner aus Glauchau. Probe zur Passion in d. Thomaskirche. 

4. Mit KI.[ara] im Hotel de 

Bavier[e] zu Mittag. 1 16. — 
Abends in d. Passion mit 



Kl.[ara]227 


1. 


— 


Poppe. 


— 


10. 


Mit d. Feile an d. Syraphonie geendigt 






5. Wochengeld an KL[ara] 


6- 


— 


Fiir Extra an Kl.[ara] 


5. 


2. 


Poppe. 


— 


8. 


6. Fiir Extraausgaben an Kl.[ara] 


10. 


— 


Poppe. . 


— 


10. 


7. Miethzins bis Midiaelis 1841. 


65. 


. — 


Poppe. 


— 


15. 


Mit Kl.[ara] in Auerbachs 






Keller. 


2. 


14. 


Verkauf d. Symphonic an Hartels. 







8v 

April 1S41. 

8. Poppe. — 11. — 
Friih Mendelssohn m.[it] s.[einem] Bruder. [Paul Mendelssohn] 

9. Poppc; Fruhstuck. — 9. — 
Nachmittag mit Kl.[ara] in Cherubinis Messe u. 7 Worte — in d. 
Paulanerkirche^ — 

10. Mit Kl.[ara] im Rheinischen 

Hofzu Abend. 1. — — 

d. alte Concertino vorgenofnen z. e.[iner] Symphonie.^^^ 
Abends im Gewandhause Soiree v. Mendelssohn f.[ur] s.[einen] 
Bruder.230 

IL Poppe. — — 6. — 

Ister Osterfeiertag — mit Kl.[ara] bei Therese [Fleischer] zu 
Tisch — Hartenstein — 

12. Poppe. _ 12. — 
Ouverture in E Dur angefangen 

13. Notenpapier. 1. — — 
Wochengeld an Kl.[ara] 6. — — 
Fur Kohlen. 2. — — 
Poppe. — 10. -— 

179 



Die Ouv.[erture] fertig gemacht. 

14. Poppe. — 10. 6. 
Friih Graf [?] d.[a] Costa u. Baudissin. 

Die Ouv.[erture zu] instrumentiren angefangen 

15, Cigarren. 8. 18. — 
Poppe. — 6. — 

Ouv.[etture] instr.[umentiert] 

Ouv.[erture] instr.[umentiert] Abends b. Gr.[af| Baudissin. 



April 1S41, 

17. Poppe (£. Wenzel u. Verhulst) 1, 16. — 

Ouverture fertig instrumentirt. 

18: Poppe. Porto. _ 8. — 

1 Fl.[asche] Champagner. 2. — — 

19. Wochengeld 6. — — 
Lorgnette. Dinte. — 16. — 
Poppe. — 6 — — 

Scherzo z. Ouv.[erture] gemacht, doch mit Anstrengung. 

20. Poppe. — 8. 6. 
Fiir Lesen d. Tageblattes. 1. 4. — 

21. Poppe. — 16. — 
Das Final [e] in E. ziemlich fertig gemacht 

22. Mit Kl.[ara] in Wasserschenke 

zuMittag. — 18. — 

Sonstig.[es] — 4. — 

Wunderschoner Friihlingstag. Abends Conc.[ert] f. d. Armen.^^* 

23. An Kl.[ara] fiir Einkaufe. 30. 7. — 
Bei Poppe. — 11. — 
Bei Pierer mit Lorenz. 3. 12. — 

Viel getrunken. 

24. Mit Kl.[ara] in Zweinaundorf 

zu Mittag. — 18. — 

Poppe. — 6. 

Gr.[o6er] Katzenjamer. 

9r 

April 1S41, 

25. An Kl.[ara] f. aufter- 

ordentl.[iche] Ausgaben. 54. — — 

Poppe. — 11. — 

180 



Scherzo zu instr.[umentieren] angefangen. Verhulst u. SchloB bei 
uns zu Tisch. Majorin Serre u. v. Berge. 

26. An d. Schu[h]macher 10. 6. — 
Notenpapier. — 12. — 

Uebles Befinden. Friih Mendelssohn bei mlr u. das Kriiger^sche 
Bachianum.^^ 

Poppe. — - 10. 6. 

27. Poppe. _ 6. — 
Imer unwohL Abends Major Serre. Alteration. 

28. Poppe. __ 6. — 
Imer sehr unwohl. Fruh zu Serre*s — 

Kl.[ara] bekomt ihre Sachen^^ — Mit Serre's zu Tisch. 
Kragen. 

29. Friih mitKl.[ara] im 

Kuchengarten. — 3. — 

Immer noch unwohl. Auspacken v. Kl.[aras] Sachen. 

Poppe. — 10. — 

30. Wochengeld an Kl.[ara] 6. — — 
Poppe. — 6. — 



12. 



Mai 1841. 



1. Fur KI.[ara] Apfelsinen. — 5. 6. 

Poppe. — 8. — 

d. kl.[eine] Kirchner mit Quartett — 



MailUl, 

2 Farth nach Halle mit K 1 a r a.^^^ 6 

3. Poppe. — 4. — 
Viel^^^ wohler. Das Scherzo fertig instr.[umentiert] 

4. Poppe. — 7. — 
Immer wohler. Eine Phantasie angefangen (m.[it] Orch. [ester]) 



5. Wochengeld an KL[ara] 


6. 


Verloren a.[uf] d. Str.[a6e] 


5. 10. — 


Poppe u. sonstiges. 


— 10. — 


6. Poppe. 


— 6. — 


Am letzten Satz instr. [umentiert] 




7. Notenpapier. 


— 6. — 


Poppe. 


— 8. — 



^22 Urspriingiidi »W«, durch »V« iibersdirieben. 

181 



1. 


8. 





— 


16. 





— 


16. 


— 


— 


16. 
8. 


— 


1. 


10. 


— 


6. 








— 


9. 


6. 



Am letzten Satz instr.[umentiert] 
Friih Veit, Bosquet, Verhulst 

8. Hausrock. 
Affentheater. 
Poppe. Sdiwabe. 

Fertig mit d. »Suite« — 

9. Trinkgeld b. Hofmeister. 

„ „ b. Hartels. 
Fuhre nach Lindenau u. zuriick. 
B. Hofmeister z. Tlsch, b. Hartel zu Souper. 

10. Wochengeld an Kl.[ara] 
Poppe. 

9v 

Am 14ten hat Boheim eine Anweisung auf Carl [Schumann] v, 

125 Th (zahlbar d. 20ste dieses) erhalten. 

(Am 17ten an Dr. Reuter 2 Lpuisdor geliehen bis z. 22sten.) 

11. In Connewitz mit Kl.[ara] — 12. — 
Poppe, — 6. — 

Wunderschoner Friihling. Abends Carl [Schumann] aus Schnee- 
berg. 

12. An den Barbier (bis Ostern) 

(Von jetzt an erhalt er 1. 8. Gr. 2. — — 

vierteljahrlich) 

Apfelsinen. — 4. — 

Poppe. Rudolphs Garten. — 12. — 
Carl [Schumann] zu Tisch be! uns. Ich nicht ganz wohl. 

13. AnKl.[ara] fiir Extra. 11. — — 
Poppe. — 8. — 

an d. Phantasie gearbeitet. Nachmittag Schubert a. [us] 

H[am]b[ur]g. 

14. Poppe. — 6 — 
Porto. — 4. ~ 

die »Phantasie« fertig gebracht. Abends bei Therese [Fleischer]. 

15. An Kl.[ara] Extra. 3. 6. — 
Poppe. — 10. — 

Friih Cranz aus H[am]b[ur]g. Angefangen zu instrumentiren. 

16. Abendessen zu Hause. — 10. — 
Poppe. — 4. — 

Abschied v. Mechetti. 

17. Wochengeld an Kl.[ara] 6. — — 
Poppe. — 10. — 

182 



Devrient's (Fr[au]l[ein]s) — Mad.[ame] Kreutzer u. Toditer — 

18. Poppe. — 8. — 

19. Porto. _ 8. — 
Poppe. — 12. — 

A. d. Phant[asie] instrumentirt — 

MailSAl. 

20. Mittagessen in Connewitz. 

Himelfarth. mit Kl.[ara] u. Abends. 1. 2. — 

Fahren. — 6. — 
Meine Phantasie fertig instrument, [iert] — Sehr heiter mit Kl.[ara] 
u. Renter nach Connewitz, Oetsch pp. 

21. An Kl.[ara] fiir Extra. 23. 

Poppe. — 15. — 

(Gestern Abend.) — — — 

22. Poppe. — 13. — 

23. Poppe. — 8. — 
Mit KI.[ara] bei Voigts zu Tisch. Wunderschoner Tag, s.[ehr] 
warm. 

24. Wochengeld an Kl,[ara] 6. 

Poppe. — 5. — 

Ungeheur[e] Hitze. »Unsichtbare Loge v. J. Paul« 
— Abends Rettung v. d. Stecknadel — 

25. In Rudolphs Garten mit 

Kl.[ara] — 12. — ' 

Budibindler.<>23 — 8. — 

Poppe. — 7. — 

26. Friih Spatziergang mit KI.[ara] 

nach Gohlis. — 8, — 
Theater (Nachtlager v. 

Granada [von Kreutzer]^) 1. 10. — 

Poppe. — 10. — 

27. Poppe. __ 9. _ 
Zum Diner bei Dr. Hartels — Kreutzers — 

lOr 

MailSAl. 

(Am 28sten an Renter wieder 1 Doppellouisd.[or] geliehen.) 

28. Mit Kl.[ara] in Connewitz u. 

Knauthain. 1. — — 

Poppe. . — 7. — 

^23 Sic. 

183 



29. Poppe. 


— 


10. — 


Gedankenanflug 2. e.[iner] Symphonic.^® 






30 An Klara extra. 


3. 


8. — 


Ister Pfingst Wochengeld. 


6. 


— — 


tag. An Hanne. 


— 


12. — 


Poppe. 


, — 


12. — 


Componirt schon an Symph. [onie] 






31. Poppe. 


— 


12. — 


Componirt. 








Th, 106. 


12. 


/««il841. 






1. Poppe. 


— 


6. 6. 


Componirt. 






2. Notenpapier, 


1. 


— — 


Poppe. 


__ 


10. — 


Componirt 






3. Mit Kl.[ara] bei Schiegnitz. 


— 


14. — 


Poppe. 


— 


5. — 


Componirt gut. 






Juni 1S41. 






Holz im Somer zu kaufen 







4. Poppe. — 8. — 
Comp.[oniert] am letzten Satz. 

5. Poppe. — 12. — 
Noch nicht fertig. — Nachmittag Mendelssohn u. s.[eine] 
Mitth.[eilung] wegen d. Conservatoirs.^^^ 

6. Poppe. — 12. — 

7. Wochengeld an Kl-[ara] 6. — — 
Poppe. — 8. — 

8. Wein. Poppe. 4. 6. — 
31ster Geburtstag. Gliiklich m[it] K.[lara] 

Abends mit Verhulst u. Herman u. Reuter bei uns. 
Fruh Reu6. 

9. Poppe. — 9. — 
die Symphonic liegen lassen, doch nicht aufgegeben. 

10. Poppe. — 12. — 
die Riiclcert'schen Lieder notirt.^"^ 

11, An Klara extra 11. — — 
Poppe. — 11. — 

184 



Brief a. d. Konig [Friedrich August II. von Sachsen] 
fortgeschikt.^ 

12. Poppe. — 9. — 
An m.[einer] Friihiingssymphonie wieder gearbeitet.^^*' 

13. Poppe. — 7. — 
Bei Poppe oft Beck, der Dichter. 

14. Wochengeld an Klara. 6, — — 
Poppe. — 5. — 
Porto. 1. — — 

Fruh bei Mendelssohn m.[it] Kl.[ara] Kreutzer. 
Instrumentirt an m.[einer] Symphonic. 
Die »Melusine« v. Kreutzer. 

15. Cigarren- 1. 14. — 
Poppe. — 14. — 



lOv 

JumlS41. 

16. Poppe. — 6. — 
David aus London zuriick. 

17. Poppe. — 7. _ 
Fleifiig am Isten Satz d. Symphonie. 

18. Mit Klara in Connewitz. — 16. — 
Poppe. — 7. — 

Nachmittag (m.) Mendelssohn m.[eine] neuen Compositlonen ge~ 
zeigt. Kreutzer a. [us] Coin 

19. Cigarren. Hosentrager. [?] 1, 3. — 
Poppe. — 12. — 

20. Poppe. — 10. — 
Ouv.[erture] zu Katchen v. Heilbronn. Gedanken i^'^^ 

21. Wochengeld an Kl.fara] 6. 

Poppe. — 10. 6. 

22. FiirHolz. 11. 8. — 
Poppe. — 8. — 
Steuern a. d. Rathhaus. 2. 17. — 

Fruh Major Serre (Thorwaldsen) 
Reudnitz. Nottebohm. 

23. Poppe. — 9. — 
Nachmittag Langenschwarz m.[it] Prof. Schad. Lickl aus Wien. 
Nachmittag Besuche bei Kreutzer, David, Hirsch. 

24. Dienstgeld d. Kochiri. 4. 12. — 
Cigarren. 

Poppe. _ 8. — 

185 



Johanistag. Vorbereitung zu unsrer kl.[einen] Reise. 

25. An Klara extra, 4. — — 

Poppe, — 12. — 

]uni 1841. 

(Von) Bei Whistling am 30sten im Ganzen circa 8 Thaler 

noch gut. 



26. Poppe. 
Abends Pastor Kastner — Ohrfeige 
R.[euter?] 

11, Poppe. 

Friih Pastor Kastner — Gr.[of5e] Hitze. 
sich.2^2 


zwischen 
Gelesen 


— 18. — 
V.[erhulst?] u, 

— 8. — 
Gothes Leben v. 


28. An Klara Wochengeld. 
Poppe. 

29. Mit Kl.[ara] In Connewitz. 




6. — 
~ 11. — 
1. 2. — 


Poppe. 
30. Museum v. 25 Juni bis 




— 4. — 


25 September. 
An Klara extra. 




2. 14. — 
3. 


Cigarren. 
Hut. 




2. 6. — 


Poppe. Karsten. 




— 16. — 




Th. 


87. 18. 


]uly 1841. 






1. E.[in] Hut. 
Dampfwagen. 
Hutsdhachtel. 




3. 

4. 12. — 
— 6. — 



(CofiEertrager.) 

<Pafi.) 

An Klara. 1. — 

llr 

Juli 1S41. 
Am llten v. StadtR.[at] Fleischer f. d. Schum.[annsche] Erbe 
1000 Th. Pr.[eu6isch] C.[ourant] erhalten: Von diesen Papieren 
fur 878 Th. Wurtenbergische Papiere gekauft, und 120 Thalct 
in Cassa behalten am 15ten.^^^ 

^24 Diese Eintragung erstredct sidi fiber beide Spalten der Seite. 

186 



Zur Reise nach Dresden^''^ mitgenomen: 






85 Thaler. 






Zuriickgebracht: 






22 Th. 12 Gr. 






also gebraucht: 


62. 


12. — 


bis zur Ankunft in Leipzig den: 






9. An Clara Wochengeld. 


3. 


— — 


fur Fliigeltrager. 


1. 


8. — 


Bei Poppe. 


— 


14. — 


10. Papier. 


1. 


— — 


Poppe. 


— 


13. — 


C. Decker. Verhulst. Abschied v. Therese [Fleischer]. 




11. Poppe. 


— 


9. — 


In Gothe's Leben imerwahrend gelesen. 






12. Papier. 


1. 


— — 


Poppe. 


— 


14. — 


Imerwahrendes mattes u. schlechtes Be- 






finden u. Selbstverschuldet 






13. An Klara, Wochengeld. 


3. 


— — 


Poppe. 


— 


10. — 


C. Decker. Abends Mendelssohn als Capellmeister 




l^a.[uf] d. Promenade^** 






— 14. Cigarren. 


— 


20. — 


Poppe. 


— 


16.''' - 


Absch.[ied] v. Decker. J. Stern. 






Schillingiana. 







Juli 1841. 

15. An K.[lara] Wochengeld- 3. 

An Klara extra, 17. — — 

Poppe. — 8. — 

Connewitz mit Kl.[ara] 1 (1) — 

Marschner bei uns. Abends A dur Sonate v. Beethoven^^^ v. 
Kl.[ara] gespielt. 

16. Poppe. — 7. — 
Friih bei Adv.[okat] Lehmaii. Abends nach Reudnitz z. Marschner; 
nicht da. Verkehrte^^e 

V. Fremden: Major Serre, Gotze aus Copenhagen. 



^25 Links von der 2ahl eine kleine Zelchnung, ahnlich einer brennenden 

Fackel. 

^26 Danach eine nicht lesbare Abkiirzung. 



187 



17. Poppe. — 7. — 
Gothe's Leben beendigt. Calderon vorgenomen 

vielleicht z. e.[inem] Opernbuch gut.^^^ 
Friih Serre. 

18. Poppe. — 9. — 

Im Calderon (Schwarzkiinstler)^^' — ■ Friih Friese u. e.[in] g.[ewis- 
ser] Ditsdi^^^ aus Copenhagen 

19. Cigarren. 3. 6. — 
Wochengeld an Kl.[ara] 6. — — 
Poppe. — 10, — 

Friih (Co) mit Dr. Gunz wegen Comunalgarde^^® — dann zu Ad- 
vocat Ponath — Hauptmann aus Cassel — 

20. Poppe. — 6 — 
Fiir d. 2[ei]t[un]g,^^^ Schreiben an d. Riickert*schen Liedern — 
Friih Nottebohm — Nachmlttag Director Roller aus Gr.[o6] 
Glogau — 

21. Quartal £. L[ei]pz,[iger] 

Z[ei]t[un]g. 1. 4. — 

Apricosen. — 4. — 

jPoppe. — 10. — 

22. Schwabe. — 6. — 
Bad. — 4. — 

Abends b. Sanger Schmidt — Marschner — Doring — Schram — 
David — Hiibsch — 

23. Buchbinder. — 14. — 
Hotel garni — — 6. — 
Trinkgeld. — 8. — 

Hering aus Bautzen — Abends b. Hofmeister — Marschner — 
Sehr lustig — 

llv 

Jult 1841. 
Schmidt 2 G.[roschen] 

24. Poppe. — 10. — 

25. Cigarren. — 8. — 
Poppe. — 12. — 
Wagen. — 6. — 

F. d. 2[ei]t[un]g. imer. Abends b. P. Hering aus Bautzen. 

26. Wochengeld an Kl.[ara] 6. — — 
Poppe. — 7. — 

Hr. Busch a. [us] Copenhagen — 

027 Recte: Diitsdi. 
188 



27. (Notenschreiber fur 

Symphonie.) (7.) — — 

Pocto, _ 8. — 

Poppe. — 13. — 

28. Poppe. — 10. — 
Mendelssohn b. uns zum letztenmal — Abends Standchen v. [or] 
s.[einer] Abreise^'' — ich sehr unwohl — schlimer Brief v. Carl 
[Schumann] in Schneeberg.^^ 

29. Poppe. Klara. — 12; -- 
Unwohl — Friih d. a.[lte] Rieflfel, Mittag Hauptmann a. [us] Cas- 
sel, Abends David mit M[usik]D.[irektor] Grund u. H.[errn] Lip- 
hardt. 

30. Schwabe. — 6. — 
Theater m.[it] Kl.[ara] 

(Doring)252 1 8. — 

Verdriefilicher Tag. Krank. 

31. Poppe. _ 9. ^ 
Hr. Anacker a. [us] Freiberg. 

Th. 131. 13. 



August 1841. 

7. Poppe. — 10. — 

ZiemL[ich] glukl.[iche] Beendigung m.[einer] Ilten Symphonie 
[d-MoU] 
Orgelconc.[ert] v. Becker.^^ 

2. Wochengeld. 6. — — 
Poppe. — 8. — 

Freude iib.ter] m,[eine] Symphonie — Nachmittag vor Gericht, 
dafi ich )>d. Schilling« geschrieben^^^ — 
Bei David, wegen Probe.^^^ 

3. Poppe. — 8. — 
Die Phantasie in A Moll in Ordnung gebracht — 

4. Bei Poppe (f. Flechsig) — 16. — 
Bei Alippi 3. — 
Kohlen. 2. 

d. alte Flechsig — Rieffel u. Antrag — »die Peri«^^® — 
Abends mit Flechsig bei Alippi vergniigt — Brief d. Alten 
[Wieck]257 

5. Wein zu Mittag- 2. — — 
Poppe — 5. — 

Flechsig zu Tisch — Uebles Befinden — die Peri gelesen 

6. Poppe. — 6. — 
Friih Anger — schlechtes Befinden — 

^ 189 



7. Poppe. — 4. 6. 
Fiacker. — 4. — 

Nowakowski a. [us] Warschau — An die Rieffel — Wohler — 

8. Wodiengeld an Kl.[ara] 6. — — 
1 s t e d. Extra an Kl.[ara] 9. — — 
R i e £ f e 1^58 Poppe. __ 9. _ 
Mit d. Durchsehen d. Isten Symphonic fertig — 
An d. »Peri<( skizzirt — 

12r 

August 1841. 

Am 12ten an Lorenz 3 Thaler. 

9. Poppe. _- 7. „ 
Fruh Iste St.[unde] d. Rieffel — 
Nachmittag d. furchterl.[iche] Hagel. 

10. Poppe. — 9. — 
Fruh mit A. Bottger wegen d. Peri — 
Nachmittag mit David d. Symphonie durchgegangen — 

11. Poppe. — 10. — 
Viel gearbeitet a. d. Stimen d. Symphonie, die fertig — 
u. an d. Phantasie in A molL 

12. Wein in der Auction. 
FaBchen. 

Notenschreiber fiir Phantasie. 
Poppe. Trinkgelder. 

Den ganzen Tag gearbeitet — 
Tenorist Tuyn, 

13. Trinkgeld 
Wein in der Auction. 
Abends bei Poppe f. Becker 
u. Kragen 

Friih Probe d. Symphonie u. Phantasie^ 
Kragen. 

14. Schimels Teich — 4 — 
Poppe. — 12. — 

Arbeiten a. d. Symphonie — Kragen, Becker, Serre zu Tisch — 
ich sehr abgespannt — 

15. Poppe. _ 11. _ 
Angestrengte Arbeiten — 

iL die Gaste. Abschied v. Kragen. 



15. 


12. 








16. 





1. 


20. 








20. 





24 


4. 
22. 


— 


_ 


12. 


. 


Abends Becker 



190 



August 1841. 

16. Wochengeld. 6. — — 
Poppe. — 10. — 

Die Symphonic zu Hartels gesdiafft — 
Abends Wenzel, Reuter u. Becker zu Tisch. 

17. Fiir Holz. 23. 4. 6, 
Cigarren. — 20. — 
Poppe. — 13. — 
Fur 100 Flaschen. 5. — — 
Mit Becker in Conewitz. 1. 20. — 

18. Poppe. — 8. 6. 
Friih Tuyn mit Verhulst — Nachmittag Becker fort. 

19. Poppe. _ 8. — 
Friih Wrankmore — David mit v. Liitzau a. [us] Riga — Riicker- 
tiana beendigt — 

20. Bad. — 10. — 
Cigarren — 18. — 
Poppe. — 14. — 

Die Phantasie in Ordnung gebracht — Schlesinger a. [us] Berlin — 

21. Zweinaundorf, — 3. — 
Poppe. — 7. — 
Trager. 1. 8. — 

Fruh allein in Zweinaundorf -^ Nachmittag Marx['] Buch gele- 
sen^ — wieder in m.[eine] kl.[eine] Stube gezogen — 

in. 22. Poppe. — 10. 6. 

Am Text zur »Peri« gearbeitet — zimlich fertig. 

23. Poppe. __ 8. — 

An Ouverture pp corrigirt 



12v 












August 1841. 










Am 27sten von Klara erhalten Thl, 200 u. 


zur baaren Casse 


gelegt. 












24. 


An Kiara extra. 




2. 


_ 


_ 




Wochengeld. 
Theaterbillets. 




6. 

2. 


— 





Schwabe, Poppe. 
Ouverture pp fertig durchgesehen — 

25. In Connewitz mit J. Becker. 
Poppe. 

26. Verschiedenes. 


Abends Pasta^'^^ • 


18. 

12. 

6. 

14. 







Poppe. 




— 


10. 






191 



27. Notenschreiber. 2. — — 
Fiir 1 Eimer Johanisberger. 27. — — 
Flaschen. 3. — — 
Leinwand. 16. 12. — 
An Kiara extra. 50. — — 
Bei Poppe. 1. — — 
Cigarren. 3. 2. — 

Friih e. [in] Amerikaner aus Baltimore mit Dr. Hartel — 
An d. 2ten Symphonic [d-Moll] gedacht — 

28. Bei Poppe. — 6. — 
Notenpapier. 1. — — 

An d. Symphonic geschrieben. 

19, Holzmacher. 2. 20. — 

desgl. Poppe. — 8. 6. 
Fruh Tuyn, Vcrhulst u. Wenzel 

30. Wochengeld. 6. — — 

Poppe. — 8. 6. 
desgl. Friih mit Bottger verhandelt wegen »Peri u. Paradies [«] 



August u September 1841. 

31. Poppe. — 8. 6. 

Etiquetten. — 12. — 

d. Isten Satz fertig — ~ 

Th. 246. 22. 
Abends Klara bei Carls u. erste Anzeichen — sdione Mondnacht • 
u. Wachen — Wadien bis zum 



September 



1. Die Stunden v. 8 — 11. Dann 






lOMinutcn v. [or] 11 ein gr.[o6cs] Gliick 


262 




Ausgaben an Reuter f. Anzeige, 






Wagen : 


7. 


— 


C.Mayer a. [us] P.[etersburg] 






Poppe. 





8. 


Porto. 





16. 


2. An Hofrath ]drg 


11. 


— 


An Hanne Trinkgeld. 


2. 


— 


Connewite. 


— 


12. 


Poppe. 


__ 


6. 


Ed.[uard] Franck — Hirschbach — 






3. Stadt Rom. 


— 


8. 


Poppe. 


— 


8. 



192 



in d. Symph.[onie] vorgeriickt — der lacherliche Brief aus Dres- 
den263 _ 

4. Stadt Rom. 8- 6. 
Poppe. 8. — 

L[n] d. Symph.[onie] bis letzten Satz fertig instr. [umentiert] — 
Hirschbach — Kl.[ara] imer lieb u. wohl. 

5. Porto. — 8. — 
Poppe. „ 10. — 

13r 

September 1841. 

6. 400 Stuck Cigarren zu 11. — - — 
Wochengeld an Kl.[ara] 7. — — 
Bleistifte. — 2. — 
Poppe. -_ 9. _ 

Imer fleifiig an d. Symphonie — Iste Correctur d. Isten Sympho- 
nie — u. d. Lieder v. Riickert. 

7. Poppe. — 8. — 
Sehr abgespaiit — Brief v. Mendelssohn — Habern a. [us] Prag. 



8. Poppe. 


— 12. — 


Stadt Rom Mittagessen. 


1. 8. — 


FleiCig a. d. Symph.[onie] — 




9. 12 Flaschen Champagner. 


11. 12. — 


Mockern. 


— 2. — 


Poppe. 


— 5. — 


Fruh d. Symphonie vollendet gesdirieben — 


Freude — Nachmittag 


allein n. Mockern — Abends 1 Fl.[asche] Champagner m,[it] Ver- 


hulst 




10. Fiaker f. d. Mutter [Marianne 




Bargiel] pp. 


— 12. — 


Poppe. 


— 10. — 


Gevatterbriefe — fruh Hirschbach — Nachmittag Ankunft d. Mut- 


ter 2um Istenmal v. Berlin Eisenbahn.^ 




11. Fur Klara zum 13ten 




Ein Dutzend Handschuh. 


8. 


Klingel. 


1. 


Schiller u. Gothe. [von Gutzkow] 


2. 4. — 


Sp.[iel] Karten. 


— 16. 


Seife 


— 22. 


Eau de Cologne. 


2. — 


Schleier. 





193 



September 184L 
Nro 36 d. Fink*schen Z[ei]t[un]g., desgl. d L[ei]pz.[iger] 
allgem. [einen] Z[ei]t[un]g.^ 

11. Handsdiuh. — 20. — 
Poppe. __ 10. — 

Wunderschoner Tag — Kl.[ara] imer besser — Abends mit Hirsch- 
bach — 

12. Fiacker. — 10. — 
Poppe. — 4. — 

Hodizeittag — Carls u. d. Mutter [Marianne Bargiel] zu Tisch — 

13. Blumen. 

An Klara z. Geburtstag baar. 11. — — 

Poppe. — 8. — 

Bescherung friih — nach Schon[e]feld — Nachmittag Taufe^ — 

Lieder v. Riickert^^' 

14. Fiir Flaschen noch. 1. 9. — 
Bei Poppe. — 10. — 

Klara unwohl wieder — Therese [Fleischer] zuriick — Abends 
m.[it] Felix Giinz viel getrunken 

15. Poppe. — 5. 6. 
Clara besser — — fruh [?] F. Giinz — musicirt ~ 

16. Porto pp. ~ 16. — 
Poppe. — 6. 6. 

Friih Mutter n. Berlin zuriidk — 2u Therese [Fleischer] — Her- 
wegh's Gedichte^^ 

17. Wochengeld an Kl.[ara] 7. — — 
Poppe. — 10. — 

Mit Kl. [ara] zum erstenmal aus in d. Stadt — Symphoniecorrectu- 
ren — Topf er, Zimerman a. [us] Berlin. 

18. Poppe. _ 14. _ 
Auerbachs Keller mit Hirsch- 

bach. 
79. Poppe. _ 6. — 

Katzenjafner — Nachmittag Hirsch — Abends Schach mit Hirsch- 
bach. 



13v 

September 1841. 

20, Wochengeld an Klara 7. — 

Porto. — 8. 

Poppe. — 8. 
Dumer Tag erst — Kl. [ara] unwohl — 

194 



21. Blumen f. Geburtstag nodi. 




1. 8. 


— 


Poppe. 




— 9. 


— 


Anfange z, Componiren — Mit Hirschbach 








Symph.[onie] 








22. Poppe. 




— 10. 


— 


Symphonieanflug. 








23. Poppe. 




— 14. 


— 


Ister Satz u. Scherzo e.[iner] Symphonic in 


CMolf'^^ 




24. Rahmen urn Mendels- 








sohn, [s Bild]^^^ 




2. 8. 


— 


Poppe. 




— 7. 


— 


am Rondo d. Symph.[onie], audi Adagio. 








25. Poppe. 




— 12. 


— 


Fortgesdiritten. 








16, Poppe. 




— 12. 


— 


Mit Symph.[onie] III ziemlidi ganz fertig. 








Abends Wenzel. 








27. Notenpapier. 




— 8v 


— 


Poppe. 




— 10. 


— 


28. Sdiu[h]madier. 




9. — 


— 


Museum bis 26sten Sept. [ember] 




2. 12. 


„ 


Barbier bis Midiaelis 




2. 16. 


— 


Hauszins bis Ostern 1842. 




(>b, — 


— 


September 1841. 








28. Wochengeld. 




7. — 


— 


Dienstlohn f. Hanne. 




5. 16. 


— 


Fiir Wagen z Taufe. 




3. — 


— 


An die Hebamme 




8. — 


— 


Nach Connewitz mit Kl, [ara] 




— 20. 


— 


Poppe. 




— 14. 


— 


Abends d. arme Hirsdibadi — 








29. Bei Schiegnitz. 




— 3. 


— 


Sdiwerer Katzenjamer — die Iste Correptur d. 


[B-Dur-]Sympho- 


nie fertig gemacht. 








30. Poppe. 




— 8. 


6. 


Brieftag — 










Th. 


<205.> ~ 


. — 






216. — 


— 


October, 








1. Poppe. 




— 11. 


— 


2. Poppe. 




— 12. 


— 


Pfefferkudien. 




— 2. 


— 



195 



Symph.[onie] in D^'^Moll angefangen zu feilen. 

3. Fiir Aussdireiben der Sym- 

phonette. _ 6. — — 

Abends Istes Concert^'^ — Sivori — Meerti — 

Poppe. — 12. — 

4. Wochengeld an Kl.[ara] 7. — — 
Poppe. — 14. — 

Mit der Feile d. Symphonic fertig. Friih Sivori mit David — 
Mit Kl.[ara] geschlafen zum erstenmal wieder. 



14r 






October. 






(September) 1841. 






die Rieffel bis 4ten II II 






5. Poppe. 




— 8. — 


6. An Klara schuldig fiir: 






Taufgeld d. Ame (Iste) 




2. — — 


Miethgeld 




1. 


In die Kirche. 




2. 


Monatsgeld d. Aine. 




4. — — 


Poppe. 




— 10. — 


7. Poppe. 




— 8. — 


Erkaltung — schL[echtes] Befinden —- 






8. Poppe. 




— 8 — 


2te Correct, [ur] d. Symphonic [B-Dur] - 


- Cid V. 


Herder — 



9. Poppe mit f. Bottiger.^^^ — 22. — 
An Klara fiir Auslagcn bei 

d. Niederkunft 10. — — 
Verd.[ammte] Corrccturen — 

10. Poppe. — 9. — 

11. Notenpapier 1. 8. — 
Poppe. — 11. — 

Ditsch^^^ a. [us] Copenhagen — Uhlman aus Sch.[neeberg] friih — 
M. Kunze — 

12. Poppe. — 10. 6. 
2te Correctur fertig — Streicher- aus Wien — mit J. Becker. Spat- 
zirgang. 

13. Wochengeld an Kl.[ara] 7. 

Poppe. — 9. — 

^28 Ursprunglich »C«, durch »D« iibersdirieben. 
029 Recte: Bottger. 
^^0 Recte: Dutsch 

196 



14. Poppe. — 14. — 

G. Wohler fruh — Abends Streit mit Hirschbach (groGer)^^^ 



October 

{September) 1841. 
Am 15ten vom Capital ein pr.[eufiisches] Staatspapier 100 Th. ver- 
kauft. 

15. An KL[ara] fiir Auslagen bei 

der Niederkunft nodi Rest: 5. 10. — 

Poppe. — 10. -— 
Mit Lorenz u. Kl.[ara] in d. Johaniskirche^'^ — 

16. Wagen nach Sittel. 4. — — 
Zehrung pp , . . . 1. 18. — 

Die tragische Farth nach Sittel mit Kl.[ara] u. Renter. 

27. Monatgeld der Amme. 4. — — 

Poppe. — 6. — 

Verhulst u. Reuter zu Tisdie Mittag — vergniigt — gegen Kl.[ara] 
ich sehr jahzornig. Tropf du. 

18. Wochengeld an Kl.[ara] 7. 

An Klara extra (33) 33.^^^ 

Poppe. — 11. — 

dritte Correctur d. Symphonie [B-Dur] — 

19. Poppe. — 11. — 
desgl. 

20. Poppe. — 12. — 
letzte Correctur fertig — Abends mit Wenzel u. Hirschbach — 
Feuer. 

21. Poppe. -_ 6. — 

22. Fur Zeitungslesen 1. 8. — 
Poppe. — 14. — 

23. Zu Mittag in Conewitz. — 10. — 
Poppe. — 6. — 

24. Poppe. — 8. — 
Friih bei d. Meertt — Nachmittag Wenzel, Bottcher^^^ Hirschbach 
zu Tisch — 

14v 

October 

{September) 1841. 

(Am 28sten v. KI.[ara] 10 Th. geliehen.) 

^31 UrsprungHch »36<t, zu »33« verbessert, dann zur Verdeutlidiung nodi ein- 
mal in Klammem davorgesetzt. 
032 Recte: Bottger. 

197 



25. Trinkgeld bei David. — 8. — 

Wodiengeld an Kl.[ara] 7. — — 
Friih Hirschbach's Probe — Abends bei David — 

26..Poppe. — 9. — 

27. An Klara extra. 20. — — 
Poppe. — 8. — 

V. Alvensleben — Pott — 
»Trag6die v. Heine« componirt. 

28. Poppe. _ 4. — 
Friih f. d. verd.[ammte] Zeitung gearbeitet — Gesprach mit 
R. H artel. Abends Rockel, Fischhof, Sivori, Alvensleben im Con- 
cert.^'^ 

29. An Kl.[ara] extra fiir Gaste. 2. — — 
Poppe. — 12. — 

30. Connewitz (mit Kl.[ara]) — 18. — 
Diorama v. Gropius.^^^ — 12. — 
Felsche. Poppe. — 14, — 

3L Poppe, _ 8. — 
Fruh Tuyn — Mittag Voigts u. d. Rieffel zu Tisch, 

Th. 140. 6, — 



November 








{October) 1841. 








1. Poppe. 


— 


10. 


6, 


Friih Rockel aus W.[eimar] 








November 1841. 








{September) 








2. Poppe. 


— 


14. 


— 


Wochengeldan Kl,[ara] 


7. 


— 


— 


Champagner mit Hirsdbbach — 








3. <Pop) Mit Kl.[ara] in Mockern. 


— 


20. 


— 


Abends. 


— 


12. 


— 


4. Poppe. 


— 


9- 


— 


Imer f. d. verd.[ammte] Zeitung zu arbeiten — 








5. Poppe. 


— 


14. 


— 


6. Poppe. 


— 


8. 


— 


7. Trinkgeld bei Voigts. 


— 


8. 


— 


Poppe. 


— 


9. 


— 


Nachmittag b. Voigts — Wittniann — Rieffel, 








Die »Tragodie [«] instrumentirt.^^^ 








8. Wochengeld an Kl.[ara] 


7, 


— 


.!»_ 


Fur Kohlen. 


2. 


1. 


9. 


Bei Poppe. 


— 


10. 


— 



198 



Friih b. Hirschbach Quartett — d. dume David ~ Abends mit 
Kl.[ara] f. [?] die Meerti u. Lieder — V.erhulsts^^^ Symphonic 

9. Bei Poppe. — 12. — 

Klatscherei mit d. Meerti — Nachmittag Verhulst m.[it] s.[einer] 
Symphonie — 

10. Bei Poppe. — 10. — 
Meine [B-Dur-]Symph.[onie] erschienen — Freude — Abend Cap- 
pellm.[eister] Miiller a.Ius] Rudolstadt 

Iste Euterpe^" — 

11. Poppe. — 6. ~ 
Concertschererei — 



15r 




November 1841. 




12. Der Amme Monatgeld (bis 




zum 16ten) 


4. 


Fiir d Frauenverein 


1. — — 


Poppe. 


— 13. — 


13, Poppe. Wagen. 


— 12. — 



Abends Concert^^^ — Mendelssohn auf d. Treppe — 

14. Poppe. — 4. ™ 
Jean Paul/s F e s t^'^ 1. 8. — 

Friih Mendelssohn bei Klara. Mittag Wenzel 
Becker, Reuter zu Tisch. 

15. Wochengeld an Klara 7. — — 
An Klara extra 3. — — 
Schwabe. Poppe. — 16. — 

Friih Probe in d. Euterpe u. m.[eine] Symphonie [B-Dur] — 
Abends Auffiihrung^ — 

16. Porto. — 12. — 
(Poppe.) An Klara extra 2. — — 
Poppe. — 14. — 

17. Pafi nach Weimar _ 8. — 
Poppe. — 12. — 

Friih Verhulst Symphonieprobe — Mittag Mendelssohn u. Verhulst 
2U Tisch — die beabsichtigte Reise, 

18. An Kl.[ara] __ 4. — 

Zur Reise nach Weimar^^ mit- 
genoinen : 
36 Thaler. 



^^3 Urspriinglich abgekiirzt »V.«, dann »erhulsts« unter der Zeile eingefiigt. 

199 



November 1841. 



Aus Weimar mitgebracht: 








17 Thaler, also gebraucht 


19. 


— 





Angekomen am 








27. Poppe. 


— 


6. 





28. Wochengeld f . die vorige 








Woche. 


7. 


— 





Wochengeld fiir die jetzige 


7. 


— 





Poppe. Wagen. 


— 


14. 





29. An Klara extra 


7. 


— 





6 Flaschen Burgunder, 


4. 


— 





Poppe. 


— 


16. 





30. An Buchbinder Stumme 


8. 


20. 





Poppe. 
Sdiletter m,[it] Moralt u. Cavallo — 


— 


8. 


— 








Herman aus Liibeck — 


Th. 98. 


16. 




December 1841. 








1. An Klara extra 


5. 





. 


Poppe. 


— 


11. 






Friih Liszt — hiibscher Nadimittag mit ihm. 

2. Mittagessen bei uns 

Poppe. — 12. — 

Mittagessen — hiibsch — 

15v 

December 1%A\. 

(Am 4ten v. Hirschbach 30 [?] Th.) 

3. An Klara extra. 7. — — 
Poppe. — 7. — 

Viel zu thun — 

4. An Klara extra, 14. — — 
Poppe. — 8. — 
Schwabe. — 4. — 

Wundervoller Tag — friih Probe mdner Symphonie 
[d-Moll] — Freude im Gaozen. 

5. An Klara 1. — — 
Poppe. — 8. — 

Friih Probe m.[it] Pogner — Correcturtag — 
Abends Liszt — 

6. Wochengeld. 7. — — 
Poppe. — 6. — 

Concert Abends^^ — 

200 



7. Handschuh. — 18. — 
Einem Armen. — 12. — 
Poppe. — 12. — 

Friih bei Liszt mit Klara — Er im Bette — ub.[er] Chopin — 

8. Trinkgeld im Hotel de Baviere — 8. — 

„ „ bei Voigts. — 8. — 

Poppe. — 4. — 

Friih bei Liszt, der verdrieClich — Er nach Dresden — Abends 
bei Voigts — , 

9. Trinkgeld bei Sdiletter. — 16. — 
Wagen. _ 8. — 
Poppe. — 14. — 

Fruh Herman aus Liibeck — Gebr.[uder] Stahlknecht — 
Mittagessen bei Schletter — Abends Concert^ — 
Souper V. Hirschbadi — m.[eine] arme Klara — 



December \M\, 
Klara hat (aus) von ihrem Concertgeld 115 Thaler erhalten zu 
ihren Privatausgaben. 

10. Poppe. _ 8 — 
Fatale Singeriana^ — Fruh Herman aus Liibeck — 

11. Poppe. Schwabe Nohr. — 10. — 
22. An Tante Weber nach Dresden 5. — — 

Trinkgeld bei David. — 16. — 

Nohr. _ 8. — 

Friih Liszt zurijck — ^^ bei Liszt — Bei David zu Tisch — Sep- 

tett — Abends die Italienerin Morra — 

13. Schwabe. _ 6. — 
Cigarren. 1. — — 
Trinkgeld bei Brockhaus. — 8, — 

„ „ d. Kutscher. — 8. — 
Friih bei Liszt — Abends Liszt's Concert^ — dann bei H. Brock- 
haus 2. Souper 

14. Wochengeld. 7. 

An die Amme bis 16ten dieses 4. — — 

Bei Nohr — 12. — 

15. Stimer Muller bis zum 

22sten Nov. [ember] 2. 16. — 

Poppe. — 8. — 

Trinkgeld bei Hartel — 12. -— 

^34 Das vorstehende Wort nidit lesbar. 

201 



Fataler Brief v. Singer — Abends Lis2t v. Altenburg zuriick — bei 
ihm die Ungher u. Sdiuberth — dan mit Liszt zu Raimund Hartel 
(Liedertafel) — bis 2 Uhr — 

16. (Fruh) Fruhstuck mit Kiara. — 22. — 

Schwab e. — 8. — 

Friih in d. Probe im Gewandhaus Es Dur con cert v. Beethoven — 
Abends Concert^ 

16r 



December 1S41, 






17. An Clara fiir ein Abendessen. 


20 — 





Poppe. 


— 6. 


— 


Cigarren. 


1. — 


— 


Abends grofie Gesellschaft Liszt Ungher - 


- 




18. Fiacker. 


— 12. 


— 


Poppe. 


™ 6. 


— 


Katzenjainer — zu Liszt — Daguerrotyp — 


Abschied v. 


ihm — 


Trauer — 






19, Poppe. 


— 12. 


— 


Madchenlohn (Hanne) 


4. 12. 


— 


Spat Abends noch Wenzel b. uns 






20. Wochengeld an Klara 


7. — 


— 


Weihnachten f. d. Kochin u. 






d. Amme 


20. — 


— 


Schwab e. 


— 7. 


— 


Abends b. Voigts — P. Lang — Schmidts. 






21. Mantille L Klara. ^ 


12. — 


— 


Zwei Schnupftiicher f.KI[ara] 


3. 16- 


— 


Kragen 


8. — 


— 


Baar ^ 


15. — 


— 


Cigarren. 


— 14. 


— 


Poppe. 


— 9. 


— 


Fur J. Becker. 


— 3. 


. — 


Mit Bottiger^^^ d. »Paradies u. Peri« zimlich b 


Qcnd'i^ — 




22. Poppe. 


^ 14. 


— 


An Kl.[ara] fiir 






Weihnachtsausgaben 


10. — 


— - 



December 1841. 
Am 24sten (gegen ein Wiirtemberg.[isches] Papier v. 500 Th.) 
V. Voigt 50 Th. geliehen. 

^35 Recte: Bottger. 

202 



38, — 



23. Cigarren. Papier. 1. — — 
Poppe. — 12. — 

1 Lied V. Riickert — 

24. (An Klara baar zu Weihnachten) (15.) — — 
An Kl.[ara] extra. .1. — — 
Poppe. Fiacker. — 14. — 

Rec.[ension] in d. AUg. [emeinen] Mus.[ikalischen Zeitung]-^' 
Gute Entschliifie — Wiegenlied f. Klara^ — Bescherung 

25. An Dr. Miiller 6L[ouis]dor \ 
an s.[einen] Famulus 1 L[ouis]dor / 
An d. Hausmann. 1. — 
(Fiir einen Kragen fiir Klara 
zu Weihnachten.) (8.) — 
Marqueur bei Poppe. — 16. 
Poppe. — 12. 

16, Poppe. — 3. 
Ball auf d. Gewandhaus 
Fiacker. 
An d. Text d. Peri oft gearbeitet — 

27. Cigarren. 5. 20. — 
Poppe. Fiacker. — 16. — 
Wochengeld an Klara 7. — — 

28. Poppe. — 12. — 
Nachmittag David — 



10. 



December 1841. 






29. Poppe. Fiacker. 

30, Cigarren. 

Fiir WeihnachtstoUen. 


6. 


16. 6. 
6. — 


2 P.[aar] Handschuh. 

an Klara £. Concertunkosten 


1. 
4. 


8. — 


Poppe. 
Gedicht v, Christern. 


— 


9. — 


31. Fiacker. 


: — 


4. — 


Poppe. 
Abends mit Reuter u. Wenzel 





10. — 



Th. 241. 

Kl.[ara] hat extra v. 12ten Sept. [ember] 1840 bis Dec. [ember] 
1841 bekomen Th. 502. 



203 



JanuarlS42, 

Am 5ten ein Wurtembergisches Papier fiir 285 Th. verkauft. 
Am 5ten an Adv.[okat] Ponath fiir Tafel [?] in Stuttgard 
c.[ontra] Schilling 10 TL 

1. Nachtwachter. — 8. — 

Poppe. — 4. — 

Concert v. Clara^^ — Verhulst u. de Blaes (Clarinettist) 



2, Porto. 


1. 


— 


— 


Poppe. 


— 


12. 


— 


A. d. Text d. Peri gearbeitet 








3. Porto 


— 


4. 


— 


Dem Trager aus der 








Druckerei 


— 


8. 


_„ 


Poppe. 


— 


14. 


— 


Geschenk vom Konig^^ - — 








4. Wochengeld an Klara. 


7 


— 


— 


Poppe. 


— 


12. 


— 


5. (An Advocat Ponath in Schillingiana) 








Museum v. 25 Dec. [ember] 








bis 25 Marz 


2. 


12. 


— 


An d. Trager im Museum 


— 


12. 


— 


An Clara extra. 


34. 








Abends bei Dr, Frege's — Meerti — 








6. Poppe. 


— 


12. 


— 


100 St. [lick] Cigarren (echte) 


5, 


18. 


— 


Text d. Peri fertig.^^^ 








7. Poppe. 


— 


7. 


— 


Dinte. 








Papier. 


1. 


— 


— 


17r 








JanuarlS42. 








8. Cigarren. 





6. 





Poppe. 


— 


10. 


— 


F, d. 2[ei]t[un]g. meist gearbeitet — 








9. Poppe. 


— 


8. 


6. 


10. Cervelatwurst. 


— 


14. 


— 


Poppe. 


— 


12. 


— 


Cigarren. 


— 


4. 


— 



Clarinettist Fasano — friih Probe v. Clara z. Quartett — 

11. Porto. — 8. 

Wochengeld an Kl.[ara] 7. — 

204 



Abends Quartetl^2 -^o^ — G.[raf] Reufi — Dr. Kiihne. 

12. Barbier von Michaelis bis 
Weihnachtenl841. 1. 8. — 
An Klara extra 15. — — 
Fiir Holz. 13. 4. — 
Poppe. — 12. — 

Benet's Ankunft — 

13. Schwabe. — 6. — 
Nachmittag Benett — Concert Abends^^ — Symphonic v. Spohr - 

14. Trinkgeid bei Voigts — 8 — 
Poppe. — 8. — 

Mit Beiiet bei Voigt zu Tisch — Nachmittag nach Coiiewitz — 



JanuarlS42, 








15. FiirKohlen. 




2. 





Fiir Holzmacher. 




1. 


14. — 


Cigarren. 




— 


9. — 


Poppe. Schlitten. 




— 


14. — 


Kl.[ara] ihre Iste Sonate fertig^ — 








76. Poppe. 




— 


8. — 


200 St.[uck] edhte Cigarren. 




11. 


12, — 


Benett u. Bottger zu Tisch — 








17. Zusatz zum Mittagessen 








gestern. 




2. 


— — 


Der Amme Monatgeld bis 








gestern. 




4. 


— — 


Poppe. Diverses. 




— 


14. — 


Concert d. Meerti Abends^^^ — Kl.[ara] 


arrangirt d 


. Symphonic 


[B-Dur] — 








18. Wochengeld an Kl.[ara] 




7. 


— — 


Trinkgeid bei Harteis. 




— 


12. — 


Verschiedenes. 




— 


8. ~ 


Abends bei R. Hartel — Benett — 








19. Fiir Atlas. 




3. 


16. — 


Poppe. 




— 


10. — 


20. Poppe. Felsche. 




— 


16. — 


Concert Abends^ — ich sehr schlecht gegen Clara 


L 




21. Poppe. 







8. — 


Correctur d. 4stiinigen Lieder 








22. Poppe. 







12. 6. 


4handige Symphonietage — Schleinitz Recension 


m.[einer] 


Lieder^Q' 









^36 Das folgende Wort nidit lesbar. 

205 



38. 

7. 


10. — 




4. — 







9. — 




1. 


18. — 







Abends 


mit 



17v 

]anuar\%A2. 

23. Poppe. — 16. — 
Arrangement d. Symph.[onie] — 

24. FiirTuch. 
Wpchengeld. 
Schwab e. 

Abends Concert v. Verhulst^^ — 

25. Poppe. 
Hotel de Baviere. Werner. 

Verdamter Clavierauszug — Abschied d. Meerti 
Befiett u. Verhulst im Baviere — Viel getrunken — ! 

26. Poppe. — 14. — 
Clavierspieler Krause! 

27. An Kiaraz. Present. [?] 1. 

Cigarren. — 4. — 

Poppe. — 6. — 

Abends Concert^^ — die Shaw — 

28. Trinkgeid bei Dr. Hartels — 12. — 
Fiacker. — 6. — 

Abends bei Dr. Hartel — Beiiett — 

29. Cigarren. Poppe. — 12. — 
Mit Kl.[ara] im Hotel de Baviere bei Bennett zu Tisch — 

50 Poppe. — 12. — 
Kriiger aus Stuttg. [art] 
liner krank u. melancholisch — Friih bei Voigt — ■ Musik — 
Beriett — 

31. Wochengeld an Kl.[ara] 7. — — 

Poppe. — 12 _ 

Punschessenz. — 9. — 



Th. 190 

Nachmittag: Beiiett u Shaw — Abends Tuyn*s Concert^*^ — 

Pebruar 1842. 

1. Poppe. — 9. 6. 
»Blasedow<( v. Gutzkow 

2. Poppe. — 14. — 

3. Poppe. — 6. — 
Fiacker. — 8. — 

Bei Brockhaus zum Diner — 

4. An Kl.[ara] extra, 3. — — 
desgl. 11. — — 

206 



Poppe. — 12. — 

5. Poppe. — 8. — 
Notenpapier. — 12. — 

6. Poppe. Fiacker. — 9 — 
Sehrunwohl. 

7. Poppe. Fiaker. _ 10. — 
desgl. sehr unwohl — Nachmittag Herman — Willkom — Marg- 
graf bei mir 2u Tisch. 

8. Wochengeld an KL[ara] 7. 

An Bruckner f. Notenpapier. 2. — — 

Poppe. Fiacker. — 8. — 

Imer krank — an d. Symphonic [gearbeitet] 



18r 






Februar 1S42, 






9. An Kl.[ara] fiir die Reise 






der Horlbeck 




5. 


An Kl.[ara] extra. 




8. 


Poppe. Fiaker. 




— 6. — 


Parish-Alvars u, Reifiers — 






10. Niente. 






Krank. Zu Hause geblieben. 






11. An Kl.[ara] extra. 




10. 


Krank. Die^^' Symphonieauszug fertig gemacht - 


_ 


12. Cigarren. 




— 8. — 


Viel mit Mozart' schen Symphonien 






Krank: zu Hause. 






13. Niente. 






desgl. Fiacker. 




— 4. — 


14. Fiir Kohlen. 




2. 


Neuer Hut. 




3. 


An Klara extra 




5. 


Abschied v. Bennett Noch imer 


krank - 


- Quartettistische 


Gedanken irner — 






15. Wochengeld. 




7. — — 


Leichtes Holz. 




4. 18. — 


Poppe. Fiacker. 




— 12. — 


Abends wieder ausgegangen — 







037 Sic. 

207 



Februar 1842. 
Von Voigt bis zum 16ten 400 Th. erhalten. 
Von Martini fur Kl.[ara] am lOten 100 Th erhalten 



16. 


An Klara extra 


30. — 


— 




Poppe. Fiacker. 


— 14. 


— 


17. 


An Klara noch. 
Passe. 


5. — 


— 




Poppe. Fiacker. 


— 14. 


— 




Cigarren. 


— 20. 


— 




Fur die Amme Monatsgeld 








bis 16 Februar. 


4. — 


— 




Der Garderobiere im 








Gewandhaus. 


1. — 


— 


18. 


An Emilie Horlbek zur 






Freitag 


Wirthsdiaft zuriickgelassen 


50. — 


— 




{Einschreiben u. Trinkgeld n. 


(165.) 6. 


— 




Magdeburg.) 


<5.) „ 


„ 




Mitgenomen zur Reise:^^* 








328 Thaler. 








Eingenomen auf der Reise: 








398 Th. (8 Gr.> 








Am lOten Marz hatten 








wirnoch:404Th. <16Gr.> 






71- 


^ — 404: 
Haben wir also gebraucht 
313 Thaler. 






404 — 328 








und baaren Gewinn: 








76 Thaler. 






18v 








Mdrz 1842. 








Zuriickgekomen v. d. Reise am 


12ten Marz: 




i3. 


Fiacker. 


— 8. 


— 




Schlosser. Barbier. 


~ 12. 


— 




Poppe. 


— 16. 


— 


Ohne Clara — 






14. 


Poppe. Kitzing. 


— 18, 


6. 


15. 


Der Amme bis zum 








16ten Marz: 


4. — 


— 




An Emilie Horlbek: 


13. — 


— 




Poppe. 


— 14. 


-_ 




Mittagessen. 


— 5. 


— 



208 



Traurige Zeiten — 

16. Feuerversicherung bis zum 

18ten Marz 1843. 7. 

Im Theater Antigone 

[vonSophokles].^2 _ ^^ _ 

Poppe. Fiadcer. — 12. — 
Schlimer Brief v. Clara^^ — Antigone — 

17. Mittagessen. Poppe. — 20. — 
Abends letztes Concert^ — Symphonie v. Mendelssohn — 

18. Poppe. — 12. — 
Friih Pixis — Abschied v. Anger. 

19. Poppe. — 12. — 



Mdrz 1842. 

20. Porto. — 12. — 
Poppe. — 10. -— 

Miserables Leben. 

Im Contrapunct u Fuge geiibt.^^ 

21. Poppe. — 16. — 
Mittagtisch. — 6. — 

22. Poppe. — 12, — 
Hauf£*s Phantasien im Bremer [Rats-] Keller — Andersen's 
Improvisator — Contrapunctisches — 

23. Poppe. — 16. — 
Mittag. — 4. — 

Truhn u. Schmidt. 

24. Poppe. — 10. — 

25. Poppe. — 16. — 
Mittag. — 6. — 

Charfreitagoratorium in d. Kirch e^ — mit Verhulst, Wenzel, 
Hirschbach. gespielt Karte- — 

26. Poppe. — 14. — 
Ister Br.[ief] a, [us] Copenhagen v. Clara.^' 

27. Hauszins bis Michaelis 1842. 65. — — 
Ister Oster- Poppe. — 10. — 
feiertag. 

Wenzel, Reuter, Becker 2u Tisch. 

28. An Emilie Horlbek. 21. 16. ~ 
Poppe. [Griines] Schild. — 16. — 
Porto. — 20. — 

1 Lied V. Riickert — 



209 



19r 








Mdrz 1842. 








29. Museum bis 25sten Juni. 




2. 


12. — 


Poppe. 




— 


15. — 


Trubsinzeit. 








30. Der Amme zu ihrer Fuhre. 




1. 


8. — 


Cigarren. Rost. Poppe. 




— . 


20. — 


Porto. 




— 


12. — 


Barwald aus Stokholm. 








31. Porto. 







12. — 


Poppe. 




— 


10. — 




Th, 


129. 


-- — 


April 1842. 









1. Lohn an Hane bis heute. 5. 16. — 

11. 6. 6. 

Poppe — Karsten — Schwabe. 1. — — 

Stadt Rom. — 8. — 

Imer Quartette v. Mozart studirt — F. Bremer — Buch v. Marx." 

Furchterlich viel getrunken 

2. Poppe. Mittag. — 16. — 

3. Poppe. — 16. — 
Bei Voigts zu Tisch. Frl. Wolfarth 



April 1842. 






4. Zwei Billette f. Emilie 






[Horlbeck] ins Theater. 


2. 


— — 


1 fiir midb. 


1. 


— — 


Einem armen Zwickauer =^ 


2. 


— — 


Poppe. 


— 


12. — 


Porto. 


— 


12 — 


Faustine v. Grafin Hahn — 

7 






5. Poppe. Karsten. 


1. 


■ 


An Hirschbach v e r s p i e 1 1 


2. 


18. — 


Hausmann. 


— 


4. — 


Schlechtes Leben das ich fiihre — 






6. Connewitz mit J. Becker. 


— 


12. — 


Poppe 


— 


16. — 


Kranz £. Devrient, 


— 


8. — 


+ + An Hirschbach verspielt 


1. 


4. — 



210 



7. Poppe. — 10. — 
Kat2enjamer — D.[on] Juan v. Byron gelesen. Lipinskis Concert.^**^ 

8. An Emilie [Horlbeck] 10. 22. — 
Spesen f. Cigarren. 2. 10. — 
Blaubart [von Gretry] im 

Theater.3^*> 1. 2. — 

Poppe, — 14. — 

19v 

April 1842. 

Am 12ten an Cranz in H[am]b[ur]g 100 Th. f Clara geschikt. 

9. Poppe. — 14. — 
Nachmittag Barth aus Wien — Abends fiirchterlicher Aerger iiber 
Verhulsts Mittheilung. 

10. Poppe. -_ 14. — 
Sehr unwohl — Bel Barth — Mittag Verhulst zu Tisch bei mir. 

11. Poppe. — 14 ~ 
Schuhmacher. 10. — — 
Notenschreiber. 2. 8. — 
Mittag. — 4. — 

Frohlicher Brief v. Klara — Spaziergang nach Plagwitz mit 
R. [euter] 

12. Poppe. — 17. — 
»Nur ein Geiger« v. Andersen.^" 

Ich trinke zu viel. Robert! 

13. Poppe. — 12. — 
Nur ein Geiger. 

14. An Emilie Horlbek. 2. 

desgl. 10. — — 

Poppe. Sdiwabe. ? ? (20.> 20 — 

^^ von Ernst. 

15. Poppe. Mittag. — 16. — 

16. Barbier von Weihnachten bis 

Ostern. 1. 8. — 

Poppe. Mittag. — 14. — 

Der Augenstich — [?] 

Contrabassist Miiller aus Darmstadt — 

April 1842. 

Am 19ten an Renter geborgt (19 Thaler) 

2 Louisdor. 

27. Poppe. — 18. — 

^38 Das vorstehende Wort nidit lesbar. 

211 



18, Mittag, Poppe. 


— 


20. 


R. Wagner gegen Abend^" — 






19. An die Horlbeck. 


11. 


— 


Connewitz mit J. Becker. 


— 


10. 


Poppe. 


— 


9. 


Nach Conewitz mit Becker — 






20. An das Stadtgericht. 


2. 


22. 


Poppe. 


— 


14. 


Erneuter Aerger mit Verhulst — 






21. Poppe. Mittag. 


— 


18. 


22. Mittag. Poppe. (fiir Wenzel) 


1. 


10. 


Geschwarmt mit Wenzel — 






23. An die Horlbek. 


11. 





Mit J. Becker in Mockern 






2u Mittag. 


— 


10. 


Poppe. 


— 


12. 


Nichtswiirdiges Leben. 






24. Mittag. Poppe. 


— 


16. 


Cantate?^ Ein Teppich. 


22. 


— 


Schones Wetter. Ueberraschender Brief v. 


Klara.3»* 




25. Blumen. 


2. 


— 


An die Horlbek. 


5. 


— 


[Zu] Clara nach Magdeburg gereist — 






20r 






April 1842. 







26. Abends bei Noht. — 4. — 
Friih mit Klara um IOV2 Uhr nach Leipzig zuriikgereist. 

27. Fiaker. Bild.o^ — 12. — 
Abends mit Klara in Antigone, [von Sophokles] 

28. Rosenthal. Poppe. — 16. — 
Quartette v. Beethoven — A. Miiller a. [us] Darmstadt — 

29. Poppe. — 12. — 
Friih Carl [Schumann] aus Schneeberg — Nachmittag im Rosen- 
thal Mendelssohn — 

30. An Schneider Schmidt. 27. — — 
Barbier. — 2. — 
Fiir 2 Klafter weiches Holz. 13. 12. — 
Poppe. — 12. — 

Th. 190. 8. — 



^39 Danadi ein nidit lesbares Wort. 
212 



Mai 1842. 

1. Poppe. — 12. — 
Fruh Besuche bei ReuC, Hartels. 

J. Becker zu Tisch. 

2. An die Horlbek noch 1. — — 
Restgeld d. Kochin. 1. — — 

„ „ d. Ame. 1. — — 
Wirthsdhaftsgeld an Kl.[ara] 7. — -— 
Trinkgeld bei Brockhaus — 12. — 
Dr. Jahn aus Kiel — Conc.[ert] v. Ernst^^ — daii bd Brock- 
haus — Mendelssohn — Friihs David — 

3. An Klara extra 50. — — 
Porto. — 12. — 
Poppe. — 14. ~ 

4. An Klara extra f. die 

Horlbek z. Gesdienk. 11. — — 

3 Fl.[aschen] Champa'gner. 5. — — 

Poppe. Fiacker. — 10. — 

Friih mit Mendelssohn in die Stadt — Ernst, Hirsch, Schmidt zu 

Tisch b. uns — die Horlbek geht fort — 

5. Poppe. — 6. — 
MitKl.[ara] in Ekerleins^^^ 

Keller. 1. 8. — 

Himelfarth — 
Ernst u. Mendelssohn verfehlt — 

6. Poppe. — 11. — 
Manches fiir die Zeitung — stud.[iert] an Quartetten v. Haydn — 

7. Fiacker. Poppe. — 12. — 
R. Wagner — Olsen aus Copenhagen — 

8. Poppe. — 16. — 
Der Hamburger Brand^^^ — friih Dr. Petschke — 

9. Wochengeld an Kl.[ara] 7. — — 
Porto. Fiacker. Poppe. 1. 8. — 

Der H[am]b[ur]ger Brand — mit Kl.[ara] nach Gohlis 
Schillers Haus — 

20v 

Mai 1842. 

(Kl.[ara] bek.[ommt] 1 L[ouis]dor von mir — ) 

10. An Klara extra zu einem 

Shawl. 40. 

^40 Recte: Adcerleins. 

213 



Bei Poppe. 


— 14. — 


Marx fluchtig gesehen mit C. F. Becker. 




11. V2 Eimer Liebfrauenmildi 


11. 6. — 


1 Eimer Markbruiier 


29. ^ 


V2 E.[imer] Asmanshauser. 


15. 


12 Fl.[aschen] Champagner. 


14. 


In Connewitz mit Olsen u. 




Clara. 


— 12. — 


Bei Poppe mit Olsen. 


— 12. — 


Friih. 


— 2. — 


Friese u. Olsen bei uns zu Tisch, — Mad. [ame] Bohrer. 


12. Weintrager. 


— 14. — 


{Eimer.) Nachzahlung 




auf Wein. 


1. 3. — 


Fur Eimerfafier. 


3. 4. — 


Poppe. 


— 16. — 


Sponholtz aus Rostock ^ — 




13. Karte v. Hamburg. 


1. 12. — 


Kuchengarten. 


— 4. — 


Poppe. 


— 12. — 


Johanes=Passion v. Bach — 




14. Poppe. 


— 12. — 


Absdiied v. Olsen — 




15. Poppe. 


— 12. 6. 


Pfingsten — 





Mai 1842. 



16. Poppe. 


— 14. 


— 


Wochengeld an Kl.[ara] 


7. — 


— 


Wenzel bei uns zu Tisch — 






17. Poppe. 


— 12. 


6. 


Der Amme Monatsgeld bis 






zum 16ten Mai 


3. — 


— 


18. Mit Klara nach Lindenau 






i. d. Konigsruhe. 


™ 16. 


— 


Poppe. 


— 12, 


— 


Truhn — Bohrer — 






19. Poppe. 


— 9. 


6. 


Entwohnung der Kleinen [Marie Schumann] 


, Punktum! 


— Boh- 


rer's zu Tisch — Abends mit ihm u. David b. 


Poppe 




20, Poppe. 


— 9. 


— 


Gardinenpredigt an Truhn 







214 



21. Nohr. — 4. — 

Concert f. d. Hamburger. 1. — 

Hotel de Baviere mit Klara. 2. 20. — 

Friih A. B6ttger*s Geburtstag — Abends Concert £. 
H[am]b[ur]g,^^' dann mit Schmidts, Davids, Verhulst im H.[6tel] 
d.[e] B.[aviere] 

2Z Poppe. — 14. — 

Besuch V. Fiirst Lichnowski — 

23. Poppe. — 11. — 
Riefstahl aus Frankfurt 

24. Wochengeld an Klara bis 

2um llten Juni. 23. — — 

21r 

Mai 1842. 

24. Poppe. — 9. — 
Bogenhardt a. [us] Hildburghausen — Schmidt trostlos iiber 
Schleinitz — 

25. Korbchen f. Marie [Schumann] — 8. — 
Poppe. — 20. — 

Bin siindig Leben 

26. Fiacker.Bad. — 16. — 
Korbtisch f. Clara 

Poppe. — 12. — 

Friih mit Kl.[ara] im Bad — schw.[erer] Kat2enj.[ammer] — 

27. Poppe. — 12. 6. 
M. Bohrer zu Tisch — ennuyanter Kerl. 

28. Nach Connewitz mit KL[ara] — 8. — 
Poppe, — 11. — 

29^ Poppe. — 13. — 

Mit Kl.[ara] Fugen angefangen^^* 

30. Strohtisch fiir Klara 5. — — 
Fiacker. Poppe. — 10. 6. 
Ein Dutzend [Flaschen] 

Johanisberger 1835= 11. — — 

E. Methfessel a. [us] der Schweiz — 

31. Poppe. — 13. — 



Th. 272. 9. — 



215 



]uni 1842. 

L An Kiara extra. 10. — — 

Trinkgeld. — 2. — 

Poppe. — 13. — 

d. junge Kirchner nach Dresden — 

bei R. Hirsch. 

2. Poppe. _ 8. — 
Quartettversuche — 

3. Poppe, — 14. — 
Bei Poppe Sperling = Streben 

4. Poppe. — 6- 6. 
Quartett in A Moll angefangen, Satz in F Dur u. A moll 

5. Poppe. __ 12. ™ 
Quartett fortgesetzt mit Lust — 

6. Poppe. — 8. — 
Quartett — Adagio fertig. 

7. Poppe. — 14. — 
Quartett — 

8. Nach Connewitz, — 20. — 
Mein 32ster Poppe. — 3. — 
Geburtstag — Der Kochin zur Belohnung. 1. — — 
M.[ein] Quartett ziemlich fertig — mit m.[einer] g.[uten] Ki.[ara] 
n. Connewitz. 

9. Fliigeltrager. — 16. — 
MitKl.[ara] bei<>^* — 16. — 
Poppe. — 8. — 
Fiacker. — 2, — 

21v 

Juni 1842, 

(Am 14ten an J. Becker 9 Tiialer geliehen — ) 

10, Poppe. — 8. — 
Noch fleiBig am Quartett — 

11, Mit Klara nach Gohlis. — 6. — 
Nohr. — 6. — 

Schoner Tag — an e.[inem] 2ten Quartett angefangen. Graf[?] 
Streben? 

12, Zerbrochen[es] Uhrglas. — 9. — 
Notenpapier. — 8. — 
Wochengeld an KL[ara] 7. — — 

^■♦1 Das folgende Wort nidit lesbar. 

216 



Zahnthaler f. Marie [Schu- 
mann] an d. Kinderraadchen 1. — — 
Trinkgeld an Frieses Kodiin. — 16. — 
Poppe. — 15. — 
An Cl.[ara] —IS- 
IS. Poppe. — 12. — 
Quasi Variazioni im Quartett 

14. Poppe. — 4. — 
An Kl.[ara] extra. 1. — — 

Umzug in d. kl.[eine] Stube — friih Streben — Scherzo im 2ten 
Quartett angefangen 

15. An Kl.[ara] extra. 10. — — 
Dienstknechten. — 16. — 
Trinkgeld an Voigt*s Kochin — 16. — 
Poppe. — 16. — 

Friih bei d. Frege — Lieder v Reinick — Abends Brief v. Riik- 
kert^^^ — 



}unt 1842. 

16. Nach Gohlis mit Kl.[ara] — 20. — 
Nohr. „ 6. — 

Finster[e] Melancholic — 

17. Fiir die Abgebrafiten in 

Berga.320 2. 

Poppe. __ 12. — 

Am 2ten Quartett gearbeitet — E. Methfessei — 

18. Poppe. — 14. — 
Das 2te Quartett bis auf d. Variazioni ziemlich fertig gemacht — 

19. Poppe. — 9. _ 
J. Becker zu Tisch bei uns im Gartchen. 

20. Poppe. — 8. 6. 
Fleifiig aufgeschrieben^^^ a. d. Isten Quartett — 

21. Wochengeld fur zwei Wochen. 

an Kl.[ara] 14. 

Poppe. _- 10. — 
Fleifiig am Quartett. 

22. Poppe. — 8., 6. 
desgl. Wohlbefinden in m.[einer] kl.[einen] Stube 

23. Poppe. _ 8. — 
desgl. — Sonderbarer Besuch v. Strube — 

^42 ,>auf« iiber der Zeile eingefugt. 

217 



24. Mit Klara und Marie [Schu- 
mann] nach Conewitz. 1. 16. — 
Poppe. — 5. 6. 
Johanistag — m.[ein] Istes Quartett fertig geschrieben — Heitrer 
Tag — Marie zum erstenmal mit — 



lit 

]uni 1842. 






25. Schlosser. 


3. 


4. — 


Poppe. 


— 


8. 6. 


Notenpapier. 


— 


8. — 


Petri aus Baltimor[e] — Nachmittag Introduzione z. 


Isten Quar- 


tett auch fertig gemacht. 






26. Poppe. 


— 


9. — 


Imer fleiCig u. mafiig gelebt — Rettidis — 






27. Don Carlos [von Schiller] 






(Rettichs)32i 


1. 


8. — 


hJoack, 


— 


6. — 


28. Poppe. 


— 


11. — 


29. Gevatterschaft bei Friese. 


3. 


4. — 


Handschuh. 


— 


16. — 


Poppe. 


— 


6. — 


30. Federn. 


— 


8. — 


Poppe. Fiacker, 


— 


16. — 



Th. 83. 20. — 

Friih bei Rettichs — Abends Sjahriges Jubilaum m.[it] Friese im 
Garten322 _ 



]uU 1842. 

1. Poppe. — 6. 9. 
Imer fleiCig am Quartett 2 

2. Lohn der Kochin. 2 12 — 
Poppe. — 8. 6. 

Fleifiig — Abends Marx aus B.[erlin] 

3. Trinkgeld b. Fleischers. — : 16- — 
Poppe. — 7. — 

Zu Mittag b. Fleischer — Verlobung von Moritz Seinel. 

4. An Klara extra 100 — — 

An Kl.[ara] Wochengeld. 7. 

Poppe. — 12. — 

Vermaledeiter Schnupfen — 

218 



5. Naditragliche Rechnung fur 
e.[in] Kieid f. Klara aus d. 

Brautstand 12. — — 

Poppe. — 6. — 

Friih Marschner m.[it] Frau — ni.[eln] 2tes Quartett fertig ge- 
sdirieben — 

6. Poppe. Kaffeebaum. — 14. — 

Flacker. — 12. — 
Aufsatz iiber Banck gesdirieben^^ — 

7. Trinkgeld bei Petschke. — 10. — 
Nohr. — 4.. — 

Fruh bei Marschner — die Bademaschine [?] — Abends bei 
Dr. Petschke — Marschner 

8. Nohr. — 5. — 
Trinkgeld bei Frege's — 8. — 

Am 3ten Quartett angefangen — Antrag aus London^^ — Etiene 
Soubre — Abends bei Frege*s mit Marschner — Garten. 

9. Barbier (Ostern — Johanis) 1. 8. — 
Poppe. — 8. — 

Et. Soubre — fleifiig am 3 Quartet — 

22v 

]uli 1842. 

10. Karsten. Poppe. — 14. — 
Fruh Marschner. — FleiCig am 3ten Quartett — 

11. Notenpapier. — 8. — 
Nohr. _ 4. — 

Abends (Diner) Souper^^ bei uns zu Marschner's Ehre — die 13 
[Gaste] — 

12. WochengeldanKl.[ara] 7. 

Zum Souper gestern. 5. — — 

Poppe. — 6. 6. 

d. j.[unge] Homeyer — Zimlich fleifiig — 

13. Steuern pp. 3. — — 
Poppe. — 6. 6. 

Imer fleijBig am 3ten Quartett — 

14. Nohr. — 10. — 
desgleichen. 

15. Museum bis 26sten Juniu. 

Lesegebuhren. 3. — — 

Schimels Teich. Poppe. — 16. — 

16. Poppe. — 18. — 

^43 »Souper(( iiber der Zeile eingefugt. 

219 



17. Sch6n[e]£eld. Poppe. — 12. — 
Das 3te Quartett beinahe ganz fertig — Spaziergang bei wunder-" 
sch.[6nem] Wetter nach Schonefeld — Tod d. Herzogs v. Orleans. 

18. WochengeldanKl.[ara] 7. 

An Klara extra — 3. — — 

Nohr. — 12. — 

Fruh bei Lampadius — Gegen Abend Prechtler u. Fuchs aus Wien. 



Juli 1842. 

19. Nohr. — . 5. — 
Imer aufschreiben am 3ten Quartett — 

20. An Kl.[ara] £. ein Souper l. 8. — 
Poppe. — 6. 6. 

Fuchs aus Wien — die Jungen [Woldemar und Eugen Bargiel] 
a. [us] Berlin — 

21. Poppe. — 9. 6. 
Fldfiig. 

22. Nohr. _ 4. _ 
An Klara extra 3. — — 
FiirHolz. 11. 

Das 3te Quartett fertig — Freude — Abends Lampadius und Frau 
bei uns. 

23. Poppe. — 11. — 
Fiadcer. — 4. — 

Immerman's Miinchhausen 

24. Trinkgeld bei Voigts — 12. — 
Bei Poppe fiir Fuchs u. 

Prechtler. 2. 17. — 
Bei Voigt zu Tisch — Abends bei Poppe. Prechtler u Fuchs — 

25. Nach Connewitz mit Kl.[ara], 
Marie [Schumann] , d. Jungens. 

[Bargiel] 2. 6. — 

Bei Poppe f. Kofimaly. — 8. — 

Fiacker — — 6. — 
Abends mit KoBmaly, Wenzel bei mir — Viel getrunken. 

26. Papier. — 6. — 
Wochengeld an Kl.[ara] 7. — — 
Verschiedenes. 1. — — 
Poppe. Kintschy pp. — 18. — 

Friih nach Gohlis — Spohr's Besuch — 



220 



23r 

]uli 1842. 

27. Nach Liitzschena mit Kl. [ara] 

u, den Jungens. [Bargiel] — 20. — 

Nohr. „ 4. — 

28. An Kl.[ara] extra 5. _ _ 
Abends. — 6. — 
Confect. — 8. — 

29. Poppe. __ 18 — 
Friih die Jungens [Bargiel] nach Berlin zuriick — Abends Aerger 
uber^^ Tartiiffe — 

30. Poppe. __ 12. _ 
51. Poppe. — 12. — 

Th. 201. 8. — 



August 1842. 




1. Cigarren. Poppe. 


— 12. — 


2. Kohlen. 


2. — — 


An Kl.[ara] Wochengeld. 


7. — — 


extra 


1. — — 


Poppe. 


— 16. — 


August 1842. 




3. Diverses. 


— 4. — 


Bei Poppe f. Kisting aus 




Berlin. 


1. 12. — 


4. Fiir erstandene Musik [alien] 




in Mainz — 


4. 20. — 


An Klara extra 


30. 


desgl. 


5. 


1 Baro= u. Thermometer 


2. 2b. — 


Poppe. 


— 16. — 


5. Reisemiitze. 


1. 


An Klara extra. 


2. 


Poppe. Fiaker. 


— 8. — 


Cigarren 


4. 


6. Bilietts zur Reise nach 




Dresden : 


4. 12. — 


Somer(hosen)rock. 


7. — 



■*♦♦ Danach ein nicht lesbarer abgekiirztfit Wortanfang. 

221 



PajS. _ 8. — 

Der Tante [Carl] 2[ur] Wirth- 

schaft (20)[?] — 

10. 

Mitgenomen zur Reise^^: lOOTh. baar 

100 Th. E[isenbahn-] Actien 
12Th. einzein 
sodan Eisenbahnactienagio = (10) 6 Th. — 



T.218. 








Mitgebracht: 83. 16. 


154. 


8. 




Gebraudit also 134. (9. 6.) 

8, 




23v 








August 1842. 








(Am 26sten Hermann 4 Th. geliehen.) 








Zuriikgekomen von der Reise 








n. Carlsbad am 








22. Porto. 


— 


18. 





An Klara Wochengeld fiir 








3 Wochen praen.[umerando] 


21. 


. — 





Poppe. 


— 


12. 





Abends Erzahlungen bei Poppe — 








23. An Klara extra. 


5. 


— 





Poppe. 


— 


6. 


6. 


VoB aus Meklenburg. 








24. An Christel. ^ 
An Rike / 


— 


12. 


— 


— 


10. 


— 


Poppe. 


— 


14. 


— 


Ungeheure Hitze ifner. 








25. Nohr. 


— 


4. 


— 


Fliigeltrager. 


1. 


8. 


— 


26. E.[inem] Armen. 


— 


16. 


— 


Poppe. 


— 


10. 


— 


Zulage zum<^^ (f.) Wochengeld 








an KL[ara] £. 3 Wochen. 


1. 


12. 


— 


27. Nohr. 


— 


5. 


— 


Theater (kalian [isch])^^ 


1. 


8. 


— 


Miindihausen. [von Immermann] 








28, Poppe. 


— . 


16. 


— 


Merkwiirdig schones Wetter imer — 








<^45 »2um« liber der Zeile eingefugt. 








222 









August 1842. 








29. An Kl.[ara] 


extra 




10. 


Poppe. 






— 6. — 


30. Poppe. 






— 7. — 


31. Sparbiichse zu Marie's 


[Schu- 




mann] Geburtstag. 




9. 8. — 


Armengeld. 






1. — — 


Papier. 






— 8. — 


Poppe. 






— 12. 6. 




Th. 276. 16. — 


September 1842. 









1. Nohr — « 6. — 
Marie's Ister Geburtstag — Schreck am Abend — 

2. Poppe. — 10. — 
Sichtliche Besserung d. Kleinen — 

3. Poppe. __ 14. _ 
Imer Angst um die Kleine — 

Walther v. Gothe — Kl.[ara] hofEt — 

4. Poppe. — 8. 6. 

5. Poppe. — 14. — 
Tristan u. Isolde v. Imermaon^^^ — die Kleine wird besser — 

24r 

September 1842. 

6. Notenpapier. 1. — — 
Buchbinder. 6. — — 
Poppe. — 6. 6. 

Hiobspost V. Martini in D.[resden] — AnkunjEt d. Mutter [Ma- 
rianne Bargiel] v. B.[erlin] 

7. Rosenthal. — 4. — 
Poppe. _ 8. — 
Fiadcer. — 6. — 

Fruh David mit Hauptmann 

8. Fiacker. — 4. „ 
Tractirt d. Quartett. — 12. — 
Poppe. — 5. — 

Iste Probe m.[einer] Quartette bei David u. gr.[olie] Freude dar- 
iiber — Abends bei Carls — Bohm aus Petersburg — 

9. An Klara extra 5. — — 
Papier. — 8. — 

223 



Poppe. 








— 


10. 6. 


Dumer Brief v. Friese^^ 












10. Glas £. Klara 








2. 


8. — 


Poppe. 








— 


8. — 


Fiacker. 








— 


4. — 


Starke Antwort an Friese — David 


mit 


Lob uber Quartette — 


IL Nach Conewitz. 








— 


10. — 


Poppe. 








— 


8. 6. 


Hauptmafi bei uns — 












12. Fiacker. 








— 


10, — 


Poppe. 








— 


10. — 


Hotel d.[e] Pologne 








3. 


12. — 


Friih 2te Probe bei David v. d. 


Quartetten - 


— 2ter Hochzeitstag — 



September [1842] 

13. 2u einem Souper.^*^ :20.> — 
<Ein Schleier.) 17. 

An Kl. [ara] zum Geburtstag baar 52. — — 

Buchbinder. 

Schleier. 5. — — 

Blumen. 2. 2. — 

Fiacker. — 4. — 

CL[aras] Geburtstag — ich im schweren Katzenjamer den ganzen 

Tag — Abends meine Quartette — David — 

14. Cigarren, 1. 12. — 

Wochengeld an Kl[ara] 8. 

Zwei Concertbillette329 £ Kl.[ara] 1. 8. — 
u. d. Mutter [Marianne Bargiel] 

An Kl.[ara] extra f. ein Diner 

f. Henselt. 5. 

Poppe. — 9. — 
Im Ganzen besser Befinden — Friih David — 

15. Poppe. Fiacker. — 13. — 

16. Poppe. „ 9. „ 
Verhulst v. Berlin zuriick — 

17. An Kl.[ara] f. ein Diner 5. — — 
Poppe. Fiacker. — 16. — 

Henselt komt nicht — 



046 Von »Souper« ein sdirager Verweisstridi zu »17.« gezogen. 

224 



24v 

September 1842. 

78. Bei Poppe. ^ 5. — 

Trinkgeld bei Hartels. — 12. — 

Kutsdiengeld. — — — 

Friih Henselt — Mittagtisdi — die Frau — Abends bei Hartel in 

Lindenau — 

19. Einschreibegeld £. die Mutter 

[Marianne Bargiel] nach Berlin. 5. 8. — 

Poppe. — 8. 6. 

Fruh um V2 11 Uhr Abschied v. Henselt — Serre, Kragen — 

20. Fiir Holz. 26. 

Fur Holzhadcer. 3. _ _ 

Wochengeld an Kl.[ara] 8. — — 

Papier. — 12. — 

Poppe. — 10. 6. 

21. An den Tischler. 7. 

Poppe. Fiacker. — 20. — 

Die Hellerverschworung^^ — Dr. Lindner mit Peri — 

22. Poppe. — 7. — 

23. Poppe. — 10. — 
Anflug 2. e.[inem] Quintett. 

24. Poppe. — 7. — 
Gigarren. — 16. — 

Ister Satz d. Quintetts fertig — 

25. Poppe. — 11. — 

Am Quintett gearbeitet — friih b. Reufi u. Hauptman — zu Mit- 
tag bei Fleischers 



September 1842. 

26. An Kl.[ara] extra zw einem 

Concertkleid. 27. — — 

Wochengeld. 8. — — 

Poppe. — 8. 6. 
FleiCig am Quintett — 

27. Poppe. — 7. — 
Sehr fleifiig u. gliiklich im Quintett — 

28. Poppe. — 10. — 
Ziemlich fertig mit d. Quintett — 

29. Poppe. Connewitz. 1. — — 
Friih bei David m.[eine] Quartette Mendelssohn u. Hauptman, 
Verhulst. Freude. Abends geschwarmt. Schulze aus Z. [wickau] 

225 



30. An Kl.[ara] extra. 11. 

Poppe. — 4. — 
Unwohl von gestern — 

Schulze mit s.[einer] Tochter — Talent — Th, 226. 12. 

October 1842. 

1. Hauszins bis Ostem [1843] 65 — — 
Poppe, Fiadcer. — 12. — 

Friih Iste Probe im Gewandhaus — Clara — Pott aus Olden- 
burg — 

2. Fur 2 Billets 2. — — 
Sonstiges — — 6. — 

Parish' ens aus Dresden — Istes Concert?^* — Kahlert — Cl.[ara] 
spielt — Mendelssohn's sehr freundlidie Worte z. Absdiied. 

25r 

October 1842. 

3. Wochengcld. 8. 

Poppe. — 16. — 

Kahlert friih mit David — M[usik]d.[irektor] Schulze mit Toch- 
ter — Rubinstein 

4. Poppe. — 10. — 
Friih Rubinstein u. Villoing — dann Kahlert u. Verhulst zu Tisch 



5. Poppe. 


— 7. — 


Angefangen am Quintett zu schreiben. 




6. Cigarren. 


1. 8. — 


An Klara extra 


50. 


Miethgeld a. Christel. 


4. 12. — 


Mefigeld an Dienstleute. 


2. 


Poppe. 


— 7. — 


Fleifiig — Nottebohm — 




7. V4 Kiste Cigarren. 


6. 6. — 


Poppe. Fiacker. 


— 12. — 


Fldfiig — 




8. Poppe. 


— 12. — 


Fleifiig — Melandiolisch — 




9. Abends mit Kl.[ara] 


1. — — 


Fruh Marie Lichtenstein aus Berlin — 




10. Wochengeld. 


8. 


Poppe. 


~ 16. — 


11. Poppe. 


— 12. — 


Cigarren. 


2. 


Stodkfleth aus H.[amburg] 





226 



October 1842. 

12. Poppe. — 4. — 
Trinkgeld b. Lampadius — 8. — 

Mein Quintett fertig aufgeschrieben 
Abends bei Lampadius — 

13. An Kl.[ara] extra — 4. — — 
Poppe. — 10. 6. 

Friih Geh.[eim]Rath Lichtenstein — 
Gustav [Wieck] aus Wien — 

14. Poppe. ~ 12. 6. 

15. Poppe. — 8. — 
Fiaker. — 8. — 

16. Poppe. — 10. — 

17. Poppe. — 14, — 
Die Quartette verkauf t — friih Verhulst mlt Kirchner. 

18. Poppe. — 8. 6. 
Abends Tuyn bei Poppe. 

19. Wochengeld an KI.[ara] fiir 

14Tage. 16. — — 

An Kl.[ara] extra. 50. — — 

Poppe. — 10, — 

20. Poppe. — 6. 6. 
Fruh Tuyn — Adv.[okat] Poland — Abends plotzliches Spiel v. 
Clara im Concert wegen Davids Frau.^^ 

21. Poppe. — 16. — 
Museum bis 25 Dec. [ember] 2. 12. — 

22. Fiir Bucher geliehen[e] — 4. — 

25v 

October 1842. 

22. Poppe. — 8. — 

25. Poppe. — 14. — 

24. Poppe. — 5. 6. 
Anflug 2. neuem Quartett — Abends bei Adv.[okat] Pohland — 
schreklich — sdilaflose Nachte iiner — 

25. Poppe. — 11. — 
Ister Satz d. Quartetts in Es Dur — Abends die Schlofi bei uns — 

26. Poppe. — 10. 6. 
Scherzo d. Quartetts fertig — Frau v. Ridderstolp — 

27. Poppe. _ 9. — 
An Klara extra 5. — — 

Fleifiig am Quartett — 

28. Poppe. — 10. 6. 



227 



Dienstgeld d. Kindermadchen. 3. 12. — 

Fleifiig — 

29. Poppe. — 12. — 
Fleifiig im Quartett u. gliiklich — In der Nacht Feuer — 

30. Poppe. _ 16. — 
Friih das Quartett beinahe ganz vollendet m.[it] gr.[o6er] Zufrie- 
denheit — Wenzel zu Tisch — Abends Nauenburg. 

31. Fuhre nach Dolitz. — 8. — 
Trinkgeld in — _ 12. — 
Poppe. — 6. — 

20. 
Bei Mad. [ame] Harkort in Dolitz — Dr. Kiihne mit Frau — Lam- 
padius 

November 1842. 

An Poppe 4 Th. zum Isten Dec. [ember] 



1. Wochengeld an Kl.[ara] 


8. 


Poppe (f. Richter) 


— 16. — 


Sprotten. 


— 12. — 


Absdiiedstisch mit Verhulst — Homeyer — 




2. Fiacker. Poppe. 


— 14. — 


Friih Probe m. [einer] Symphonie im Gewandhaus 


— Abends 6 Uhr 


Verhulst fortgereist — 




3. Dem Scfauhmadher. 


11. 


Dem Barbier (bis Michaelis) 


1. 8. — 


Notenpapier. 


— 16. — 


Poppe. NB. 


4. 10. 


Abends Concert m.[it] m. [einer] Symphonie^ — 


■ Gut gespielt — 


dann mit Wittman, Bezeth u. Wenzel — 




4. Poppe. 


— 9. — 


5. Fui^ leichtes Holz 


12. 2. — 


Poppe. 


— 8. 6. 


Fiacker — 


— 4. — 


6. An KL[ara] extra. 


6. 


Poppe. 


- 6. 6. 


{Abends Euterpe) — (Hauptman — > 




7. Poppe. 


— 8. — 



Abends Iste Euterpe^* — am Quartett angef.[angen] zu scjireiben. 



228 



26r 

November [18]42. 
NB. Von Voigt auf ein Wurtemberg.[isches] Papier v, 1000 Fl. im 
Ganzen erhalten: Th. 86. 12. Gr. u. am lOten Nov. [ember] noch 
80Th.<>^' 

8. Wodiengeld an Kl.[ara] 8. 

Fiacker. Poppe. — 10. — 

Bacbog^*® aus Boston — Fleifiig am Quartett — Orgelconcert v. 
Horaeyer^^ — Hellstadt a. [us] Copenhagen. 

9. Poppe. — 10, — 
3 Loose, 1. — — 

Friih Nottebohm — Babcok — Abends Tuyn — 

10. Poppe, — 14. — 
Abends Mendelssohn bei uns. Viel gesprochen — 

11. Kn K\2it2i extra, 35. — — 
Poppe. — 14. — 

Schroder Devrient mit Wagner bei uns — KI.[ara] unwohl — 

12. Fiir Cigarren. 6. — — 
Poppe. — 7. — 
Fiaker. — 8. — 

Kl.[ara] unwohl — Besuche bei Mendelssohn u. Schr6der[-De- 
vrient], David — Abends Concert unter Mendelssohn^® — Hesse 
— danrt bei Brockhaus — Brief von Hofmeister. 

13. Poppe. — 12. 6. 

14. Wochengeld an Kl.[ara] 8. 

Poppe. — 6, d, 

15. Federn. — 12. ~ 
Unwohl an Ruckenerkaltung. 

November 1842. 

16. Poppe. Fiaker. — 12. — 
Noch sehr unwohl — 

17. Poppe. Fiaker. — 8. — 
Noch sehr unwohl — friih Mendelssohn u. das I n s t i t u t.^^^ 

18. Poppe. Fiacker. — 16. — 
Noch unwohl — 

19. Fur Kohlen. 

Poppe. Fiaker, — 10. — 

Besseres Befinden — 



^-♦7 Die Einttaguag ab >NB.« crstrcdct sidi fiber beide Spalten der Seite. 
048 Recte: Babcodc. 



229 



20 Trinkgeld b. Voigts. — 8. — 

Poppe. — 16. — 
Bei Voigt zu Tisch — Abends viel gesdhwarmt, 

21. Wochengeld an Kl.[ara] 8. 

Poppe. — 6. — 

Abends Concert f . d. Armen^^ — Dohler — 

22. An Kl.[ara] extra 4, — — 
Poppe. Fiadker. — 10. 6. 

Friih Dohler — Imer f. d. Z[ei]t[un]g. gearbeitet — 

23. Poppe. Fiacker. — 8. — 

24. An Homeyer. 2. — — 
Poppe. — 10. — 

Zimlich fleifiig — 

26v 

November 1842. 

25. Poppe. — 12. — 
Fleifiig am Quartett — 

26. Poppe. — 14. _ 
Das Quartett fertig aufgeschrieben — Abends herrlidies Concert 
der beiden Schroder^^ — 

27. Poppe. Fiaker. _ 10. — 
Fruh' ira Gewandhaus Roda'sche Symphonie^^^ — kl.[einer] Wittich 
a. [us] Prag— ^«»Kuhn. 

28. Wochengeld an KL[ara] 8. 

Reparat.[ur] d. Uhr. 1. — — 

Fiaker. Poppe. — 8. — 

Ab.[ends]' Concert v. Dohler^^^ — 

29. E.[inem] Bettler. — 8. — 
An Kl.[ara] extra. 1. — — 

Friih Vofi a. [us] Strelitz — u. die Schroder =Devrient bei uns — 
Abends Musik bei mir mit Quintett zum erstenmal — 

30. Fiir ein Souper. 5. — — 
Poppe. — 17. — 

Nachmittag A. Hesse a. [us] Breslau — 

Th. 145. 16. 



December 1842. 

1. Lohn an Christel, die heute 

abzieht. 9. — — 

^49 Davoc eine nicht lesbare AbkurzuDg. 
230 



Lorgnette. — 8. — 

Poppe. — 8. — 

Abends im Concert?^ die Schroder u. Bendeman gespr. [odien] 

2. E.[inem] Armen. — 4. — 
Poppe. — 12. — 

Friih bei Knauer — Nachmittag Mendelssohn — 

3. An Kl.[ara] extra 10. — — 
Poppe. — 14. — 

Nachmittag bei Reufi — Trio v. Mendelssohn — 

4. Poppe. ~ 9. — 
Kl.[ara] unwohl — 

5. Porto. — 8. — 
(Notenschreiber Bruckner 7.)^^^ — — 
Poppe. — 14. — 

Kl.[ara] unwohl — 

6. Poppe. Fiacker. — 14. 6. 
Triogedanken — Abends Musik bei Voigt — m.[ein] Quartett — 
u. Quintett v. Mendelssohn gespielt — Rubinstein — 

7. Wochengeld an Kl.[ara] 7. — — 
Poppe. — . 9. — 

Ister Satz v. Trio fertig u. Vieles im Scherzo. 

8. Poppe. — 10. — 
Trinkgeld. __ 12. — 

Fleifiig u. glukl.[ich] im Trio — Abends Parish'ens im Concert 

27r 

December 1842. 

9. Poppe. — 12. — 
Triofleifi — 

10. Poppe. Fiacker. — 8. — 
Friih bei Mendelssohn wegen Conservatoir entschieden^^^ — Abends 
Quartett — Quintett bei uns — Parish — sehr vergniigt — Trio^®^ 

11. Poppe. -_ 9. — 
Trio fast beendigt — 

12. An Kl.[ara] f. Abendessen. 7. — — 

— — Wochengeld. 7. — — 

— — extra zu Weihnaditen — 6. — — 
Poppe. — 8. 6. 

13. Poppe. — 10. — 
Kl.[ara] wieder unwohl — Vorbereitungen zur Soiree — 

14. AnKl.[ara] noch zu Weihnachten. 5. — — 

050 Die ganze Zeile mit Bleistiftwellenlinie gestrichen. 

051 Das Woftende nidit lesbar. 

231 



Poppe. — 8. 6. 

Schulhof aus Prag — Mendelssohn G[eneral"]M[usik-]D.[irek- 

15. Poppe. Fiacker. — 14. — 
Am Trio angef . [angen] zu schreiben 

16. Poppe. Fiaker. — 10. 6. 
Am Trio geschr,[ieben] — zu viel — Unwohlsein abends — Ab- 
schied v. Hellstedt — 



17. 18, Unwohl. 






19. Unwohl. 






Cigarren. 


3. 


— — 


20. Wochengeld an Kl.[ara] 


8. 


— — 


Fiir Weihnachtsausgaben 






an Kl.[ara] 


15. 


— — 


Extra an KL[ara] 


5. 


— — 


Auf dera Weg d. Besserung. 






21. An Kl.[ara] noch extra. 


15. 


— — 


Allmaliges Besserwerden — 






22. Poppe. 


— 


5. — 


Erster Ausgang — Elisens [List] Ankunft — 




23. An Kl.[ara] noch zu Weih- 






nachten. 


8. 


— — 


Fur Kl.[ara] 1 Dutzend 








Handschuh. 


^ 


9. 


— — 


Eau de Cologne. 




2. 


— — 


Verschiedenes. ' 


1. 


12. — 


Puppe. I 
Taschenbuch f. Kl.[ara] ^ 


— 


8. — 


1. 


16. — 


Poppe. 


— 


8. — 


24. Notensdhreiber. 


7. 


— — 


An Kl. [ara] noch zu Weih- 






nachten. 


4. 


— — 


Fur Kl. [ara] 1 Wachsstock 


— 


16. — 


— 1 Fufibank. 


1. 





— 2 Schlipse 


3. 


16. — 


— 1 Teller. 


J 


3. 


8. — 



27v 



December 1842. 

24. Weihnachtgeld an Ricke 5. — 

an die Andre. 2. — 

An Kl.[ara] zu Weihnachten 

f. d. Soireekleid. 30. — 



232 



f. ein gewohnliches. 


[Kleid] 


10. 


— 


— 


In Mariens [Schirmann] 










Sparbiichse. 




5. 


12. 


— 


Fur Stollen. 




4. 




— 


25 Marqueur bei Poppe. 




— 


16. 


— 


Erste Weih- Hufi v. Lessing.^^ 




— 


4. 


— 


nachten, Poppe. 




— 


8. 


6. 


wie Ostern Hausmann zu Weihnachten^^^ 


1. 


— 


— 


(sch) so warm. Hausmaiisfrau zu 


— 


1. 


— 


— 


26. Poppe. 




— 


15. 


— 


27. Wochengeld an Kl.[ara] 




8. 


— ■ 


— 


Poppe. 




— 


6. 


6. 


28. Poppe. 




— 


8. 


— 


Fiacker. 




— 


2. 


— 


Das Trio fertig geschrieben — 










29. Poppe. 




— 


9. 


— 



December 1842, 

30. Poppe. — 12. — 
Besorgungen um die Zukunft — 

31. Poppe. — 10. — 
V2 Fl.[asche Punsdi-] Essenz. — 12. — 

V. Alvensleben — Sylvester mit Elise [List], Wenzel u. Klara 

An Dr. Mullet sen\\oi\ \ 

5L[ouis]dor I 

An Dr. M[uller] ;«n.[ior] | ^^- ^^' 

2L[ouis]dor ^ 

Der Kochin Lohn. 1. 12. 

Dem Kindermadchen. 2. 16. 



8. 



28r 

]anuar 1843. 

(i.) (An Dr. Muller sen,[iot]) 

(5L[ouis]dor.) = Wao io\ 

(An Dr. M ;K«.[ior]> f ^^^- ^2.) — 

(2L[ouis]dor.) = 

L Nachtwachter. — 8. — 

Beimann. — 4. — 

^52 Urspriinglich »Neuj<t, durdi »Weihnaditea« ubersdirieben. 

233 



Laternenmann — — 4. — 

Poppe. — 4. 6. 

J. Schladebach — 

2. Wochengeld an Kl.[ara] 7. 

Kindetmadchen. 4. 

Poppe. — 12. — 

Elise List fort nada Berlin — Correcturen am Quintett — 

3. Poppe. Schwabe. — 15. — 
Iste Correctur d. Quartette — 

friih Mad.[ame] Goldsdbmidt a. [us] Hamburg — Abends bei 
Mendelssohn lange u. wegen Dedication d. Quartette gesprochen^*^ 



4. Poppe. 


— 8. — 


J. Schladebach — 




5. An Klara extra. 


3, — — 


Poppe. 


— 8. " 


Soiree v. Hirschbach^^' — 




6. Stadtpost. 


— 22. — 


an Kl.[ara] zur Gevatterschaft 


3. 


Gevatterschaft Mendelssohns mit Klara.^^ 




Poppe 


= 10 = 


Januar. 1843. 




7. Holz mit Machelohn. 


13. 


Bettel. 


— A. — 


An Kl.[ara] zur Matinee, 


1. — — 


Poppe. 


— 10. 6. 


Probetag zur Matinee — Quintett fruh. 


Quartett nachmitag — 


Nauenburg — 




8. Fiacker. 


— 10. ~ 


Poppe. 


— 16. — 


Matine^^ — gut ausgefallen. 




9. Neujahrgeld an Brieftrager. 


— 8. — 


Wochengeld an K.[lara] 


8. 


Poppe. 


— 10. — 


Bei David u. d. SchloB — 




10. Kosten d. Matinee. 


2. 8. — 


An d. Buchbinder. 


1. 2. — 


An d. Schlosser — 


— 12.— 


An d. Trager a. d. Druckerei — 


™ 8. — 


Museum bis zum 25sten Marz. 


2. 12. — 


Trager im Museum zu Neujahr — 


— 12. — 



234 



Kittel aus Prag — Poppe. — 18. — 

11. Poppe. ™ 8. — 
An d. »Phaatasie« viel gearbeitet.^^ 

12. Poppe. _ 6. — 
desgl. — Abends n. d. Concert Kittel bei uns — 

28v 

Januar 1S43. 

13. Kohlen. 4. 2. — 
An Kl,[ara] extra. 3. — — 
Poppe. Trinkgeld. — 12. — 

Fleifiig am Concertstuck — der Brief d. Alten [Wiedk]^^^ 
Abends Polter Abend v. Agnes F.[leischer] u. Moritz Semel, 



14. Poppe. 


— 16. — 


15. Poppe. 


— 14. — 


Friih Iste Conferenz wegen Musikschule 




16. Wochengeld an Kl.[ara] 


8. 


Poppe. 


— 8. 6. 


Nacbmittag m.[it] d. Schlofi Lieder ges.[ungen] 




17. Poppe. 


— 14. — 


Porto. 


— 12. — 


18. Poppe. 


— 8. — 


Viel Lob in d. Z[ei]t[un]g. wegen Matinei^'^ 
19. Flugeltrager\d. Matinee. 




1. 8. — 


Poppe. 


— 6. — 


20, Poppe. Schwabe. 


— 18. — 


21. Poppe. 


— 8. — 


22, Trinkgeld b. Voigts. 


— 8. — 


Poppe. 


— 10. — 


Friih Probe v. Riditer im Gewandhaus — m. 


[it] Hauptmaiis zu 


Tisdb b. Voigt. 




]anuar 1843. 




X 




23. Wochengeld an Kl.[ara] 


8. 


Porto. 


— 8. — 


Poppe. 


— 8. — 


24. Poppe. 


— 16. — 


25. Barbier v. Michaelis bis 




2u Weihnachten. 


1. 8. — 


Poppe. 


— 6. — 


Eine Tasse f. Clara. 





235 



26. Poppe. — 6. 6. 
Brief v. Spohr^^ — Quintettvariationen in B Dur — 

27. Poppe. — 8. 6. 
Fiaker — — 4. — 
An KI.[ara] extra, 1. — — 

Quintettvariationen — Mendelssohn mit Herz aus ]ava — 

28. Poppe. — 12. — 
10 Variat.[ionen] fertig. — Nachmittag Franz aus Halle 

29. Poppe. — 10. — 
Berlioz bei mir — fruh Franz — an d. Variat. [ionen] gearb.[eitet] 
— Abends Elise [List] — 

30. Wochengeld an Kl.[ara] 9.^^^ 

Friihstudc. — 10, — 

Poppe. — 12. -— 

Mit d. Var.[iationen] bald fertig — J. Becker's Symphonieprobe 
fruh — Abends in Euterpe Berlioz — 

29r 

Januar Pebruar 1843. 

(Von Voigt am Isten noch 74 Th, geliehen, so dal^ V.[oigt] im 
Ganzen 250 Th. von mir erhalt — dagegen ich 1000 Fl. u. die 
einjahrigen Zinsen daran gut habe.) 

31. Poppe. — 10. — 
Fruh Probe v. Berlioz — I 



Th. 99. 12. 
FebruaT, 

1. Poppe. Fiacker. — 10. 6. 
Friih Probe z. Walpurgisnacht v. M.[endelssohn] — Variat. [ionen] 
angef . [angen] zu schreiben 

2. An KL[ara] extra 15. — — 
Poppe. Lorgnette. — 12. 6. 

Fleifiig geschrieben — Abends im Concert^^ Berlioz, der Alte 
[Wieck] — Clara spielte. 

3. Poppe. — 8. 6. 
Punsdiessenz. — 10. — 

Nachmittag Conferenz w.[egen] Muslkschule — Mendelssohns 
Geburtstag — die Quartette fertig — der Alte [Wieck] besudit 
CL[ara] — 

^53 Ursprunglich »8«, durch »9« iiberschrieben. 

236 



4. Poppe. 
Trinkgeld. 

Abends Concert v. Berlioz^ 

5, Hotel de Bav.[iere] 
Poppe. Fiaker. 
Sonst. [iges] 

Mit Berlioz dinirt — Abends 
Pra[e]sid.[ent] Beck Prinz \ 


— 10. — 

— 6. — 

mit Berlioz. 1. 20. — 

— 12. — 

— 4. — 
Ball a.[uf dem] Gewandhaus — mit 

\ Holstein — 


Februar 1843. 
NB. Steuer 









6. Wochengeld an Kl.[ara] 10. — — 
Poppe. — 12. 6. 

Gesdirieben an Variationen — der Alte [Wieck] bei Clara — 

7. Dinte — 3. — 
Poppe. — 6. 6. 

Variationen fertig gesdirieben — 

8. Poppe. — 10. 6. 
Pape u. Moller aus Bremen — 

9. Fruhstiick mit Klara — — 16. — 
Poppe. — 4. 6. 
Punsch. — 2. — 

Friih Probe im Gewandhause v. SchloB — Quintett — Abends 
Concert mit Beifall^ — 

10. Poppe. — 14. —- 
Zwicker — Abends Elise [List] n. Frankfurt zuriick. 

11. An Kl.[ara] zur Reise 

nach Dresden. 12. — — 

Fiacker. — 6. — 

Billet zu e.[inem] Souper. 1. 8. — 

Poppe. Trinkgeld. — 14. — 

Kl(ara] nach Dresden^' — Spatzierg[ang] nach Coiiewitz — Bei 
Pape — Abend b. Schmidt — Quartette v. Pape — 

12. Mittag. Poppe. — 18. 6. 
Einsamkeit — 

13. Mittag. Poppe. — 22. — 

29v 

Februar 1843. 

» 

14. Mittag. Poppe. 1. — — 
Abends lange gesessen mit Moller u. Pape — Einsamkeit — 

237 



15. Mittag. Poppe. 


— 16. — 


Katzenjamer. 




C. Lewy — 




16. Der Kodiin 2. Kiiche. [?] 


2. 


Mittag. Poppe. 


1. 


1 FL[asche] Johanisberger, 


1. 8. ™ 


17. Mittag. Poppe. 


— 12. — 


An Klara zur Kudie. 


5. 


Klara v. Dresden zuruck — Absdiied v. Pape u. 


Moller — 


18. Steuer. 


1. 14. — 


Papier. Porto. 


— 12. — 


Poppe. 


— 8. 6. 


19, Poppe. 


— 10. 6, 


Friih Matinee v. Alvensleben^'® — 




20. An Klara ^x^rtf 


40. 


Wodiengeld. 


8. 


Poppe. 


— 10. — 


Briiten — 




21. Poppe. 


— 12. — 



Feb7uar\%A?>, 

22. Poppe. — 8. 6. 
Peri=Gedanken — 

23. Poppe. — 8. — 
Ein Stiick vorwarts in Peri — Friih Mendelssohn mit Mad, [ame] 
Hensel u. Berlioz — Abends schones Offertorium v. Berlioz — 

24. Poppe. — 12. — 
Vorwarts in der Peri — 



25. An Kl.[ara] fur Kohlen. 


1. 12. — 


. .. . fiir TCi fi H ^rtn n r1 rli ^n 


1. 

— 6. — 


lUt XVlllUClUlctUUlCIl 

Poppe. 


Vorwarts — fruh bei Berlioz — 




26, Fiacker. Poppe. 


— 16. — 


Fur Caffee. 


2. 6. — 


Fleifiig — Bei Prinz Holstein — Nachmittag mus.[ikalischer] 


Kaffee — Berlioz — die Hensel(t) — 




27. Wodiengeld an KL[ara] 


8. 


Poppe. 


— 4. 6. 


28. Armengeld. 


1. — — 


Poppe. Fiacker. 


— 12. — 


Ziemlich fleifiig — Abends bei Berlioz — 






Th. 128. 6. - 



238 



30r 






Marz 1843. 






[1.] 2 Klafter H0I2. 




13. 


Holzhaker. 




1. — — 


Notenpapier. 




1. 18. — 


Poppe. 




— 8. 6. 


Abschied v. Berlioz — fruh Probe d. 


Gade'schen Symphonie 


2. Poppe. 




— 8. — 


den Isten Theil der Peri ia d, Skizze voUendet - 


_ 


3. Poppe. 




— 6. 6. 


FleiCig — 






4. Poppe. 




— 18. — 


Fleifiig am 2ten Theil d. Peri. 






5. Poppe. 




— 6. — 


L. Huth — 






6. Uhrreparatur. 




1. 16. — 


Wochengeld an Ki.[ara] 




8. 


Poppe. 




— 8. 6. 


7. 1 4tel<^^ Kiste Cigarren. 




8. 12. — 


Connewitz, 




— 10. — 


Poppe. 




— 14. ~ 


Mit Kl.[ara] nach Coiiewitz — 






8. Poppe. Fiaker. 




— 9. — 


Krank u. erschopft. 







Marz 1843. 
Von Voigt am 14ten erh.[alten] 97. 4. 1. v. Martini, u. 20 Th. als 
Coupon meines Papiers. 

9. Poppe. — 6. — 

Trinkgeld. — 4. — 

Melancholic e.[ines] Componisten — Abends 100jahr.[ige] Con- 
certfeier^^ — Souper. 

10. An Kl.[ara] extra. 6. 8. — 
Poppe. — 6. — 

Pohlenz todt — 

11. Poppe. — 14. — 
FleiCig — Abends Mendelssohn mit Geschenken — Verrath d. 
Peri — 

72. Poppe. — 6. 6. 

13. Poppe. — 12. ~ 

^54 )>4tel<( ubet der Zeile eingefugt. 

239 



Fruh Pohlenz Begrabnifi — Nachmittag Probe m.[einer] 
Var. [iationen] bei Hartel^^ — Shadow — Melandiolie — 



14. Poppe. 




— 10. — 


Wochengeld. 




8. 


15. Porto f. Cigarren. 




— 12. — 


Poppe. 




— 8. — 


Angef . [angen] aufzuschr. [eiben] a. 


I. Th.[eil]d. Peri 


16. An Kl.[ara] extra. 




50. 


Poppe. 




— 6. 6. 


FleiBig — 






17. Poppe. 




— 8. 6. 


Fleifiig. 






30v 






Marz 1843. 






18. Poppe. 




— 7. 6. 


Fleifiig. 






19 Wochengeld an Kl.[ara] 




8. 


Fiir Kohlen. 




4. 8. — 


Poppe. 




— 14. — 


Friih Conf erenz w. [egen] Musiksdhule — v 


.Grave [?] — 


20. Feuerversicherung 




^ 23. 


auf ein Jahr. 




6. <25.) - 


Poppe. 




— 7. — 


Alvensleben — 






21. Poppe. 




— 6 6. 


22. N.[euer]Hut. 




3. 8. 


Trinkgeld bei Schletter. 




— 16. — 


Poppe. 




— 7. — 


2u Tisdb b. Schletter — 






23. Poppe. 




— 8. — 


Imer fleifiig — 






24. Fur Kirchner auf die Monate 




Marz — April. 




2. 


Poppe. 




- 6. 6. 


25. Poppe. 




— 8. — 


Fleifiig — 






26. Poppe. 




— 13. — 


desgl. 






Marz 1843. 






27. Wochengeld an Kl.[ara] 




8, 


Hotel de Baviere. 




2 : 



240 



Poppe. 






6. 




Prufung d. Musikschiiler — 










Zusamengegessen im Hotel — 










28. Fiir Lithographic des 










Notenpapiers. 




3. 


12. 


— 


Museum bis 25 Juni. 










Poppe. 




— 


14. 


— 


Fruh Schlufisitzung — 










29. Nach Conewitz. 




— 


12. 


— 


Poppe. Fiacker. 




— 


10. 


6. 


Friihlingstag — n. Conewitz mit 


Kl.[ara] — 








30. Poppe. 




— 


18. 


— 


Schlosser. 




— 


18. 


— 


Den Isten Theil der Peri fertig geschrieben — 








31. Busten von Bach u. Handel.^^ 


4, 


8. 


— 


Poppe. 




— 


8. 


— 



Th. 150. 2. 



31r 



Capitalvermogen,^^^ 

Ouli 1841.) 
1841. 
Juli 16, {{Bet metnem Bruder 

Carl [Schumann] in Schneeberg, 4000 — — 

In Staatspapieren 

24 

Fl. 1000 D + 1269. 

X (Fl. 500. 1772.) v erkauft den 

5ten Jan.[uar] 42. 
Wurtembergische Pfandbriefe 

geben circa 861. — — 

{TL 100 Nro, 776SS,) verkauft am 
<Litt.<^5«) 15 Oct.[ober] -^1. 

in (PreuC.[ischen] Staatspap.[ieren]) (100.) — — 

FZ. 1000. N. 20031. 666. 

Oesterr, [eichische] 

4 pT. [ozentige] Metall [iques] 

PL 100. Nro. 32378. (>(>. 

O^^^^rr. [eichische] 

5 pr, [ozentige] MetalL [iques] 



^55 Die Ubersdirift in der Mitte der Seite stehend. 

^56 Der folgende Grofibuchstabe wegen Streichung nicht lesbar. 

241 



NB. Bei Advocat 

Krause in Dresden deponirt. 

Bei den Erben der 

Gebriider Schumann (6693)^^' 

circa noch: 1000.))^^ 

6693. 
1800 



Th. 8493. 



1842. 

Januar 6. Bei meinem Bruder 

Carl [Schumann] in Schneeberg 4000 

Wiirtembergische 

Pfandbriefe a 1000 Fi. 

D # 1269. circa 520. 

Oesterreichische 

4P[ro]c.[ent] Metalliques 

Nra 20031. a 1000 Fl. 666. 

Oesterr. [eichisdie] 

5 P. [rozent] Metalliq. [ues] 

Nro. 32378 66 

(bei Advocat Krause) 

Bei den Erben v. 

Eduard Schuman circa 1000 

Z^/z^r in Cassa 200 164521 



1843. 

February, Bei m.[einem] Bruder 

Carl [Schumann] in Schneeberg. 4200. 

Wiirtemb. [ergischer] 

Pf[an]dbrief alOOOFl. 

D # 1269 <(hat Voigt als 520. 

Pfand in Handen)> 

Oest[e] r. [reichische] 

Metalliques. 

^57 Die vordere Klammer iiber eine »9<( gesdirieben, 

^58 Samtlidie Eintragungen in dieser Spalte ab »Bei meinem Bruder« durdi 

2 Diagonalstridie ungultig gemadit, einige Zeilen nodi gesondert durch- 

strichen. 

242 



Nro. 20031 a 1000 Fl. 


666. 


Oest[e]T. [reichisdie] 




4p[ro]c[entige] 




MetalL[iques] 


(verkauft am 19/10 1843) 


(Nro. 32378 (bei 




Advocat Krause)) 




4P[ro]c.[entige] 




Nro. 20319. 


70.059 




Th. 5456. 


31v 




Capkalvermdgen. ^^ 






Transport 5456. 


Bei den Erben von 




Eduard Schumann. 




(muthmafilich:) 


1000. 


In neuen preufiischen 




Staatspapieren: 




Nro, 161295. F. 


(verkauft: am 16/2 43) 


161296. 


(verkauft am 10/6 43) 


161297. 


(verkauft am 10/7 43) 


161298. 


(verkauft am 9/9 43) 


161299. \ 




161^00 \ 


verkauft zur Reise nach 


161301. -I 


Rufiland am 9/1 1844. 


jedes a 100 Th. 


700. 




Th. 7156. 


Aufierdem hat Klara 




noch eine Schuld von 




500 Th. bei Martini 




in Dresden zu fordern. 




^ 


Pr.[eufiisch] Cour.[ant] 


1844. 




Juni 21. 1) Bei mdnem Bruder 





Carl [Schumann] in 
Schneeberg (sachsisch) 



4200. -. 



059 »(i70.fl steht 2 Zeilen hoher, ist aber durch einen Schragstrich hierher ver- 
wiesen. 

060 Die Cberschrift in der Mitte der Seite stehend. 



243 



XX) 



X) 



2)Bei den Erben v. 




Eduard Schumann 




(incl. [usive] Antheil 




an Sdiiebes Lexikon^^ 


600. 


muthmafilich) 




3) In Staatspapieren : 




a) Wurtemberg:[ische] 




Pfandbriefe 




D#1269 




a 1000 Fl. Rheinisch. 


544. 


b) Oest[e]r.[re!chische] 




Metalliques a 4 P[ro]c. 


[ent] 


Nro. 20031. a 1000 Fl. 


666, 


c) Preu6.[ischer] Staatsschuldschein 


a3V2P[ro]c.[ent] 




Nro. 19406. 




L/V.Aa 


1000. 


d) desgl. Nro. 37043 




Lit. A a 


1000. 


e) desgl. Nro. 10125 




Lit. B. 


500. 


In Cassa: 


314. 


An Aufienstanden bei 




Breitkopf u. Hartel. 


275. 



Th. 9099. 

Aufierdem hat Kl,[ara] 
nodi eine Schuld v. 
500 Th. V. Mattml^^^ in 
Dresden zu fordern. 

August 16. X) Vom Papier sub 3 e 
200 Th. baar weggenomen u. 
100 thalrige genomen, 
nahmlich 

Nro. 46290, Lit, F. >. 

73134, — F i ^lOOThlr. 
118526. — F J 



^61 Urspriinglidi »Dre«, durdi &Martini« ub^csdirieben, 
244 



32r 

1844. 
Sept.[cmhet] 1. 



Capitalvermogen. 



062 



Nro. 46290 a 100 Th. 
verkauft = bleibt 
Capital: 8799. — — 

Sept. [ember] 7. Nro. 73134 a 100 Th. 

verkauft bleibt 8699. — — 

Oc/.[ober] 1. Nro. 118526-F a 100 Th. 

verkauft, bleibt 8599. — — 

Oct. [ober] 3. XX) das Papier sub XX 

eingelost gegen 
200 Th. baar u. folgende 
Staatspapiere: (preufiische) 
Nro. 21253. Lit. E. a 

200 Th. 
Nro. 9803. Lit. D. a 

300 Th. 
Nro. 9802. Lit. D. a 
300 Th. 
Die beiden letzteren samt Coupons (so wie (die) aile Talons zu 
den andern Staatspapieren. in Verwahrung zu F- Wieck gegeben 
d. 23sten Oct. [ober] 

die Coupons zu den andern Staatspapieren 
sind in Leipzig v. Elwine aufgehoben. 



Noy. [ember] 11. 



Now. [ember] 20. 



Nro. 21253 Lit. E. a 

200 Th. in Dresden 
verkauft: bleibt: 

Von Brendel fur die 

Zeitung 500 Th. erhalten,^^ 



8199. 



von denen 

200 Th. baar behalten 

und 300 Th. in 
PreuCischen Staats- 
sdiuldscheinen nahmllch: 

Nro. 3S222 Lit. F. 

— 38227. Li^F. 

— 3S229. Lit F. 

jeden zu 100 Th. angelegt: 
wird also : 



8699. 



<^62 Die Uberschrift In dcr Mitte der Seite stehend. 



245 



1845. 






Jan,[uat] 24. 


Nro. 38??? Lit. P k 

100 Th. in Dresden 






verkauft, bleibt: 


8599. 


April 8. 


Nro. 38227 L/V. f . a 

100 Th. in Dresden 






verkauft, bleibt: 


8499. 


Mai, 8. 


Nro. 3S229 Lit. F. k 

100 Th. in Dresden 






verkauft, bleibt: 


8399. 


Juli 6. 


das Papier Nro. 9803 
L/7. D. a 300 Th. in 
Dresden gegen 100 Th. 
baar u. gegen folgende 
Papiere eingelost: 
Nro, 169 Lit. F, 
Nro. 170 Lit, F. 

jedeszu 100 Th. 






bleibt: 


8299. 


32v 


CapitalVermogen^^ 




1845. 






Juli 31. 


Zur projectirten Reise 





nach Bonn^^^ verkauft: 
Nro. 169. LiLF,k 
Nro. 170 Lit. F. 

jedes a 100 Th. 
bleibt; 8099. 

Sept. [ember] 9. das Papier 9802 Lit. D. 

a 300(0) Th. in Dresden 
gegen 200 Th. baar und 
das Staatspapier: 
8421 Lit. F, a 100 Th. 
verkauft: bleibt: 7899. 



1846. 
Januar 22. 



1) Bei m.[einem] Bruder 
[Carl Schumann] in 
S.[chneeberg] sach- 
sisch. 



4200. — 



^63 Die Obersdirift in der Mitte der Seite stehend. 

246 





2)Pr.[eu6ischer] Staats- 






sdiuldschein. 






Nro, 31043. Lit A. k 


1000. 




3) WuTtemberg.[ischer] 






Pfandbrief 






D#1269al000Fl. 


544. 




4) Oest[e]r.[reichische] 






Metall.[iques] 






a4P[ro]Q[ent] 






Nro, 20031. a 1000 Fl. 


666. 




5)Pr.[eufiischer] Staats- 






sch.[uld]schein 






Nro. 9802. Lit D. a 


300. 




6) desgl. N. 13069 


• 




Lit. P. a 


100. 




7) desgl. Nro. 8421 






Lit, F. a 


100. 




Th. 


6910. 


1846. 






April 4. 


das Papier suh. Nro. 7. 






verkauft, bleibt 


6810. 


„„ 17. 


desgl. sub Nro. 6 






verkauft, bleibt. 


6710. 


Juli 14. 


desgl. sub. Nro. 5 
in Bremen verkauft, 






bleibt: 


6410. 


33f 






April 1843. 






April 1 . Poppe 




— 8. 6. 


2. Poppe 




— 14. — 


Fruh Eroffnung d. Musikschule durch Falkenstein^^ 


3. Wodiengeld an Kl.[ara] 


8. 


Stimer Muller bis mit^®* heute 


3. 16. — 


Lohn an 


die Kochin. 


4. 


Poppe. 




— 14. — 


4. Poppe. 




— 9. 6. 



'>64 tmu iiber der Zeile eiogefugt. 

247 



5. Poppe. 


— 8. 6. 


Iste Stunde im Conservatoir — Weindiebstahl^^ 


— Abends Iste 


Probe des Quattetts — 




6. dem Concertzeddeltragex 




im Gewandhaus. 


— 12. — 


Quartettsouper. 




Poppe. 


— 6. 6. 


An2eige auf d. Polizey — d. Ilten Th.[eil] d. Peri 


angefangen — 


7. Poppe. 


— 11. — 


Polizeygeschichten — Stimer Thien. 




8. Poppe. 


— 6 — 


Trinkgeld. 


— 4 — 


Abends bei Baron Haugk — bis 5 Uhr — 




9. Nadi Coiiewitz mit KL[ara] 




u. Marie [Schumann], 


— 22. — 


April 1843. 




10. Wochengeld an K.[lara] 


8. (8) - 


Extra an KL[ara] 


10. 


desgleichen<>^ 


2. 


Poppe. 


— 12. — 


11. Poppe. 


— 8. — 


FleiCig an d. Peri — 




12. Poppe. 


— 10. ™ 


13. Notensdireiber Bruckner 


3. 


Poppe. 


— 9. — 


Fruh Hauser a. [us] Wien, Klofi — 




14. F.[ur] 1 Monat Kinder- 




mad chenlohn 


1. — — 


Porto. 


~ 16. — 


Poppe. 


— 10. — 


FleiCig — 




15. Poppe. 


— 9,— 


Fleifiig 




16, Hauszins bis Michaelis 


65, 


Poppe. 


— 6. 6. 


Ister Osterfeiertag — sehr fleifiig — 




17. Poppe. 


— 10. 6. 


d. 2ten Theil der Peri fertig geschrieben — 




18. Poppe. 


— 13. — 



Fruh Concert v Klofi^^^ — langweilige[r] Seiffert aus N.[aumburg] 

^65 »desgleidien« iiber 2 langere Strldie gesdirleben. 

248 



19. Nach Conewitz m.[it] Kl,[afa] 

u. Marie [Schumann]. 1. 20. — 

Poppe. — 8. — 

33v 

April 1843. 

Am 25sten v. Fleischer 300 Th, aus Eduards [Schujuann] Erb- 

theil. 

20. Wochengeld an Kl.[ara] 8. 

Poppe. — 17. — 

Abends J. Becker's Concert^ — 

21. Mit Kl.[ara] in St.[adt] Rom. 1. 18. — 
Trinkgeld. — 8. — 
Poppe. — 6 

Fruhlingswetter — Katzenjamer — mit Kl.[ara] ins Rosenthal — 

22. Fiir den Barbier. bis Ostern — 1.8. — 
An Klara extra 11. — — 
Fiir die Uhrreparatur. — 20. — 

Brobe v. Mendelssohns Concert — 

23. An die Garderobiere im 

Gewandhause 1. — — 

Trinkgeld — Poppe. — 12. — 

Friih Mendelssohns Concert — d. alte Bach^^ — dann Diner im 

H.[6tel] d.[e] B.[aviere] — World's — 

24. an Kl.[ara] geschenkt — 2. — — 
Poppe. — 11. — 
Wochengeld. 7. — ~ 

Friih Worlds — Abends mit Kl.[ara] nicht im Fidelio — 

25. Dafi es gut vorubergehen 
moge! 

Fruh 20^^ Minuten nach 3 Uhr 

ein kl.[eines] Madchen [Elise Schumann] 

Ausgaben. — 12. 6. 



April 1843. 

Am 27 sten an Adv.[okat] Krause fiir Klara 68 Th. geschickt. 
(Am 26st> Am 26sten an Voigt 254 Th. 2 Gr. bezahlt, u. da- 
gegen mein Staatspapier zuruckerhalten ; wir sind nun auCer 
Rechnung. 

^66 Urspriinglich »10«, durch »20« ubersdirieben. 

249 



26. Mittagtisch. 


— 10. — 


Abends. 


— 12. — 


Ein Vogel. 


— 7. — 


27. Museum bis 25sten Juni. 


2. 18. — 


Kaffeebaum. 


— 22 — 


Ldder viel getrunken — 




28. An Alwin Wiedc 


2. 


Poms. 


1. 


Poppe. 


— 10. — 


Verschiedenes. 


— 16. — 


29. Poppe. 


— 15. — 


Abends bei Mendelssohn — s.[ein] Onkel. 




30. Poppe. 


— 9. — 


Friih Priifung im Conservat.[orium] 






Th. 160. 16. 



34r 

Mai 1843. 

1. Wochengeld an KL[ara] 8. — — 
Mit J. Becker in Gohlis. — 18. — 
Poppe. — 9. 6. 

2. Apfelsinen. — 10. — 
Poppe. — 15. — 

Hypochondrische Zeit — Friih bei der Heinefetter — 

3. Poppe. — 18. — 
Friih Priifung im Conservatx)rium — 

4. An Klara extra 20. — — 
Poppe. — 8. — 

Bazzini — 

5. Poppe. — 12. — 
Esel Friedrich [Wieck?] — Alwin [Wieck] bangt [?] — 

6. Poppe. — 14. — 
Von heute [an] im Conservatoir zwei Stunden j.[eden] Sonabend 
u. Mittwoch — 

Nadimittag Taufe^™ — 

7. Poppe. — 10. — 
den Chamisso*schen Liederkreis in Ordnung gebracht — 

8. der Kochin \ ^ . 2. — — 

derAmme / ^'^^"^^ 2. 

Taufgeld in d Kiirche. 2. 

Taufwagen. 3. — — 

Hebame. 8. — — 

250 



Wochengeld- 


8. — 


— 


Poppe. 


— 10. 


— . 


Goidschmidt a.[us] P. [tag] 






Mai 1843. 






9. Fur die Wartefrau b. d. 






Niederkunft. au£ 14 Tage. 


5. — 


— 


Poppe. 


— 8. 


6. 


10. Poppe. 


— 10. 


6. 


Abends Goidschmidt a. [us] P[rag] — Brochure v. 


. Griepenkerl^^^ — 


11. Poppe. 


— 16. 


— 


Abends Goidschmidt m.[it] Wenzel — 






12. Friih. Poppe. 


— 10. 


— 


Verdamtes Leben jetzt — 






13. 2um Gesdienk. 


1. — 


— 


An Kl.[ara] extra 


1. — 


— 


Kosten auf d. Rathhaus fiir 






die Quarg sche Geschichte 


7. 8. 


— 


Poppe. 


— 15. 


— 


Netzer aus Wien — Sei auf der Huth — 






14. An Kl.[ara] zum Geburtst[a]g 






f . die Mutter [Marianne Bargiel] 






in Berlin. 


2. — 


— 


Poppe. 


— 10. 


6. 


Friih Concert v. Bazzini^'^ — 






15. Poppe. 


— 8. 


6. 


16. Wochengeld an KL[ara] 


8. — 


— 


Extra an Kl.[ara] 


20. — 


— 


Poppe. 


— 14. 


— 


Nachmittag Carl [Schumann] a. [us] Schneeberg - 


- 




34v 






Mai 1843. 







17. Poppe. — 9. — 
An d. 3ten Theil der Peri ein wenig angefangen — 

18. Poppe. _- 8. — 
Zuschufi z. Wochengeld. 1. 8. — 
An Klara extra 9. 16. — 

Abends Carl [Schumann] bei uns — Trauer uber ihn 

19. An KL[ara] extra 1. — -. 
Poppe. ' ^ 9. — 

Fleifiig in der Peri — 



251 



20. Poppe. « 6. 6. 
FleiCig. 

22. Poppe. — 10. — 
Sehr fleiBig — Ba22ini — 

22. Kreislaufgedicht — 12. — 
Wochengeld an Kl.[ara] 8. — — 
Poppe. — 9. _ 

Fleifiig — Russo — 

23. Poppe. — 9. — 
Sehr fleifiig u. gluklich — der Canarienvogel — 

24. Poppe. pp. — 12. — 
Moller aus Bremen — Russo — 

25. Der Amme Monatsgeld. 4. — — 
Poppe. — 7. — 

Himelfarth — auch der Peri, die ich fertig gemadit heute^^' 
Abends mit Kl.[ara] Champ[a]gner u. zum 1 mal geschlafen 



Mai 1843. 

26. An Klara extra. 2. — — 
Poppd — 8. — 

Gr.[ofie] Abspannung — 

27. Poppe. — 7. — 
Adam a. [us] Dresden — 

28 Uhr. — 15. 2. 

Poppe. — 14. — 
Angef . [angen] aufzuschr. [eiben] am 3ten Theil der Peri — 

29. Wochengeld an Kl.[ara] 8. 

Tracer. — 16. — 

Porto. — 16. — 

Poppe. — 4. 6. 

30. Poppe. — 10. 6. 
A. Burk — 

31. Poppe. — 12. — 



Th. 146. 6. — 

35r 

]um, 1843. 

1. Poppe. — 7. — 

Fur Holz. 5. 8. — 

^67 »heute« naditraglidi uber einen Gedankenstrldi geschrieben. 
252 



2. Poppe. 


— 10. — 


J. Rietz — Imer fleiCig — 




3. An KU[ara] extra 


3. 


Poppe. 


— 10. 6. 


4. Poppe (f. Gustav [Wiedc?]) 


— 17. — 


Alwin [Wieck] n. Reval^" — 




5. Bei Sdiiegnitz. 


— 12. — 


Poppe. 


— 8. — 


Ungeheures Regenwetter — 




6. Poppe. 


— 14. — 


Imer fleiBig — 




7. Poppe. Wurst. 


— 16. — 


Abends J. Rietz (hiibscher Besuch) 




8, An Kl.[ara] extra 


2. 


Farth nach Conewitz. 


2. 6, — 


Poppe. 


~ 6- - 


M.[ein] 33ster Geburtstag — der Mutter [Marianne Bargiel] 


Ueberraschung — melancholisdier Tag — Farth n. 


. Conewitz — 


9. An Kl.[ara] extra. 


2. 


Poppe. 


— 12. 6. 


Juni 1843. 




10. Punsch. [?] 


- 14. — 


Poppe. 


— 7. — 


Clara s Melancholie — 




11. Fiir Cl.[aras] Mutter nach 




Berlin. 


4. 


An Kl.[ara] extra. 


1, — — 



Poppe. — 6. 6. 
Fruh d. Mutter n. Berlin zuriick — Ernste Auftritte mit Klara^"^^ 

12. Wochengeld. 8. 

Poppe — 8. — 

Glaser u. A.[ndere] aus Copenhagen — 

13. An Kl.[ara] extra. 20. 

Fiir neue Hemden. 13. — — 

Poppe. — 5. — 

14. Poppe. — 6. — 
Fleifiig — Friih Musikschule b. uns — Abends Mendelssohn a.[uf] 
d. Promenade — 

15. Kl.[ara] geschenkt 1. — — 
Poppe. — 6. 6. 

A. V. Villers — 

16. Poppe. _ 16. — 

253 



M.[it] G.[ott] m.[eine] Peri beendigt^^^ 

17. Poppe. 2. (2.> — 
An Klara extra 10. — — 

35v 

Juni 1843. 

18. An Pauline geschenkt. — 8. — 
Lohn an Pauline bis letzten 

Juni) 4. 12. — 

Lohn a. d. Amme bis 25sten 4. — — 

Steuer. 2. 6. — 

19. Wochengeldan Kl.[ara] 8. 

Poppe. ^ — 13. _ 

Abends bei der Frege, und Mendelssohn ni.[it] sonderbaren Be- 
nch men — 

20. Poppe. — 8. 6. 
Am Quartett gefeilt — 

21. Steuem. _ 12. — 
Aa Bruckner f. Noten. 3. — — 
Poppe. — 14. — 

Abends bei Mendelssohn lange b. Flasche Wein — 

22. Poppe. — 10. — 

23. Poppe. — 8. 6. 
An Kl.[ara] extra 5. — — 

Zum Diner b.[ei den] alt. [en] Frege's — Mendelssohn — 

24. Poppe. — 14. 6. 
Johanni — 

25. Poppe. — 6. — 
1 Wurst. — 12 — 

Juni 1843. 

26. Wochengeld an Kl.[ara] 8. 

C^Bild.) <1.[?]10.) — 

Poppe — — 10. — 
Furchterl.[iche] Melancholie — Nachmittag die Dr. Frege — 

27. Poppe. — 8. 6. 
Porto. — 12. — 

Nachmittag Rietz, Mendelssohn u. David a.[uf] e.[inem] Spatzir- 
gang — 

28. Poppe. — 12. — 

^68 Das vorstehende Wort wegen starker Streidiung nidit lesbar. 
254 



29. Poppe. — 6. 

Nachmittag die Mendelssohn'sche Liederprobe 



30. Poppe. 


— 


8. 


— 


Diirks a. [us] Hamburg — 








Th. 122. 


14. 




36r 








]uU 1843. 








1. Poppe. 





11. 





Z Hotel de Baviere. 


1. 


4. 


— 


Poppe. 


— 


14. 


— 


3. WochengeldanKl.[ara] 


8. 


— 


— 


An Kl.[ara] extra. 


3. 


— 


— 


Porto. 


— 


14. 


— 


Poppe. 


— 


6. 


6- 


Rietz — gr.[ofie] Melancholic 








4. An Advocat Krutsch fur 








Fleischerangelegenheil?^® 


10. 


— 


— 


Gohlis. 


— 


4. 


— 


Poppe. 


— 


8. 


6. 


Friih mit Kl.[ara] in Gohlis — 








5. An Kl.[ara] extra. 


5. 


— 


— 


Poppe. 


— 


15. 


— 


Cantor Grossel a. [us] Schneeberg — 








6. Poppe. 


— 


8. 


— 


7. 1 TheaterbiUet^" 


— 


16. 


— 


Poppe. 


— 


15; 


— 


Fortwahrende Melancholie — 








8. Poppe. Fiaker. 


— 


14. 


— 


9. Thekla. 


— 


8. 


— 


Poppe. Porto. 


1. 


— 


— 


Fruh m.[it] Kl.[ara] in Thekla — Dr. Kruger 


— 






]uU 1843. 








10. 2Fl.[aschen] Wein. 


2. 


16. 





Poppe. Fiacker. 


— 


16. 


— 


Kruger u. Wenzel zu Tisch — Orgelspiel — 








11. An Kl.[ara] extra. 


(1) 10*^ - 


. — 


Poppe. 


— 


10. 


— 



^69 Danadi eine stark durdistridiene, nidit lesbare Zahl. 

255 



12. Poppe. pp. — 12. — 
Friih mit Kriiger im Rosenthal. 

13. Nach Halle raitgenomen: 
21 Thaler 

Oberroblingen — Franz — 

14. 
die Sanger — Giebichenstein — die Prof. Dunker — Nauenburg • 
um 3 Uhr zuriick 

Im Ganzen gebraucht 11. — — 

15. Barbier v. Ostern bis Johaiii. 1.8. — 
Steuern. 1. 7. — 
Poppe. — 6. 6. 

Diirks aus H.[amburg] 

16. Poppe. _ 18. — 

17. Wochengeld an Kl.[ara] 8. 

Poppe. — 4. 6. 

Sehr krank — Abends m.[it] Mendelssohn in die Stadt — 

18. Poppe. — 6. 6. 
die Peri=Durchsicht. 

19. Fiir Holz. 5. 14. — 
Poppe. — 12. — 

36v 

]uli 1843. 

20. Poppe, — 16. — 
V.[ittoria] Accoromhona [von Tieck]^^^ 

21. Notenpapier. — 22. — 

(4Gr) 
An Advocat Krautzsdi hier. 2. 24. 6. 

Poppe. — 8. — 

22. Poppe. — 12. 6. 
Fertig mit der Peridurchsidit — 

ly Poppe. — 12, 6. 
Mozart*s Idomeneus. 

24. An die Amme Lohn bis heute. 4. — — 
Poppe. — 8. — 
Wochengeld an Kl.[ara] 8. 

Friih Trio u. Quartett 1^ 

25. Poppe. — 8. — 
A. [us] d.[em] Tagebuch e.[ines] Artztes^'^ — 

26. Inscrumenttrager. — 8. — 
Poppe. — 8. — 

Klara unwohl — 

256 



27. Poppe. 




— 6 


6. 


Porto.<*'o 




1. — 





28. Abonement i 


i.[uf] d. Museum 






bis 19ten Sept. [ember] 


2. — 





Poppe. 




— 10. 





dem Tischlei 




3. 2. 





]uli. August 1843. 






29. An Kl.[ara] 


extra. 


2. — 





Poppe. 




— 12. 


6. 


30. Poppe. 




— 18. 


■ — 


[Fines Dichters] Bazar v. Andersen — 






31. Wochengeld 


an Kl.[ara] 


8. — 


— 


Poppe. 




— 4. 


6. 


Abends Garcia s Ankunft — 








Th. 


105. 12. 





(Fortsetzung stebe wetter hintenY^^ 






31t 


{Zekschrift.)"'''^ 
Einnahme. 






(Friese. Whistling. Zinsen.) 






1840. 


Bd.XIII. 






Juli, 31. 


Baar v. Friese. 


20. 


»_ — 


August. 7. 


Baar von Ffiese. 


30. 


— — 


(15. 


Vop Gerla<^ aus 








[Neu-] B randenburg.) 


<3.> 


_ — 


(27. 


Fiir alte Kleider u. Budier.) (19.) 


— — 


— — 31. 


Baar v. Friese. 


50. 


— — 


Sept(ember. 16. 


Von Brodkhkus fiir 








Beitrage.3«' 


6. 


6.>- 


- - (24. 


An Zinsen) , 






October. 3. 


Baar v. Friese. 


30. 





— — 28. 


— 


50. 





Novemb.[er]. 9. 


— ' . 


15. 


— — 



^70 Daneben am linken SeJtenrand einehalbverwisdite Addition: 

»46 > 

156 



202 

135« 



071 BL69r(S.348). 

072 In der Mitte der Seite stehend. 



257 



— 


12. 


— — sadisisch. 


1. 16 — 


— 


15. 


— — 


10. 


— 


21. 


— — 


20. 


Decenib.[er]. 


16. 


Baar. — — — 


53. 18. — 


1841. 






Marz. 5. 




Baar v. Friese. 


60. 


April. 6. 




>» J> 97 99 


32. 6. — 


„ „ 28 




„ „ anLorenz. 


20. 


Mai. 5. 




baar an mich. 


33. 


99 » 22. 




desgleidien 


30. 


Juli 1. 




desgl. 


50. 


August 4. 




desgl. (50) 


50.o« 


August. 17. 




desgl. (fur Holz) 


23. 4. 6. 


18. 




desgl. baar. 


10. 


7J 99 




an Organist Becker f. 








Beitrage im XIV Band. 


11. 2 — 






Ausgabe. 








(Honor are. Porlis.) 




1840. 




Bd. XIII. 




Juli. 8. 




Baar an Lorenz. 


11. 


11. 




Baar an J. Bedker. 


1. 


26. 




An Weinhandler 





August. 8. 

19. 

September. 8. 



Oaober. 1. 



November. 14. 



Siilzler fiir Dr. Keferstein. 
Portis im Monat Juli. 

f. eingegangene Br.[iefe] 

f. abgesandte. 
An J. Becker. 
Baar an Lorenz. 
PostvorschuB an 
Lyser in Dresden. 
Porti's im Monat August 

f. eingegangene Briefe 

f . abgesandte ■ 

An Lorenz £, Beitrage 
bis mit Nro. 23 des 
13 ten Bands (in 
Gegenrechnung) 
An Lyser baar. 



10. 

2. 4. — 

— 12. — 

2. 

3, 

6. 18. — 

1. 

— 20. — 



9. 8. 
- 8. 



^73 Tinte verwisdit, daher der Betrag zur Verdeutlichung noch einmal in 
Klammem davorgesetzt. 



258 



— — 


25. 


desgl. — — 


2. 


— 


— 





30. 


An J. Becker baar. 


3. 


— 


— 


Aug.[ust] 10. 


An Corrector [?] 












Nord in Anweisung 












auf Senewald in Stuttgard. 


20. 


12. 


— 


1841. 








(*)) 


januar. 18. 




An J. Becker. 


3. 


18. 


— 


18. 




Fiir eine V4 Beilage 












2. Dorn'schen Aufsatz, 


3. 


16. 


— 


Januar, 31. 




An Lorenz baar. 

(Nor d.) *)damit sind alle 

Beitrage bis 1841 getilgt. 


5. 






37v 




Zeitschrift.'^^''' 
Rinnahme. 








1841. 












Sept. [ember] 9. 


Baar v. Friese. 


48. 


10. 


— 


Oct.[ober] 2. 


)j »> )» » 


50. 


— 


— 


Nov. [ember] 8. 


>» yj »» >» 


15. 


— 


— 


»» » 


14. 


J) »j jj »> 


25. 


— 


— 


j> »> 


17. 


j> )> j» )> 


30. 


— 


— 


»> »» 


17. 


»j » j» ») 


10. 


■ — 


— 


Dec. [ember 


]3. 


fiir d. Holzhacker v. Friese. 


10. 


8. 


— 


j» 


23. 


Baar von Friese. 


25. 


— 


— 


jj 


1% 


>> » j> » 


15. 


— 


— 


((46)) 












IMZ 












Januar 30. 




An Org.[anist] 
Becker f. Beitxage 












im XVten Band. 


8. 


14. 


— 


Februar 4. 




Von Friese baar. 


25. 


— 


—^ 


— — 12. 




>» it jj if 


15. 


— 


— 


Februar 18 




Von Friese in 









— 23. 



April 9. 



Anweisung auf 
Kriiger in Emden. 
Von Friese an 
Bruckner fiir Noten- 
schreiben : 
Baar v. Friese. 



30. 



6. — 

50. — 



<>74 In der Mltte der Seite stehend. 



259 



April 15. 


Anweisung auf 
Kriiger in Rmden 








noch auf — 


30. 


20. — 




desgl. an Kahlert 








in Breslau. 


8. 


10. — 


25. 


Baar v. Friese. 


20. 


— — 


Mai. 17. 


— — ^— 


20. 


— — 


21. 


Anweis.[ung] aufLorenz. 


12. 


— — 




Ausgabe. 






1841. 








Februar. 13. 


Inserat fur T h r u n^'^ 








an Friese be/ahlt. 


1. 


4. ™ 


— — 


AnA, Schiffner 
durch Friese fur Bei- 








trage in Bd. XIII. 


20. 


— — 




(Sdiiffner bekomt 








eigentl.[ich] 28. 12.) 






— — 


An Organist Becker 
hier durch Friese fur 








Beitrage im XIII Bd. 


17. 


18. — 


— 15. 


An J ul. Becker 








baar VorschuC. 


2. 


— — 


Marz. 10. 


An L r e n z baar. 


6. 


— 


— 16. 


„ „ „ desgl. 


3. 


— — 


24. 


An L y s e r (VorschuC) 


2. 


— — 


April. 15. 


An J. Becker (Vorschufi) 


3. 


— — 


j» )» 28 


An L r e n 2 baar 








(durch Friese) 


20. 


— — 


Mai. 9. 


An C. K fi m a 1 y 








in Detmold baar 


11. 


; 




(damit sind alle Bei- 








trage (bis auf 








18 Groschen) bis 








9 Mai gedeckt) 






Juni. 12. 


An L r e n z einzeln 








bei Poppe. 


— 


6. — 


Juli. 1. 


An J. Becker f. 








Beitrage in Bd. XIV. 


5. 


14. — 


— 13. 


H. T r u h n in 








Berlin baar (Vorschufi) 


8 


— — 



*7S Recte: Truhn. 
260 



38r 





Einnahme. 








1842. 










Juni 18. 


Baar von Friese. 


25. 


— 


— 


Juli. 10. 


desgl. 


30. 


— 


— 


20. 


desgl. 


15. 


— 


— 


23. 


desgl. 


10. 


— 


— 


30. 


desgl. 


10. 


-^ 


— 


August 3. 


Auslage an F. Fleischer fiir 










Musikalien in Mainz • 


4. 


19. 


— 


September 7. 


Baar. 


30. 


— 


— 


— — 


Anweisung auf Schiffner 


8. 


16. 


— 




auf Gollmick 


8. 


— 


— 




auf Kahlert f. 










Beitrage bis mit Bd. XVL 


7. 


12. 


— 


Sept. [ember] 12. 


Baar v. Friese. 


15. 


4. 


— 


Oct.[ober] 1. 





52, 


— 


— 


Nov. [ember] 1. 





52. 


— 


— 


Dec. [ember] 1. 





52. 


— 


— 


— 24. 

1843.^'^ 




S 


12 






J. 


JL^> 




Januar 1. 

9- 

21. 


Baar v. Fr.[iese] 


50. 
30. 
10. 





— 


z z z 








30. 


— — 


10. 





— 


Marz. 5. 


'. — — 


52. 





— 


30. 

April 15. 




52. 
10. 












— 


Mai 3. 


— — — 


42. 





— 


— — 


an Schiffner 


3. 


22. 


— 




Ausgabe. 








1841. 










August 10. 


AnSchiffner 

in Dresden abschlaglich 










baar dutch Post 


10. 


— 


— 




An Organist Becker 










fur Beitrage in Bd. XIV. 










durch Friese 


11. 


2. 


— 


August. 28. 


An Truhn's Frau 










geschikt. 


5. 


— 


— 



"16 »1843« ubec einen Tcennungsstrich geschrieben. 



261 



„ » 30. 


An Christern in 






Anweisung. 


5. 


,. » 12. 


An L r e n 2 baar. 


3. 


October. 6. 


An J. Becker baar 


3. 


October. 15. 


An L r e n 2 baar- 


3. 


„ „ 27. 


An T r u h n ' s Frau baar 


10. 


November 15. 


desgleichen an T r u h n ' s 






Frau baar 


8. 


December 7. 


Jul. Becker baar 


8. 


» ,. 18. 


H. Truhn (Porto) 


— 


„ » 23. 


An Jul. Becker baar. 


2. 


1842. 






Januar 6. 


An A. Schiffner 





6. 

7. 



in Dresden d.[urch] 

Post f. Beitrage in 

Bd. XIV. XV. (NB. die 

Red.[aktion] hat 20 Gr. gut) 20. — 

An H. S c h m i d t fiir 

s.[eine] Beitrage in Bd. XV. 11. — 

An J. Becker noch 

£. Beitrage in Bd. XV. 4. 10. 



38v 





Zeitschrif ^.^'^ 








Einnahme. 






1843. 








Mai 24. 


Baar v. Friese. 


20. 


— 


]unu 1. 


desgl. 


30. 


— 


]ulu 3. 


desgl. 


50. 


— 


28 


desgl. 


10. 


— 


31. 


desgl. 


50. 


— 


August 31. 


desgl. 


50. 


— 


October. 1. 


desgl. 


50. 


— 


Ncff. [ember] 6. 


desgl. (NB)+ 


50. 


— 


Dec. [ember] 14. 


desgl. 


30. 


— 


1844. 








Jan.[naix\ 3. 


Baar. 


17. 


16. 


desgl. 


Anweisungen auf 








Nauenburg in Halle. 


3. 


2. 




Schiffner in D.[resden] 


8. 


— 


^77 In der Mitte der Seite steKend. 






262 











Lewinski. 


8. 4. 




GoUmick — 


6. 4, 




H. Schmidt. 


24. 6. 




C. F. Becker. 


8. 22. 




Hirschbach. 


1. 16. 


Sept. [ember] 9. 


an Gollmick noch: 


3. 3. 




Baar an mich : 


4. 19. 



(NB) Von Friese. 1 Th. 12 Gr Porto f. e.[inen] B.[rie£] a.[us] 
Amerika 2u fordern) u. 240 Pfennige f . e. [men] Brief v. 
Dorn. 





Ausgahe, 






1842. 








Jan.luat] 8. 


An Nauenburg 
baar durch Post £. 








Beitrage in Bd. XV. . 


9. 


■ — — 


— 8. 


An Ko fimaly in 
Halle^^Haard.[urch] 








Post f. Beitrage inBd. XV. 


9. 


— — 


— 15. 


,' AnChristernin 
Hamburg f. Beitrage 
in Bd. XV in Zahlung 








an Schuberth hier. 


5. 


10. — 


— 19. 


An L y s e r in Dresden 








PostvorschuC baar. 


6. 


16. — 


— 30. 


An C. F. Becker fiir 
Beitr.[age] in Bd. XV. 








durch Friese. 


8. 


14. ^ 


Februar 6. 


Inserat fiir Truhn, in 








unsre [?] Zeitung. 


— 


12 


— — 18. 


An Dr. K r ii g e r in 
Emdcn in Anweisung 
von Friese a. Rakebrand [?] 






— — 18. 


An J. Becker baar. 


5. 


— — 


April 18. 


An Dr. K r ii g e r in 
Emden durch Friese f. 
samtl.[iche] Beitrage 








incl.[usive] Bd. XV. noch 


30. 


20. — 


9> » 


An Dr. K a h 1 e r t in 
Breslau f. Beitrage v. 
Bd. XII his (jetzt) mit 








Bd. XV. 


8. 


10. — 



078 Recte: Detraold. 



263 



39r 


{Ausgabe.) 






1842. 










Ausgabe. 






1842. 








April 23. 


An Jul. Becker. 


1. 


— — 


Mat. 9. 


An Chris tern 








VorsdiuC 


10. 


20. — 


MaL 13, 


An J. Becker. 


2. 


— — 


21. 


An L r e n 2 f . samt- 
liche bis jetzt gelieferte 








Beitrage nodi: 


12. 


— — 


Junt 17. 


An K b 6 m a 1 y baar 
hier (nodi zu berechnen) 
absdilagl.[idi] fiir 








Beitrage im 16ten Band. 


10. 


— — 


23. 


An J. Becker baar 
absdilagl.pdi] f. 








Beitrage im 16ten Band — 


5. 


— — 




(diese 5 Th. u. das friiher 








Gegebene quittiert sidi 








gerade m. [it] d. Beitragen 








inBd.XVI. D] 






30. 


In d. S c h i 11 i n g'schen 
Sadie an Advocat Ponath 








fur ProceCkosten 


18. 


22. — 


]uli 16. 


An Lor en 2 baar. 


1, 


8. — 


August. 4. 


An Schmidt hier 
baar fiir Beitrage in 








Bd.XVI. 


19. 


20. 




An Schiffner in 
Dresden durdi Friese 
(nach Abzug v. 20 Gr. 
die er d. Red.[aktion] 








sdiuldig) f. Bd. XVI. 


8. 


16. — 




An Gollmick in 
Frankf.Iurt] d.[urch] 
Friese £ samdidie 
Beitrage bis Schluli v. 








Bd. XVI. 


8. 


— _„ 


— — 


An Kahlert in 
Breslau desgleidien 








durch Friese 


7. 


12. — 



264 



39v 

1842. 

August 26. 
October. 



October 19. 



— 13, 



Ausgabe 1842.^''-* 

An Jul. Becker baar. 
An das Stadtgericht in d. 
Schilling'schen Sache. 
u. spater noch 
An Scherer in 
Stuttg.[art] f. bis Schlufi 
d. 16ten B[an]des 
gel.[ieferte] Beitrage 
(dutch Friese b[ar?]) 
an Lobe in Weimar 
f. alle bis jetzt gelieferten 
Beitrage (die Red.[aktion] 
hat noch 16 Groschen gut) 



Noy. [ember] 7. 


An J. Becker baar. 


1843. 




Januar. 3. 


An H. H i r s c h b a c h 




fiir saintliche bis Ende 




1842 gel.[ieferten] Beitrage. 


12. 


An J. Becker f. 




samtl.[iche] Beitrage in 




Bd. 17 noch 


Febmar 10, 


C. G 1 1 m i c k in 




Frankfurt durch E.[lise] 




List £. Beitrage im 




XVIIten Band samtlich. 


Marz^ 16. 


An L r e n 2 (baar 




vorschufiweise) 




— desgl. 


Mai. 1. 


An A. S c h i £ £ n e r £ 




alle Beitrage im 




XVIIten Band durch Friese 



3. 

14. 

1. 20. — 



7. — 



20. 



4, 12. 



12, 



12. 

— 18. 



3. 22. 



^79 Auf Bl. 39v, 40r, 40v und 42r ist jeweils nut die cechtc (Ausgaben-) 
Spalte beschriebea. 



265 



40r 

Ausgabe 1S43. 

1843. 

MaL 16. An J. F e 1 s in Paris in 

Wechsel an Frege bezahlt: 16. 4. — 

(die Redact, [ion] hat 

von Anfang d. 18ten 

B[an]des also 2 Th. 4Gr. 

gut) 
Mai. 31. An Hirschbach 

hier vorschufiweise. 4. — — 

JunL 21 — An L o r e n 2 hier 

vorschufiweise noch 5. — — 

JulL 4, An Schiffner in 

Dresden baar d.[urch] 

Post f. alle Beitrage im 

XVIIIten Band. 11. — — 

Juli 5. An Hirschbach hier. 10. — — 

JulL 10, AnDr. Kriiger 

a. [us] Emden baar. 40. — — 

(Kr.[uger] hat auf s.[eine] 

Beitrage bis incl.[usive] 

XVIIIten Band noch 

19 Th. 20 Gr. 2u erhalten) 
JulL 18. An H i r s c h b a c h 

noch Rest f. samtl.[iche] 

Beitrage in Bd. XVIII. 6. 12. — 

JulL 31 — Fiir Dr. K r ii g e r an 

d. Notenschreiber. 1. <5.) 2.<*«*' ~ 
JulL 30. An Jul. Becker 5. ^ 

die Red.[aktion] hat also 

10 Gr. gut b. [is] Schiufi 

von Bd. XVIII.) 
August. 6. An C. G o 1 1 m i c k 

d.[urch] Post baar f. 

Beitrage bis Schlufi d. 

18ten B[an]des. 9. 

Sept. [ember] 9. An J, B e c k e r (baar) 

VorschuJS — 5. — — 



^80 »2« mit einem Bogen iiber der Zeile eingefugt. 
266 



40v 
October 12, 

— 22. 



November 23. 
December 16 

1844. 
Januar. 6. 



15. 



23 



Ausgabe\M?>. 
(An L o r e n 2 baar.) 
An H. Schmidt 
baar f. Beitrage im 
17[?]ten Band (also 
2 Gr. zu viel geschickt) 
An K o 6 m a 1 y baar 
durch Post (Rest f. 
Beitrage in Bd. 16) 
An L o r e n z baar 
desgl. 



(3.)- 



13. 



10. — 

11. 8. 
10. — 



10. — 



16. 6. — 



An Jul. Becker baar. 

An Jul. Becker 

baar f. samtliche 

Beitrage bis Schlufi des 

19ten Bandes. 

durch Friese an : 

Nauenburg in Halle 

Schiffner in Dresden 

L e w i n s k i in Wien 

G o 1 1 m i c k in Frankfurt 

C. F. Becker hier 

H. Schmidt, hier. 

H. Hirschbach, hier. 

fiir deren sammtliche bis zum SchluC des 
19ten Bandes gel. [ieferten] Beitrage. 



3. 


2. 


8. 


— 


8. 


4. 


6. 


4. 


8. 


22. 


!4. 


6. 


1. 


16. 



267 



41r 

E inn 
Konigsberg: 

99 99 

Mitau : 


ahme.^^^ 
Th. 156. 

78. 
184. 

83. 
253. 
244. 
126. 
698. 

46. 
512. 
442. 
617. 
1039. 
416. 
570. 
436. 


A usgab 1 
Vorbereitungen 
2ur Reise: 
Baar ausgegeben: 

Anweisung (auf ) 
von^^Stieglitz: 

desgl. 

desgl. 
Anweisung. v. 
Brandenburg: 

davon abzuziehen: 
Reiner Ertrag : 

(Eingenomen : 
Ausgegeben : 

miifiten bleiben : 


e : 

Th. 
Th. 


804.^23 — 
300. — 


Riga: 

Dorpat: 
Petersburg: 


Th. 
Th. 


1104.<>»^ — 

1640. — 
1000. — 

270. — 

536. — 


Moskau: 


3446. 
1104. 


55 J> 


Th, 

590 
110 


2342. 


Summa: 


Th. 5900. 

ngen: 804.) 
;eben: 300.<^»2 

<7004.) 
6200. 
5900. 
300. 


0, 
4. 


(Vorbereitu 
Baar ausgeg 


4804 :)<^^ 

3446.<^«^ 
515. 




293 


1. 




6200. 
3446. 





Gebraucht: 2754. (incl.[usive] neuer Flugel":) 



^81 Zu dieser uad der folgendea Seite (Bl, 41r, v) vgl. die Besdireibung des 

Autographs, S. 153. 

^82 Ursprunglidi »104«, durch »300<( iiberschriebeii, davor noch eine Zahl ge- 

stridien. 

^83 Danach eine wegen Streichung nicht lesbare Zahl. 

084 Die »4« iiber eine »0« gesdirieben, danadi noch eine Zahl gestridien. 

085 »von« uber dec Zeile eingefugt. 

086 Durdb 2 Sdiragstridie getilgt. 

087 Diese Rechnung (3 Zetlen) mit Bleistift geschrleben. 



268 



41v 

3446. 
davon ab : 565. 



Th. 


2981. 




2970. 








2981. 


An Karl: 


50. 


Papiere: 




1400. 


Boheim: 


100. 


Aufienstande : 


500. 


An Klara: 


150. — — 


Bei Carl [Schumann] : 


4000. 


an Honoraren: 


100. 


Erbtheil: 




500. 


Casse: 


200. 




Th. 


9381. 


600. 




2981. 




2970. 






1400. 




600. 






Th. 4381. 




Th. 2370. 




Kofimaly: 


12. 18. 








Kriiger: 


48. 4. 








Eichler: 


31. 18. 








Pels: 


6. — 








Kahlert: 


7. 2. 








Gathy: 


11. 18. 









Th. 117. 12. 



42r 
Juni 24. 



Juli 11. 



Octob\tt\ 2. 



Ausgabe 1844. 
An K o 6 m a 1 y in 
Detmold fiir Bdtrage 
bis zum Sdilufi d. 19ten 
Bandes. 

(An K r ii g e r in Em- 
den fiir Beitrage bis zum 
Sdilufi d. 19ten Bandes.> 
An G o 1 1 m i c k in 
Frankfurt durch Friese 
fiir d. Aufsatz im 20sten 
Band: 

An Dr. K r ii g e r in 
Emden durch Friese baar: 
fiir denselben ausgelegt 
an Notenschreiber: 



48 


.)- 


3. 


3. ■ 


^5. 


8. • 


1. 


2. • 



269 



43r 



1845. 



Verschiedene Einnahmen,^^ 
1845. 1846. 



Mar2 21. 


Von Carl [Schumann] 
in Schneeberg baar 








durch Post 


60. 


— — 


» » 30. 


Von Whistling 
baar durch Wieck ab- 
schlaglich 9 L'[ouis]dor 








(zu 14 Gr) 


50. 


6. — 


Mai 30. 


Von Carl [Schumann] 
in Schneeberg baar 








durch Post. 


60. 





/«wi 16. 


Von Whistling 
baar d. [urch] Post ab- 








schlaglich 


50. 


— — 


Juni 26. 


Von Carl [Schumann] 








baar in Dresden, 


18. 


21. — 


/«^z 1. 


desgl. baar d.[urch] Post. 


50. 


— — 


» » 24. 


desgl. baar d.[urch] Post. 


100. 


— — 


Oc/.[ober] 23. 


Von Fleischer in 
L[ei]p2.[ig] auf Eduards 








[Schumann] Erbtheil. 


200, 


— — 


Decemb.[er] 13. 


desgleichen. 


100. 


— — 


1846. 








Januar 20. 


Von Fleischer als 
m.[ein]^^ Antheil am 
Verkauf des Sdiiebe'- 








schen Lexikon. 


444. 


12. — 


April 2. 


Von Carl [Schumann] 








baar durch Post, 


50. 


— — 


Af^i. 2. 


Von Dr. F r a n c k f , 
unsern Hartel'schen 








FliigeL^si 


200. 


— — 


» 9. 


Gewinn in der Lotterie, 


18. 


, — . — 


Juli 5. 


Von Carl [Schumann] 








baar durch Post: 


148. 


16. — 



^88 In dec Mitte der Seite stehend. 
^S9 »m.<( uber der Zelle eingefugt. 



270 



1846. 



1846. 






October 26. 


Von Carl [Schumann] 






baar durch Post: 


100. 


Decemb.[cr] 3. 


desgl. 


25, 


1847. 






Januar 4. 


Von Carl [Schumann] 






desgl. 


25. 


Februar 1. 


desgl. 


25, 


Marz. 3. 


desgl. 


25. 


April. 1. 


desgl. 


25. 



43v 



Einnahme 

an Zinsen von Carl [Schumann] etcf^^ 



1840. 










S^p^ [ember] 24. 


An Zinsen v. 1000 Fl. 


13, 


12. 


Not?, [ember] 26. 


An einem verkauften 










Staatsp. [apier] Metal- 










Zi^.[ues] zulOOFl. 


73. 


14. 


Decemb. [ei 


:]16. 


Von Oberlander ab- 
schlaglich au£ Eduard 










[Schumann] (preufiisch) 


200. 


— 


1841. 










Februar 12 




Von Oberlander ab- 
schlagig auf Eduard 










[Schumann] (preufiisch) 


300 


— 


Mai 14. 




Von Carl [Schumann] in 










Anw.[eisung] auf Boheim 


125 


— 


April. 5. 




An Zinsen V. 1000 Fl. 


13. 


12. 






— — V. 100 Th. 


2. 


— 


]unL 30. 




An Zinsen v. 100 Th. 


2. 


— 







An an Whistling ver- 










kauften Musikalien. 


60. 


— 


M' 11. 




Von StadtR.[at] Flei- 
scher auf das Erbe v. 










Eduard [Schumann], 


1000 


— 


Novemb,[Gr] 5. 


Von Whistling. 


15. 


— 


j> >» 


29. 


An Zinsen v. Wiirtem- 










bergis[chen] Papier. 


30, 


— 



<^90 In der Mitte der Seite stehend. 



271 



Dec. [ember] 6. 


Erlos a. [us] d. Concert 








vom 6ten December^^ 


157. — 


— 


1842. 








Mdrz 


Von StadtR.[at] Flei- 
scher auf das Erbtheil v. 








Eduard [Schumann] 


500. — 


— 


April 29. 


Von Carl [Schumann] 








baar in Leipzig. 


66. — 


— 


Juni 28. 


Von Whistling. 


25. — 


— 


JulL 26. 


desgl. 


20. — 


— 


1843. 








April 19. 


Von Whistling. 


10. — 


— 


April. 31. 


Von Fleischer auf das 
Erbtheil v- Eduard 








[Schumann] . 


300. — 




1843. 










N[< 


2u]gr.[oschen] 


Mai 18 


Von Carl [Schumann] 








in L[ei]p2[ig] baar 


22. — 


— 


Juni 26. 


Von Whistling baar 


20. — 


— 


Aug.iust] 16. 


desgl. 


12. 28. 


— 


— 21. 


desgl. 


5. — 


— 


Sept. [ember] 1. 


Von Carl [Schumann] 








in Anweisung auf Boheim. 


110. — 


— 


Oct,[ober] 6. 


Vom Conserva- 
tor i u m 


• 






] iut Unterricht 
^'^, bisletzten 
^^''S^- J Sept. [ember] 


50. — 


— 










30. — 


— 


Nov.lcmhet] 3. 


Von Fleischer auf 
das Erbtheil v. Eduard 








[Schumann]. 


393. — 


— 


Dec. [ember] 16. 


Einnahme v. nieiner 


(65),- 


— 




Peri auf fuhrung. 


54. 




Dec. [ember] 31. 


Von Liittichau f. 








die Peri. 


50. — 


— 



272 



1844. 






Januar 15. 


Vom Conserva- 






tor i u m bis Weihnachten 


38. 


Novemb.[et] 17 


Von B r e n d e 1 fiir 
das Eigenthumsrecht 
d. n.[euen] Zeitschr.[ift] 






f . Musik. 


500. 


September 10. 


Von Whistling baar. 


40. 


December 11. 


Vom Conserva- 
tor i um f. m.[einen] 






Unterridit: 


90, 


1845. 






Januar 13. 


Von Whistling 






baar abschlaglich. 


50. 


Pebruar, 9. 


Von H e n s e 1 1 f . 






meinen Pelz. 


73, 



45r 



Tagesausgabe^ 
Marz 1846. 



29. Nichts. — 

Friih Musik bei Bendeman — Mendelssohn*s Streich^ — Abend 
dume Melancholic — 

30. WochengeldanKL[ara] 8. 

Gr.[oCer] Garten, — 3. — 

Gutes Befinden — bei C[oncert]Af.[eister] Schubert — 

31. An KL[ara] extra. 2. — — 
Miethzins bis heute, 50. — — 

Revision der BACH Fugen — 



Ausgaben im Marz 1846: 



Th. 175. 22. 



April 1846. 

1. Waldschlofichen. _ 4. __ 
An Kl.[ara] extra, 1. — — 

Ofters Ueberlegungen w.[egen] Wien — 

2. Parthie nach d. [WeiCen] Hirsch. — 20. — 
(mit Marie [Schumann]) 

Dr. Pacher a. [us] Wlen — 



^91 In der Mitte der Seite stehend. 



273 



3. Portos. 


— 6, — 


Dut2end Fl.[aschea] 




Biliner Wasser. 


— 1 


neue Angst Klara's — 




4. Porto nach Schneeberg f. 




u.[nser] Bild.^ 


1. — — 


An Elvine Taufgeschenk. 


5. 8. — 


an d. Kodiin — — 


2. — — 


an d. Ame — — 


2. 


dem Schlosserjungen, 


— 2. — 


Kiste £. u.[nser] Bild n.[ach] 




Schneeberg. 




April 1846. 




An Elvine 4-iahrl.[ichen] 





Lohn. 7. 12. 

— d. Kochin. 6. — — 

An KlsLta, extra, 11. — — 

Hiller aus Berlin zuriick — Bendemann's Gevatterbesuch^^ — 

5. Eisenbahn. — 4. — 
Fruh die Dr. Frege a. d. Eisenbahn begriifit — 

6. Wochengeld an Kl.[ara] 8. — — 
Urn 12 Uhr die Taufe — dann zu^^^ Mittag Frege, Hiller, Bende- 
mann — Kl [ara] 's Trauer iiber 

7. An Kl.[ara] extra, 2. — — 
Friih unsre Matinee — hubsch — dec Frege Gesang^^ — Abends 
Kl.[ara]'s frohliche Entdedcung — Dr. Hand a. [us] Jena — 

8. der Hebame. (1 Doppel- 

[louis]d'or) 11. 6. — 

dem Pfarrer f. Taufe. 3. — — 

Kirchengebuhren. — 20. — 

Probe zum Palmsontag- 

concert.^ 2. — — 

1 Fl.[asche] Champagner. 2. — — 

Wein. — 20, — 



Instrument- 

trager 

2D[u]t2.[end] 

Stuhle 

Transport 



2. Matinee 



— 18. 



10. 



^92 i»2u« uber der Zeile eingefiigt. 
274 



Friih der Frege Abreise — 

9. Sattlers Cosmorama [?]^^ _-. 6. — 

[Briihlsche] Terasse, — 4. — 

F. einen Glaskrug. 4, — — 

Trepp. Gr.[o6er] Garten — _ 7. „ 

Im gr.[oCen] Garten F. Schuman u. Vo6 — 

45v 

April 1846.^^'* 

10. Backer. — 4. — 
Charfreitag. 

11. Sdiiffmuhle. _ 2. — 
Besuch V. Dr. Franck u. Frau — 

72. An Klara zur Reise nach 

Leipzig. 5.^^^ _5- 

Ister Osterfeiertag. 

Nach LoCnitz m.[it] Marie 

[Schumann], — 14. — 

Um 10 Uhr Kl.[ara] n. L[ei]pz.[ig] zur Lind^ — ich n. LoBnitz — 
Friihling — Trauermantel fangen — gluklicher Tag — 
f^ 13. Auf d. Hegereiter mit Marie. — 18. — 

Abends Klara zuruck — 

14. Fiir den Taufwagen. 1. 8. — 
An Kl.[ara] zur vorigen 

Woche Zusatzgeld. 7. 14. — 

Wochengeld an Kl,[ara] 8. — — 

Hofgartner. — 6. — 
Schones Friihlingswetter imer — 

15. Nidhts. _ _ „ 
Der Alte [Wieck] v. L[ei]pz.[ig] zuruck — Mad.[ame] Devrient 
a. [us] L[ei]pz.[ig] — 

16. Fiir Kohlen. — 12. _ 
An Klara extra. 2. 12. — 

Gade a. [us] L[ei]pz.[ig] Nachmittag — J. Becker — 

17. Villa. — 13. — 
Wein. — 8. — 
Ein Stock. — 10. — 



^93 Lesart fragUch wegen mehrerer kurzer waagerediter Striche. 

^94 Darunter zwelmal 5 kurze senkredite Stridie iibereinanderstehend. 

^95 Davor eine wegen starker Streidiung nidit lesbare Zahl, die zweite »5« 

klein zur Verdeutlichung danebengesdirieben. 

275 



Gade zu Tisch — hiibsche Partie nach d. Villa — Fiirst Lubomirski 
m,[it] Nowakowski — der Brief von C[oncert]M.[eister] Sdbu- 
bert — 



April 1846. 

18. An Kl.[ara] extra, 10. — — 
f Parthie nach Pillnitz mit 

Gade. 2. — — 

Hiibsche Parthie mit Gade — Brief v. Dr. Hartel wegen Z[ei]- 
t[un]g^«- 

19. Gr.[oCer] Garten. __ 4. — 
Stiihle zu borgen, 1. — — 
Transport pp. 1. 2. — 

Friih unsre 2te Matinee — die Duetten — Abends bei Hiller — 

20. Wochengeld an Kl.[ara] 8. 

Fiir Lesen d. L[ei]p2.[iger] 

Zeit[un]g. u. Anzeiger bis Ostern. 1. 12. — 

Terasse pp. 1. — — 

Abends m.[it] Gade au£ d. Saloppe — Hr. Olsen aus C.[open- 

hagen] 

/ 21. Terasse. „ 4. _ 

Schlechtes Wetter — 

22. Nach Lofinitz. — 20. — 
Mit Gade n. Lofinitz — Spitzhaus — Besuch v. Fr.[au] v. Kaler- 
gi u. Gr.[afl OHzar — 

23. Fiir Fracktuch. 9. 22. — 
Cagiorgi. — 4. — 

Abschied v. Gade — Besuch v. Nowakowski — d. Martini'sche 
Besuch ^ Gedanken wegen der Redaction d. Z[ei]tung — 

24. Parthie nach Tharand. 2. 14. 
/ An Kaskel fiir Besorgung d. 

Staatspapiers — 8. — 

Einsamer gliiklicher Spaziergang nach Tharand — 

25. Waldschlofichen. _ 8. — 
Lieschen's [Elise Schumann] 3ter Geburtstag — Melancholischer 
Anfall — Nachmittag auf Waldschlofichen — Auerbach, Geibel — 



276 



46r 






{Einnabmen und Zinsetif^ 






April 1846, 






(1840.) 






{JulL 1. Coupons V, Pr. [euCischen] u. 






OesL [erreichisdien] Staats- 






papieren.) 


<17, 


12.) 


26: Gehege. 


— 


2. - 


Starkes Gewitter — 






27. Ein Achtelloos. 


5. 


4. 


Wochengeld an Kl.[ara] 


8. 


— - 


Brief an Dr. Hartel — 






28. Gr.[o6er] Garten. 


— 


1. - 


Fruh Orchesterprobe m.[einer] Syraphoni( 


» 1 




29. Einladungskarten. 


— 


1. - 


Peschel. 


— 


16. - 


Fiir Kohlen. 


— 


2. - 


30. (Briefe.) 


— 




/ Versch. [iedenes] 


._ 


3. - 


Becker aus Freiberg — Hr. Widemeyer u. 


Gesang — 





Ausgabe im April : (156. 10.) ■ 

151. 6. - 



Mai 1846. 



1. Briefe zur Matinee. — 8. — 
Porto. — 6. — 

Nachmittag Probe 2. Quintett — Hr. v. Nafi — Marie Becker — 
Clara's Brustsdimerzen — 

2. Briefpapier. — 4. — 
Porto. — 3. — 

Viele Besuche — Trauernadiricht v. Carl [Schumann]^'** • — Nach- 
mittag Probe V. Quintett im Cos el's chen Palais — »Der Aufsatz 
iiber das Niditeinschlafen v. J. Paul«^^^ 



^96 In der Mitte der Seite stehend, desgl. die darunterstehende, wegen star- 
ker Streidiung nidit lesbare Einttagung. 

277 



April'>^'^ 1846. 

3. Der Saal im [Hotel] St.[aclt] 

Petersburg. 5. — — 

Fiir Flugeltransport. 2. — — 

Trinkgelder. _ 8. — 

Madeira. — 8. — 

Briihrsche Terasse. — 22. — 
Friih unsre Matinee im Coserschen Palais^ — 

4. Wodiengeld an Kl.[ara] 8. 

Findlaters [Weinberg], — 14. — 

Hubsche Parthie nach Findlaters [Weinberg] u. Concert da — Be- 
such V. Auerbadi — 

5. Plauen'scher Grund. — 5. — 
Fruh bei Hiller Reinick — Operntext: [»]Gluksritter«^^^ — die 
Symphonic [C-Dur] wieder vorgenomen — Nachmittag in d. 
Plauen'schen Grund — 

6. Kaffee. „ 2. — 
der Stelgewinn i.[n] d. Lotterie — Hr. Olsen — 

7. WaldsdiloBchen. Eis. — 12. — 
Besuch V. Geibel, 

8. Cagiorgi. — 18. — 
Theater: AlbonF''^ 1. — — 
Marx. — 4. — 

Ister Satz d. Symphonie fertig instrumentirt — sehr frohliches Bc- 
finden — 

9. Bilder. _ 4. — 
Gr.[o6er] Garten. ~ 2. — 

Friih in d. Kamern — Bes.[udi] b. Nowakowski 

10. Nadb Maxen. 

Hiinlischer Morgen — Kragen — Wolfsohn — Dahl — Kohl. 

46v 

Mai 1846. 

11. Wodiengeld an Kl.[ara] 5. 16. — 
Maxen — der Rabenhorst — Friihstiik. — 4. — 

12. Barbier pp. __ 6. — 
Maxen — 

/ 13. Trinkgelder in Maxen. 2. 8. — 

Verzehrt. — 1. — 

Friih v. Maxen zuriick. 



097 Recte: Mai. 
278 



14. Porto f. uns.[er] Bild n.[ach] Berlin. 2. — — 
An Kl.[ara] extra 10. — — 
Terasse. — 1. — 

Fleifiig an d. Symphonic — Abends der Alte [Wieck] — 

15. Nichts. — — — 
Starker Schwindel imer — 

Besuch V. Hubnet*s u. Nachmittag v. Retnick wegen eines Opern- 
textes — 

16. den IQten Lohn f. d. Ame. 5. — — 
6Fl.[aschen] Biliner Wasser. — 14. 5. 

Schliixier Sdiwlndeltag — Imer im Garten — Besuche v. Fr. v. 

Weber, Mad. [ame] Hiller u. Gr.[afin] Odoiiell — 

/ 27. Instrumenttrager. — 8. — 

1 Flasche Wein, — 8. — 

Fortwahrender Schwindel — d. alte Kuntzsch aus 2w.[ickau] — 
Imer im Garten — 

18. Wochengeld an Kl.[ara] 8. 

Visitenkarten. 1. — — 

Nicht beCerer Zustand — 



Mai 1846. 

19. An Kl.[ara] extra, 10. — — 
Cigarren. — 4. — 

Ein wenig besser — Besuch v. Reinick — Abends die (Sch)Mutter 
[Marianne Bargiel] a. [us] Berlin 2u Besuch — 

20. Mittagessen. 

/ Parthie nach d. Hirsdi. 2. 14. — 

Kohlen. — 12. — 

Nicht gutes Befinden — Besuch v. Bendemaii — Nach dem Hirsch 

— Schreck m.[it] d. Wagen — iiberraschender Brief a. [us] Prag^^ 

— aufgeregte Nacht — 

21. Himelfarth, 

Gr.[o6er] Garten. — 12.— 

Schones Wetter — n. d. Picardie — schreckliche Schwache — die 
Mutter unwohl — Priifungszeit — Besuch v. Gr.[af] Baudissin's, 
V. Konneritz — 

22. Farth d. Mutter n. L[ei]p2.[ig] 2. 16. — 
Droschke im gr. [often] Garten. — 16. — 
Cigarren. — 20. — 
An Klara extra. 6. 16. — 
Okens Naturgeschichte. — 20. — 
Pafi. — 10. — 
Cigarren. 5. 2. — 

279 



Brief an Baudissins; — friih d. Mutter fort — etwas befier Befin- 
den — der alte [Wieck] a. L [ei] pz. [ig] zuriick — 

23. 6Fl.[asdben] Bilin \ 

6Fl.[aschen] Cudowa. J ^' ^^- "" 

Letzte St.[unde] der O'donnel — 

47r 

Mai 1846. 

24. Barbier bis 16ten Maj 1. 12. -— 
Schu[h]niacherrechnung, 9. 8. — 
Schneiderrechnung, 8. — — 
Bad. -_ 4. — 

Etwas Besserung — friih langer Besudi v. Reinidic — Voigts a, [us] 
L[ei]p2.[i]g— 8 

f 25. Wochengeld (aa Elvine.) . (10.) 

dem Zeitungsmann. — 4. — 

Trinkgeld d. Maxener Kutsdier. 1. — — 

Urn 11 Uhr nach Maxen — beCer Befinden — freundUdier Tag — 
die Majorin [Serre] — Hr. Kohl — 

26. (An Elvine zu Extraaus- 

gaben.) (6.>[?] 

Landleben mit einiger Hypochondrie — 

27. Buschschenke. — 3. — 
Leidlich Befinden — 

28. Orgeljunge— — (2.) — 
Debut eines Orgel compositeurs auf d. Dorfe — 

29. Nichts. 

Sibirisches Landvergniigen — Abends bei d. Majorin [Serre] — 
D. Glodc z. Besudi — 

30. AnMehner. 1. 20. — 
f Leihbibiiothek. — 22. — 

Holz. 2. 20. — 

Chaisentrager 2. Umzug. 1. — — 

Friih in die Stadt m.[it] Klara — kaltes Wetter — Giock — Kil- 
ler — mit Kragen zuriick — 



Mai, Juni 1846. 

An Kl.[ara] geliehen 12 Th. 

/ 31. Fiir die Zeitungen bis Ende Mai. 1, — 

Trinkgeld an Serre's Kutscher. — 16. 

Ister Pfingstfeiertag — 

280 



Fruh Brockhaus a. [us] L[ei]p2.[ig] — Spaziergang — bei Serre's 
2u Tisch — Eine Amerikanerin — Kl[ara]*s Spiel — 

Ausgabe im Mai: Thlr. 126. 2. — 



]uni 1846. 

1. Friihstiick. — 2. — 
2ter Pfingsttag — Spazierg. [ang] m.[it] Kragen n. d. Wesensteiner 
Grund — befires Wetter — zu Tisch bei Serre's — Cap.[itan] 
Noel — Whist — Abends Noel's merkwiirdige phrenologische 
Untersuchung^^^ — 

2. Wodiengeld an Kl.[ara] 8. ~ — 
Friih in d. Schlottwitzer Grund — Nervenschwache — Abends 
hiibscher Spaziergang allein n. d. Krahenhiitte — 

3. Parthie nach Wesenstein. — 8. — 
Kl.[ara] friih nach Dresden — mit Marie [Schumann] nach We- 
senstein — Abends Brief von Dr, Hartel — 

4. Parthie nach Kreischa. — 8. — 
/ Orgeljunge. — 6. — 
Schoner Tag — Kreischa u. der Eilbote der Majorin [Serre] — Or- 
gelstudien cine Stunde — die Prinzessiii — Birons bei Serre's — 
die Vogler*s — die Dorfmusikanten — 

5. Bader — — 6. — 
Friih Bader — Zum Thee b. Serre's — Noel — Frl. Tarnow — 

6. Nichts. — — — 
Friih Kl.[ara] in die Stadt — schones Wetter — an den Bachfugen 
gefeilt — Nachmittag Schachparthie mit mir u. Ohnmacht — 



47v 

]um 1846. 

7. Nichts. — — — 
liner sehr angegriffen — das Vogelnest — 

8. 

Mein 36ster Geburtstag — friih 3 Uhr auf — Froher Tag — die 
Majorin [Serre] — Hr. Kohl — 

9. Transport u.[nserer] Sachen 

nach Maxen. 2. 12. — 

Wochengeld an Kl.[ara] 8. — — 

Lohn an die Amme. 5, — — 

10. Trinkgelder. — 4. — 

Friih Kl.[ara] in d. Stadt — leidl. [iches] Befinden — Abends 

Kl,[ara] mit Marie u. Cacilie [Wieck] zuruck — 

281 



11. Schneiderrechnung. 1. 16. — 
auf d. Wilisch. — 6. — 

Fruh gr.[oCe] Parthie ub.[er] Teufelsmiihle n. d. Wilisch — gutes 
Befinden 

12. In die Buschschenke. — 4. — 
Durch d. Schlottwitzei* Grund nach d. Buschschenke — 

13. Nichts. 

Friih Kl.[ara] in die Stadt — Viel spazieren gelaufen — Abends 
Kl.[ara] mit den andern Kindern, Elvine u. d. Ame. 

14. Nichts. __ _ ™ 
Bei Major's [Serre] zu Tisch — ich schrecklich angegriffen — 

15. Wochengeld an Kl.[ara] 8. 

Nichts. — — — 

Friih Reinicks z. Besuch — sehr schlechtes Befinden — Tristan u, 
Isolde^^ — 



Juni 1846. 

16. Nach Wesenstein. — 8. — 

Abends hiibscher Weg nach Wesenstein — Riickweg u. Klara's 
Freude uber die Natur — 

/ 17. Nach Kreischa. — 12. — 

Abends Spaziergang nach Kreischa — Elise [Schumann] mit — 

18. Mildb. _ 1. __ 
Friih Orgel u. Kl[ara]'s Balgetreten — der Major [Serre] von 
s.[einer] Reise zuriick — Abends nach Miihlbach in die Milch — 
zum Thee bei Serre's — Abends auf der Wiese gesessen lange — 

19. Nichts, nichts. — — — 
Friih Orgel — bei Major's [Serre] zu Tisch — imerwahrender 
angstvoller Zustand 

20. Kirschen. — 1. — 
Friih Kl.[ara] bis Rohrsdorf begleitet — durch d. Anlagen zu- 
riick — die Revision d. Bachfugen endlich beendigt — Abends 
Kl.[ara] zuriick mit der Jacobi u. Geibel. 

21. Nichts. — 

f Friih Besuch v. d. Jacobi u. Geibel — Zu Tisch bei Serre's — 
Carus'sens — Oppenheimer — hiibsche Tafelgesellschaft — Kla- 
ra's Lieder — 

22. Wochengeld an Kl.[ara] 8. 

Nachmittag Hiller u. Bendeman zu Besuch — nach d. Rabenhorst 
— bei Majors [Serre] — 

23. Parthie nach Dohna. — 12. — 

Bei Serre's zu Tisch — gegen Abend mit d. l.[ieben] Kl.[ara] nach 
Dohna — Gewitterhimel — im Dunkel spat zuriick — 

282 



24. Nidits. 

Johanis. 

Fruh KL[ara] n. d. Stadt. Lied v. Imerman componirt 

48r 

]unt 1846. 

/ 25. Parthie n. Rheinhardgrima — 8. — 

Gedidite v. E. Mohricke — 
Forellen in d. Buschsdienke — 

26. Nichts. _ _ — 
Abends 2u Serre's gezogen. 

27. Nichts. — _ — 
Friih die Kinder nach d. Stadt — Diner bei Serre*s — 

/ 28. Nichts. 

Abschied von unsern Lieblingsplatzen — Abends Suckelborst v. 
Mohricke, v. Kohl vorgelesen — 

29. Fur Miethe in Maxen 8. — — 

Fur Holz — — 5. 

FiirRasiren— — 2. — — 

Fur versch, [iedene] Ausgaben. 1. — — 

Trinkgeld a. d. Kutscher 3. — — 

„ „ an d. Bedienten. 3. — — 

Friih V2 8 Uhr Abschied v. Serre's u. Kohl — FuCwanderung mit 
Klara ub.[er] Burkertswalda, Friedrichswalda, Hermsdorf nach d. 
Bieler Grund — 

30. Zehrung pp von gestern 4. — — 
F^iih fiber d. Schneeberg nach Tetschen — der Fiihrer — Tetschen 
u. KL[ara]'s Freude — die Prellerei — die Farth auf d. Elbe — 
das Gewitter — Herrnischkretschen — Schandau 

f Zehrung v. Dienstag. 4. — — 
Hausmiethe bis heute an 
I>r.Barthel. 50. 



Ausgaben im Juni^ 1846. 124. 18. — 

Juli 1846. 

1. Reisezehrung. 5. — — 

Regenwetter — zu Mad.[ame] Hiller — Natalie — 
Mittag da gegessen — Riickfarth auf d. Elbe — Ankunft zu Hause 
Abends 7 Uhr — die Kinder wohl — 

^98 UrspriingUch »JuIi«, zu »Juni<( verbessert. 

283 



2. Wochengeld nodi an Kl.[ara] 4. — — 

Lohn an die Elvine bis letzten Juni 7. 12. — 

„ „ an die Kochin desgl. 6. — — 

Abends bei Wieks — EntschluC nach Norderney 2u gehen — 



3. Caffee. 





2. 


Fruh bei Hiller — 






4. Milch. 


— 


2. 


Besuch bei Bendemann*s u. Abschied — 






F 5. Caffee. 


^-. 


4. 


Friih Hiller — Abends Abschied v. Wieks — 






6. Personalsteuer. 


3. 


18. 


Fiir Cigarren. 


— 


20. 


Wochengeld an Elvine 






fiir 6 Wochen : 


30. 


— 


Rxtra an Elvine. 


20. 


— 


Mieth- u. Armensteuer bis 






Ende Juni 


6. 


16. 


Transport d. Meubles von Maxen. 


3. 


4. 


Zum Jahrmarkt f. die Leute: 


1. 


4. 


Lorgnette zu repariren. 


— 


8. 


Von Kl.[ara] geborgt. 


2. 


8. 


48v 






Juli 1846. 







6. An Klara extra. 10. — — 

Zur Reise in d. Seebad^^^mitgenomen: 

1) baar 144 Thaler. » 

2) 300 Th. in Staatspapieren. 
davon am 20sten noch : 

44Th. inC. A [?] 
258 Th. in Gold: 
also gebraucht: 142. — — 

Norderney dan[n] 

20. An Kl.[ara] zu Hausausgaben. 3. — — 
Caffee. „ 3. _ 

F Gewifiheit wegen Kl[ara]*s Sch w [anger] schaft. 

21. Ein warmes Bad. — 12. — 
Ein Seebad £. Kl.[ara] __ 6. — 
Kaffee, Abendessen. — 14. — - 
Wasche. 1. 20. — 

Istes Bad v. Klara — Feldzug Napoleons (1813) v. Odeleben — 
Caffee im Conversationshaus mit Dr. Kriiger — 



284 



22. 4 Badebillets f. Klara. 






1. 


An Kl.[ara] zu (Hausausgaben.) 




einem 


Hut. 


(noch:) 


2. 


Kaffee, Cigarren, Abend. 




— 14. — 


Immerwabrender Katarrh — 


das 


Pianoforte 


des Kronprinzen 


[von Hannover] probirt — 








23. Wochenzins fiir Logis. 






7. 


Porto- 






— 8. — 


3 4 9 








/ Porto. Kaffee. Abend. 






— 16. — 


Friih bei Herman u. Apel — 









]ult 1846. 



24. Kuchen. ) 

5 12 I ™ 19. _ 

Kaffee, Abendessen. j 
Gesprach mit Kriiger ub.[er] mich u. Mendelssohn — 
herrlicher Sonenuntergang — Kinderball im Conservadons^^^- 
hause — bis 10 Uhr im Freien — 

25. Kaffee. __ 3. — 
Istes Bad herrlich — Abends Mad.[ame] Biinau a. [us] L[ei]pz.[ig] 
angekofnen. 

26. Fiir 6 Badebillets. 1. 12. — 
An Kl.[ara] Wochengeld. 4. — — 
denMusikern. 1. — — 
Porto. — 12. — 
Caffee, Abendessen. — 14. — 
Porto. — 8. 6. 
Ein Badebillet. — 6. — 

2tes Bad — Verungliickter Gang zum Diner im Conversations- 
hause — Veranderung in Kl[ara]'s Zustand u. ihre Freude — 
gute Wirkung des Bades — 

27. Kaffee, Abendessen. — 11. — 
Badeleben — Adlich u. Biirgerlich — 3tes Bad — Wohlbefinden 
— Gegen Abend Kl[ara]'s Spiel im Logirhaus — Kriigers — 
Apel — Dr. Bluhm u. v. Zenker — »Unterleibsgedanken« — der 
letzte Ritter v. A. Griin^**** — Gedichte v. Hartmann — 

28. Nichts. _ _ _- 
Kl.[ara] sehr unwohl — 4tes Bad — Violinspieler Krollmann mit 
Concertabsichten — 

^99 Recte: Conversations-. 

285 



29. Nichts. 

Kl.[ara] etwas besser — friih Elise Muller bei uns — 5tes Bad — 
Abends einsamer Spaziergang — Besuch von Mad.[ame] Bunau — 
Spat Abends noch am Strand um Meerleuchtens halber — 

49r 

JuU 1846. 

30. Wochenzins fur Logis. 7. — — 
Kaffee. __ 4. — 

Hypochondrischer Riickfall — 6tes Bad — mit Kl.[ara] im Con- 
versationshause zu Caffee — ihr groCes Unwohlsein Abends — 
Dr. Bluhm noch spat Abends — 

31. Arzney in d. Ap[o]theke. — 14. 8. 
desgl. „ „ „ ^ 3. 6. 
Kaffee. — 3. _ 

Kl.[ara] befier — 7tes Bad — herrl.[icher] ganz reiner Sonen- 
untergang Abends — »der letzte Ritter« von Griin — 

Ausgabe im JuU: Th. 278. 15. 8. 

August 1846. 

1. Kaffee, Abendessen. — 11. — 
8tes Bad — wunderschoner Sonenuntergang — »Columbus« rait 
Apel besprochen^**^ — 

2. 4 Badebillets. 1. 

Porto. — 12. — 

f Kaffee, Abendessen — 12. — 

9tes Bad fruh 5 Uhr — Furdbtbare Hitze — Besuch bei^^**° u. Hrn. 
V. Hedeman — Abends auf d. Marienhohe Sturm- u. Gewitter- 
anfang — 

3. 6 Badebillets. 1. 12. — 
Kaffee, Abendessen. — 20. — 

Wenig gates Befinden — lOtes Bad — 

4. Porto. ~ 2. 8. 
F Kaffee. — 4. _ 
lltes Bad — besser Befinden — Langewetle — 
Stadtrichter Rosing a. [us] Emden — 



^100 Danadi freigelassen. 
286 



August 1846. 

5. An Klaca Wochengeld. 2. 

Kaffee, Zeddel. — 6. — 

12tes Bad — imer schones Wetter ohne Wellen — 

Brief aus Jever — Besudi v. Fr. v. Hedeman — Abends bei 

Biinau's — groCe Hit2e imer — Kl.[ara] imer krankelnd — 

6. Wochenzins f. Logis. 7. — — 
An die Wirthsleute — 6. — 
Abends. — 8. — 

Kl.[ara] noch iiner sehr unwohl — Bes.[uch] v. Fr, v. Elterlein — 
»K6nig Ottokar« v. Grillparzer — furchtbare Hitze wieder 

7. EinLoos- — 16. — 
14tesBad— Porto. — 10. 6. 
Kl.[ara] sehr unwohl — furchtbare Hitze — Abends einsamer 
Spaziergang — Soiienuntergang m.[it] Gewitter — 

8. FurWasche. 1. 10. — 
Abends. — 4. — 

Kl.[ara] unwohl — Ankunft des Kronprinzen v. Hanover — 
Langeweile oft — Abends gr.[o6er] Spatzirgang allein — 15tes 
Bad — 

9. 1 Badebiliet. — 6. — 
Fruhstiick, Abendessen. — 12. — 

Kl.[ara] etwas befier — 16tes Bad sehr stnrk u. SchmiCe [?] an 
den Kopf — Abends Abschied von d, Leipzigern im Conversa- 
tionshaus — 

10. 1 Badebiliet. — 6. — 
Kaffee, — 3. — 

Friih die Leipziger nach Helgoland — Kl.[ara] besser — »Briefe 
V. Chamisso« v. Hitzig — 17tes Bad — 

11. AnKlara. 2. 

4Badebillets. 1. — — - 

1 desgl. ~ 6. — 

Kaffee, Thee. _- 7. _ 

IStes Bad — wunderschoner Wellenschlag — Kl.[ara] beCer — 
der Kronprinz [von Hannover] im Bad — 

49v 

August 1846. 

12. Cigarren. — 4. — 
/ 1 Flasche Wein. — 20. — 
T a g K I a r a. Kaffee, Thee. -_ 9. _ 
Hypochondrie zweier Ehegatten — Stiirenburg a. [us] Aurich — 
19tes Bad — 

287 



13. Logiszins £. 1 Woche. 7. .„ „ 
Tag Aurora, d. Schu[h]macher. — 6. — 

Cigarren. — 12. — 

Kaffee, Abendessen. — 12. — 
20stes Bad — grafiliche Langeweile oft — 

4 12 

14. Fruhstiick, Abendessen pp. — 20. — 
Tag Eusebius 

21stes Bad — Kleiner Concertarger — Langeweile — 

15. An Kl.[ara] extra 1. — — 
f Wasche. 1. 6. — 

Kaffee, Zu Abend. — 6. — 

Porto. 
22stes Bad friih 5 Uhr bei Sonenaufgang — dann groCer Spazier- 
gang nach d. weifien Diine — der Sdimetterling u d. Entpup- 
pung — Langeweile — 

16. Diner im Conversationsh.[aus] 1. 16. — 
23stesBad- 2 Badebillets. — 12, — 
Diner, langweiliges — m.[eine] Angegriffenheit — Besuch v. H. 
V. Hedeman wegen Kronprinzefi — 

17. AnKlara. 1. 

24stes Bad. Lorgnette. — 4. — 

Schneiderin. — 14. — 

1 Billet. _ 6. — 

Kaffee, Abendessen. —16. — 

Friih Ki.[ara] b. d. KronprinzeG — unertragliche Langeweile — 



August 1846. 

18. Friihstuck. — 12. — 

f Abendessen. 2. 16. — 

Concertbesorgungen — Mad.[ame] Biinau probirt — Abends Con- 
^gj.j402 — ^^j. Kronprinz u. s.[eine] Gemahlin — Kl[ara]*s wun- 



derschones Spiel — 








19. dem Barbier fur 20 mal Rasiren. 


1. 


16. 


25stes Bad. „ „ [f. Haarschnei, 


. [en]] 


— 


2. 


Inselfarth. 




2. 


8. 


Waffeln u. Wein. Kaffee. 




— 


22. 


Bier. 




— 


4. 


Kiste u. Schachtel. 




— 


14. 


Friih mit Biinau's Farth urn die Insel — 








20. Logis f. 1 Wbche 1 Tag. 




8. 


— 


Sofa. 




— 


8. 


4 Wochen Handtuch. 




1. 






288 



4 „ „ Tischzeug. 


1. 8. — 


Kleiderreinemacher fur 5 Wochen. 


1. 16. — 


20 Mittagportionen im 




Conversationshause 


8. 8. — 


Badefrau pp f. Klara. 


— 18. — 


Bedienung an Strand fur 




mich (4 Wochen) 


1. 6. — 


der Wascherin. 


1. 20. — 


An Dr. Bluhme. 


10. 


Fiar Aufwartung im Hause. 


3. — 


Eine n.[eue] Mutze. 


1. 20. — 


Wachsleinwand. 


— 16. — 


Kaffee, Cigarren. 


— 14, — 


50r 




August 1846. 




An Klara 


1. 


Zur Riickreise mitgenomen: 




Thir. 19. 




u. auBerdem 




Thlr. 49 




68 Thlr. 


68. 


Zuriickgekomen d. 25sten, 




26. Wodiengeld an Kl.[ara] 


6. 


An Kl.[ara] extra. 


5. 4. — 


Gr.[o6er] Garten. 


— 3. — 



liner herrl.[iche] Somerwitterung — Nachmittag Besuch bei 
Wiecks u. dann bei Hiller — 

27. Geschenk an Elvine. 3. 4. — 

„ „ an Karoline. 1. — — 

F Friih. _ 3. — 

Terasse, CagiorgL — 5. — 
Noch ifner Correctur d. Ouverture pp — 

28. Elbbad. __ 3. — 
Terasse ~~~ 4 — ■ 

Besuch V. R.^^^o^HansUk a.[us] Prag^^^ _ Wohlbefinden nach d. 
Bad — 

29. Elbbad. _ 3. _ 
Waldschlofichen, Trepp, — 9. — 

Friih Hanslik u, Kl[ara]*s Spiel — 

OlOt Recte: »E.[duard]« 

289 



3ft An Richard [Schumann]. 1. — — 

Cigarren pp. — 10. — 

Elbbad. _ 3. — 

Friih mit d. L[ei]pz.[iger] Extraziig m.[ein] Neveu Richard [Schu- 
mann] a. [us] L[ei]p2[ig] — Schone Elbbader — Abends bei 
Kragen — 



August, September 1846. 








31. Wochengeld an Kl.[ara] 




8. 




Porto. 




— 8. — 




/ An Kl.[ara] extra. 




14. 8. — 




Cigarren. 




— 4. — 




Abends bei W[ieck]'s — der Alte [Friedrich Wieck] sehr 


un- 


liebenswurdig — die Correctur d. 


Ouverture 


pp endl.[ich] 


be- 


endigt — 








Ausgabe im August; 


Thlr. 


199. 11. — 





September 1846. 

1. Lohn d. Kinder madchen. 1, 8. — 
Kunstausstellung. . — 8. — 
Lorgnette, Uhrglas. — 14. — 
Nach'dem Hegereiter. — 14. — 

Marien's [Schumann] 5ter Geburtstag — leidlich Befinden — Idee 
wegen neuer Monatsschrift £. Musik — Nadimittag a.[uf] d. 
Hegereiter — »die mehreren Wehmuller« [von Brentano] — 

2, Parthie nach Lofinitz. 1. 10. — 
Fur Kohlen, — 12. — 
Cigarren. 2. 16. — 

Imer wunderschones Wetter — nach Lofinits — Becker verfehlt — 
Hr. Hanslik a. [us] L[ei]p2[ig] zuruck — 
f 3. Linke'sches Bad. — 4. — 

Besuch V. Hr. v. Pacher a. [us] Wien — Abends mit Hanslik nach 
d. Linke'schen Bad — 

4. Trepp. — 4. — 

f 2 Billette zum Tanhauser 

[von Wagner]. 1. 8. — 

Constitutions- Zu Abend — 10. — 

fest«>3A _ porto. _ 8. — 

Friih nach Neustadt, Logis angesehen — Nachmittag Abschied von 
Hanslik — 

290 



50v 

September 1S46. 
An Kl.[ara] 2um Concertkleid f. die Warschauer Reise 25 Thlr. 

5. Terasse. Engel. — 10. — 
Fruh Besuch von Carl's aus Leipzig — 

6. 2 Flaschen Wein. Engel __ 18. — 
Carls 2U Tisch — imer wundervolles Wetter — »Schutt« von 
A, Griin — 

7. Wochengeld an Kl.[ara] 8. 

Fruh J. Becker, mit ihm Zeitungsproject besprochen — dan bei 
Hiller — Abends bei Wieks — Mina*s [Sdiulz] Fortschritte — 
Brief V. Rungenhagen — 

8. Marx. — 3. __ 
1 Flasdie Wein. 1. 8. — 

Besuch V. A. Grabau — Nachmittag von G.^^^^ (B.> Nottebohm — 

9. Parthie nach Lofinitz. * 1. 8. — 
Mit Nottebohm u. Wiecks nach LoCnitz — gutes Befinden — 



10. Engel. 


— 2. — 


11. Porto. 


— 8. — 


Gr.[oCer] Garten. 


— 2. — 


die Symphonie [C-Dur] wieder vorgenomen — 




12. 2u Klara's Geburtstag: 




1 Blondenshawl 


5. 


1 (Schnupftuch><>^«3 


(5.) 


6 Fl.lasdien] Eau de Cologne. 


3. 


3St.[uck] Seife. 


— 8. — 


1 Porte=Monnaie 


— 16. — 


1 Fl.[asche] Saufe. 


1. — — 


1 Melone. 


— 14. — 


Kranze. 


— 4. 


1 Fl.[asche] LoCnitzer Champagner. 


1. 


(Eis.) 


— — — 


Medallion. 


2. 20. — 


Torte. 


1. 12. — 



0102 Urspriinglich »A.<(, durch »G.« ubersdirieben. 

^103 i>Schnupftuch« uber em anderes Wort gesdurieben; dieses und das da- 

vorstehende wegen starker Streichung nicht lesbar . 

291 



September 1846. 

Cigarren. — 16. — 

f Fiir Kohlen. — 4. — 

Hempel. — 3. — 

Etwas (Fei) an d. Symphonic — gutes Befinden imer. — Kl[ara]'s 
Trio fertig — 

27. 
73. AnKl.[ara] zum Geburtstag. baar^^«^ — {12,) 

Cigarren. — 4, — 

Eis. __ 4. — 

Klara*s 27sten Geburtstag gefeiert — frohliche Laune — Besuch 
V. Whistling — Ihn a.[uf] d. Terasse getroffen — das grofiartige 
Gewitter — Abends Hiiler's Erzahiungen von Berlioz'- 
Geschichten — 

14. Wochengeld an Kl.[ara] 8. 

Gr.[o6er] Garten, — 2. — 

Scherzo m.[einer] Symph.[onie] fertig aufgeschrieben — Frcude — 
uberh[au]pt Wohlbefinden ofteres — 

15. Cigarren. — 12. — 
Porto. — 6. — 
Engei. — 2. — 

16. Engel. _ 2. — 
f Am Adagio d. Symphonic etwas gearbeitet — 
»Waldfraulein« v. Zedlitz. 

17. Einem Armen. — 4, — 
Hegereiter, Villa. — 20. — 

Auszug in d. Reitbahngasse"^^^ — mit Marie [Schumann] auf d. 
Hegereiter gegessen — 

18. Abends. — 1. — 
Auszugtrodel — 

Fortsetzung siehc (vorne) hinten.^^^ 

51r 

Neue Zeitschrift fiir MusiL^^^^ 
Specielle Honorarberechnung. 

Bd. XIII. 

Juli bis December 1840. 

1. Helminav. Checy. 1. 20, -— 

Rahles 1. 8. — 

^104 »baar« iiber der Zeile eingefugt. 

0105 B1.62r(S. 326). 

0106 Diese und die folgende Zeile In der Mitte der Seite stehend. 

292 



2. V. Checy, 




1. 14. — 


Lorenz. 


3. 22. — 


— 12. — 


3. V. Checy. 




1. 16. — 


J. Becker. 






(zu 5 Thlr. d. Bogen von jetzt 


gerechnet) 


— 12. — 


Rahles. 1. 2. 






4. V. Checy. 




1. 10. — 


Lorenz. 




— 12. — 


J. Becker. 


20. 

4. <19.> - 


— 18. — 


5. V. Checy. 




2. 8. — 


Knop in Basel. 1. 10. — 






6. V. Checy. 




1. 16. — 


Lorenz. 




— 18. — 


desgleichen. 


5. 8. — 


— 14. — 


7. V. Zuccalmaglio. 2. 16. — 






Knop in Basel. 1. 4. — 






8. V. Zuccalmaglio. 1. 16. — 






Lorenz. 




1. 12. — 


Gollmick in F.[rank£urt] 


2. 14. — 


1. 2, — 


9. V. Checy. 




2. 2. — 


KnopinB.[asel] 1. 12. — 






10. V. Checy. 




2. 4. — 


Lorenz. 




— 22. — 


Gollmick. 




— 22. — 



6. 2. — 

22. 20. 



Bd. XIIL 

Juli bis December 1840. 

11. V. Checy. 2. 6. — 
Truhn inB.[erlin] — 12.— 
J. Becker. _ 20. — 

12. O. Lorenz. 1. 6. — 
J. Becker. — 20. — 
Lorenz. — 6. — 



5. 22. 



293 



13. J. Becker. 




— 18. 


14. J. Becker. 


2. 4. — 


1. 10. 


15. Dr. Kahlert. 




2. — 


Truhn. 




— 20. 


Knop in B.[asel] 1. 6. — 


- 




16. Dr. Kahlert. 


5. 23. — 


3. 3. 


17. Dr. Kriiger. 




1. 14. 


J. Becker. 




— 18. 


Knop. 1. 10. — 






18. Dr. Kruger. 




1. 20. 


J. Becker. 


4. 18. — 


— 14. 


19. Dr. Kruger. 




2. 2. 


Aus Blankenburg: 






dafiir an J. Becker. 




— 8. 


20. Dr. Kruger. 




2. 8. 


Lorenz. 




1. — 


Nord in St,[uttgart] ? 


1. 4. — 
5. 18. 




21. Dr. Kruger. 




2. 6. 


Truhn. 




— 22. 


22. Dr. Kruger. 




— 22. 


Lorenz. 




— 18. 


J. Becker. 




— 12. 


Truhn, 




— 12. 


53. 6. 


5. 20. 





51v 



[53. 6.] 



Bd. XIII. 

Juli bis December 1840. 



23. Lorenz. 

Lobe in W.[eimar] 
Knop in B.[asel] 1. 2. 

24. Lobe in W.[eimar] 
Hirschbach ? 1. 6. 

25. C. F. Becker. 

J. Becker. (Uebersetzung) 



6. 



1. 8. 
1. 12, 

3. 3. 



1, 14. 

— 22. 



294 



26. J. Fischhof. 1. 


8. 


— 




O. Lorenz. 






— 16. — 


C F. Becker. 






1. 


J. Becker. 




4. 18. — 


— 14. — 


27. A. Schiffner. 






3. 10. — 


28. A. Schiffner, 






2. 12. — 


C F. Becker. 




7. ' 4. — 


1. 6. — 


29. A. Schiffner. 






2. 18. — 


O. Lorenz. 






— 22. — 


30. A. Schiffner. 






1. 2. — 


R. Schumann.**® 


1. 


14. 




H. Hirschbach. ? 


1. 


. 2. — 

4. 18. 




31. A. Schiffner. 






2. 18. — 


J. Becker. (Uebers.[et2ung]) 


— 8. — 


32. A. Schiffner- 






1. 20. — 


O. Lorenz. 






1. 4. — 


J. Becker. 






— 8. — 


Dr. Kruger. 






— 14. — 


95. 22. 




7. 

[95. 22. -] 




Bd.XIIL 








Juli bis December 1840. 






33. J. Becker. (Original i 


tn.[it] 10 Th.) 


2. 2. — 


A. Schiffner. 






1. 18. — 


34. J. Becker. 




. 


1. — — 


A. Schiffner. 






1. 10. — 


Lorenz. 






— 18. — 


Dr. Keferstein. 




7. 8. — 


— 8. — 


35. A. B. Marx. 1. 


4. 






Truhn. 






2. 6. — 


36. A. Schiffner. 






1. 6. — 


A.B.Marx. 2. 


4. 







3. 12. 



^107 Ursprunglicfa »8«, dutch »7« ubendirieben, dann gestricben und nocb ein- 
mal daiubergesduiebea. 

295 



37. A. Schiffner. 1. 6. — 
A. Schindler. 

38. A. Schiffner. — 18. — 
C. R Becker. — 22. — 
A. Schiffner. 1. 20. — 
101, 12. 4. 18. 

39. A. Schiffner. 2. 

Hudson u. Montag. 1. 4. — 

40. A. Schiffner. ' — 22. — 

C. F. Becker. 2. 

O. Lorenz. — 18. — 

5. 16. — 

41. C. F. Becker. 1. 20. — 
Barth in Wien. ? — 22. 

42. C. F. Becker. 1. 10. — 
Barth in W.[iea] 1. 18. 

110. 10. 3. 6. — 

[110. 10. — ] 



52r 



Bd. XIII. 

Juli bis December. 1840. 

43. C. F. Becker. 2. 

Barth in Wien. 1. 6. — 

Lorenz. — 10. — 

44. Prof.[essor] Schutz.l. 20. -— 

Jul- Becker. (Original) 1. — — 

Hudson Montag — 12, 

3. 10. 

45. C. F. Becker. 2. 

Lorenz. 1. 2. — 

Barth. — 20. — 

46. C. F. Becker — 2. 4. — 
Montag. 1. — 

Lorenz. — 12. — 



5. 18. 



47. Lorenz. 

Barth in W.[ien] 1, 14. — 

48. BieringinD,[resden] 2. 12. 
V. Zuccalnaaglio. 1. 14, 



296 



49. Lorenz. 


1. 4. — 


Schiffner. 


2. 


50. R. Schumann.*"* 1. 8. 




J. Becker. (Uebers.[et2ung]) 


1. 


Montag. — 16. 






4. 4. — 


51. C. F. Becker. 


1. 10. — 


Dr. Keferstein. 


— 16. — 


Fischhof. 1. 14. 




(52. V. Zuccal) 




124. 18. 


Bd. XIV. 




Januar bis Juli 1841. 




52. V. Zuccalmaglio. 


— 18. — 


Lorenz. 


— 14. — 


Dr. Sodoffsky. 1. — 




Lorenz. 


— 8. — 




3. 18. — 




128. 12. — 


Mithin verdient am Xllltcn Bande: 


Th. 184. 


(312. 




128. 




Th. 184.) 




Band XIV. 




Januar bis July 1841. 




1. V. Zuccalmaglio. 


1. 12. — 


2. V. Zuccalmaglio. 


2. 


O. Lorenz. 


— 14. — 


Eichler in Brussel. 


— 16. — 


Julius Becker. 


— 12. — 




5. 7. — 


3. H. Dorn. 2. 16. — 




Eichler. 


— 22. — 


Lorenz. 


— 6. — 



297 



4. 


H. Dorn. 1. 16. — 
V. Zuccalmaglio. 
Eichler. 




2. 18. — 


— 16. — 

— 22. — 


52v 










Band XIV. 








Januar bis July 1841. 








5. 


H. Dorn. 4. 8. — 









6. 


H. Dorn. 4. 8. — 






— — — 


7. 


Eichler in Briissel, 
C. F. Becker. 
O. Lorenz. 






— 12. — 
1. 8. — 


8. 


O. Lorenz. 
Eichler. 






— li. — 
1. 2. — 




Schindler in Aachen. 


1. 10. 


— 






V. Zuccalmaglio. 




4. 12. — 


— 10. — 


9. 


C. F. Becker. 
Lorenz. 
J. Becker. 






1. 6. — 
— 18. — 




(zu 5 Thlr. d. Bogen Uebersetzung) 


— 20. — 




Lorenz. 






— 6. — 


10. 


Sanger Schmidt. 

J. Becker. 

V. Zuccalmaglio. 




5. 12. — ■ 


1. 

— 12. — 

— 22. — 


11. 


Wenzel. 

Jul. Becker. 

R. Hirsch. 1, 6. — 






1. 10. — 
1. 2. — 


12. 


Org.[anist] Becker. 

Lorenz. 

V. Zuccalmaglio. 

Schiffner. 

Lorenz. 




5. 16. — 


— 22 — 

— 10. — 
1. 6. — 

— 8. — 

— 6. — 


Band XIV. 








Januar bis July 1841, 








13. 


Wenzel. 
J. Becker. 

Lorenz. 






— 22. — 

— 20. — 

— 6. — 



298 



14. A. Schiffner. 






2. 12. 


O. Lorenz. 






— 14. 




5. 


2. 




15. C. KoCmaly. 






1. — 


V. Zuccalmaglio. 






3. — 


16. C. KoCmaly. 






1. 8. 


O. Lorenz. 






— 22. 


V. Zuccalmaglio. 






1. 22. 




8. 


4. — 




17. C. KoCmaly. 






2. 20. 


V. Zuccalmaglio. 






1. 4. 


18. C. KoCmaly. 






1. 8. 


Wenzel. 






1. 16. 


V. Zuccalmaglio. 






1. 4. 




8. 


4. — 




19. O. Lorenz. 






— 18. 


J. Becker. 






— 20, 


O. Lorenz. 






— 10. 


20. C. F. Becker. 






1. 6. 


V. Zuccalmaglio. 






2. 2. 




5. 


8. — 





53r 

Band XIV. 

Januar bis July 1841. 

21. V. Zuccalmaglio. 
Loren2. 

22. V. Zuccalmaglio. 

Lorenz. 



23. A. Schiffner. 
Julius Becker. 
Lorenz. 

24. A. Schiffner. 
Lorenz. 



25. C. F. Becker. 
J. Becker. 



50. 10. 



4. 18. — 



5. 22. 



1. 
1. 


20. 





1. 


12. 





— 


4. 
6. 





1. 


6, 




1. 


8. 


_ 


_ 


6. 





2. 


8. 





— 


12. 





— 


6. 


— 


1. 


22. 


» 





18. 






299 



26. O. Lorenz. 

Barthin W.[ien] 1, 15. — 
A. Schiffner. 

27. Lobe in W.[eimar] 
J. Becker. 
Lorenz. 

28. Lobe in W.[eimar] 
Wenzel. 
Christern. 



4. 6. 



— 22. — 

— 16. ~ 

1. 8. — 

— 18. — 
1. 6. — 
1. 8. — 

1. 10. — 



7. 2. 



Band XIV. 

Januar bis July 1841. 

29. Wenzel. 

A. Schiffner. 
Lorenz. 

30. A. Schiffner. 

31. Wenzel. 

A. Schiffner. 

32. Wenzel. 
Dr. Kahlert. 
A. Schiffner. 

33. Dr. Kruger. 
Jul. Becker. 
Lorenz. 

34- Dr. Kruger. 
Lorenz. 
Christern. 

35. Dr. Kruger. 
A. Schiffner. 

36. Dr. Kruger. 
Lorenz. 

A. Schiffner. 



6. 10. 



8. 2. 



6. 18. 



7. 4. 
101. 2. 



1. 


8. 


1. 


18. 


— - 


12. 


2. 


20. 


2. 


, 


2. 


2. 


1. 


8. 


1. 


10. 


1. 


6. 


2. 


2. 





18. 





4. 


2. 


12. 


— 


18. 


— 


12. 


2. 


4. 


1. 


12. 


1. 


4. 


1. 


2. 


1. 


6. 



300 



53v 

Band XIV. 

Januar bis July 1841. 

37. Dr. Kruger. 
J. Becker. 

38. Lorenz. 

F. H. Truhn. 
J. Becker. 

39. Lorenz. 

F. H. Truhn. 

40. Dr. Kruger. 
Christern. 
Truhn. 

41. Dc. Kruger. 
Christern. 

42. Dr. Kruger. 
Lorenz. 

43. Dr. Kruger. 

44. Lorenz. 
Truhn. 

45. C F.Becker. 
J. Becker. 

46. Lorenz. 

C, F. Becker. 
J. Becker. 



5. 22. — 



7. 16. — 



6. 20. 



5. 14. — 



5. 2. — 



1. 


10. 


— 


20. 


1. 





2. 


6. 


— 


10. 


1. 


22. 


1. 


20. 


2. 


4. 


— 


20. 


— 


22. 


2. 


. 


L 


14. 


2. 


6. 


1. 


— 


2. 


12, 


— 


14. 


2. 


12. 


L 


14. 


— 


12. 


1. 


2. 


1. 


6. 


— 


16. 



Band XIV. 

Januar bis July 1841, 

47. Gelbke in P.[etersburg] 2. 16 

J.Becker. — 10. 

48. Gelbke. 1. 8. 

Lorenz. 1. 6. 

J. Becker. — 8. 

2. — 

49. Gelbke in P.[etersburg] 1. 20. 

Lorenz. — 16. 

Veit in A.^^^ 1. 6. 



301 



50. Gelbke. 1. 8. — 
Veit. 1. 2. 

C.F.Becker. 1. 14. — 

2. 6. — 

51. Gelbke. 1. 16. — 

Dr Deyks in C.[6ln] 1. 10. 

52. V. Zuccalmaglio, 2. 4. — 
Deyks. 1. 10. 

2. 4. — 







138. 12. 






Mithin veidient circa am 


XlVten Band, 






174 Th. 




54r 








Band XV. 






July««» bis December 1841. 






1. 


O. Lorenz. 




— 22. — 




Truhn 




1. 16. — 


2. 


O. Lorenz. 




1. 4. — 




Truhn. 


6. 16. 


2. 22. — 


3. 


V. Zuccalmaglio. 




— 20. — 




Truhn. 




2. 20. — 


4. 


V. Zuccalmaglio. 




1. 




Lorenz. 




1. 




Christern. 




— 18. — 




Truhn. 


8. 2. — 


1. 16. — 


5. 


V. Sydow. 1. 8. — 








SchifiEner. 




1. 12. — 


6. 


Truhn. 

Braun in Paris 1. 4. 

V. Sydow. — 12. 


4. 2. 


2. 14. — 


7. 


H. Hirschbach. 1. 20. 








J. Becker. 




— 20. — 


8. 


W. Mullet in D.[usseldorf] ? 2. — 


— — 




C. F. Becker. 


1. 11. 


— 15. — 


9. 


Truhn. 




2. 6. — 



0108 Ursprunglich »Januar«, durdi »July« ubersdirieben. 
302 



10. Dr. Kruger. 

W. Muller. — 14. 
Truhn. 



2. 22. 
— 18. 



5. 22. — 



Bd.XV. 

Juli bis December 1841. 

11. Dr. Kruger. 
Lorenz. 

Jul. Becker. (Original) 
Hirschbach. — 14 G.[roschen] 



2. 8. 

— 10. 

— 12. 



12. Dr. Kruger. 




2. 12. 


Dr. Reuter. — 20. 


5. 18. — 




13. KofSmaly. 




1. 10. 


Jul. Becker (Uebersetz[ung]) 




— 8. 


Christern. 




1. 4. 


14. KoCmaly. 




— 16. 


derselbe 




2. 12. 


J. Becker. 


6. 14. 


— 12. 


15. Lorenz. 




— 18. 


C. Montag ? 2. 14. — 






J. Becker. 




— 12, 


16. Kofimaly. 




2. 2. 


Kruger ? 1. 16. 






Keferstein. 


3. 16. 


— 8. 


17. Nauenburg. 




1. 8. 


Dr. Kruger ? 1. 12. 






Schmidt in L[ei]p2.[ig] 




— 22. 


18. Nauenburg. 




1. 4. 


Lorenz. 




— 12. 


Montag — 14. 






Kruger ? 1. 12. 






Kofimaly.**" 




— 8. 



4. 6. 



^109 Aus Platzmangel rechts neben »Kiugei« gesdiriebea. 



303 



54v 

Bd. XV. 

Juli bis December 1841. 

19. Dr. Kriiger. 
Truhn. 
Kofimaly. 

20. Dr. Kriiger. 
Truhn. 

21. Dr. Kriiger. 
Truhn. 

22. Lorenz. 
Truhn. 
Kofimaly. 

23. Lorenz. 
Jul. Becker. 
Truhn. 

24. Truhn. 

25. Nauenburg, 
Truhn. 

26. Lorenz. 
Truhn. 

27. Kriiger. 
Jul. Becker. 
Christern. 



7. 20. 



7. 16. 



6. 14. 



7. 18. — 



1. 


16. 


1. 


2. 


1. 


14. 


2. 


2. 


1. 


10. 


1. 


20. 


1. 


22. 


— 


18. 


2. 


14. 


— 


14. 





16. 





14. 


2 


20. 


2. 


12. 


2. 


6. 


1. 


20. 


— 


20. 


2, 


20. 


1. 


16. 


— 


22. 


— 


20. 



BdXV. 

Juli bis December 1841. 

28. Kriiger. 
Gollmick. 
Truhn. 

6.o"o 14. 

29. C.F.Becker. 
Jul, Becker. 
A, Schiffner. 

30. Lorenz. 
Schmidt. 

6. 12. 

Olio Recte: »7. 14. -« 
304 



_ 


16. 


1. 


— 


2. 


12. 


1. 


12. 


1. 


22. 


_ 


14. 


1. 


6. 


1. 


6. 



31. Lorenz. 
Jul. Becker. 
Jul. Becker. 
Schmidt. 

32. C. F. Becker. 
Jul. Becker. 

33. C. F. Becker. 

34. Jul. Becker. 
O. Lorenz. 

35. Nauenburg. 
Christern. 

36. Jul. Becker. 
Schmidt. 



6. 2. 



6. 4. 



7. 2. — 



1. 


— 


1. 


6. 


— 


14. 


1. 


6. 


1. 


6. 


— 


18. 


3. 


18. 


1. 


10. 


1. 


— 


2. 


4. 


1. 


8. 


1. 


6. 


1. 


8. 



55r 






BdXV. 






Juli bis Dec. [ember] 1841. 






37. C. F. Becker. 




1. 2. 


Lorenz. 




— 14. 


Lyser. 




1. 12. 


38. Jul. Becker. 




— 20. 


C. F. Becker. 


4. 10. — 


— 10. 


39. V. Zuccalmaglio. 




2. — 


A. Schififner. 




1. 6. 


Lorenz. 




— 8. 


40. C. F. Becker ? 1. 20. — 






A. Schififner. 




1. 2. 


Jul. Becker. 


6. 4. 


— 12. 


41. A. Schiffner.- 




1. 16. 


H. Scherer in St.[uttgart] ? 


— 16. 




Schmidt. 




1. 6, 


42- A. Schiffner. 




2. 12. 


J. Becker. 


5. 22. — 


— 12. 


43. Dr. Kruger. 




3. 2, 


Knop in B.[asel] — 14. — 






Lorenz. 




— 8, 



305 



44. 


Kriiger. 
J. Becker. 
Schmidt. 


7. 


8. — 


2. 2. — 

— 20. — 

1. 


Bd.XV. 








Juli bis December 1841. 








45. 


Dr. Kriiger. 
Chri stern. 






3. 2. — 
1. 4. — 


46. 


Dr. Kruger. 
Jul Becker- 


8. 


8. — 


2. 18. — 
1. 8. 


41 


Dr. Kriiger. 
H. Schmidt. 






2. 20. — 
1. 6. — 


48. 


Dr. Kriiger. 

Lorenz. 

Montag. — 16. — 

SchiflEner. 


6. 


12. — 


1. 12. — 

— 12. — 

— 10. — 


49. 


Nauenburg. 

SchiflEner. 

Lorenz. 






2. 8. — 
1. 

— 14. — 


50, 


J. Becker. 
Schiffner. 
H. Schmidt. 


7. 


20. 


1. 6. — 

— 12. — 

2. 4. — 


51. 


G.Heuser. 1. 20. — 

Schiffner. 

Lorenz. 

Jul. Becker. 






— 22. — 

— 12. — 

— 18. — 


52. 


R. Wagner.^ 3. 20. ? 
H. Schmidt. 


3. 


4. 


1. 


55v 










Band XVI. 








Januar bis July 1842. 








1. 


C.F.Becker. 
Kofimaly. 
Chri stern. 






— 20. — 
1. 16. — 
1. 



306 



2. KoCmaly. 






1. 12. — 


Schmidt. 






— 20. — 


Zuccalmaglio. 




7. 6. — 


1. 10. — 


3. Kofimaly. 






1. 14. — 


V. Alvensleben. 1. 


14. — 






4. Kofimaly. 






1. 18. — 


Schmidt. 






1. 8. — 


V. Alvensleben. 1, 


2. — 


4. 16. — 




5. KoBmaly. 






1. 22. — 


Hirschbach. 






1. 2. — 


6. Kofimaly. 






1. 10. — 


Hesse. 1. 12. — 








Schmidt. 




5. 16. 


1. 6. — 


Bd. XVI. 








Januar bis July 1842. 








7. KoCmaly. 






1. 6. — 


Hesse. 2. 12. — 








Schmidt. 






— 12. — 


8. Kofimaly. 






1. 20. ~ 


Schumann.^^ 








Schiffner. 




4. 16. — 


1. 2. 


9. Kofimaly. 






1. 14. — 


Jul. Becker. (Uebers.[et2ung]) 




— 14. — 


Schmidt. 






1. 10. — 


10. Kofimaly. 






2. 2. — 


J. Becker (Original) 




6. 16. ~ 


1, — — 


11. Schmidt. 






— 22. — 


Kofimaly. 






1. 16. — 


J. Becker. 






— 20. — 


Lorenz. 






— 16. — 


12. Kofimaly. 






1. 20. — 


H. Scherer. 






1. 8. — 


Schmidt. 




8. 12. — 


1. 4. — 


13. A. Gathy. 2. 12. - 


— 






H. Scherer. 






1. 20. — 



307 



14. J.Becker. 1. 6. 

Lyser. 1. 6. 

Lorenz. — 18. 

5. 2. — 



56r 



Bd. XVL 

Januar bis July 1842. 

15. Schumann.^*** 
Lyser. 

16. Schumann. 
Lyser. 

R. Wagner.^" — 20, 
Schmidt. 

17. V. Alvensleben. 2. 4. — 
J. Becker. 

Schmidt 

18. Alvensleben. 1. 10. -- 
Th. Hagen. 
Christern. 



4. 6. 



1. 


20, 


2. 


2. 


— 


8. 




20. 


— 


14. 


_ 


20. 


1. 






3. 6. — 



19. Alvensleben. 1. 6. — 
Alvensleben. 1, 20. — 

Schmidt. 1. — — 

20. v. Alvensleben. 1. 14. 
J. Becker. 
Schiffner. 



3. 4. 



21. Alvensleben. 1 — 
Schmidt. 
Zuccalmaglio. 
Schmidt. 

22. Alvensleben. 1. 16. 
Zuccalmaglio. 
Gollmick. 



— 


18. 


1. 


10. 




16. 


1. 





— 


14. 


1. 


10. 


— 


20. 



4. 12. — 



Bd. XVL 

Januar bis July 1842. 

23. Christern. 1. 6. 

J. Becker. 1. 2. 

A. Schiffner. 1. 22. 

308 



24. Christern. 1. 8. — 
Schmidt. 1. 12. — 
Lorenz. — 18. — 
Tischendorf. — 12. 

7. 20. — 

25. A.Kahlert, 1. 12. — 
Zuccalmaglio. 1. 18. — 

26. Kahlert. 1. 20. — 
Sch.[umann]^^2 

Zuccalmaglio. 1. 10. — 

Lorenz. — 10. 

6. 22. 

27. Kahlert. 1. 14. — 
J. Bedcer. ~ 14. — 
Schmidt. 1. 4. — 

28. Kahlert. 1. 16. — 
J. Becker. — 12. — 

5. 12. 

29. A. Gathy. 1. 22. — 
Zuccalmaglio. 1, 6. — 
A. Kahlert. — 22. — 

30. Hirschbadi. 2. 4. — 
Zuccalmaglio. 1. 12, — 
Schmidt. — 8. — 

8. — 



56v 

Bd. XVI. 

Januar bis July 1842. 

31. V. Zuccalmaglio. 
J. Becker. 

32. Zuccalmaglio. 

33. Dr. Kruger. 
Alvensleben. 1. 10. — 
Schmidt. 

34. Kruger. 
Schiffner. 
Schmidt. 

35. Kruger. 
J. Becker. 



4. 20. 



5. 8. 



1. 


12. 


_ 


1. 


4. 


— 


2. 


4. 


— 


1. 


8. 


_ 


<1. 
1. 


10.) 


— 


14. 


., , 


1. 


14. 





— 


20. 





3. 


6. 


„__ 





14. 






309 



36. Kniger. 
Th. Hagen. 

37. Schmidt. 
Schumann.^^^ 
H. Scherer. 

38. Kruger. 
Th. Hagen. 

39. Zuccalmaglio. 
H. Scherer. 

40. Zuccalmaglio. 





1. 8. 




1. 8. 


6. 12. 






1. 14. 




— 8. 




2. 12. 




1. 12. 


5. 22. — 






— 20. 




3. — 




1. 20. 



5. 16. 



Bd. XVI. 

Januar bis July 1842, 

41. C. GoUmick, 
Zuccalmaglio, 
SchifiEner, 

42. Gollmick. 



6, — 



1. 


— 


— 


20. 


1. 


16. 


2. 


12. 


1. 


18. 





22, 



43. J. Becker. 
J, Becker, 

44. Sch.[umann]^^^ 

Schmidt. 1. 10, 

4. 2, — 

45. Sch.[umann] 

Zuccalmaglio, 1. 20. — 

46. Zuccalmaglio, 1. 16. — 
Th. Hagen, 1. 20. 

5. 8. — 

47. Schmidt. 1. 14. — 
Eichler. 1. 6. — 
Th. Hagen. 1. 6. — 

48. Gollmick, 2. 14. — 
Eichler. 1. 6. — 

7. 22. — 

49. Hirschbach, 1. 6. — 
Eichler. 2. 16. — 

50. J.Becker. 1. 10. — 
V. Zuccalmaglio. 2. 12. 

7. 20. 



310 



57r 

Bd. XVI. 

Januar bis July 1842. 

51. Zuccalmaglio. 1. 8. 
Sduffner. 1. 20. 

52. Zuccalmaglio. 2. 12. 

5. 16. — 



7. 6. — 

4. 16. — 

5. 16. — 

4. 16. — 

6. 16. — 

8. 12. — 

5. 2. — 
4. 6. — 
3. 6. — 

3. 4. — 

4. 12. — 

7. 20. — 

6. 22. 

5. 12. — 
8. 

4. 20. — 

5. 8. — 

6. 12. — 
5. 22. — 
5. 16. — 
6. 

4. 2. — 

5. 8. — 

7. 22. — 
7. 20. — 
5. 16. — 



152. 22. 



306. 

152. 



154.Th.verdient 
am XVIten Band. 



311 



Bd. XVII. 

July bis December 1842 

(das Honorar imer zu 10 Th. Courant angenomen.) 



1. V. Alvensleben. 2. — 


— 








J. Pels. 








— 10. 


2. J. Pels. 








2. — 


V. Alvensleben. 2. — 


— 


2. 


10. 




3. Jul. Becker (ubersetzt.) 








— 12. 


4. V. Zuccalmaglio. 








2. 8. 


J. Becker. 




3. 


6. — 


— 10. 


5. J. Becker (ubers.[et2t]) 








— 16. 


J. Pels. 








— 20. 


6. O. Lorenz. 








1. 6. 


Prager in London. — 


16. 








J. Becker. 




3. 


18. — 


1. — 


7. Dr. Kruger f. den ganzen 








»Hegel« 








15. — 


J. Becker. 








— 6. 


8. O. Lorenz. 




16. 


20. — 


1. 4. 


9. Dr. Kruger. 










H. Hirschbach. 








2. — 


10. Dr. Kruger. 










H. Hirschbach. 




4. 


4. — 


2. 4. 


57v 










Bd. xvn. 










Juli bis December 1842. 










11. Dr. Kruger. 










12. Dr. Kruger. 










13. Dr. Kruger. 










J. Becker (Uebersetzt) 








— 10. 


14. Dr. Kruger. 










J, Becker. 




1. 


2. — 


— 16. 


15. V. Zuccalmaglio. 








3. — 


Dr. Kruger. 











312 



16. Dr. Kruger. 

J. Pels. 1. 12. — 

4. 12. — 

17. H. Schmidt. 2. 12. — 
A. Gathy. ? 1. 12, — 

18. A. Kahlert. 2. 

A. Gathy. 1. 2. — 

J. Becker — — 12. — 

5. — 

19. Knop. 1. 16. — 
Adv.[okat] Frankc. — 10. — 

20. Kofimaly. 1. 20. — 
Kahlert, 1. 8. — 
Basel [Knop] 1. — 

3. 4. — 



Bd. XVII. 

Juli bis December 1842. 

21. H. Hirsdibach. 3. 6. — 

Gathy. ? 1. — 

22. Kofimaly. 3. 4. — 
Gathy. ? — 20. 

6. 10. — 

23. H.Schmidt. 1. 6. — 
Gollraick, 2. — — 
Gathy. ? — 16. — 

24. Gollmick. — 22. — 
Gathy. ? — 12. — 



25. H. Hirschbach. 

J, Becker (uberset2t) 
Mangold ? — 20, 

26. Gollmick. 

27. Hirschbach. 
J. Pels. 

Prager. — 18. — 

28. C. Gollmick. 
H. Schmidt. 
Gollmick. 

29. A. Schiffner. 



4. 4. — 



3, 20. 



6. 4, — 



1. 


18. 


_ 


— 


14. 


— 


1. 


12. 


— 


1. 


8. 


_ 


1. 


22. 


— 


1. 


10. 


_ 


1. 


6. 





— 


6. 


— 


— 


12. 


313 



30. Hirschbach. 






1. 20. — 


Fels in Paris. 






1. 6. — 


Sdiillner. 






— 20. — 




4. 


10. — 




58r 








Bd. XVII<I>. 








Juli bis December. 1842. 








31. Sobolewski ? 2. — 








Sdhiffner. 






1. 12. — 


32. J. Becker. 






1. 6. — 


Wenzel. 






1. 20. — 




4. 


14. — 




33. Dr.Kruger. 






2. 10. — 


J. Becker. 






1. 10. — 


34. Dr. Kruger. 






— 20. — 




4. 


16. — 




35. Dr. Kruger. 






2. 10. — 


H. Schmidt. 






1. 6. — 


36. Kruger 






1. 14. — 


Heine in D.[resden] 2. 12. 


— 








5. 


6. — 




37. Hirschbach. 






1. 14. — 


Mangold. ? 1. 








Zuccalmaglio. 






1. 6. — 


38. J.Becker. 






1. 6. — 


J. Fels. 






1. 


H. Schmidt. 






1. 




6. 


2. — 




39. Hirschbach. 






1. 14. — 


Zuccalmaglio. 






1. 14. — 


40. Gollmidc. 






3. 2. — 


Zuccalmaglio. 






1. 




7. 


6. — 




Bd. XVII. 








Juli bis December 1842. 








41. A. Sdiiffner. 






2. 2. — 


42. J. Fels. 






1. 10. — 


C. Christern. 






1. 6. — 


H. Schmidt. 






1. 16. — 



6. 10. 
314 



43. A. Schiffner. 1. 2. — 

44. Hirschbach. 1. 18. — 
J. Becker. — 16. — 

3. 12. — 

45. GoUmick. 2. 12. — 
Faust in T. [iibingen] ? — 20. 

46. Faust. 3. 3. — 

Hirschbach. 1. 2. — 

3. 14. — 

47. Faust. ? 1. 18. — 

H.Schmidt. 1. 2. — 

J. Becker. — 14. — 

48. Hirschbach. — 22. — 
J. Fels. — 16. — 
H. Schmidt. 1. 8, — 
J. Fels. — 10. — 

5. 

49. HeuseriaB.[erlin] ? 3. 6. — 

H. Schmidt. — 22. — 

50. Heuser. 2. 16. — 

— 22. — 

51. Heuser. 3. 18. 

52. Heuser. 3. 22. 

H. Schmidt. — 16. — 

— 16. — 



315 



58v 

Recapitulation des XVIIten Bands. 



2. 


10. 


3. 


6. 


3. 


18. 


16. 


20. 


4. 


4. 


1. 


2. 


4. 


12. 


5. 





3. 


4. 


6. 


10. 


4. 


4. 


3. 


20. 


6. 


4. 


4. 


10. 


4. 


14. 


4. 


16. 


5. 


6. 


6. 


2. 


7. 


6. 


6. 


10. 


3. 


12. 


3. 


14. 


5. 





— 


22. 


— 


16. 


Th. 117. 


2. 




306. 




117. 



189. Th. also verdient am XVIIten Band. 



<154. 
189. 



Th. 343.) 



Band XVIII. 
Januar bis Juli 1843. 

1. Dr. Kruger. 2. 20. 

H.Schmidt. — 14. 



316 



2. Dr. Kriiger. 
J. Pels. 

3. Dr. Kriiger. 

4. St. Heller. 

5. St. Heller. 

6. St, Heller. 
Prager. 1. — 
H. Schmidt. 

7. G. Nauenburg. 
J. Pels. 

8. G. Nauenburg. 

9. A. Schiffner. 
J. Pels. 

H. Schmidt. 
10. A. Schiffner. 



7. 14. — 
5. 

5. 8. — 

4. 4. — 



6. 20. — 



11. V. Zuccalmaglio. 

Lewinski in W.[ien] ? 1. 18. — 

12. A. Schiffner. 
H. Schmidt. 



5. 6. 



59r 



Band XVIII. 
Januar bis Juli 1843. 

13. V. Zuccalmaglio. 
H. Schmidt. 

J. Becker. 
Gollmick. 

14. V. Zuccalmaglio. 
H. Hirschbach. 

15. Dr. Kriiger. 
H. Schmidt. 

16. Dr. Kriiger. 
J, Pels. 

V. Zuccalmaglio. 
Gollmick. 



6. 16. 



6. 20. 



2. 


22. 


— 




6. 


— 




8. 


, 


— 


16. 


— 




22. 


_ 




14. 







20. 


— 




6. 


__ 




2. 







20. 


— 




20. 


. „ 


— 


20. 







20. 







8. 


— 




8. 


— 


3. 


2. 


_ 


— 


20. 





1. 


10. 


— 


— 


14. 


— 


1. 


10. 
6. 
8. 




1. 


z 


1. 


16. 


— 


2. 
1. 
1. 


4. 


— 


10. 


, 


1. 


6. 


— 


— 


20. 


— 


— 


4. 


— 



317 



17. Dr. Kriiger. 
H. Schmidt. 

18. Dr. Kriiger. 
Gollmick, 

19. Dr. Kruger. 
St. Heller. 
Gollmick. 

20. Dr. Kruger. 
Lorenz. 

H. Schmidt. 



6. 20. 



2. 


14. 


1. 


18. 


2. 


8 


- 


4. 





20. 


2. 


22. 


_ 


4. 


2. 


— 


1. 


8. 


_ 


20. 



8. 2. — 



Band XVIII. 
Januar bis Juli 1843. 

21. J. Becker. 1. 8. 
St. Heller. 2. 14. 

22. Dr. Kruger. 3. 6. 
H.Schmidt. 1. — 

8. 4. — 

23. Hirschbach. 1. 20. 
A. Schiffner. 2. 12. 

24. V. Alvensleben. 1. 12. 

Lorenz. — 22. 

C. F. Becker. — 20. 

6. 2. — 



25. Hirschbach. 1 
Lorenz. 1 
H. Schmidt, — 

26. Hirschbach. 1 
Gollmick. 1 
Zuccalmaglio. 1 

6. 4. — 

27. Hirschbach. 1 
V. Zuccalmaglio. 1 



18. — 

12. — 

2. — 

20. — 



16. — 

6. — 

Gollmick. — 10. — 

28. Seiflert. 1. 20. 

Lorenz. 1. — — 

Christern. 1. 2, — 

5. 10. — 



318 



59v 








Band XVIII. 








Januar bis Juli 1843. 








29. Lorenz. 




1. 


18. — 


H. Schmidt. 




1. 


14. — 


30. Hirschbach. 




1. 


4. — 


Schmidt. 


5. 14. — 


1. 


2. — 


31. Hirschbach, 




1. 


22. — 


Dr. Ephraim, 2. — 








32. Hirschbach. 




2. 


12. — 


Lorenz. 







20. — 


Dr. Ephraim. 1. 


5. 6. — 






33. St. Heller. 




1. 


14. — 


34. Hirschbach. 




1. 


10. — 


Heller. 


4. 20. — 


1. 


20. — 


35. St. Heller. 







20. — 


H. Schmidt. 







20. — 


36. Lorenz. 







14. — 


Hirschbach. 




1. 


12. — 


Heller. 




1. 


— — 


Wenzel. 


5. 18. — 


1. 


— — 


37. Hirschbach. 




1. 


2. — 


A. Gathy. 




2. 


— . — 


38. Lorenz. 




1. 


10. — 


Gathy. 


7. 6. — 


2. 


18. — 


Band-XVIIL 








Januar bis Juli. 1843. 








39. J. Pels. 




1. 


8. — 


40. Seiffert. 1. 6. 








Prager. 2. 16. 


1. 8. — 






41. V. Zuccalmagiio. 




2. 


16. — 


Lorenz. 




1. 


4. — 


42. V. Zuccalmagiio. 


6. 20. 


3. 


— — 



319 



43. Lorenz. -— 22. 
A. Schiffner. 2. — 
GoUmick, 1. — 

44. GoUmick. 2, 4. 

6. 2. — 

45. Hirsdibadi. 1. 8. 
Wildenhahn. 2. 4. — 

V. Zuccal[m]aglio. 

46. J. Becker. 
Wildenhahn. 1. 18. — 
GoUmick. 



47. Hirschbach. 

48. Lorenz. 
GoUmick. 



60r 



4. 4. — 



4. 20. 



— 


10. 


1. 


20. 


— 


14. 


1. 


14, 


1. 


14. 


1. 


16. 



Band. XVIII. 
Januar bis JuU 1843. 

49. Dr. Kruger. 3. 8. 

50. Dr. Kruger. — 14. 
Lorenz. — 16. 
V. Zuccalmaglio. 2. 8. 

6. 22. — 

51. Wildenhahn. 3. 2. — 

Lorenz, 1. — 

52. Wildenhahn. 1. — 

V. Zuccalmaglio. — 20 

1. 20. — 



320 



Recapitulation 


d. XVIIIten B[an]des. 


7. 


14. 




5. 


— 




5. 


8. 




4. 


4. 




6. 


20. 




5. 


6. 




6. 


16. 


40. 16. 


6. 


20. 




6. 


20. 




8. 


2. 




8. 


4. 


70. 14. 


6. 


2. 




6. 


4. 




5. 


10. 




5. 


14. 




5. 


6. 




4. 


20. 


103. 22. 


5. 


18. 




7. 


6. 




1. 


8. 




6. 


20. 


125. 2. 


6. 


2. 




4. 


4. 


135. 8. 


4. 


20. 




6. 


22. 


147. 2. 


1. 


22. 




148. 


22. 




306. 






149. 







157. Thaler also nur verdient. 



Band XIX. 

Juli bis December 1843. 

1. A. Schiffner. 1. 6. — 

Lorenz. — 10. — 

Alt in Riga. 



321 



2 


. A. Schiffner. 




Lorenz. 




Alt. 


3 


. Schiffner. 




Lewinski. 


4 


. Schiffner. 




Lorenz. 




Lewinski. 




Gollmick. 


5 


. Schiffner. 




Gollmick. 


6. 


. Schiffner. 




Lorenz. 




Adam in D.[resden] 


60v 




Band XIX. 


Juli bis December 1843. 


7. 


Zuccalmaglio. 




F.W.Markull. 


8. 


J. Pels. 




J. Becker. 




Markull. 


9. 


C. Eidiler. 


10. 


J.Becker. 




Eichler. 


11. 


Lorenz. 




Eichler. 


12. 


J. Becker. 




Gollmick. 




Eichler. 


13. 


Zuccalmaglio. 




J. Becker. 


14. 


Lorenz. 




J. Becker. 




Kriiger. 




J, Pels. 



3. 2. — 



7. 18. 



4. 4. 



7. 20. — 



4. 16. — 



6. 16. — 



5. 22. — 



— 


16. 


— 


18. 


1. 


14. 


2. 


2. 


1. 


6. 


1. 


10. 


— 


22. 


— 


12. 


1. 


22. 


— 


4. 


1. 


8. 


— 


18. 



2. 


4. 


1. 


22. 


— 


22. 


1. 


8. 


1. 


12. 


^__ 


22. 


1. 


14. 


2. 


4. 


1. 





1. 


14. 


1. 


8. 


1. 


4. 


1. 


14. 


1. 


12. 


— 


18. 


1. 


8. 


— 


22. 


— 


14. 





20. 



322 



15. Dr. Kriiger. 

16. Hirschbach. 
C. F. Becker. 



7. 18. 



4. 4. 
1. 16. 
1. 22. 



Band XIX. 

Juli bis December 1843. 



17. 



18. 



19, 



25. 



26. 



Dr. Kriiger. 

Prager. 

J. Becker. 

Kruger. 

(Be) J. Becker. 

Prager. 



C. F. Becker. 
Jul. Becker. 
Kruger. 

20. GoUmick. 

21. Jul. Becker. 

Lewinski. 

22. Jul. Becker. 
Lewinski, 

23. C.F.Becker. 

24. J. Becker, 
derselbe 



A. Kahlert. 
A. Gathy. 
C. F. Becker. 
A. Kahlert. 
Gathy. 



5, 2. — 



7. 12. 



5. 



4. 8. 



2. 2. — 



1. 


— 


1. 


6. 


— 


18 


1. 


8. 


1. 


4. 


— 


16. 


4. 


8. 


i._ 


16. 




22. 




6. 




4. 




14. 




12. 




6. 




16. 




4. 




6. 


2. 


2. 


1. 


10. 



7. 14. — 



323 



61r 

Band XIX.^^" 

Juli bis December 1843. 

27. KoCmaly. 
Zuccalmaglio, 

28. KoCmaly. 
Lorenz. 

C. F. Becker. 

29. Kofimaly. 
J. Becker. 

C. F. Becker. 

30. KoJBmaly. 

31. Knop. 
Kofimaly, 

32. Jul. Becker. 
Knop. 

33. V. Zuccalmaglio. 
J. Becker. 

34. Zuccalmaglio — 
H. Schmidt. 

35. J.Becker. 
J. Becker. 
H. Schmidt. 

36. J. Becker. 
H. Schmidt. 



7. 4. 



5. 6. — 



2. 12. — 



5. 18. — 



1. 


10. 


2. 


12. 


1. 


12. 





20. 


— 


22. 


1. 


_ 


1. 


16. 





6. 


3. 


8; 




12. 


2. 


— 


1. 


20. 


1. 


6. 


— - 


20. 


1. 


20. 


1. 


, • 


1. 


10. 


1. 


10. 


1. 


16. 


1. 


2. 



6. 14. — 



Band XIX. 

Juli bis December 1843. 

37. J. Becker. 2. 6. 
Lorenz. 1. 6. 

38. J. Becker. 1. 12. 
J.Fels. 1. 4. 
H.Schmidt. — 18. 

6. 22. — 



"^m Ursprunglich J>XX«, durdi *>XIX« ubersdirieben. 
324 



39. Dr.Kriiger. 1. 14. — 
J.Becker. 2. 12. — 

40. Kruger. 1. 4. — 
J.Becker. — 16. — 

5. 22. — 

41. Dr.Kriiger. 3. 4. — 
J. Becker. _ 18. — 

42. Kruger. 3. 8. — 
H. Schmidt. — 18. — 

8. 

43. (J. Beck) Kruger. 1. 22. — 
J.Becker. 1. 16. — 

44. Kruger. 1. 20. — 
Lorenz. — 20. — 
H. Schmidt. — 14. — 

6. 20. — 

45. Kruger. 1. 8. — 
Markull. 2. 20. — 

46. Kruger. 3, 16, — 

7. 20. 

47. J. Becker. 2. 8. — 
Schmidt. 1. 6. 

48. J.Becker. 1. 4. 
Schmidt. 1. 



5. I8.<>ii2 _ 



61v 

Band XIX. 

Juli bis December 1843. 

49. Dr. Kruger. 
Lewinski. 

50. Kruger. 
Lorenz. 
Kruger. 

51. 

52. Lorenz. 

H. Schmidt. 

Jul. Becker. 





1. 16. 




2. 2. 




— 16. 




2. 8. 




— 8. 


7. 2. — 






— 18. 




1. 8, 




1. 8. 


3. 10. — 





^112 Aus Platzmangel auf der Hohe der votbetgebeoden Zeile stehend. 

325 



Wiederholung: 

3. 2. 
7. 18. 

4. 4. 
7. 20. 

4. 16. 

6. 16. 

5. 22. 

7. 18. 

5. 2. 52. 22. 

7. 12. 
5. — 

4. 8. 

7. 14. 77. 8. 

7. 4. 

5. 6. 

2. 12. 

5. 18. 

6. 14. 103. 14. 

6. 22. 

5. 22. 

8. — 124. 10. 

6. 20. 

7. 20. 
5. 18, 
7. 2. 

3. 10. 155. 8. 



306. 
155. 



Th. 151 also verdient. 

62r 

Tagesausgabe. 
1846.<>"3 
September 1846. 

13. 17, 
/ 19. Hornchen. — 2. — 

Einrichtung im n.[euen] Logis — Abends bei W[ieck]*s — 

^113 Diese und die dariiberstehende Eintragung in der Mitte der Seite ste- 
hend. 

326 



20, Cagiorgi. _ — 8. — 

Friih Becker a. [us] Freiberg — imer etwas am Adagio d. Sym- 
phonic [C-Dur] gethan — 

/ 21. Wochengeld an Klara. 8. 

Reisewitz. — 2. — 

Instr.[umentation] des Adagio d. Symph.[onie] beendigt — froh — 

22. (Kosten des Auszugs:) 

Cigarren. 3. 12, — 

Trepp. — 4. — 

Regelmafiige Morgenspaziergange — Wohlbefinden in der neuen 
Wohnung — nach Tisdi bei Hiller, m.[it] s.[einer] Frau zuriick — 
mit Auerbach einiges — 

23. Auszug: 

Trager. 8. — — 

J auCerdem: 2, — — 

tKL [after] weidbes Holz, 2. 19. — 

an Dr. Bardiel Hauszins bis 
Michaelis (nach Abzug einiger 

angenofnener [?] Mobilien) 36. — — 

Bader. — 6. — 

Cigarren. — 14. — 

Pi[e]schen. — 6. — 

Fruh Regenbad — »Hannibal v. Grabbe« — Parthie nach Pieschen 

mit Kl.[ara] u. den Kindern. 

24. Gr.[ofier] Garten. _ 6. -— 
Porto. — 6. — 

»Reisebilder v. Heine« — 



September 1846. 

25. An<^"'* Klara extra z. Wiener 
Reise 5. 4. — 

Cigarren. — 15. — 

/ Parthie in den Rabenauer 

Grund. 2. 4. — 

Um 12 U.[hr] nach Hainsberg — Rabenauer Grund — Uebernach- 
ten in Hainsberg wider Willen — 

26. Gr.[ofier] Garten. — 2. — 
Schoner Morgenspaziergang mit Kl.[ara] v. Hainsberg — Besuch 
V. Mad.[ame] Dulken, R.Wagner, Schladebach — 

^11^ Zwisdien dem Datum und dieser Eintragung ganz klein folgende Zah- 
len scnkrecht untereioander gesdirieben: »3. 12. 3. 12. 8. 7. 5.<t 

327 



27. Raknitz. — 4. — 
Regenbad. — 4. — 

Imer fleifiig am letzten Satz d. Symphonic — Marie Becker aus 
Freiberg — Auf die Raknitzer Hohe mit Kl.[ara] u. M.[arie Bek- 
ker] 

28. WochengeldanKl.[ara] 8. 

Porto. — 4. — 

Fur hartes Holz. 7. 22. — 

lFl.[asche] Wein. — 8. — 

Becker's zu Tisch — nervose Aufregung d. g[an]2en Tag — 

29. A. d. Budibinder. 2. — — 
/ Besuch V. R. Wagner — 

30. Parthie auf Findlaters 

[Weinberg]. 1. 

Mit Marie [Schumann] auf Findlaters [Weinberg] — imer schone 
somerliche Witterung — 16*Gr.[ad] [Reaumur] Warme — 

Ausgaben im September : Th. 163. 22. — 



62v 

October 1846. 

1. Lohn an Elvine. 7. 12. — 

„ „ an d. Kochin. 6. — — 

„ „ d. Kindermadchen. 1. 8. — 

Fiir Marie u. Lischen [Elise | 

Schumann] j, 

Kinderschulgeld auf I ' ~" 

2 Monate ^ 

An KI.[ara] extra, 3. — — 

Raknitz. — 3. — 

Neue Wirthsdiaft (ohne Kochin) 

2. Gr.[ofier] Garten. — 3. — 
Friih Iste Probe v. Klara's Trio u. Freude daran — 

F 3. Sdiiffmiihle. ^ _ 2. — 

»Memoiren v. Byron v. Moore«^'^^ — Besuche v. Baudissins, Auer- 
bach, Josephson — (bei) Fritzchen Oettel aufgesucht — 

4, Kaffee. — . 4. — 
Cigarren. — 12. — 

Friih Besuch v. Dr. Josephson — Auerbach's Lesung — 

5. Wochengeld an KI.[ara] 8. — — 
Ausgabe. — 2. — 

Mittag Conferenz bei Kaskei — Dr. Schmieder's Nichterscheinen — 
Abends bei d. Alten [Wieck] — 

328 



6. dem SchloCer. 3. 4. — 
Gr.[oCer] Garten. — 2. — 

Friih itner an d. letzten Theil d. Sytnphonie gearbeitet — Becker 
a. [us] Freiberg zuriick — 

7. Cagiorgi zu Mittag. — 12. — 
Imer warme milde Witterung — Abends Besuch m.[einer] alten 
Tante Weber — 



October 1846. 

An Mehner f. Klara's Trio 2 Thir. 

8. Verschiedenes. — 4. — 
Imraer etwas an d. Symphonic — 

9. Mittagessen. — 10. — 

Bei Cagiorgi mit Becker zu Mittag — Abends Dr. Helbig^s Ister 
Besuch nach s[eine]r. Krankheit — 

10. Mittagessen. Verdorben. [?] — 16. — 

Abschied von Becker a. [us] Freiberg — Fortschritte in der Sym* 
phonie — doch oft angegriffen — 

/ n. Kruger. — 1. — 

Imer wundervolle Witterung — 

12. Wochengeld an Kl.[ara] 8. 

Trinkgeld d. Madchen. — 8. — 

Mittagessen. — 8. — 

Gegen Abend bei Hiller — Klara bei der Serre in Soiree — 

13. Caffee. — 2. — 
/ 14. Caffee. -_ 2. — 
Friih bei R. Wagner — dann bei W[ieck]'s — Minna's [SchulzJ 
Fortschritte — 

15. Cigarren. — 12. — 
Mittagessen. — 8. — 

Mit Marie [Schumann] auf d. Feldschlofichen gegessen — Dr. Har- 
tel a. [us] L[ei]p2[ig] — 

16. Porto. — 4. — 
Kaffee. — 4. — 

Neue Compos, [ition] v. Chopin (Polonaise fantaisie) — Fort- 
schritte in der Symphonic. 

63r 

October 1846. 

17. Gr.[o6er] Garten. _» 2. — 
Kuntzsch a. [us] Zwickau — Abends a.[uf] d. Terasse mit ihm — 
Besuch V. Bendeman u. Frau — 

329 



/ 18, Kaffec. „- 4. — 

18° [Reaumur] Warme im Schatten — Abends a.[uf] d. Pro- 
menade Hiller u. sein dumes Benehmen wegen d. Concertes — 

19. WochengeldanKl.[ara] 8. 

Visitenkarten f. Kl.[ara] 1. — — 

Kaffee. „ 2. — 

Fruh meine Symphonic bcendigt — die Freude etwas getriibt 
durch Hiller — Nataliens Gesang — Th. Kirchner a. [us] Winter- 
thur — 

20. (An Kl. [ara] extra zur 

Reise nach L[ei]p2ig.) (15.) — — 

Gr.[o6er] Garten. — 4. — 

Friih Brief an Hiller — sein Besuch dan — um 2 Uhr Kl.[ara] 
nach Leipzig — Abschied von ihr — Abends mit Kirchner in d. 
gr.[ofien] Garten — die Stockfinsternifi — Einsamkeit — 

21. Hydrarchos. — 6. — 
Most. Mittagessen. — 20. — 

Friih mit Kirchner nach Piesdien — Symphoniecorrecturen — 
/ 22. Porto. _ 6. — 

Nach L[ei]p2[ig] 

mitgenomen: 10 Thlr. 12 Gr. 
Abends Concert''^® — Klara's Spiel des G dur Concertes — 

23. 
Friih Probe von Kl[ara]'s Trio — Livia Frege — David — 
Thercse [Fleischer] — Gegen Abend bei Moscheles — Abends 
hiibsche Soiree bei Dr. Frege — Friih lange bei Mendelssohn — 



October 1846. 

/ 24. Zur Reise nach L[ei]p2[ig] 

gebraucht: 4, 12. — 

Friih Dr. Hartel — dann bei Brendel — um 2 Uhr abgereist, 
Marie Becker mit — 

25, Caffee FrangaL [s] — 2. — 
Symphoniecorrecturen — Marie Becker zu Tisch — 
f 26. Wochengeld an Kl.[ara] 8. 

Leihbibliothek. — 22. — 

Symphoniecorrecturen — Abends Besuch bei Bendemans — 

27. Kaffee. _ 6. — 
Friih bei Gr.[a£] Baudissin — Nachmittag bei W[ieck]'s — Mina 
[Schulz] nach L[ei]pz[ig] als Agathe^^' — Abends mit Konigs- 
low — 

28. Kaffee. _ 4. — 
Fruh J. Becker — 

330 



29. Fur Kohlen. _ 12. — 
An Kl.[ara] extra. 2. — — 
Porto pp. — 6. — 

30. Gr.[ofier] Garten. — 2, — 
Abends mit Konigslow im gr.[o6en] Garten — imer 2iemlich 
froher Stimung — 

/ 31. An Kl.[ara] extra, 11. 4. — 
Reformationsfest. — Abends Spaziergang m.[it] Wagner — seine 
Er2ahl[un]g iiber Spontini 

Ausgahe im October 1846. Thl. 89. 10. — 

63v 

November 1846. 

1. Ausgabe. — 2. — 

Konigslow 2u Tisch — mus. [ikalische] Aufregung — 

/ 2. Wochengeld an Kl.[ara] 5. 

3. Nach Leipzig''*^^ mitgenomen : 
50 Th. baar. 
davon gebraucht bis 



zum Qten, 


40. 







6. 





f 9. Wochengeld an Kl.[ara] 


(8). 




Kaffee. 


— 


2, 


An Schneider Miiller. 


34. 


— 


Symphoniecorrecturen — Kopfleiden — 






10. Fiir Steuern f. Miethzins. 


3. 


12. 


Kaffec. 


— 


2. 


/ 11. An Kl,[ara] extra. 


20. 


— 


Kaffee. 


— 


2. 


Imer Symphoniecorrecturen — 






12. Reparatur d. Lorgnette. 


2. 


— 


Pa6 nach Wien. 





12. 


Wochengeld f. nachste Woche. 


6. 


— 


Kaffee. 





3. 


Porto. 





6. 



Symphoniegliick — Abends Bendemann iiber Hiller. 



331 



November 1846. 

13. Zur Reise nach L[ei]p2[ig]*^^ 

mitgenomen : 

29 Thaler. 

Zuruckgebracht 13 Th., 

also 16 Th. gebraucht, die v. d. 

Concerteinnahme zu nehmen. 

Zuriickgekomen 

Donnerstag den 
/ 19ten. 

20. An KL[ara] extra, 10. — — 

desgleidien: 25. — — 

Kaffee, Porto. — 6. — 

Friih Abschied v. Wagner, Schladebach — Nachmittag Konigslow 
2u Besudi 
{f) 21. Fiir Marie u. Lise [Elise Schumann] 

Kinderschulgeld auf 2 Monate 4. — — 

Fur Holz u. Kohlen. 3. 12. — 

Fiir Cigarren. 1. — — 

Kaffee. __ 4. — 

Fruh d, Alte [Friedrich Wieck] aufier sich wegen L[ei]p2[ig] u. 
d. Recensionen u.[ber] Mina [Schulz]^^^ — dann Mendelssohn bei 
mir, Abschied von ihm — Nachmittag Abschied v. Kragen u. 
Paul — 

/ 22, Dem Barbier bis heute. 1. 12. — 

Besuche b. Bendeman*s, Carus, Gr.[af] Kuefstein — Abends bei 
Reinick u. Wiek's — Reisevorbereitung — 



64r 



(Neue Zeitschrift fur Musik) 

((Specielle Berechnung der erl.[edigten] Musikalien))^^ 

(Bd. XIII.) Tagesausgabe 

(Juli bis December 1840.) 1846.^"^ 

November, 



^115 Diese Zeilen ab »Neue Zeitschrift« in der Mitte der Seite stehend. 
332 



23. Wochengeld an Elvine. 5. _ — 
An Kl.[ara] fiir Leinwand 

zuHemden. 13. 12. — 

An Lendel. 7. — — 
den Buchbinder. 

Geschenk f. Caecilie Wiedc. 7. — — 

Cigarren. — 14. — 

Trinkgeld bei Baudissin. — 12. — 



Thl. 195. 18.^ 



Nach Wien mitgenomen: 

17 Thlr. 
200 Fl. C. [onventions] M. [unze] 
150 FL in Coupons. 
35 FL rheinisdi in 

1 Zinscoupon. 
Ankunft in Wien d. listen :^'^^ 
Gebraucht bis dahin: 
17 Thlr. 
5. 16. 
u. 80 FL = 53 Th. 8 G. 

= 76 Thlr. 



28.<^"7 An Klara extra: 7. 16. — 

Ein Hut. 3. 8. — 

Abends. — 16. — 

Besuche von Bedier, Mechetti, Bosendorfer, Nottebohm — Zu 
Tisch bei Elise [v. Pacher] — Abends Fischhof — dann in der 
Concordia — sehr animirt — eine Menge Kiinstler gesehen — 



(Bd. XIII.> 

(Juli bis December 1840.) 

/ {3ol ^^ Trinkgeld. — 5. 4. 

Besuche v. Graf Laurenzin, Vesque [v. Puttlingen], RoUig, To- 
maschek — Philharm.[onisches] Concert herrlich^ — 9te Sym- 
phonie — Rubinstein — Lewy — Lickl — Fuchs — mit Fischhof 
;2u Tisch — heiter — Abends Gustav [Wieck] — Spaziergang um 
die Stadt — Projecte aller Art — 

'^116 Diese Endsumme aus Platzmangel nadi redits versetzt. 
^U7 Urspriinglich »9«, durdi »8« iibersdirieben. 

333 



Fl. 


Kr[euzer] 


— - 


20. — 




150. 


— — 




1. 


20. — 




■ — 


15. — 




1. 


30. — 




22. 


18. — 




1. 








(December 1846.) 

C. [onventions] M[un]ze 
(1.) demBarbier. 
30ster Logiszms £. 1 Monat. 
November den Tragern v. Mechetti. 
Thee. 

Aufenthaltkarte auf 2 Monate. 
Zehrung in d. Stadt Frankfurt. 
Hausknecht: 
Zimmerkellner: — 40. — 

Hausmaddien : — 40. — 

Friih mit Marie [Schumann] etwas spat2ieren — sehr angegrif- 
fen — Auszug in Nro, 549*^ — schone Zimer — bei Hm, von 
Pacher zu Tisch — 



64v 

December 1846,^^^^ 

CM FL X. 
1. 

(2.) (1.) Fiacker. 1. 

Mittagessen. — 36. — 

Cigarren. Kaffee. — 36. — 

Wochengeld an Klara. 4. — — 

Friih Besudic bei Mechetti, Haslinger, Diabelli — Hellmesber- 
ger — Nicolai — Abends Besuch v. Gr,[af| Laurenzin, Fischhof, 
Hansiik — dann mit Gustav [Wieck] spazieren — 
/(3.)2. Fiackex. 1. 10. — 

(Barbierv. Kalfee. — 36. — 

heute an Abendessen im Stern. — 20. — 

1 Fl.) 

Friih Symphoniecorrectuxen — dann Besuche bei Vesque [v. Piitt- 
lingen], Pereira, Saphir, Dr. Lowe — Abends m.[it] Fischhof ge- 
gessen — 
(4.) 3. Fiacker. 1, 40. — 

25 St.[uck] Cigarren. 1. 37 V2 — 

Abendessen — 36. — 

Besuche v. Rubinstein, Barth, Jiillig, Fischhof, Nottebohm — 
Friih Besuche bei Gr.[af] Dietrichstein, d.[er] Baroni, v. Kone- 
ritz, Kurt [?] — Zu Tisch bei Pacher's — Bei Bosendorfer Instru- 
mente probirt, 

^118 Rechts daaeben mit Bleistift untereinanderstehend »3.« 

334 



4. Fracht unserer Sachen von 

Dresden bis Wien. 20. 54. — 

f Wagen, Spesen a.[uf] d. Maurii 7 4c _ 

t Transport etc. etc. 
An Mechetti*s Diener. — 40. — 

An Kl.[ara] noch 

Wochengeld. 2. — — 

Abendessen. — 24. — 

Kl[ara]*s Schmerzen im Arm — Ankunft unserer Sachen — Fruh- 
spatziergange mit Marie [Schumann] — Abends Gr.[af] Lauren- 
cin — dann G. Barth, mit ihm in d. Manergesangverein — Storch, 
Fuchs, V. Rainer — 38 44<^^^^ 



December 1846. 
am 5ten bei Stamaty 300 Fl. geholt. 

C. M. FL X. 

5. Fiadker. 1. 32. — 
/ Kaffee. — 12. — 

Abendessen. — 20. — 

Fruh Besuche bei Gr.[af] Sedlnitzky, Holz, v. Erdman, Reutter, 
Gr.[af] Podstazky, Haslinger, Gr.[af] Laurenzin — Abends in der 
Burg »Gro6jahrig« v. Bauernfeld ^— 

6. Ein Paar Stiefel. 6. — — 
Abendessen, Kaflee. — 46. — 

Friih Gesellschaftconcert^^ (Symph.[onie] v. Mendelssohn) — dann 
Mortier*s schandliches [Spiel] — Abends Quartett v. Jansa — Be- 
such bei Staudigl — 

7. Wochengeld an Kl.[ara] 4. — — 
Fiir unsre aus Dresden 

mitgenomene Bonne. 8. 25. — 

Fiir Fiacker. 1. 40. — 

Abendessen: — 16. — 

Besuche bei Gr. [af] Szechyni, Fr. v. Werthheimstein, Sulzer, Hell- 
mesberger — Besuche v. Fr. Dr. Lowe, Dr. Becher — 

8. Kaffee. Abendessen. — 48. — 
/ Fiir Fiacker. 2. 40. — 
Fruh Besuche bei Fr. v. Cibbini, Walthers — Besuch v. Rettig*s, 
Kurt [?] — Concert v. Bagge u. Frl. Stetter'*^ — 

9. Fiir Fiacker. 1. — — 
An Kl.[ara] noch Wochengeld. 5. — — 

^119 Die Summe mit Bleistift geschrieben. 

335 



Wein, — 18. — 

Abendbssen. — 24. — 

Fiir Cigarren. 3. — — 

Fruh Besudh v. Sedlatzek — Um 3 Uhr Probe — G Dur Concert 
u. meines — mein Dirigiren — Abends die Nachrlcht v. List's 
Tod^'— 36 21^*20 

65r 

December 1846. 

10. Fur Wein. — 20. — 
Kaffee. Abendessen. — 24. — 

Um I2V2 Uhr Klara*s Concert''^ u. schones Spiel — blasirtes Pu- 
blicum — Besuche v. Dessauer, Likl u. A.[nderen] — Naheres 
uber List's Tod. 

11. Fur Holz. 4. 

Kajffee. Abendessen, — 24. — 

dem Fiacker. 1. 40. — 

Friih Besuche bei Preyer, D,[r] Frankl, v. Koneritz, Hasselt= 
B.[arth], Schober — 

f 12. Abends. — 

<Fruh) Um 1 Uhr der Alte p?7ieck] m.[it] Minna [Schuk] aus 
Dresden^^ — List's Tod in d. Wiener Zeitung — Abends Con- 
cordia — Meyerbeer? — Flotow?^'^^ — Bauernfeld gesprochen — 
73. Vorschuhen der Stiefeln. 3. 30. — 

Mittages^en im Stern. 1. — — 

Friih Besuche bei Czerny, Jansa, Likl — - Mittagessen im Stern — 
erfreul.[iche] Nachricht v. d. Cibbini^^ — Besuch v. Randhartin- 
ger — Abends einsam zu Hause — Kl.[ara] im Theater^^^ — - zu- 
ruck [?] Probe mit Rubinstein — 

14. An Kl.[ara] Wochengeld. 10. 

Fur Holz u. Kaffee. 8. 46. — 

Abendessen. — 20. — 

Friih Besuch v. Czerny? — Nachmittag Quintettprobe mit v. Hell- 
mesberger, Zech, Borzaga — Hr. v. Flotow? - — 

15. Cigarren. 1. 38.^^21 _ 
/ Kaffee, Abendessen. — 20. — 
Um I2V2 Uhr 2tes Concert'^^ — Kl.[ara] sehr angegriffen — Besuch 
von Ehrlich, Vesque [v. Puttlingen], Gr.[af] Stainlein [?] — 

Dr. Frankl. — 33 22^*22 



■0120 Die Summe mit Bleistift gesdirieben. 

0121 Vor der »3« eine durdi Streidiung unleserlidi gemadite Zahl. 

^122 Die Summe mit Bleistift gesdirieben. 

336 



December 1846. 

16. Unseren Bedienten bis 8ten 

Dec. [ember] 5. — — 

Hauszins bis letzten Januar: 150.^^^"* — — 

KaffeeRechnung bis heute. 3. 44. 

Kaflfee. Abendessen. — 34. — 

Bes.[uch] V. Gr.[af] Stainlein [?], Rettig's, Vesque [v. Piittlingen], 
Dr. Schmidt — Abends bei Pachers — Elise [v. Pacher] u. Emilie 
[List] — Aufsatz in d. Allg.[emeinen] Zeitung.'^^ 

17. Verschiedenes zum Hofconcert: 

Weste 7. — 

weifies Tuch. 1, 30. — 

Vorhemddien. 1. — — 

Striimpfe 2. 40. — 

Handschuh. 2. 8 -~ 

An Kl.[ara] extra, 5. 42. — 

Fiacker am Hof. — 40. — 

Beethovens Geburtstag — fruh bei Gr.[af] Laurencln — Abends 
Hofconcert'*^ — Graf Dietrichstein — die Kaiserin — Parish Al- 
vars — 

18. Kaifee. __ 6. ~ 
Fiacker. 1, — — 

Besuch V. Jansa u. A.[nderen] — Bes.[uch] bei Furstin Metter- 
nich, V. Binzer, Mayseder u. Merk — Abends Soiree bei Gr.[af] 
Stainlein [?] — Proch — Meerti*s — 

19. Fiir Holz. 4. 

An KI.[ara] extra. 10. — ~ 

Kaffee. -_ 8. — 

Friih Kl.[ara] sehr unwohl — Dr. Lowe — Absagen des Con- 
certs'^ — Bar. [on] Frister mit kaiserl.[ichem] Ducaten — Abends 
mit d. A.[iten Wieck] im Stern — 12 

65v 

December 1846. 

C. M. Ft, X. 
f 10, Kaffee. Abendbrod. — 16. — 

KI.[ara] beCer — Auerbach's Dorfgeschichten — Besuch bei Hans- 
lik — schoner Wintertag — mit Marie [Schumann] nach d. Prater 
2u spatzieren — 

0123 Darunter mit Bleistift ein schrager Kontrollstridi. 

^124 Diese und die dariiberstehende Zahl mit Blelstift geschrleben. 

337 



21. Cigarren. 3. 15. — 
Kaffee pp. — 56. — 

Bes.[uch] V, Mayseder, d. Baroai pp — Kl.[ara] befier — Abends 
Emilie List nach Augsburg zuriick — 

22. Wochengeld an Kl.[ara] 10. 

AnKl.[ara] extra. 5. — — 

Fiacker. 1. — — 

Mittagessen in St. [adt] Frankfurt — 52. — 

Kaffee, Abendessen. — 30. — 

Textbuch. — 10. — 

Nachmittag mit Kl. [ara] zu Stretcher — f riih Besuche bei v. Klag- 
stein, Rettig, Flotow, Grillparzer — Abends »d. neue Paradies« v. 
Reiter — 

23. Kaffee, Trinkgeld. — 15. — 
/ Porto. — 20. — 
Besuch V. Deinhardstein — bei Eiise [v. Padier] zu Tisch — 
Abends Soiree bei Vesque [v. Piittlingen] — Barwald — Precht- 
ler — Meyerbeer? — 

24. An Kl.[ara] extra 5. — — 
Kleinigkeiten zu Abend. 1. 36. — 
Kaffee, Abend. — 28. — 

Abends Bescheerung f. d. Kinder — 

25. Ister Weihnachtfeiertag. 

Zu Abend. — 24. — 

Besuch V. Grillparzer, Baroni[,] Klagstein — Zu Tisch bei Tonia- 
schek — Abends Probe m.[einesl Quartettes — 30 2^*25 



December 1846. 

C. M. FL X. 

26. 2ter Weihnachtfeiertag. 

/ Zu Abend. — 43. — 

Friih bei Nicolai — bei Elise [v. Pacher] zu Tisch — Um 5 Uhr 
Musik bei uns^' — groCe Gesellschaft — 

27. Nach Dobling. — 50.— 
Abends. — 23. — 

Mit KL[ara] zu Mittag nadi Dobling spatzieren — 

28. Kafleerechnung. 3. 44. — 
Fiacker. 1. — — 
Trinkgeld bei Koith. — 40. — 

Besuche b. Deinhardstein, Zedlitz, Randhartinger, Graf — Zu 
Tisch bei Fr. v. Koith — Fr. v. Binzer — 



^125 Die Summe mit Bleistift gesdirleben. 
338 



29. Kaffee, Abends. — 54. — 
Festessen in d. Concordia u, diplomatisches Unwohlsein 

30. Fur Holz. 4. — — 
An Kl.[ara] Wochengeld. 5. 36. — 
Bier. — 12. — 

Nachmittag Iste Probe z. 3ten Concert — Symphonie — 

31. Abendessen. — 28. — 
Fruh A. Stifter — Concertaerger — Nachnniittag 2te Probe — d, 
12te Stunde nicht erwartet — 

Ausgabe im Dec. [ember] FL 529. AAf^'^ — 

66r 

Januar 1847. 

C[onventions] Af[un]5:e FL K.[reu2er] 

1. Kaffee, Abend. — 38. — 
Trinkgeld an Ignaz. 1. 20. — 

„ „ an Fanny. 1. 20. — 

Lohn an Ignaz bis 2ten 

Januar. 15. — — 
desgl. an Fanny. 5. — ■ — 

Kostgeld f. 1 Monat fiir 

^ Fanny. 12. — — 
Um 12TUhr unser Concert^ — Symphonie u. Concert von mir — 
Klara — die Lind — Freude — 

2. Cigarren. 3. 45. — 
/ Neujahrgeld a. Bediente. — 30. — 

Concordia. — — 

Friih KL[ara] bei der Lind u. ihre Zusage''^^ — Besuch bei Eichen- 
dorf[fl — zu Tisch bei Vesque [v. Piittlingen] — Abends Con- 
cordia — 

3. Dem Barbier fiir Monat 

Januar. 1. — — 

/ u. extra — 20. — 

Volksgarten. — 20. — 

Abendessen. — 24. — 
Besuch V. Dr. Weber — Hasselt=Barth — 

4. Trinkgeld bei Pacher.o*^? 3. 

% 

»» »> >» j» *-'• 

Abends. — 16. — 

Concert y. Mortier — Bei Pachers zu Tis.ch — 

^126 Darunter mit Bleistift »18 30«. 

<^127 Diese und die nadiste Zeile mit Bleistift gesdirleben, mit Tlnte nadige- 

zogen. 

339 



5. Nichts. — __ — 

Um 4 Uhr die Lind u. m.[eine] Lieder — zu Tisch bei Fr. v. Pe- 
reira — groftes Unwohlsein u. Aufstehen vom Tisch — 



Januar 1847. 

C. M. FL X. 

6. Wochengeld an Kl.[ara] 5. — — 
Kaffee. — 16, — 

Um 1 Uhr Probe mit der LInd — sehr lieb — der Nufibaum — 

7. Fiir Holz. 4. — — 
/ Kaffee, Abendessen, Eis. — 52. — 
Besuch V. Gr.[af] Stainlein [?], Fiirst Schonburg — Abends im 
Theater: Karoline Neuber [v. Ernst Ritter]"^ — die Rettig — 

8. Kaffee, Abendessen. — 38. — 
f Couverts. — 6. — 

Bei Elise [v. Pacher] zu Tisch — ihr Gesang — dem Maler Kaiser 
l^gesessen. 

9. Kaffee, Abendbrod. — 54. — 
Besuch von Eichendorff, Bar. [on] Sina — 

10. desgleichen. — 34. — 
Um 12 V2 Concert mit der Lind^^^ — sie sehr lieb — gedriickt 
vol! — Ki,[ara]'s Thranen — 

11. Einem Armen. 1. 30. — 
/ desgleichen. — 10. — 
Nachmittag bei Fr. v. Koith, dann lange bei der Lind — ihre 
Freundlichkeit — 

12. Kaffeerechnung. Af'''^ 51. — 
Abendessen. vom llten. — 33. — 
Abendessen u. A.[nderes] 1. 6. — 

die Journaiartikel'^'^^ — die Lind bringt Billette noch zur Regiments- 
tochter — Abends im Th. [eater] an der Wien Marte^'^'' 
F. 13. Abendessen. — 20. — 

Friih ifner Sitzungen bei Kaiser — Um 4 Uhr Probe zu Quartett 
mit Hellmesberger pp pp — Elisens [v. Pacher] gute Rathschlage — 



0128 Urspriinglich »1«, zu »4« verbessert. 
340 



66v 

Januar 1847. 

C.[onytvit\ons] M[nn\ze. FL x. 
14. BIumenstrauBe am lOten 

fiir Klara u. die Lind. 2. — — 

Trinkgeld an Ignaz. 1. — — 

Wodiengeld an Klara. 14. — — 

Abendessen. — 48, — 

Cigarren. 3. 23. — 

Friih Probe mit Marchion u. von Kl[ara]*s Trio — Besuch von 

Zedlitz — mein Bild v. Kaiser fertig u. gut^^^ — Unser Besuch 

Abends bei Fiirst Schonburg komisch.^^^ 

15.^^29 FiirStuhle. 1. 52. — 

Abendessen. — 40. — 

Um 12Uhr Matinee*^^ — Eichendorf[f], Grillparzer u. vieie An- 

dere — Klara's schones Spiel — Abends im Burgtheater: »d. Spie- 

ler«. [von Iff land] 

/ 16. Kaffee pp. — 30. — 

Zu Abend Wein in der Con- 
cordia. 2, 50. — 

Abends in d. Concordia — 
i7. 1 Exemplar m.[einer] 

Myrthen. 2. — — 

Abends. — 14. — 

Bei Fiirst Schonburg zu Tisch — Graf Szechenfyi] — Graf CI. [am] 

Gallas — Besuch von L. Wolf — 

18. dem Copist Netzer. 5. 40. — 
desgl. dem andern. 3. 30. — 
Porto. — 20. — 

Besuche v. d. Rettig, Gr.[af] Leo Thun, Vesque [v. Piittlingen] — 
Letzte Sitzung bei Kaiser^" — Zu Tisch bei Fr. v. Koith — 

19. Trinkgeld bei Pachers. 1. __ _ 
Fiacker. 1. — — 



]anuar 1847. 

19. Buchbinder. — 48. — 

/ FurHolz. 2. 10. — 

Schneider. — 6. — 

Notenschreiber. — 20. — 

Fijr Cigarren. 3. 45. — 

Abendessen. — 36. — 

^129 Ursprunglidi doppelt unterstridien, dann Unterstreldiung wieder getilgt. 

341 



Z. Abschied bei Vesque [v. Piittlingen], Hellmesberger, Fr. v. Pe- 


reira — Besuch v. Fiirst Schonburg, Gr.[af] Clam [Gallas], Dr. 


Spina — Zu Tisch bei Elise [v. Pacher] 


— Abends Feuer u. der 


beleuchtete Stephansthurm*^^ — 




20. Ein Paar Pelzstiefel. 


10. 


Hutschachtel. 


3.. — — 


Lohn an Fanny 


5. 


„ an Ignaz. 


15. 


Kostgeld f. Fanny. 


9. 


Kaffeeredbnung. 


2. 50, — 


dem Stiiner. 


5. 


den Leuten b. Medbetti. 


10. 


den Padcerleuten. 


1. — — 


Billete in's Theater. 


2. 48. — 


Trinkgeld d. Schneiderin. 


1. 


Barbier. 


— 50. — 


An Mechetti. 


1. 


Abendessen — 


— 30. — 


Eisenbahn nach Briin. 


17. 14, — 


Trager. 


— 40. — 


Hausman — 


— 20. — 


Kaffee. 


1. — — 


Einpackereitag — Abends Abschied v. El 


ise [v. Pacher], Fischhof, 


Likl — Im Theater: Robert d. Teufel [v. 


Meyerbeer]'*''^ — 


67r 




]a7iiiar 1847. 





21. Donnerstag friih um 6 Uhr 

mit d. Eisenbahn nach Briinn.^^*^ 
Von da bis zum 4ten Februar 
gerade soviel gebraucht als eingenomen 
nahmlich: Fl. 174. 
angekomen in Dresden den 

Februar 



4. Geschenk an Elvine 
5, 6. 7. Feuerversicherung bis 
in Dresden. Januar 1848. 

Schneider. 

Schlafrock. 

Cigarren. 

Sonstiges. 

342 



[Th. Ngr. Pf.] 
16. 


9. 

14. 

6. 

9. 


12. — 
12. — 


1. 


— — 



dem Dienstmadchen 




1. 


16. 


— 


Guinisdiuhe. 




2. 


16. 


— 


KoflEer. 




10. 


— ,- 


— 


Kaffee 




3. 


12. 


— 


An Dr. Hellwig'^'^ bis 










SchluG 1846. 




25. 


.__ 


— 


An Elvine zur Wirthschaft. 




10. 


— 


— 




Th. 


119. 


8. 






Februar 1847. 

(8.>^^3* Am 10ten^^^2 aus Dresden abgereist:*^^ 
8. 9. mit: 
noch in Dresden^*^ Th. 234. 

davon Th. 40 an Frege u. 
C.[otnpanie] gezahlt: bleibt 

Th. 194.^13^ 
Zuriickgebracht d. 26sten Marz : 

290 Th., 
also verdient in Berlin 

96 Thaler, 
angekomen in Dresden den 25sten Marz. 



Th. Ngr, — 



26. Fracht der Sachen von Wien 
zuriick 8. 10. — 

Wochengeld an Kl.[ara] 8. — — 

20 

Extra an Kl.[ara] 8. (16.) ~ 

Altes Dresden — Becker's a. [us] Freiberg — bei d. a,[lten] Wieck 
— Abends Mazeppa v. Slowacki"^^^ — 

27. Billete z. Probe zum Palm- 

sonntag. 2. — — 

Kaffee, Abend. — 15. — 

Ueber Mazeppa nachgedacht viel — Besuch bei Carus — Abends 
Probe z. Palmsontagconcert — Requiem v. Mozart u. Zweifel^^ — 
9te Symphonic 



0130 Recte: Helbig. - 

0131 Mit Bleistift ausgestridien. 

0132 Urspriinglidi »8«; mit Bleistift ausgestridien und uber der Zeile die >>10« 
eingefugt. 

0133 08. 9./noch in Dresden<( mit Bleistift gesdirieben. 

0134 Diese und die beiden dariiberstehenden Zeilen mit Bleistift gesdirieben. 

343 



28. Notenschreiber Gottschalk 

Palmsontag- (Symphoniecorrecturen) 1. 15. — 

Porto. — 22. — 

Trepp. Abends. — 10. — 

Fruh Besuch von Gade u. Josephson — G.[egen] Abend Besuch 

bei Bendemafi — Abends mit Gade — 

67v 

Mdrz 
(Februar) 1847. 

Thl. Ngr. 

29. Abends. _ 6. — 
Abschied von Josephson — An Mazeppa gedacht — 

— »W. Meister« [von Goethe] beendigt — 

30. Stundengeld an Tante 
Marie [Wieck] 

f. Clavierstunde an 

Marie [Schumann]. 2. — — 

Trinkgeld b. Baudissin. — 10. — 

Kaffee. — 2. — 

Vetter Pfund a.[us] L[ei]p2[ig] — beiGr.[af] Baudissin zuTisch — 

f 31. An Kl.[ara] extra. 14. 8. — 

Kaffee. „ 3. — 

Fruh mit Reinick wegen Mazeppa — Ki[ara]'s Arrangement 

m.[einer] Symphonic [C-Dur]^^ — 



Hausausgaben: 


Th. 


39. [?]^^^5 2. — 


April. 








1. 
Gr.[un-]Donerstag. An Elvine 








Lohn f. 2 Monate. 






5. 


An d, Kindermadcfaen f. 








2 Monate 






2. 12. — 


Hauszins bis heute. 






32. 12. — 


Kaffee. 






— 6. — 


»Genoveva« v. Hebbel — Ouverturengedanken 


u. Entschlufi zu 


diesem Text — 









^135 Lesart fraglich wegen teils radiertet Tintenflecke. 
344 



April 1847. 

2. 

Charfreitag. Wien im Panorama. — 7. 6. 

Cagiorgi pp. — 6. — 

»Genoveva<( Gedanken — frohliche Stifnung — 

3. Wochengeld an Ki.[ara] 9. — — 
Fiir Kohlen. — 15. -— 
Gr.[ofier] Garten. — 5. — 

»Genoveva«-Ouverture — beim Alten [Wieck] — s. [eine] Kalte — 

4. Ister Osterfeiertag. 

Engel. — 2; — 

Ouverture — Friih bei Reinick und Vereinlgung wegen Geno- 
veva^^ — 

5. Kaffee. ~ 5. — 
Trinkgeld. — 5. — 

Iste Skizze zur Ouverture Genovefa fertig — Freude — Abschied 
V. Serre's, die nach Paris — 

6. Kaffee. _ 4. _ 
Nachmittag schreklidier Aerger ub.[er] e.[inen] Brief v. Klaras 
Bruder [Allwin Wieck] — 

7. Kinderschulgeld fiir 2 Monate 

f . Marie u. Eiise [Schumann] . 4. — — 

Fiir weiches Holz. 3. — — 

Kaffee. — 8. — 

Dummer Aerger — Viel in Genoveva — friih Reinick - — 

f 8. Verschiedenes. — 5. — 

Wieder frisch u. belebt — der Text zu G.[enoveva] fertig skiz- 



68r 

April 1847. 

9. Wochengeld an Kl.[ara] 9. _„ _ 

Nachmittag mit Reinick abgeschlossen wegen d. Textes"^^^ — 

10. Nichts. — „ — 

In d. »Odyssee« [von Homer] geschwarmt — Viel am Text zu 
Genoveva — Abends Quartett v. Lipinski — Cis moil von 
B.[eethoven] — 

n. Trinkgeld bei Baudissin. — 10. — 

Bedenken wegen Reinick^^ — zu Tisch b. Baudissin — am Schlufi 
— Hiller. — Odyssee — 

/ 12. Punsch. — 15.^^^ — 

Genoveva v. Tiek u. Hebbel.*^^ 2. — — 

0136 Davor eine wegen Tintenfledcen nidit lesbate Zahl. 

345 





Cigarren. 






— 


15. — 




Brief an 


L Reinick — Abends er 


selber — 


• guter 


Mensch 







13. 


Rahmen um u.[nser] Bild.^ 




2. 









Versch.[iedenes] 






— 


2. — 




14. 


Porto. 
Hegereiter. 






z 


15. — 
5. — 




Frijh Conferenz m.[it] Reinick 


— schoner Tag 


— Nachmittag 


mit 



d. Kindern n. d. Hegereiter — 

15. FurTagebI.[att] u. 
Z[el]t[un]g. 

Engel. _ 2. — 

liner Odyssee u. Genoveva. 

16. An Ki.[ara] Wochengeld. 9. 

/ Kleid fiir Klara. 28. 

FurWein. 1. 10. — 

Arrangement d. Finale in Ei-Dur]^*"^ — Abends bei Bendemann 
kl.[eine] Soiree — 



April 1847. 

17. Nichts. -_ _ _ 
»Faust« wieder vorgenornen^^ — Schneefall — 

18. Fiir d. Theater bestiiiit 

an Kl.[ara] 10. 

Textbuch. — 2. 6. 

Arrangement d. Finale in E[-Dur] beendigt — »Odyssee« be- 
endigt — Friih b. Reinick — Abends »2auberflote« [von 
Mo2art] — 

19. Cigarren. — 10. — 
Kagiorgi. — 3. 6. 

Fleifiig am Finale des Faust — 

20. Gr.[ol5er] Garten. — 4. — 
/ Porto. — 4. — 
desgleidien. 

21. An KI.[ara] extra, 5. — — 
(Lotterieloos e.[in] AchteL) <5. 5.) — 
Fur Kohlen ~ 15. — 

FleiCig — »Judith« v, Hebbel — Friih Reinick m. [it] d. Isten Act. 

22. Cigarren. — 8. — 
Verschiedenes. — 8. ^ 

FleiCig — 

23. Wochengeld an Kl.[ara] 9. 

Raknitz. Trepp. — 12, — 

Endlich »Faust« fertig instrumentirt — Freude. 

346 



24. An Kl.[ara] extra. 5. — — 

/ Gr.[o6er] Garten. — 5. — 

Text d. Genoveva — »Ein deutscher Krieger« [von Bauernfeld] 



68v 

AprillUl, 

300 [Neugroschen] = lOThlr. 

Th. Ngr, 

25. V2 Kiste Cigarren. 8. — — 
Cigarren. — 9. — 
Hegereiter. — 6. — 

Friih bei Reinick — Lisdien's [Elise Schumann] 4ter Geburtstag - 

26. Gr.[oBer] Garten. _ 5. — 
Die Symphonic in C[-Dur] vorgenomen — 

27. Converts. Terasse. — 12. — 
Viel an Symphonic — »Die Glockendiebe« v. Mohricke — 

28. Textbuch pp. — 5. — 
Friih Reinick u. s.[eine] Umstandlichkeit — Abends »wei6e 
Dame« [von Boieldieu] — 

29. Fur Zeitung bis Ende Mai. — 10. — 
/ Rieger. — 2. — 
An Symphonie imer — 

30. Wochengeld an Kl.[ara] 9. 

FiirKohlen. 1. — — 

An Kl.[ara] extra. 8. — — 

Gr.[o6er] Garten. — 4. — 

Sehr fleifiig and frohlich — 



(31.) Ausg.[ahen] im April: Thlr. 171. 4. 8. 



Mai 1S47. 

f 1, Caffee. — 3. — 

Kl.[ara] iiner an »Faust« arbeitend^'^, ich an Symphonie 

2. Kuchen. — 7. — 
Friih b. Reinick — erwachendes Friihlingsgriin — 

3. Kaffee. „ 5. — 
Wunderschones Wetter — »Struensee« v. Laube — 

4. Lohn an die Kochin 2. — 

„ „ d. Kindermadchen 
f. M.[onat] April. 1. 12. — 

V.[erschiedenes] • — 5. — 

347 



Kl.[ara] tnit »Faust« fertig — Abends »Johan v. Paris [«] 
[von Boieldieu]^^'* 

/ 5. Gr.[o6er] Garten pp. — 5. — 

Friih ni.[it] Reinick — 

6. Cigarren. — : 25. — 
V.[erschiedenes] — 8. — 

Unsichtbarkeit des Alten [Wieck] — Nachmittag Kuntsch a. [us] 
2.[wickau] — Narrendiplom a. [us] DiisseldorP^ — 

7. Wodiengeld an KL[ara] 9. — — 
Nach Reisewitz. — 10. — 

Herrlich Wetter — Nachmittag m.[it] Kuntsch auf d. Terasse — 
das Musikfestproject^^ — »Es ist bestimt in Gottes Rath« com- 
ponirt — 

/ 8. V.[erschiedenes] — 3. — 

Herrlich Wetter — Imer fleifiig — Memoiren ub.[er] Byron v. 
Th. Moore — 

9. Textbucher — — 6. — 

Friih b. Reinick — Bendeman — Abends Im Templer u. Judin 
[von Marschner]^^' — 

10. An Kl.[ara] extra, 6. — — 

V. [erschiedenes] — 5. 

69r 

T a ge s aus gab e.^^^'^ 
August 1S43, 

1. 3 FI.[aschen] Wein. 4. 

(Dienstag) Farth nach Conewitz. 1. 6. — 

Poppe. — 10. — 

1 Flasche [Punsch-]Essen2. 1. — — 

Friih mit Viardot z. Ringelhard^ — Garcia's 2U Tisch bei uns — 

Conewitz. Todmiide u, krank. 

2. Hotel de Baviere. 3. — — 
3 Fl.[aschen] Wein. 4. — — 
Fiacker. — 4. — 
Poppe. — 6. — 

Garcia friih herrl.[ich] gesungen — Kl[ara]*s Schwester [Marie 
Wieck] — Abends Frege's — u. Garcia*s — 

3. An KL[ara] fur Garcia's 10. — — 
An KL[ara] extra, 5. — — 
Tischler. — 8. — 
Poppe. — 8. — 

Friih die Garcia*s nach Berlin zuriick — 

^157 In der Mitte der Seite stehend. 
348 



4. An KL[aTa] extra 


24. — — 


Zwei Tiedgestiftungactien.'^^ 


2. 


Poppe. 


— 10. 6. 


5. An Kl.[ara] extra 


10. 


Poppe. 


— 8. — 


6. Poppe. 


— 7. — 


A. [us] d. Tagebud) e.[ines] Artztes — Anger — 




7. Wochengeld an Kl.[ara] 


8. 


Poppe. 


— 14. 6. 


K[au]fm.[ann] Walther a.[us] Aachen — Anacker aus Freiberg — 



August \%A?>. 

8. Poppe. ~ 8. 6. 
Friih allein nach Stiinz — 

9. Stotteritz. Nohr. — 9. — 
Friih (nach 4 Wochen Ferien) die Stunden im Conservat.[orium] 
begonen — 

Nach Stotteritz mit Kl.[ara] — imer niedergeschlagen — 

10. Kucheng. [arten] Poppe. — 14, — 
Morgenspatziergang mit Kl.[ara] nach Stiinz — Abends Mendels- 
sohn bei uns — 

11. Poppe. — 8, — 
Kuhlau a. [us] Copenhagen — Conferenz — Aufnahme d. Nor- 
wegerin [Pauline Solberg] — 

12. Poppe. — 10. — 
Friih b. Mendelssohn — die Gesch. [ichte] mit Tivindell u. 
Babcoq.^^^'^'^ 

n. Poppe. — 9. 6. 

Orgelconcert m.[it] Lallemant^'^ — 

\A, Nienie. — — — 

An d. Variationen f. 2 Cl.[aviere] geandert — Abends Mendels- 
sohn probirt — dann bei Freges, wo Tichatschek — 

15. Poppe. — 14. — 
Nachmittags nochmals Probe der Variat.[ionen] 

16. An Briickner fiir 

Notenschreiben. 5. 10. — 

Poppe — 5. — 
Hamilton aus Edinburg — 

17. Porto. — 16. — 
Poppe. — 10. 6. 

Nachmittags Probe d. Variat.[ionen] m.[it] Mendelssohn — dann 
Billard — 

0138 Recte: Babcodc. 

349 



69v 

August 1843. 
(Am 23stcn v. Voigt 25 Thlr. geliehen —^'^ 

18. Poppe. — 9. — 
Abends Garcia zuriick. 

19. Poppe. — 3. 6. 
Hotel de Baviere. 1. 12. — 

Friih Probe im Gewandhause — Abends Concert der Garcia'''^^ 
das Feuer — das Duo — 

20. Poppe. — 12. — 
Friih Abschied v. Garcia's — Wehner wegen Babcoq. 

21. Poppe. — 14. _ 
Friih Mendelssohn a. d. Thomasorgel — Franz aus Halle — 



22. Poppe. 


— 


10. — 


23. An die Armen. 


1. 


— — 


Wochengeld an Kl.[ara] 


8. 


— — 


Poppe. 


— 


8. 6. 


24. An Kl.[ara] extra 


5. 


— — 


Poppe. 


— 


8. 6. 


Gegen Abend Billard mit Mendelssohn 






Hauptmafi u. David. 






25. Poppe. 


— 


10. — 


26. Monatsgeld d. Amme. 


4. 


— — 


Nach Mockern. Poppe. 


1. 


— . — . 


Fischhof — Abends Klara u. ihr Trubsin. 






27. Poppe. 


— 


10. — 


Fischhof b. uns zu Tisch — 






August 1843. 






+28. Poppe. 


— 


8. — 


Ahnungen — 






29. Poppe. 


— 


12. — 


30. Poppe. 


— 


8. — 


31. Wodbengeld an Kl.[ara] 


8. 


— — 


An Kl.[ara] extra zum 






Geburtstag f. Marie. [Schumann] 


5. 


— — 


2 Fl.[aschen] Johafilsberger. 


2. 


8. — 


Poppe. 


— 


9. — 




Th. 125. 


20. 


^139 Mit Bleistift ausgestridieo. 






350 







September 1S43. 



1. Poppc. 


— 11. — 


Marie's 2ter Gcburtstag -— Peridurchsicht 


__ 


2. An Kl.[ara] extra 


1. — — 


Poppe. 


— 15. — 


3. Poppe etc. 


— 19. — 


4. Wochengeld an Kl.[ara] 


6. 


An Kl.[ara] extra. 


10. 


Friih Landsbere aus Rom m.[it] David — 


Constitutionsfest - 



70r 

September 1843, 

5. An Kl.[ara] extra. 4. — — 
Poppe. — 12 — 
Billard mit Mendelssohn — 8. — 

Julius Miller — 

6. Poppe. — 10. — 

7. An Kl.[ara] 2ur Reise nach 

Berlin extra, 20. — — 

Mittag. Poppe. — 19. — 

Fruh Kl.[ara] mit Marie [Schumann] nach Berlin'''^ — 

8. Abends mit Kirdiner. 1. 15. — 

9. Friihstiick. — 6. 6. 
Um 4 mit J. Becker nach Dahlcn 

IQ. Colm, Hubertusburg. 

Mutzschen. Grimma. 7. — — 

11. 
Nachmittag 3 Uhr zuriick. 

An Pauline extra, 1. — — 

Papier. Cigarren. 1. — — 

Poppe. — 16. — 

Abends Schindler mit Hirschbach — 

12. Zum Geburtstag Klara's: 

Tasse. 1. 6. — 

Federmesser. — 16. — 

Eau d.[e] Cologne. 2. — — 

Glas. _ 12. — 

Kuchen. 

Blumen. 

Baar anKl.[ara] 25. — — 



351 



September 1843. 

Poppe. Hotel de Bavi^re. 1. 6. — 
Friih bei Sdiindler — 

13. Instrumenttrager. — 8. — 
5 Flaschen Johanisberger. 6. 16. — 
Friihstiick v. Pierer. 3. 20. — 
Blumen z. Geburtstag. 1. — 

Torte 1. — 

Poppe. — 12. — 

Wochengeld an K.[lara] 8. — — 

Cl.[aras] 24ster G[eburts]tag — friih Musik mit David, Mendels- 
sohn, H[au]ptman — Dorn — 

14. In Lindenau. — 18. — 
Poppe. — 6. 6. 

Streicher u, Pauer a. [us] Wien — 

15. An Kl.[ara] extra — 5. — — 
Poppe. — 8. — 

Abends Kirchner fort — 

16. Notenschreiber Vinez [?] 

fiir Peri. (4.)<^*^^ 

Trinkgeld bei Frege*s. — 8. — 

Poppe. — 2. — 
Zu Tisch bei Frege's — Dorn — Mendelssohn — Abends Men- 
delssohn bei mir u. iiber Peri gespr.[ochen] — dann bei 
Dr. Petschke — 

77. Poppe. — 16. — 
Friih Abschied v. Dorn. Nadimittag Abschied v. Mendelssohn — 
im Arm um die Stadt mit ihm u. v. Woringen — 

18. An die Carl Geschenk. 5. — '• — 
Wochengeld. 8. -^ —- 
Poppe. — 6. — 

Neues Ungliick mit Carls"^ — 

70v 

September 1843. 

19. Holz. 5. 6. — 

macher. — 12. — 

Kohlen. 2. 

Poppe. — 12. — 

Marx — Abends Explosion c.[ontra] Hirschbach — 



O140 Mit Bleistift ausgestrichen. 
352 



— 


16. — 


— 


11. — 


12. 


8. — 


— 


6. 6. 


_ 


6. — 


— 


16. — 


1. 


— — 



20. Poppe. 
Anderer Schlufichor zum Isten ThdF^ 

21. Poppe. 
Skraup aus Prag — Abends Fischhof — 

22. dem Schuhmacher 
Poppe. 

Abschied v. Fischhof 

23. Kitzing. 
Porto. 
Eckerleins^^**^ Keller. 

Abends Samson [von Handel]^'^ — Hiller in d. Kirche — 

24. Poppe. — 10. — 
Friih Nottebohm — 

25. Lohn a. d. Amme. 4. — — 
Wochengeld an Kl.[ara] 8. — — 
Poppe. — 10. — 

Nachmittag Priifung im Conservatoir[e] — dann Billard m.[it] 
Mendelssohn — 

26. Poppe. — 10. — 
Nachmittag desgl. — Abends mein [?] »Sam[s]on«}^^ 

27. Poppe. — 10. — 

28. Poppe. _ 8. — 
An Kl.[ara] extra. 1. — — 

Hornist Meyer — Hiller — 



Septe/77ber 1843, 




29. An KL[ara] extra. 


3. 


Poppe. 


— 8. — 


Fiacker. 


— 10. — 


Hotel de Baviere. 


— 17. — 


Abends Ball bei Schletter — 




30. An Kl.[ara] extra. 


5. 


Poppe. 


— 8. — 


Cigarren. 


— 4. — 


Fiacker. Trinkgeld. 


1. „. — 


Abends bei Dr. Hartel — Volkman - 


- Mendelssohn — die 


Frege — 





Th. 179. — 

Ol'H Recte: Ackerleins. 

353 



65. 


— 


— 


4. 


(14.; 


jOM2 


8. 





2. 


8. 


— 


14. 


5. 


12. 


1. 






October. 

1. Hauszins bis Ostern 1844. 
Poppe. 

Istes Ab[onnements] Concert mit Hiller*™ — 

2. An Weifienborn fur Peri. 
Wochengeld an Kl.[ara] 
Kohlen. 
Poppe. Fiacker. 

G a d e — Abends bei Mendelssohn Soiree — 

3. Lohn an Pauline, 
u. Mefigeld an Ame. 
Poppe. — 14. — 

Friih Livia [Frege] = Peri zum Istenmal — Nottebohm m.[it] 
s.[eiaem] Schwager [Schoneberg] — 

4. An Kl.[ara] extra, 7. 12. 
Poppe. Fiadcer. — 18. 

71r 

October 1S43. 

5. Poppe. — 10. — 
Sanger Krug aus Carlsruhe — Dr. Kist — 

6. NB. An Bruckner nodi fiir Peri (11. 8.)o^'*^ — 
An Kl.[ara] extra. 30. — — 
Cigarren von Adv.[okat] Steche. 6. 20. — 
Poppe. — 10. 6. 

Gegen Abend bei Hiller — 

7. dern Conservator [iums]diener 1. — — 
Poppe. — 10. — 

Friih Besuche bei der Frege, H[au]ptman, Biinau — 

8. 2 Fl.[aschen] Johanisberger. 2. 8, — 
Poppe. _ 2. — 

Gade u. Richter zu Tisch — 

9. An Kl.[ara] Wochengeld. 8. 

extra. — 14. — 

^desgl. 5. 



Poppe. — 6. 6. 

10. An Kl.[ara] zum Gesdienk. 2. — — 

Poppe. Fiacker. 1. — — 
Abends Iste Sing^**^probe d. Peri — 

^142 Mit Bleistift ausgestridien. 
0143 Mit Bleistift ausgestridien. 
^144 Lesart fraglidi, da Time verwisdit. 

354 



11. Poppe. 


— 10. — 


12. Poppe. 


— 12. — 


Fruh bei Pogner u. Schmidt — Ortian [?] — 




13. HartesHolz. 


21. 


Macherlohn. 


2. 8. — 


An Kl.[ara] extra. 


3, 


Poppe. 


— 12. — 


October IM2>, 




14. Poppe. 


— 9. 6. 


Porto pp. 


1. 


Drobisdi a. [us] Augsburg — 




15. Poppe, 


— 10. — 


Fruh Musik bei Nottebohm — 




16. Wochengeld an Kl.[ara] 


8. 


Abends Probe der Peri. 


2. 22. — 


17. Porto. Poppe. 


— 12. — 


Trinkgeld bei Hillers. 


— 8. — 


dem Instrumenttrager. 


— 16. -— 


Abends bei Hiller — 




18. dem Conservator [iunis]diener. 


— 8- — 


Poppe. 


— 8. — 


Sprotten. 


— 12. — 


Friih in d. Probe Kurrner a. [us] Ansbach — 




19. Poppe. 


— 7. — - 


20. dem Barbier v. Johaiiis^^^^ 




bis Michael [is] 


1. 8. — 


An Kl.[ara] extra. 


5. 


Poppe. 


— 12. — 


21. Poppe. Trinkgeld. 


— 14. — 


(Abe) Friih bei A. v. Griinberg — Abends bei D; 


avid — Mendels- 


sohn wieder zuriick — 




22. An WeiCenborn noch 




fiir Copiatur d. Peri 


(5. i6.r«' — 


Poppe. 


— 10. — 



^^5 Ursprijnglich »Ost«, durdi »Johanis« iibersdirieben. 
^146 ^it Bleistift ausgestridien. 



355 



71v 






October 1S43. 






23. Wochengeid an Kl.[ara] 


8. 


— — 


Poppe. 


— 


6. — 


Nachmittag Priifung meiner Schiiler — Abends 


Iste Probe im 


Gewandhaus u. mein Dirigiren — 






24. Lohn der Amme 


6. 


— — 


An Kl.[ara] extra. 


5. 


— — 


Poppe. 


— 


8. — 


Abends bei Preusser — 






25. Poppe. 


— 


8. — 


Abends bei Hofr.[at] Keil — mein Fortgehen — 






26. An Bruckner fiir Abschreiben 






d. Lieder v. Heine"^ 


1. 


4. — 


Poppe. 


— 


9. — 


Abends Symphonic v. Gade^° — 






27. Poppe. 


„ 


7. — 


Trinkgeld. 


— # 


8. — 


Abends bei Dr. Hartel — Vergniigt. 






28. Poppe. 


— 


8. — 


Friih Priifung — Abends 2te Probe der Peri. — 






29, Trinkgeld bei Brockhaus. 


— 


8. — 


Poppe. 


— 


10. 6. 


Zum Diner bei Brockhaus — Vesque v. Piittlingen 






30. Auslagen. 


1. 


— — 


Wochengeid an KL[ara] 


8. 


— — 


An Kl,[ara] extra zu einem Kleide. 


20. 


' — — 


Poppe. 


— 


10. — 


Im Concert Vesque v. Piittlingen^^ 







October 1843. 

31. Poppe, — 10. — 

Mrs. Birch — Abends 3te Probe d. Peri — 



Thlr. 253. 6. — 

November 1843. 

1-2. 1. Poppe. ^ — 10. — 
Carl [Schumann] aus Schneeberg — 

2. An Kl.[ara] extra. 3. — — 

Filr leichtes Holz. 5. 8. — 

356 



Holzhacker. ~ 12. — 

Poppe. — 8. — 

3. Poppe. — - 9, — 
In Auerbachs Keller mit Gade 2. 2. — 
An Kl.[ara] zu einem Diner, 6. — — 

Swensen aus Copenhagen — 

4. Poppe. — 6. — 
NBl. 

Vesque [v, Piittlingen] u. Gade u, Li via [Frege] zu Tisch 
Abends 4te Probe — dan Concert f. d. GroCfurstin Helene^^ 

5. Poppe. — 10. "~ 
FurWein. 3. 8. — 

Friih Mendelssohn mit Geschenk — Nachmittag d. junge 

Sakowski — 

(NB. Stunden im Conservatorium)^^^ 

72r 

November 1843. 

(an Kl.[ara] zur Reise nach Dresden 60 Th.) 



6. Wochengeld an KL[ara] 


8. — 


— 


2.3. Poppe. 


— 8. 


— 


Abends 5te Probe — 






7. Fiir ein Doppelfenster. 


5. ~ 


— 


4. Schulze. 


— 10. 


— 


8. Poppe. 


— 11. 


— 


E[ine] Wurst. 


^ 10. 


— 


9. Poppe. 


— 10. 


6. 


5^, W. V. Gothe. 






10. Poppe. 


— 9. 


— 


Friih die Frege mit Hiobspost'''^ — Melancholic - 


— 




11. An Kl.[ara] 1 Brief. 


1. — 


— 


7. , Verschiedenes. 


1. — 


. — 


Poppe. 


— 10. 


6. 


12. Trinkgeld b. Fleischers. 


— 12. 


— 


(8.9.) An Kl.[ara] extra. 


2. — 


— 


Poppe. 


— 10. 


— 


Zu Tisch bei Fleischers — 






13. Poppe 


— 8. 


— 


8.9. Schroder Devrient — 






14. Wochengeld an Kl.[ara] 


4. — 


— 


10. Mittag. Poppe. 


1. — 


— 


Friih Kl.[ara] nach Dresden — dann bei Gade - 


- Abends 


Harteis 


Antrag^^^ — tief in die Nacht — 







357 



November 1843. 



15. 
16. 


Mittag. Poppe. 
Trinkgeld. Abends. 







17. 
22. 


— 


10.11. 












Bei Dr. 


Hartel mit Gade zu Tisdi — 










17. 
18. 
19. 


Poppe. 

Mittag. Poppe. 
An Pauline 




3. 


16. 
18. 


— 


Mittag. Poppe. 
Viel mit Gade — 




— 


20. 


— 


20. Mittag. 
Melancholic — Cl.[ara]*s Concert in 


Dresden^s _ 


— 8. — 

— Abends Wen- 


zel u. Hirschbach — 










21. 


Abends. 




— 


18. 


— 


22. 


An Pauline. 




— 


16. 


— 


Poppe. 
VergebL[iche] Erwartung Klara's aus 
23. Hotel de Baviere mit Gade 


Dresden — 




7. 




12.* 


Abends. 




— 


6. 


— 


desgl. 
Abends Klara zuriick v. Dresden — 


■ Fruh Probe 


: V. 


10. 

d. ; 


Schroder 


[-Devrient] im Gewandhaus — Kalliwoda — mit Gade ; 


zu Tisch 


24. 


Hotel de Baviere. 




1. 


10. 


— 



Abends. — 12. — 

Friih Molique u. Goldschmidt — m.[it] Kl.[ara] bei der Frege — 
Abends bei Mendelssohn zum Abschied 
25, An Klara extra 

(zur Reise n. Dresden) 30. — — 

72v 

November 1843. 

25. Lohn fiir d. Amme. 4. — — 
13. Cigarren. — 8. — 

an Klara. 1. — — 

Abends. — 12. — 

Componistenleiden — Abends Probe im Gewandhause mit 

Quintett — 

26. BeiVoigt. — 8. — 
Abends. — 12. — 

Mittag bei Voigt zu Tisch — 

27. Bin Hut (z. 2tenmal bezahlt) 3. — — 
14.15. Wochengeld an Kl.[ara] ,. 8. — — 

Ein neuer Hut. 3. -^ — 

358 



Abends. — 6. 6. 
Birch — Kalliwoda — Mad.[ame] Hiller — 

28. Abends. — 4. — 
16. Ftiih R. Wagner — Probenaerger — Abends Probe im 
Gewandhause (mit Gade u. Kalliwoda pp) 

29. Mittag. — 6. — 
Abends. — 18. — 
V4 Kiste Cigarren. 7. 12. — 
Cigarren. 1. 8. — 

Friih 6 Uhr Kl.[ara] nadi Dresden^ — Nadimittag Iste- 
Ordiesterprobe d. Peri — gluklich. 

30. An Klara's Bruder 

[AllwinWieck] 2. 

Hotel de Baviere. 3. — — 

Abends. — 8. — 
Schindler — 



Thlr. 126. 



December 1S43. 

1. Mittag. — 5. — 
Abends. — 6. — 

Friih 9 Uhr 2te Ordiesterprobe — Mit Gade im Hotel d. Ba- 
viere — Abends Klara v. D.[resden zuriick] 

2. Abends. — 6. — 
Lorgnettenglas. — 8. — 

(Friih) Nachmittag Klara nach Dresden zuriick — dann Probe zur 
Peri — die Mutter [Marianne Bargiel] aus Berlin — 

3. Abends. — 8. — 
Friih Klara v. D.[resden] zuruck — v. Vesque [v. Puttlingen] — 

4. 

Peritag/^' (9> 

5. Wochengeld an Kl.[ara] 8. — — 
Cigarren Vitel K.[iste] 7. 14. — 
Abends. — 10. — . 

Gliiklich — Brief v. Hartel — die Mutter [Marianne Bargiel] n. 
Berlin — 

6. Abends. — 12. — 
Frohlich — Besuche — Entschlufi zu elner 2ten Auffiihrung — 
Riefstahl — 

0147 Offenbar als Sdiretbubung ; dahinter 2 starke senkredite Stridie. 

359 



7. Abends. 


— 8. — 


16.17. Hotel de Pologne 


— 


18. 8. Poppe. 


~ 12. — 


Netzer a. [us] Wien — 




9. EineWeste. 


6. 22. — 


Poppe. 


— 9- — 


73r 




December 1843. 




10. Friih. Abends. 


— 14. — 


Friih Brief v. Liittichau — dan Periprobe 


— Abends Concert- 


scherereien — 




11. An d. Frauenverein. 


1. 


Trinkgeld. 


1. 4. — 


Mittag. 


— 6. — 


Friih {D) mit David u. Grenser gelaufen — 


Abends Peri — scho- 


ner Abend — 2te Auffuhrung. 




12. Wodiengeld. 


8. 


Zwei Soupers im Hotel 




de Baviere. 


31. 


Kohlen. 




Abends. 


— 16, — 


13. An Bruckner fiir Corirecturen. 


1. 12. — 


5 Flaschen Wein. 


6. 16, ~ 


Abends. 


— 14. — 


In Marien & [Schumann] 




Sparbuchse. 


1. — — 


EntschlieBungen wegen Ru61and^^ — 




14. An Kl.[ara] extra. 


11. 


19.20.' Abends. 


— 16. — 


15. An KI.[ara] extra. 


11. 4, — 


Wein<^^^ 2u Soiree. 


2. 16. — 


desgl. 


5. 16. — 


Abends Soiree — Duschaft mit Hiller, 


David u. Gade'^^^ 



December \M^. 

Aus d. Sack am 18ten: 93 Th. genomen, 
16. EineWeste. 3. 18. — 

Abends. — 10. — 

0148 Vor ]>Wein« ein durdi Streichung unlesedich gemachter Budistabe. 

360 



11, Abends, — 10. 

Wein 2. Soiree. 1. 8. 

Friih Kalliwoda — Plane, Traume — 

18. Wochengeld an Kl.[ara] 5. — 
Abends. — 10. 

19. Zuf Reise nach Dresden mitgenomen: 
20.21.22,23. 90 Thaler. 
2-^.25,26. mitgebracht 35 Th 



in Dresden: 55 Th. 










Auffiihrung also gebraucht bis zum 27sten: 




55. 


— 


— 


der Peri.'^^^ Zuriikgekehrt am 26sten Abends. 










27. An d. Tante [Carl] 










2u Weihnachten, 




8. 


— 


— 


Wochengeld an Kl.[ara] 




8. 


— 


— 


Abends. 




— 


10. 


— 


28. Abends. 




- — 


14. 


— 


29. An H. Stahnisch. 




5. 


. — 


— 


2 Billete z. Sofnernachtstraum 










[von Shakespeare] 




1. 


8. 


— 


Abends. 




■ — 


12. 


— 


73v 










Dece?7iber 1843. 










30. Abends. 







4. 





Fruh bei Dr. Frege u. Hiller — Teschner aus 


Berlin — 






37. Der Amme zu Weihnacht. 




4. 


— 


, — 


Lohn a. d. Ame. 




4. 


. — - 


— 


a. die Kochtn. 




4. 


12. 


— 


2u Weihnachten a, d. Kochifi. 




4. 


— 


— 


An Kl.[ara] extra. 




3. 


— 


. — 


Briefporto. 




— 


12. 


— 


2u einem Samtkleid fiir Klara. 




80. 


— 


— 


1 Fl.[asche] Madeira. 




— 


16. 


— 


Abends. 




— 


6. 


— 


Sylvester mit Teschner, Lorenz, Wenzei 










Thir. 


281. 


— 





Januar 1S44. 

1. Nachtwachtec — 8. — 

Beimann. — 4. — 



361 



Trinkgeld an Poppe s 








Marqueur 




1. 


— 


Wochengeld an Kl.[ara] 




8. 


— 


Abends mit Kl.[ara] 




1. 


— 


An Brieftrager. 




— 


8. 


J. Semler — Ewige Melancholic wegen d. 


Reise 


— 




2. Abends. 




— 


12. 


3. Abends. 




— 


10. 


Kalliwoda — Concert v. Moriani^^^ — 








4. An Dr. MuUer. 








7 Stiick L[ouis]d'or 




38. 


12. 


An den Buchbinder. 




15. 


18. 


Abends. 




— 


10. 


5. Holz. 




13. 


21. 


Macherlohn. 




1. 


13. 


Abends. 




— 


12. 


6. Barbier v. Michaeiis bis 








Weihnachten. 




1. 


8. 


Abends. 




— 


8. 


Entschlufi zur Reise n. Rufiland 








7. Abends. 




— 


8. 


Trinkgeld. 




— 


14. 


Friih bei Kiel u. David — Abends Soiree bei R. 


Hartel — 


der Zeitung an Lorenz^^ — 








74r 








JanuarlS44, 








8. Abends. 







10. 


Nachmittag in der Priifung im Conservatorium - 


— 




9. Poppe. 




— 


10. 


FruhPelzeinkaufell 








10. Poppe. 




— 


6. 


11. Poppe. 




— 


12. 


Frau Grobe komt an — 








12.o^^» Poppe. 




— 


10. 


Wochengeld an Kl.[ara] 




8. 


— 


Grofie Kalte [-] 12-14" [Reaumur] — 








13. Abends. 




— 


4. 


Friih bei v. Berks u. Kiel — Abends bei Dr. Frege's - 


_ 


14. Abends. 




— 


18. 



^149 Urspriinglidi )>13<(, durdi »12« ubersdirieben ; im gleidien Sinne die Da- 
ten bis zum 18, verandert. 

362 



15. Wochengeld an Kl.[ara] 8. 

An QuaCdorf. 1 — 

Poppe. — 18. — 

16. Poppe. — 13. — 
Abends der Alte W.[ieck] 

17. 2 Fl.[aschen] Wein. 2. 8. — 
Poppe. — 12. — 

der Alte [Friedrich] u. Mutter [Clementine Wieck] zu Tisch — 

18. Poppe. — 12. — 
Friah Pauline [Schumann] aus Sdbneeberg — Bott aus Cassel 



Januar 1844. 




(20.) 




19. Poppe. — 16. 


— 


20. Abends. — 7. 


— 


+ 22, An die Amme Monatslohn. 4. — 


— 


Abends. — 6. 


— 


Friih um 9 unsere Kleinen mit Pauline [Schumann] 




fort 




22. Abends. — 7. 


— 


Abends Livia Frcge Lieder gesungen — der Alte [Wieck - 


-] 


David. 




23. Abends. — 12. 


— 


Hotel de Baviere. 1 . — 


— 


Friih Abschiedbesuche — 




24. den Barbier^*^<» bis heute. — 10. 


-- 


'Thlr. 116. 22. 





Vom 25sten Januar bis 31sten Mai 
Reise mit Klara nach Rufiland."^^ 



74v 

]uni 1844. 



1. An Klara baar. 110. — 

desgl 3. — 

Fiacker. — 4. 

Brief nach Twer.^^ ~ 20. 

Bei Karsten. — 14. 



^150 ;>Barbier« viber ein nidit lesbares Wort geschrieben. 



363 



Schlimes Befinden — Besuche bei David u. 


Frege's — Bank bei 


Frege's 




2. Abends. 


— 5. — 


Schlechtes Befinden — bei David zu Tisch - 


- Dr. Freges — Spat- 


ziergang — 




3. Wochengeld an Kl.[ara] 


7. — — 


Karsten. 


— 14. ™ 


Aufraumen — 




4. Karsten. 


— 10. ~ 


Schreklich Befinden — 




5. An Klara baar. 


34. — — 


Brief an Vermeulen. 


— 14. — 


Karsten pp. 


— 16. — 


Fruh bei Fleischers u. Voigts — 




6. Abends. 


— 10. ~ 


Brief an Schapler. 


— 5, — 


Ernst Methfessei — Guhr — J. Becker — Livia [Frege] nach Wei- 


mar — 




7. Fiacker. 


-^ 12, — 


Karsten. 


— 12, — 


Faust V. Gothe.^^^ 


1. 


Museum bis Isten July. 


— 16. — 


Fruh Besuche bei Hartels, Keils, Gr.laf] ReuB. 



J /mi 1844. 

8. Poppe. ■ — 6. — 
Mein 34ster Bei Pierer zu Abend. 2. 10. — 
Geburtstag. An Kl.[ara] 1. — — 
Still und lieb. 

9. Poppe. _ 12. — 
Plane, mus.[ikalische] u. sonstige — 

_ TiU^^^ — 

10. Wochengeld an Kl.[ara] 8. 

Extra an Kl.[ara] 45. 16. — 

Poppe. — 8. — 

Briiten ub.[er] ~ 

11. Poppe. — 8. — 
Mus.pkalisdhe] Anfange. 

12. Poppe. — 13, — 
Besuche bei Brodkhaus u. Seeburg [?]<*^5i ~ 

Correctur d. Peri bekoinen 

<^151 Lesart fraglich wegen Tintenfleck. 
364 



— 


10. 


2. 


8. 


2. 


18. 


6. 


8. 


13. 






13. Poppe. — 6. 6. 
Faustanfange — Livias [Frege] Geburtstag — 

14. Poppe. 
Fiir Cigarren. 

15. Cigarrendose f. d. Alten [Wieck]. 
Wein bei Pierer. 
Schneider Scheinpflug. 
Poppe — Flacker. — 8. — 

Friih 10 Uht Ankunft des Alten [Wieck] — m.[ein] Zustand. 

16. Poppe. — 10. ~ 
der Alte [Wieck] zu Tisch bei uns — Gustav [Wieck] zuriick 

17. Poppe. Infames Bock[bier] — 18. — 



75r 

Juni 1844. 

18. Holz. 4. 4. — 
Wochengeld. 7. — — 
Connewitz. 1. 8. — 
Poppe. — 6. — 

Kumer u. Katzenjamer — Farth n. Coiiewitz mit d. Alten [Wieck] 
u. Reuter — 

19. Flacker, Poppe — 18. — 
Louise Hennigsen mit dem Alten [Wieck] — Franz aus Halle — 

20. Poppe. — 10. 6. 
Corrector d. Peri beendigt — 

21. Hauszins bis Mlchaelis. 65, — — 
Rechnung an Boheim bis 

14ten Sept. [ember] 92.— — 

Steuern a. d. Rathhaus. 3. 18. — 

An Klara extra 21. — — 

Poppe. — 4. — 

Souper mit der Zeltung — mit Frlese deshalb gesprochen — 
Abends der Alte [Wieck] bei uns — sein furchtbares Benehmen 
gegen Gustav [Wieck] — 

22. Poppe. _ 8. — 
Zeitungssorgen — Gustav [Wieck] fort — Abends der Alte [Wieck] 
mit Frl. Hefiigsen. 

23. Poppe. — 12. — 
Friih im Kuchengarten m.[it] d. Alten [Wieck] — Frl. Berndt aus 
Mitau — Zu Tisch bei Frege s — hiibsch — der Alte [Wieck] n. 
Dresden — 

365 



24. Popp^. 1. 4. — 

Johanni. Fiir Wein be! Pierer. 8. 12. — 

Entschlufi wegen der Zeitung*^' — Abends Carl [Schumann] a. [us] 
Schneeberg — 



]uni 1844. 






25. Wochengeld an Kl.[ara] 


7. — 


. 


Poppe. 


— 8. 


6. 


Schwiiler, triiber Tag — 






26. Uhrmacher. 


— 12. 


— 


Cigarren. 


2. — 


— 


Poppe. 


— 8. 


8. 


Porto. 


— 8. 


— 


Zeitungskampfe — Brief v. Brendel — 






27. Poppe. 


— 12. 





Brendel — Briefwechsel zwischen Friese u. mir 


— Brief 


an Mo- 


scheles — 






28. Zur Gustav Adolph Stiftung. 


5. — 


— 


(an0^52 Reiher) 






Poppe. 


— 10. 


— 


Corsar v. Byron^^^ — 






29. An Klara extra 


20. — 


— 


Poppe. 


— 9. 


— 


»Geheimnisse v. Paris« [von Sue] — Corsar — 






30. Poppe. 


— 10. 


— 


Casario [?] a. [us] Detmold — 






Thlr. 


493. 13. 


-— 


]uli 1844. 






1. Wochengeld an Kl.[ara] 


8. — 





An Poppe. 


— 8. 


6. 


Bel d. Biinau — 






2. Fur die Lorgnette noch. 


1. 12. 


— 


Poppe. 


— 12. 


— 



An Dr. Marbach geschrieben — Kl.[ara] fangt englisch an — 



^152 Das folgende abgekurzte Wort nicht lesbar. 
366 



75v 








Juli 1844. 








3. Poppe. 






— 8. — 


4. Griines Buch. 








Poppe. 






— 8. — 


Traurige Melancholic — L. Gaedecke 


— 




5. An Kl.[ara] 






1. 12. — 


Poppe. 






— 8. — 


Halbkrank — Operntextgram — 


Spaziergang 


mit KL[ara] nadh 


Gohlis — 








6. Cigarren, 






— 20. — 


Poppe. 






— 6. 6. 


Kl[ara]'s Entdeckung u. Zerstorung 


der Plane''^ — Corsar v. 


Byron — Franz aus Halle — 








7. Poppe. 






— 6. 6. 


Arbeiten im Corsar — O. Nicolai 


— 






8. WodbengeldanKl.[ara] 






8. 


Ab.[onnement] auf d. 








Museum. 






2. 


Cigarren. 






1. 14. — 


Poppe. 






— 9.— 


Balkentreter. 






— 4, — 


Corsar — Iste Orgelstunde — 








9. An Kl.[ara] 






1. 


Griines Buch. 






2. 18. — 


Poppe. 






— 12. — 


Faustiana 








10. Poppe. 






— 8. — 


Cigarren, 






3. 


FleiCig — Dr. Hartel — Brief a. 


d. Berndt a. [us] Mitau. 



Juli 1844. 



11. Poppe. 
Sehr fleiCig — 

12. Poppe. 
FldfSig. 

13. An Klara extra. 


— 7. 

— 12. 
5. — 


— 


Poppe. 
Dr. Marbach — 


— 6. 


6, 


14, Trinkgeld bei Fleischers. 
Friih bei Marbach — Zu Diner bei Fleischer — 


— 8. 


— ' 



367 



15. Lohn an d. Amrae. 


4. 


12. 


Wochengeld an KL[ara] 


8. 


— 


Poppe. 


— 


14. 


16. Poppe. 


— 


8. 


Armengeld. 


1. 


— 


Abends Schleinitz u. sein Handeln — 






17. Fur Brille. 


3. 


20. 


Poppe. 


— 


10. 


18. Poppe. 


— 


14. 


Fleifiig im Faust — y. Konigslow — 






19. Poppe. 


— 


10. 


Fleifiig — doch angestrengt — 






20. An Kl.[ara] extra. 


8. 


— 


Poppe. 


— 


10. 


Fleifiig. 






76r 






Juli 1844. 







21, Trinkgeld b. Voigts. 


— 8. — 


Poppe. 


— 12. — 


Bei Voigts 2u Tisch — 




22. Abendessen f. Andersen. 




Wochengeld an KI.[ara] 


8. 


Andersen — Missa Solemnis v. B.[eethoven] - 


- Abends s.[eine] 


Lieder u. Li via [Frege]^ — 




23. Poppe. 


— 14. — 


Abschied v. Andersen — Schirmer bei Poppe — 


Hirschbach — 


24. Abendessen fiir Andersen 


5. 


Barometer. 


1. 12. — 


Cigarren. 


3. 4. — 


Brief v. Falkenstein — Mad.[ame] MiccoUni 




25. Poppe. 


— 8. 6. 


AnKl.[ara] 


— 14. — 


A. Schmidt aus Wien — 




26. Poppe. 


— 12. — 


Am Faust [zu] instr. [umentieren] angef.[angen] 




27. Cigarren. 


6. 8. — 


Poppe. 


" 8. 6. 


28. Poppe. 


— 10. — 


29. Wochengeld an Kl.[ara] 


8. 


An Kl.[ara] extra. 


20. 


Poppe. 


— 7. — 


die Partitur d. Peri an Hartels abgegeben — 





368 



}uli u, August 1844. 

30. Fur H0I2. 5. 8. — 
Poppe. — 12. — 

31. Fiir Carl [Schumann jr.]. — 16. — 
Poppe. — 12. — 

Carls Sohn [Carl Schumann jr.] a. [us] Schneeberg 2. Besuch — 





Thlr. 


131. 10. — 


August, 






1. An Karl [Schumann jr]. 




1, 


i Poppe. 




— 12. — 


Iste St.Iunde] im Conservatorium — 






2. An Karl [Schumann jr.]. 




3. 


Mittagessen im Rhein.[ischen] 




3. 


Hof. 






Poppe. 




— 8. — 


Imer krankhafter Zustand — 






II 3. Poppe. 




— 14. — 


Friih Carl [Schumann jr.] fort — Abends David bei Poppe — viel 


getrunken — 






4, Poppe. 




— 8. — 


Katzenjamer — - 






5. An e.[ixien] Landsmann. 




2. 


!l Poppe. 




— 10. — 


6. Wodiengeld an Kl.[ara] 




8. 


1 An Kl.[ara] extra. 




5. 


Poppe. 




— 10. — 


76v 






August 1844. 







7. FiirWein. 2. 16. — 

Poppe. Fiaker. — 12. — 

Fruh David u. Avenarius — Trio v. Kriiger u. mir — Wide- 
man — Abends in Hofmeister's Soiree — 
II 8. Poppe. — 10. — 

Maler Eichner^*^^ aus Wien —• 

9. Poppe. _ ^ 7. — 

der Konig a. [us] England zuruck^^ ■ — imer sehr krank — 



0153 Recte: Aigner. 

369 



Elischens Druck an d. Stirn [?]^^^^ v. Giinther operirt — 
II 10. Poppe. _ 8. — 

11. Poppe. — 6. — 

Iste Sit2ung bei Aigner — bei Fleischers zu Tisch 
II 12. Poppe. — 8. — 

An KL[ara] Wochengeld. 7. 

Bei Prof. Carus das Logis angesehen^^ — 

I 13. Poppe. — 12. — 

14. 
Unwohl an Kolik 

15. 
Unwohl u. 2u Hause. 

16. 
Unwohl u. zu Hause. 

17. An Kl.[ara] extra, 5. — — 

Poppe. — 8. — 

Besserung — 



August IMA, 

78. An Kl.[ara] extra. 5. — — 

Noack — — 4. -~ 
Bessersein — Abends im Don Juan [von Mozart] — letzte 
Sitz[un]g. bei Aigner^ — 

19. Wochengeld an Kl.[ara] 8. 

II Poppe. Fiacker. — 12.— 

20. An Kl.[ara] extra. 40. 

II Poppe. Fiacker. — 10,^ 

I 21. Nohr. — 6. — 
Fleifiig im Faust — Abends bei Frege's — m.[eine] Lieder — 
Cl.[aras] schones Spiel — 

II 22. Poppe. — 8. 6. 
Fleifiig — Heuser aus Berlin — 

23. Bilder f. Marie [Schumann] _ 8. — 
Poppe. — 8. 6. 

24. Poppe. — 2. — 
Cigarrenspitze. — 10 

Schwerer Anfall von Congestion — schwerer Tag — Ankunft d. 
Petersburger Fliigels.®*** 

25. Poppe. — 4. — 
Friih Spaziergang mit Kl.[ara] nach Schonefeld — etwas besseres 
Befinden — 

0154 Moglidi audi: Stime. 
370 



I 26. Poppe. — 2. 6. 
Schlimer Zustand — Spazierlaufen mit Klara, der guten — 

27. An Klara L'>'^ 6. 

Wochengeld. 8. — — 

Bader. — 16. — 

Poppe. — 4. — 

Besser Befinden ; — Freges nach Ostende 

lit 

August 1844. 

28. An Maler Aigner fiir 

unsere Bilder. 28. — — 

Poppe. — 3. — 
Uflseliges melancholisches Befinden — 

29. Fiir 2 Bilderrahmen 5. — — 

II AnKL[ara] extra, 2. 12, — 
Poppe. — 2. — 

Schlechtes Befinden — 

30. Poppe. — 1. -_ 
O Bad. _ 2. — 
Friih FluCbad — Dr. Josephson a. [us] Stokholm — Reissiger be- 
sucht — Abends= Rakemafi^^^ — Correcturen der Peri — 

31. An Kl.[ara] extra. 10. — — 
II Kl.[einer] Kuchengarten. — 3. — 
Etwas besseres Befinden — Morgenspatzirgang mit KL[ara] — 
Abends die Mutter [Marianne Bargiel] "a. [us] Berlin — 

Thlr. 159. 3. — 

September lUlf"^^ 

L 3 Billetts fiir d. 

Zauberflote [von Mozart]. 3. — — 

Fiacker. — 10. — 

Mariens [Schumann] 3ter Geburtstag — Nach Lindenau zu 
R. Hartel — hoses Befinden — Dr. Renter zu Tisch — Besserung 
Abends d. Zauberflote — 

2. Poppe. -„ 4. — 

II Eis. — 4. — 
Besseres Befinden — 



^155 Das folgende Wort nidit lesbar. 
0156 Recte: 1844. 

371 



September 1S44, 

3. Wochengeid an Ki.[ara] 8. 

! Connewitz m.[it] Kl.[ara] — 20. — 

Besser Befinden — der Alte [Wieck] aus Dresden — Abends nadi 
Coiiewitz — 

4. An Kl.[ara] extra, 20. — — 
Farth nach Halle. 7. — — 

Farth nach Halle mit Kl.[ara] u. d. Mutter [Marianne Bargiel] — 
Franz — 

11 5. Poppe. — 2. — 

Besserung — Prediger Eitze. — 

6. Kl,[einer] Kuchengarten. — 6. — 
Poppe. — 3. — 

7. Billett f. d. Mutter 

[Marianne Bargiel] in Berlin. 4. — — 

II An KL[ara] extra 10. — — 

Bahnhof, Poppe. — 8. — 

Besserung — Friih die Mutter [Marianne Bargiel], Nachmittag 
der Vater [Friedrich Wieck] fort — Maler Schram — 

8. Poppe. — 7. — 
Wunderschones Wetter — Wohlbefinden — 

II 9. An Elvine z. Wirthschaft 

dagelafien: 8. — — 

FurHolz. 6. — — 

An KL[ara] extra, 6. — — 

Poppe. — 2. — 

10. 2ur Reise auf den Harz^^^ 
98 Th. mitgenomen. 

77v 

September 1S44. 

Bis zum 19ten im Conservatorium Stunden nachzuholen 

o^^ns St.[unden] 

Vom Harz zuruckgekomen den 18.,^*^ 

mitgebracht 10 Thlr: 

also gebraucht: 88. — — 

Poppe. — 2. — 

19. Ein Ring f. Clara zu ihrem 
It Geburtstag. 75. — — 

^157 links danebea 13 kurze senkredite Sttiche, waageredit doppelt durch- 
stridien, als Merkzeichen. 

^158 »18,<( steht vorn in der Datumsspalte. ist aber durch einen Stridi hier- 
her verwiesen. 

372 



Poppe. ^- 3. — 

FriJh Gade — 

20. Poppe. — 6. — 
An Kl.[ara] Wodiengeld noch 3. _„ _ 

Heintz aus Winterthur — 

21. Poppe. __ 4. ™ 
II 

Anfang det Carlsbader S^^:^=kur — 

22. Poppe. — 4. — 
FriJh bei Voigt — Abends bei David — 

23. An Klara extra 2u 

III verschiedenen Ausgaben 110. — — 

An Klara Wochengeld. 8. 

— — extra 3. 4. — 

Poppe. — 2. — 

PauHnen's [Schumann] Ankunft a. [us] Schneeberg — Besser Be- 

finden — 

24. (Billette in's Theater) 

II Grofies Uebelbefinden nach d. Arbeiten — Abends im »Sch6ffe 
V. Paris« [von Heinrich Dorn]^' 

25. Poppe. — 2. — 
Fiir Kl.[ara] u. Pauline 

[Schumann] — — 4. — 

Pauline [Schumann] zieht zu uns — 



September 1844. 




[ 26. Nichts ausgegeben. 


— — — 


27. Poppe. 


— 2. — 


Priifung im Conservatorium — daselbst mit 


Klara — 


28. An Kl.[ara] extra. 


33. 6. — 


<Ein Viertelloos in der Lotterie.) 


(10.) 


Fur Wein. 


2. 8. — 


Friih Gade — schlechtes Befinden — 




29, Hauszins bis Ostern 1845. 


65, 


Michaelis. dem Barbier bis heute. 


1. 16. — 



Frub mit Friese wegen Zeitung, Gade u. Nottebohm zu Tisch ■ 
30. An Kl.[ara] extra z. 

e.[inem] Kleid. 18. — — 

Entschlufi^^^ nach Dresden zu reisen.^**^ 



Ausgabe im September: Thlr. 398. 6. — 

^159 Urspriinglidi »Farth« und ein unleserlidier Wortanfang; durdi »Eat- 
sdilufifl ubersdirieben. 

373 



October 1844. 

1. 

Dr. Miiller u. seine Ansicht — Abends Dr. Renter — 

2. (An Klara Wochengeld fiir 
Elvine) 

An Kl.[ara] extra: 100. 16. 

78r 

October \^U. 
(Am Isten Not?, [ember] von Dresden aus an Elwine 10 Th. ge- 
schickt.) 

3. Nach Dresden baar mitgenomen: 

214<>i®o Thaler, 
den 
ISten friih in Dresden noch 

111 Thaler: also gebraucht: 103. — — 

den 
21 friih in Dresden nodi 

53 Thaler: also gebraucht: 58. — — 



Ausgaben: Th. 261. 16. — 

November, 

den 
3 fruh in Dresden noch 

21 Thaler: also (incl[usive] 

10 Th. f. Elvine) gebraucht: 37. 

10. friih in Dresden noch 

4 Thaler: also gebraucht: 17. — — 

17 Neu gekauft in Dresden 
200 Th. mithin war 
Cassenbestand 204 Th. — 
Friih in Dresden noch: 

129 Th., also gebraucht: 75. 

24, 2u d. 129 Th. sind noch 200 Th. baar v. Brendel ge- 
komen: Cassenbestand war also 329 Th. 
Friih in Dresden noch 294 Th. 
also gebraucht. 35. — — 



O160 »214<( iiber »216« gesdirieben und didc nadigezogen. 
374 



November, December 1844. 

27. An Kragen fiir iiberlassene Sachen. 63. 4. — 

desgl. fiir Hauszins Monat December: 16. 20. — 
Bleibt 214Th. baaf: 



Ausgaben im November: Th. 243. — 

NB. Von dieser Summe sind 60 Th. abzuziehen, d. h. 6xg 
Vergiitung v. Avenarius f. unser Logis in Leipzig. 

December 1844. 

J. Fruh in Leipzig von 
214 Th. noch: 

114 Th. also gebraucht: 100. — — 

dazu gekoinen Concerteinnahmen 
in Halle: 57 Th. 
Cassenbestand: Th. 171. 

davon an Klara: 50. — — 

bleibt: 121 Thaler. 
8. Friih in Leipzig steht es noch eben so. 

13. Abreise von Leipzig 
Freitag. An Hartels f. Katten z. 

unsern Matineen 7. — — 

An Elvine hier zuriickgelassen 15. — — 

Mittagessen. 1. 4. — 

Reiseausgaben. 4. 12. — 

An Elvine noch. 10. — — 

14. Fiir Fracht unsres Meublements 

u. eines Fliigels 34. 16. — 

78v 

December 1844. 

15. Im Hotel de Rbin. 6. 4. — 
(Eingezogen in das Logis.^ Abends Fieberanfall von Erkaltung) 

Trinkgelder 1. 8. — 

dem Frotteur 5. — — 

Meublewagen 4. 8. — 

den Abpackern. 2. — — 

An Budibinder Crusius. — 8. — 

16. An Klara. 1 

17. An Klara extra, 20. — — 
Mortier d.[e] F.[ontaine] 

18. Fiir Holz u. Kohlen. 17. 16. — 
Hiller. 

375 



19. dem Zimermaler. 8. — — 
A. Heinze aus Griechenland. 

20. 

Bei Heinze u. Mortier. 

21. Bild V. Lessing. — 4. — 
Versch.[iedenes] — 4. — 

Kaiser Heinrich V. v. Lessing^^** — Wieder angefangen ein wenig 
2u arbeiten. 

22. Verschiedenes — 1. — 
Besprechung des »Kran2chens« auf d. Terasse mit Hiller, Kragen 
u. d. Alten [Wieck] — 

23. An Klara extra 4. — — 
Fur Pfefferkuchen. _ 12. — 
Fiir Mokkakaffee zu Weihnachten. — 18. — 
Ein Muff fur Kl.[ara] 9. 12. — 

Parish a. [us] Hamburg — Jul. Becker (aus Hamburg) m.[it] s.[ei- 
ner] Braut^^^^ — den Faust nach Kraften beendigt?^^ — 



December 1844. 

24. An Klara extra 

— — Wochengeld. 
Eine Borse f. Klara 

Aprikosen 

Brief couverts 



20. 


™ 


—^ 


9. 

2. 


— 


— 


20. 








16. 


~^ 


15. 


— 


— 


10. 
6. 





* — 


6. 
2. 


— 


__— 



An KL [ara] baar zu Weihnachten 

I An Elvine baar 
An Christiane 
An Friderike 

An die Kochin b. Wteks. 

25. Auf der Villa. — 10. -^ 
Ister Feiettag. 

Wiecks zu Tisch bei uns. 

26. Nidhts. _ _ _ 
Abends bei W[iec]ks mit Mortier d.[e] F.[ontaine] 

27. Nidhts. 

Einsamer Spaziergang nach Weber's Grab. 

28. Nichts. 

d. letzte Correctur d. Peri beendigt — Nervenanfall, heftiger 

29 Nichts. _ _ _ 

Abends Mortier u. Kaskel. 

^161 »in. s. Braut« fiber der Zeile emgefiigt. 
376 



30. Wochengeld an Kl.[ara] 7. 

Hofrath Carus — Moscheles u. Hiller. 

31. Papier pp. — 8. — 
Mit Kaskel b. d. Grafin^'^- 

Abends die Alten [Clementine u. Friedrich Wieck] u. Kragen u. 
Mortier bei uns — 



Suma: 383. 13. — 

79r 

Januar 1845, 

1. An Elvine Lohn: 7. 12. — 

An Christiane : 4.^^^^ — 4 - 

An Friederike - : 5. 12. -~ 

An Kl.[ara] extra: 5. — — 

2. Nichts. — — — 
Friih bei d. Fiirstin Ghika, Faikensteins u. Ernst. 

3. Fiacker pp. — 6. — 
Friih bei Heinze u. Moscheles — Abends bei Carus — Bende- 
mann — m.[eine] Augennerven — 

4. Nichts. — — — 

5. Nichts, — — — 
Unwohlsein — Jul. Becker mit s.feiner] Braut — 

6. Wochengeld an KL[ara] 7. 

Magnedsiren des Dr. Hellwig^*®*'^^^ — Nachmittag Ernst — Probe 
von KI.[ara] mit Moscheles — Abends Mortier u. Frau. 

7. Portis. — 16. — 
Fruh Probe v. Moscheles Concert — Hesse a. [us] Breslau — 
Nachmittag gefahrliche Erkrankung Marlens [Schumann] — 
Operntext v. Griepenkerl^^^ — 

8. Verschiedenes. — 10. — 
Besserung Mariens [Schumann] — eignes schweres Unwohlsein — 
Nachmittag bei Moscheles — Abends Probe m.[einer] Variationen 
mit Mortier — 

9. Fiadcer. — 12. — 
Friih Abschied v. Moscheles u. m.[eine] Variationen noch — 
Abends Istes Kranzchen bei Wieks — m.[ein] Zustand — Klara*s 
Spiel — 



0162 Der folgende Name nidit lesbar. 

0163 »5(, durdi »4« ubersdirieben, die zweite )i4« klein zur VerdeutUdiung da- 
hinter gesetzt. 

0164 Recte: Helbig. 

377 



Januar 1845. 

10. Nichts. — 

11. An Klara extra 8. — —- 
Friih d. Schroder Devrient bei uns u. Probe m.[einer] Lieder — 
Abends hubs dies Concert v. Mortier^^'' — 

12. Fiacker. — 4. — 
An Kl.[ara] extra. 30. — — 

Abends bei Serre*s — Ernst u. Mortier — hiibscher Abend — 

13. Portis. __ 8. — 
Abends bei Hiller • — Hesse aus Breslau — 

14. Ausgabe. — 2. — 
Friih Spaziergang mit Giinz — gegen Abend zu Wieks •— Mina's 
[Schulz] Gesang — 

15. Ausgabe. — 6. — 
Fiir Holz. 7. 21. — 
— Kohlen. 1. 12. 
dem Tischler fiir zwei Regale. 5. — — 

Nachmittag im gr.[oCen] Garten — Eisberg — 

16. Ausgabe. — 6. — 
Mit den Kindern n. d. Eisberg — gr, [oBe] Gliederschwache — 
Abends Conc.[ert] v. Ernst^^^ — 

17. An d. Bibelverein — 8. — 
Conditor. — 4. — 

18. AnKl.[ara] extra. 3. — — 
Amulet. — 8. — 

Konig Artus — schoner Operntext^*^ — 

19. Conditor. _ 2. ~ 



79v 

Januar 1845. 

20. Wochengeldan Kl.[ara] 7. „ — 
Extra an Kl.[ara] 3. — ■ — 

Besuche bei Hr. v. Bulow u. Bendeman. 
Amulet angel egt — 

21. Trepp. — 3. — 
Correctur des Quartettes — Nachmittag bei Serres — Mad.[ame] 
Pauli u. Plotzman ~ 

22. Buchbinder. 1. 4. — 
Trepp(e). • — 3. — 

Marien*s [Wieck] u. MIna's [Schulz] Debut auf d. Link[e]'schen 
Bad^'^ 

23. Trepp. Verschiedenes. — 10. — 

378 



Abends bei Hiller Kranzchen — m.[ein] Quintett — Compos, [itio- 
nen] v. Hiller — Lieder v. Tichatschek — Bendemaii — Contra- 
punctische Studien m.[it] Kl.[ara] begonen^*® — 



24. Trepp. 




— 


4. — 


— Porto's. 




— 


8. — 


Fasan v. Carus — 








25. Trepp. 




— 


2. — 


bei Reifiiger — 








26, Trepp. 




— 


3. — 


27. Wodiengeld an Ki.[ara] 




7. 


_ — 


Extra an KL [ara] 




10. 


— — 


Porto's, 




— 


6. — 


die Partitur d. Peri fertig echalten^*® — 


Freude 


— 


V. Billow u. 


Frau — 








28. An Prof. Dr. Giinther in Leipzig 








2 Ducaten. 




6. 


10. — 


Trepp. 




— 


2. — 


Abends 2tes<^i^ Concert v. Ernst^^o _ 








29. Versdiiedenes. 




— 


4. — 


Januar 1845. 








30. Cigarren. 







16. — 


Verschiedenes. 




— 


2. — 


31. Portis. Verschiedenes. 




— 


6. — 


Ausg.[aben] im Januar: 


Thlr. 


125. 


16. — 


Februar 1845. 








1. Ex^r/?anKl.[ara] 




10. 





Besuch V. Ernst u. Hiller — 








2. Trepp. 




— 


6. — 


Imer fleifiig in Fugenstudien mit Kl.[ara] 








3. Wodiengeld an KI.[ara] 




7. 


— — 


Portis. 




— 


4. — 


Mortier von Gorlitz zuriick. 








4. Trepp. 




— 


2. — 


5. Feuerversicherung in Leipzig 








durch Meusel. 




9. 


1. 3. 


Pfannkuchen fiir's Haus. 




— 


8. — 


Aschermittwoch — Abends beim Alten 


[Wieck; 


1 - 


Mad.[ame] 


Mortier — 









«165 i>2tes« uber der 2eile eingefiigt. 

379 



6. Trepp. — 2, — 
Buchbinder. 1* 12. — 

Ordnen unsres Album' s^^^ — 

7. Trepp. — 2. — 
Gr.[ofie] Nervenschwadie wieder — (Ister Verein d. Schneidemuh- 
lerSecte)^^- 

8. Buchbinder. 1. 6. — 



80r 

Februar'>'^^ 1845. 








9. An Dr. Miiller in Leipzig 








f. d. J.[ahrl 1844. 


20. 


— 


— 


Trepp. 


— 


2. 


— 


10. Wochengeld an Kl.[ara] 


7. 


— 


— 


desgl. fiir die nachste Woche. 


7. 


— 


— 


Eine Laterna magica. 


1. 


— 


— 


Trepp. 


— 


2. 


— 


11. Trepp. 


— 


2. 


— 


V. Bialow — die Ronge-Schneidemuhl-Bewegung 


— 






12. Trepp. 


— 


2, 


— 


Fur Fracht d. Fliigels. 


2. 


— 


— 


Fiir d. Trager 


— 


14. 


— 


Merlin v. Imermann — 








13. Nidits. 


— 


— 


— 


Schroder Devrient Abschied — der polnische Graf wegen 


Stun den 


2u KL[ara] — 








14. Trepp. 


— 


2. 


— 


Abends bei Ernst — 








15. Fur Holz u. Kohlen. ■ 


9. 


10. 


— 


Die Peri an den Konig [Friedrich August II. 


von 


Sachsen] ge- 


schickt^23 „ 








16. Trepp. 


— 


4. 


— 


Memoiren von Las Cases iiber Napoleon.^^"^ 








17. Fiir unser Album. 


4. 


12. 


— 


(Felsche.) Trepp. 


— 


2. 


— 


Abends bei Mortier — 









Februar 1845. 

18. Trepp. — 2. — 

FleiCige Fugenstudien seit 3 Wochen — 

0166 Ursprijnglidi »Januar«, durdi 9Febniar« iibersdirieben. 
380 



19. Nichts. 

Ordnen unsr.[es] Album's — Abends bei Hiller u. Gesdienk v. 
Autographen^^^ — 

20. Porto. -_ 4. — 
Schoner kalter Wintertag — Abends bei W.[ieck] Gesang d. Mina 
[Schulz] u. Spiel v. Marie [Wieck] — 

21. Trepp. — 3. — 
B u fi t a g. Wiecks nach Leipzig. 

Fugenpassion — Abends Kragen u. Kl[ara]*s Spiel. 

22. dem Barbier als vierteljahrl.[ichen] 

Tribut (bis 16 Febr.[uar]) 1. 12. — 

25. Trepp. — 4. — 

Kleine contrapunctische Arbeiten — 

24. Wochengeld an Kl.[ara] 7. 

Waraieres Wetter — friih gluklicher Spatziergang allein — Abends 
bei Bendemans — Kl[ara]'s Stunde d. Polin — 

25. Trepp. — S.^^^^ — 
Fuge in D molL 

26. An d. Buchbinder. 3. 

Fur 6Fl.[aschen] Wein. 2.— — 

27. Nichts. 

Marie [Wieck] sp.[ielt] in Leipzig — 

die Peri an d. Konig v. PreuBen [ges chick t]^^^ — 

28. Nichts. 

Porto. — 12. — 



Ausgabe im Februar: Thlr. 96. 5. 3. 

80v 

Marz 1845. 

1. Trepp. _ 4. — 
Mortier u. sein Istes Lied — KI.[ara] u. ihre Fugen — Tagl.[iche] 
Spaziergange mit ihr — 

2. Trepp. — 2. — 
Einsiedlerisches Leben, imer. — Abends Mad[ame] Wieck v. 
L[ei]p2.[ig] zuriick. — Productives Drangen — 

3. Wochengeld an Kl.[ara] 7. — — 
Unausgesetzte Kalte u. Schneien — 

4. dem Bringer der Dose < — 1. — — 
Tabatiere vom Konig — 

2te Fuge in D moll — heiteres Befinden — 

5. Cigarren. — 20. — 

<^167 Bine davorstehende Zahl durdi Tintenfledc unleserlidi. 

381 



der Autographen=Baron — Mad.[ame] Hiller — itncrwahrende 
Kalte — 

6. Nichts. — — — 
Heiteres Befinden — noch imer Album — Abends bei Mad.[ame] 
Wieck — 

7. Trepp. __ 2. — 

Dr. Hartel a.[us] L[ei]p2[ig] — Abends der alte W.[ieck] von 
Leipzig zuriick • — 

8. dem Goldschmied fiir das 

AlbumschlojB 2. — — 

9. Au£ d. Linke'schen Bad. _ 8. — 
Trepp. — 2. — 

Warmere Witterung, 

10. Wochengeld an Kl.[ara] 7. 

Copialien. — 20. — 

2te Fuge in D moll fertig — (Gegen Abend) Beendlgung unsres 
Albums — Abends Anzeichen v. Kl[ara]'s Entbindung — • Wieck's 
Abends bei uns — 



Mdrz 1845. 

11. Friih 7 Uhr unser 3tes Tochteriein [Julie Schumann]. 
Blumen fiir Klara. — 8. — 

12. Bretzeln. — __ 6. 
Ister Spaziergang mlt Marie [Schumann] um die Stadt — Klara 
wohl — Abends B a c j&==Fugen=Gedanken — 

13. Spanische Wand. 5. — — 
Fur Welches Holz u. Kohlen. 9. 12. — 

Becker aus Freiberg — einsame Spaziergange jetzt — gutes Be- 
finden — 

14. Porti's. — 8. — 
An den Buchbinder, 4. — — 

3te Fuge in F^*^ moll fertig — Gliicklich — Abends Spatziergang 
mit Becker — 

15. Ausgabe. — 4. — 
Fugenp^ssion — Becker rji.[it] s.[einer] Tochter — zu Tisch bei 
W[ieck]*s — eitisamer gliiklicher Spaziergang — 

16. Nichts. — — — 
Fruh Versuch in das Palm[sonntags]=concert zu komen verun- 
gluckt — Aerger — Spatziergange mit Marie [Schumann] — 

17. Wochengeld an Kl.[ara] 7. — — 
Nichts. — — — 

0168 UrsprungUdi »D«, durdi »F« ubersdirieben. 
382 



Brendel's Aufsatz''-' — Thauwetter — Nachmittag Becker aus Fret- 
berg m.[it] s.[einer] Tochter, die uns vorspielt. 

18. Fiir hartes H0I2, _ 7. 20. — 
Grofie mus.[ikalische] Aufcegung imer — Herman u. Dorothea 
Operntext^'-^ — Nachmittag grofier Spatziergang allein — 

19. Linke'sches Bad, - — 6. — 
Mit Marie'n [Schumann] Nachmittag n. d. Bad gefahren — gluk- 
iich m,[it] d. Kinde — 

81r 

MaTZ 1845, 

20. Mit Marie' n [Schumann]. — 5. — 
Griiner Donerstag — Friihlings Anfang — Geschenk d. Medaille 
V. Konig V. PreuBen — 4te Fuge in ¥ dur fertig — 

21. Nichts. — _ — 
Friih Besuch v. Hillcr - — unsre Fugen — fortwahrend Schnee u. 
Kalte — Nachmittag Major Scree — grofier Spatziergang mit d. 
kl.[einen] Marie [Schumann] — 

22. Journalaboiiement bis Ende Mai 1. 8. - — 
Fiir Marie [Schumann]. — 2. — 

Nachmittag m.[it] Marie [Schumann] nach Raknitz. 

11. Nichts. _____ 

Porto. — 6. — 

Ister Ostcrfeiertag. 
Schrecklich Wetter — Kl.[ara] schr unwohl — 

24. Fiir die Kinder. — 2. — 
Wochengeld an Ki.[ara] 8. — — 

Fruhlingsanzeichen — Klara befier — 

25. Nichts. ™_ _ — 
Thauwetter endlich — Herman u. Dorothea v. Topfer — Abends 
Kragen — d. Alte [Wieck] nach Leipzig. 

26. Cigarren. — 4. — 
d. 3te Heft d. Romanzen in Ordnung [gebracht] — 

27. Nichts. — — — 
Eisgang — Abends krank'^ — Schlaflose Nacht — Beethoven's 
Sterbetag — 



383 



MdTz 1845. 

28. Portias __ 4. — 
Fiacker. — 6. — 

Krank, halb Einbild[un]g, halb Wirklichk[ei]t — 

auch KL[ara] krank — mit Marie [Schumann] n. d. Link'schen 

Bad — Anblick d. Eisfarth — 

29. Fur Kl.[ara] ein Medallion. 2. 6. — 
Besserung — • Brief an Pr.[in2] Alberf^-^ — 

50. Droschke pp. — 12. — 

Iste Ausfarth Klara's — 2u Krag'en — grofies Wasser — Abends 
der Alte [Wieck] zuriick — 

31. WochengeldanKl.[ara] 8. 

Miethzins von Weihnachten 

bis heute an Dr. Barthel. 50. — — 

Droschke. — 8. — 

Die Elbe furchtbar — Heruntersturzen des Cruzifixes — Nach- 
mittag mit Kl.[ara] ausgefahren — Idee: Gedidhte z. Declamation 
m.[it] P[iano]f[or]te^^ — 



Ausgabe im Marz: Thlr. 124. 8. 6. 

April 1845. 

1. Lohn an Elvine 7. 12. -— 

„ „ an Friderike. 5. 

„ „ an Christiane 4. 12. — 

Ister Ausgang Kl.[aras] zu Kragen — das Wasser gef alien — 
schones Wetter — Abends Phantasie am Klavier u. Klara — 

2. An d. Goldschmidt f. Uhr- 

gehange f. Richard [Schumann] 2. 6. — 

Wundervoller Tag — Gevatterbriefe — 

81v 

April 1845. 

3. D.[em] Notenschreiber. — 18. — 
Schoner Tag — Besuch beim Alten [Wieck] wegen Gevatterschaft 
u. s.[eine] Rohheit — Spaziergang m.[it] Marie [Schumann] nach 
Plauen — 

4. Gr.[oCer] Garten _- 2. — 
Im Lascases geschwarmt — 

5. Waldschlofichen — 10. — 
Schones Wetter — Nachmittag m.[it] Kl.[ara] u. Marie [Schu- 
mann] im Waldschlofichen — 

384 



6. Taufgeld f. d. Christianc 2. — — 

„ „ „ f . d. Friderike. 2. 

Taufgeschenk f. Elvine. 4. 4. — 

„ „ becken 2u bringen. — 8. — 

„ „ Kuchen. 2. 4. — 

„ „wagen. 2. 12. — 
Heiteres Befinden — Kindtaufe — Killer's Oper 1^ ^^ 

7. Wochengeld an Kl.[ara] 8. 

Iste Fuge uber bach fertig — vergnugt — 

Cherubini's Contrapunct m.[it] KL[ara] angefangen^^ 

8. Taufe: Kuster. 1. 

, „ „ Kirchengebiihren. — 20. — 

„ „ Prediger. 3. — — 

„ „ Hebame. 10. — — 
Besudi bei Hiller, der sehr angegriflEen — 

9. Theater: ein Traum in der 

Christnadit 1. 12. — 
Bei Carus u. Serres Besudie — Abends Hiller's Oper. 

10. Porto. — 12. — 

Friih Hiller — dann J. Becker — Abends Mortier — heitres Be- 
finden — Gedichte der Fr. v. Droste^ — 



April 1845. 

11. Porto. — 4. — 
Mefigeld an Kochin 1. — — 

„ — an Christiane 1. — — . 

Fruh Gade — mit ihm in die Bibliothek — d. alte Zwickauer Be- 
kante (Tauscher) 

12. V4tel jahrL<>^^^[iches] Lese- 
geld f. d. L[ei]p2[i]ger 

Zeitung u, Anzeiger. 1, — — 

Porto. _ 2. — 

Fruh Abschied v. Gade — Gegen Abend bei W[ieck]*s Fruh- 

lingsgefiihle — Mit Kl.[ara] geschl. [afen] I^ wieder — 

73. Nidits. -_ _- — 

14. Wochengeld an Kl.[ara] 8. 

Ex/r^ an Kl.[ara] 10. — — 

Jul. Hainer, mit ihm wegen Herman [uad Dorothea] pp 

15. Terasse. — 4. — 

16. Theater: Rienzi, 1. 12. — 
Stadt Gotha. — 12. — 

<^169 »l/4tel jahd.« uber der Zeile eingefugt. 

385 



Hillec mit Leonard — Abends Rienzi [von Wagner] — 

17. Nichts. 

W.[iedk] nach L[ei]pz[ig] — Abends Hiller's Concert f. d. Ueber- 
sdiwemten®* — Imer fleiCig, oft gluklidi — 

18. Conditor. — 3. _ 
2te Fuge ub.[er] Bach ferrig — 

19. Ex^r^anKl.[ara] 10. 

Verschiedenes. — 4. — 

Senkung d. Dresdner Briicke — Herumspazieren — Abend? auf d. 
Bruhl'schen Terasse. 

82r 

April 1845. 

20. Cigarren. __ 20. — 
Hegereiter. — 4. — 

Schoner Fruhlingstag — Nachmittag auf d. Hegereiter mit 
W[ieck]'s — 

21. WochengeldanKl.[ara] 8. 

Terasse, — 2. — 

Nachmittag ub.[er] d. Schiffbriicke n. Neustadt — Jahrmarkt — 
Briihrsche Terasse — Mortier — Schlesinger a. [us] Berlin — 

22. Gr.[o6er] Garten. — 4. — 
Imer schones Wetter — 

23. Parthie in d. Ziegengrund. — 22. — 
An Kl.[ara] extra. 10. — — 

Morgenparthie sehr schon nach Blase\nt2 — Naumans Haus 

24. Verschiedenes. — 8. : — 
Transport des Pedals. 

Friih mit Marie [Schumann] grofier Spaziergang durch Antonstadt 
— Ankunft des Pedals^ — 

25. AnKl.[ara] ^x/r^z. 10. — — 
Parthie nadi d. Plauenschen Grund. 1. 8. — 

Elisen's [Schumann] 2ter Geburtstag — Mittag auf dem Hege- 
reiter gegessen — schoner Tag — 

26. Terasse. — 8. — 

27. An Christiane z. Theater. — 8. — 
Auswarts. — 6. — 
Porti's. — 8. — 

Friih verungliickter Spaziergang nach Lofinitz — Idee f. Pedalfliigei 

2u componiren — 

Nachgelassene Werke v. Gothe?^ — 

28. Wochengeldan Kl.[ara] 8. 

Schiffmuhle. — 4. — 



386 



April 1845. 

29. Terasse. — 2. — 
Fruh Bacc.[alaureus] Kuntzsch — J.Miller — Dr. Josephson 
Gr.[af] Baudissia 

Pedalstudien componirt — 

30. Strohhut. 2. 4. — 
Terasse. — 2. — 

Pedalstudien. 



Ausg.[aben] im April: 131. 13. — 



Mai 1845. 



1. Gr.[o6er] Garten _ 6. — 
Himelfarth. 

2. Nichts. _____ 

d. alte Kuntzsch zu Tisch bei uns — Nervenleiden — Nachricht, 
dafi Mendelssohn Orgelsonaten geschrieben.^' 

3. Terasse. — 2. — 
Porto, — 4. — 

Abends a.[uf] d. Terasse m.[it] Kuntsch u. G.[eheim]R.[at] Mul- 
ler — 

4. Gr.[oCer] Garten. __ 6. — 
Pedalstudien — 

5. Aus warts. — 4. — 
Pedalstudien — fruh J. Becker u. Litolff — 

6. Gr.[ofier] Garten. — 2, — 
Wochengeld an Ki.[ara] 8. — — 

Pedalstudien — sehr angegriffen — A. Klengel — An WhistL[ing] 
wegen Pedalstudien geschrieben — 

7. WaldschloCchen. _ 4. __ 
Spaziergang n. d. Waldsch.[l6fichen] — herrlidier Abend — 



82v 








Mai 1845. 








8. Cafe Frangais. 


— 


4. — 


Porto. 




— 


4. — 


Pedalstudien — 








9. Nichts. 




— 


— — ■ 


Nach Anton's [stadt] 


— sch.[oner] Abend — 


Fletfiig. 




10. An Kl.[ara] 


extra. 


20. 


— — 


Portos. 




— 


8. — 


Abends Nottebohm 


a.[us] Leipzig — Brief 


an Westmorland 


Riemer=:G6the^8„ 


fruh Antikenkabinet — 







387 



IL Nichts. — _ _ 

Ister Pfingstfeiertag. 

Viel mit Nottebohm — Abends bei W[ieck]'s — Minna s 
[Schulz] Fortschritte — 

12. Cafe Francais. — 4. — 
Viel m.[it] Nottebohm — 

13. Porto's. — 8. — 



Wochengeld an Kl.[ara] 




8. 


— — 


Partie nach Lofinitz. 




1. 


6. — 


Nach L6finit2 zu Becker — frohlicher Tag — 






14. DernO^'^ Budibinder. 




6. 


— — 


Porto. 




1. 


2. — 


Cafe Ft. [angais] — Rener*s. 




— 


8. — 


Concert v. LittolP^ — 








15. Restauration. 




— 


2. — 


Canon in A=Moll — 








16. Waldschlofichen. 




— 


2. — 


Canon in A Moll aufgeschrieben — 


Mit Nottebohm a.[uf] d. 


Waldschlofichen — 









Mai 1845. 

17. Dem Schneider. 1. 20. — 
Terasse. — 1. — 

Canon in E Dur — 

18. Champagner. 2. — — 
Buchbinder. 1. 4. — 
Bei Mark. — 5. — 

Fruh Hiller — 

19. Wochengeld an Kl.[ara] 8. 

Renner's. — 2, — 

Gegen Abend Brendel — 

20. Gr.[oi^er] Garten. — 6. — 
Fruh Brendel mit Eberwein — Kl[ara]'s Spiel a.[uf] d. Pedal — 
sehr wohl — Gemaldegallerie — 

21. FurKohlen. 1. — 
Theater: Entfiihrung 

[von Mozart], 1. 10. — 

Plauen'scher Grund. — 16. — 

Canon in H—Moll fertig — Parthie in d. Plauenschen Grund 

m.[it] Nottebohm — Abends Entfuhrung — 

22. Partie n. d. [Weifien] Hirsch. — 20. — 
^^'0 »Dem<( iiber einen nicht lesbaren Wortanfang geschrieben. 

388 



Hiibsche Partie — Posse u. s.[eine] Tochter a. [us] Ballenstadt — 

23. Rennet's. — 4. — 
Friih schoner einsamer Spaziergang ub.[er] Strehlen nach Reise- 
wit2 — 

24. Antikencabinet. — 4. — 
Rennet's. — 6, — 

Friih mit Nottebohm in's Antikencabinet — Nachmittag Becker 
aus Freiberg — 

25. Terasse. Pieschen, — 10. — 
Friih a.[uf] d. Terasse — Marie Posse zu Tisch b. uns — Parthie 
nach Pieschen — schoner Abend — 

83r 

Mai 1845. 

26. Wochengeld an Kl.[ara] 8. 

<>*'iSaloppe. _ 4. — 

An Kl.[ara] f. d. spanische 

Wand. 5. 

Friih einsamer Spaziergang n. Saloppe — 

27. Lohn f. 2 Monate an 

Christiane 3. 16. — 

desgl. f. d. Dampfwagen 

n. Leipzig. 1. 12. — 

An Kl.[ara] extra. 2. — — 

An Christiane z.Abschied. 1. — — 

Gr.[o6er] Garten. — 2. — 

Starke Erkaltung — Christiane fort — 

28. FeldschloCchen. Rener's. — 8. — 
GroCes SchloCenwetter — 

29. Cafe Frangais. — 4. — 
Abends bei Hiller — Reinick — Bendeman. 

N. N. — Bendemaii's Urtheile — 

30. Marx. Portis. ~ 8. — 
Besuch V. Reinick — truber Tag — 

31. Dem Barbier bis 16ten Maj. 1. 12. — 
An M[usik]D[irektor] Kade 

fiir Miethe des Pedals auf 

Mai und Juni. 2. 16. — 

Link'sches Bad. — 4. — 

Porto. _ 8. — 



^171 Das davorstehende Wort nicht eindeutig lesbar, vermutlich &Bret[t]erne<t. 

389 



Dr. Hartel's a. [us] L[ei]p2[ig] — Nachmittag Hiller mit der 
David'schen »Wuste« — Mit Marie Posse Spaziergang — 

AusgabeimM^i^^^M845: Th. 92. 14. — 



Junt 1845: 

2. An Kl.[ara] extra, 5. — — 

Terasse. Reners. — 8. — 
Flamisches Leben v. Conscience — 

2. Wochengeld an Kl.[ara] 8. 

Lohn fiir d. Kochin. 1. 20. — 

Porto. — 16. — 

Reisewitz. Gr.[o6er] Garten. — 12. — 

Marx. — 6. — 

Besuch V. Wiedebein — Nachmittag mit ihm im gr.[oCen] 
Garten — 

3. Villa. _ 4. — 

4. Parthie n. Pillnitz mit Hiller. 3. 8. — 
Friih Feuer — 

5. Trepp. Schartnitz. — 5, — 

6. Link*sches Bad. — 16. — 
Wunderschoner Tag — Studien v. Stifter — 

7. An Kl.[ara] extra, 10. — — 
Engel. — 2. — 

Canon in H dur fertig — heiter — 

8. Parthie nach LoCnitz. — 16. — 
M.[ein] 35ster Geburtstag — nach LoCnitz — das Paradies 
Klara — 6xq Sinfonietta — Nottebohm — J. Becker. 

9. Marx. __ 8. — 
Besuch b. Reinick — 

10. Wochengeld an KL[ara] 8. 

Terasse, — 4. — 

Ital.[ienisches] Dorfchen. — 4. — 

Hiller nach Pillnitz — A.[uf] d. Terasse mit ihm gegessen 
Besuch bei Baudissin — Besuch v. Wigand. — 

83v 

]imi 1845. 

11. Cagiorgi zu Mittag. — 10. — 
Zu Abend. — 6. — 

^172 Urspriinglidi »Juni«, dutdi )>Mai« iibersdirieben. 
390 



Kl.[einer] Katzenjamer — mit Marie [Schumann] in gr.[oCen] 
Garten — Probe v. Mortier — Abends Concert v. Mortier^** — 

12. Schusterhaus, Fiacker. — 6. — 
Wunderschoner Tag — die Narrenburg v. Stifter — Abends mit 
Nottebohm n, d, Schusterhause — Augenschwache wie in 
Moskau^*^ — 

13. Schusterhaus, Fiacker. — 10. — 
An KI.[ara] extra 5. — — 
Armensteuer fiir d. 

Iste Semester 1845. 3. — — 

Schone Morgenpartie nach Schusterhaus u. Priefinitz mit Kl[ara] — 

14. An d. Notenschreiber. 2, 4. — 
Hegereiter. — 12, — 

Rondo in A fortgesetzt — 

25. Gr.[o6er] Garten. — 2. — 

Abends Klara's (Ent) Mittheilung, seltsam aufregende — 

16. Wochengeld an Kl.[ara] 8. 

WaldschloCchen. — 16. —- 

Rondo in A fortgesetzt — Schone Tage imer — 

17. An d. Schneider. 12. 16. — 
<>i^Saloppe. _ 8. — 

Rondo fertig mit Freude — Abends a.[ufl d. Saloppe — schone 
Tage — 

18. Partie nach Tharandt m.[it] 

Nottebohm. — 18. — 

19. Porto. _ 8. — 

FiirWein. 2. 

Terasse. — 16. — 



Juni 1845. 

20. Porto. — 8. — 
Fiir Lesen d. Journale a.[uf] 

1 Vietteljahr. 1. 8. — 
Kl[ara]*s bedenklicher Fall — 

21. Vorschuhen der Stiefel. 2. 8. — 
Porto. — 4. — 
Schusterhaus. — 12. — 

Fruh Istes Stahlbad — Abends Schusterhaus m.[it] Kl.[ara] 
Verlieren e.[ines] Brillanten — Angef. [angen] am Rondo aufzu- 
schreiben — 

0173 Die davorstehende Abkurzung nidit lesbar, vgl. aber FuCnote 171. 

391 



11. Terasse. — 4. — 

Friih die Carl a. [us] Leipzig — 

23. Wochengeld an Kl.[ara] 8, 

Terasse. — 4. — 

Orgelspiel v. Vogel in d. Kreuzkirche — J. Schneider — 

24. Lohn f. 1 Monat d. Ame. 4. — — 
Fur Holz u. Kohlen. 7. — — 
Eisenbahn f. die Carl. 1. 12. — 
An Kl.[ara] extra 10. — — 
Renner*s. — 12. — 

Friih Carl [Schumann] a. [us] Schneeberg — Ueberraschung — 
Nachmittag die Tante [Carl] fort n. L[eip2ig] — Abends bei 
W.[ieck] — Minas [Schulz] Fortschritte — 

25. Marx __ 2. — 
Schlechtes Wetter — Carl [Schumann] nicht zu finden — 

26. Waldschlofichen. ^i r- i ^ . — 10. — 
Hegereiter. i ^i'M Carl _ 3. _ 
Reners I [Schumann]. _ 7. _ 

Friih m.[it] Carl [Schumann] a.[uf dem] WaldschloGchen — Con- 
certrondo die Clavierstime beendigt — 
Abends in d. Plauen'schen Grund — Gewifiheit Klara's — 
Abends Abschied v, Carl [Schumann] — 

84r 

]uni 1845. 

27 

(28.) FurBader. — 16. — 
Operntexte v. Winkler^^^ — Abends bei Bendemann's — d. neue 
Flugel — 2tes Stahlbad — 

28. I Farth nach Pillnitz u. 

19. \ der Bastei mit Hillers^*^ , 4. _ — 

30. Wodiengeld an Kl.[ara] 8. 

Lohn an die Kochin. 1. 8. — 

An d, Notenschreiber. — 12. — 

An Zimerfrotteur. 3. — — 

An d. Copist. 2. 5. — 

Hauszins bis heute 50. — — 

Tenorist Schmidt 



Ausgabe im Juni Thlr. 177. 12. 



392 



}uli 1845. 

1. Nichts. — — — 
Das Rondo in A zu instrumentiren angefangen 

2. Lohn f. Elvine fiir 

April — Ende Juni. 7. 12. — 

Stahlbad. — 3. — 

Cargiogis.^^'^ — 10. — 

Frijh F. David — Mittag d. langweilige Schmidt zu Tisch — 3tes 

Stahlbad. 

3. Kuchen. — 4. — 
Abends bei David — 



]uli 1845. 

<3.) 4. FiirWein. 1. 8. — 

Terasse. — 8. — 

Besuch bei J. Schneider u. Schubert's. 
Die Mortier*sche Geschichte — 

5. dem Schu[h]macher, 2. 8. — 
dem Goldschmidt fur 

Klara's Ring. 1. 8. — 

Dem Bohner noch fiir 

2 Stuben. 2. 16. — 

an KL[ara] extra 35. — — 

Bad. — 3. — 

Waldschlofichen __ 8. — 

Friih Jul, Becker, dan zu Tisch — F. David — 4tes Stahlbad — 

6. Bei Rener's. — 5. — 
Einladung nach Bonn^^^ — Reiselust — Besuch b. Mad.[amel 
Harkort a. [us] L[ei]p2[ig] — Zu Tisch David, der Alte [Wieck} 
u. Becker aus Freiberg — Klaras schones Spiel — 

7. Wochengeld an Kl.[ara] 8. 

Bei Struve. — 4. — 

Cagiorgi. — 6. — 

Ungeheure Hitze imer — Fruh in Struve's Garten l^wegen [?] 
Kl[ara]*s Cur — Abschied v. Baudissins u. v. Becker aus Frei- 
berg — Morgenspaziergange — 

8. An die Amme. 1, — — 
Fiir Lesen d. L[ei]pz,[iger] 

Z[ei]t[un]g bis Johani. 1. — — 

Marx. Trepp. — 5. — 

29° [Reaumur] Hitze im Schatten — doch sehr munter — 

^174 Recte: Cagiorgi. 

393 



9. Stahlbad. Marx. — 6. — 

5tes Stahlbad — v. Stryk*s aus Moskau — Freude — gr.[unes] 
Gewolbe — 

84v 

]uli 1845. 

10. An Kl.[ara] extra, 5. — — 
Mit Stryk's nach d. Bastei. 2. — — 

Herrlicher Morgen, reizende Farth — Hiller's in R.[athen] — die 
guten Stryks — Dr. Dittrich — auf d. Bastei der Vater m.[it] 
s.[einen] 3 Tochtern aus Cassel — 

11. An Kl.[ara] zur Soiree, 5. — — 
Textbudh. — 2. — 



Abends 


David's Concert — nachher Soiree b 


. uns^^^ - 


- Fr. V. 


Stryk — 


- Hiller's — Carus — David — Dr. Dittrich - 


— 




12. 


Porto's. 


— 


8. 


— 




6tes Stahlbad. 


— 


6. 


— 


Insfcr.[umentation] des Rondo in A beendigt - 


- Stryk's 


fort — 


Besudi ' 


V, Dr. Dittrich — 








73. 


An KI.[ara] extra. 


5. 


™ 


— 




Bahnhof. 





4. 


— 


Abends 


die Mutter [Marianne Bargiel] aus Berli 


in — 






14. 


Wochengeld an Kl.[ara] 


8. 


— 


— 




Kunstausstellung. 


— 


12. 


— 




Gr.[oCer] Garten. 


— 


2. 


— 


Friih H. 


. Schmidt — Kunstausstellung (Genelli)* 


m 






Dr, Dietrich — 








15. 


Bewilligung f. d. Ame 


2. 


— 


— 




An Kl.[ara] extra 


5. 


16. 


— 




Gr.[ofier] Garten 


— 


4. 


— 


Fruh m 


.[it] d. Mutter [Marianne Bargiel] a. 


[uf] c 


1. Gemalde- 


gallerie 


— 








16. 


7tes Stahlbad. 


— 


3. 


— 




Parthie nach d. Hirsch pp. 


1. 


10. 


— 


d. 2ten Satz des Concertes beendigt — Besuch v. 


Hauptmans a. [us] 


Leipzig 


— Parthie n. d. Hirsch — sehr frohlich - 


— 







394 





}uli 1845. 










Am 22sten ein Staatspapier v. 


100 Th. 


verkauft 


u. davon 40 Th. 


an 


KI.[ara] (spater 2u berechnen) 










17. Kuchen. 






— 14. 







Porto. 






— 8. 


— 




Pl.[auenscher] Grund. 






— 2. 


— ■ 


H. 


Riccius a. [us] L[ei]p2[ig] — 


- Mit d. Mutter [Marianne 


Bargiel] 


in 


d. Plauenschen Grund — trubes Wetter — 








18. Porto. 






— 8. 


— 




Schusterhaus. 






— 6. 


— 




19. An Klara. extra. 






5. — 


— 




Waldschlofichen. 






— 14. 


— 



Friih im Antikencabinet — Abends mit Hauptmans a.[uf] d. Wald- 
schlofichen — Frl. Speyer — 

20. Farth nach Maxen. 

Trinkgeider. 1. 6. — 

Nach Maxen m.[it] d. Mutter [Marianne Bargiel] — Prof.[essor] 
Dohl u. Vogel V. Vogelstein — freundl.[iche] Bewirthung 

21. WochengeldanKl.[ara] 8. 

Terasse. — 4. — 

Friih a.[uf] d. Kanape im Pl.[auenschen] Grund — Besudi v. Da- 
vid, Hiller, Schubert — der Aufsatz v. Lyser in d. Wiener Zeit- 
schrift^" — 

22. Trinkgeld. — 4. — 
Fruh Hauptman's bei uns — die Mutter [Marianne Bargiel] nach 
der Bastei — Abends bei Bendemaii's hiibsch — angegriffener 2u- 
stand — Der Brief von David an Kl,[ara] 

23. Ausstellung. — 4. —- 
8tes Bad — — 3. 

Friih Dr. Reuter a. [us] L.[eip2ig] — Ausstellung — Herman Uhl- 
mann — 

24. Porto pp. — 8. — 
Mittag schlimer Angstzustand — Abends Armida [von Gluck]^^*^ — 
das Gewitter — Aufregung wegen d. grofien 2 winger — 

85r 

Juli 1845. 

Am 26sten an Klara zur Reise noch 40 Thaler gegeben. 

25. AnAdv.[okat] Giinz. — 16. — 
Parthie nach Tharandt. 3. 4. — 

Nach Tharandt mit Dr. Reuter, d. Mutter [Marianne Bargiel] — 
freundL[icher] Tag — ChampagnerabschluG — 

395 



26. Theater. 2. 8. — 
Fiir Wein. 1. — — 
Nichts. — — — 

Krisis der EntschliiCe — WienI — Friih die Mutter [Marianne 
Bargiel] fort — Nachmittag in das SchloB zu Bendemann — 
s.[eine] Fresken^^^ — Brief v. Mendelssohn^^ 

27. 9tes Bad. — 3. — 
Cagiorgi. — 8. — 

Nachmittag Hiller's zu Besuch — Terasse — Schmidt — Rake- 
man 1 — VogelschieBen — Cagiorgi — 

28. Wochengeld an KL[ara] ,8. 

Auf d. Vogelwiese. — 10. — 

Schiffmiihle. — 2. — 

Krank — mit Marie [Schumann] a.[uf] d. Vogelwiese — Nach- 
mittag Rakeman — rait Renter, Nottebohm u. Clara a.[uf] d. 
Schiffmuhle 

X 29. An den Schneider. 10. — — 

Krank — mit Reuter Spaziergang n. d. Schusterhaus. — Naclimit- 
tag Peri mit Rakeman — Abends Gewitterhimel — Sitzen in der 
Laube bei Regen — 

30. Trinkgeld d. Badefrau. __ 8. — 
Bader (IQtes) — 6. — 
FeldschloBchen. — 4. — 

Sehr krank — Vorbereitungen 2ur Reise^^* — Abschied v. Wiecks 
— Nachmittag Dresel a.[us] Frankfurt — 

31. Fiir Miethe des Pedalflugels 

auf Monat Juli. 1. 8. — 

Der Kochin Lohn 1. (5.) 8. 

Ausgabe im Juli. Th. 145. 13. — 



August 1845. 

Am 31sten an Kl.[ara] zur Reise noch 10 Thlr gegeben. 

1. Elvinen dagelaCen: 

25 Thlr: _ (=) (25.) — 

(Zur Reise mitgenomen : 
400 Thlr in Staatspapieren : 
und baar 
50 Thlr. 



450 Thlr.) 



396 



Lohn f. die Ame bis 






2utn 9ten Aug.[ust] 


5. 


— — 


Bis zum 12ten gebraucht au£ 






d. Reise. 


70. 


— — 


(13.) den 12ten nach Dresden zu- 






riickgekoffien: 






13. Elvine hat gebraucht wahrend 






d. Abwesenheit. 


12. 


— _ 


Fiir unsern v. Frankfurt zu- 






riickgegangnen Koffer an die Post 


: 13. 


— _ 


An die Ame als Geschenk. 


1. 


— _ 


Trepp. 


— 


2. - 


14. Reiseauslagen 


4. 


— — 


Wochengeld an Kl.[ara] 


4. 


— — 


An Ki.[ara] extra. 


7. 


— __ 


Trepp. 


— 


2. - 


Die L[ei]pz[i]ger Unruhen am IZten^^ — 


A. Schwarz 


a. [us] 


Wien — 






15. Trepp. 


— 


2. - 


85v 






August 1845. 







16. SchloBer. _ 2. — 
Portis. — 8. — 
Au£ d. Terasse z. Mittag. — 16. — • 

17. Fiir Blumen z. Geburtstag A^% 

Alten [Friedrich Wieck]. 2. — — 

Istes Sturzbad — 

18. Wochengeld an Kl.[ara] 8. — — 
Linkesches Bad. — 10. — 

2tes Bad — Geburtstag des Alten [Wieck] — Besuch v. J. Schnei- 
der — Klara unwohl — Nachmittag Symphonic [B-Dur] von mir 
auf d. Linkeschen Bad^^^ — mit Marie [Schumann] da u. Zuhoren 
von Weitem — 

19. SchloBer. _ 2. — 
Bairisch Bier. — 2. — 
Porto's. — 4. — 

Wieder im Cherubini angefangen — 3tes Bad — 

20. N. N. — 2. — 
Zu Tuch. 6. — — 

Becker aus Freiberg — Abends Spaziergang mit ihm u. s.[einer] 
Tochter — ich sehr unwohl — 

21. FeldschloCchen. — 2. — 
Portis. — 16. — 

397 



Woodstock V. Scott — Sehr unwohl wieder - 


- Abends der Alte 


P^ieck] mit Nachrichten v. Mendelssohn — 




22. Porti's. 


— 2. — 


4tes Bad — 




23. An KL[ara] extra. 


5. — — 


Porto. 


— 8. — 


24. <Bad) Istes Albertbad. 


— 2. — 


Friih Hiller — Sturzbad — Nachmittag Kaffee beim Alten [Wieck] 


— Musik — 




August 1845. 





25. WochengeldanKL[ata] 8. 

Extra an Kl.[ara] z. e.[inem] 

Mittagessen f. Becker. 2. — — 

Mittag Mendelssohn — Kriigers Recension der Peri^^^* — Frl. 
Handley aus London — 

26. Cigarren. 3. — — 
Wein. — 8. — 

Zum Kaffee Mendelssohn — Cl.[aras] Spiel — 2tes Bad — Bek- 
ker zu Tisch mit s.[einen] Kindern — Nachmittag Mendelssohn — 
Abends bei Bendemann — sdirecklich Befinden — 

27. Sturzbad v. Gestern. — 2. — 
Gr.[ofier] Garten. — 3. — 

Friih Berathungen mit Hofrath Carus — Nadimittag Abschied v. 
Beckers Kindern — 

28. Linke'sches Bad. Trepp. _ 4. — 
Ein Domino. — 20. — 

29. Im Gehege. — 1, — 
Morgenspaziergange angefangen — Besuch vom Fiirst Lubomir- 
ski — 

30. 2u Mariens [Schumann] Ge- 

burtstag. — 18. — 

Linkesdies Bad. — 4. ~ 

Besuch b. Lubomirski am Linke*schen Bad — 
51, Nachtraglich zu berechnen die 

an Klara im Juli gegebenen : 90. — — 

Porto. — 8. — 

Trinkgeld in Pillnitz. l. _ — 

Earth n. Pillnitz m.[it] F.[urst] Lubomirski — Hiller — Maler 

Weinhold — 



Ausgabe im August: Thlr. 247. 7. 

398 



86r 

September 1845. 

1. Zu Mariens [Schumann] Ge- 

burtstag. — 12. — 

Wochengeld an Kl. [ara] 8. — — 
dem Notensdireiber Mehner 

fur d. Concert. 6. 20. — 

Plauenscher Grund. — 6. — 

Mariens [Schumann] 4ter Geburtstag — Morgenspaziergang — 

J. Becker u. das Concertproject^^ — 

2. Bei Renner's. — 6. — 
Becker aus Freiberg zuriick — 

3. Der Aufwartung, 1. — — 
In d. Gewerbeausstellung — — 4. — 

4. Nichts. — — — 
Dr. Keferstein aus Jena — Constitutionsfest — 

5. Dem Schu[h]macher. — 18, — 
An Kl.[ara] extra, 11. 4. — 
Pikardie. — 4. — 

Fruh J. Becker — Dr. Keferstein — Wohlbefinden gliiklidies — 

6. Cagiorgi. Bad. — 8. — 
Morgenspaziergang mit Becker u. d. Alten [Wieck] zu Cagiorgi 
Besuch b. Lubomirski — 

7. FuCparthie nadi dem Steiger 

mit Klara. 1 . — — 

8. Wochengeld an Kl. [ara] 8. 

FurWein. 1.(16.) — 

Auswarts. — 6. — 

Dufne Melancholic — Nachmittag J. Becker u. Hiller wegen 
Ab.[onnements-] Concert — m.[it] Kl.[ara] nadi Neustadt zu Ke- 
ferstein — Wasserfarth des Abends — Domino — t 



September 1845. 

9. An d. Ame Monatslohn. 5. — — 

Medaille v. Prinz Albert — Klopfen im Kopf u. Angstzustand — 
Capellm. [eister] Tau — aus Salzburg — Nachmittag Conferenz mit 
Schmieder, Hiller u. Becker — Abends Probe b. Alten [Wieck] v. 
Henselts u. meinem Concerte — 

10. Nichts. _ _ -_ 
Fruh Hofrath Cams 

11. Nichts. — _ -_ 
Becker's albernes Benehmen in Concertangelegenheiten — 

399 



1. 


4. 


— 


1. 


— 




2. 


— 




2. 







22. 
4. 
8. 


4. 


— 


z 


z 



12. Zu Klaras Geburtstag: 
Ein Glas. 
Trauben. ^ 
Blumen. ^ 
GieCkuchen. J 
Schillers Gedichte<^^75 

Ein Petschaft. 
Baar. 2 Doppellouisdor: 
Ein Siegelring. 
Ein Sallathalter. 
Gange 2u Kl.[aras] Geburtstag, 

13. Porto. — 8. — • 
Kiara's 26ster Geburtstag — friih Kragen u. Becker — zu Tisch 
beim Alten [Wieck] — vergnugt — nach Tisch Musik — Mein 
Concert u. Siering — Besuch v. Lubomirski u. Kuntzsch — 

14. Holz (8 Schock) 21. 8. — 
Steinkohlen. 1. 12. — 
Weiches Holz. 2. 6. — 
Zu machen pp 2. 2. — 
Hofgartner. — 6. — 

86v 

September 1845. 

15. WochengeldanKl.[ara] 8. 

Marx. — 2. — 

3te Fuge in G Moll ub.[er] Bach. — Nachmittag Kuntsch a. [us] 
Zwickau — Spaziergang mit ihm — 

16. Nichts. — — — 

3te Fuge fertig — friih Auftritt m.[it] Becker aus Freiberg — 
Abends Abschied v. Kuntsch — 

17. Cigarren bei Echtermeyer. 2. 8. — 
4te Fuge ub.[er] Bach angefangen — Besuch v. Hiller — 

18. Reisewitz. — 4. — 
F. Winkhler a. [us] Leipzig — Besuch v. R. Wagner — 

19. Porto. 1. — ^ 
Bei Wagner, R. Schmieder u. Kragen — 

20. Waldschlofichen. — 4. — 
Brief an Mendelssohn^^^ — Abends mit Kl.[ara] ub.[er] Striesen 
nach d. WaldschloCchen — Dominoaufregung — 

22. GroCer Garten. — 4. — 

Porto. — 4. — 

Abends mit Kl.[ara] im gr.[oCen] Garten — 

^175 Das darunterstehende Wort wegen starker Streidiung nidit lesbar. 
400 



22. WochengeldanKl.[ara] 8. 

Fur e.[inen] n.[euen] Hut. 3. — — 

Miethsteuer (auf 200 Th.) 7. 18. — 

(2[ei]t[un]g dgl) Fiir Journale 

V. Isten Sept. [ember] — 

31 Noi;. [ember] 1. 8. — 

Besuch V. Schroder Devr.[ient] — Serre*s Vorschlag wegen Ab.[on- 
nements-]Concerten — 

23. Trepp. — 4. — 
Cigarren bei Echtermeyer. 3. 8, — 

4te Fuge — angegriffen gearbeitet — Besuch v. Servais a. [us] 
Briissei 



September 1845. 

24. Nichts. _ „ — 
Besuch V. Wirth a. [us] P.[etersburg] — Abends KI[ara]'s herr- 
liches Spiel meiner Fuge in B. 

25. Nichts. 

4te Fuge ziemlich fertig — Nachmittag 2te Conferenz wegen Con- 
certs — friih Spaziergang mit R. Wagner — Abends mit Hrn. v. 
Billow — KI.[ara] unwohl — 

26. dem Buchbinder. 1. 20. — 
Gr.[oCer] Garten. — 2. — 

Kl.[ara] unwohl — mit Marie [Schumann] spa2.[ieren] im 
gr.[ofien] Garten 

27. An Lendel f. Stimen 

V. Januar bis heute. 8. 8. — 

Porto, — 4. — 

28. G.[?] Jager. - 2. — 
Regelmafiige Morgenspaziergange 

29. WochengeldanKl.[ara] 8. 

5te Fuge in F. Porto. — 4. — 
Nachmittag Conferenz in ConcertangeIegenh.[eiten] — Serre — 
Hiller — 

30. Miethgeld d. Kochin 

f. 1 Monat. 1. 12. ~ 

Cigarren. — 16. 

Terasse, — 3. — 

Hauszins bis heute. 50. — — 
5te Fuge fast [?]^*^^ fertig — 

Ausgabe im September: Th. 221. 15. 

<^176 Das Wort durch einen Tintenfledc fast verdeckt. 

401 



87r 

Ausgaben zur Reise nach Russland. 1844.*"' 



1844. 




Jan.[uar] 


6. 


An Klara 


— — 


Brief ano^^ Sobolewski. 


— 10. 


Atu Klara. 


— 15. 


1 Landkatte. 


— — 


1 Reisebudi. 


— 


IHut 


— — 


AnKl.[ara] 


— — 


desgl. 


— 21. 


An Pauline [Schuniann] in 




Sdineeberg fiir die Reise 


. — — 


Fiir dieselbe auf d. Eisen- 




bahn. 


— 22. 


An Klara. 




Zur Reise mitgenomen 




am 25sten baar: 




l)50L[ouis]d'oraTh.5. 12. 




2) in C[assen]anweisungen. 




3) in der Brieftasche. 



200. 



— 


12. 


113. 


8. 


3. 


12. 


1. 


6. 


5. 





22. 


16. 


45. 


8. 


20. 


— 


2. 


10. 


116. 


4. 



274 274.0*^ 

804. 4. 



275. 
200. 
100. 



88r 

October 1845. 

1. Cigarren b. Echterraeyer. 1. — — 
Ein Achtelloos. 5. 3. — 

Nadimittag Hiller — 

2. Nichts. -_ _ — 
Mit J. Becker Kostenanschlag d. Concerte — Joh. Schneider — 

3. Horndien. — 1. 6. 
Pieschen. Gr.[ofier] Garten. — 4. — 



^177 In der Mitte der Seite stehend, auf der nur die linke Spalte besdirieben 

ist. 

0178 Ursprunglidi »nadi«, durch »aa« iibersdirieben. 

^179 Die letzte Ziffer mehrmals verbessert (ubersdirieben), daher der Betrag 

zur Verdeutlidiung nodimals davorgesetzt. 

402 



Um V2lUhr Klara n. L[ei]p2[ig]^^ — Spaziergang nach Pie- 
schen — Besuch v. Dresel, Dr. Frankl, Servais — Abends angst- 
voller Zustand — 

4. Cigarren. 5. — — 
Gr.[ofier] Garten. — 2. — 

Morgenspaziergang mit Hiller — himlischer Morgen — Nachmittag 
an Klara [geschrieben] — mit Marie [Schumann] Abends im 
gr.[ofien] Garten — das liebe Kind — der Mond — 

5. Hornchen. — 1. 6. 
Mittagessen. Lofinitz. — 16. — 
Porto. — 4. — 

Nachmittag mit Mariechen n. Lofinitz — Zuriickgang m.[it] Wieks. 

6. Wochengeld an Kl.[ara] 8. — — 
Abendessen f. Kl.[ara] 1. — — 
Schiffmuhle pp — 8. — — 

Friih Spaziergang mit Hiller — Conferenz mit ihm u. Kunze — 
Um 12 Uhr Orgelspiel v. J. Schneider — Genufi — Abends 8 Uhr 
Ki.[ara] zuruck v. L.[eipzig] — Freude. 

7. Nichts. — — — 
Fruh m.[it] Hiller zu Dr. Frank [1] — Nachmittag mit ihm zu 
J. Schneider — der junge Otto mit Textbuch — 

8. Nichts. — 

Abends Conferenz bei Serre mit lacherlichem Ende — friih Besuch 
V, Bendemann. 



October 1845. 

9. Monatlohn f. d. Ame. 
Kuchen. 
Anfang d. letzten Satz in E (Ouverture) 
Abends Conferenz bei Schmieder — 

10. Fiir Lesen d. Zeitungen bis 
Michaelis. 

An Elvine Vierteljahrl.[icher] 
Lohn (bis Ende Sept. [ember]) 

11. Gr.[ofier] Garten. 

12. Nichts. 

13. Wochengeld an KL[ara] 8. 

Conditor. — 2. — 

Besuch bei Schroder Devrient u. Hofr.[at] Carus — Abends bei 
Kaskel Conferenz — gr.[o6e] Abspaiiung danach — 

14. Nichts. — — — 
Friih Conferenz mit d. drei Musikd, [irektoren] Hartung, Kunze, 



403 



5. 
instri 


2. — 
imentiren — 


1. 


<12.) [?] - 


7. 


12. — 
2. — 



Kade [?] u. Hiller — Abends bei Wieks — Confirmationstag v. 
Klaras Schwester [Marie Wieck] 

15. Lofinitz. — 8. — 
der abziehenden Ame. 1. 6. — 

Nachmittag in.[it] Kl.[ara] nach L.[66nit2] zu Becker — wunder- 
herrlicher Abend — doch kalt — 

16. Nichts. — — — 
Abends Conferenz bei Kaskel — dann b. Hiller in s.[eineni] neuen 
Logis m,[it] F.[urst] Lubomirski — 

17. Fiir welches Holz. 5. 14. — 
Personalsteuer bis 4. 20. — 

18. dem Barbier b. 16ten August, 1. 12. — 
Erscheinen d. Concert==anzeige im Anzeiger^^ — 

88v 

October 1845. 

19. Nichts. _ _ _ 
Abends Wagner*^ Tannhauser 1^ 

20. Wochengeld an Kl.[ara] 8. — — 
Trepp. — 3. — 

Fertig ntiit Finale f Orch. [ester] in E — friih a.[uf] d. Promenade 
Hiller iiber Tannhauser — 

21. Nichts. 

Frau V. Kalergi mit F.[urst] Lubomirsky — 

22. Porto. — 8. — 
Friih Morgenspaziergang m.[it] Hiller — Besuch v. H, Brockhaus 
u. Eduard Frank — 

23. Trepp. — 3. — 
Gedichte v. Platen — Besuche v. Baudissins, E. Frank, Posse aus 
B.[allenstadt] u. Bendemans — 

24. Nichts. _- — — 
Friih d. kl.[eine] verschnupfte Frank u. d. a.[lte] Posse — Nach- 
mittag Mad. [ame] Kalergi m.[it] Lubomirski u. das »Warum<{ 

25. Nichts. — — — 
Schlechte Wirkung d. Carus'schen Pillen — schlimer Tag — Dona 
Diana [von Moreto]^^ — 

26 Nichts. _ _ _ 

Etwas besser — Abends schlecht — Festsetzung d. Abonement= 
concerte in d. Conferenz 

27. Wochengeld an Kl.[ara] 8. 

Porto. — 8. — 

Krank — 

28. An d, Notenschreiber f. d. 

letzten Satz d. Sinfonietta. 6. — — 

404 



Gedichte v. Shelley — v. Platen — 

29. Nichts. — 

Krank, sehr krank — 1 spanisches Lied componirt. 



October 1845. 




30. Waldschlofichen. 


— 12. — 


Krank. 




31. An Klara extra. 


10. 


Reformationsfest. 




Sodawasser — 




Ausgaben im October: 


90. 8. — . 


November, 




1. Nichts. 






Etwas besser — Gedichte v. Imerman, Gaudy — 

2. Nidits. — — -_ 
Abends Bendeman u. Dresel lange bei mir — Clara's Spiel — 

3. Wochengeld an Kl.[ara] 8. 

Nichts. — — — 

BeCer Befinden — 

4. Gr.[ofier] Garten. ^- 4. — 
Besuch V. d. Schroder [-Devrient] — Abends Hiller — 

5. Cigarren b. Echtermeyer. 3. — — 
Friih Iste Probe z. Ab[onnements]=Concert — Kl.[ara] krank — 
Abends Conferenz bei Hiller — Jul. Becker — 

6. Nichts. — — — 
Kl.[ara] Abends krank — 

7. Sodawasser. ■ — 12. — 
KI,[ara] krank — Abschlagl.[iche] Antwort d. Schroder [-Dev- 
rient] — 

8. Porto. — 8. — 
Fruh 2te Probe im /i.[6tel] d.[e] Saxe — Kl.[aras] Entschluli nicht 
zu spielen^ — 

89r 

Novhmber 1845. 

9. An KL[ara] extra. 10. — — 
Wochengeld. 8. — — 
Trepp. — 2. — 

Kl.[ara] noch imer krank — d. Alte [Wieck] nach L[ei]pz.[ig] 
weg.[en] Joachim — 

405 



10. Sodawasser. — 12. — 

Kohlen. 1. 

Leihbibliothek. — 4. — 

Abends d. kL[eine] Joachim — Cohferenz bei Kaskel — General 
Einsiedel — 

11. Nidits. 

Friih Hauptprobe z. Concert — Joachim m.[it] Hiller bei uns — 
Abends Istes Concert^^ — Kl.[ara] besser — 

12. Cagiorgi. — 4. — 
Kl.[ara] beCer — 

13. Trepp.^^^ — 2. — 
6te Fuge ub.[er] Bach — 

14. Reisewitz. — 6. — 
Cherubini beendigt — Kl.[ara] imer unwohl — 

15. Trepp. _ 2. — 
Abends Verhulst z. Ueberraschung — 

16. Fiir Wein. 1. 

Friih Conferenz bei Kaskel, dan b. Hiller — Verhulst zu Tisch — 
Besuch V. Baudissin's — Gr.[ofie] Abspanung — 

17. WochengeldanKL[ara] 8. 

Cigarren. — 2. — 



November 1845. 

18. Nichts. — — ™ 

An d. 6ten Fuge gearbeitet — Spaziergang mit Verhulst — Dorf- 
geschichten v. Auerbach — C. Evers — 

19. Cigarren. — 2. — 
Fruh Probe zum 2ten Concert — Gr.[afin] Odonel Iste Stunde —. 
Abends Nervenkrank — 

20. Sodawasser. — 12. — 

21. Leihbibliothek. — 4, — 
Bufitag. Gr.[o6er] Garten, — 4. -— 
Kl.[ara] belter Befinden — Abends Carl a. [us] L,[eipzig] 

22. Tannhauser. 2B.[illette] 1. 8. — 
Trepp. — 6. — 

Heinemeyer a. [us] H.[annover] — C. Jacobi — Beendigung m.[ei- 

ner] 6ten Fuge — Caecilientag — Abends Tanhauser [von Wag- 
ner] .^^^ 

25. Nichts. _ — _ 



0180 Urspriinglidi )>Ni«, durdi »Trepp« iibersdirieben. 
406 



Ged.[anken] ub.[er] Tannhauser — Herman a.[us] L[ei]p2.[ig]^^®* 
u. Verhulst — 

24. Wochengeld an Kl.[ara] 8. 

Friih Probe v. Clara — d, Henselt*sche Concert — Bei Verhulst — 
s.[ein] GestandniC — Abends bei R.Wagner zu Besuch — ub.[er] 
Taiihauser — 

25. Hotel de Saxe. — 22. — 
Fruh Probe — Abends 2tes Ab [onnements-] Concert^^ — Clara — 

26. Einem armen Musiker aus 

Briinn. 1. — — 

Friih bei Hiller — Abends Verhulst — dann bei W[ieck]'s — Ge- 
sang V. Minna [Schulz] — 

27. Punschessenz. — 12, — 
Verschiedenes. — 6. — 

Besuche bei J. Becker, Baudissin u. d. Otto — Abends Verhulst u. 
Carl a. [us] L.[eip2ig] zum Domino. 

89v 

November 1845. 

28. Trepp. ^ 4. -. 
Nachmittag Spaziergang mit J. Becker — Concertbesorgungen — 

29. Nichts. — — — 

30. Sodawasser. — 12. — 
Leihbibliothek. — 10. ~ 

Concertquangelei — Nachmittag zu Bendeman — Abends Ver- 
hulst 2. Domino. 



Ausgabe im November: Th. 55. 16. — 

December 1845. 

1. Wochengeld an Kl.[ara] 8. 

Fiir arme Kinder. — 8. — 

Porto. 1. — — 
Frl. Franchetti Probe bei uns — 

3. Trepp. — 4. — 
Fruh Iste Probe in H[6tel] d.[e] 5[axe] — Vorher Miiia [Schulz] 

4. Cigarren. — 21. — 
Fruhstiick. — 8. — 

Fruh 2te Probe — Abends Concert^^^ — 



^181 )>a. Lp2.« iiber der Zeile eingefugt. 

407 



5. Fur Kohlen. * 1. 1. — 
Trepp, — 2. — 

6. Fiir Holz zu legen. 1. 12. — 
Trepp, -_ 2. — 

Friih Probe zur Sdiubert'schen Sytnphonie — Besuch bei d. Fran- 
chetti — das hohe Lied v. Ulrich — 



December 1845. 

7. Trepp. — 2. — 
das hohe Lied — 

8. Trepp. — 2. — 
das hohe Lied beendigt — 

9. Nichts. _ _ — 
Friih in d. Probe — Abends 3tes Concert^^ — die O'donel — die 
Krampfkranke in d. Sdhubert'schen Symphonie — 

10. Mein Kranzchen. 3. 4. — 
Besuch V. Eberwein — Abends Kranzchen bei mir — das hohe 
Lied — 

11. Wochengeldan Kl.[ara] 8. 

Besuch b. Baudissin — Abends bei J. Becker — Verhulst, Harrier — 

12. Porto. — 8. — 
Symphonistische Gedanken^^ — Abends bei Hiller Soiree — 

13. Trinkgeld bei Baudissin. — 12, — 
Porto. — 4. — 

Symphonistische Gedanken — Spindler — Bei Baudissins zu 
Tisch — 

14. Nichts. _ — _ 
Friih bei Hiller Matinee — Symphoniaca — 

15. Wochengeld an Kl.[ara] 8. 

Symphoniaca — 

16. Nichts. — ^ — 
Symphonie — Abends CarFs a. [us] L[ei]pz[ig] — 

17. Leichtes Holz. 5. 16. — 
Trinkgeld. — 4. — 

Ister Satz fast fertig — Abends Kranzchen bei Hiller — Wagner's 
Lohengrin^^ — 

90r 

December 1845. 

18. Fiir Journale bis Ende 

Februar. 1. 8. — 

Porto. — 6. — 

408 



Scherzo angefangen — Carl's zu Tisch — 

19. Nichts. 

Musik — am Scherzo — 

20. Gr.[oCer] Garten. — 3. ~ 
Am Scherzo — fleiCig — 

21. Schiffmuhle. — 3. — 
Am Adagio Einiges — Abends Verhulst u. Hiller b. mir — 

22. WochengeldanKl.[ara] 10. 

An Dr. Hellwig^^^^ f^^ jj^ 

Zeit V. 1 Oct.[ober] 1844 — jetzt. 50. 

PfeflFerkuchen fiir Kl.fara] zu 

Weihnachten. — 10. — 
Gutzkow'sche Stiicke^^ — Musik — Abends der Alte [Wieck] 
a. [us] L[ei]p2[ig] zuriick — 

23. Dem Barbier bis 16ten November. 1. 12. — 
An Elvine z. Weihnachten 

baar 2 Due. [aten] 6. 8. — 

d. Kindermadchen baar. 6. — — 

d. Kochin 10. 

An Kl.[ara] zu Stollen u. Punschessenz 4. — — 

Zu Wein. — 16. — 

Porto. — 4. — 



December 1845. 

24. F. Pfefferkuchen _ 4. _ 
Hdlger Abend 

f. BrunellenO^ _ 8. — 

Eine Toilette £. Kl.[ara] 3. — — 

Eau de Cologne \ 2. — — 

1 U Thee / 2. 

2 Serviettenlaufer. 5. — — 
6 St[uck] Stopsel. — 12. — 
Baar an Kiara. 20. — — 

Abends Bescheerung — dann die Alten [Wiecks] bei uns m.[itl 
Verhulst — 

25. Nichts. — 

Mus.[ikalische] Aufregung im letzten Satz d. Symphonic — Abends 
Hiller — Ister Feiertag — 

26. Nichts. _ — — 



Ol82Recte:Helbig. 

^183 Recte : Priineilen (kandiertc Pflaumen), 

409 



Musik.[alisches] Gliick — beinahe fertig mit d. 


letzten Satz — bei 


Wiecks 2u Mittag — 




27. Nichts. 





Musik.[alische] Aufregung — Abends Hiller*s 


Duo etc. [?] bei 


Lendel — 




28, Nichts. 


" 


Fast ganz fertig m.[it] d. Symphonic — 




29. Wochengeld an Klara. 


8. 


Fiir Kohlen. 


1. 


(Zur Reise nach Leipzig^ 




mitgenomen : 40 Th.) 




Hauszins bis letzten Dec. [ember] 




an Dr. Barthel. 


50. 


Thlr. 


???. 10. — 


90v 




Januar 1846. 




Transport. Th. 222. 10. — 


Ausgabe im December 1845. 




Januar 1846. 




In Leipzig: 




Fiir Partiturpapier. 


2. 


An Barth f. 1 Buch. 


1. 


An Bruckner. 


2. 


An Klara extra. 


8. 


Von Leipzig zuruckgekomen 




den 6ten Januar. 




7. An Kl.[ara] zum Wochengeld. 


2. 


An Kl.fara] extra. 


9. 


An Elvine ] 


7. 12. — 


An d. Kochin l ^f\ ,, , , 


6. — 


An d. Kinder- I^hrl.[icher] 




madchen ^°^°- 


3. 8. — 


8. Porto. 


— 4. — 


Hiller's aufgeschobenes Concert^'** — d, illustrirte Kalender — bei 


Baudissin's zu Besuch. 





410 



Januar 1846. 

9. Illustrirter Kalender. — 16. — 

Porto. — 8. — 

10. FeldschloCdien. ~ '^' 'Z 
Friih Probe der Gade'schea Symphonic — Abends Bendeman — 
IL Flir Lesen d. Zeitungen bis 

Weihnachten, 1. 12. — 
Abends Hiller — 

12. WochengeldanKl.[ara] 8. 

Trinkgelder, — 8. — 

Ouv.[erture] Op. 124 v. Beethoven^^^ — Eberwein — Abends bei 
Bendeman — Leonard — Chrlstiani — 

13. Trinkgeld. — 4. — 
Abends 4tes Concert?'^ — 

14. dem Holzmacher. 1. 12. — 
Schiffmuhle. — 4. — 

Monaldeschi v. Laube — Becker u. Hiller nach Berlin — 

15. Terasse. — 4. — 

16. Porto. — 4. — 

Kohlen. 1. 

Engers. — 2. — 

Concertveranderungsqual — Hofr.[at] Cams friih. 

17. Gr.[oCer] Garten. — 2. — 
Aufenthaltskarte. — 20. — 
dem Kirchner zu Weihnachten. — 8. — 

9lr 

Januar 1846. 

78. Papier. _ 6. — 
Bei Carus zu Tisdi — 

19. WochengeldanKl.[ara] 8. 

Gr.[oCer] Garten. — 4. — 

20. Dem Buchbinder. 4. 8. •— 
Picardie. — 2. — 

R. Wagner bei mir — 

21. Porto. — 10. — 
Reisewitz. — 6. — 

8 ° [Reaumur] Warme — Abends Bendeman's b.[ei] uns — 

22. Porto. — 4. — 
Friih Rietschel P gesessen — Abend's 11" [Reaumur] Warme — 

23. Fur Wein. 4. 

Friihlingswetter — Hiller v. Berlin zuriick — 

411 



24. Porto. — 2. — 
4stimiges Lied (^^) — Lubomirski 2. Besuch — Abends bei Hil- 
ler — Streit wegen Rietschels Bild^^^ — 

25. Notenschreiber. — 16. — 
Fruh David a. [us] Leipzig — 4stimiges Lied v. Riickert — 

26. Wodiengeld an Kl.[ara] 8. 

Sodawasser. — 12. — 

4 stimiges Lied v. Platen — bei David Lipiaski? — 

27. Fiir Wein. 1. 16. — 
Fruh ich Rietschel Pgesessen — Abends 5tes Ab [onnements] con- 
cert in.[it] David"* — 



Januar Pebruar 1846. 

28. An Kl.[ara] extra f. ein Diner. 6. 8. — 
An KL[ara] extra, 10. — — 
Trinkgeld. — 4. — 

Fruh Rietschel gesessen — plotzlich 8 ** [Reaumur] Kalte — Mittag 
David, Bendeman u. Hiller 2u Tisch — Abends bei Wagner — 

29. Feuerversicherung bis 

28Jan.[uar] 46. 8. 20. — 

Frinkgeld. Fiacker. — 8. — 

Rietschel ges.[essen] — Freude ub.[er] das Bild — »Nord od.[er] 
Sud« — Abends bei Bendeman — David — Hiller — 

30. V4tel Kiste Cigarren bei 

Echtermeyer. 8. 18. — 

Gr.[o6er] Garten. — 4. — 

Letzte Sitzung b. Rietschel — Abschied v. David — 

31. Porto. — 2. — 
4stimiges L.[ied] v. Burns — 



Ausgabeim Januar: 119. 18. — 

Pebruar, 

1. Trinkgeld. __ 8. — 

1 Lied v. Bums — bei Baudissln's zu Tisch — Abends (das) Ma- 
riens [Schumann] zerbrochenes Korbchen — 

2. Wochengeldan Kl.[ara] 8. 

175St.[uck] Cigarren V. 

Echtermeyer. 6. 4. — 

»2ahnweh« v. Burns — Abends Hiller — 

^184 Das in Klammem gcsetzte Wort nidit lesbar. 
412 



3. Armensteuer. 3, — — 
Porto. — 4. — 

Divina Comedia v. Dante angefangen — 

91v 

Februar 1846. 

4. Gr.[oCer] Garten. — 4. — 
Dante — Abends Lied v. Burns : »die alte gute Zeit « — 

5. Porto. — 2. — 
Gegen Abend b. Becker — Besuch v. Schladebach — Faust II v, 
Gothe -- 

6. Dienstgeld d. Amme. 1. — — 
Fiir Kohlen. 1. — — 
Porto. — 4. — 

Kopfaufregung — Rietschel zum letztenmal gesessen — 

7. Fruhst.[uck] — 2. — 
Fruh Reinecke u. Konigslow a. [us] Leipzig — Abends Hiller — 
dann die Lelpziger jungen Musiker — 

8. Apfelsinen. — 4. — 
Freudentag — Nachmittag 1 u V4 ein Knabe da [Emil 
Schumann] — 

9. Wochengeld an Kl.[ara] 9. 

An Kl.[ara] extra. 13. 8. — 

Porto. — 6. — 

Gr.[oCer] Garten. — 4. — 

Bes.[uch] V. Hiller u. Bendeman — Kl.[aras] gutes Befinden — 
Abends die Mutter [Marianne Bargiel] a. [us] L[ei]p2[ig] zuriick. 

10. Gr.[oCer] Garten. _ 2. — 
Besuch V. Schladebach — Kl.[ara] gut — 

11. Trepp. — 6. — 
Feuerzeug, — 6. — 

KL[ara] leidlidb — 

12. WaldschloBchen. _ 6. — 
d. Symphonie [C-Dur] zu instr. [umentjeren] angefangen — 



Februar 1846. 
d. 19ten an Reuter 1 Doppell[ouis]*dor. 

13. Portos. — 6. — 

14. Trepp. — 4. — 
Abends der alte W.[ieck] zuriick — Conferenz (letzte) wegen d. 
Concerte — 

413 



15. Pottos. 


— 2. — 


Komischer Brief v. Mendelssohn^^^ — Becker a[us] Freiberg — 


16. Wodiengeld an KL[ara] 


9. 


Gr.[ofier] Garten. 


— 4. — 


17. Nichts. 


— — — 


Melancholisdhes Wetter — Melancholic — 




18. Nichts. 





Lutherfest^^^ — Kl.[ara] besucht mich l^a 


.[uf] d. Zimer — 


19. Gr.[oCer] Garten. 


— 4. — 


Porto. 


— 4. — 


20. Gr.[o6er] Garten. 


— 3. — 


Trepp. 


— 4. — 


Theater (Vieuxtemps) 


— 8. — 


Besuch V. Vieuxtemps — Abends s.[ein] Concert^" — 


21. Picardie. 


— 6. — 


Buchbinder. 


— 20. — 


22 Nichts. 


— — 


Nur kleine Fortschritte in d. Symphonie — 




23. Wochengeld an Kl.[ara] 


9. 


Dem Holzmacher. 


1. 16. — 


Gr.[ofier] Garten. 


— 2. 


Imer sehr angegriffen — Im gr.[o6en] Garten Oberlander u. Schu- 


maii — Geschenk v. Bendemaii an Clara. 





92r 

Pebruar 1846. 

24. Fur Kohlen. — 20. ^ 
Fastnacht — Friih b. Bendeman im Atelier — 

25. Gr.[oCer] Garten. _ 2. — 
Concert im Theater (Lob- 

gesang v. M.[endelssohn]) — 8. — 

Abends im Theater®'® — das verungluckte Souper f. Hiller — 

26. Albertbad. — 4. — 
Cagiorgi. Fiacker. — 8. — 

Fruh Stahlbad — Nachmittag mit. Kl.[ara] P im Freien — schones 
Wetter — 

27. Terasse. — 6. — 

das wiederaufgewarmte Souper — Dresel a.[us] L[ei]p2[ig] — 
C Gurlitt — 

28. Nichts. 



Ausgabe im Februar: Th. 68. 8. — 



414 



Marz 1846. 



7. Gr.[o5er] Garten. 


— 4. — 


2. WochengeldanKI.[ara] 


g 0185 


Rahmen um ein Bild. 


1. 12. — 


An den Schneider 


4. 16. — 


Ein Klafter weiches Holz. 


5. 15. — 


Lohn an das Kindermadchen 




au£ 2 Monate 


2. 16. — 


der Ame f. 3 Wochen Lohn. 


3. 18. — 


Picardie 


— 8. — 


Kopfangegriffenheit — 





Mdrz 1846. 

3. Gr.[oBer] Garten. — 2. — 
Sehr unwohi — Abschied v. d. guten Hiller, der nach Berlin reist — 

4. Jahrmarktsgeld an die Leute. 1. 8. — 
An KL[ara] extra. 4. — — 
Reisewite. — 6. — 

Wundervolles Friihlingswetter — griine Baume — ich sehr un- 
wohi. — A. Bottger a. [us] L [ei] pz [ig] ^^^ — mit Kl.[ara] u. 
M. [arie] nach Reisewitz — 

5. Racknitz. — 5. — 
Friih A. Bottger — trauriger Eindruck — sehr krank — 

6. Nichts. — — — 
Krank. Abends merkwiirdige Verstimung des Gehororgans — Friih 
Bottger — Nachmittag Carl a. [us] Krakau u. seine Erzahlungen — 
die Bewegungen in Polen^^^ — 

7. An Kl.[ara] extra. 1. — — 
Gr.[ofier Garten]. — 2. — 

Etwas befier — Handzeichnungen von Diirer angesehen^ — 

8. An Klara extra. 20. — — 
BeCer — Nachmittag Besuch bei Kragen — Abends Besuch von 
Bendemann — mit Kl.[ara] I^ wieder geschl.[afen] — 

9. Wochengeld an Kl.[ara] 8. 

Vorsatz eines Faullenzerlebens auf einige Zeit — desgl. nicht mehr 
2u rauchen — 

10. Gr.[ofier] Garten (gestern) — 4. — 

Waldschlofichen- — 4. — 



<^185 Urspriinglidi »9«, dufdi »8« iibersdirieben. 

0186 Danadi 2 Worte durdi Streidiung unlesedidi gemadit. 

415 



Sehr angegriffen — Abends Carl n. Leipzig [zuriick]' — Graf Reufi 
a. [us] L[ei]p2tig] — 

11. Gr.[oCer] Garten. — 2. — 
Juldiens [Julie Schumanns] Ister Geburtstag — 

92v 

Marz 1846, 

12. dem Barbier bis 16ten Februar: 1. 12. — 
dem Bringer des Bildes v. 

Rietschel — 12. — 

Leihbibliothek. — 14. — 

Pikardie. — 4. — 

Hei teres Befinden — »Glas Wasser« [von Scribe] ^^ — das Bild 
V. RietscheP^ — Ein russ.[isdier] General wegen Stunden — 
Pikardie — M[usik]D.[irektor] Kunze — sehr frohlidi — 

13. Joumale bis 31. Maj. 1. 8. — 
Schiffmiihle. — 2. — 

Bufitag — besser Befinden — wunderschoner Tag — mit Kl.[ara] 
u. Marie [Schumann] auf die Schiffmiihle — Brief a. [us] Schnee- 
berg ub.[er] Karl's [Schumann] Unwohlsein^^ — 

14. Nichts. — — — 
Nichts — 

15. Porto — — 2. — 
Besser Befinden — ganzl.[iches] geistiges Ausruhen hilft einmal — 

16. Wochengeld an Kl.[ara] 8. 

Gr.[ofier] Garten. — 4. — 

Mit Biliner Wasser angefangen — Gedanke an m.[eine] Lebens- 
beschreibung^^ — Gedichte dazu — Nachmittag im gr.[oCen] Gar- 
ten Wagner — 

17. V2 Dutzend [Flaschen] 

Biliner Sauerbrunen. 1. 2. — 

Gr.[oCer] Garten. — 4. — 

Gutes kraftiges Befinden — fruh Jul. Becker — »Laiidprediger v. 

Wakefield« [von Goldsmith]^ — 

18. der Amme Lohn. 5. — — 
Gr.[ofier] Garten. — 4. — 

»Landprediger« — »die Davidsbundler« — Ordnen alter Ge- 
dichte — 

19. Fiir d. Statuette v. Gluck. 5. _ _ 
Cagiorgi. — 4. — 

Gutes Befinden — Abnahme des Sdiwindels — 



416 



Mdrz 1846. 

20. FeldsdiloBchen. — 3. — 

21. Porto. — 4. — 
Besuch bei Schladebach — Abends beim Alten [Wieck] — viel 
Musik — Klofi — 

21. Conditor. — 3. — 
Besuch bei Mad.[ame] Hiller — »Tom Jones v. Fielding« — Ent- 
schlufi wegen Wien^^ — 

23. Wochengeld an Kl.[ara] 8. 

Fiir Kohlen. 1. — — 

Handschuh. 1. — — 

Villa, — 8, — 

24. Auswarts. — 3. — 
Porto. — 4. — 

Besuch bei Kuefstein — Imer ziemlich gutes Befinden — 

25. Biliner Wasser. — 14. — 
Rahmen um unser Bild. 2. 18. — 
Schiffmiihle. — 4. — 

26. Porto. — 6. — 
Gedichte v. Zedtlitz — Besuch v. Gr.[af] Kuefstein — 

27. Gr.[ofier] Garten. — 6 

28. E.[inem] armen Musiker. — 8. — 
Gr.[ofier] Garten, — 4. — 
Pathengeschenk f. Whistling 3. 4. — 

Todtenkranze v. Zedtlitz — Abends Besuch von Mendelssohn — 

Fortsetzung siehe v o r n e.^*^' 

93r 

Von Clara Eingebrachtes und Verdientes.^^^ 

Th. G. 



1840. 






September 


Zur Einrichtung im Hause: 


100 


184L 






(5 December) 






24 August 


Baar v. Klara 


200 


5 December. 


Erlos eines Concerts. 






in Leipzig 


157. 



0187 Bl. 45r (S. 273) 

0188 In der Mitte der Seite stchend. 



417 



1842. 
Mail, 



Zahlung von Martini 



1844, 
Mau 31. 



D^c. [ember] 2. 
D(?£:. [ember] 11 

1846. 
August 18. 

November 16. 



in Dresden: 


500. 


Zahlung von Clara s 




Vater [Friedrich Wieck] 




durch Hofmaii hier. 


600. 


Wechsel v. Frankel in 




Hamburg als Erlos der 




danischen Reise. 


^00.0189 


Ertrag der Reise nach 




Rufiland : 


2338'^) 




<(4559.)> 




(2298.)^*^ 


Ertrag eines Concertes 




in Halle: 


57 


Fiir Unterricht im 




Conservatorium. 


34. 


Ertrag e.[ines] Concertes 




in Norderney. 




desgl. in Leipzig. 


120. 



x) davon sind noch abzuziehen: 82 Thaler 
fiir Fradit u. Steuer des Wirth'schen 
Fliigels. 



Th. Gr. 



1846. 
December 10 



1847. 
Januar 1. 
» M 10. 



22 



Istes Concert in W i e n. 

Th. 19. — (19.) 

15. 2tes „ „ „ „ 4. 14. <4. 14.) - 

Einbufie am 3ten Concert: 

FL 155. 
Einnahme vom 4ten 
Concert in W i e n : 

FL 1200. 
Einnahme in B r ii n n : 

FL 58. 



*189 Ein daruberstehendet Betrag durdi Streichung uDleserlidi gemadbt. 
O190 Daruber ein weiterer, wegen der Streichung nicht lesbarer Betrag. 



418 



» „ 29. 

Pebruar, 2. 



Februar 
Marz 22. 



94v 



desgl. Istes in Pr ag : 

FL 78. 
desgl. 2tes in P r a g : PL 38. 
Nadi Abzug d. Reise- 
kosten: blieben baar von 
alien seit d. lOten 
Dec. [ember] 1846 ge- 
gebenen Concerten: Thaler: 
Einnahme d. Isten 
Concertes in Berlin 
desgl. vom 2ten in 
Berlin : 

Nach Abzug d. Reise- 
u. Aufenthaltkosten 
bleiben Thaler: 



3597. 
3030.^*^^ 



320. 



Th. 237. 



Th. 245. 



82. — 



[Riickdeckel innen] 



Kuntsch. 


(Marz 46. 
\ December — 


10. 


Liszt. 


5, 


Mendelssohn. 


Marz 41, 


5. 


Frege's. 


Juli. 


5, 


Parish. 


November'^'^'' 


5, 


Hiller. 


Januar 1849, 


10. 


Baudissin. 






Moller in Br, [emen] 






Henselt. 






Dr. Hartel. 






Voigt in L[ei]p2.[ig]^^^ 






V. HaugkinL[ei]p2.[ig]oi^2 






Bendeman. 






Oberlander.<>^^ 






Lind.o^^ 






F.[urst] Schonburg.^*^^ 






Jul. Becker. 






Dr. Frank. 







^191 Beide Zahlen mit Rotel geschrieben. 

0192 Vom »Mar2 46.« bis hierhec mit Bleistift geschrieben, das ubrige mIt 
Tinte. 

0193 Diese Namen mit Bleistift geschrieben. 



419 



ROBERT SCHUMANN 
Tagehiidoer 

Band III 

Haushaltbiidier 
Teil 2 

1847-1856 

Anmerkungen und Register 
HERAUSGEGEBEN VON GERD NAUHAUS 



i 



Stmmfeld/RoterStern 



► 



Stroemfeld/Roter Stern, Basel und Frankfurt am Main 

Lizenzausgabe mit Genehmigung des Originalverlags 

VEB Deutscher Verlag fiir Musik Leipzig 

© VEB Deutscher Verlag fur Musik 1982 

Printed in the German Democratic Republic 

ISBN 3-87877-299-8 



Haushaltbud) 3 
Mai 1847 -Januar 1854 (Mdrzl856) 



Deutsdie Staatsbibliorfiek Berlin, Signatur M. 1936. 1175 (3) 
Das 3. Haushaltbuch umfaCt 133 Blatter im Format 17,2 X 21,0 cm 
sowie ein eingeklebtes Blatt im Format 18,5 X 21,4 cm. Davon 
sind 109 Blatter besdirieben, die von fremder Hand jeweils auf der 
Recto-Seite numeriert wurden. Leerseiten befinden sich vor Bl. 1 
(3), zwischen Bl. 99 und 100 (18), zwisdien Bl.lOl und 102 (3) 
sowie zwischen Bl. 102 und 103 (1). Das andersformatige Blatt 
tragt die Nr. 105. Von den numerierten Blattern sind unbesdirie- 
ben Bl. lOlv, 102v, 103v und 104r. Auf der Innenseite des Ruck- 
deckels stehen 4 2eilen von Schumanns Hand. In der Regel 
wurden alle Eintragungen mit Tinte vorgenommen. 
Das Buch hat einen originalen Einband (Pappdeckel mit braun- 
marmoriertem Papier bezogen, brauner Lederriickea mit Blind- 
pressung — Ornamente und unten eine »36.« — , braune Leder- 
ecken) und auf dem Vorderdeckel ein aufgeklebtes rediteckiges 
Titelschild. Der Erhaltungszustand ist sehr gut. 
Die Signatur ist auf der Innenseite des Vorderdeckels unten mit 
Tinte eingetragen. Dariiber klebt ein von dem Vorbesitzer Ferdi- 
nand Schumann beschriebener Zettel: 

»3tes Ausgabenbuch / von Robert Schumann / 11. Mai 1847 — 
Februar 1856 / 109 Blatter / nummeriert / Brahms schrieb ein / 
Blatt 93 Riickseite — Blatt 96 / und Blatt 108, 109 / Clara 
Schumann schrieb ein / Blatt 96 — 99, teilweise / u. Blatt 109« 
Zwei kleinere eingeklebte Zettel auf Bl. 94r und 97r werden in 
den Fufinoten beschrieben. 

[Vorderdeckel (Titelschild)] 

UNBEKANNTERrlllo* 
ROBERT SCHUMANN: Vom'^'^ Uten Mai 1847 

an 



*1 Mit Bleistift gesditieben, 

^2 »V« 2ur Vcrdeutlidiung nodimals gtofier nadigezogen. 

425 



It 

300N^=10Thr 

too Ngr^ 3Thlr. lONgr. 

Mai 1847. 

d. 25 April V2 K.[iste] Cigarren zu 8 Thlr.^ 

Th. Ng. Pf. 
Transport vom 1 — lOten Mai: 21. 4. 

11. Tasdienausgabe. — 2. — 
C. Eckert a. [us] Berlin — 

12. Hegereiter. — 4. — 
Gegen Abend m.[it] Reiniks n. d. Hegereiter — 

13. V2 Kiste Cigarren. 8. 

50St.[uck] desgl. 1. 16. — 

/ Leinewand pp. — 12. — 

Besudi bei HiUer — Br.[ief] an HebbeP^ — 

14. Wochengeld an Kl-[ara] 9. 

Extra 5. — — 

Fur d. Logis in Schartnitz 

abschlaglich. 1. — — 

Porto. — 8. — 

T[aschen]A.[usgabe]^^ _ 5. — 

Fruh hiibsdier Spatziergang nach Raknitz u. Schartnitz — Logis f. 

die Kinder — 

f^ 15. TA. — 2. — 

Imer an Genoveva=text — 

76. V2 Kiste Cigarren. 8. — — 

25 St.[uck] desgl. — 25. — 

Terasse. — 7, 5. 

L. Ehlert a. [us] Konigsberg — Auf d. Terasse Hiller's — Abends 

»Iphigenie in Aulis« [von Gluck]®^ — 

17. T. A. — 1. — 

Abends bei alten W[ieck]'s P wieder — 



^3 Vor dieser Eintragung 2 kurze Sdiragstriche. 

^4 Diese von hier ab nahezu taglidi vorkommende Abkurzung wird in der 

Folge nidit mehr erganzt. 

426 



Mai 1847. 

Thl.Ng. 

18. Miethzlnsabgabe 2ter Termin. 2. 18. — 
Parthie n. d. Hirsch. 1. 3, — 

Abends der Alte [Wieck] bei uns — Fanny Hensel in B.[erlin] 
todt^- 

19. Leihbibliothek. — 15. — 
/ T. A. — 6. — 
Truhn a. [us] Berlin — Besuch bei Bendemann — 

20. T. A. -. 3. — 

21. Cagiorgi. — 6. — 
Abends Concert d. Viardot^ — 

— Memoiren v. L, [ord] Byron — 

22. Wochengeld an Kl.[ara] 9. 

FurKohlen. — 15. — 

TA. — 2, — 

Fruh bei d. Viardot — anderer SchluCchor zu Faust — 

23. Pfingsten. 

TA. — 8. — 

Herrlich Wetter — Louise Viardot bei uns — Graf Wielhorsky 
a. [us] Petersburg 

24. T.A. 1. 25. — 
Herrlich Wetter — Auf d. Terasse gegessen — Abends Kl.[ara] 
im Theater, ich mit Marie [Schumann] auf Findlaters [Wein- 
berg] — Riickfarth auf d. Elbe — 

/ 25. Diner f. Viardot's auf 

Findlaters. 10. 25. — 

Mit Viardot's auf Findlaters vergnugt — Abends R. Franz aus 
Halle — 

Iv 

Mai 1847. 

26. TA. — 20. — 
Mit Franz auf dem WaldschloBchen — 

27. Uhrglas. ^ 10. — 
TA. -. 3. — 
Porto. — 5. — 

Abends b. d. alten Kaskel — Viardot's — Lipinski — 

28. Wochengeld an Kl.[ara] 9. 

/ Extra an Kl. [ara] 2. — — 

Regenbad. — 3. — 

TA. — 3. — 

427 



die »Bekentai6e v. Rousseau«®^ — i^chon Rohtraut« v. J. (Kerner) 

Moridce 

/ 29. TA. ™ 3. — 

»Soldatenbraut« v. M[6rike] — Abends Concert v. Viardot — 

Kl.[afa] spielt — Wunderschones Wetter imer — 

3a TA. — 1, — 

»die VerIaCene« v. Moricke — Abends nach Schartnitz — 
31. An Notensdirdber 
Gottschalk. 

f. Orchesterst,[immen] 2u Faust 2. 22. — 

Kinderschule f. 2 Monate. 4. — — 

TA. — 5. — 



% Ausgabe im Mai^^: 1847. Th. 102. 19. — 



Juni 1847. 

1. Fiir Anzeiger u. Z[ei]t[un]g. auf Juni- — 10. — 
TA. „ 8. — 

Nachmittag El vine mit Emil [Schumann] u. Julchen [Julie Sdiu- 
mann] nach Schartnitz — 

2. Lohn an d. Kindermadchen : 1. — — 
Hegereiter, W^Z«, — 22. — 

Mit KI.[ara] auf d. Hegereiter gegessen — 

3. AnKl.[ara] extra. 25. — — 
1 Kiste Cigarren b. 

Echtermeyer. 16. — — 

TA. — 7. — 

Porto. — 6. — 

Trio=gedanken. 

/* 4. Wochengeld an KI.[ara] 9. — — 

Friih zu FuC n, Maxen mit Kl.[ara] u. Marie [Schumann] — Karl 

Riccius — 

5. Maxen. — — — 
<Aben> N&db Wesenstein m. [it] Klara — Kragen — 

6. Maxen. — — — 

7. Gebraucht in d. letzten 

Tagen 1. 20. — 

TA. — 2. — 

Brendel a. [us] Leipzig, u. MeiGner a. [us] Glauchau — 



^S Ursprunglich »Jtmi«, durch »Maw ubersdirieben. 

428 



u. 


d. Kin- 


— 


Abends 


15. 


. ' 


15. 





4. 





7. 






It 

Juni 1847. 

8. d. Schu[h]macher. — 27. 5. 

/ Auf Findiaters. 2. 

Mein 37ster Geburtstag — frohlich m.[it] Kl.[ara] 
dern — Triogedanken — Auf Findiaters gegessen 
Kragen — 

9. FOrKohlen. — 
An Klara extra 6. 
TA. — 
Trinkgeld. — 

d. Isten Satz d. Trio [d-Moll] fast fertig — Abends bei Hiller 
Soiree zu Ehren Auerbachs — R. Wagner — 

10. Porto. — 3. — 
Trio — 

11. Wochengeid an Kl.[ara] 9. 

Budhbinder. 2. 19. — 

Triofreude 4- Am Abend nach Schartnitz — O. Gerke — 

12. TA. — 3. — 
/ An Kl.[ara] extra. 5. — — 
Triofrenden — frBajazet v. Racine« 

13. TA. . — A, — 
Im^^ letzten Satz des Trio Freude — 

14. Cagiorgi. — 18. — 
Wie gestern Freude — 

f 15. Zscherre[-]Grund. — 20. — 
Wie gestern — 

JunilUl, 

16. EineFl.[asche] Wein. — 25. — 
Porto. — 6. — 
Fracht der Sachen von Wien. 

Das Trio fertig gemacht — Freude — 

17. Reparatur d. Uhr. 2. — — 
Schartnitz. Gehege. — 6. — 
Porto. — 6. — 

Symphoniecorrecturen — Schmidt's a. [us] Detmold — 

18. Schu[h]macher. 3. 8. — 
Wochengeid an Kl.[ara] 9. — — 

»Diamant« v. Hebbel — 



^6 UrspruQglidi j>a«, durdi »!« ubersdirieben. 



429 



19. Parthie n. Lofinitz. 1. 6. — 

/ Trinkgeld. — 5. — 

2a Engel. — 2. — 
Besuch V. Bendemaii — Regenparthie nadi Schartnitz — 

21. TA. — 5. — 
Porto. — 5. — 

»Lied zum Abschied« fettig aufgeschneben — Nachmittag Emil 
[Schumann] von Schartnitz herein sehr krank — 

22. TA. — 16. — 
f^ An KL[ara] extra. 3. 



2v 



Juni 1847. 



23. Cagiorgi. 


— 20. — 


TA. 


— 10. — 


24. An Klara. 


7. 28. — 


Johaiiisfest. Cagiorgi. Schartnitz. 


1. 


25. Porto. 


— 8. — 


Schweizer Bilder 


— 10. — 


TA. 


— 3. — 


Klara oft sehr leidend 




26. An Notenschreiber Gottschalk 




£. Faust 


4. 


Wochengeld an Kl.[ara] 


9. 


An d. Schu[h]macher. 


2. 10. — 


TA. 


— 2. — 


4tes H[e]ft d. Romanzen in Ordnung gebracht — 


- Cicero's 


Brief e — 




27. TA. 


— 6. — 


/ Fruh b. Reinick u. d. a.[lten] Wieck — 




28. Dienstlohn an d. Kodiin 




f . 2 Monate. 


4. 


desgl. an die August[e]. 


1. 12. — 


Jahrmarktlohn a. die Kodiin- 


1. — 


desgl. u. Gratification an 




d. Kindermadchen. 


1. 8. — 



430 



Juni 1847. 



28, An Kl.[ara] extra. 


2. 5. — 


desgl. 


1. 


TA. 


— 2. — 


Porto. 


— 5. — 


Marie [Schumann] unwohl — 




29. An Kl.[ara] extra. 


5. 


Fur Z[ei]t[un]glesen au£ 




M.[onat] Juli. 


— 10. — 


Porto. 


— A, — 


TA. 


— 2. — 


Marie [Schumann] befier — SchluCchor zu Faust fertig gemacht — 


30. Miethzitis fur April bis 




Ende Juni. 


35. 


/ An Kl.[ara] extra. 


7. 


Porto. TA. 


— 8. — 


Besuch V. Reinick — 





3r 



Ausgabe im Juni 1847. 189. 7. — 

JuU 1847. 

1. NeuerHut. 3. — . — 

An Elvine dagelasscn 2ur 

Wirthschaft 5. — — 

Mitgenomen zur Reise o. Zwickau: 
16Thlr. u. 
1 Ducaten. 



]tdi 1847. 



den 2ten nach Zwickau 

abgereist^^, zuruck- 

gekehrt Dienstag den 13ten, 

gebraucht: 59. — — 

14. Fiir Kohlen. 1. 

Fiir bell.[etristische] Journale 
bis 7ten Oct.[ober] 1. 10. — 

Wochengeld noch bis 16ten 

an Kl.[ara] 3. — — 

TA. ~ 6.~ 

Letzte Hand an d. Symphonic [C-Dur] gelegt — 



431 



— 


3. 


— 


3. 


25. 


_ 


9. 


— 


— 


4. 


— 


6. 





3. 



15. TA. _ 5. — 
Istes Bad. ^ 3. 5. 
Fur Holz. 3. 

Fruh Eugen Bargiel a. [us] Berlin 2. Besuch — Mad.[ame] Ma- 
czewska a. [us] Mitau — Lobman a. [us] Riga — Gedichte v. 
Hebbel — 

16. 2tes Bad. 
Hegereiter. 

Fruh b. Reinick u. Wieck's — 

17. An Kl.[ara] extra. 
F hxi KL[ara] Wochengeld- 

Porto. 

3tes Bad (in.[it] Kl.[ara]) 

Schartnicz. 



]uU 1847. 

78. Parthie nach LoCnitz mit 
Eugen [Bargiel], Elvine u. d. 

Kindern. 2. 5. — 

Hauptmaiis a. [us] Leipzig — 

19. 4tes Bad. — 3. — 
r TA. — 10. — 

20. 5tes Bad (m.[it] Kl.[ara]) _ 6. — 
Zu Mittag b. Cagiorgi. — 20. — 
TA. — 5. — 

21. 6tes Bad. — 5. __ 
Waldsdilofidien. — 12. — 

Abschied v. Reinick, der nach Giebichenstein geht — Sdilufi d. 
Genoveva — 

22. 7tes Bad. Lu£t 13 ** [Reaumur] 

Wass.[er] 16.[T — 6. — 
Vierteljahrl.[icher] Lohn 

an Elvine (bis 30 Juni) 7. 15. — 

an Kl.[ara] extra. 2. 15. — 

TA. — 9. — 
Eugen [Bargiel] friih nach d. Sachs, [ischen] Sdiweiz — 

23. 8tes Bad. (L.[uft] u. W.[asser] 

wie gestern) — 6. — 

F Wochengeld an KL[ara] 9, 

TA. — 3. — 
»Diener s.[eines] Herrn« v. Grillparzer — 

432 



24. 9tesBad. (L[uft] 12 "[Rj 

W.[asser] 16".) — 3. — 

Terasse, — 9. — 

25, Hegereiter. Abends. — 8. — 
Fruh mit Eugen [Bargiel] u. Marie [Schumann] n. d. Plauen'schen 
Grund — »M.[aria] Magdalene« v. Hebbel — 



3v 



Juli 1847. 



/ 26. lOtes Bad. (13' [R.] L.[uft] 

— 16"W.[asser]) _ 6. — 

An Kl.[ara] extra. 2. — — 

TA. — 3, — 

Eugen [Bargiel] wieder nach B.[erlin] zuruck — »J.[ulius] Casar« 
Memorabilien — die Director=Vacan2 in Wien^^ — 

27. lltesBad. (WL.bih] 

16**W.[asser]) _ 5. — 

An Kl.[ara] zum Theater. 2. — — 

desgl. extra. 10. — — 

fruh Hebbel zum Besuch bei uns^^ — Gegen Abend bei 

Regiss. [eur] Schmidt — 

28. Porto's. — 10. — 
TA. — 3. — 

den Schlufichor (2ten) zu Faust fertig aufgeschrieben — 

29. 12tesBad(10**L.[uft] 

15 ° W.[asser]) _ 6. — 

/ Porto's. _ 4. — 

TA. — ^- — 

Montag a. [us] Weimar — Mad.[ame] Hiller — 

30. 13tesBad (10*L.[uft] 

14 [T W.[asser]) _ 4. — 

Wochengeld an Kl.[ara] 9. — _ 

TA. — Z — 

die kl.[eine] N. Falk v. Hamburg -r- Mad.[ame] Hiibner — 

31. 14tesBad (10°L.[uft] 

14«W.[asser]) _ 5. — 
TA. — 5. — 
a Goldschmidt a. [us] Hamburg — 239.^'' 

Ausgaben im Juli. 1847. Thlr. 159. 25. — 



^7 Schrag an den Rand gesdirieben. 



433 



August 1847. 

1, Parthie n, LoCnitz mit 

Schmidts. 2. — — 

Wunderschoner Tag — Gade a. [us] L[ei]p2[ig] hier — 

2. 15tesBad(ll'L.[uft] 

15*»W.[asser]) — 6. — 

Ein Aal. — 10. — 

TA. — 2. — 

An. d. Kindennadchen 

f. M.[onat] Juli. 1. 15. — 

Fechner a. [us] Paris — Viel am Isten Satz d. 3ten Trio — 
/ 3. 16tes Bad (16'L.[uft] IS** W[asser]) — 6. — 

An Kl.[ara] extra. 5. — — 

Fur Lesen d. 2[ei]t[un]g auf 

M.[onat] August. — 10. — 

Abends gr.[o6es] Gewittet — mit Gade zusamen — 

4. 17tesBad (12**L.[uft] 

15"W.[asser]) — 5. — 

TA. — 3. — 

Ister Satz d. Trio fertig — 

5. Parthie n. (Lofinitz) Tharand*® 

mit Gade. 4, — — 

Porto. — 5. — 

Rabenauer Grund — Tharand — 

6. 18tesBad (13*»L.[uft] 

IS** W.[asser]) _ 6. — 

f Wochengeld: an Kl.[ara] (8.)®^ — - 

Lohn a. d. Kochin f. 

M.[onat] Juli. 2. 

f ruh Gade, Rdnick u. Montag bei mir — 

4t 

August 1847. 

7. 19tesBad (14''L.[uft] 

16*W.[asser]) _ 4. — 

TA von gestern. — 2. — 

TA. — 12. — 

Abends im »Tannhauser« von Wagner^ — Hiller zuruck — 



^ »Tharand« fiber dec Zeile cingefugt. 

^9 Die »8« durdi einen Tintenfledc vetdedct; die »9« danebengesdirieben. 

434 



8. 20stesBad. (13*L.[uft] 

15''W.[asser]) _ 6. — 

Abends bei Hiibner's — Hiller's — Becker a. [us] Freiberg — 
»Coasuelo(c v. G. Sand — 

9. 21stesBad. (14°L.[uft] 

H'^W.Lasser]) — 2. 5. — 

Porto, — 5.^«» — 

TA. — 2. — 

Ftuh Besuch v. Hiller — 

10 22stesBad(12"L[uft] 

IS^WLasser]) _ 5. — 

/ Cigarren. — 22. 5.. 

TA. — 3. — 

Anger a. [us] Lundburg — Levy a. [us] Wien — 

11. 23stesBad (12'*L.[uft] 

14*'W.[asser]) _ 5. — 

Personalsteuer auf das Iste 

Halbjahr. 3. 15. — 

Botenlohn. — 2. 5. 

Kohlen. _ 14. — 

TA. — 3. — 

Becker 2u Tisch — sehr frohlich — Triogedanken — 

12. TA. _ 1. _ 

/ Fruh 7 Uhr b, herrl. [ichem] Wetter Spaziergang nach Schart- 
nitz — Abends bei Hiller — Hubners — 



August 1847. 

13. 24stesBad(16'*L.[uft] 

15°W[asser]) — 5. — 

Wochengeld an Kl.[ara] 8. — — 

_ TA. — 1. 5. 

Imer an d. Trio's — Diplom aus Salzburg^' — 

14. 25stesBad. (15"L.[uft] 

15 [T W.[asser]) — 5. — 

TA. — 1. 5. 

15. TA. _ — 4: ™ 
Klugkist a. [us] Bremen — Imet an Trio — >Elias<{ v. Mendels- 
sohn^ — 

16. <P) 26stes Bad. (17°L.[u£t] 

17 °W. [asset]) — 2. 5. 

Porto u. TA. — 10.<^^^ — 

010 Neben der Zahl ein kurzer Sdiragstridi, * 

Oil Neben der Zahl ein kurzer Sdiragstridi. 

435 



/ 17. 27stes Bad. (17 ** L.[uft] 

17"W.Iasser]) — 2. 5. 

TA. — 2. — 

Abends Concert d. Angri^ — 

18. 28stesBad. (17**L.[uft] 

17'*W.[asser]) — 5. — 

Trinkgeld. — 10. — 

TA. — 2. — 

Furchtibare Hitze — Geburtstag des a.[lten] W.peck] — 2u Tisch 
bei Carus — Fri. Beyer u. Devrients — Abends bei d. A.[lten] 
W.[ieck] 

19. 29stesBad(17"L.[uft] 

17*'W.[asser]) — 6. — 

TA. — 3. — 

Furchtbare Hitze — 

/ 20. 30stes Bad (17 [1 L[aft] 

18 n W[asser]) — 5. — 

Porto. — 5. — 

Wochengeld an Kl.[ara] 9. — — 

TA. — 2. — 

Furchtbare Hitze — Abends plotzlich Grofimama [Marianne Bar- 

giel] a.[us] Berlin — 

4v 

August 1847. 

21. 31stesBad (15"L.[uft] 

17" W.[asser]) -^ 2. 5. 

TA. _ 2. — 

Kl.[ara] u. ihre Mutter — Trubheit — 

22. Parthie n. MeiCen. 4. 20. — 
Schone Parthie nach Meifien m. [it] Kl. [ara] u. d.M. [utter, Marianne 
Bargiel] — der Dom — Gewitter endlich — 

23. 32stesBad(15**L.[uft] 

16 [T W.[asser]) — 5. — 

TA. ~ 2. — 

Herman a. [us] Leipzig — Regentag — 

24. 33stesBad (13"L.[uft] 

15**W.[asser]) — 5. — 

/ 1 Fl.[asche] Champagner. 1. 2. 6. 

Abends. — 25.<>" — 

Dr. Renter a. [us] L[et]pz[ig] — zu Tisch b. uns — Abends auf 
Findlaters [Weinberg] — 

^12 Neben der 2ahl ein kurzer Sdiragstridi. 
436 



25. An KL[ara] extra. 2. — — 
TA. _ 10. — 

Mittag die Mutter [Marianne Bargiel] nach Berlin zuruck — Tu- 

tein's aus Copenhagen — Spaziergang m.[it] Dr. Reuter Abends 
im Gr. [ofien] Garten — 

26. 34stesBad (13^L.[uft] 

15° W. [asset]) — 5. — 

Zu Wein. 1. 

TA. _ 2. — 
Dr. Reuter — 

27. 35stesBad (12°L.[uft] 

U** W.[asser]) _ 5. — 

Wochengeld an Kl.[ara] 9. — — 

Kohlen. _ 15. __ 

An Kl.[ara] extra. 1. — — 
Nachmittag Dr. Reuter n. L[ei]pz[ig] zuruck — 



August 1847. 

28. 36stesBad (ll''L.[uft] 

14° W.[asser]) -_ 6. — 

TA. „ 5. _ 

/ 29. 37stesBad (12°L.[uft] 

15°W.[asser]) — 6. — 

TA. _ 10. — 

Theater ([La] Favorite 
[von Donizetti]^^) 1. 12. 5. 

die kl.[eine] Falk zu Tisch — bei Cagiorgi — Whistling a. [us] 

L.[eipzig] 

30. 38stesBad (ll*'L.[uft] 

14°W.[asser]) ~ 6. — 

An Kl.[ara] extra. 5. — — 

TA. — 2. — 

d.[ie] kl.[eine] Claus^^^ aus Prag bei Klara — sehr talentvoll — 

Sachs, [ische] Geschichte v. Bottiger imer m.[it] Vergniigen — 

31. 39stesBad (ll*'L.[uft] 

14°W[asser]) — 5. — 

Miethe f. die Soinerwohnung 

in Schartnitz. 9. 9^^^ 



^13 Recte: Claufi. 

^14 »9<t uber »10« gesdirieben und zur Verdeutlidiung nodimals danebenge- 

setzt. * 

437 



Fiir Anzeiger lesen pp bis 






31sten October. 




— 20. — 


Trinkgelder. 




— 15. — 


TA. 




— 2. — 


Abends bei Reinick — 






Ausgabe im August 1847. 


Thlr. 


90. 18. — 



5r 



September 1847. 



1. 40stesBad (12"L.[uft] 

14**W.[asser]) _ 4. _ 

Villa. -c — 12. — 

Mariechens [Marie Schumann] 6ter Geburtstag — kurzer Besuch 
V. Gade £ruh — (Aben) Parthie nach d. Villa — Abends bei Hit- 
ler — 

f 2. an KL[ara] extra. 4. ~ — 

TA. Porto. ™ 5. _ 

Bratfisch a. [us] Altona — A.[uf] d. K6nigl.[ichen] Bibliothek — 
Abends Spaziergang ni.[it] Kragen u. Becker — 

3. TA. — 5. — 
Cigarren. — 5. — 

»Handels Leben« v. Burney — Imer am Trio aufgeschrieben — 
Meinardus jun. [ior] 

4. Fur Holz. 2. 25. — 
TA. — 6. — 

5. TA. _ — 9. — 
Abends bei Hiibner's — Moscheles — Bendeman's — 

/ 6. Wochengeld an Kl.[ara] 8.<>^5 

TA. — 4. — 

Friih Besuch v. Moscheles — »das bronzene Zeitalter« v. Byron^^ 

7. TA. — 2. — 
Cigarren. — 3. — 

das Trio in D moll fertig aufgeschrieben — 

8. T.A. Cigarren. — 4. — 

9. TA. Cigarren. _ 4. — 
Friih b. C[oncert]Af.[eister] Schubert. 

September 1847. 

10. Hauszinssteuer. 2. 18. — 
f Wochengeld an Kl.[ara] 9. 

^15 Urspriinglidi »9«, durdi »8« ubersdiriebea. 

438 



An Ki.[ara] extra. 4. 12. — 

TA. C[i]garren. — 4. — 
11. Fiir Kl.[ara] z. Geburtstag: 

IPlacon: 1. 10. — 

Parfiims: 1. 22. — 

Pf efferkuchen : — 6. — 

lV2Dut2eadHandschuh: 2. 10. — 

iVstel Loos Lotterie: 5. 5. — 

Cigarren.<^i« 1. 3. — 
»Handels Leben v. Mattheson« — Jul. Becker — 

72. TA. _ 8. — 
FriJh mit Wieks (n. langer Zeit) b. Cagiorgi — A. Kahlect — 
d. kl.[eine] Falk zu Tisch — 

13. Cl[ara]'s 28ster Geburtstag. 

f An sie baar: 10. — — 

Torte. 1. 10. — 

Blumen. — 5. — 

Melone, — 15. — 

Ananas, 1. 5. — 

Outer lieber Tag — a.[uf] d. WaldschloBchen zu Mittag — 

Abends^^^ Trio u. meines V ^^^ _ 

14. Gestern nodi a.[uf] d. 

Waldschl.[6Bchen] 1. 12. — 

TA. — 2. — 

Fruh Bes.[uch] v. Dr. Kahlert u. J. Becker, d.[er] nach Wien 

[reist] — »Bach's Leben<( v. Forkel. 

5v 

September 1847. 

15. TA. • — 3. — 
Trio= Correcturen — 

f 16. TA. — 9. — 

17. TA. — 5. — 
Tr/o= Cor recturen — 

18. TA. — 3. — 
Nachmittag b. Hiller — 

f 19. TA. _ 6. — 

FriJh Bendeman b. uns — 

20. TA. _ 6. — 
Imer sehr einformiges Leben -=- 

21. TA. — 5. — 
desgl. 

^16 Vor dcm Wort in det Datumsspalte 2 Sdiragstridxc. 
*17 Davor cia wegen Streidiung nidit lesbarer Wortanfang. 

439 



22. An Gottschalk f. 

Singst. [immen] zu Faust. 3. 16. — 

TA. — 4. — 

Abends Hiller u. s.[ein] Plan m.[it] Dusseldorf^ — 

23. An KL[ara] Wodiengeld 

/ f. 2 Wochen. 18. 

Theater: Euryanthe [von Weber]. 1. 8. — 

Abends in d. Euryanthe geschwarmt^ — 

24. Punschessenz. — 25. — 
TA. — 2. — 

H. Henkel a. [us] Fulda — Mifi Schlesinger — Mad.[anie] Arne- 
man — Gade — frohlicher Abend mit ihm — 



September 1847. 



25. An Kl.[ara] extra. 


2. 


— — 


Cigarren, 


— 


16. — 


TA. 


— 


5. — 


Friih Abschied v. Gade — 






/ 16 TA. 


— 


4. — 


am 3ten Trio zu schreiben angefangen — 






27. TA. 


— 


2, — 


Symphonic in C. v. Whistling in Partitur — 


Bcsuch b. 


. Schubert u, 


Schmidt — bei Engel 






28. TA. 


— 


2. — 


Mad.[ame] Brockhaus a. [us] L[ei]pz[ig] — 






29. An Notenschr.[eiber] 






Gottschalk (praenumerando) 


2. 


— _ 


TA. 


— 


4. — 


Correctur d. Symphonic — 






30. Miethzins bis Ende Sept. [ember] 


35. 


— — 


f dcm Barbier von Monat 






April bis heutc. 


3. 


— — 


Cigarren. 


— 


8. — 


TA. 


— 


7. — 



6r 



Ausgabe im September 1847. Thlr: 128, 12. — 



October 1847. 

1. (Vierteljahrl.[icher] Lohn a. Elvine:) (7. 12.> 
desgl. f. 2 Monate an die Kochin: 4. — 



440 



Wochengeld an Kl.[ara] 


8.018 


TA. 


— 3. — 


Fiir Kohlen. 


1. 


2. Porto. 


— 4. — 



Abends Probe zu m.[einem] u. Kl[ara]'s Trio — gr.[o6e] 
Freude — 

3. TA. — 2. — 

Matinee=Kosten 
Fruh Matinee bei uns — ausgewahlte Gesellschaft — Frau v, 
Weber — Fiirst Lubomirski — 
F 4. Hegereiter m.[it] Klara. — 16. — - 

5. TA. _ 3. — 

Dr. Frank u. s.[ein] Bruder a. [us] Breslau — Abends bei ihm — 

6. TA. — 7. — 

7. Fiir hartes Holz. 9. 17. — 
Verschiedenes. — 12. — 

8. Wochengeld an Kl.[ara] 8. 

/ Cigarren. — 24. — 

TA. — 2. — 

Ister Satz d. 3ten Trio aufgeschr.[ieben] fertig — 



October 1847. 






9. TA. 




— 4. — 


10, TA. 




— 5. — 


Imer fleifiig. 






11. Journale bis 7 Jan.[uar] 48. 




1. 10. — 


TA. 




— 2. — 


12. TA. Porto. 




— 8. — 


d. Adagio v. 3ten Trio ziemlich fertig — 






13. TA. 




— 7. — • 


F Fruh J. Becker (v. Wien zuruck) — 


Abends Hiller's Conra- 


dinP — 






14. TA. 




— 4. — 


Abends bei Hiller. 






15. Wochengeld an Kl.[ara] 




8. 


TA. 




— 3. — 


Abends Reinick's bei uns — 






16. Fiir e.[in] Stehpult.®*^ 




2. 15. — 


TA. 




— 5. — 


Bes.[uch] V. Hubner — Abends KL[ara] 


in U.[i 


:iel] Acosta [von 


Gutzkow] — 







^18 Urspriinglich »9«, durdi »8« ubersdirieben. 

441 



17. TA. — 6. — 

Abends bei Hiibner's — Benderaan ub.[er] Hiller — 

/ 18, An d. Schuhmacher. 1. 16. — 

Cigarren. — 16. — 

TA. _ 4. — 



6v 



October 1847. 



19. TA. — 4. — 

Beendigung d. Symphonic Correctur*^ — Abends Kragen — 
f 20. TA. — 2. — 

Abends Conradin (2[.] mal) — Dr. Hartel a, [us] L[ei]p2.[ig] — 
mit ihm im Hotel de Saxe — Canon v. Riickert — 

21. TA. ' _ 4. — 
Porto. — 4. — 

»Mattheson*s Critica musica u. Ehrenpforte — Canon v. Riickert — 

22. Wochengeld an Kl,[ara] 8. 

TA. _ 3. — 

Friih Hiller u. s.[eine] Recensionsbitte — Abends d, alte W.[ieck] 
nach langer Unsichtbarkeit — 

23. TA. ™ 8. — 
FiirKohlen. — 15. — 
Flir 2 Doppelfenster. 9. — — 
Porto. — 4. — 

Reiseschatten v. Andersen — 

14. 100 St.[uck] Cigarren. 2. 6. — 

Jahrmarktgeld an d. Kochin. 1. — — 

TA. — 2. — 

Abends bei Bendeman's — 

25. TA, — 6, — 

den letzten Satz d. 3ten Trio's m.[it] Freude beendigt — 
Abends in d. Montagclub 1^ — der Dichter Freytag — 



October \%A1, 

26. TA. _ 4. — 
Abends Kuntsch a. [us] Zwickau — Matthesons Biographic — 

27. 1 Fl.[asche] Champagner. 1. — — 
TA. — 2. — 

Kuntsch 2u Tisch — Abends Trio mit d. Schuberts (Trio v. Ku£- 
ferath, Molique — Son. [ate] v. Chopin f. V[ioIon] cello — ) 
F 28. TA. _ 3. — 

442 



Am letzten Satz d. Trio aufgeschrieben — Besuch v. Fr. v. Weber 
u. Mad.[ame] Sdiwarz — 

29. Wochengeld an Kl.[ara] 9. 

An Elvine Lohn fiir f in 

4 Monate und Weihnachten } ' 

m.[it]Reisegeld. I l^- " — 

1 Fl.[asche] Wain. — 10. — 

TA. — 4. — 

Besuch V. Reinick — Abends Abschied v. Elvine — 

30. TA. — 5. — 
Fruh Elvine fort — Abends b. Hiller u, s.[ein] EntschluB fortzu- 
gehen — seine Erbschaft an midi^^ — 

/ 31. TA. _- 5. — 

bei Hiller u. Riicksprache — Abends Conradin z. 3tenmal — 

Gade a. [us] L[ei]p2.[ig] — Willmers. — 



7r 



Ausgabe im OcL^'^^lohet] 1847. Thlr. 100. 16. — 



November 1847. 



1. Schulgeld f. Marie [Sdbumann] 2. 20. 
Fiir d. Anzeiger auf M.[onat] 

November — 10. 

TA. — 8. 

Beendigung des 3ten Trio's — Abends »Elias« [von Mendels- 
sohn]6o« — 

2. TA. — 4. 

3. TA. — 4. 
Canon v. Riickert »Zurne nicht« — 

4. dem Buchbinder. 1, 20. 
J_ TA. — 4. 

i GOO Porto. — 5. 

Canon »Hatte zu e.[inem] Traubenkerne« — 

5. Wochengeld an KL[ara] 8. — 
Nachricht v. Mendelssohn's Tod! — 

»Die Rose stand im Thau« v. Ruckert. 

6. Nach Leipzig mitgenomen : 

15 Thlr. 

7. Begrabnifi.^^o 

/ 8. InL[ei]pz.[ig] a.[uf] d. 

Reise ausgegeben. 7. 10. 

^^9 Ursprunglidi »Nov.«, durdi »Oct.« iibersdirieben. 

443 



Abends zuruckgekomen — (Elias) »Zerst6rung Jerusaiems« [von 
Hiller]^^^ — 

r 9. Fiir Cigarren v. Reuter. 2. 20. 

Souper £. Hiller. 4. 10. 

Nadimittag Trio bei uns — (v. Lowe, Beethoven in Es, Sonate 
V. Bach in A f. Cl.[avier] u, Viol.[ine]) — Abends Abschiedsessen 
£. Hiller — 

November 1847. 

10. Fiir e.[ine] seidene Weste. 4. 10,^^^ — 
TA. — 2. — 

Abends bei Hiller z. letztenmal — 

11. TA. — 2. — 
Um I2V2 U.[hr] Hiller a. d. Eisenbahn begleitet — Abends 
Mad.[ame] Ritter a. [us] Petersburg — Ankunft der Viardot — 
a. [us] Paris — 

12. Wochengeld an KL[ai:a] 8. 

/ TA. — 3. — 

Besudi V. Mad.[ame] Bendem^ — Bendeman's Zeichnung — 
Besuch bei d. alten W.[ieck] — Hauptmari a. [us] L[ei]p2[ig] — 

13. FiirKohlen. 1. 

Fiir Moos in d. Fenster (I.)IO. — 

TA. — 7. — 

Besuch bei der Viardot — G6the=Zelter'scher Briefwechsel. 

14. Zeitungen bis 

31. Dec. [ember] 47. __ 10. — 

TA. — 1. — 

Trinkgeld. — 5. ~ 

Friih Besuche bei Schladebach, Poland — Abends langer 

£reundl.[icher] Besuch v. Bendeman — 

15. TA. _ — 3. — 
Besuch d. jungen Ritter — Canon »In Somertagen riiste d. Schlit- 
ten« 

16. An Gottschalk d. Noten- 

schxeiber f. Faust noch: 1. 10. — 

TA. — 3. — 

Canon »in Meeres Mitten« — Nachmittag 3tes Trio — (v. Men- 
delssohn in C, V. Spohr in F, Rondo in H v. Schubert) 
/ 17. TA. _ 5. — 

Abends »Barbier v. Sevilla« [von Rossini] mit d. Viardot^'^ — 
18. FurWein. 2. — — 

TA. — 4. — 

Iste Stunde v. Ritter — 

^20 Urspriinglidi »8«, durdi »10« mit Bleistift uberschrieben. 

444 



7v 

November \M1. 

19. Bufitag. 

Wochengeld an Kl.[ara] 9. — — 

TA. _ 4. — 

Nachmittag Prof.[essor] Lowe wegen Liedertafel — 

20. FurHolz. 2. 24. — 
/ Fiir Dr. Reuter. — 7. — 

TA. — 5. 5. 

Nachmittag Dr. Reuter a. [us] L[ei]p2.[ig] z. Besuch — Abends 
Iste Liedertafel — 

21. Nichts. 

Heftige Erkaltungsschmerzen — 

22. TA. — 4. — 
Noch unwohl — Abends Soiree bei uns — die nicht komende 
Viardot — 

23. TA. _ 5. — 
f 24. TA, _ 5. — 
»Mache deinem Meister Ehre« v. Riickert — Abends Soiree bei 
Schubert's — Bes.[uch] d. jungen Naumaii — 

25. TA. — 10. — 
2te Stunde von Ritter. 

26. Wochengeld an Kl,[ara] (9)8. 

TA. — 3. — 

27. TA. ™ 9. ~ 

/ Friih d. junge Naumaii — Abends 2te Liedertafel — mein 
Lied — »Bluth od.[er] Schnee« v. Riickert — 



November 1847. 

28. TA. — 6. — 
Nachmittag Dr. R.[euter] nach L[ei]p2.[ig] zuriick — 

29. TA. — 5. — 
Idee wegen Chorverein^*^ — 3te St.[unde] an R.[itter] — 

30- Fiir Aufwartung. 2. — — 

TA. _ 6. — 

Nachmittag 4tes Trio (Schottische Lieder [von Beethoven], meines 
u. Mendelssohn's in C moll) 



Ausgabe im Noi;.[ember] 1847. Thlr. 71. 6. 5. 



445 



December \M1, 

1. TA.Droschke. _ 8. — 
Abends Soiree bei Bendemaii's — mein Trio — die Schottisdien 
Lieder — 

2. Schulgeld f. Marie [Schumann]. 2. 10. — 
TA. — 4. — 

Fruh Besuch von^^* Bendemaii — 4te St.[unde] v. Ritter — 

3i Wochengeld an Kl.[ara] 8. — — 

f Cigarren. — 18. — 

Porto. _ 15. __ 

TA. ~ 6. — 

Abends letzte Rolle d. Viardot^*^ — 

8r 

December 1847. 

4. TA. _ 16. — 
Abschied v. d. Viardot — Besuch v. Fr. v. Weber — Abends 3te 
Liedertafel — meine Canon's — 

5. dem Buchbinder. 4. 5. — 
TA. . __ 3. — 
Porto. — 18. — 

Bes.[uch] bei Baudissin*s u. Serre's — d. arme Major [Serre] — 

6. TA. — 8. — 
»Schlachtgesang« v. Klopstock u. »Freaheitslied« v. Riickert £. 
Manerst. [immen] — 5te Stunde^^^ Ritter — 

/ 7. Einem Armen. 1. — — 

TA. _ 8. — 
Fleifiig — 

8. TA. — 15. ~ 
FleiCig — Caecilienproject — 

9. TA. — 14. — 

»d. Eidgenossen Nachtwache« und Idee — Abends Mendelssohn= 

Feier bei Carus — Gutzkow — 

10. Wochengeld an Kl.[ara] 8. 

TA. -_ 3. — 

Porto. — 5. — 

Sehr fleifiig — 6tQ St.[unde] an Ritter — 

/ 11. FiirKohlen, 1. 5. — 

TA. — 9. — 

Abends 4te Liedertafel — 

^2\ Urspriinglich »b«, durch »v« iiberschrieben. 

^22 Die folgende Abkurzung (wahrsdieinlidi j)v.<() wegen Tintenfleck nicht 

siditbar. 

446 



December 1847. 

12, Trinkgeld. _ 10. — 

TA. — 8. — 

Cursiren d. Liste d. Caecilienvereins — Besuch b. Mad.[ame] 

Ritter — zu Tisch b. Baudissin's — Frl. v. Below — 

/ 13. An Gottschalk fiir Noten- 

schreiben: .1. 21. — 

Caecilienvereinsgedanken — 

14. V2 Fl.[asche] Champagner. 1. 5, — 
Porto. — 6. — 
TA. _ 5. — 

15. Verloren. 2. — — 
50 St. [lick] Cigarren. 1. 5. — 
Porto. — 6. — 
TA. — 5, — 

Bes.[uch] b. Oppenheim — Caedlienverein 95^^^ Mitgl.[ieder] 

16. TA. ™ 6. — 
Besuch V. R. Wagner — 

/ 17. Wochengeld an Kl.[ara] 8. 

TA. — 3. — 

Ouv.[erture] zu Genoveva — Beethoven's Geburtstag 
prachtiges Nordlicht — 
18. TA. — 20. — 

Abends 5te Liedertafel — »Bluth' oder Schnee« 



8v 



December 1847. 






29. TA. 


^^ 


6. 


Imer fleifiig — 






20. TA. 


— 


8, 


/ An Gottschalk f. Noten- 






schreiben. 


— 


20. 


Fiir Glanzwichse einem Suitier. 


— 


20. 


desgl. — Appellat. [ions-] Rath Krug — 






21. Fiir hartes H0I2. 


9. 


10. 


Porto. 


— 


8. 


TA. 


— ■ 


8. 


Imer recht fleifiig — 






22. Porto. 


— 


6. 


TA. 


— 


5. 



^23 Die )>5« iiber eine nidit lesbare Ztffet gesdirieben. 



447 



Gade a. [us] L[ei]p2:.[ig] 2ur Ueberraschung — Nadimittag 5tes 
Trio (Kufferath, VoUweiler) 

23. Fruhstuck m.[it] Gade. — 20. — 

Zu Weihnadit: 

1 ^Thee. 2. — — 

Eau de Cologne. 2. 15. — 

Pulswarmer. 2. 10. — 

Lied.[er] o.[hne] Worte 

[von Mendelssohn] 5tesH[e]ft. — 20.— 

TA. — 2. 8. 

Mit Gade ub.[er] Faust II — 



December 1847. 

24. Wochengeld an KL[ara] 9. 

/ 2u Weihnadit noch: 

3 Apfelsinen — 10. — 

Windsorseife. — 15. — 

2Tassen 2. 20. — 

1 Operngucker. 1. 20. — 

Arbeitskasten. 2. 10. — 

PfeflFerkudi en. _ 20. — 

Zu Weihnacht d. Kodiin. ^0. — — 

„ „ „ derMamsell. 3. 4. — 

An Kl.[ara] baar zu Weihnachten. 22. 20. — 

1 Fl.[asche] Champagner. 1. — — 

ta! _ 3. — 

Ifner an Ouverture — Abends heitre Bescheerung — die Tanten 
Marie u. Caecilie [Wieck] — friih Gade fort — 

25. Ister Weihnachtfeiertag. 

TA. _ 3. — 

Trinkgeld. Porto. — 10. — 
Abends b. Bendeman*s zur Besdieerung — 

26. 1 Fenster. — 25. — 
TA. — 6. — 

Ouv.[erture] zu Genoveva in d. Instr. [umentation] beendigt — 
u. Lust fortzufahren — Prof, [essor] Lowe z. Besuch — 

9r 

December 1847. 

27. TA. — 4. — 
Porto. _ 4. „ 

Vorriicken in Genoveva — (bis 3) — 

448 



28. TA. _ 6. — 

desgl., doch abgespaiit (von Aufregung u. Freude auch) 



/ 29. TA. 


— 6. — 


Fleifiig u. gliicklich — 




30. An Dr. Hellwig^24 £^ jas 




Jahrl847: 




2D[o]ppeir[ouis]d'or. 


23. — , — 


Fiir Z[ei]t[un]g. u. 




An2.[eiger] auf Januar. 


— 10. - 


TA. 


— 5. — 


Aufgeregte Zeit — die Peri in Newyork!^^^ — 




31. Wodiengeld an Kl.[ara] 


9 025 


Schuldgeld f. Marie [Schumann]. 


2. 


Kl,[eine] Ausgaben. 


— 10. — 


Cigarren. 


— 5. — 


TA. 


— 12. — 


Fleifiig, gliicklich — Abends bei Dauch der 


Alte [Wieck] vor 


Jahresschlufi 




Ausgabe im D^c. [ember] 1847. Thlr. 


149. 20. — 


Januar 1848. 





1. (Sonnabend) 

Stimgabel. — 10. — 

Trinkgeld d. Marqueur b, Engel. — 15. — 

TA. . _ 3. — 

Besuch b. Erhard — sehr fleifiig an Nro. 6. — 

2. TA. — 5. — 
Porto. — 6. — 
Cigarren. 3. — — 

Fleifiig — 

3. TA. — 6. — 

d. Isten Act d. Genoveva in d. Skizze (2) fertig®*^ — gr.[ofie] 
Freude — 

4. TA. — 6. — 
Fleifiig — Bei Dr. Krug — Besuch v. Bendeman — 

5. Miethzins bis^^ 

Dec, [ember] 1847. 35. — 



024 Recte: Helbig. 



^25 Urspriinglich )>8<t, ducch »9« uberschrieben, 
026 Urspriinglich >>f«, durch »b« uberschrieben. 



449 



Tod des Zeisigs — Iste Versamlung^^^ des Chorgesang= 

Vereins — gr,[ofie] Freude audi Kltara]'s, — 

/ 6. FurKohlen. 1. 

dem Schuhmacher. — 16. — 

Porto. — 5. — 

TA. — 4. — 

Besuch V. Reinick — s.[eine] Freude ub.[er] d. Text — 

9v 

Januar 1848. 

7. Wodiengeld an KL[ara] 9. — — 
Porto. — 15. — 
TA. _ 8. — 

Abends Concert a.[uf] d. Briihrschen Terasse^" — Minna 
[Schulz] u. Marie [Wiedc] — 

8. TA. — 7. — 

An Genoveva zu instr. [umentieren] angefangen — Abends Lie- 
dertafel u. m.[eine] patriotischen Lieder®*^ — Freude — 

9. TA. — . 6. — 

10. Porto. — 3. — 
TA. — 3. — 

Fleifiig — gliicklich — Abends der Alte [Wieck] bei uns- 

11. TA. — 4. — 
Fleifiig — 

f 12. TA. — 14. — 

FleiCig — Abends Verein — Comala [von Gade] — 

13. TA. — 6. — 
FleiCig — 

14. Wodiengeld an Kl.[ara] 9. 

TA. — 3. — 

Fleifiig (bis Schlufi v. Nro. 4) — aber sehr albern hypodbon- 
drisch — Kl,[ara] u. Erwartung seit 8 Tagen — 

/^w«^1848. 

15. TA. — 12. — 
Qgarren. — 16. — 

Abends 7te Liedertafel — fruh b. Reinick ub.[er] 2ten Act — 

16. Schlittenfarth ni.[it] d. 

Kindern. 1. — — 

TA. — 3. — 

Flafiig — Schlittenfarth sehr hiibsch — 

^27 Ursprunglidi »Sit2[ung]<(, dutch »Ver« iibersdirieben. 
450 



17. TA. — . 4. — 
TA. . — 2. — 

Fleifiig — 

18. TA.<>28 __ 6. — 
FleiUig — 

19. Personalsteuer 3. 15. — 
TA. — 6. — 

Friih Kl.[ara] d. Isten Act vorgespielt — zu Tisch bei Bende- 
mann — Steingrabe — Kl.[ara] in Erwartung — Abends 3tcc 
Chorverein (m.[eine] Lieder) 

20. TA. -_ 12. — 
Porto. — 20. — 

Frijh 1 ^/4 Uhr ein Knablein [Ludwig Schumann] — Friih in Riet- 
schels Atelier — Biiste v. Mendelssohn^^^ — Nachmittag R. Wag- 
ner bei mir — 

21. Wochengeld an KL[ara] 9. 

Extra an Kl.[ara] 2. 6. — 

An Henri ette Geschenk. 1. — — 

TA. — 12. — 

Kl.[ara] recht munter — ich fleifiig — Abends Gr.[af] Baudissin's 
2u Besuch — 

lOr 

JanuarlS4S, 

Th. Ng. Pf. 

22. Fiir hartes Holz. 10. 20. — 
TA. — 15, — 

Fleifiig — 8te Liedertafel — 

23. Fiir Cigarren. 2. 6. — 
Maronen. TA. — 14. — 

Friih d. Isten Act d. Genoveva fertig instr.[umentiert] — 

24. TA. — 12. — 
Kl.[ara] recht munter ifner — am Text des 2ten Actes — die vec- 
suchte Arretur elnes Spaziergangers^^ — 

25. TA. — 12. — 
Dr. Hartel a. [us] Leipzig — fleifiig am Text — 

26. TA. — 10. — 

d. 2ten Act im Text fertig — R. Wagner z. Besuch — Abends 
4ter Chorverein — 

27. TA. _ 9. -_ 
Fur Br end el etwas gearbeitet^^^ — 



^28 UrspriiigUch »P«, durdi »T« ubersdiriebcn. 

451 



28. Wochengeld an 


Kl.[ara] 




9. 


TA. 






— 7. — 


29. TA. 






— 10. — 


Verschiedenes. 






— 10. — 


— 9te Liedertafel — 








]anuar 1848. 






Th. l^gr. Pf . 


50. TA. 






— 6. — 


Porto. 






— 4. — 


31. TA. 






— 7. 


FiirKl.Ura] 






— 10. — 


Hiobszeit — 


mar: 






Ausgabe im ]ar. 


Th. 


107. 21. — 


Februar 1848. 









1. TA. — 2. — 
Abends Dr. Hellwig^^ u. Trost — bei Bartheldes Abends 
Probe — 

2. TA. _ — 1. — 
Abends Kragen 2. Besuch — dume Hypochondrie 

3. TA. — 6. — 
Mendelssohns Geburtstag — Nachmittag mit Giinz spatzieren — 
die Detmolderinen — 

4. Wodbengeld an Kl.[ara] 9. 

Journale bis zum 6 April 1. 10. — 

. TA. — 4. — 

Nachmittag mit Kl.[ara] zum Istenmal ausgefahren — Fruhlings- 
wetter — 

lOv 

Februar 1848. 

5. den ganzen Tag zu Haus. — — — 

6. den ganzen Tag zu Haus. — — — 
Friih Reinick u. sein Trost — 

7. Priifungszeit. — — — 
Abends Bendeman u. Reinick — Abschied vom alten W,[ieckl — 

8. Miethsteuer. 3. 14. — 

029 Recte: Helbig. 
452 



9. In d. Leihbibliothek. 2. 22. — 

Strafe wegen Eisenbahn- 

betreten 2. 6. — 

TA. — 15. — 

Mit Kl. [ara] au£ d. WaldschloBchen — 

10. TA. — 4. — 
Etwas mehr Schlaf — der Eisgang — mit Kl.[ara] an der Elbe — 

11. TA. — 5. — 
Mit Kl. [ara] friih etwas spatzieren — 

12. TA. — 8. — 
Friih Relnick — Mittag Besuch bei Gunz — 



FebruarlS4S. 

13. Nidits. 

Friih Spaziergang mit Bendeman — Besuch von Hiibner, d. 
j.[ungen] Ritter u. Seiffert — 

14. Wochengeid an Kl.[ara] 9. — — 
TA. — 8. — 

Friihlingswetter — Friih bei Reinick — Nachmittag bei Kragen — 

15. Feuerversicherung bis 1849. 8. 26. 3. 
Bild von Pecht. — 6, — 
TA. — 8. — 

Schones Friihlingswetter — Friih das Bild v. Pecht bes eh en^^^ — 

16. TA. — 10. ~ 
Friih auf Rietschers Atelier — Nachmittag bei der alten [Clemen- 
tine] W.[ieck] 2um Kaffee — Abends wieder im Chorverein — 
»Schillers Briefe m.[it] Korner — 

17. TA. _ 6. — 

18. Wochengeid an Kl.[ara] 9. 

TA. ~ 15. ~ 

Abends die alte W.[ieck] bei uns — 

19. TA. _ 8. — 
Abends allg.[emeine] »Liedertafel« im deutschen Hause — Briefe 
2w.[ischen] Gothe u. Schiller — 

llr 

Februar 1848. 

20. Cigarren. — 16. — 
TA. . — 7. — 

Nachmitag mit Giinz in d. Pl.[auensdien] Grund — 

21. TA. — 12. — 
— Genovevagedanken v. Neuem — 

453 



22. TA. „ 6. — 
Theater^^ 1. 10. — 

23. TA. ™ 2. — 
Friih bei O.^^^ Bohme — s.[eine] Bibliothek — Ziemlich viel am 
2ten Act d. Genoveva — Abends Chorverein (Faust) — 

24. Wochengeld an Kl.[ara] 9. 

TA. — 6. — 

Trinkgeld. — 5, — 

Abends bei Hiibner Soiree — recht hiibsch — 

25. TA. __ 5. — 
Cigarren 100 St.[uck] 2. 6. — 

Componistenliiste — friih Probe m.[einer] Symph.[onie B-Dur] 
auf d. Terasse — Abends Concert?^''' — 

26. TA. „ 2. — 
Fleifiig — Gegen^^^ Abend zu der [Clementine] Wieck — 

27. TA. __ 3. — 
Fleifiig — Nanette [Falk] u. E. Steffens zu Tisch — 



Februar 1848. 

28. TA. _ 5. — 

/ Bis 2um Finale des 2ten Actes in Gen.[oveva] — mit Kl.[ara] 
I^geschl,[afen] — die Pariser Nachrichten^^ — 

29. TA. __ 8. — 

f Friih Probe v. Chorgesangverein b. uns — Nachmittag b. 
Reinick. 



Ausg. [abe] im Marz :<^^2 T h I r. 64. 4. — 
Af^>^1848. 

1. TA. — 11. — 
— Duett im 2ten Act neu componirt — Abends Chorverein — 

2. TA. _ 5. — 
die furchtbaren Zeitereignifie — 

3. Wochengeld an Kl.[ara] 9. 

TA. — 8. — 

Fleifiig — 



^30 »o.« ubcr der Zeile eingefugt. 

^^^ Urspriinglich »Abe<(, durdi >>Gegen« iibersdirieben. 

^^2 Recte: Februar. 

454 



4. TA, -^ 12. — 

die Skizze d. 2ten Actes 2ieml.[ich] fertig — Abends Lieder- 
tafel — 

5. TA. — 3. — 

/ Ungeheure politische Aufregung — die Pressefreiheit v. Bun- 
destag erklart^^ — 

llv 

Mdrz 1S48. 

Thlr. Ngr. — 

6. A. d. Buchbinder. 2. 23. — 
TA. — 5. — 

Friih bei Gr.[af] Baudissin — 

7. TA. — 4. ~ 
Fur Holz. 7. 22. — 

d. 2ten Act 2u instr. [umentieren] begonen — 

8. TA. _ 8. — 
Fleifiig — ungeheure politische Aufregung — Abends Chor- 
verein — 

/ 9. TA. — 5. — 
Fleifiig — 

10. Wochengeld an Kl.[ara] 9. 

TA. -„ 3. — 

Fleifiig — Gevattereinladungen bei Hiibner u. Reinick — 

11. TA. — 12. — 
Freude in Gen.[oveva] — Abends Liedertafel — Julchen's [Julie 
Schumann] 3ter Geburtstag — 

12. TA. — 3. — 
Friih Extraprobe d. Chorvereins — 

13. TA. — 5. — 
Stunden a. d. j.[ungen] Ritter wieder angefangen — 

14. TA. — 3. — 
Um 3 Uhr Taufe des Kleinen [Ludwig Schumann] — gr.[ofie] 
politische Aufregung noch liner. 



Mdrz 1848. 

/ 15. TA. _ 5. ~ 
Abends Chorverein — Cr avail in d. Stadt — 

16. TA. — 4, — 
Nachrichten aus Wien u. Berlin®^' — grofie Zeiten — 

17. TA. — 8, — 
Theater. 1. 10. — 



455 



Abends im »Oberon« [von Weber] ^^ 

18. Wochengeld an KL[ara] 9. 

TA. — 10. — 

Volkerfriihiing — Kl[ara]*s Ueberraschung mit d. Epheutisdi — 

19. Schneiderrechnung a,[u£] ein 

Jahr. 41. 

TA. — 3. — 

Fiacker. — 8, — 

friih Probe v. Chorverein — Abends die groJBen Nachrichten a. [us] 

Berlin®^ — 

20. TA. „ 15. — 

21. TA. — 8. — 
Imer fleiCig — Abends Privatprobe bei uns — 

22. TA. — 15. — 
Politische Aufregung — Abends Illumination — audi Chor- 
verein — 

12r 

Mdrz 1848. 

<An Kl.[ara] 30 [?]^*''^ Thlr. am 17ten.) 



23. TA. 


— 5. — 


J. [ean] Pauls u. Bach's Tag — 




24. Wochengeld an Kl.[ara] 


9. 


TA. 


— 10. — 


Bufitag — friih Hauptprobe — 




/ 25. TA. 


— 12. — 


26. Cigarren. 


— 17.— 


TA. 


— 6. — 


Fruh Auffuhrung d. Chorvereins*^" — Freude — 




27. TA. 


— 10. — 


Nachrichten a. [us] Schleswig u. Mailand*'* — 




28. Welches Hobs. 


2. 22. 5. 


TA. 


— 3. — 


Imer fleifiig — 




f 29. TA. 


— 10. — 


der Finkenfang b. Bendeman — Abends Chorverein — 


30. TA. 


— 3. — 


d. 2ten Act d. Gen.[oveva] fertig instrumentirt - 


— Freude — 


31. Wochengeld an Kl.[ara] 


9. 


TrioCorrecturen 




Suma der Mar2=Ausgaben: 


108. 29. 5. 



^33 Lesart fraglidi wegen starker Streidiung. 
456 



Apn71848.^^* 

/ 1. TA von gestern. — 10. — 

Vierteljahrl.[icher] Miethzins. 35. — — 

TA. Porto. — 15. — 

»Freiheitslied« v. Fiirst componirt — Abends Liedertafel — 

2. TA. ^ — 7. — 
Wunderschones Friihlingswetter — 

3. An d. Schuhmacher. 4. 20. — 
TA. _ 3. — 

4. Cigarren. (100 St. [tick]) 2. 6. — 
TA. ^ — 14. — 

Mittag Klara nach L[ei]p2ig z, A [bonnements] concert — Nach- 
mittag »Schwar2 Roth Goid« v, Freiligrath comp. [oniert] 

5., TA. _» 20. — 

am Text zum 3ten Act gearb.[eftet] — Abends Chorverein — 

6. Mitgenomen nach L[ei]pz[ig] : 

(9 (Thlr.) 24 Ngr.)^^ 
Um 12 V2 Uhr nach L[ei]p2[ig]. — Abends Concert — die alten 
guten Leipziger — der Alte rWieck] u. sein Erschrecken^*- — / 

7. Fruh bei Dr. Hartel Probe des Trio's — Gade — die 
Frege — David — zu Tisch im Hotel mit David's — 
vergniigt — Abends bei Dr. Hartel — Lieder der 
Frege — m.[ein] Trio — die Schlofi — 

/ 8. Friih Besuche b. David — Mendelssohns Frau — Therese 
[Fleischer] — Abschied v. Gade — um 4 Uhr in Dresden 
zuruck — 

12v 

April 1848. 

9. TA. von gestern. — 10. — 

Wochengeid an Kl.[ara] 8. — — 

TA. — 10. — 

Besuche b. Baudissin, Bendeman, Hiibner. 

10. TA. — 5, — 

der Fruhling — friih bei Serre's — das Harmonium — 

/ 11. Entree in's Concert.^^ — 10. — 

TA. — 12. — 

Friih hiibscher Spa2iergang nach Racknitz — »Lied[«] von 

T. Ulrich f. Mannerst. [immen] — 

^5^ Urspriinglich »1828<( (sic I); »2« durdi »4« iiberschrieben. 

^^5 Urspriinglich »14«, dutch )>9« mit Bleistift ubersdirieben und »24 Ngr.« 

dahintergesetzt, dann alles mit Tinte gestridien. 

457 



12. TA. — 10. — 
Abends Chorverein — 

13. Porto. — 5. — 
TA. — 7. — 

Friih Bendeman u. s.[eine] Leidensdiaftlkhkeit**^'^ — 

14. Wochengeld an Kl.[ara] 9. 

Carricaturen. — 10. — 

TA. Fiacker. — 8. — 

Abends bei Bendemann*s Soiree — hiibsch — 
F 15. TA. — 12. — 

Abends Liedertafel — Versohnungsvorschlage des Alten [Wieck] • 
16. Palmsontagconcerjt.^^ 2. — — 

TA. _ 8. — 

friih Chorverein — Abends »Elias« v. M.[endelssohn]« 



April 1848. 

17. TA. — 12. — 
2te Stunde an Ritter — — 

18. TA. — 16. — 

19. TA. — 10. — 
Abends Chorverein — Brief aus Montpellier^^ — 

20. TA. _ 6. — 
3te Stunde an Ritter — 

21. Ta!^ — 12. — 
Charfreitag — friih Chorverein — 

22 Wochengeld an Kl.[ara] 10. 

TA. — 5. — 

23, TA. — 6. — 
Ister Osterfeiertag — still — ungeh.[eure] politische Bewegung 
noch — 

24. TA. _ 3. — 
am 3ten Act d. G.[enoveva] angefangen — 

25.^^ Farth n. d. Hegereiter. _ 9. _ 
(Zu Lischens [Elise Schumann] 

Geburtstag.) — (17.) — 

TA. — 3. — 
Lischen's 5ter Geburtstag — ziemlich fleifiig u. gliicklich. 



^36 Urspriinglich unterstridien, dann Unterstreidiung getilgt. 
458 



13r 

April 1848. 

26. TA. -_ 8. — 

Fleifiig — Abends Chorverein — 

/ 27. TA. • — 4. -- 

4te Stunde an Ritter — Besuch b. Oberlander — Pause in Gen.[o- 
veva] 

28. Wochengeld an Kl.[ara] 9. 

1. 5. — 

TA. — 9, — 

Porto. — 6. — 
Fleifiig u. glukl.[ich] — - 

29. TA. — 6. — 
Abends Chorverein — G. Schmidt bei Engels — Kuntsch a. [us] 
Zwickau — 

30. TA. Fiacker. — 8. — 
Friih 2te Auffiihrung d. Chorvereins^^^ — 

Ausgabe im April^^' 1848. Thlr. 90. 25. — 

Mai 
1. Zeitungsab.[onnement] 

bis 6 July 1. 10. — 

Aufenthaltkarte. 1. 3. — 

TA. - 6. [?]o-^ - 

Sehr fleifiig — 



Mai 1848. 

das Wochengeld ist v. Anfang 

Mai noch nachzutrageh. 
/ 2. Fur Zeitungen bis 31 Maj. — 10. ~- 

200St.[uck] Cigarren. 4, 10. — 

TA. — 6. — 

Fleifiig — Besuch v. G. Schmidt u. E. Nauman — 

3. TA. — 18. — 

den 3ten Act in d. Skizze beendigt — Freude — Abends Chor- 
verein — 

4. Miethzinssteuer. 2. 18. — 
TA. — 3. — 

^^"^ Urspriinglich »Mai«, durdi »April« uberschrieben. 
^38 Lesart fraglich wegen verwisditem Tintenfledc. 



459 



5. Cigarren, — 18. — 

TA. — 5. — 

f 6. TA. — 6. — 

Chor in B dur zum Faust gemacht — Abends Liedertafei — 

7. TA. — 12. ~ 

8. Personalsteuer f. das ganze 

Jahr. 7. 10. — 

Abends bei Serre's — Gesang v. Minna [Schulz] — 5te Stunde 
an Ritter — 

9. TA. — 12. — 
Nachmittag mit Kl.[ara] auf d. Hegereiter — friih Reinick — 

f 10. TA. 1. 

Nachmittag Concert im gr, [ofien] Garten**^ u. mein Freiheitslied — 
Abends Chorverein — 



13v 




Mai 1848. 




11. TA. 


— 3. — 


— Wagner's Lohengrin®'^ — 




12. TA. 


— 12. — 


Hr. Kisch a. [us] Prag — Correcturen im Faust — 


- 6te St.{unde] an 


Ritter — 




13. TA. 


— 6. — 


d. 3ten Act zu instr. [umentieren] angefangen — 




/ 14. TA. 


— 13. — 


15. TA. 


— 6. — 


13te Stunde an R.[itter] — Fruh bei R. Wagner 


— seine Theatec- 


republik^ — 




/ 16. TA. 


— 9. — 


17. TA. 


— 10. — 



Abends Chorverein — Parthien—zank — 

18. TA. — 8. — 
Friih Zank m.[it] Barteldes — 14te St.[unde] an Ritter — 

19. TA. — 12. — 
Abends Probe z. Faust b, uns — Nachrichten aus Wien^*^ — 

20. TA. — 9. — 
Besuch V. Wagner — s.[ein] polit.[isches] Gedicht^*^ — Schnupfen, 
abscheulicher. 

21. TA. — 3. — 
Abscheul.[icher] Schnupfen — Spaziergang m.[it] Giinz nach 
Strehlen. 



460 



{1 Thlr. 15 Gr. d. Notenschreiber f. Dubletten.) 

< 5 Thlr. Gottschalk I w • d 

^ 5 Thlr. 23 Ngr. Mehner ( Verein? 

Mai 1848. 

(8 Thlr. an Kl.[ara]) 
<5 [?] Thlr.) 

22. Parlament[arische]: Ver- 

handlungen.^*^ — 15. — 

TA. — 2. — 
Unwohl noch sehr — 

23. TA. _ 2. — 
Nodi unwohl — C[onceit]Af.[eister] Schubert — E. Franck. a. [us] 
Breslau — 

24. TA. -_ 12. — 
Noch unwohl — Blumentisch f. Klara v, d. Polen*'''*'* — Chor verein, 
ich nicht da — 

/ 25. TA. _- 9 _ 

desgl. — 4. — 

Noch unwohl — 

26. TA. — 9. — 
15te St[unde] an Ritter — Noch unwohl — 

27. TA. — 4. — 
Etwas besser — 

28. TA. _ 5. ™ 
Friih Chorverein — Faust P huitereinander — 

f 29. TA. ~ 5. — 
Etwas besser — 16te Stunde — 

30. TA. _ 5. _ 
TA. — 3. — 

Wohlbefinden — Nachmittag einsamec Spatzlergang nach d. Sa- 
loppe. — 

31. An d. Notenschreiber Gott- 
schalk f. Verschiedenes. 2. 28. — 
TA. — 8. — 

Abends Chorverein u. der Bengel Bartheldes — 

Wochengeld an KL[ara] 36. — — 



Ausg.[abe] Im Mai: Thlr. 65. 19. 



461 



14r 

Jtini 1848. 

Einkomensteuer am 31sten Mai: 250 Thl. Zinsen. 

400 Thlr. [fiir] Comp.[ositionen] 200 Thlr. Einnahme der 

Frau.<>'*^ 

1. TA. ™ 10. — 

Schuberts Concert u. Kl[ara]*s schones Spiel^^ — 
f 2. TA. — 10. — 

17te St.[unde] an Ritter — Abends Spa2ierg.[ang] m.[it] Wag- 
ner — sein Nibelungentext^^ ■ — 

3. TA. -_ 6. — 
den Chor in B v. Faust instr.[unientiert] — 

4. TA. „ 3. — 
Cigarren. — 6. — 

Friih Verein — 

f 5. TA. — 10. — 

18te St.[unde] an Ritter — 

6. TA. — 10. — 
Wieder am 3ten Act d. Gen,[oveva] zu instr,[umentieren] ange- 
fangen — 

7. TA. — 6. — 
Abends Verein — 

8. TA. — 28. — 
Mein 38ster Geburtstag — Viele Freuden — Morgenstandchen — 
Kl[ara]'s Lieder — die Partitur der Quartette*^^ — Auf d. Wald- 
schlofichen zu Mittag — 

/ 9. Zu Abend. 5. 

TA. — 2. — 

Friih unvermuthet Liszt — mit ihm zu Wagner — 19te St.[unde] 
an R.[itter] — die Soiree Abends u. m.[eine] Wuth^ — 

10. TA. — 8. — 

LeichenbegangniU v. Tony Hartwig^*^ — 



]um 1848. 

11. TA. ~ 22. — 

Pfingsten. — Friih Besuch v. Moscheles u. Frau — 
f 12. TA. — 3. — 

Wunderschones Wetter — 

13. TA, — 12. — 



^39 Diese Eintragung ab »Einkomensteuer* erstredct sidi iiber beide Spalten 
der Seite. 

462 



d. 3ten Act d. Genoveva 2. instr.[umentieren] beendigt — 

14. TA. — 10. — 

Abends Chorverein — 

/ 15. Nach Rabenau. 1. 20. — 

Nach Rabenau mit Kl. [ara] — 

16. TA. — 10. — 

17. TA. — 10. — 
Fiir 2 Loose. 1. — — 

Abends in d. LicdertafeK — 

18. TA. — 12. — 
Furchtbare Hitze. — Friih Chorverein. — 

19. TA. ~ 10. — 

Bei C[oncert]Af.[eister] Schubert wegen Faust — R. Wagner*s po- 
litischer Streich'^ — 

20. TA. — 10. — 
Porto. — 8. — 

20ste St.[unde] an R.[itter] — Ambros aus Prag — an Emirs 
[Schumann] Grab — 

21. TA. — 8. — 
Abends Probe d. Faust I''^ mit Quartett — • 

14v 

Juni 1848. 

{d. 26sten an KI.[ara] 5 Thlr.) 
(d. 29sten 3 Thlr.) 

22. Fiacker. •— 20. — . 
/ TA. — 7. — 
Friih mit Ambros auf Weber's Grab — Laufereien wegen e.[iner] 
Sangerin — 

/ 23. TA. — 10. — 

Probe mit Frl. Marpurg — Abschied v. Ambros — 

24. TA. _ 10. — 
Johanistag. Um 12 Uhr Iste Probe des Faust m.[it] d. Capelle — 
Freude — 

25. Wagen. — 14. — 
TA. — 8, — 

Iste Auffiihrung v. Faust^^ — Freude — 
/ 26. TA. — 9. — 

21ste St.[unde] an R.[itter] — Fruh Besuche b. Schubert, Weixels- 
torfer, Frl. Marpurg — 

' 27. TA. — 9. — 

Correcturen im Faust — 

28. Cigarren. — 16. 5. 

TA. — 7. — 

463 



Abends Chorverein — der Brief des Alten [Wiedc] — 
</>29. TA. — 8. - 

22ste St. [unde] an R. [itter] — Text zu Genoveva 4ter Act — 
30. TA. — 10. — 

F Mieth2ins bis heute, 35. — — 

an Kl.[ara] Wodiengeld 36 — — 

((noch nicht be2.[ahlt])) 



Ausgabe im Juni 1848: Thlr. 90. 6. — 



]ult 1848. 

1. Barbier bis 30sten Juni. 4. 15. — 
extra. — 5. — 
Zeitungen £. M.[onat] Juli. — 10. — 
TA. — 6. 8, 

Bes.[uch] V. H.[errn] v. Ribeaupierre — 

2. TA. — 10. — 
Friih bei J. Hamer — 

F 3. TA. _ 5. — 

23ste St.[unde] a. R, [itter] — Besuch v. Hamer — 

4. TA. — 9. — 
Besprechung mit Hamer — 

5. TA. _ 8. — 
Potto. — 8. — 

Friih bei Kotte — Abends Verein — 

6. TA. — 7. — 
Bild von Metz. — 5. — 

24ste St. [unde] an R. [itter] ~ , 

7. Porto. — 4, — 
f TA. __ 3. — 

Bad (Istes) — 5. — 

8. TA. _ 3. — 
Besuch von A. v. Kontski — Abends s.[ein] Concert**^" — 

15r 

]uli 1848. 

am 13ten an Kl.[ara] 10 Thlr. 
(am 19ten desgl.) 

/ 9. Cigarren. 1. 6. — 

TA. — 12. — 

Fleiftig am 4ten Act — Woldemar Bargiel a. [us] L[ei]p2:.[ig] zu 
Besuch^^ — 

464 



10. TA. 


— 8. — 


25ste St.[unde] a. Ritter — 




11. TA. 


— 12. — 


Woldemar [Bargiel] wieder 2uruck — FleiBig - 


- H.[err] v. Ri- 


beaupierre — 




12. TA. 


— 6. — 


Abends Chorverein. 




13. TA. 


— 12. — 


26ste St.[unde] an Ritter — Kl.[ara] unwohl — 




/ 14. Cigarren. 


— 6. — 


TA. 


— 12. — 


Fleifiig am Text z. Act IV. 




15. Cigarren. 


— 10. — 


TA. 


— 5. — 


Vier Billette n. MeiBen, 


4. 


Fleifiig comp.[oniert] — Abends kl.[eine] Probe zur Earth. 


16, Nach Meifien. 


— 25. — 


Sangerfarth n. Meifien friih 9 Uhr — 




17. TA. 


— 5. — 


Fleifiig — 





Juli 1848. 

ausgelegt f. d. Verein 19 Ngr, u. 4 Thlr. 2V2 Ngr. 

18. TA. — 10. — 
Sehr fleifiig — 

19. TA. — 4, ~~ 
Abends Verein — 

20. TA. _ 7. — 
Cigarren. — 16. — 

Friih eins.[amer] Spaziergang n. d. Pikatdie — Textfreuden — Be- 
sudi V. Bajer in Prag. 

21. TA. _- 8. — 
Mit d. 4ten Act d, Gen.[oveva] fertig — Gr.[ofie] Freude — 

22. Parthie nach Piilnitz. 1. 4. — 
In Pillnitz Schubert's — Fr. v. Zichlinska — 

23. TA. -_ 10. — 
Eckermans Gespr. [ache] III. Friih Besuch v. Bajer — 

/ 24. TA. — 5. — 

Fleifiig — Hauptman*s a. [us] Leipzig — 
/ 25, TA. — 11. -_ 

FleiCig — 

26. TA. — 12. — 

Mit Giinz b. Cagiorgi gegessen — Abends Verein — 

465 



27. TA. — 5. — 

Theater (Cortez) [von Spontini] 1. 13. — 

Cigarren. — 16. — 
Abends F. [ernand] Cortez*'"''* • — Entziicken — 

15v 

]uli 1848. 

/ 28. Villa. — 10. — 

Imer fleifiig — Mit d. Kindern u. Klara Abendspaziergang n. d. 
Villa — die singenden Kinder — 

29. TA. _ 8. — 
Fleifiig — Manfred v. Byron.^'^ 

30. TA. — 12. — 

C. Reinecke a. [us] Altona — Mad.[ame] Petersen — Matinee bei 
Lucius — 

31. TA. — 5. — 
Viel mit Reinecke — Abends kl.[eine] Soiree — Mad.jame] Pe- 
tersen, Hauptmaii's, Jacobi — 

Wochengeld an Kl.[ara] (bezahlt) 36. — — 

Thlr. 58. 17. 6. 

August 1848. 

/ . 1. TA, — 8. — 

Friih Wagner a. [us] Wien zuriick^''*' — fleifiig — 

2. Villa. — 25. — 
Abends m.[it] d. Verein auf d. Villa — sehr hiibsch — 

3. Blasewitz. — 16. — 
Fleifiig — Compos, [ition] v, Wettig — Abends Liedertafel in 
Blasewitz — 

4. Cigarren. — 17. — 



August 1848. 

/ 4. TA. -- 4. — 

die Genoveva beendigt — gr.[o6e] Freude, auch Klara s — Thi- 
baut*s Reinheit d, Tonkunst — Abends Kl. [ara] u. Manfred 

5. TA. — 13. — 

Manfred— begeisterung — Sklzze — 

/ 6. N.[ach] Lofinitz. 1. 17. — 

Porto. — 7. — 

Parthie n. Lofinitz — J. Becker — m. [ein] Text — Vergniagt — 

466 



7. TA. — 6. — 

4h[an]d[i]ges Arrang. [ement] d. Symphonic [C-Dur] — 



/ 8. 2tes Bad. 


— 5. — 


TA. 


— 9. — 


Cigarren. 


1. 15. — 


9. 3tes Bad. 


— 5. — 


TA. 


— 20. - 


Abends Verein — Mondscheinregenbogen — 




10. Theater, 


2. — — 


TA. 


— 14. — 


Abends Fidelio [von Beethoven] ^^ — Textverb 


esserung zur Geno 


veva — 




/ 11. TA. 


— 12. — 


Mlt Kl.[ara] auf d. Vogelwiese — 




16r 




August 1848. 




(AnKl,[ara] 6Thlr.) 




(Am 19ten an Giinz. 15 Thlr.) 




12. Fiir Copiatur. 


— 24. — 


Porto. 


— 2. 


TA. 


— 4. — 



R. Wagner d. Genoveva vorgelesen*''*^ — Besuch v. Hauptman — 
73, d. Kiister. — 15. -~ 

d. Prediger. 2. — — 

TA. — 12. — 

Friih m.[it] Kl.[ara] In d, Kirche — Absdiiied v. Hauptman's — 

Kunstausstellung — die »Rose« — G,[egen] Abend mit Kl.[ara] 

u. d. K.[indern] a.[uf] d. heitren Blick — 

f 14. TA. _ 22. — 

Friih mit d. Dr. Frege a.[uf] d. Gallerie — 

H.[erf] V, Ribeaupierre — 

15. Miethsteuer. 3. 14. — 
TA. — 17.— 

Mit Mad.[ame] Petersen u. Kl.[ara] Spaziergang — 

16. TA: — (8)2, — 
Durchsicht d. Oper — Abends Verein — 

17. TA. — 15. — ■ 
Kl. [ara] auf Anton's — ich nach Blasewitz — das Gewitter — 
f 18. TA. — 3. — 
Becker's a. [us] Freiberg — 27ste St.[unde] an R.[itter] — 

19. Cigarren. 2. 5. — 

TA. — 8. — 

Abends Li eder probe im Verein — 



467 



August 1848. 

(An Kl.[ara] 19Thlr.) <An Kl.[ara] 15 Thlr,) 



20. Parthie nach Pillnitz.^^ 4. 4. — 

SBilletedazu: 4. 10. — 

Hiibsche Partie — der Toast — der Konig [Friedrich August IL] — 
der abenteuerliche Abend — 

/ 21. TA. — 5. — 
Friih mit Kl.[ara] zu Fu6 v. Pillnkz [zuriick], dann zu Dampf 

22. TA. — 8. — 
28ste St.[unde] an R.[itter] — 

23. TA. — 10. — 
Abends Verein — Besuch v. R. Wagner — 

24. Dem Notenschreiber 1. — — 
C. Jacobi n. Lemberg. 

Porto. — 6. — 

TA. — 3. — 

Abends Bendemaii u. Hiibner m.[einen] Text zu Gen.[oveva] voc- 

gelesen ■ — 

25. 100St.[uck] Cig.[arren] 2. 6. — 
/ TA. — 11. — 
Gewifiheit wegen KI.[ara] — 29ste St.[unde] an R.[itter] — 

26. An Gottschalk f. Noten- 

cop.[iaturen] 3. 3. 5. 

TA. — 9. — 

Imer am 4h [an] d [i] gen C[lavier]A.[rrangenient] d. Symph.[onie 
C-Dur] gearb. [eitet] — Becker a. [us] Fr.[eiberg] u. s.[einer] 
T.[ochter] Marie vorgespielt — Abends mit Giinz n. d. Wald- 
schlofichen — Klara frohlidhi wegen — 

16v 

August 1848. 

27. Mittagessen a.[uf] d. heitren 

Blidku. TA. 1. 3. — 

Fortwahrend a. d. Symphonie= arrangement — 

28. TA. _ 3. — 
30ste Stunde a. Ritter — 

29. Porto. _ 5. — 
TA. _ 8. — 

30. TA. _ 5. — 
Endl.[ich] d. Arrang.[ement] d. Symph.[onie] beendigt — Abends 
Verein — Bes. [udi] d. Schroder Devrient — 



468 



31. TA. — 4. — 

Idee d. Kinderalbum's -^ Stuckchen f. Matie [Schumann]^^ — 
Wochengeld an KL[ara] (bezahlt) 36. — — 

Thlr. 76. 12. 

September 1848. 

/ 1. TA. — 12. — 

Mariechen*s [Marie Schumann] 7ter Geburtstag — ihr Vergniigt- 
sein — das Kinderalbum — Clementine Bargiel — 

2. TA. — 12. — 

Viel f. das Kinderalbum comp. [oniert] — Frohe Stunden. — Frau 
Storch a.[us] Althaida — 31ste St.[unde] an R.[itter] 



September 1848. 

(An Kl.[ara] d. 6ten 15 Thlr. auf M.[onat] Juli.) 
(noch 10 Thlr.) 

3. dem Copisten. 1. — — 

TA. — 5. — 
Viele Kinderstiikchen. — 

/ 4. TA. — 9. — 
Viele Kinderstiikchen. — 

5. TA. _ 9. _ 
32ste St.[unde] a. R.[itter] — Viele Kinderstiikchen. 

6. TA. — 8. — 
Abends Verein — 

/ 7. Waldschlofichen. 1. 12. — 

TA. — 8. — 

Mit d. Kindern, Clementine [Bargiel] u. d. Mama a.[uf] d. 

Waldschl.[6Cchen] — Abends d. Schr6der==Devrient d. Text zu 

Gen.[oveva] vorgelesen. 

8. TA. — 9. — 

Lesegeld f. pol.[itische] 
Zeit.[ungen] auf September^^ _ 10 — . 

Dr. Hartel a. [us] L[ei]p2[ig] — »Mignon« 

f 9. dem Copisten. 1. — — 

TA. — 

V2 Fl.[asche] Champagner. 1.(6.) — 

das Album [fiir die Jugend] 2:ieml.[ich] beendigt — 

10, BergschloCchen. 1. 10. — 

TA. — 9. _ 

Neue Stiikchen — 

469 



1. 
1. 


20. 


— 


15. 


_ 


— 


14. 


-^ 


1. 


20. 





15; 


Ml _ 


— - 


1. 


10. 





1. 


3. 





3. 


10. 





3. 


— 






17r 

September 1848. 

11. TA. — 15. — 

Neue Kinderstiikchen — 

f 12. TA. — 5. — 

Neue Stiikchen — Flechsig a. [us] Zwickau z. Besudi — 

13. Zu Kl[ara]'s Geburtstag: 
6 Fl.[aschen] Ran d.[e] Cologne, 
6 St. [lick] Seife. 
Melonen. 
Blumen — 
Ananas. 

(Buste von Mendelssohn.) Baar^^** 
Torte. 

Pl.[auenscher] Grund. 
Abends im Verein: 
Thee 
3 Fl.[aschen] Punschessenz. 

Mit Kl.[ara] u. d. Kindern a.[ufl d. Villa geg.[essen] — Viele 
Freude. — Mendelssohns Buste v. Rietschel®®*^ — Abends Feier 
im Verein. — Ball. — 

14. / TA. — 3. — 
Friih bei Rietschel bedankt. — 

15. Journale bis 7ten Oct[ober] 1. 10. — 
TA. — 3. — 
Cigarren. — 18. — 



September \M%, 

Porto f. Verein: 

Br.[iefe] n. Zwickau 

Cantate<>^2 ^jj^ 

16. TA. 
Ausstellung — Carton v. Kaulbadi^^ — 
f 11. Porto. 

Cigarren. 
TA. 

Kragen, Schubert u. Becker's zu Tisch ^- das Kinderalbum — 
18. Ein P.[aar] Schuhe. — 22. — 

TA. — 8. — 

^^ »Baar« fiber der Zeile stehend. 

^41 Ursprunglich »10«, zu »15« ved>essert (iibersdiriebcn). 

^^2 Tinte stark verwisdit, daher audi cin darubcrstehendes Wort nicht lesbac. 

470 



5. 
6.) 


5. 


— 


8. 


— 


6. 

18. 

3. 



33ste St.[unde] an R.[itter] — Fruh Abschied v. Becker a. [us] 
Fr.[eiberg] — 

19. TA. — 9. — 

Noch vier Kinderstiikchen — 

/ 20. TA. — 24. — 

Abends Verein — Guter Brief v. Dr. Hartel^ — 

21. TA. — 8. — 

»Weinleselied« 

/ 22. 2 Converts ) 2. 

2 Theaterbillets zur Festfeier [ 2. 20. — 

Souper. 2. — — 

»Winterszeit«. — Abends 300j.[ahrige] Stift[ungs]feier d. Ca- 
pelle^"^ — Marschner, Chelard — 

23. TA. — 3. _ 

24. Cigarren. (16.) 16. 15. 
TA. Trinkgeld. — 13. — 

Friih Bendeman, Hiibner, Metz v. Klara die Stuckchen gespielt — 
Abends Taufe b. Bendeman's — 

17v 

September 1848. 

An Kl.[ara] am (^^sten 6 [?] Thlr.) 
An Schlitterlau d. 29sten 2 Thlr. 

f 25. TA. — 12. — 

34ste Stunde an Ritter — 

26. TA. — 20. — 
Ordnen des Albums. 

27. TA. — 8. — 
Cigarren. — 18. — 

Fortschickung d. Albums — Abends Verein — 

28. Cigarren. — 25. — 
TA. — 8. — 
Porto. — 6. — . 

35ste St.[unde] an. R.[itter] — Friih b. Bendeman u. Metz — 

29. TA. -_ 4. -_ 
C[oncert]Af.[eister] Schubert wegen Soireen — 

30. TA. ~ 8. — 
Hofrath Carus — 

Wochengeld: 36.. — — 

{(noch riickstandig)) bezahlt. 
September^Suma: , 91. 16. —'^M 

^43 Das Datum wegen starker Streidiung nidit lesbar. 
044 Die ganze Zeile mit Bleistift gesdirieben. 

471 



October 1848. 






/ 2. Z[ei]t[un]g. auf Oc^[ober] 






u. Not?, [ember] 


— 


20. — 


TA. 


— 


9. — 


October 1848. 






An Kl.[ara] (am 4ten 6 Thir.) 






<am 9ten 8 Thlr.) 






2. TA. 





4. — 


Porto. 


— 


6. — 


36ste Stunde an R.[itter] — dumer Brief von Dr. 


Hart[e]l — 


3. Notenpapier. 


— 


20. — 


TA. 


— 


7. — 


4. TA. 


— 


6. — 


Porto. 


— ■ 


20. — 


Abends Verein — 






5. TA. 


— 


3. — 


Friih O. Dresel (nadi Amerika) — 






f 6. TA. 


— 


4. — 


Porto. 


— 


8. — 


Cigar ren. 


— 


16. -^ 


Correctur m.[einer] Quartette — 






7. TA. 


— 


10. 


Bader. 


— 


10. — 


37ste Stunde an Ritter — 






/ 8. TA. 


— 


15. — 


9. Porto. 


— 


8. — 


TA. 


— 


4. — 


Schmidt d. »Genoveva« vorgelesen — Sakontala^^ 


' — 




18r 






October 1848. 






An Kl.[ara] am (llten 3 Thlr,) 






(12ten 2 Thlr.) 






<15ten 8 Thlr.) 






10. TA. (18ten 2 Thlr.) 


— 


4. — 


38ste St.[unde] an Ritter — Nachmittag Trio b. uns - 


„ 


/ 11. Miethzins bis Michaelis. 


35. 


— — 


TA. 


— 


12. ™ 


»Kohlhas« v. Maltitz — 






12. TA. 


— 


12. — 



472 



13. Cigarren. — 20. — 
TA. — 6. — 

39ste St.[unde] a. Ritter — 

14. TA. — 9. — 
Abends Soiree bei Carus — »Frauenleben u, liebe« von d. Schro- 
der=Devrient gesungen — Manfrediana — 

/ 15. TA. — 6. — 

»Manfred« — 

16. Cigarren. — 16. — 
TA. — S, — 

»Manfred« — Nachmittag Trio bei uns — 

17. TA. — 5. — 
Fleifiig — 

/ 18. TA. — 14. — 

40ste St.[unde] an R.[itter] — Abends Verein. — 



October 1848. 

am (23sten 1 Thlr.) an Kl.[ara] 
(24sten 2 Thlr.) 

19. Porto. — 10. — 
TA. — 8. — 

Ziemlich fertig mit d. Ouv.[erture] zu Manfred — 

20. TA. — 4. — 
Cigarren, — 16. — 

41ste St.[unde] an R.[itter] — 

/ 21. TA. — 10. — 

der »Liedertafel<( abgeschrieben — 

21 TA. — 12. — 

Whistling a. [us] L[ei]p2.[ig] 

23. TA. _ 5. — 

/ 24. TA. — 12. — 

42ste St.[unde] an R.[itter] 

25. Cigarren. — 16. — 
TA. _ 8. — 

Fruh^bei Prof.[essor] Richter^ — Abends Verein — 

26. FiirHolz. 9. 12. — 
TA. — 7. — 
Porto. — 10. — 

Ouv.[erture] 2u Manfred [zu] instr.[uraentieren] 
angef . [angen] 

27. TA. — 5. — 
43ste St.[unde] an R.[itter] 



473 



18v 

October 1848. 

/ 28. TA. _ 5. — 

Fleifiig, gliiklich. 

19. TA. — 15. — 

FleiCig — 

30. Einkomensteuer. 12. 2. — 

TA. — 6. — 

Cigarren. — 16. — 

Friih Matinee bei d. [Schroder-] Devrient f. die Zingerle — Flei- 
fiig — 

/ 31. TA. — 4. — 

44 stG^ S t.[unde] Souper im HXotA] d.[e] Saxe, 3. 22. — 
die Ouv.[erture] zu Manfred beendet — Abends Concert im 
H.[6tel] d.[e] Saxe^^'^ — Schroder Devrient u. Souper — 

Wochengeld an KL[ara] 36. — — 

((noch nicht) bezahlt) 



Suma: Thlr. 107. 22. 



November, 










1. Porto. 






, 


12. — 


TA. 






— 


16. — 


Grober Brief an Rietz^ — Verein 


— 


• 




November 1848. 










2. Cigarren. 









16. — 


TA. 






— 


8. — 


Porto. 






— 


10. — 


Fruh bei R. Wagner — 


- Besuche b. 


Hr. 


V. d. Pfordten 


u. Fleischer. 


3. Porto, 






— 


10. — 


TA. 






— 


5. 


45s t e S t.[unde] an 


R.[itter] 








4. Porto. 






— 


15. -* 


Uhrglas. 






— 


10. — 


TA, 






— 


5. — 


/ 5. TA. 






— 


9. — 


Porto. 






— 


2. — 



0^5 »ThIr. 107. 22. -« mit Bleistift geschrieben. 
474 



6. Cigarren. — 16. — 
Visitenkarten. — 25. — 
TA. — 4. — 

Iste Abth.[eilung] des Manfred ( — in einem Tage [skizziert]) 

7. TA. — 8. " 
46ste St.[unde] an R.[itter] 

8. TA. — 10. — 
lnstr.[umentieren] an Manfred — Trio ni.[it] Schubert — Abends 
Verein — 

19r 

November 1S4S. 

(am lOten) an Kl.[ara] 5 Thlr. (am 15ten an Kl.[ara]) 

11 Thlr. 10 N^r.o^ 

(am 13ten) an Kl.[ara] 4 Thlr. 

9. Porto. — 20. — 
TA. — 9. — 
Cigarren. — 16. — 

Fleifiig, gliicklich — Besuch bei Mad.[ame] Werner — 
/ 10. TA. — 5. — 

47ste St.[unde] an R.ptter] — — — — 

Nro, 5 u. 6. V. Manfred — 

11. TA. — 9. — 

Fleifiig — Br.[ief] v. Schindelmeisser*^^^ — Erster Schnee — 

72. TA. — 9. — 

die 2te Abtheil[un]g. v. Manfred fertig comp.[oniert] — Nachricht 
V. Blum^s Tod®^» — 

13. Cigarren. — 15. — 

Porto. — 3. -— 

Fleifiig — 

/ 14. TA. — 25. — 

48ste St.[unde] Porto. — 5. — 

15. TA. Verschiedenes. — 25. — 
Abends Verein — Vorgeschmack v. Theater — Reissiger's 
Intriguen^^^ — 

16. TA. — 12. — 
Cigarren. — 15. — 

Iste St.[unde] an Richter — 



**46 Die Eintragungen ab »am 10ten« erstrecken sich iiber beide Spalten der 
Seite. 

475 



November 1848. 

17. TA. — 5. — 
Instrumentirt — 

/ 18. TA. — 10. — 
49ste St.[unde] an R.[itter] — 

19. Porto. _ 5. — 
TA, — 6. — 

FleiBig — Abends b. Hub nee — 

20. Porto. — 4. — 
TA. -_ 4. — 
Theater (Egmont [von Goethe]) 1. 10. — 

Fleiftig — Besudi v. Schmidt — Abends Egmont — 

21. TA. _ 6. — 
Porto. — 2. — 

/ 22. Thee. 1. 

Cigarren. — 18. — 
den Manfred voUendet — Freudig — Verein — 

23. Porto. _ 2. — 
(V2 Fl.[asche] Champ, [agner] ) —(20.) — 
TA. — 4. — 

den Manfred fertig instrumentirt — 

24. TA. — 10. — 
Bufkag — Abends b. Bendeman's Manfred vorgelesen 

2te St.[unde] an Richter — 



19v 

November 1848. 



25. TA. — 11. — 

Cigarren. — 10. — 

Friih Reinick, ihm vorgespielt — Makamen d, Hariri [von 

Riickert]®^ 

f 26. TA. _ 9. — 

Porto. — 3. — 

Cantate v. Ruckert — Abends Bendeman 2. Besuch u, Manfred - 

27. TA. — 4. — 
Cantate — 50[ste] St.[unde] an R.[itter] 

28. TA. — 9. — 
Cantate — 

/ 29. TA. — 12. — 
Cantate — 

30. TA. — 5. — 

476 



Cantate 2ieml.[ich] fertdg componirt — 

Wodiengeld an KL[ara] 36. — — 

((noch nicht) b e 2 a h 1 1) 
(nodi nicht bezahlt)^^' 

Summa: Thr. 54. 17. — ^* 



December 1848. 

(d. 2ten an Kl. [ara] 2 Thlr. 13 Ngr. 

d. 6ten „ „ 5. 18 Ngr. 

d.l3ten l.Thlr.> 

1. TA. — 10. — 
An Henriette geschenkt. — 15. — 

2. H0I2. 2. 25. — 
Journale f. Dec. [ember] — 10. — 
Cigarren. — 1<^*^ — 
Porto. — 10. — 

3. TA. — 15. — 
An d. Cantate instr.[umentiert] — 

/ 4. TA. — 9, __ 

51ste St.[unde] an R.[itter] — Abends b. Schubert — 

5. TA. _ 5. — 
Friih bei Fr. v. d. Pfordten — 

6. TA. — 6. — 
Abends Verein. — 

/ 7. TA. »- 7. — 

Cigarren. — 24. — 

3te St.[unde] an Richter — 

8. TA, — 9. — 

Friih Probe b. uns 2. Soiree — d. Schr6der[-Devrient] — Abends 
die Jacobi v. Lemberg zuriick — 
52 s t e St.[unde] an R.[itter] 

20r 

December 1848. 

F. d. Frankfurter Copie:^^ Act 2.— 3 Thlr. 26 Ngr. 

Text: 25 Ngr, 

an Weissenborn Act 3. 4. 10. — Th Ngr. 

Ouv.[erture] u. Act 1. an Gottschalk: 5. ThNgr. 

^^7 Mit Bleistift gesdirieben, mit Tinte ausgestridien. 

^48 »Thr. 54. 17. -« mit Bleistift gesdirieben. 

*49 Die zweite Ziffer wegen Tintenfledc nidit lesbar. 

477 



/ 9. TA. — 7. — 

Itn Hotel d.[e] Saxe. 
Abends Clara's Iste Soiree im H.[dte\] de Saxe^^^' 

10. FurWein. 1. 

TA. — 4. — 

die Jacob! 2u Tisch b. uns — Abends bei d. Schroder Devrient — 

11. TA. — 15. — 

12. TA. _ 9. — 

1 4h[an]d[i]ges Stiick in B moll — A.[us] d. Leben v. Woll- 
2ogen — 



/ 13. TA. 




1. 


Abends Verein — Imer instr.[umer 


tiert] a. 


der Cantate — 


14. TA. 




— 12. — 


Porto. 




- 10. - 


4te St.[unde] an R.[ichter] — 






15. Miethsteuer. 




4. 10. — 


TA. 




— 10. — 


/ 16. Cigarren. 




— 22, — 


TA. 




— 11. — 


17. TA. 




- 12. — 


4 h[an]d[i]ges St.[uck] in Des dur 


— ' 





December 1848. 

(Kl.[ara] hat d. 15ten 4 Th. 10 Gr. ausgelegt.) 
ngeg.[eben] 13.) - 
(desgl. 10.) — 

18. TA. — 10. — 

Cigarren. — 5. — 
friih Pfretzschner — 3tes St.[uck] z. 4. Handen — 

19. Cigarren. _ 14. _ 
Notenpapier. — 6. — 
TA. — 5. — 
Porto. ~ 6. — 

Fertig mit d. Instr. [unaentation] der »Cantate« v. R.[uckert] 

20. F ii r K 1. [ara] zu Weihnacht: 
Federbiichse. — 5. — 
EineSchurze. 2, 15, — 
TA. ~ 15. — 

4tes Stiick zu 4 H [an] den — Abends Verein — 

21. TA. — 15. — 



^^ Davor ein oder zwei Worte wegeD starker Streidiung nicht lesbar, 
478 



5tes St.[uck] zu 4 H [an] den — 5te St.[unde] an R.[ichter] — 
/ 22. TA. — 7. — 

53ste^^^ St.[unde] an R.[itter] — 

23. TA. — 28. — 
Abends schlimes Oratorium v. Naumaii^'^ — 

24. Zu Weihn.[achten] f. Kl.[ara] 

EinUhrhaken. 3. — — 

Lebkuchen. — 25. — 

20v 

December 1848. 
Kl.[ara] hat nodi ausgelegt: 25 Thlr. 20 Ngr. 
f. d. Leute zu Weihnachten 

Schlusselkorbchen. — 20. — 

Ein Hut. 7. 15. — 

Athalia v. Mendelssohn. — — — 

TA. — 4. — 

Waldscenen — Abends Bescheerung — Sehr heiter. 
25./Ister Feiertag. 

TA. — 5. — 

Droschke. — 4. — 

Abends b. Bendeman z. Bescheerung — M.[adame?] Rethel — 

Br.[iefe] v. Gothe an d. [Frau v.] Stein^'^A „ 

/ 26. TA. — S. — 

Porto. — 10. — 

Letztes 4handiges Stuck — Freude — 

27. TA. — 15. — 
Nachmittag Probe v. Quintett b. Schubert — Verein — 

28. TA. — 14. — 
Abends im H. [otel] de Saxe. 3. — — 

Abends Soiree v. Kl.[ara]®^^ — M.[ein] Quintett u. Hervorruf — 

dan mit d. Schr6der[-Devrient] geg.[essen] — 

/ 29. TA, — 10. — 

Eine Waldscene ([Einsame] Blumen) — 6te St.[unde] an 

R.[ichter] 

30. An Gottschalk. 1. _ — 

TA.— — 13. — 

2 Waldscenen — 



^51 Links daneben 2 Sdiragstridie als Kontrollverraerk. 

479 



December 1848. 

Von Gottschalk 10 g. Gr, zu bekomen. 

32. TA. — 6. — 

Miethzins ((von Kl.[ara]verlegt.)^" 35. — 

Monatsgeld ((Kl.[ara] nodi zu erstatten)) 

b ezah It 36. — 

Letzter Tag ira J.[ahr] — »Herberge« in d. Waldscenen — Ver- 

gniigt. 

Suma: 113. IS.^^^^ 



1849. 




] anuar. 




1. Journaltrager. 


— 10. — 


(1.) Brief trager z. Neujahr. 


— 10. — 


(Zeitungsmann) Fiir^^ Journale 


— 10. — 


Zeitungsfrau. 


— 10. — 


TA. 


— 14 — 


Porto. 


— 6. — 


Heiteres Neujahr — »Jagdlied« — »Abschied« - 


- Besuch V. '^ 


net — 




21r 




] anuar 1M9, 





/ 2. TA. — 12. ~ 

Fleifiig — G[e]gen Ab.[end] m.[it] d. Kindern bei O. Bohme — 

3. TA. — 10. — 
Abends Verein — dann b. Carus (Geburtstag) 

4. TA. — 10. — 
54ste St.[unde] an R.[itter] — 

5. TA. _ 5. — 
7te St.[unde] an R.[ichter] Porto. — 8. — 
Fruh Hiobspost d. Heiserkeit d. Schroder [-Devrient] — Abends 
der Alte [Wieck] — 3te Soire^^^ — Souper u. die Kiinsder — 

f 6. dem Barbier f. das 

verfl. [ossene] halbe Jahr . . 3. — — 

demselben extra. — 5. — 

TA. — 11. — 

Porto. — 4. — 

^52 Oiese Zeile mit Bleistift gesdirieben. 
^53 »Fur« ubec der Zeile eingefugt. 

480 



»Vogel als Prophet« — 

7. TA. — 12. — 

Tactstab, — 5. — 

Porto. — 4. — 

Bendeman Abends die »Makamen<( vorgespielt — 
/ 8. TA. -_ 5. — 

Abends Schubert m.[it] guter Einnahme — Spat noch Adv.[okat] 
Schleinitz mit Nachricht. 



(Von Kl.[ara] in Leipzig geliehen: ISThlr.) 
<„ „ fur Dr. Helbig: 23 Thlr.) 

]anuar\U9. 

13 Ngr. 8 PL L Schuberth in H.[aniburg] verlegt. 
17 higr, desgl. 

9. TA. — 9. — 

10. Wein f. Pfretzschner 1. — — 
An Pfretzschner L. 

Correctur d. Oper 5. — — 

TA. — 5. — 

Klara s Unwohlsein — Abends auch ich unwohl — 

11. TA. — 5. " 
55ste St.[unde] an R.[itter] — 

12. TA. — 6. — 
8te St.[unde] an R.[ichter] — 

13. S o n nab e n d. 

Ein Hut. (in Leipzig) 3. 5. — 

Porto. — 5. — 

Nach Leipzig mit Klara u. d. Schroder Devrient.®'^ Dortgeblieben 
bis 2. Montag den 22 s t e n. Angekomen in Dresden d. 22sten 
um4 V2 U.[hr] 

23. TA. — 5. — 
Arbeiten in d. Genoveva — Besuch bei Schubert u. der Schroder 
[-Devrient] — Concert v. Wieniawski^®** — 

24. TA. — 4. — 
Trinkgeld. Fiaker. — 20. — 

Diner bei Carus — Abends Verein — 

21v 

]anuar 1849. 

/ 25. TA. — 5, — 

9te St.[unde] an R.[ichter] — 



481 



26. Bad. 


— 10. — 


TA. 


— 10. — 


Abends Concert v. Kade°^' — 




27. An Dr. Hellwig«=* bis 




Neujahr 1849. 


23. 


TA. 


— 3. — 


Porto's. 


— 5. — 


56ste St.[unde] an R.[itter] — 




/ 28. Liedertafelstiftungsfest. 


2. 10. — 


Porto. 


— 7. — 


Gijnz d. Genovevatext vorgelesen — Abends Stiftungsfest d. Lie- 


dertafel — der junge Weber — 




29. Abonement f. Journale 




bis 31 May. 


1. 10. — 


TA. 


— 12. — 


lOte St.[unde] an R.[ichter] — Besuch b. Reinick's u. den A 1 1 e n 


[Clementine u. Friedrich Wiedk] — 




30. Porto. 


— 5. — 


TA. 


— 16. — 


Abends 4te Soiree*^ — der [Schr6der-]Devrient schoner Ge- 


sang — ich in duiiien Gedanken — 




31. TA. 


— 12. — 


Wochengeld an Kl.[ara] 


36. 


((noch nicht) b e z.[ahlt]) 




(bezahlt) Th. 


84. 20. 


Februar 1849. 




1. 2Cravatten. 


3. 


TA. 


— 8. 


Porto. 


— 4. — 


lite St.[unde] an R.[ichter] — 




/ 2. An d. Buchbindei bis heute. 


8. 27. — 


TA. 


— 4. — 


Nachmittag bei Schubert zur Probe — 




3. TA. 


— 5. — 


Porto. 


— 4. — 


Besuch V. Keudell's — Brief an d. h.[iesige] Theaterdirection*^ — 


u. Kl[ara]'s Zusainentreffen m. [it] Schmidt — 




4. TA. 


— 12. — 


Fruh Extraprobe z. Stiftungsfest — 




OS-* Recte: Helbig. 




482 





/ 5. TA. — 10. — 

Abends H.[err] v. Keudell — Tenorist Rudolph. — 

6. TA. — 9. — 

Porto. — 8. — 

Fruh Probe 2u Abends — Abends 5te Soiree v. Kl.[ara]^^ 
Cigarrengeschenk v. Hamburg — 

/ 7. Steuer f. Cigarren. — 15. — 

Porto. Drosdike. — 15. — 

Abends Stiftungsfest:^^ 

4Couverts 2 20. — 

Wein 4. 18. — 

Sonst.[iges] — 10. . — 

Abends Fest d, Chorgesangvereins — frohlich — 

22r 

Februar 1849. 

8. Feuerversicherung bis 1850. 6. 19. — 

Musikjournale v. 

18Sept.[ember] — 18Dec.[eniber] — 15. — 

TA. — 15. — 

Porto. — 5. — 

12te St.[unde] an R.[ichter] — 

/ 9. TA. — 10. — 

Friih bei Hr. v. Keudell — 

10. TA, — 8. — 
Abends bei [v. d.] Pfordtens — hiibsch — 

11. An Kistnec f. Notenpapier pp 9. 14. — 
TA. — 10. -^ 

2 Stiicke f. P[iano]f[or]te u. Clarinette in A[-Dur] — Besuch v. 
Rietschel. 

12. TA. _ 4. — 
13te St.[unde] an R.[ichter] — 3tes Stuck f. Clar.[inette] — 
/ 13. TA. __ 5. — 
Besuch des Alten [Wieck] — Abends bei Keudell's — 

14. TA. — 12. — 
Stiick in As[-Dur] (Romanze u. Allegro) f. Horn u. Clavier) 
Abends Verein — Fr. v. d. Pfordten — 

15. TA. Porto. — 12. — 
Abends Soiree b. Bendeman*s — u. B[endemann]'s Grobheit. 



483 



Februar 1849. 



/ 16. TA. 


5. 


Brief v. Bendemann — 




17. Buchbinder. 


2. 4. — 


Schu[h]macher 


6. 17. — 


TA. 


— 7. — 


Couverts. 


— 12. — 


Friih bei Kotte — 




18. TA. 


— 11. — 


Friih Probe d. Clarinettst [iicke] m.[it] Kotte — 


■ Nadimittag beim 


Alten [Wieck] — 4 Hornstiick 




/ 19. Fiir Leihbibliothek. 


2. 11. — 


TA. 


— 5. — 


4 Hornstiick — 14te St.[unde] an R.[ichter] — 




20. Pfankuchen. 


— 12. — 


Fastnadit. TA. 


— 5. — 


Eine Fl.[asche] Champ, [agner] 


1. 4. — 


Das Stiick £. 4 Horn beendigt — 




21. TA. 


— 12. — 


Droschke. 


— 10. — 


Abends Verein — ■ m.[eine] Cantata zum P 




f 22. TA. 


— 5. — 


Notenpapier. 


— 10. — 


Angef.[angen] zu instr. [umentieren] am Concertstiick — 


22v 




Februar 1849. 





23. Porto. „_ 5. — 
TA. — 12. — 

Abends b. Hubner's »Liederspiel« v. Mendelssohn — 

24. TA. — 8. — 
Die Ministerabdankung^^ — 

15. TA. — 14. — 

Fruh Matinee d. Em.[ilie] Steffens im H.[6tel]de Saxe^'^ — 

26. Den Leuten z, Jahrmarkt. 1. — — 
/ TA. 

Miethsteuer. 4. 10. — 

15te St.[unde] an R.[ichter] — Verlagsanerbieten v. mehren Sei- 
ten^ — Brief nach Celle — 

27. Porto. — 10. — 
TA. — 6. — 

Gliicklich im Hornstiick — 

484 



28. TA. 


— 6. — 


Bei Tornamend. 


4. 15. — 


Wochengeld an Kl.[ara] 


36. 


((noch nicht bezahlt)*^) 




Abends Verein — 




Summa: 


98- 2. — 


Mdrz 1849. 






10. 


1. Notenpapier. 


1. <10.)»» — 


TA. 


— 11. — 


Abends Hiobspost v. Rietz^^ — 




/ 2. TA. 


— 6. — 


Probe des Allegro f. H.[orn] u. P[iano]f [or]t.[e] 


mit Sdilitterlau — 


Freude — 




3. Fiir Zeitungen bis Ende Marz. 


— 10. — 


Miethsteuer 


2. 18. — 


TA. 


5. 


Imer fleiCig am Hornstiick instr. [umentiert] 




/ 4. Porto. 


— 5. — 


TA. 


— 14. — 


Friih F. KroU v. Liszt — Probe mit Kotte — 




5. Porto. 


— 4. — 


TA. 


— 5. — 


6. Porto. 


— 6. — 


TA. 


— 5. — 


2 Balladen f. Chor comp.[oniert]^'" 




7. TA. 


— 6. — 


Fruh Dr. Hartel — Abends Verein — 




23r 




Marz 1849. 





/ 8. TA. — 4. — 

Abendgesellschaft zur Halfte. 11. — — 

Abends Gesellschaft b. uns — 

9. TA. — 4. -^ 

Stiller Tag — BuCtag — »R6slein roth« v. Gothe 



^55 Mit Bieistift ausgestridien. 

^56 ,>io« auf »15« gesdirleben und zur Verdeutlichung nodimals daruberge- 

setzt. 



485 



10.^^' TA. — 4. — 

Fleifiig — 

11. TA. Porto. — 10. — 

Juichen's Qulie Schumann] 4ter Geburtstag — das Hornstiick zu 
instr.[umentieren] beendlgt — »Schifflein« v, Uhland. 
/ 12, TA. — 5. — 

»Ungewitter« v. Chamisso — Concert v. Lipinski*"^* ■ — 

13. Fur Notenschr.[eiben] an 

Gottschalk. 3. 5. — 

TA. — 4. — 

»2 V. Burns^^ u. der Gansejunge« f. Chor. — 

14. TA. _ 7. — 

1. V. Burns (Willie) u. »Altdeutsch« — Kl.[ara] recht unwohl — 
Abends Verein. 

15. TA. _ 5. — 
Kl.[ara] befier — »Anderson<{ v. Burns 2^ — u. »Im Walde« v, 
Eichendorf[f]. 



Mdrz 1849. 

/ 16. TA. _ 5. — 
»Der traurige Jager« v. Eichendorf [f] — 

17. TA. _ — 5. — 

4 Romanzen f. Frauenstimen^^ — Spaziergang mit Marie [Schu- 
mann] — 

18. TA. — 10. — 
»Der Handschuh«^^'^ • — die Kinder unwohl — 

19. TA. — 5. — 
»Die Meerfei« — Marie [Schumann] sehr unwohl 

f 20. TA. „ 5. — 
»Capelle« — »in Meeres Mitten« — 

21. d. Mutter [Marianne Bargiel] 

in B[erlin] 5. 20. — 

TA. _ 3. — 

Mariechen sehr gefahrlich krank 

22. TA. — 19. — 
M.[arie] etwas befier — »Vier Romanzen f. Frauenchor« 

f 23. TA. — 5. — 

Schreibzeug f. Marie. — 6. ■ — 
M.[arie] wieder etwas beBer — »d. Wassermann« • — ■ 



^57 Doppelt unterstridien, dann die Unterstreidiung wieder getilgt. 
486 



24. Spielzeug f. Marie. — 14. — 
TA. — 10. — 

M.[arie] befier — Freude — Spanisches Liederspiel — 

23v 

Mdrz 1849. 

25. TA. ^ — 8. — 
»Spanisches Liebesspiek^ — Kl.[ara] Abends b. F. Schonburg — 
Ihr Wecken in der Nacht — 

/ 26. TA. — 9. — 

Marie [Schumann] besser — »S'panisches Liederspiel« — Abends 

b. Devrient »Passion« — 

27. TA. _ 5. — 

Marie befier — Nro. 8 im Liederspiel — Nachmittag Probe m.[ei- 

ner] Ouv.[erture] zu Genoveva — 

/ 28. Hofman's Gedicht. 1. 

Notenschreiber. — 16. — 
Jahresredinung an Schneider 

Mailer. 88. — — 

Miedizins. 35. — — 

TA. — 16. — 

das »Liebesspiel« beendigt — Abends Verein — die »Bailaden« — 

Freude — 

29. TA. — 5. — 
der »Contrabandist« — 

30. TA. — 7. — 

31. An Dr. Hellwig<>^ extra. 

(1 Duc.[aten]) 3. 6. — 

/ Fur Bucher b. Arnold. 2. 24. — 

TA. — 10. ~ 
Abends im Bett »Hoch, hoch sind d. Berge[«] — 



Stima. Th. 163. 6. 



April 1849. 

1. An KL[ara] noch zu bezahlen 
(Kostgeld f. M.[onat] Marz. 

(bezahlt)<>5^ 36. 

Biilette in's Concert. 2. — — 

TA. — 18. — 

<^58 Recte: Helbig. 

^59 Mit Bleistift hinzugefugt. 



487 



Friih Extraprobe d. Vereins — Abends Palmsontagconcert®^^ — 

2. Journale bis 30 Juni. 1. 10. — 
Gedichte v. Ruckert 

f. Frl. Jacobi. 2. 10. — 

V4 Kiste Cigarren. 7. — ^- 

Bes.[uch] d. j.[ungen] Ritter u. v. Bulow^'^^ — 

16te St.[unde] an R.[ichter] — 

3. TA V. gestern. • — 9. — 

Waldschlofichen. 1. 

TA. _ 5. — 

»Fluthenreicher Ebro« — 

4. TA. — 10. — 
Abends Verein — 

/ 5. TA. ™ 5. — 

die »Tno*s« vorgenomen — 

6. TA. — 5. — 

An d. Trio's — 

/ 7. TA. — 6. — 

An d. Trio's — Schoner Abendspatziergang — 

24r 

April 1849. 

8. TA. 1. {L> — 

Ister Osterfeiertag — Mit Kl.[ara] u. den Kindern im gr.[o6en] 
Garten vergniigt — 

t9. TA. (14.> 14. 

Friih Besuch bei E, Devrient's — die Triodurchsicht beendet — 
/ 10. TA. 
Iste St.[unde] an j.[ungen] Ritter — 

11. TA. 
Abends Verein — 

12. An Gottschalk f, Copie. 
TA. 

»Schnitter<^^ Tod««^ — 

13. TA. — 4. — 
Trauerbotschaft v. Sdineeberg^^ f 

f 14. TA. — 5, — 

15. Bei Biow. — 10. — 

TA. ~ 10. — 

Porto. — 10. — 

4 Stiicke f. Cello beendigt — friih bei Biow — unsere Bilder — 

Besuch V. Bendeman — 

060 Wegen TIntenfledc kaum lesbar, anscheinend &S« iiber »G« geschtieben. 

488 



(8; 


> 8. 


— 


— 


12. 


— 


2. 


2. 





— 


5. 


— 



April 1849. 

16. TA. _ 4. — 

17te St.[unde] an Richter — Stanton u. Bradbury aus N.[ew] 
York. 

f 17. Dem Notenschreiber Fickler, — 25. — 

TA. — 9. — 
H.[err] v. Bronsart — 5tes St.[uck:] £. Violoncell — 

18. TA. — 28. — 

Hr. V. Bronsart — Abends Verein — Br.[ie£] v. Pauline [Schu- 
mann] in Sch.[neeberg]'**** 

19. TA. — 7. __ 
dem Notensch.[reiber] Schlitterlau. — 12. — 

Bes.[uch] V. R. Hartel — 

r 20. Theater. 2. 

TA. — 11. — 

Versch.[iedenes] — 12, — 

Abschied d. j.[ungen] Ritter, d. nach L[ei]p2[ig geht] — Abends 

D.[on] Juan [von Mozart] — 

21. TA. — 4. — 

3 Kinderlieder — Probe des span, [ischen] Liederspiels u. gr.[ofie] 
Freude daran — 

22. Porto. _ 8. — 
Dem Notenschr.[eiber] Fickl.[er] — 22. — 
TA. — 10. — 

Einige Kinderlieder — 

24v 

April 1849. 

23. TA. _ 5. — 
18te St.[unde] an R.[ichter] — 3 Kinderlieder. — 

/ 24. TA. — 7. — 

Abschied v. j.[ungen] Ritter. — Nachmittag d. Schubert's — Trio 
in F dur P, auch Cellostiicke. — 

25. Waldschlofichen. — 25. — 
Lischens [Elise Schumann] 6ter Geburtstag — Mittag a.[uf] d. 
Waldschlofichen — Rudel a. [us] Zwickau m.[it] letzter Auszah- 
lung™^ — Abends Verein. — 

26. Schuhmacher. 3. 10. ~ 
TA. — 5. — 

Kinderlieder — 

27. TA. — 5. — 
2 Kinderlieder — 

28. TA. — 12. — 



489 



d. kl.[eine] Frank a. [us] Breslau — friih Probe d. Trio, Nachmk- 

tag des Liederspiels — 

/ 19. Zusdiufi 2. 1 Hut 1. 

Matinee im Salon der Har- 

monie. 7, 7. — 

TA. — 9. — 

Friih Matinee in d. Harmonic™^ — Trio — Liederspiel — 



April 1849. 

30. TA. — 4. — 

Kinderlieder — Zacharia v. L.[ingenthal] zu Besuch 
Wochengeld an Kl.[ara] 
«noch2ube2ahl.[en]))^^^ bezahlt. 36. —- — 



Th. 113. 9. — 

Mai 1849. 

F 1. TA. — 4. — 

Porto. — 8. — 

Zacharia — R. Hartel. — Besudi bei der Schwarzbach. 

2. Abends im R[otel] d.[e] 

Saxe, 3. 3.0^^ _ 

TA. _ 8. — 

Besuch V. Reinecke u. Hartel — Abends Verein — Kinderlieder — 

3. Pl.[auenscher] Grund. 1. 15. — 
Schiitzenlied u. Senenlied — Parthie in den Pl.[auenschen] Grund 
— u. die Revolution hier^^ — 

/ 4. TA. — 4. — 

Die Revolution — Spaziergang m.[it] Kl.[ara] — die Todten — 
die Briihlsche Terasse — Abends dutch die Stadt — Revolutions- 
zustand — 

25r 

Mai 1849. 

5. Sonnabend auf der Fiucht mitgenoinen: 
55 Thaler: 
Die Suchenden — unsre Fiucht — die Eisenbahn — die Revolu- 
tion — Insurgenten nach Hr. v. Globlg — Oberlander — Nach 

^61 Mit Bleistift durdigestridien. 
<^62 »3. 3.<{ niit Bleistift gesdirieben. 

490 



Dohna — iiberall unheimlidi — nach Maxen — »2stimiges Friih- 
lingslied«^^ — 

6. S o' n n t a g. Schrecken auf Schrecken — Kohl — v. Ste- 
phanitsch — v. Albything — der Major [Serre] — die 
Partheien — die Gebr. [iider] Bank u. ihre Unverschamt- 
heit — der arme Lendel. 

7. M o n t a g. Friih um 3 Uhr die Klara fort — ich mit Ma- 
rie [Schumann] wartend — um 11 Uhr Kl.[ara] mit den 
Kindern zuriick 

8. D i e n s t a g. Schreckliche Nadirichten — Regentag in 
M. [axen] — »Die wandelnde Glocke«^^ 

9. Mittwoch vom Fenster bei Dr's die weisse Fahne 
auf d. Kreuzkirche gesehen 9V2 Uhr — 

10. Doiierstag um 2 Uhr nach der Stadt mit Kl. [ara] — 
Ich erst in Strehlen — dan in die Reitbahngasse — u. mit 
Kl.[ara] durch die Stadt — Bild einer schauerlichen Re- 
volution — 

Mat 1849. 

ll.Freitag friih um 8 Uhr Abschied v. Majors [Serre] — 
/ mit d. g.[anzen] Familie nach Kreischa. — Liebliches 

Thai — 

nf"^'^ Sotiabend. 

An Mathilde £. Wirthschaft in 

d. St.[adt] 15. . 

An Kl.[ara] fiir Ausl.[agen] 5. — — 

Gebraucht s.[eit] unsrer 
R.[uckkehr] n.[ach] Dresden 

bis jetzt: 23. — — 

Rechnung f. Freitag 1. 11. 6.^^ 

2<^ Lieder d. Mignon — 

13. Rechnung f. gestern. 1. 4. — 
Schoner Friihlingtag — Friihspaziergang — »Sontag« v. H.[off- 
mann] v. F. [allersleben] comp.[oniert] — Bar. [on] v. Porte — 

14. Rechnung V. gestern. 1. 17. — 
Friih Parthie n. d. Wilisch m.[it] KI.[ara] u. d. Kindern — »Nd- 
nie« — Abends nach Saida — 

^63 Spater hinzugefugt. 

^64 Das Datum unterstridien, Unterstreidiung dann wieder getilgt. 

^65 Dieser und die folgenden Betrage (bis 18. Mai) mit Tinte kreisformig 

umrandet. 

^66 )>2« iiber der Zeile eingefugt. 

491 



F 15. Rechnung von gestern 1. — — 

Friih m.[it] d. Kindern spazieren — »0 blick[e]« — Canon v. 
Ruckert — Levy a. [us] Dresden — Bel Cantor Schurig die Lieder 
m.pt] Kl.[ara] probirt. 

16. Rechnung V. g.[estern] 1. 6. — 

Liebl.[iche] Spa2iergange — Marie' chens [Marie Schumann] Com- 
positionen — 

25v 

Mai 1849. 

17.' H i m e 1 £ a h r t s t a g. 

Rechnung V. g. [estern] 1. 26. — 

Schoner Fruhlingstag — m.[it] d. Kindern friih spazieren — Cla- 

vierbegl.[eitung] zu d. Romanzen f. Frauenstimen — Beim Cantor 

[Schurig] die Jugend lieder durchgegangen — 

/ 18. Rechnung V. g. [estern] 1. 

AnKl.[ara] 12. 

An Mathilde 5. — — 

AnKl.[ara] 11. 10. — 

2 Jagdlieder £. Maiiergesang — Lieder f. Frege abgeschrieben — 

reizender Ort — 

19. Regnerischer Himel — 

»Zur hohen Jagd« 
10, Heitrer Aufenthalt. 

»Fruhe« 

/^ 21. Nachmittag Emilie StefiEens — 

Letztes Lied der Jagerlieder comp. [oniert] — Freude. — 

22. Nachmittag hiibsche Parthie 

nach d. Hirschbachmiihle — 19. — 

23. Scheufilicher Spaziergang 

m. [it] Marie u. Lischen [Schu- 
mann] — Schlangen u. Kroten — 
»Ver2weif le nicht« v. Ruckert angef . [angen] — 



Mai 1849. 






24. An Klara 


11. 


10. — 


Cigarren. 


1. 


12. — 


An Fickler f. Trioabschrift. 


1. 


8. — 


An Mathilde. 


8. 


20. — 


»Ver2weifle nicht« — Dr. Theile's Verhaftung. - 


- 




/ 25. Logis (u. Betten) vom 11 ten 






bis heute. 


12. 


— — 



492 



2 Bettstellen dgl. 1. 10. — 

»Ver2weifle nicht« — Spazierg. [ang] m.[it] Klara nach Saida — 

26. »Verzweifle nicht« beendigt. — 

27. Friih Emilie [Steffens] mit Mathilde. Ister Pfingstfeier- 
tag — schones Wetter — Abends mit Allen au£ den Wi- 
lisdi. — 

28. Imer fleifiig am 2ch6rigten Stiidc. — Abends mit Kl.[ara] 
u. Emilie [Steffens] nach Maxen — C[oncert]Af.[eister] 
Schubert's — Kragen — Wunderschoner Abend. — 

/ 29. 100 St. [lick] Cigarren. 2. 24. — 

An Mathilde. — 6. — 

Imer fleifiig — Wunderschones Wetter — 



Mai 1849. 

30. Gottschalk a. [us] Dresden — 
m.[ein] Maibltimchenfund. 

31. An Klara. 
Ruckert's Gedidite.™* 

nds m.[it] d. Kindern Maibliimchenexcursion 


11. 
3. 


10. — 



Th. 139. 4. — 

234 Gr.^^^ 
Wochengeld an Kl.[ara] fiir 

Mai<^^ (Juni.) (36.)^^^ 

(noch nicht bezahlt) 
(NB) Bei der Totals. [umme] das von Kl.[ara] fiir Krei- 
scha Beigesteuerte abzuziehn. 



Juni 1849. 

1. Friih Kl.[ara] nach der Stadt gefahren — Sehr warmer 
Tag — »3 Lieder v. Riickert — (Minnespiel) — Arbeiten 
im Pavilion — C[oncert]M.[eister] Schubert a. [us] Maxen 
2. Besuch — 

2. »Minnespiel« 2 Numern — 

3. Besuch v. Bendeman(s) u. Eckardts — 

An Klara. 11. 10. — 



<^67 Schrag an den Rand gesdirieben, dariiber 2 Sdiragstriche. 
^68 Urspriinglidi »M.[onat]«, durdi »Mai« iibersdirieben. 
^^9 Mit Bleistift ausgestfichen. 

493 



]uni 1849. 

4. »Minespiel« 2 Numern — imer wundervolles Wetter — 
Auf der Porthn'er Linde mit Klara u. den Kindern — 

5. »Minespiel« fertig — Kl.[ara] mit Baron Porte nach der 
Stadt — Probe des Minespiels b. Cantor [Schurlg] u. 
Freude 

6. Bad. — Furcbtbar heifier Tag. — Dume hypodiondrische 
Grille. — In der Nacht z. 7ten ein groCes Gewitter. — 

/ 7. Nichts V. Bedeutung. — 

8. Mein 39ster Geburtstag. — Die gute KL[ara] u. m.[eine] 
Melancholie — Der Verrath wegen des Vereins. ~ 

/ 9. Trinkgeld. — 5, — 

Aus d. Parthie wird nichts. — Abends m.[it] KI.[ara] 
nach Saida u. dem Strohtempel — Eierpunsch — 

10. An Klara. 11. 10. — 
Giins; z. Besuch — Zusamen gegessen — Alberne Gedan- 
ken — Nachmittag Bartheldes u. Frau. 

26v 

Juni 1849. 

11. Dem Barbier vom 12 Mai — 

heute. (20.) 20. — 

dem Hausknedit desgl. (2.) — — 

dem Oberkellner. (1.) — — 

dem Zimerkellner. (1.) — — 

Logis vom 25sten bis heute: 

An Klara noch: 22. — — 

Letzter Tag — Regen — Abschied v. Bar. [on] Porte — 

12. Zehrung. _ 12. — 
Friih 7 Uhr zu Fufi fort — Sdblecht Wetter — »Der Marsch« — 
Ankunft um 2 Uhr — 

/ 13. TA. — 1. — 

»Marschfeuer« — Abends Verein. 

14. TA. — A. — 
»3ter Marsch« — Abends b. Alten [Wiedk] — 

15. TA. — 4. — 
»Schlufimarsch« gr.[ofie] Freude daran — Abends spielt Kl.[ara] 
vor — 

16. An Mathilde £. d. Pflege 

Henriettes. 3. — — 

TA. — 4. — 

Fleifiig — 



494 



]uni 1849. 

/ 27. TA. — 4. — 

Friih bei E. Devrient^s — Nachmittag b. Bohme — 

18. Porto. — 5. — 
TA. — 5. — 

Friih bei Mitterwurzer — 

19. Theater. (Madrimonio 

segr.[eto, von Cimarosa]'**^) 1. 13. — 

TA. — 12. — 

20. TA. — 12. — 
— Lied d. Mignon — 

Mit Bendeman wegen Wagner's Stelle™^ — Abends Verein — 
/ 21, TA. — 11 — 

— 19te Stunde an R.[ichter] — 

— 4tes Lied d. Mignon — 

22. TA. _ 12 — 
Friih bei Prof.[essor] L. Riditer^**' — 

23. TA. — 12. — 
Lynceus' Lied — 

24. Johanistag. Farth nach 

Kreischa m.[it] d. Verein 3. — — 

hiibsch. — Die Gefahr auf d. Ruckweg. 

lit 

Juni 1849. 

Porto f. d. Verein d. 26sten — 3. — 
d. 2ten Juli 2. 6. — 

25. An den Buchbinder (bis heute) 4. 11. — 
TA. — 5. — 
Porto. — 4. — 

Bes.[uch] V. K[on2ert]M.[eister] Uhlidh — 

26. Cigarren. 100 St.[iick] 2. 24. — - 
TA. — 4. — 

27. An Gottsdialk f. 

Notenschreiben. 3. 5. 4. 

TA. — 22. -^ 

Imer im Ordnen des Liederalbums — Abends Verein — der Bal- 
laden 2tes Heft — 

28. TA. — 4. — , 
Besuch V. Parish'sens a.[us] H[am]b[ur]g — dann Probe m.[it] d. 
Jacobi, Weigel, Malinska v. Jugendliedern — 

29. Notenschreiber Fickler. — 10. — 
TA. — 4. — 
Ein Kuchen L Kl.[ara] — 10 — 

495 



30. Porto. 


— 4, — 


Miethsteuer. 


3. 14. — 


Hauszins bis heut. 


35. — — 


3 Wochen Wochengeld an 




Kl.[ara] 


21. 



]unt, Juli 1849. 

Kl.[ara]^^*' (Abonnementsgeld) v. 

(Febr[uar])o'^ _ <J u n i) (<incl.[usive])) 
<Mar2)<^72 (April)O^ — 

<M a i) 

NB.^'^ NB. Von Mai 

(075 Th. u. <^'^> Doppell[ouis]d.[or] bezahlt.^^^ 

30. TA. — 6. — 

Bad. — 10. — 

»Detr Sanger« v. Gothe — 



Th. 129. — 

Juli 1849. 

/ 1. TA. — 4. — 
»Philine« 

2. Wochengeld an Kl.[ara] 10. 

TA. — 5. — 

»Mignon=Requiem<( — 

3. Notenschteiber Schlitterlau — 20. — 

„ „ Fickler. — 15. — 

»Mignon Requiem beendigt« — eignes Gliidc — Kl.[ara] vorge- 
spielt — der^'^ Partitur des [»]Figaro«7**^ — Abends b. Bendeman 
die (Marsche) Impromtus gespielt. 



^70 Das folgende Wort wegeti Streidiung nidit lesbar. 

071 MIt Bleistift ausgestridien. 

072 Mit Bleistift gesdirieben und ausgestridien. 

073 Mit Bleistift gesdirieben, mit Tinte ausgestridien. 

074 Von hier zu »Juni« eine Verbindung^linie gezogen. 

075 Der Betrag wegen Streidiung nidit lesbar. 

076 Der Betrag wegen Streidiung nidit lesbar. 

077 Diese sehr klein und fliiditig gesdiriebenen Eintragungen erstredcen sidi 
bis in die Zeile von »Bad.«. 

078 Sic. 

496 



4. TA V, gestern. — 7. — 

TA. — 11. — 

Abends Verein — mit Seiffert iiber den Alten [Wieck] expecto- 

rirt — 

/ 5. Barbier £. 2 Quartal (bis 

Ende Juni) 3. — — 

20steSt[unde] TA. — 5, — 

an R.[ichter] 

Bei Rietschel Lessing's Statue — 

27v 

]uli 1849. 

6. TA. — 6, — 

d. junge Schurig (Figaro) — »2 Lieder des Har£ners« 

7. Mittagessen im Elysium 

ni.[it] Gum. — 15, — 

TA. _ 4. — 
»Vor die Thiiren will ich schleichen« — Letztes Lied — 

8. Theater (Wassertrager 

[von Cherubini])^**^ 2. 

TA. — 12. — 
— 3 Acte d. Oper mit Kl.[ara] durchgespielt — 

/ 9. Notenpapier. — 18. — 

Wochengeld an Kl.[ara] 10. — — 

Schuhmacher. 4. — — 

TA. — 8. — 

Imer fleifiig — »Minespiel« durchgesehen — Mit den Kindern zum 
Concert im gr. [often] Garten'^** — die A dur symphonie [von 
Beethoven] u. Marie [Schumann] — 

10. TA. — 4. — 
Friih „ Schuberth aus Hamburg — 

11. TA. — 16. — 
»0perntext g[an]2 in Ordnung gebracht — Abends Verein. 



;«Zil849. 

12. TA. — 4. — 
»Requiem« [fiir Mignon] ang. [ef angen] zu instrumentiren. 

13. Buchbinder. 5. 26. — 
Porto. — 4. — 
TA. — 10. — 



497 



»Scene im Dom« a. [us] Faust — Dr. Hartel a. [us] L[ei]p2[ig], 
Prof.[essor] Riditer. 

14. TA. — 14. — 
»Scene im Dom« beendigt — Abends Conferenz wegen Gothe= 
Feier. 

/ 15. TA. — 6. — 
»Scene im Garten« — Gedanken, viele wegen Leipzig^*^ — 

16. Notenschteiber Fidkler. 1. — — 
100 St. [lick] Cigarren. 2. 24. — 
TA. — 10. — 

Nach 1 V2 Uhr Nadimittag ein Knablein [Ferdinand Schumann] — 

17. An Gottschalk. 2. 5. — 
TA. — 14. — • 
Wochengeld an KL[ara] 10.— — 

28r 

Juli 1849. 

18. TA. — 12. — 
»Ach neige« — Abends Verein — (die Ohrfeige) 

19. TA. — 7. _ 
Porto. _ 8. — 

Kl.[ara] recht wohl u. heiter — 

20. TA. — 22. — 
Mit Giinz auf d; Villa — Abends Confer enz wegen d. Gothe- 
feier — 

21. TA. — 5. — 
Bad. ™ 5. — 

Instrumentirt an Faustscenen — 

22. TA. — 11. — 
desgi. — Carl's a. [us] L[ei]p2.[ig] — 

23. Wochengeld an Kl.[ara] 10. 

Trinkgeid an M.[athilde] — 20. — 

TA. — 22. — 

21ste St.[unde] an R.[ichter] — FleiCig. — 

24. TA. — 5. — 
»Scenelm Dom« fertig instr.[umentiert] — »Ariel« — 

25. TA. — 10. — 
»Scene des Ariel« voliendet — Confergenz^^^ wegen d. Gothe- 
feier — Abends Verein, 

079 Sic. 
498 



10. 

3. 10. 
1. 29. 

15. 9 ^®** 
]uli 1849. 

26. An Fickler f. Copie 

(lON^r. gut) 1. 

TA. — 7. — 

Recitativ v. Faust fertig — Briefe v. Hartel u. Anger — Ister Aus- 

gang Klaras — 

27. TA. Porto. ~ 16. — 
Abends Conferenz (Gothefeier) — 

28. Porto. „ 8. — 
TA. — 5. — 

Erfreul.[icher] Brief v. Hartel — Mit Kl.[ara] u. d. K.[indern] F 
ausgefahren in d. grofien Garten — 

29. Porto. — 5. — 
TA. »_ 4. — 

30. Wochengeld an Ki.[ara] 10. 

TA. _ 7. „ 

22ste Stunde an R.[ichter] — 

31. TA. — 12. — 
Nachmittag bei J. Schneider — Abends Conferenz — Cholera- 
gerucbte u, plotzliches Kranksein ■ — 

Th. 85. 9. — 

28v 

August 1849. 

1. Unwohl, — — ^ 

2. Unwohl, ^ _ __ 

3. Unwohl. _ _ -_ 

4. Unwohl. — — — 
Ausgang mit Kl.[ara] 

5. Ausfarth. — 8. — 
Noch nicht ganz wohl — Mit Kl.[ara] u. d. Kindern in [den] 
gr. [oBen] Garten gefahren — 

6. Wochengeld an Kl.[ara] 10. — — 
Steuernachtrag. 1. — — 
TA. — 2. — 

Besseres Befinden — die Cholera hier • — 

^80 Diese Rechnung sdirag in die redite obere Edce der Seite gesdirieben. 

499 



7. Porto. 




10. — 


TA. 


— 


2. — 


Befieres Befinden — 






8. TA. 


— 


2. — 


Etwas beBer — R. Hartel u. Frl. Agthe - 


- Abends Verein — 


Scene im Dom I^ 
9. 






August 1S49, 






9. Mit KL[ara] im Elysium. 


1. 


— 


Zieml.[ich] ganz wohl wieder — 






10. 100St,[uck] Cig.[arren] 


2. 


24. — 


Journale, (2 Quartale) im 






Ganzen bis Ende Juli. 


1. 


10.081 _ 


TA. 


— 


4. — 


Fur Zeitungen £. Juli. 


— 


12. 5. 


Uhrglas. 


— 


10. — 


11. TA. 


— 


5. — 


Imer Correcturarbeiten — 






12. TA. 


— 


8. — 


desgl. — Mit Kl.[ara] u. d, Kindern z. Hofgartner — 




13. Wochengeld an Kl.[ara] 


10. 


— — 


TA. 


— 


5. — 


23ste St.[unde] an R.[ichter] 






14. Buchbinder. 


2. 


25. — 


TA. 


— 


9. — 


An d. Arielscene instr. [umentiert] — Abends Gothe=conferen2 — 


15. <An Gotts) TA. 


- — 


10. — 



Abends Verein — 

29r 

August 1S49, 

16. Parthie n. d. Elysium 

mit Kl.[ara] u. d. Kindern 1. 12. ^ 

TA, __ 5. — 

17. TA. — 4. — 
f FleiCig — M.[it] Kl.[ara] P geschl.[afen] — 

18. TA. — 5. — 
Schneider. 1. 4. — 
Fleiliig — 

^31 Ursprunglich »2. 20.«, dutch »1. 10.« uberschrieben. 

500 



/ 19. TA. — 10. — 

Ffiih Probe 2. Faust — Becker a. [us] Freiberg — 

20. Wochengeld an Kl.[ara] 10. 

Beitrag 2. Einquarderung^^^ 

(die Halfte hat Kl.[ara] gegeben) 8. 7. 5. 

TA. . __ 4. — 

Die Ariel u. Faustscene fertig instrumentirt — 

21. TA. — 7. _ 
24ste St.[unde] an R.[ichter] — Abends Gotheconferenz — 
= be2.[ahlt] 

22. Porto. — 8. — 
TA. — 14. — 

Frl.^^^ V. Puttkamer — Abends Probe v. Faust. 



August \M9. 

f 23. TA. — 4. — 

»Der Schmied« v. Uhland £. Chor — 

24. TA. _ 4. — 
R. V. Keudell — Becker — Mit Kl.[ara] gegen Abend bei 
R. Wagner's Frau'^^ — 

25. Porto. — S, — 
TA. — 12. — 

H.[err] Meinardus. — »Tan2lied« v. Ruckert comp.[oniert] — 
Probe m.[it] Orch. [ester] zu Faust in d. Harmonie — Abends d. 
Grofimama [Marianne Bargiel] aus B.[erlin] 
/ 16. TA. — 12. 

27. Wochengeld an Kl.[ara] 
Parthie n[ach dem] Elisium. 

Woldemar Bargiel a. [us] Berlin — Frl. Parish. — 

28. Fiacker. TA. 
Eine Binde. 
Ein P.[aar] Handschuh. — 

G 6 t h e f e i e r '^"^ — Im gr.[o6en] Garten in d. Saal d. Palais mit 
Schubert, Kl.[ara] pp. — 

29. Im gr.[oJSen] Garten. 1. 28. — 
Friih Probe im gr.[ofien] Garten — Freude — Um 4 Uhr Con- 
cert'^5 _ Ylt, Fetis, Klengel [?] 

Volksfest — 

/ 30. TA. — 4. — 

Bildergallerie — v. Kurrer's a. [us] Prag — 

^82 Mogliche Lesart audi: !>Fr[ei]h.[err]« 

501 



10. 


— 


2. 


12. 





22. 


1. 


25. 



29v 






August 1849. 






31. Parthie n. d. V^/YZ^. 




1. 20. — 


TA, 




— 4. — 


Trinkgelder. 




— 15. — 


Porto. 


Thlr. 


— 15. — 


Summa : 


72. 8. — 


September, 






F 1. Parthie nach d. Bastei. 






Wagen u. Trinkgeld. 




4. 10. — 


Zehrung: 




5. 20. — 


TA. 




— 8. — 


Heiterer Tag — heitre Farth — 






2. TA. 




— 5. — 


Bargiers nach Berlin zuriick — desgl. 


Keudell 


— »Er u. Sie« v. 


J. Kerner — 






3. Wochengeld an Kl.[ara] 




10. 


Personen u. Gewerbesteuer 






auf d. ganze Jahr 49. 




9. 20. — 



September 1849. 

3. Logiskarte. 1, — — 
TA. — 4. — 

»Ich denke dein« v. Gothe — 

4. TA. — 5, ~ 
bei E. Devrients z. Besuch — »Wiegenlied« v. Hebbel 

/ 5. 100St.[uck] Cigarren. 2. 24. — 

TA. — 22. — 
Abends Verein — 

6. TA. — 4. ^ 
Porto. — 5. — 

Bes.[uch] d. jungen Bulow u. Prof.[essor] Richter — 

7. TA. — 5, — 
F 8. TA. — 5. — 
Bei Bendemans zu Besuch — 

9. TA. — 5. ~ 
Instr. [umentieren] am Requiem f . Mtgnon — 

10. Wochengeld an KL[ara] 10. 

TA. -_ 5. — 
Instr. [umentieren] — 

502 



30r 

September 1849. 



11. TA. 




— 5. 


— 


Fur Biicher an Walther'sche 








Buchh[an]d[lun]g 




2. 22. 


— 


(Miethsteuer.) 








12. Zu Klara s Geburtstag: 








2 Fl.[aschen] Champagner: 




2. — 


— 


Thee. 




2. — 


— 


1 Portemoiiaie. 




— 25. 


— 


1 Walpurgisnacht v. 








Mendelssohn 




2. 24. 


— 


1 Schiirze 




1. 25. 


— . 


Torte. 




1. 10. 


— 


Blumen. 




— 12, 


6. 


Melone. 




— 11. 


— 


Baar: 2 Doppell[ouis]dor. 




23. 10. 


— 


TA. 




— 16. 


— 


4handige Kinderstiicke — Abends Verein - 


- Instr.[umentation] d. 


Requiem [fiir Mignon] beendigt — 








13. Trinkgeld d. Leuten. 




— 15. 


— 


TA. 




— 4. 


— 


Kl[ara]'s SOjahriger Geburtstag — Viel Blumen 


u. Geschenke — 


die 4h[an]d[i]gen Stiicke mit Marie [Schumann] - 


— Abends Einige 


bei uns »Am Springbrunen«) 








September \M9. 








14. TA. 




— 7. 





ftRpigpn/f — rtTnrnif^rmarsrh^^ 








15. TA. 




— 5. 


. — 


Porto. 




— 6. 


— 


16, Porto. 




— 5. 


— 


TA. 




— 4. 


— 



Fruh Dr. Hartel a. [us] L.[eip2ig], Dr. Jahn aus Kiel [?] — 
/ 17. TA. — 5. — 

Auf d. Elysium. ' 1. 20. — 

E. Steff ens Geburtstag — friih Abschied v. Becker — Kisch m. [it] 
s.[einem] Zogling Rensburg — Auf d. Elysium mit Kl.[ara] u. 
Emilie [Steffens] — Abends Pfretschner b. uns — 

18. TA. — 5. — 

Portos. — 5, — 

»Concertallegro« angef . [angen] 

503 



/ 19. TA. _ 12. — 

»Allegro« — gliicklich — Abends Verein »Requiem f. Mignon« 
20. TA. _ 6. — 

AfiFickier. — 15. — 

»Allegro« 2ieml.[ich] ganz fertig — 



30v 




September 1849. 




21. Notenpapier. 


1. 4. — 


Cigarren. 


— 22. — 


Miethsteuer. 


3. 14. — 


TA. 


— 4. — 


Instr.[umentieren] am Allegro — Bei C[oncert]M[eister] Schu- 


bert— 




/ 22. TA. 


— 4. — 


Instrum. [entieren] — Bei Fr. Oberlander. — 


Abschied v. Kisch. 


25. TA. 


— 4. — 


Kunstausstellung mit Kl.[ara] 


— 10. — 


Instrum. [entieren] — Auf d. Ausstellung. — 




24. Wodiengeld an Kl.[ara] 


10. 


Nachtragl.[idi] von voriger 




Wodie Wodiengeld. 


10. 


An Kl.[ara] zur Taufe. 


11. 15. — 


TA. 


— 4. — 


Instr.[umentieren] — 




25./Notenpapier. 


— 15. — 


TA. 


— 4. — 


Eine Fl.[asche] Champagner. 


1. 


Kindtaufe u.[nseres] Ferdinand — Oberlander's — Giinz, Schu- 


bert — Vergniigt. 





September 1849. 

26. TA. — 12. — 
Fertig mit d. »Allegro« instr. [umentieren] — Abends Verein — 

27. FiirHolz. 7. 25. — 
Porto. — 4. — 
TA. _ 8. — 

»Hascheman« — Trauer — »Mahrchen« — 

28. TA. — 7. — 
Sehr fleiCig — »Beim Kran2ewinden« — Abends b, Bendeman's - 
/ 29. TA. — 4. — 
»Croatenmarsch<( 

504 



30, Villa zuMlmg. 1. 1. — 

TA. — "^^ " 

»Abendlied« — Mit Kl.[ara], d. K.pndern] u. Gun2 zu Tisdi n. 
d. Villa — Abscheul.[iche] Erkaltung — 

Hauszins bis heute. 35. — — 



Thlr. 173. 18. — 

31r 

October 1849. 

Am 5ten v. Whistling 50 Th. erhalten. 



1. Wodiengeld an Kl.[ara] 


10. 


Porto. 


— 6. — 


TA. 


— 5. — 


Unwohl — 




/■ 2. TA. 


— 7. — 


Nicht wohl — 




3. TA. 


— 5. — 


Porto. 


— 4. — 


Besuch V. Th. Uhlig — Abends Verein - 


- 


4. WaldschloBchen. 


— 22. — 


TA. 


— 4. — 


Ein Buch. 


— 6. — 


/ 5. 2 Westen. 


4. 20. — 


TA. 


— 10. — 


Der »Traum« v. Uhland — Abschied v. j 


.[ungen] Bulow u. 


Rittex — 




6. An Gottschalk. 


2. 22. — 


Fur Z[ei]t[un]g. u. 




Anz.[eiger] a.[uf] M,[onat] 




September. 


— 12. 5. 


TA. 


— 5. — 


Abends Pfretschner d. Manfred vorgelesen — 



October 1849. 

7. TA. — 4. — 
Frl. Jacobi u. Steffens zu Tisch — Musiciren — 

8. Wochengeld an Kl.[ara] 10. 

TA. — 4. — 

»Kinderpolonaise<( — Abends bei W[ieck]'s. — die »Marsche« u. 

»Wullmers« [?] — 

/ 9. TA. — 4. — 



505 



10. Porto. _ 8. — 
An den Schneider £, 

2 Westen. (Lohn) 2. 20. ~ 

TA. — 14. -- 
Bes.[uch] b. Oberlanders — Abends Verein — 

11. TA. _ 5. ™ 
Horn aus Freiberg — »An die Sterne« • — 

12. TA. — 6. — 
»Unsicheres Licht« — Hr. Kunstman a. [us] Chemnitz ~ 

13. TA. _ 8. — 

14. TA. _ 8. ~ 
»Zuversicht« v. Zedtlitz — 

15. TA. — 9. — 
Wochengeld an KL[ara] 10. 

Kunstman a. [us] Chemnitz — Nachmittag Probe b. Levy mei- 
nes [?] Hornconcertes — 



31v 

October 1849. 

Porto £. d. V.[erein] am 16ten n. L[ei]pz.[ig] 6 Ngr. 

16. TA. — 4. — 
Klara heiser — friih Schubert — 

17. TA. — 4. — 
Cigarren. — 25. — 

18 TA 5 

/ 19. Waldschlofichen, 1. 2. — 

TA. — 4. — 

Fr. Rosalie Titel a. [us] Chemnitz — mit ihr u. Giinz a.[u£] d. 
WaldschloBchen — 

20. TA. _ 4. — 
Friih die Tittel mit Gesang — »Gottes ist der Orient« — Clara* s 
Handschwache 

21. TA. — 3: — 

Hr. Krai a. [us] Prag. — Frl. Sulzer a. [us] Wien. ■ — Fr Jacobi u. 

Tittel zu Tisch — hiibsch gesungen — 

/ 22. Wochengeld an Kl.[ara] 10. -. 

TA. — 4. — 

Friih bei Mitterwurzer — 

23. Waldschlofichen. 1. 3. — 

(TA.) Verschiedenes. — 24. — 

TA. — 5. — 

Hr. Luckhardt a. [us] Cassel. — 2u Mittag mit d. Tittel u. Jacobi 

506 



a.[uf] d. Waldschlofichen. — Abends musicirt. — Mad.[ame] 
Thode. ■ — 



October 1S49, 

(An Schink 10 Ngr, f. Seifert.) 

24. TA. — 12. — 

Porto. — 10. — 

Abreise der kl.[einen] Tittel ~ Abends Verein — 

/ 25. Cigarren. — 14. — 

Porto. — 10, — 

Abends Iste Soiree v. Lipinski.'*® — 

26. TA. _ 5. — 
Correctur des Trio in A moll — 

Chopin t 

27. TA. -_ 5. — 
Kuntzsch a. [us] Zwickau — 

18. TA. — 12. — 

»Dir 2u er6ffnen« v. Gothe — Tragodien d. Euripides — 

29. Wochengeld an Kl.[ara] 10. 

Porto. — 12. — 

TA. — 5. — 

Brief v. Wirsing — Kl.[ara] imer sehr unwohl an Schnupfen - 

/ 30. TA. — 5, — 

Porto. — 4. ~- 

Kl.[eine] Besserung d. rechten Hand u. kleine Uebungen — 

32r 

October \M9, 

31. Reformationsfest. 

TA. ™ 12. — 

Abends Verein — Istes Stahlhandbad — 



Thlr. 73. 20. — 
November. 

1. TA. — 2. — 
Unwohl — audi Klara — Eine neue Mademoiselle — 

2. TA. — 3. ^ 
Wieder wohl — 

3. TA. — 4. — 
Porto. — 6, — 



507 



Fortset2.[ung] d. Uebungen u. kl.[eine] Freude — Kl.[ara] imer 

unwohl — Hr. Merkel — 

f 4, TA, — 6. — 

»Nachtlied« v. Hebbel — (fertig skizzirt) 

5. WochengeldanK.[lara] 10. 

Cigarren. 2. 8. — 

TA, _ 5. — 

Kl.[ara] noch imer unwohl — 



November 1%A9. 

6. An Schlitterlau. — 15. — 

Fur leichtes Holz. 2. 24. — 

Porto. — 10. — 

TA. — 14. — 

»Spanische 4handige Stiicke = 2 JV.[umniern?] — Bei Blow — 

f 7. TA. — 8. — 

»Tief im Herzen trag ich Pein« — Abends Verein — 

8. TA, _ 6. — 
Aergerl. [iche] Gesdiichte wegen d. Dr. Sdhuiz — Nadimit±ag 
Probe mit C[oncert]Af.[eister] Schubert.' 

9. TA. — 5. — 
Instrument, [ieren] am »Nachtlied« 

10. TA. _ 5. „ 

Porto. — 10. — 

Frl. Schefer a. [us] Muskau — Instrument, [ieren] — Sardanapal 

V. B.[yron] 

f 27. Wochengeld an Kl.[ara] 10. 

TA. ™ 5. — 

Friih b. Pfretschner, der krank — »Nachtlied« fertig 

instr.[umentiert] — 

12. F. Z[ei]t[un]gen. __ 10. — 
Porto. — 14. — 
TA. _ 5. — 

»Bedeckt mich« Duett. — 

32v 

November 1849. 

13. Auf. d. heitren Blick 

zuMittag. — 12. — 

TA. — 5. — 

Kl.[ara] imer unwohl — »Weh wie zornig ist d. Madchen« »Blaue 

Augen« 

508 



14. TA. — 10. — 
Porto. — 5. — 

»Dunkler Lichtglan2« — Brief v. Hiller^^' — Abends Verein — 
hiibsch — 

15. TA. _ 5. — 
Kl.[ara] befier — friih bei Auerbadi's — Abends Bendeman bei 
uns — 

F 16 TA. — 12. ^ 

Abends im H. [otel] d. [e] S. [axe] 1 . 4. — 

Friih Probe z. Soiree — Abends die Iste''^^ — Die Fr. Gr,[Mfinl 

Olizar — 

17. Handschuh. 1. 8. — 

Porto. — 10. — 

TA. _ 5. — 

die Diisseldorfer Plane — kl.[eine] Besserung der Hand — 
28, TA. — 6. — 

Abends Gesellschaft b. Bendeman's — Lustig — Auerbach — 

Tanzen — 



November 1849. 
Kl.[ara] geborgt 


10 

10. Thlr. 

10. Thlr. 

10.- 

20.— 

\\ October. 




F 19. An Gottschalk. 

Fiir Journale bis 2 

Portis. 

Austern u. Wein. 


4. 

1. 10. — 
— 10. — 

2. 16. — 



A. Rethel zu Besuch — Friih bei Mitterwurzer — 

20. Wochengeld an Kl.[ara] 10. 

TA. — 10. — 

Abends 2tes Quart, [ett] v. Lipinski ? 

21. FiirHolz. 7. 24. — 
Rau de Cologne f, K.[lara] — 24. — 
TA. — 16. ~ 

Vierhandige(s) Begleitung^^ z. d. span.[ischen] Liedern — 
Verein — 

22. TA. — 6. — 
F 23. TA. _ 6. — 
BuCtag — Begl.[eitung] d. span.[ischen] Lieder — 

^83 Urspriinglich »A.[rrangement]«, durch »B<( iibersdirieben, 

509 



24. Schu[h]macher. — 14. -— 

Fenstermoos. — 22. 5. 

TA. — 4. — 

»Somerruh« v. Sdiad f. 2 Stimen'^^ — Dufne triibselige Stimung — 

Abends Giinz bei mir — 



33r 



Klovember 1849. 

d. 29 an Fikler 1 Thaler; davon ab 13 N^ 



25, TA. 


— 


4. 


— 


Fr.[uh] kl.[eine] Periprobe b. uns — die Lieder 


m.[it] 4 handiger 


Begleitung — 








f 26. An Kl.[ara] Wochengeld. 


10. 


— 


— 


Porto. 


— 


12. 


— 


TA. 


— 


5. 


— 


Friih b. Mitterwurzer — Komischer Aerger — Mad.[ame] 




Thode — 








27. TA. 


— 


5. 


— 


Porto. 


— 


5. 


— 


28. Cigarren. 


1. 


21. 


— 


Kiirschner. 


— 


16. 


— 


TA. 


— 


15. 


— 


Abends Verein — 








f 29. TA. 


— 


7. 


— 


30. Porto. 


— 


10. 


— 


TA. 


— 


6. 


— 


Thlr. 


78. 


11. 


— 


December 1849. 








/ 1. An Gottschalk. 


1. 


7. 





Billetts zur Hermaiischlacht. 


1. 


— 


— 


'^^• 


. — 


18. 


— 


Abends »HermanschIacht« [von Mangold]'-^ — 








2. Porto. 


— 


16. 


— 


Zeitungsgeld f. November 


— 


12. 


5. 


TA. 


— 


7. 


— 


Abends b. Reinick — 








3. Wochengeld an Kl.[ara] 


10. 


— 


— 


An Fikler f. Copien. 


, — , 


15. 


— 


Porto. 


— 


8. 


— 


TA. 


— 


7. 


„_ 



510 



4. TA. — 13. — 

Fruh Besuch v. Reinicke^^^ -— 

/ 5. TA. — 15. — 

Friih Mad.[ame] Thode — »Hebraische Gesange« 1, 2. — « 
Abends Verein. 

/ 6. TA. — 5. — 

»Hebraisch[e] Gesange: 3«. — Freude — 

7. TA. — 16. ~ 
Hotel de Saxe. 

Friih Probe zur Soiree — Abends Soiree'^* Romanze fur 

Hoboe u. P[iano]£[or]te — 

33v 

December 1849. 

8. TA. — 9. — 
Abends C[oncert]M.[eister] Schubert — 

9. Wodiengeld an Kl.[ara] 10. 

TA. — 10. — 

Sonata v. Tar tint m.[it] Schubert — 

/ 10. TA. — 5. — 

Augenentziindung — Ofizieller Brief a. [us] Diisseldorf — 

11. TA. — 5. — 

Hr. V. Liittichau bei Kl.[ara] — Periverschiebung — Romanzen f. 
Hoboe — 

12. TA, — 15. — 
Romanzen fur Hoboe 2ieml.[ich] fertig — Abends Verein — 
Kl.[ara] bei Hof — ' 

13. Miethsteuer. 2. 18. — 
HartesHolz. 10. 17. 5. 
TA. — 5. — 

Augenentziindung — 

U. Villa zuMltt^g. — 1. 18.<>^ 

TA. — 9. — 

Mit Giinz u. Kl.[ara] auf d. Villa — sehr vergniigt — Augen- 
entziindung — 



December 1849. 

15. TA. 

Augenentziindung — 

^84 Recte: Reinidc. 

^85 Recte vermutlidi: j>1. (Taler) 18. -« 



511 



/ 16. TA. — 12. 
Augenentziindung — 

17. Wochengeld. 10. — 
TA. — 13. 

Augenentziindung — Mit Giinz auf Waldschlofichen — - 

18. TA. — 5. 
Etwas befier — Besuch v. Auerbach — 

f 19. TA. — 15. 

Etwas befier — Abends Verein — 

/ 20. TA. — 6. 

Drosdike. — 12. 
Fruh Probe — Abends 3te Soiree'22 __ 

21. TA.' — 6. 

Porto. — 15. 

34r 

December 1849. 



22. TA. 


— 8. — 


Porto. 


— 10. — 


Lebkuchen f. Kl.[ara] zu 




Weihnachten. 


— 25. — 


»Sch6n Hedwig« fur Declamation — 




F 23. Wochengeld an Kl.[ara] 


10. 


Notenschreiber Fickler fiir 




Faust (f. Ritter) 


1. 20. — 


TA. 


— 12. — 


Friih m.[it] d. Jacobi u. Richter d. Lieder m.[it] Harfe — 


24. An Kl.[ara] baar zu 




W. [eihnachten] 2 L[ouis]dor: 


11. 10. — 


Zu Weihnachten f. Kl.[ara] 




3 Apf elsinen : 


— 9. — 


6St.[uck] Seife. 


— 25. — 


Bei Bartheldes fur Kl.[ara] 


17. 


Ein Buch f . Gunz. 


2. 


Einen Stollen f. — 


1. 


2 Kalender f. d. Lindeman 




u. Steffens. 


— 13. — 



512 



December 1849. 

24.<^^ Tfinkgeld. — 10. — 

TA. — 5. — 
Zur Bescheerung Giinz, Lindeman u. Steffens — Vergniigt — 
25. Ister Weihnachtfeiertag. 

TA. — 5. 

Porto. — 14. — 
Brief nach Diisseldorf — Abends bei Hiibner's — 

/ 26. TA. — 6. — 

Kalender. — 5. — 
Abends m.[it] d. Kindern vergniigt — 

27. TA. _ 7. ~ 
Porto. — 5. 

Nachmittag Musiciren m.[it] Schubert's — Roman2en £. Oboe u. 
m.[ein] Istes Trio. Neujahrlied — 

28. Trinkgeld an die Leute. 1 . — — 
Wochengeld an KL[ara] 10. — — 
TA. — 6. — 
Cigarren. 2. 9. — 

»Neujahrlied« v. Riickert 

29. TA. — 5. — 
»Neujahrlied« — friih kl.[eine] Probe d. Peri — 



34v 




December 1849. 




/ 10. Trinkgeld. — 


10. — 


TA. — 


7. - 


Droschke. — 


14. — 


Friih Probe zur Peri — Abends b. Bendemaii's — 




/ 31. An Dr. Helbig. 25. 


— — 


Hauszins bis heute. 35. 


— — 


TA. — 


7. — 


Einiges am »Neujahrlied« — bei Otto — Abends 


mit E 


[Steffens] Sylvester — Hr. Lee — 




Thin 178. 






^86 Urspriinglich doppelt unterstrichen, dann Unterstreidiung wieder getilgt. 

513 



570. 

10. 

6. 20. 
2. 10. 



JanuarlS50. 

Auslagen fiir Peri: (6 Ngr.) — 
(lONgr.) 

1. Dienstag. 

Wodiengeld^^ an Kl[aTa] 10. 

TA. — 8. — 

Neujahrgeld an den Kellner. — 15. — 
Peri— aerger — Hr. Lee aus H. [amburg] — 

2. TA, l.<^^9 

— Neujahrlied fertig — 

Mad.[ame] Claus^^'* aus Prag — Abends Orchesterprobe d. Peri 
im Deutschen Hause — 

3. TA. — 10. — 
Probe mit d. Kreuzschiilern — Abends bei Carus — 

4. TA. — 5. — 
Friih Probe im H.[6tel] d.[e] Saxe ^~ W. Bargiel a. [us] Berlin — 
die Conservatoristen aus L.[eip2ig] Abends zum Besuch — 

/ 5. Abends bei Tornamenti 8. 20. — 

Abends die Peri m. [it] gr.[o6er] Freude'^ — — — 

/ 6. Barbier f. d. halbe Jahr 

(bis Ende Dec. [ember]) 3. — — 

desgl. extra. — 5. — 

TA. _ 5. — 

Friih Besuch v, Ehrhardts — Abends verungliickte Soiree bei 

Serre's — 



^87 Schrag In der linken unteren Ecke der Seite stehend. 

088 »Wochen« iiber einen anderen Wortanfang, wahrscheinlich )>Monaw, ge- 
schrieben. 

089 £)er ursprungliche Betrag durdi Streichung unleserlich gemacht; »!.<( dar- 
iiber eingefugt. 

090Recte:Claufi. 



514 



35r 










]anuar 1850. 










7. Wochengeld an Kl.[ara] 




10. 


— 


— 


TA. 




— 


8. 


— 


8. Portis. 




— 


15. 


— 


TA. 




— 


8. 


. — 


StadtR.[at] Gehe — Wiederholung dec Peri - 


- Klara bei 




Carus'sens. 










9. TA. 




— 


12. 


— 


Journaltrager — \ 




— 


10. 


— 


Brieftrager. > z, Neujahr 


— 


10. 


— 


Zeitungstrager J 




— 


10. 


— 


Abends Verein — 










10. Zeitungsgeld f. Dec. [ember] 




— 


12. 


5. 


Handschuh. 




— 


22. 


5. 


Porto. 




— 


24. 


— 


An Dr. Cams (Albert) 




9. 


19. 


— 


Fiir Holz, 




7. 


25. 


— 


TA. 




— 


12. 


— 


Periwiederholungsgeschafte — 










11. Fiir Blatter. 




1. 


— 


— 


Portis. 




— 


10. 


— 


TA. 




— 


8. 


— 


Abends Probe zur 2ten Auffiihrung d. 


Peri — 








]anuar \B50, 










12. TA. 







6. 





Droschke. 




— 


10. 


— 


Bei Tornamenti. 




— 







Abends die »Peri« zum Ztenmal — 


Bei Tornamenti — 


Becker 


a. [us] Freiberg — 










13, An Schink z. Present. 




2. 





— 


Porto. 




— 


10. 


— 


TA. 




— 


8. 


— 


Grofie Kalte — 










/ 14. Wochengeld an Kl.[ara] 




10. 


— 


— 


Handschuh. Porto. 




1. 


5. 


— 


TA. 




— 


12. 





Abends die Jacobi bei uns — 










15. Versch.[iedene] Porti. 




— 


14. 


— 


TA. (Tornamenti.) 




— 


5. 


— 


Tornamenti. 




5. 


— 


— 


Abends 4te Soiree^24 __ 











515 



16. Droschke. TA. — 25. — 

Buchbinder. 4. 6. — 

Abends Verein — , 

/ 17. TA. — 5. — 

An Gottschalk. 2. 25. — 

35v 

]anuar 1850. 

(An Kl.[ara] d. 19ten 10 Thir. 

An Kl. [ara] d. 24sten 10 Thlr. 

An Kl. [ara] d. „ 5 Thlr. 18 Ngr.) 

18. TA. — 6. — 

19. Porto. — 10. — 
TA. — 6. — 

Brief von der S.[chr6der-]Devrient. — 

f 20. TA. -_ 6. — 

Operncorrecturen — 

21. Wochengeld an Kl.[ara] 10. 

TA. _ 5. — 

15 ** [Reaumur] Kalte — Hr. Thode mit Entdeckungen — 

22. TA. — 12. — 
Abends Musicirt mk Schubert — 

23. TA. — 12. — 
Abends Verein — 

/ 24. TA. — 7. — 

25. Schu[h]macher. 
Ludwig [Schumann] TA. — 4. <4.> 

2 Jahr alt. Mit Giinz bei Longo. (1. 20.) 

1. 20. — 
Imer Operncorrecturen — 



Januar 1850. 

26. TA. — 18. 
Abends 5te Soiree'^ — 

27. TA. — 15. 
Fruh Athalia — Bei E. Devrient — 

/ 28. Wochengeld an Kl.[ara] 10. — 

An Schink fiir Auslagen. 2. 17. 
Musikjournale v. 
18 Dec. [ember] 48 — 

18 Dec. [ember] 49, 2. — 

TA. — 5. 



516 



Besudi V. Bendeman - — 

29. TA. — 16. — 

Fruh Probe zur Athalia [von Mendelssohn] — Abends bei Auer- 
bach — Hr. ReiCmann — 

f 30, TA. — 20. — 

Friih Probe — Abends d. Prophet [von Meyerbeer] P — 

31. TA. — 15. — 

Stiftungsfest.^^ 
Friih Probe — Abends Fest — 



Thlr: 92. 13. — 
36r 



Pebruar 1850. 




/ 1. TA. 


— 6. — 


Journale bis zum 25sten Januar. 


1. 10. — 


2. Welches Holz. 


2. 24. — 


Porto. 


1. 1. 6. 


Billette z. Theater — 


2. 20. — 


TA. 


1. 5. — 


Abends im Propheten — 1 — "' 




f 3. TA. 


— 25. — 


Friih Deputation von Krug u. Bartheldes - 


- Mendelssohns Ge- 


burtstag — 




4. An Gottsdialk. 




(Wochengeld an Kl.[ara]> 


3. 4. — 


Bibliothek. 


1. 10. — 


TA. 


— 20. — 


Schuhmacher. 


6. 20. — 



Vorbereitungen zur Reise — Abends letzte Soiree'^ — 
5. An Rosalie Wirthschaftsgeld: 15. — 

Mitgenomen nach 
Leipzig (Dresden) 30 Thlr. 
Urn 5 Uhr nach (Dresden) Leipzig. 



Februar\2^SQ. 

Abends bei Brockhaus Probe zur Peri — 
f 6. Friih Probe im Gewandhaus — das Concert von mir u. 
die kl.[eine] Claus^®^ — Salomon — Grunz [?] — Ent- 
deckungen von David — gr.[o6er] Aerger — Abends 
Fete bei Brokhaus — P e r i'^^ _ 

^91 Recte (desgl. in den Eintragungen vom 7.-17. Februar) : Claufi. 

517 



7. Donerstag. Opernaerger^** — Mit Fr. Brokhaus bei 
Lippert — zu Tisdi bd Brockhaus — Abends Con- 
cerP^ — gutes Debut der Klaus — 

8. Freitag, Friih bei Mad.[ame] Klaus u. Sdildnitz, 
Dr. Petschke — argerliche Verhandlungen — Horncon- 
certprobe bei David — Hr. Liihrs — 

9. Sonabend. Friih bei Dr. Petschke Wirsing — Abends 
Schleinitz — bei Mad.[ame] Harkort — Mad.[ame] Mo- 
scheles — die Glaus — 

10, S oiitag, Besuche bei Frege's — Gr.[a£] Reu6[,] David 
u. Rietz — Bei Brockhaus zu Tisch — Abends bei 
Frege's — Franz — Dr. Ha[e]rtels — Lieder u. Trio's — 



36v 



Februar 1850. 

11. Montag. Fruh bei Moscheles, Klengel, Hauptman — 
zu Tisch mit Claufiens — 

12. Dienstag. Friih Extraprobe meiner Sadien — die 
Ouverture — Freude — Abends bei Dr. Hartel — 

13. Mittwoch. Nadimittag Probe — Chelard aus Wei- 
mar — 

14. Donerstag. Bei Brockhaus zu Tisch — Abends Con- 
cert'^^ — dann bei Brockhaus — 

15. Freitag. Correcturen — Bel alten Frege*s zu Tisch — 
Abends Besuch v. Moscheles — Brief von [?] Luttichau 

16. Sonnabend. Viele Besuche — Vielliebchen von 
W. Claufi — Gr.[af] Reufi — Davids — Abends Ab- 
schied v. Claufiens — 

11. Sontag. Fruh bei d. Clau6 — bei Frl. Mayer — zu 
Tisch bei David — der Operntext — Liihrs — Friih um 
6 Uhr Clara mit Marie [Sdiumann] nach Dresden^^ — 



Februar 1850. 

f 18. Montag. Friih David — dann bei Org.[anist] 
Becker — Klara am Bahnhof erwartet — die Nadirichten 
aus Dresden — 
19. Dienstag. Fruh Hornstiickprobe — bei Hartels — 
der junge Norman — bei Fleischers zu Tisch — A. Bott- 
ger — Abends Euterpe'^ — dann bei Dr. Hartel's — 

f 20. Mittwoch. Friih Orchesterprobe im Gewandhaus — 
zu Tisch bei Brockhaus — Abends Soiree bei Mosche- 
les'^ — 

518 



21. Doners tag. Fruh bei Bunaus, Tischendorf, R. Har- 
tel — zu Tisch bei David — Trioprobe — Abends Con- 
cert^^ — 2te Symph.[onie] von Gade — 

22. Freitag. Fruh Proben mit d. kl.[einen] Klauss^®^ u. 
Rietz u. David. ^ — Abends Soiree'^^ — sehr hubsch — 
dann bei Dr. Petschke — 

37r 

Pebruar 1850. 

an Renter 10 Thlr. d. 29sten 

23. S o n a b e n d. Friih Probe zur Ouverture u, Hornstiidc — 
Freude — Klara unwohl — bei Hartel allein zu Tisch — 
Pr.[ediger] John — Abends Vorlesung m.[eines] Opern- 
textes (Wenzel, Bohme pp). — 

/ 24. S o n n t a g. Fruh bei der ClauC, u. Nissen — Bei Voigt 
2u Tisch — Frl. Johaiisen — Um 5 Uhr Vorlesung des 
Textes (Schleinitz, Dr. Hartel pp) — Abends bei Preu- 
fiers — 

/ 25. M o n t a g. Frl. v. Marenholtz — Abends Concert"^ — 
Ouverture zu Gen.[oveva] — Hornstuck — f reundl. [iche] 
Aufnahme — Musik zu Oedipus [von Mendelssohn] — 
dann bei Brockhaus — getanzt — 

26. D i e n s t a g. Friih David mit Eroffnungen wegen 
Rietz — Orgelfugen von mir, von Hrn. Radecke ge- 
spielt — gr.[o6e] Freude — Auerbachs Keller — zu Tisch 
bei Gr.[af] Reufi — die Grafin [ReuC] — dann bei 
Bohme (Peters) — Abends hiibsches Standchen des Pau- 
linervereins — 

27. M i 1 1 w o c h. Friih im Conservatoir Octett v. Wolde- 
mar [Bargiei]. — 2u Tisch bei Frege*s pm. — Frl. v. Ma- 
renholz — Lieder — 



Februar 1850. 
bis zum 28sten Febr.[uar] an Rosalie [in Dresden] 20 Thlr. 

28. D o n n e r s t a g. Friih Verhandlung mit Hrn. Bohme — 
Orgelspiel v. Radeke — Besuch bei Glaus — zu Tisch bei 
Preufiers — den Operntext Frl. Majer vorgelesen — 
Abends bei Brockhaus — die vierhandigen Stiicke — 
Hiibsch — 

^92 Recte (desgl. in der Eintragung vom 28. Februar) : Claufi. 

519 



Mdrz 1850. 

1. Freitag. Besuche. — Hr. Barthels den Text vorge- 
lesen. — 

2. Sonabend. Geschaft wegen dec Oper mit Peters.'^** — 
Freude. — Abschied. — 

3. S o n t a g. Friih 6 V2 Uhr fort nach Bremen. — Heitrer 
Morgen — Magdeburg. — Braunschweig. — Hanover. — 
Um 9 V2 Uhr in Bremen. — 



37v 



Mdrz 1850. 

4. M o n t a g. Dr. Topken. — Reinecke. — Konigslow. — 
L. Rakeman. — Moller. — Klugkist. — 

5. D i e n s t a g. Besudi bei Moller. — Abends Concert in 
d. Union.'^^'^ — Violinstiick v. Littolf. — Dann in d. 
Rathskeller. — Bei Riem. ~ 

6. Mittwoch. Um 11 Uhr bei Moller Trioprobe — das 
lacherliche Diner bei Moller — Abends Behr, Reinecke 
u. Konigslow — 

7. Donerstag. — Friih Probe. — Mein(e) schlechtet 
Humor — Abends Soiree'^\ nicht voll, aber sehr ani- 
mirt — dann in St.[adt] Frankfurt mit Reinecke, Konigs- 
low, Topken u. Behr — 

8. F r e i t a g. Zu Tisch bei Finke's — hiibsch — Abends 
»DQr Bastard« v. Eschborn — 

9. Sonabend. Abschied v. Reinecke, Konigslow pp — 
Abfarth friih — schoner Tag — Hanover — Celle -^ 
Abends in Harburg — 



Mdrz 1850. 

d. lOten nach Dresden 10 Thlr.^^^ 

10. Sonntag. Friih von Harburg nach Hamburg. Ave 
Lallement. — Schuberth. — Mad.[ame] Petersen. — 

11. Montag. Zu Tisch bei Ave — Hr. Gradener — Haf- 
ner — bei Grund — 

12. D i e n s t a g. Nachmittag Probe — Schlechter Saal. 
Abends mit Ave, Gradener, Hafner im Keller — 

13. Mittwoch. Friih bei d. Wagner, Parishens. 



^93 X)iese Zeile mit Bleistift gesdirieben. 
520 



F 14. Donnerstag. Um 2 Uhr Probe — Geschaft mit 
Schuberth'^^ — Sehr vergniigt mit Klara — Abends Soi- 
ree bei Ave — Quartett v. Gradener — Imerman's Frau 
(Fr. S. Wolf), sehr anziehend 
15. F r e i t a g. Um 2 V2 Uhr Probe im Apollosaal — Frl. 
Wagner — Ht. Mollenhauer — Abends bei Schuberth — 

/ 16. S n a b e n d. Brief an die Lind — Abends philh.[armo- 
nisches] Concert''^ — Frl. v. Kaminska — Ouvert.[ure] 
2u Gen. [oveva] — Nach d. Concert zusamen im Keller 

38r 

Marz 1850. 

F 27. Sonntag. Friih Matinee bei Schuberth^^^* — Zu Tisch 
bei Parish in Nienstadten — Hafner — der Alte — die 
Schottlanderinen — Kl.[aras] schones Spiel 
18. Mo n tag. Friih bei Mad.[ame] Moscheles — Ulex — 
Abends bei Mad.[ame] Petersen — viele Freude u. 
Ehre — die Quartettspieler Boie, Iversen, Reiter u. Kup- 
fer — 

/ 19. D i e n s t a g. Fruh Probe im Apollosaal — Abends 
Soiree'^ — sehr hiibsch — - dann im Sollmaiischen Kel- 
ler — schlimmes Ende mit Gradener'^^ — 
20. M i 1 1 w o c h. Viele Besudie — etwas musicirt — dann 
mit Schuberth daguerrotypirt^^^ — Mendelssohn's Ge- 
burtshaus an der Michaeliskirche — gegen Abend unver- 
hofft die Lind — grofie Freude — Quartett v. Haf- 
ner — dann noch bei Gradener — 

P 21. D oner stag. Friih 11 Uhr die Lind bei uns — Lie- 
der — grofSes Entzucken — Um^^^ 2 Uhr Probe in Al- 
tona — schreklicher Saal — Abends Concert 



Afir^l850. 

in Altona^^ — Farth hinaus — grofies Entziicken Aller — 
Klara wundervoUes Spiel — »die Lieder« — der »Sonen- 
schein« — 2u Hausefarth — Aves noch bei uns — 
22. F r e i t a g. Friih unaufhorliche Besuche — mein Trio 
[d-Moll] mit Hafner u. Gradener — dann Jenny Lind 
sehr liebenswiirdig — ihr Entschlufi wegen Mitwir- 
kung — Aufregung — Gegen Abend die Lind wleder — 

^94 Urspriinglich »N<(, durdi »U« iiberschriebea. 

521 



viele Lieder — Stiick aus der Genoveva — Abends 
gr.[o6e] Soiree bei Ave'^ — sehr animirt — 

/ 23. S o n n a b e n d. Fruh Blumen zur Lind gebracht — Um 
2 Uhr Matinee im ApollosaaF^ — die L.[ind] als Hore- 
rin — »der Sonenschein<( — Abschied u. ihre Worte — 
Wir beide traurig — Miider Beschlufi des Tages — 

/" 2-^. S o n n t a g. Friih beim Daguerrotypisten — Harriet Pa- 
rish — Abschied — um 4 [?] Uhr Diner bei uns — recht 
vergnugt — 
25. M n t a g. Friih 7 V2 Uhr Abfarth nach Berlin — Frl. 
Wagner mit — sehr kalt — um 4 Uhr in Berlin — die 
Verwandten — 

38v 

Mdrz 1850. 

/ 26. D i e n s t a g. Friih zu Mendelssohns Grab — Qacob 
Ludwig Felix) — dann zu Mendelssohn's Frau — sehr 
freundlidi — die Kinder — zu Dorn — Essen im Hotel 
du Nord mit Bargiels — Abends im Theater; die Kirmes 
[von Taubert] — u. dann die Peri'^^ — mit der G r a h n 
— grofies Entzucken — 
27. Mittwoch. Viele Besuche — Mad.[ame] K6ster= 
Schlegel u. ihr Mann — dann in das neue Museum — 
groCe Pracht — Bild von Kaulbach'®^ — zu (Tisch) 
Abends^^^ bei Mad.[ame] Mendelssohn — Trauer — 
Maler Magnus — Hr. v. Keudell — 

/ 28. Donerstag, Fruh bei Schlesinger — zu Tisch bei 
Mad.[ame] Mendelssohn — gr.[oCe] Freundlichkeit ge- 
gen Klara — vorher bei Mad.[ame] Bendemann aus 
Dresden, wo auch der Professor [Bendemann] — 

29. F r e i t a g (Charfreitag) — Um 3 V2 Uhr Abfarth nach 
Dresden — Ankunft um 10 Uhr — die Kinder alle wohl 
wiedergefunden — • 

30. Sonnabend. 
»Resignation« componirt. 



^95 »Abends« iiber der Zeile eingefugt. 
522 



Mdrz, April 1850. 



f 31. Erster Osterfeiertag. 










Hauszins bis heute. 




35. 


— 


— 


Wirthschaftsgeld fiir 2 Monate 










wahrend unserer Abwesenheit. 




34. 


— 


— 


TA. 




— 


20. 


— 


Porto. 




— 


5. 


— 


Brief nach Diisseldorf mit Entschlufi'^ — 












Thlr. 


69. 


25. 






April 1850. 

l.<>^ Wochengeld an Kl.[ara] 10. 

1 Fl.[asche] Champagner. 1. — — 

TA. — 6. — 
Altes Dresdener Leben — »Die Blume d. Ergebung« 

2. An die Ame. 1. — — 

Den Kindern. — 15. — 

TA. — 5. — 

Bd Dr. Krug — FleiBig — Ernsthafte Gedanken an Fortziehen - 

/ 3. TA. — 15. — 

)>der Einsiedler« — Abends Verein — »Nachtlied« — 

4. Porto. 1. 

TA. — 5. — 

39r 

April 1850. 

(27 [?] Thlr. V. Schuberth am 14ten erhalten> 

/ 5. TA. — 6. — 

6. TA. — 14. — 
Fruhlingsnahn — 

7. TA. — 5. — 
Ordnen vieler Compositionen — 

f 8. Wochengeld an Kl.[ara] 10. 

Visitenkarten. 1. 5. — 

TA^Villa, 1, 12. — 

Friihlingswetter — mit Kl.[ara] u. Giinz n.[ach der] Villa — 

9. TA. ~ 10. — 

Imer fleifiig im Ordnen — 



*96 Ursprunglich unterstrichen, dann Unterstreichung wieder getilgt. 

523 



10. TA. — 18. — 
Hr. PreufJer — Abends Vereln — Strafpredigt — 

11. TA. — 5. — 
»Mus. [ikalische] Haus= u. Lehrsatze« — H.[ea] v. Biilow — 

12. TA. — 6.— 
»Auftrage« — Lied v. L'egru. 

13. TA. _ 6. — 
Hr. Mason a. [us] Boston — »Triolett f. 3 Stimen« 

14. TA. — 20. — 
— Schuberth aus Hamburg — 



April 1850. 

15. Wochengeld an KL[ara] 10. 

FiirHolz. 4. 24. — 

Porto. — 6. — 

TA. — 5. — 

An die Lind geschtieben — 

/ 16. TA. — 5. — 

Abends bei Giinz mit Kl. [ara] 2u Schellfisch — 

17. TA. — 10. — 

Abends Verein — 

f 18. TA. — 14. — 

H0I2. 1. 24. — 

H.[err] v. Biilow — Abends »Jungfrau v. Orleans« [von Schiller] 

f 19. TA. — 12. — 

Porto. — 10. — 

Friih bei Mad. [ame] Tittel — Viel geordnet — 

20. Mittag auf d. Villa. 4. 12. — 

TA. — 5. — 

Sehr frohlich auf d. Villa m.[it] Giinz, d. Tittel u. Emilie [Stef- 

fens] u. d. Kindern — 

2h TA. — 4. — 

Imer fleifiig — Bei B. Auerbach — Abends bei HCibner — 

22. Wochengeld an Kl.[ara] 10. 

Dem Schneider. 30. 

39v 

AprH 1850. 

/ 22. TA. — 10. — 
Vermahlungsfeierlichkeiten'^ — 

23. TA. ^ 5. — 

524 



/ 24. TA. _ 12. — 

Abends Verein — 

25. TA. 2. -- — 
Notenpapier. 1. — — 

Lieschens [Elise Schumann] 7ter Geburtstag — Auf d. Briihrschen 
Terasse gegessen — Anfange d. Comp.[onierens] 

26. TA. _ 6. — 
Fleifiig im Faust II. — »Erblindung« 

/ 27. TA. __ 5. — 

Fleifiig — 

28. 1 FI.[asche] Cliampagner 1. — — 
TA. „ 8. — 

Fruh den Faust (Tod) beendigt — Kl.[ara] vorgespielt — 
Freude — 

29. Wodiengeld an Kl.[ara] 10. 

TA. — 15. — 

Hr. Mason a. [us] Boston — 

/ 30. TA. _ 5. — 

Soldatenlarm im Hause — Aerger — Instrumentirt am Faust. 

Thlr. 112. 29. — 



MailSSO. 

Den 7ten v, Diisseldorf erhalten : 

Thlr. 162. 15 Ngr. als Gehalt v. April -Juni — 

u. 50 ThI. Reisegeld. 

1. TA. — 10. 
Brief von Jeiiy Lind — Freude — Verein — 

2. TA. — 6. — 
Friih Schuberth a. [us] H[am]b[ur]g, — Abends bei Bendeman's. 



3. TA. 




— 


3. — 


Porto. 




— 


10. — 


Imer instrumentirt — 








f 4. TA. 




— 


6. — 


Fleifiig — 








5. TA. 




— 


10. — 


Fleifiig — 








6. Schuld an Kl.[ara] 


5. 


15. 


Wodiengeld an 


Kl.[ara] 


10. 


— — 


Porto. 




— 


15. — 


Personensteuer. 




4. 


24. — 


TA. 




— 


10. — 


Fleifiig — Gehalt a. [us] Diisseldorf — 







525 



/ 7. TA. 1. — 

Mit KL[ara] u. Giinz a.[uf] d. Villa 2u Tisch — Fruhling — Ge- 

witter auf d. Zuhauseweg — 

8. An Gottsdialk. 2. 4. — 

TA. 1. 20. — 

Abends Verein (Hiibner, Bendemans) die beiden Requiems'^^ — 



40r 

Mai 1850. 

/ 9. Himelfarth. 

TA. — 10. — 

Fleifiig. 

10. TA. — 5. — 
Den Faust beendigt in Freude — »Abendhimel« v. [W. v. d. 
Neun] 

11. TA. — 10. — 
»Herbstlied« 1. u. 2. v. W. Sdbopf — Mit Kl.[ara] u. den Kindern 
a.[uf] d. Villa gegessen — 

12. TA. -_ 12. — 
»In's Freie« v. W. Schopff — 

13. Wochengeld an KL[ara] 10. 

An den Buchbinder. 2. 24. — 

TA. — 6. — 

»Roselein« — Nachmittag musicirt mit Sdhubert's die »Phantasie- 
stucke« u. Sonate v. Gradener — 

14. TA. — 4. — 
FleiBig imer — 

15. TA. — 3, — 
An Gottschalk. — 15. — 

Ziemlich unwohl — Vorbereitungen zur Reise — 



Mai 1850. 

(Das Staatspapier v. 1000 Th. stekt im Faust in d. Mappe.) 



/ 16. Weste. 


3. 25. — 


Holz. 


2. 25. — 


Verschiedenes. 


1. 14. — 


Binde. 


2. e 


E.[inem] armen Musiker. 


1. 


TA. 


— 14. — 


Unwohl — 





526 



17. Fiir die Wirthschaft zuruck 

gelafien: 20. — — 

TA. — 6. — 

Ziemlich unwohl — die Raise verschoben — 



Tl. 74. 20. — 
18. Mitgenomen nach Leipzig: 
(aufier d. 250 Th. f. Voigt) 
Thl:r. 177. 

^^' (17 Thl. 10 Ngr.) 
Um 12 V2 Uhr nach Leipzig. 
Zusamentreffen mit C. v. Weber — 
Wohnung bei Preufier's angenehm — 
»Heimliches Verschwinden« — 
/ 19 Ister Pfingstfeiertag. 
Fruh bd Rietz — Zu Mittag bei PreuCers — 

20. 2ter Pfingstfeiertag. 
Friih Rietz u. Bes.[uch] v. Salomon — Bei Wirsing — 

40v 

Mai 1850, 

Am 24sten an Voigt bezahlt: Th, 228. 5 Ngr. 

f 21. Di en stag. 

Fruh bei Frl. Mayer, Bachman, Moscheles. Besseres Be- 
finden. — Nachmittag Preufier's den Text [zu »Geno- 
veva«] vorgelesen. — 

22. M i 1 1 w c h. 

Friih Abschied von Mad.[ame] PreuCer — dann um 
9 Uhr Iste Probe im Theater u. Freude daran'^ — Zu 
Tisch im Hotel de Baviere — Besuch v. Bohme, d. jungen 
Normann — 

23. D o n e r s t a g. 

Friih bei Therese'n [Fleischer], Voigt, Gr.[af] Reufi. — 
Abends Prophet, [von Meyerbeer] — 

-^ 24. F r e i t a g. Friih um 10 Uhr Probe von Genoveva — zu 
Tisch bei Frege's — gr.[o6es] Gewitter. — Abends Mo- 
scheles zu Besuch. — 
25. S o n a b e n d. Friih Probe — Nachmittag bei David — 

f 26. Son ntag. Friih Besuch b. Wiedeman u. Dr. Petschke 
— nach Conewitz z. Bohme zu Tisch — 



^97 Das davorstehende Wort wegen starker Streichung nidit lesbar. 

527 



Mai 1850, 

27. M o n t a g. Urn 10 Uhr Probe — Besuch v. Hrn. Schopff 

— Nachmittag mit Frl. Mayer probirt — 
/ 28. D i e n s t a g. Friih bei Dr. Kiihne, H. Brockhaus, 

Mad.[ame] Kistner. — Hr. W. Schopff. — Abends bei 

Voigt. Joachim. — 
29. Mittwoch. Friih 9 Uhr Iste Correcturprobe m.[it] 

Orch. [ester] u. Freude daran. — Abends »Zauberfl6te,« 

[von Mozart] — 
f 30. D o fi e r s t a g. Mosdieles Geburtstag — Diner dort. — 
31. F r e i t a g. Friih bei Hauptmann's — Skizzen zu »Romeo 

u. Julie«7^^ — 

Alt 

Juni 1850. 

/ 1. Sonabend. Friih Chor= u. Soloprobe — 2u Tisch 
mit Bohme — Hr. C. Vofi — Abends Gesellschaft b. 
Preufiers — die Schopff'schen Lieder v. d. Frege — Nach- 
mittag Conferenz wegen d. Bacb—Society^^^ — 
2. S o ii t a g. 

Friih Probe — Zu. Tisch bei David — Abends bei Dr. 
Hartel sehr langweilig. 

/ 3. M o n t a g. Friih Probe. — Viele Besorgungen geord- 
net. — 
4. D i e n s t a g. Nichts Besonderes. 

/ 5. M i 1 1 w c h. Zu Tisch bei Mad.[ame] Kistner — sehr 
hiibsch ~ Abends 1 Act von Don Juan [von Mozart] — 
6. Donerstag. Friih Probe — Zu Tisch bei PreuBer's — 
Abends bei Frege's: Liederspiel u. Loreley v. Mendels- 
sohn — groBe Freude — 



Juni 1850. 

7. F r e i t a g. Friih Probe v. Soli's u. Chor. — Besuch v. 
Hauptman*s — Nachricht von Gade's Hiersein. — Gegen 
Abend zu Klengel, dan mit Gade u. Joachim. — Abends 
mit Fr. Jacobi [?] iib.[er] Diisseldorf. — 
f 8. Sonabend. Mein vierzigster Geburtstag. Viel Freu- 
den. — Friih Standchen vom Pauliner Verein u. dem 
Orchester. — Dan Bescheerung u. Marie u. Lieschen 
[Elise Schumann] hinter Blumen. — Bei Tisch die iie- 
benswiirdigen Wirthsleute. — Abends mus.[ikalische] 

528 



Ueberraschungen: das Minespiel, die Stiicke f. V[iolon]- 
cello. — Gade. — Joachim. — Audi Ver= u. Urn- 
stimungen/^'' — 
9. Sonntag. Stiller Tag. — Besuch bei Pr.[eufier's] von 
Verwandten (^^ Frere [?]) aus England. — Spaziergang 
mit Kl.[ara] u. Mariedien [Marie Sdiumann] urn die 
Stadt. — 

10. Montag. Friih bei Frege's, Brassin u. Gade Besuche. 
— Immer in Correcturen. — Abends viel mit Gade. Ihm 
den Text vorgelesen. — 

41v 

Juni 1850. 

11. D i e n s t a g. Friih Zimerprobe. Zu Tisch mit Hr. u. Fr. 
Bohme u. d. j,[ungen] Kalliwoda. — Opernarger. — 
Conferenz mit Barthels. — 

12. M i 1 1 w c h. Friih Probe mit Chor. — Zu Tisch im 
/f. [otel] d,[e] Baviere mit Gade, Davids, Joachim. — 
Abends Clara Brockhaus u. Lieder. — Schone Stime. — 

13. D o n e r s t a g. Friih 9 Uhr Iste Arrangirprobe bis 
2 V2 Uhr. — Amusant. — Hr. Preufter v.^^ zuriick. — 
(Abends) Livia Frege's Geburtstag. — Abends bei Dor- 
rien Gesellschaft. Sehr hiibsch. — 

/ 14. Freitag. Zu Tisch bei Therese [Fleischer], Abends 
mit Gade conversirt. — 
15. So nab end. Friih 2te Arrangirprobe. — Abends bei 
Dr. Frege's. — Hiibsch. — Quartett Op. 1. v. Mendels- 
sohn. — 

/ 76. S o n t a g. Zu Tisch in Conewitz bei Bohme. — Viele 
Arbeiten. — Abends viel mit Gade. 



]um 1850. 

17. Montag. Boie a.[us] Altona. — Bei J. Schmidt 2. Be- 
such. — Viel Geschafte. — 

18. D i e n s t a g. Besuch v. Jul. Schmidt. — Hiobspost we- 
gen d. Giinther. — Abends bei Gr.[af] ReuG. — 

19. Mitt wo ch. Abends Spaziergang m.[it] Gade im Ro- 
senthal. — Dann mit J. Schmidt, Riccius. pp. — 



^98 Das davorstehende Wort nidit lesbar. 
^99 Das folgende Wort nidit lesbar. 

529 



/ 20. Donerstag. Friih Iste Orchesterprobe — nicht sehr 
erbaulich. — Schuberth a. [us] Hamburg, desgl. Bierwirth. 

21. F r e i t a g. Friih Spohr mit Hauptmann. — Dann Gade 
u. s.[eine] Ungezogenheit gegen Pr.[eu6er] — Joachim zu 
Tisch, — 

22. S o n n a b e n d. Friih verungliickte Probe. — F. Kil- 
ler. — R,^^**** Reinecke. — Abends gr.[ofie] Soiree bei 
PreuCer's, — Spohr. — 

/ 23. S o n ntag. Friih 2te Hauptprobe. — Freude daran. — 
Zu Tisch bei Frege's. — Spohr, Gade, Hiller, Hauptmaii, 
David. — 

42r 

]uni 1850. 

24. J o h a n i s t a g. Friih 9 Uhr letzte Probe. — Abends 
Soiree f, Spohr im Gewandhause.'^ — Mein Concert sehr 
hiibsch. — L. Ehlert a. [us] Konigsberg. — 
/ 25. D i e n s t a g. Iste Auffuhrung der Oper. — Freude bis 
au£ das grofie Versehen.*^^^ — Liszt, Hiller. Gade. u. 
v.[iele] andere. — Kuntsch. — Pauline [Schumann], — 
Nach der Oper bei Eckerlein's.^*^* — Sehr vergnugt alle. 
Gradener. — 

26. M i 1 1 w o c h. Friih viele Besuche. — Liszt. Die 4handi- 
gen Stiicke. — Mit Liszt im H.[btc\\ d.[e] Baviere. — 
Abschied von ihm. Dann von Pauline [Schumann], 
Kuntsch, Klitsch. Abends v. Reinecke. — Mad.[ame] 
Preufier zuruck, — 
f 27. D o ii e r s t a g. Traumereien. — 

28. F r e i t a g. Fruh W. v. Gothe. — Abends 2te Auffuh- 
rung. — Grofiere Freude als das Istemal. — Dan im 
Hotel de Baviere m.[it] Preufiers 



Juni 1850. 

29. S o n n a b e n d. Orgelstime z. d. Manerchor.'^^ — Be- 
such v. Hr. Brassin. — Conferenz wegen Bach=Gesell- 
schaft. — 

30, S o n t a g. Besuch bei Moscheles, David. — Abends 3te 
Auffiihrung; sehr belebt. — Dann vergniigt bei Preufiers. 



0100 Recte: C.[ad]. 

0101 Recte: Adcerlein's. 

530 



]ulL 1850. 

1. Montag. Abends Probe zu d. »Ver2weifle nicht« in 
der Aula, — 
/ 2. Dienstag. Friih Besudi v. Hiller. Abends Probe mit 
d. Paulinern. — 

3, Mittwoch. Friih SchopfE. — Orgel in d. Pauliner- 
kirdie. — Besucfa v. O. Jahn. — Abends kl.[eine] Musik 
bei Preufiers — der erleuchtete Garten — sehr freund- 
lidi. 

4. Donerstag. Friih Probe in der Kirche. Um 5 Uhr 
Auffiihrung.'^ — Requiem von Cherubini ausgezeichnet. 
— Mein Stiick passabel. — Abends Souper. — 

42v 

]uU 1850. 

Fiir Texdaucher v. Theater d, 9ten erhait[en] : 
Thlr. 24. 2 i<lgT. als Betrag [fur] 361 Texd)ucher. 
(Rest im Theater: 339 Ex.[emplare])^^**2 

;" 5. F r e i t a g. Fruh Katzenjamer. Bei Lampe's Hr. J. Kien- 
gel u. s.[eine] Schwester. — Schwindelanfall. — Abends 
Concert d. Pauliner im Schutzenhaus. — Sehr unwohl. — 

6. Sonabend. Friih 5 Uhr Klara nadb Hamburg.'^ — 
Trauer. — Besuch v. Grabau. — Mit Gade, Joachim u. 
Woldemar [Bargiel] bei Preufiers 2u Tisch. — Abschied 
V. Woldemar [Bargiel], — 

7. S n n t a g. Fruh Abschied v. Gade. — 

8. Montag. Nadmiittag d. Manfred d. Preufier'schen 
Familie vorgelesen, — 

f 9. D i e n s t a g. Abends Klara von Hamburg zuruck. — 

10. Mittwoch. Reisevorbereitungen, — Friih Hr. Preu- 

fier, Isidora u. Anette [Preufier] nach Carlsbad. — Um 

5 Uhr Abschied v, Therese [Fleischer], Preufters, Dr. 

Reuter, Joachim. — Ankunft^^"^ um 8 V2 Uhr in Dresden 



11. Donerstag. 

Fiir Notenpapier an Senf[f]. — 16. — — 

^102 Die Eintragung (ab »Fuc Textbudier«) erstredst sich uber beide Spaiten 

der Seite. 

0103 Danadi zwei nidit lesbare Abkiirzungen. 



531 



Fiir Texte an Sturm u. Koppe. 


" 72.^ 


0104 


— — 


Geschenk an die Carl. 


- 10. 








An Emilie zur Wirthschaft. 


30. 


— 


— 


AuGerdem in Leipzig 








gebraucht: 


164. 


— 


— 


Hauszins bis letzten Juni. 


35. 


— 


— 


An Emilie Auslage. 


9. 


3. 


7. 


An Klara „ „ „ 


6. 


12. 


— 


Geschenke fiir die Leute. 


3. 


.^ 


— : 


V2 Wochengeld. 


5. 


— 


— 


TA. 


— . 


5. 


— 


Ordnen unserer Angelegenheiten — 








12. Freitag. TA. 


— 


6. 


— . 


»Ueber alien Gipfeln« — »Schneegl6ckchen« 


— 






13. TA. 


— 


6. 


— 


»Fruhlingslust« — 








14. TA. 


— 


6, 


— 


»Ihre Stime« v. Platen — Ad. Henselt bei Serre*s besucht — 


43r 








JulilSSO. 








15. An Kl.[ara] Wochengeld. 


10. 


— 


— 


/ An Kl.[ara] zu den Vor- 








hangen a. [us] d. konigl.[ichen] 








SchioG. 


10. 


— 


— 


Elysium. 


1. 


5, 


— 


16. Barbier v. Weihnacht bis Johani. 


3. 


— 


— 


Journale f. 1 Febr.[uar] — 








30 April. 


1. 


10. 


— 


TA. 


— 


12. 


— 


Ferdinand's [Schumann] Ister Geburtstag — 


■ Gijnz, Schubert. 


17. Parthie nach Tharand mit 








Kl.[ara] u. Marie [Schumann]. 


3. 


— 


— 


/ 18. FurHolz. 


1. 


— 


— 


Diverses. 


— 


10. 


™. 


TA, 


— 


5. 


— 


»Geisternahe« v. Halm. 








19. TA. 


— 


12. 


— 


Abends Besprediung wegen des Vereins — 








/ 20. TA. 








Bes.[uch] V. Henselt — Besuch bei PreuGer i 


n St.[adt] I 


^om. 


21. TA. 


— 


20. 


— 


Dr. Josephson — 









^^04 Die Eintragung ab »Fur Texte<( mit Tinte umrandet. 
532 



JulilSBO. 

f 22. TA. — 25. — 

Fruh Dr. Josephson — Nachmittag auf die Villa — 

23. Wochengeld an Kl.[ara] 10. 

TA. — 10. — 

Friih Schneider's schones Orgelspiel (Bacduana) in d. Sophien- 
kirdbe — Hr. WeiC — 

24. TA. — 12. — 
Porto. — 12. — 

»Fruhlingslied« von Braun — 

25. Versdiiedenes. — 15. — 
TA. — 6. — 

»Husarenab2ug« — liner Correcturen — Besudh b. Oberlander — 
A. Wolf a. [us] Konigsberg — 

26. Personen u. Gewerbesteuer 

Ister Termin. 14, 25. — 

Abends. 2. 10. — 

2 Billette in's BachConcert. 2. — — 

A. Wolff. — Hr. Weiss, Sanger. — Abends Bach=Concert in d. 

Frauenkirche.'^ — 

27. TA. Bad. — 15. — 
»Gesungen« — »Himel u. Erde« v. Sdiopff 

/ 28. Bachtag. 

Farth nacb MeiCen. 5. — — 

Hubsche Farth nadi M.[eifien] — Bachconcert. — 

43v 

Juli 1850. 

29. TA. _ 5. — 
Wochengeld an Kl.[ara] 10. 

Imer Correcturenteufel — 

30. TA. — 5. — 
»Mein Garten« v. Hoffman v. F.[allersleben] — 

31. TA. — 20. — 
Erfreuliches — 

Thir. 359. 2. — 

August 1S50, 

f 1. TA. (24>.24. — 

»Mein altes Rofi« — 

2. TA. — 5. — 

533 



3 Gedichte v. Lenau — Gliick — 

/ 3. TA. — 6. — 

»Die Senin« v. Lenau. 

4. TA. — 28. — 

2 Gedichte v. Lenau. — Vogelwiese. — Freude. 



August 1850. 

5. Wodiengeld. 10. 

Miethsteuer bis Johanis. 3. 15. — 

Schu[h]macher. 4. 10. — 

Portos. — 20. — 

TA. — 6. — 

»Requiein« v. Heloise. 

6. TA. — 26. — 
Friih bei Hauptmann — Abschied — 

/ 7. TA. — 15. — 
Abends Verein. — 

8. TA. — 7. — 
Porto's. — 7. — 

Reisevorbereitungen — 

9. WaldsdiioBchen. 1. 

TA. — 5. — 

Besuch bei Mad.[ame] H. Brockhaus — dann auf WaldschloBchen 

mit GiJnz u. Klara. — 

10. TA. — 10. — 

IL TA. — 8. — 

Grafin E. Shlick aus Prag — 

12. Cigarren. 1. 9. — 

44r 

August 1850. 

12. Wodiengeld an Kl.[ara] 10. 

Holz u. Kohlen. 1. 6. — 

Porto's. 1. — — 

TA. — 12. — 

Imer Correcturarbeiten — 

13. TA. — 7. _ 
Bes.[uch] V. Reinicke^*'*^ u. Af.[adame] Bendeman. — 

/ 14. Fiir d. Sdbleswiger. 5. 10. — 

TA. — 22. — 

^105 Recte vermudidi: Reinidc. 
534 



pj^ 0106 __ Concert ira gr.[ofien] Garten f. Schleswig^^^ — 
/ 15. TA. _ 5. — 

Furditbare Hitze. — 

16. TA. — 12. — 
Abends bei Hiibner's. (Geburtstag d. Bendeman) 

17. TA. — 8. — 
/ 18. TA. ^ — 15. ^ 
Luftballon v. CoxwellJ^' — Imer Correcturen. — 

19. TA. _ 5. _ 

Wochengeld an Kl.[ara] 10. — — 

FurTuch. 27. 19. — 



August 1S50. 

An Kl.[ara] 18 L[ouis]dor (u. 1 Thlr. 10 Ng.) 

u. 6L[ouis]dor. 

20. TA. _ 6. — 

121.766 I FL[asche] Champagner. 1. 2. — 

TA. — 9. — 

Die Durchsicht des C[Iavier]A.[uszugs] endlich beendigt. 

22. 50 St.[uck] Cigarren. 1. 9. — 

Porto's. — 25. — 

1 Dutzend Halskragen. 1. — — 

Holz. — 12. — 

1 Weste. 2. 

TA. — 6. — 

/ 23. Leihbibliothek. — 15. — 

TA. — 6, — 
Abschied v. Hiibner's. — 

24. TA. _ 5. — 
Probe m. [it] d. Jacobi — das Requiem — 

25. TA. — 20. — 
Lenau's Tod (d. 22.) — u. das Requiem Abends bei Bendeman. 
A. Dorffel. — 

/ 26. Wochengeld an KL[ara] 10. 

TA. — 6. — 
Reisevorbereitungen. — W. Schopff. — 



0106 Der folgende Name nicht lesbar. 



535 



44v 






August 1850. 






40 \ 

4q' / L[ouis]d.[or] u. 


1 Ducaten. 




yOThlr. 






27. An Dr. Helbig 






3L[ouis]d'or. 




16. 6. — 


TA. 




— 6. - 


/ 28. TA. 




1. 


Dem Barbier. 




1. 


Trinkgeld. 




— 5. — 



Absdiied v. Schubert u, Ehrhards. — Ordnen u.[nserer] Sachen. 

29. An Gottschalk. 2. 18. — 
Versch.[iedenes] 1. — — 

Absch.[ied] v. Carus*sens u. Fr. [iederike] Serre. — Abends 
Rachel als Herniione'^^ — 

30. Verschiedenes. — 10. — 

>» »» »j ■^* *-*• "~" 

Einpacken — Abends Abschledessen auf d. Terasse'™ — 
f 31. Den31sten fruh: 

81 Thaler u. 

80 L[ouis]d'or. 
Fruh nadi dem Trom peter schloCchen — Eigene Empfindungen — 
Absdiied v. Bartheldes, Giinz, Bendeman's, Emllie [Steffens] 
PP — 

Thir. 126. 14. {14) 



September 1850. 

1. Marien's [Schumann] 9ter Geburtstag — friih 6 (4) Uhr 
fort — Kiinstler's Erdenwallen — um 9 V2 [Uhr] in Leip- 
zig — Zu PreuGers — Abschied v. Wenzel, Grabau, 
Whistling, J. Kistner — die Cholera — Magdeburg — 
Braunschweig — Hanover — Uebernachten daselbst. — 

2. Nach Minden — liebliche Gegenden — die Porta West- 
phalica — Hame[l]n — Bielefeld — gegen 6 Uhr An- 
kunft in Diisseldorf — festlicher Empfang"^ — Abends 
Standchen — die Damen — 

3. Friih mit Hiller Besuche bei Schadow, Sohn, Dr. Miiller, 
Hasenclever, Wiechmann — 



536 



4. Logissuchen — Abends Standchen vom Orchester 
Freude — 

5. Logissuchen. — Einladung zum Fest — Hildebrandt 

6. Friih Hiller v. Koln. — 

7. Abends sehr frohliches Fest im Geissler'schen Saal ™ 



45r 



September 1850. 

8. Abends Abschied v. Hiller — 

9. Raumerei — unbehaglidies Befinden — 

10. Zum erstenmal geschlafen im neuen Logis. — 

11. Hiibschere Einrichtung — Hr. Franco=Mendes — 
Abends mit Dr. Muller im Verein. — 

12. Unser lOjahriges Ehejubilaum — 

13. 2u Klaras Geburtstag: 



6 Fl.[aschen] Eau de Cologne 


2. 12. 


— 


1 P£.[und] f.[einer] Thee. 


2. 10. 


— 


Blumen. 


— 15. 


— 


Torte. 


1. — 


— 


Melone. 


(22.) 22. 


— 


baar: 8 L[ouis]dor. 


45. 10. 


— 


1 Fl.[asche] Champagner. 


1. 26. 


— 


Wochengeld an Kl.[ara] bis 






2um 15ten (2 Wochen) 


20. — 


— 


September 1850. 






13. NachtraglicheRechnungen: 




Hausmiethe in Dresden. 






bis Isten September. 


35. — 


— 


Schneider in D.[resden] 


19. — 


— 


Fur Beschadigtes im Haus. 


2. 10. 


— 


2 Billete zur Rachel. 


3. — 


— 


Cigarren. 


5. 7. 


— 


Bibliothek. 


(13.) 13. 


5. 


2 ReisepaCe 


(27 ) 27. 


5. 


Briefportis. 


— 24. 


— 


Buchbinder. 


1. 4. 


— 


Zeitungsgelder (mus.[ikalische]) 


1. 5. 


— 


„ (belletr.[istische]) 


1. 23. 


5. 


Brieftrager, 


— 10. 


— — 


Holz. 


— 16. 


— 



537 



Zur Umsiedelung u. Reise. 



Fracht samtl. [idler] Sachen 






auf d. Eisenbahn von 






Dresden hieher 


132. 


7- 


3 Leute 2um Abpacken hier 






a20Gr. 


1. 


16. 


Im Gasthof zu Dusseldorf 






an Hrn. Disch. 


55, 


15. 


Lohndiener. 


1. 


15. 


Auslagen. 


— 


28. 


Passagiergeld fur 4 V2 Billets. 


58. 


15, 



45v 

Leihgebiihren an Bayrhoffer d. 

4 Januar 1851. 1. 10 Ngr. 

Auslage an Gottschalk £. Porto d, 

15 Dec. [ember]: 23 Ngr 

September 1850. 

Auslagen v. Hiller f. Verein d. 

19 Nov. [ember] 4 Ngr. 

{Auslagen £. d. Verein d. 

17ten. Porto — -) 14 Ng. (b e 2 a h i t) 

— — an Hr. Koch nach Koln — 1. — 

— Hiller — 4. — 

14. Besuche bei H. Wortman, Hiidebrandt u. Hr. v. Beu- 
fier. — Rheuma im Fu6, besorglich. — 
f 15, Brief v. Spohr. — Rheuma im Fu6. — 

16. Besuche bei Frl. Altkelt^^**^ u. Hartmaii. — Sorgen wegen 
des FuBes. — 

17, Abends Ister Vereinstag. — Freude. — Dann Wein mit 
Euler. — 

f 18. An sonstigen Reiseauslagen 

u. 2ur ersten Einrichtung 82. — — 

(an) Trinkgelder. 1. — — 

Sophie SchloC. — Abends bei Euler auf d. Land. — Hubsche, 

frohliche Gesellschaft. — Frau Wiechmaii. — 

19. TA. — 8. — 

Porto. — 20. — 

Friih mit Kl.[ara] n. Pempelfort — Jacobis Garten — Abends 

Conferenz — 

O107 Recte: Altgelt. 

538 



/ 20. TA. — 6. — 

Dr. Arnold aus Elberfeld — 

21. Portos. — 10. — 

Furchtbares Rheuma — 

11. TA. — 4. — 

desgl. — Viel Superlative. — F. [rancesca] da Rimini v. Peilico ■ 



Porto f . Passion v. Hauptman 23 Ngr, 6 ^ 

desgl. an Hiller n. Coin u. Hartman in Neufi 10. — ^ 
desgl. an Hiller 3. 6. 

September 1850. 

(fiir Schubert) 14 Ngr. 5 ^ P o r t o. 

/ 23. Wodiengeld an Kl.[ara] 10. 

Extra an Kl.[ara] 33. 18. — 

TA. — 2. 5. 

FurWein. 1. 10. — 

Sdirecklicher Strafienlarm u. Hausarger — 

24. BeiCurten. 1. 16. — 

TA. — 5. — 

desgl. — Gedanken an e.[ine] Logisanderung — Hr. Joggel — 
/ 25. TA. — 4. — 

Maler Becker a, [us] Darmstadt m.[it] Part.[itur] v. Gudrun v. 
Mangold'^ — 

26. TA. _ — 5. — 
Besuche b. Haiiiers [?]^^**^ u. d. Prasidenten [v. Massenbach] — 
kleine Besserung — 

27. TA. — 4. — 
Neujahrlied vorgenomen — 

/ 28. TA. — 4. — 

desgl. 

19, Farth nach Coin. 

Eisenbahn bin u. zuriick 2. 20. — 

Mittagtisch. 1. 15. — 

Verschiedenes. — 20. — 

Hr. Schornstein aus E.[lberfeld] — Um 11 [Uhr] nach Koln. — 
Deutz. — Der D o m. — Tolles Gesindel. — Bellevue, — Ru- 
bens Geburtshaus. — St. Peter==Kirche. — Um 7 Uhr zuriick. — 



^108 Lesart nidit gesidicrt wegen Tintenfledc. 

539 



46r 

Porto V. Koln (Orpheus [von Gluck]) 7 Ngr, 6 

„ „ an Hauptman 27 Ngr. 6. 

September 1850. 

<Am4anKI.[ara] 11. 4.) — 

30. 2 Billette fur J. Bierlich. 1. 

TA. — 7. — 

Abends Concert v. J. Bierlich."^ 



Summa: 525. 28. 



October. 



f 1. TA. — 16. — 

Wochengeld an KL[ara] 10. 

Friih bei Fr. Dr. Miiller u. Prof.[essor] Sohn. — Abends Verein. — 
Hr. Weinmiiller aus Elberfeld. 

2. Cigarren. 1. 1. — 
TA. — 3. — 

3. Auf d. Grafenberg. 1. — — 

im Neujahrlied instrumentirt. — Hr. Hiillman. — Stubenwecfasel 
nach d. Hof. — Farth nach Grafenberg. — Frl. Hartman. — 
/ 4. 1 Fl.[asche] Champagner, 1. 5. — 

TA. _ 5. — 

Hr. Griinler aus Dresden. — Umzug in d. Hof s tube. — Sorgen. — 

5. TA. — 4. — 
Frl. Lowenberg. — Frl. Dupre. — Etwas fleifiig wieder. — 

October 1850. 

6. TA. — 10. — 
Hr. Baumeister. — Frl. Lohnberg u. ihr Gesang. — 

f 7. FurWein. 1. 8. — 

TA. — 4. — 
Neujahrlied in d. Instr. [umentation] beendigt. — Probe mit den 
Damen 2u Comala, [von Gade] — Hr. Sdionedc. — Besudi von 
Hildebrand. — 

8. Wochengeld an Kl.[ara] 10. 

Kuchen. — 13. — 

Abends Verein. — 

9. Kohlen u. Holz. 5. 

Untersachen. 3. 27. — 

Portis. 2.(12.) — 

540 



Wein. 1. 11. — 

Bad. — 10. — 

Cigarren. 1. — 10. 

desgl. — 8. — 

TA. — 3. — 

Besuch V. Hafners, Hr. Kullmann. — BeCeres Befinden. 

/ 10. TA. — 4. — 

Portis. — 9. — 

Compositionsgeliiste — 

11. An Kl.[ara] extra 11. 4. — 

TA. — 14. — 

Violoncellconcertstuck — Besuch v. Metz a. [us] Dresden — 

Abends Extraverein, — 

46v 

October 1850. 

/ 12. TA. 1. 4. — 
Um 2 Uhr Probe in d. Maxkirche — Abends mit Hrn. Koch. — 

23. TA. 1. 

Fruh Messe in d. Maxkirche (v. Beethoven)^ — Hiller. — Nach- 
mittag Gesprach mit ihm. — 

14. Wochengeld an Kl.[ara] 10. 

Holz. Porto. 1. 3. — 

TA. — 4. — 

Violon cells tuck — Die Amerikanerin Mad. Perkins — Augen- 
leiden — 

15. TA. — 25. — 
Konigs Geburtstag.*"^ — Hr. Joggel. — Die Perkins nachmittag — 
Lieb [?] u. gute — Abends Wasi[e]Iewski"^ — 

16. Tischlerarbeit. 8. — — 
An Kl.[ara] extra. 6. — — 

500St.[iick] Cig.[arren] I von <M6l> 12. 

250St.[uck]Cig.[arren] jMorl [?] 7. 

Probencigatren. — 23. — 

desgl. 1. — — 

TA. — 20. -- 

Das V[iolon]cellostuck beendigt in d. Skizze — Besuche mit 
Wasi[e]lewski. — Abends Verein. — 

17. TA. — 4. -^ 
Friih Bes.[uch] bei Schadow. — 



541 



October 1S50, 






f 18. Portrs. 


1. 


, 


TA. 


™ 


25. 


Abends Verein. — Hr. Piatzhoff. — 






19. TA. 


— 


3. 


Fleifiig. — 






20. 






Zum Umzug noch: 






Dem Schlosser f. Oefen. 


70. 


15. 


Schreibkomode. 


20. 


15. 


Kinderkomode. 


5. 


— 


Poliren d. Meubles. 


9. 


6. 


Ein Efitisch. 


9. 


15. 


2 Stuhle. 


1. 


10. 


Barometer. 


— 


25. 


Miethe v. Komode. 


20. 


20. 


An Kl.[ara] extra. 


— 


TA. 


— 


3. 


Portis. 


— 


12. 


)>Ein Mahrcihen« v. Redwitz. — Abends bei Euler 






47r 






October 1850. 






/ 21. Wochengeld an Kl.[ara] 


10. 





TA. 


— 


5. — 


Imer fleiCig. — Abends bei Dr. Miiller. — 






22. FiirCigarren: 






250 Rosa \ 


6. 




250O109 I 


7. 




250 Jupiter i 


7. 




Handschuh. 


— 


20. — 


Porti's, 


— 


15. — 


Bei Disdi. 


2. 


23. — 


Abends Iste Orchesterprobe — Freude — 






23. Nichts. 








Abends 2te Probe. — 






f 24. Binde. 


1. 


10. ™ 


Abends Istes Concert'^^ — Freude, — Das Celloconcert beendigt. 


— Hillerl — Fr. Perkins. — 







<*109 Das folgende Wort nicht lesbar. 
542 



25. TA. — 5. — 

Bei Fr. Perkins zu Besuch. — Der Direction sonderbar Geschenk. 

26. TA. — 5. — 
Abends Wasi [e] lewski bei uns. — 

/ 27. TA. — 22. — 

Bes.[uch] b. Frl. Wetsdiky. — 



October 1850. 

28. Wochengeld an Kl.[ara] 10. — 
Fiir 12 FL[aschen] Wein. 6. — 
Zu einem Souper. 10. — 
Fiir noch 4 Fl.[aschen] Wein 2. — 
TA. — 3. 

Friih Probe m.[it] Wasielewski u. Forberg — Abends Gesellschaft 
bei uns — Fr. Perkins. — Lustige Gesellschaft. — 

29. Fur Cigarren : 

ISQRosa. 6. — 

250 Jupiter. 7. — 

250 Jupiter. 7. — 

TA. _ ~ 14. 

Abends Abschied d. Perkins. — Dan Verein. Noch mit Hilde- 

brandt zusamen. — 

/ 30. Zu dem Souper. 4. 9. 

TA. — 4. 

Abends bei Wiechman*s. — Lessing. — Frl. Bensinger. — 
31. Porti's. 1. — 

TA. — 3. 

Friih auf Hildebrandts u. Sohn's Atelier. — Das Bild der Per- 
kins. — Abends im »Malkasten« Leutgen. Hasenclever.'™ 

SumatTh 332. 21. 

47v 

'November \^5{). 
(NachKoln: 12. 10. — > 

1. TA. — 3. — 

Schuhmacher. 6. — — 

Kohlen. 6. — — 

Besuch b. Hr. v. Heister u. v. Lezaak.'®** — Abends Kranzchen bei 

Euler. — Hiller. — Lessing. — 

f 2. TA. — 3. — 

Probe der Hoboe=stiicke m.[it] Rogier, — 

543 



3. TA. _ 3. — 
Besuch bei Hr. v. Rhyn. — Die Preufien in Cassel. 

4. Wochengeld an Kl.[ara] 10. 

An Friederike. 1 . — — 

Um 3 Uhr nach Koln — bei Hiller's abgestiegen — Probe d. Va- 

riationen [op. 46] b. Erard — 

/ 5. Versch.[iedenes] — 10. — 

Fruh Probe im Casino. — Hr. Bisdboff. — Wasi[e]iewski a. [us] 

Diisseldorf u. Ch. Kohler. — Abends Frl. Hartmafi. — Abends 

Concert. "^^^ — Unmusikalisches Publicum. — Dan Souper. — Die 

Toaste. — Zieml.[ich] lustig. — 

/ 6. TA. _ ^. — ^ 

Fruh Austernkeller. — Dan in d. Dom, -^ Hiller (im fr) imer 

sehr freundlich. — Probe der Variationen b. Herman. — Die 

Conservatoirschiilerinen. — Um 4 Uhr Abschied. — 



November 1850. 

7. TA. — 10. 
Gestorter Fleifi. — 

8. TA. — 4. 
Fruh Trioprobe mit Was.[ielewski] u. Forberg.' — 

9. TA. — 3. 

D. Isten Symphoniesatz in Es in d. Skizze beendigt. — Fruh 
Probe. — Abends Soiree v. Kiara.^^^ Sehr voll. Hiller. 
f 10. Portias. — 8. 

Holz. 2. 15. — 

2 P.[aar] Handschuh. 1. 8. — 

TA. — 3. — 

11. Wochengeld an Kl.[ara] 10. — 
TA. — 3. 

Unwohl. — Am Isten Satz d. Symphonie. — 

12. TA. — 15. — 
Nicht wohl. — Abends Verein. — Die Kriegsriistungen.^^ — 

13. Noch V4 Kiste Tulipan Cig.[arren] 7. — 

desgl. 25 St.[uck] — 22. — 

TA. — 3. — 

Am Isten Satz. — Abends bei Frl. Leser. — Das span.[ische] 
Liederspiel. — 



544 



48r 

November 1^5^, 

Fiir das Ausschreiben d. Faust 1 — 3 
an Ottmann 9 Thlr. <28 Sgr.) 
3Sgr. 

14. Buddeus'sdie Ausstellung. — 22. — 
TA. — 3. — 

Abends Probe mit Wasielewski. (Son, [ate] v. Gade pp) 

15. TA. — 3. — 
Br.[ief] V. R. Pohl. — 

16. TA. __ 5. — 
Fleifiig. — 

17. TA. — 3. — 
Friih a.[uf] d. Buddeus*schen Kunstausstellung.'^ — Besuch von 
Lessing. — Abends Kran2chen bei Hasenklevers. — »Die Wider- 



spenstige«.™ — 




/ 18. Wochengeld an Kl.[ara] 


10. 


Handschuh. 


1. 2. — 


Portis. 


— 5. — 


TA. , 


— 3. — 


FleiBig. — 




19. Bei Somer. 


2. 2. - 


Abends Probe m.[it] Orchester 2. 


C.[oncert] ([Requiem fur] 


Mignon) — Mr. Sulot. — 




20. TA. 


— 3. 


November 1850. 





f 21. Im Breidenbacher Hof. 2. 28. 

Friih 9 Uhr 2te Probe. — Abends Concert.'^ Anstrengender Tag. 

— [Requiem fiir] Mignon P — 

22. TA. — 3. 

/ 23. TA. — 15. — 

d. Isten Satz d. Symphonic [zu] instr.[umentieren] beendigt. — 
Hr. Schonberg. — Abends Concert v. Sulot;'®' genialer Spieler. — 
/ 24. E.[in] n.[euer] Hut. 3. 5. 

Portis. — 20. 

2 Billet in Sulot Concert. 1. — 

TA. — 3. 

Abends Hr. Sulot bei uns m.[it] H.[errn] Beyerhofer. — 
</> 25. Wochengeld an Kl.[ara] 10. — — 

2 Fl.[aschen] Wein. — 24. — 

TA. — 3. — 

545 



Das Scherzo 2. Symphonic comp. [oniert] — Abends Quartett bei 
uns mit H.[errn] Sulot 

26. TA. — 15. — 

Besuch V. Sulot. — Abends Verein. — Israel, [in Agypten, von 
Handel] 

/ 27 TA. — 3. — 

Fleifiig. — Abends Probe b. Kleins mit Hrn. Sulot. (Phantasie- 
stucke) 

48v 

November 1850. 

28. TA. — 4. — 

Fleifiig. Allegretto d. Symphonic. — Abends Wilhelmine Glaus, 
dann M[usik]D.[irektor] fieer. — Soiree b. Hrn. Wetschky. 
/ 29. TA. _ _ 3. „ 

Noch V4 [Kiste] Tulipancigaren. 7. — — 

Das Scherzo d. Symph.[onie] fertig instr.[umcntiert] — Freude. — 

30. TA. _ 3. — 

Fleifiig. — Mit H.[errn] Sulot spatzieren. — 



Th. 96. 28. 
December 1850. 

/ i. Vereinsbeitragf. Dec. [ember] — 20, — 

Holz. — 20. — 

Porto. — 6. 6. 

TA. — 5. — 

Adagiobriiten zu d. Symph.[onie] — Sulot u. Wasielewski zu 

Tisch. — 

2. Wochengeld an KL[ara] 10. 

TA. — 12. - 

Finale zieml.[ich] fertig. — Hiller. — Abends Soiree v. Sulot.*^ — 



December 1850. 
<d. 5ten 1300 Th. v. W[h]istling.> 

/ 3. TA. — 10. 

Noch am Finale d. Symph.[onie] — Abends Verein. — 

4. TA. — 5. — 

2ieml.[ich] fertig m.[it] d. Symphonic. . — 
/ 5. TA. — 3. — 

Portias. — 4. — 

546 



Frl. Schlofi zu Tisch. — Abends bei Euler. — Sulot. — 

6. TA. — 14. 
Abends Extraprobe 2. Israel. 

7. Hauszins v. 7 Sept [ember] — 

heute, 50. — 

TA. — 3. 

Frijh Spaziergang mit Kl.[ara] langst d. Rhein. — Freudig. — 

/ 8, TA. _ 3. 

Fleifiig. — Abends Kranzchen bei Sohn*s. — 

9. Wochengeld an Kl.[ara] 10. — , 

Porti's. — 20. 

TA. — 3. — 

1 V2 Fl[aschen] Champagner. 2. — 

Die Symphonic fertig instnimentirt. — Freude. — 

49r 

December 1850. 

10. TA. — 18. — 
Abends Verein. — 

/ 11. Steuern f. 1850. 7, 24. 

Diisseldorfer Album.'s^ 3. 23. 6. 

TA. — 16. — 

12. TA. — 4. _ 
Durchsicht d. Symphonie. — 

13. TA. (Abends mit Hildebrand) 2. 23, — 
Abends Verein, — 

14. TA. __ 3, _ 
25. Porto. — 10. — 

TA. — 10. — 
Friih 8handiges Arr. [angement] d. 2ten Symph.[onie]'^ mit 
Tausch, Frl. Sabinin u. Klara. — Abends bei Hildebrand. Mintrop. 

16. Wochengeld an Kl.[ara] 10. 

TA. -_ 3. — 
Abends Extraprobe 2. Israel. — 

/ 17. Abends. 1. 17. — 
Abends Iste Orchesterprobe. — 



'December 1850. 

18. TA. — 3. 

Ruhetag. — 

/ 19. TA. — 3. 

Brief an d. Lind. — 



547 



20. TA. — 20. 
Abends Hauptprobe v. Israel. 

21. BeiGeiCler. 

Abends »Israel«.'^* Grofie Freude; dan Souper. Hiller. 

/ 11. Porto's. 1. 18. 

Feuerversicherung, 7. 20. 

Holz. — 21. 

TA. — 4. 



»Spreu« zusamengesucht.'^^ 



23. Wochengeld an Kl.[ara] 10. — 
Ein Album f. Kl.[ara] zu 

Weihnachten, 2. 15. 

Ein Kalender. — 5. 

TA. — 4. 

24. An Kl.[ara] baar zu 

Weihnachten 25. — 

desgl. Seife. — 13. 

Bild V. Lessing pp. — 15. 

Tasse. — 10. 



49v 

December 1850. 

24. Schreibkalenderf. KL[ara] — 15. — 
3 Apfelsinen. — 12. — 
TA. — 3. — 

»Spreu«. — Abends Bescheerung. — Wasielewski. — 

25. Ister Weihnaditfeiertag. 

TA. — 5. — 

Schnee. — »Spreu«(. — 
f 26. 2ter Weihnaditfeiertag. 

Diner fur H.[errn] Hamers. 1. 10. — 

Friih probirt m.[it] Hrn. Kochner. — 

27. Barbier v, 1 Sept[ember] — 

1 Dec. [ember] 1. 15. — 

TA. — 3. — 

28. TA. — 15. — 
f 29. TA. — 4. — 
Sophie Schlofi angek. [ommen] — »Braut v. Messina« — Ouverture 
Brief v. Bennett. — 

30. TA. _ 3. — 

Portis. L — — 
»Braut V, M.[essina]« — 

f 31. TA. 2. 18. — 

548 



Braut V. M,[essina] ziemlich beendigt — Abends Sylvester — Hil- 
ler — bei Domhardt. 

Th. 162. 23. 



januar 1851. 

Am 31sten v. H.[errn] Wortman £. Hartel's erhalten: 
14Thlr. 17 Ngr. (f. Comala [von Gade]) 

1. Neujahrstag. 

TA. — 6. 
Fruh Hiller. Koch, Hr. Hamers. — Englische Plane.™^ -— Mittag- 
partie nach Stockhamchen.^^*** 

2. Porti's. — 21. 
Schneiderrechnung. 6. — 
Wochengeld an Kl.[ara] 10. — 
Stollen zu Weihnachten. 3. — 
TA. — 3. 

Hr. u. Frl. Jansen a. [us] Copenhagen. — Friihlingswitterung. — 
l(y [Reaumur] Warme 

3. Der Vereinsdienerin 1. — 
dem Schreiber bei Euler. 1. — 
den Kellnern im Verein. — — 20. 

. TA. — 3. 

Instr.[umentation] an d. Ouverture angef . [angen] — 

/ 4. An Bayrhofer f. Musik. [alien] 2. 10. 

„ f. Abonement. — 15. 

Trinkgelder. — 5. 

TA. — 3. 

Engl.[tsche] Plane. — Milder Winter. — 

50r 

Januar 1851. 

5. TA. 1. 4. — 
Fleifiig. — Abends Bohnenfest im Manergesangverein. 

6. Wochengeld an Kl.[ara] 10. — — 
Portis. — 24. — 
Holz. — 26. — 
TA. _ 8- — 
Trinkgelder. — 8. — 

Um 12 Uhr Probe bei Klems v. Neujahrlied. — 

^"0 Recte: Stockkampchen. 

549 



/ 7. Cigarren bei Hovel. 3. 12. — 

TA. 2. 17. — 

Portis. — 10. — 

Fleifiig. — Abends Verein (P Neujahrlied) 

dan gesdiwarmt etwas. — 

8. Buchbinder. 1. 20. — 
TA. — 3. — 

Nanette Falk. — 

9. TA. — 13. — 
Ein Hetztag. — Abends Iste^^^* Ordiesterprobe (Neujahrlied) 
/ 10. TA. „ 3. — 

11. TA. — 9. — 

Abends bei Geifiler. 
Abends 4tes Concert.'^^* — Hr. Breunung. — 



JanuarlSSl. 



F 12, Neujahrgeld an Bayrhofer. 


— 5. — 


desgl. an Schaub. 


— 5. — 


„ „ Brieftrager. 


— 10. — 


3ter B[an]d. v. Kosmos 




[vonA. V.Humboldt] .'^s 


1. 14. — 


Kohlen. 


6, 13. — 


Portos. 


-- 13. - 


TA. 


— 3. — 


Ouv.[erture] 2. Braut [von Messina] beendigt. 


— Abends Rei- 



necke u. Konigslow a. [us] Bremen. — Dann Probe v. 4st.[imnu- 
gen] Liedern. — Abends Kranzchen b. Lessing. 

F 13. Wodiengeld an Kl.[ara] 10. 

Soiree Abends. 17. — — 

Friih mit den Gasten spatzieren. — Abends sehr hiibsche Soiree 
bei uns. — Die 4st[immi]gen Lieder. — Tanz. — Grofie Lustbar- 
keit. 

14, Wein zur Soiree 5. 20. — 
TA. — 4. — 

Abends Verein. — 

15. Zuschlag 2. Neujahrlied. 5. — — 
TA. — 3. — 

Unwohl. — Unsere verlorne Correspondenz 
— d. 16ten wiedergefunden.^"^ 

^m »Iste« iiber der Zeile eingefugt. 
^112 Am folgenden Tag hinzugefugt. 

550 



16. Cigarren. 1. 20. — 

Trinkgeld. — 10. — 



50v 

Januar 1S51, 

16. TA. — 10. — 

Abschied v. Reinecke u. Konigslow. — Unwohl. — 

17. TA. — 3. — 
Auf Hildebrandts Atelier. — Hiller z. Besuch. — 



18. Fiir mus.[ikalische] Correcturen. 


1. 9. — 


TA. 




— 13. — 


79. TA. 




— 21. — 


Etwas unwohl. Grippezustand. — 






20. Wochengeld an Kl.[ara] 




10. 


Porti's. 




1. 1. — 


TA. 




— 3. — 


Unwohl. — 






f 21. Fiir Copiaturen z. Faust. 




— 14. 10. 


TA. 




— 3. — 


Conferenz wegen Musikfest.'^ — 


Besuch V. 


Hamers. — 2 Lieder 


von T. Ullrich. — 






22. TA. 




— 3. — 


2 Lieder v. E, Morike. — 






/ 23. TA. 






Lied V. Kinkel. — ^Julius Casar< 


(. — Abends Soiree (5tes Con- 


cert)'^^ — 







Januar 1851. 

24. TA. — 3. — 
Drei blaue Bliimchen gefunden im Freien — )>Julius Casar« Schiff- 
bruch? — 

25. TA. — (Ludwig's [Schumann] 

3ter Geburtstag.) — 5. — 

Plotzlich Schnee. — »Casar«. — J. Schuberth v. H.[amburg] u. 

m.[ein] Aufbrausen. — Abends b, Frl. Leser Probe v. Sp.[anischen] 

Liederspiel. — Frl. Beer. — 

f 26. Porto's. — 19. — 

Mus.[ikalische] Matinee. 4. 10. — 

TA. — 3. 

Friih hiibsche Matinee bei uns — Frl. Weinthal a. [us] Amsterdam 

551 



27. Wochengeld an Kl.[ara] 10. — 
TA. — 3. 
Porti's. 1. 4. 

FleiCig. — »J. Casar« [zu] instr.[umentiefen] angef.[angen] — 

28. Biicher u. Aboneni.[ent] d. 

Journale bis 31/12 50. 7. 25. 

Notenschreiber. 1. — 

TA. — 10. — 
FieiCig. — Abends Verein. — 

51r * 

Januar 1851. 

Fur d. Symphonic an Gottschalk: 11 Thlr. 20 Ngr. 

Porto dafiir l.Th. 4.Ng. 

29. TA. _ 4. — 
Instr.[umentieren] — 

F 30. TA. — 24. — 

Abends Soiree bei Hildebrand. — Frl. Weinthal. 

31. TA. _ 3. — 

Symphoniecorrecturen. — 



Th. 139. 10. 



Feb mar 1851, 



f 1. TA. — 8. — 
Fleifiig. — 

2. TA. _ 4. — 
Ouverture fertig instr.[umentiert] — Abends Kranzchen bei 
Dr. Miiller. 

3. Wochengeld an Kl.[ara] 10. 

Portis. — 25. — 

Holz. 1. 

TA. — 3. — 



¥ehruaT\%b\, 

Fiir (»Ju.[lius] Casar«) Ouv.[erture] an Ottmann 
Braut [von Messina] 2 Thlr. 26 Ngr. (?) 

F 4. BeiCurten. 1. — 

Abends Probe d. Symphonic P bei Ciirten. — 2ieml.[iche] Freude. 

5. TA. — 10. — 

Abends 2te Probe d. 6ten Concertes. — Hr. Kiister. — 

552 



/ 6. TA. 








Abends Vltes Concert mit Symphonic [Es- 


Dur]798 _ 


dann etwas 


geschwarmt — 








7. TA. 


— 


3. 


— 


Abends Verein. 








8. TA. 


— 


20. 


— 


Symphoniecorrecturen. — 








/ 9. Portis. 


— 


7. 


6. 


Bei Geifiler fur 3 Soupers. 


6. 


8. 


— 


TA. 


— 


3. 


— 


desgl. 








10. WochengeldanKi.[ara] 


10. 


— 


— 


TA. 


— 


3. 


— 


»Luther«. — Brief v, R. Pohl.^^ 








11. Bei Ciirten. 


1. 


14. 


— 


»Luther«. — Abends Verein. — 








51v 








FebruarlSSl. 








f 12. Ball bei GeiGler.^^^^ 


4. 


25. 


_ 


»Luther«. Abends Ball bei Geifiler. — Frau Wunderlich. - 


- Etwas 


geschwarmt. — Hildebrandt. — 








13. Theaterabonement. 


6. 


— 


— 


TA. 


— 


7. 


— 


14. TA. 


— 


3. 


— 


Die Ski22e v, »Luther« beendigt u. an Pohl 


geschickt. 


— 




15. TA. 


— 


4. 


— 


Correcturtag. 








16. Portis. 


— 


28. 


— 


Holz. 


— 


20. 


6. 


Friseur. 


— 


10. 


— 


Kutscher. 


— 


10. 


— 


TA. 


— 


3. 


— 


Abends bei Frl. Leser. Sehr hiibsch. — 








17. TA. 


— 


3. 


— 


Wochengeld an KL[ara] 


10. 


„ 


— 


18. TA. 


— 


— 


— 


Abends Probe z. Concert. — 









^11^ »GeifiIer« auf einen nidit lesbaren Wortanfang gesdirieben. 

553 



Februar 1S51, 

19. TA. — 3. — 

Arrangem.Lent] d. Ouv.[erture] zur »Braut« [von Messina]. 
Imer im Kosmos. Auch Luther. 

/ 20. Bei GeiCler. 2. 13. — 

Abends 7tes Concert.^ — Frl. Weinthal. 

21. TA. — 3. 

f 22. TA. _ 3. — 

Symphoniecorrecturen. — 

23. TA. — 3. — 
Abscliied v. Frl. A. Weinthal. 

24. Wochengeld an KL[ara] 10. 

Urn 3 Uhr nach Coin. — Bei Hiller. 

/ 25. Coin. Fruh Probe. Abends Concert.^^ 

Pixis. Frl. Schlofi. Wendry [?]. R. Benedix. 

26. Gebraucht zu Coin. 6. 20. — 
TA. — 3. — 

Friih 11 Uhr zuriick. — 

52r 

Februar 1S51. 

An Gottschalk fiir das Nachtlied: 
An Klausnitz 3 Th. 

27. TA. Bei Somer. 4. 10. 
Hr. Schenk aus Wien. — Probe mit Frl. Hartman. 

f 28. TA. — 5. — 

Abends Verein. ■ — Nachtlied P. — 



Thlr. 80. 18. 



MdrzlSSl. 

1. TA. — 18. — 

Bei Eulerr zu Tisch. — Abends Kranzchen: das Geheimnifi v. Cal- 
deron. — Fr. Hasenklever. Hiller. \^ioZ^geschichten. 

2. Portis. — 26. — 
Holz. — 22. — 
Schu[h]macher. — 20. — 
Hosentr.[ager] — 12. — 
Kohlen. 6. 15. — 
TA. — 3. — 

»Mahrchengeschichten«. — 

554 



f 

3. Wodiengeld an Kl.[ara] 

((nodi 2u bezahlen.)) 10. — — 

TA. — 3. — 

Hr. Hoftieimer. — Dr. Miillex. — )yMahrchen« — 



Vebruar\%b\, 

An Schatterle <^"^a f. J. Casar : „ 3 Th. 18 N. 

4. TA. (1). 1, 8. — 
4tes Mahrchen. — Abends (Fasching) F.[raulein] Schlofi, Sabinin 
u. Wasielewski bei uns. 

5. TA. — 3. — 
Imer im Kosmos. — Erkaltaing, heftige. — 

6. TA. — 3. — 

7. TA. _ 3. 

Abends Probe. — Hr. Reimers angekomen. — 

8. TA. — 3. _ 
Concertbesorgungen. — 

9. TA. — 3. — 
desgl. 

10. F.[ur] e.[in] Regal. 3. 10. — 

TA. — 3. — 

/ 11. Julchens [Julie Schumann] 6ter Geburtstag. 

Porti's — 15. — 

Wochengeld ((noch zu 

be2.[ahlen])> 10. 

TA. — 21. — 

Abends Iste Probe z. m. [einem] Concert. — Freude. — 

12. TA. Pords. — 6. — 

Abends 2te Probe. — Hiobspost v. Frl. Hartman. 



52v 

Afflrzl851. 








13. TA. 
Abends Concert v. mir.*'*' — 
f 14. Dem Concertdiener. 

Kunstverein (jahrl.[iches] 

Abon.[ement]) 

Portis. 

Handschuh. 


3. 
1. 
1. 


8. 

15. 

29. 

4. 


6. 



0113A Recte: Schlattere. 

555 



Bouquet. — 8. — 

TA. — 3. — 

15. TA. _ 3. — 
»Mahrchenlieder« probirt m.[it] Wasielewski. — Friih Besuche bei 
Tausch u. Ni[e]lo, — 

16. TA. _- 4. — 
Friih 9 U.[hr] Klara nach Elberfeld.^^ — 

17. TA. — 6. — 

»3 Lieder v. Lenau«. — Einsamkeit. — Bedenken wegen langeren 

Bieibens in D.[usseIdor£] — 

f 18. Bine Guirlande. 1. 

Einem Armen. 1. — — 

Wochengeld an Kl.[ara] 10. — — 

TA. — 3. — 

2 Husarenlieder v. Lenau. — Um 11 Uhr KL[ara] v, Elberfeld 

zuruck. — 



Mdrz 1851. 

An Klausnitz L Nachtlied=stifnen u. Mahrchenbilder 

5 Thlr. 4 Gr. 
AnPuffert 20 Gr. 



An Klausnitz f. Correcturen: 


17. 21.— 


19. TA. 


— 3. — 


20. TA. 


— 12. — 


21. Buchbinder. 


1. 3. — 


TA. 


1. 4. — 


Abends Verein. — 




/ 22. TA. 


— 6. — 


Eine neue Demoiselle (Frl. Sdirader) 




23. TA. 


1. 4. — 


Friihlingsluft. — Nachmittag Probe mit Reimers u. Wasielewski 


V[iolon] celloconcert. 




24. Holz. 


— 20. — 


Portis. 


— 14. 


Wochengeld. 


10. 


TA. 


— 5. — 


25. Dem Barbier (bis Mitte Febniar) 


1. 15. — 


TA. 


— 24. — 


Abends Verein. — 




f 26. TA. 


7. 


Entdeckung Kl[ara]'s. — 





556 



53r 

Mdrz 1851. 



27. TA. 


— 


15. 


— 


Concert v. Frl. Beer.^''' — Frau Platzhoff . — 








/ 28. Portis. 


— 


10. 


— 


Abends Verein (elender) 








29. TA. 


— 


5. 


— 


Mit Wasi[e]lewski u. Reimers musicirt. — 








/ 3C. Fiir Wein zum Kranzchen. 


6. 


-i— 


— 


Aufterdem: 








TA. 


— 


2. 


— 


Abends Kranzchen. — »Der Rose Pilgerfarth.« - 


- 






31. Wochengeld an Kl.[ara] 


10. 


— 


— 


Holz. 


— 


20. 


— 


Porto. 


— 


10. 


— 


Kranzchen d. 30sten. 


16. 


_— 





Notenschreiber Fuchs. 


2. 


7. 


— 


TA. 


— 


3. 


— 


Th. 


114. 


6. 


— 



ApWn851. 

1. TA. _- 3. — 
Abends Verein. — 

2. TA. — 3. — 
Abends Hr. Ni[c\lo zur Ueberraschung. — 

3. TA. — 3. — 
»Rose«. — Ewige AergerniCe. — Abends Iste Soiree v. Wasielew- 
ski.^5 

f 4. Nichts. — — — 

Abends Verein. — 

f 5. Schulgeld fiir M.[arie], 

L.[ischen = Elise], 

u. J.[ulie Schumann] auf 

9 Monate (bis Ende Juni 51) 36. — — 

TA. _ — 15. — 

»Esther« v. Handel ketien gelernt. — 

6. TA. _ 3. _ 
Nachmittag mus.[iziert] mit den L[ei]pz[i]gern. — 

7. Wochengeld an Kl.[ara] 10. 

Porto. 1. 3. „ 



557 



TA. 


1. 


15. — 


Abends Probe m.[it] Quart.[ett] 






8. Nichts. 


— 


— — 


Abends Probe. 






53v 






AprillS51, 






f 9. TA. 





10, — 


Fruh Orchesterprobe 2. Passion. 






10. TA. 






Abends Iste Hauptprobe d. Passion. 






11. TA. 


— 


3. — 


Hr. Forbes==Chapel. — 






12. TA. 






Reinecke, Hiller aus Coin. — 






/ 13. TA. 






Abends »Passion«.^^ 






14. WochengeldanKl.[ara] 


10. 


— — 


Schneider. 


— 


16. — 


Porto. 


— 


18. — 


1 Fl.[asche] Champ, [agner] 


1. 


12. 6. 


Uhrglas. 


— 


8. — 


H0I2. 


— 


22. — 


TA. 


— 


3. — 


Notenschreiber. 


— 


5. — 


»Rose«. — 







Apr/71851. 

15. Nichts. — _ — 

»Rose«. — Nachridbt v. Wasielewski. — Abends Verein. — 
f 16. TA. — 6, — 

»Rosa's Tod«. — Probe v. Palastrina in d. Maxkirdie. — 

17. TA. — 5. — 
Nachtigallen im Hofgarten. — Gr.[un] Donerstag. — Abends 
Responsorien [von Palestrina] in d. Kirche. — Procession. (Scha- 
dow u, Hasenklever). — 

18. TA. 2. 20. — 
Charfreitag. — Friihling. Nachtigallen. — 

19. TA. — 5. — 
Bel Dr. Miiller wegen Rosa. — 

f 20. Erster Osterfeiertag. 

TA. — 5. — 

558 



Hr. Czechowski. — 

21. Wochengeld. 10. 

Hut. 4. 

TA. — 6. — 

Conferenz wegen Musik f. Pr[in]2 v. PreuCen. — 
(22.) 

54r 

AprillSBl, 

22. TA. — 5. — 
Ankunft des Prinzen v. Pr.[eufien] — die verfehlte Cour. — 
Proben. 

23. TA. 2. 

(Frii) Urn 1 Uhr Matinee im Standehause vor dem Prinzen. — 
Hiibsch. — Clara's Spiel. — Unterhaltung. — Abends lebendes 
Bild »Der Parnafi«. — Der Champagnerstopsel. — 

24. TA. — 3. — 
Fleifiig. — 

25. TA. — 20. — 
»K6nigssohn« v. Uhland. — Hildebrand zu Besuch. — 

26. TA. — 16. — 
»K6nigssohn«, — Die Mademoiselle sp. [ielt?] Roman. 

27. TA. — 2. — 
Porto. — 10. — 
Droschke. — 5. — 
Handschuh. — 19. — 
Vn Fl.[asche] [Punsch-]Essen2. — 15. — 
Reisekarte. 1. 10. — 
Holz. — 15. — 

»Konigssohn« — die M[ademoise]lle nach Coin. — 
(fertig bis auf den letzten Schlufi)^"* 



AprillS51, 

28. Wein. 3. 5. 
Wochengeld an Kl.[ara] 10. — 
TA. — 3. 

29. Portis. Friseur. — 20. 
»Rosa«. — 



^114 Durch Umrandung dem Wort »K6nigssohn« zugeordnet. 



559 



30. TA. 3. 9. 

FleiCig. — Abends letzte Soiree v. Tausch.^^^ — Reinecke a. [us] 
Coin. — 



Thl. 105. 15. 

Mai, 

f 1. TA. — 5. — 

Fleifiig. — Die Frl. Schrader fort abenteuerlidi. ■ — 

2. TA. — 3. — 
Mit »Rosa« bis auf die fehlenden Textnumern ferdg. (—7} schon 
am Isten Mai^^^^ 

3. TA. — 3. — 
/ 4. TA. — 3. — 

54v 

M^i^"M851. 

5. Portis. — 10. ~ 
Handschuh. — 24. — 
Wochengeld. 10. — — 
TA. — 3. — 

6. TA. 

Abends Verein. — 

7. Friseur. — 6. 6. 
TA. _ 3. — 

Sehr unwohl. Einiges vom »Konigssohn instr.[umentiert]«. — Ab- 
schied V. d. Falks a. [us] Altona. — 

/ 8. TA. „ 3. „ 

Das Uebrige d. »Rosa« bis auf d. letzten Chor beendigt. — 

9. TA. — 4. — 

Abends bei Euler (Gesellsch.[aft] f. Wasielewski) 

10. TA. — 2. — 
Abends Abschied von Wasielewski. — 

11. Wagen n. Grafenberg. 2. 15. — 
TA. — 14. — 
Wein. — 20. — 

Ankunft v. Verhulst. Seine Frau. — Nachmittag nach Grafen- 
berg. — 



0115 Teils iiber dec Zeile stehend und durdi bogenformige Umrandung hier 
angesdilossea. 

0116 UrspriingHdi »ApriI«, durdi »Mai« uberschrieben. 

560 



MailSSl, 

f 12. Wochengeld an KL[ara] 10, 

Porto. 1. 10. — 

Holz. — 15. ^ 

An Gottschalk f. Copien. 2. 15. — 

Zeddeltrager. — 10. — 

TA. — 3. — 

Verhulst's u. Frl. Hartman zu Tisch. Sehr vergniigt. 

13. TA. (Mit Verhulst bei Ciirten) 

14. Urn 11 Uhr mit Verhulst's nach Coin. — Abends die 
»Schopfung« [von Haydn]. — Reinecke. — Die niedliche 
Frau Verhulsts. — Das Giirzenich. — 

15. Friih 6 Uhr nach Bonn. Schones Wetter. — Die Statue. 
Das Geburtshaus,^^^ — Simrock. — Dann im Wagen nach 
Rolandseck. — Die Nachtigall. — Diner (auch Euler's). 
— Dann zu Kahn nach Konigswinter. — Drachenfels. — 
Abschied v. Verhulsts urn 7 Uhr. — Ankunft in Diissel- 
dorf urn 11 Uhr. 

/ 16. Gebraucht a.[uf] d. Reise im 

Siebengebirge, 19. — — 

Abends Iste Orchesterprobe. — 

55r 

Mai 1851. 

17. Bei Somer (mit Reinick^"') 
Nachmittag Reinecke aus Coin. — Abends Probe. Ouv.[erture] v. 
Reinecke. — 

/ 18. Bei Geifiler. 7. 25. — 

Reinecke bei uns zu Gast. — Abends letztes Concert.^**^ — Souper. 
Frohlich. — 
/ 19. Wochengeld. 

Mittagessen f. Verhulst. 

Bei GeiCler. 5. 10. 6. 

Cigarren. 

Porto. 

Uhr. 

Farth n. Benrath. 
Katzenjamer, — Reinecke um 11 Uhr zuriick; bis nach Benrath 
mit. Freundlicher Ort. — 

20. TA. _ 5. -„ 

Abends Verein. — 

<>117 Recte: Reinecke. 

561 



4. 


27. 


5. 


10. 


3. 


7. 


— 


9. 


1. 





2. 






f 21. MitVerhulst. 2. 20. — 

»Waldmeister« v. Roquette. — Verhulst zuriick. 

22. Einen Friedrichsdor verloren. 5. 20. — 

TA. — 3. — 

Abends Verhulsts bei uns. — Schlechtes Befinden. — 



Afa«1851. 




23. TA. 


— 3. — 


/ 24. TA. 


— 12. — 


Concert d. Loczer Capelle.**" 


— 20. — 


(Wein fur d. Ungarn 


3. 10.) — 


Die Ungarische Capelle. — 




Z5. TA. 


— 3. 


Holz. 


— 13. 


Droschke. 


— 7. 6. 


Verdn. 


2. 


Porti's. 


— 18. — 


Leinwand. 


— 10. — 


Einkomensteuer von 




Jan.[uar] bis Juli 1851. 


9,0118 11. _ 


f 26. Wochengeld. 
TA. 


in 




Instr. [umentieren] am »Konigssohn«. — 




27. TA. 


— 3. — 


desgl. — Besudi bei Hrn. v. Lezaak. — 




55v 




Mai\S5\. 




28. TA. 


— 9. — 


»Der Sanger[«] v. Uhland. — Gedichte 


V. Elis.[abeth] Kull- 


mann.o"" — 




29. Himelfarthtag. 




TA. 


— 18. — 


Gedichte v. E. Kullmann. — 




/ 30. TA. 


— 4. — 


5 Gedichte v. E. Kullmann comp.[oniert] 




31. TA. 


— 5. — 


3 Ged.[idite] v. Elise K.[ulmann] comp.[oniert] — 



Thlr. 118. 10. 



0118 Urspriinglidi )>11.«, durch eine grofie »9« iiberschrieben. 

^119 Recte (desgl. in den Emtragungen vom 29. und 30. Mai) : Kulmann. 

562 



JunilSSl. 

L TA. — 4. — 
3 Gedichte v. Eiise K.[ulmann] — 
f 2. Wochengeld an Kl.[ara] 10. 

Kohlen u. Holz. 1, 1. — 

Porto. — 14. — 

Parthie nach Gestein[s] mit 

Kl.[ara] 2. 

Friih Hr. Radecke a. [us] L[ei]p2.[ig] — 



Juni 1S51. 

3. TA. 1. 

4. TA. — 4. — 
Um 12 Uhr bei Klems Musik m.[it] Hrn. Radecke. — Abends 
O. Dresel u. seine Nadirichten. — 

5. TA. _ 3. — 
Dem Balgetreter. — 10. — 
Dem Notenschreiber. — 20. — 

Abschied v. Dresel. — Nachmittag in der Lambertkirdie Orgel- 
spiel V. Radecke. — Meine Fugen. — 

6. Dem Buchbinder: Jumpertz 2. 8. — 
TA. -. 4. — 

/ 7. TA. — 3. _ 

Miethzins bis lieute. 50. — — 

8. Mein 41ster Geburtstag; Istejr Pfingstfeiertag. 

TA. — 26. — 

Kiara's Partiturengeschenk u. Sponrini*s Handschrift. — Nachmit- 
tag in Geifiler's Garten die Ungarn. — Mad.[ame] Hiller. — 

56r 

JunilSSl, 

X NB. Gottschalk hat 20 Ngr. zuruck erhalten. 

9. Balkentreter. — 10. — 
Porti's. — 23. — 

Wochengeld. 10. 

TA in Benrath. 4. 8. — 

2ter Feiertag. Mit Kl.[ara] u. d. Kindern nach Benrath. Sehr 
frohlich. — 

/ 10. TA. ~ 3. — 

Portis. •— 10. — 

Fldfiig. — 

563 



11. Notenschr.[eiber] Fuchs. — 12. — 
An Gottschalk in D.[resden] 3. — — 
TA. _ 4. _ 

Noch ein Lied v. E. Kulmann. — Abends A 1 a d i n 

12. TA. _ 3. __ 
'»Francaise u. Masureck« zum Kinderball. — 

/ 13. TA. — 20. — 
»Ecossaisse« zum Ball. — 

14. TA. — 3. — 
Fleifiig. — Hiller zu Besuch. — 



Jum 1S51. 

15, TA. — 10. — 

Abends nach Flingern zu Euler*s. — Gesellschaft. — Hubsch. — 

Lessing's Freibeuter.®" — 

/ 16. Wochengeld an KL[ara] 10. 

Porti's. 1. 14, 6. 

Holz. _ 21. — 

Stifner (2 Mai) _ 24. — 

Buchblnder. 1. 1. — 

TA. — 6. •— 

Friih PreuBer's auf d. Durchreise von London. — 

17. TA. — 5. — 
H.[err] Behr. — Abends Verein. — »Walzer« z. Kinderball. 

18. TA. — 4. — 
Um 2 Uhr Probe d. Messe in d. Lambertuskirche. — 

/ 19. TA. 2. 6. — 

Frohnleichnamsfest. — Friih Messe v. Haydn.^*^ — Um 12 Uhr 
nach Gesteins — Hubscher Weg nach Erkrath. — 

20. Notenschreiber Fuchs. 2. 3. — 

„ „ Puffert. — 22. — 

TA. — 3. — 



56v 

]um\^5\. 

21. TA. — 12. — 

/ IZ Kohlen.Holz. 1. 

Porti's. — 13 6. 

TA. _ 6. — 
Nro 9 (Promenade des Kinderballs beendigt.) 
Freude. — 

564 



23. Wochengeld an Kl,[ara] 10. 

TA. — 3. — 

»Semiramis« von Kohler.^^^ — 

24. TA. — 25. — 
Hr. Stade a. [us] Jena. — 

25. TA. -_ 8. — 
Mit Kl.[ara] u. d. K.[indern] auf der Apfelweide. — 

/ 26. TA. — 8. — 

Friih auf Lessings Atelier »Der EngpaC«.^^^ — 

27. TA. — 3. — 

Portis. — 8. — 

Bad im Rhein. — 

F 28. TA. _ 5. — 

2tes Bad. — 



/«wl851. 

29 Portis. — 10. — 

Trinkgeld. — 10. — 

f[ur] Badebillett. 1. _ _ 

TA. _ — 4. — 

3tes Bad. — Hildebrandts Kafersamlung. — 

30. Wochengeld. 10. 

TA. — 6.— 

Fl.[asche] Champag.[ner] 1. 13. — 
d. )>Konigssohn« fertig instrumentirt, Freude. 4tes Bad. 



Thlr. 136. 26. 

Juli 1851. 

/ 1. Nach Coin. 4. 10. — 

Auszug in d. Castanienallee. Friih nach Koln. Schones Wetter. — 
2u Hiller, Reinedce. — Probe mit Hrn. Putz vom Pilgerroschen. 
E. Franck. 

2. Trinkgeld an Frau Kohnsen. 2. — — 

Notenschreiber Fuchs. 1. 14. 

TA. (3.) 3. — 

Einrichtung im neuen Logis. Freude daruber. 



565 



57r 

;««i85i. 

3. TA. — 5. — 
5tes Bad. 

Friih Iste Probe d. Damen m.[it] d. Rose. — Eine neue 
Mad[emois]elle. — 

4. TA. — 5. — 
Friih 2te Probe, — Freude im Garten. — 

f 5. TA. — 10. — 
Friih 3te Probe. — Abends Reinecke u. Breunung. — 

/ 6. Drosdike. — 5. — 

Porti's. — 11. — 

Kohlen. 3. — — 

TA. 4. 25. — 
Auffuhrung der »Rose<{.®^ — Freude. — Diner im Gei6ler*schen 
Garten. — Hiller. — 

7. Wochengeld. 10. 

Ein Monat Miethe bis 

30 Juni bei Fr. Bahr. 16. 20. — 

Entschadigung f. Logisschaden 8. — — 

TA. — 3. — 

Portis. — 15. — 



]uU 1851. 



8. TA. 


— 5, — 


Gartenfreuden. — Spazirgang nach Derendorf. — 


- 


9. TA. 


— 8. 


Das Bild von Coignet. — 




/ 10. Journalquartal b. Isten Juli — 


1. 


Umzugkosten. 


19. 2. — 


Eitiriditungkosten 


7. 6. — 


Eine Thiir. 


5. 25. — 


Schneiderrechnung. 


7. 20. — 


TA. 


— 11. — 


»Cordula« von M. Waldau, — 




11. TA. 


— 3. — 


Imer Correcturen an Reinecke's 4h[an]d[i]gen 


Arrangement 


Symphonie [Es-Dur] 




f 12. TA. 


— 3. — 


n. TA. 


— 3. — 


Freude im Garten. — 





566 



/ 14. Wein, 1. 10. 

Stiihle zu tragen. 1. — 

Holz. — 10. 

Porto. — 8. 

Wochengcld. 10. — 

57v 

/«Zil851. 
d. 16ten, 72 Thlr. u. 18 L[ouis]dor; 
u. 500 Thlr. in Cassa. 

14. TA. — 6. 

15. Vexein Juli — Sept.[ember] 2. — 
Teppich f. d. Clavierstube. 10. — 
TA. 1. 12. 

16. Ferdinands [Schumann] 2jahrlger Geburtstag. 
TA. — 28. 

Hr. Gottwald aus GroiSelbe. — 

/ 17. TA. — 5. 

Bei Fr. v. Noaille u. Wojna. — 



18. ZurReise^^^mitgenomen: Thlr. 122. 

18 Friedrichsdor = 99 Thlr. 

IThlr. = 1. 

30 Thlr. C.[ourant]A.[gio] =50. 
(2ur Wirthschaft zuriickgelassen: 

19 Thlr.) 
Aufierdem mitgenomen : 
Staatspapier a. 300 Th. D. 13764. 



August 1S51. 



f 



d.5. 


Von der Reise zuriickgekomen u. 
148 Thlr: 


zuriicfe 


:gebra 


Lcht: 






mithin gebraucht: 


Thlr. 


266. 


— 




6. 


Wochengeld an Kl.[ara] auf 












3 Wochen bis zum llten 




30. 


— 


— 




Buchbinder. 




5. 


— 


— 




Steuer zur Mobilmachung. 




6, 


7. 


6, 




TA. 




— 


3. 


— 


7. 


Jahresbeitrag zur Gemalde- 












gallerie. 




2. 


— 


— 




TA. 




— 


26. 


— 



567 



8. TA. — 6. — 
Friih Besuch v. Hildebrandt u. Tausch. — Imer Correcturen. — 
Hr. u. Fr. Thode a. [us] Dresden. — 

9. CopistFuchs. 1. 20. — 
TA. — 3. — 

Memoiren des Herzogs v. St. Simon. — Abends nach Flingern. 
Dr. Miillers. Kohler. — 



58r 






August \^5\. 






f 10. TA. 




— 15. — 


Gemaldeausstellung. — Bild[er] v 


. Kohler, 


Gallait, Lessing. 


11. Wochengeld. 




10. 


Portis. 




2. 8. - 


1 P.[aar] Stiefeln. 




4. 


Aufenthaltkarte 




— 10. — 


Droschke. 




— 10. — 


Uhrreparatur. 




1. 


Fiir 24 Clavierstunden an 


Frl. Dup 


re 8. 


(f. Marie u. Elise [Schumann]) 




TA. 




— 7. — 


Euler's Riicktritt. — 






/ 12. TA. 




— 13. — 


13. TA. 




— 8. — 


Allegro agitato f. P[iano]f[or]te. - 


- 




14. TA. 




— 6. — 


15. TA. 




— 3. — 


2tes Stuck f. P[iano]f[or]te. — 






August. 1851. 







16. Nach Antwerpe n^*' mitgenomen : 

4 Louisd.[or] 

2 Friedrichsdor 
u. 16 Thlr. Pr.[eu6isch] 
aufierdem 
100 Th. in Staatssch.[uld]schein. 



^120 UrsprungUch )>9«, durch )>10« iiberschrieben. 

568 



Zuriickgekomen d. 
^ 22. Gebraucht auf d, Reise 

9 Nap.[oleond'or] u. 

16 Thlr = 63. 20. 

Fiir Spitzen u. Beissel. 5. 10. 

Wochengeld. 9. — 

TA. — 3. 

Nachricht v. Hillers Weggang nach Paris.^^^ 
3tes Stuck f, P[iano]f[or]te. — 

23. Buchbinder. 3. 16. — 

TA. — 8. — 

Friih 2ur Ueberraschung Hiller u. s.[eine] Nadirichten — Nach- 
mittag Hr. Eichberg a. [us] Gen£ — 

14. TA. — 6. ~ 

CopistFuchs. — 25. — 

Clavierauszug des »K6nigssohn« 

58v 

August \%5\, 

(f) 25. Wochengeld. 

Halsbinde. 

Holz. 

Lorgnette. 

Haridschuh. 

Bild. 

Porti's. 

Zu d. Biisten v. Bach pp. 3. 16. 8. 

TA. 

Conferen2 mit d. Gesangverein. Mein Auffahren. — Abend bei 
Muller. — J. Becker u. Frau. Hr. Schnitzler a. [us] Coin. — 
/ 26. TA. — 13. — 

Abends Verein. — Grund aus Hamburg. — 

27. TA. — 5. 

Das Arrang.[ement] des »Konigssohn« beendigt. — Abends zur 
Ueberraschung die Schwiegermutter [Marianne Bargiel] aus Ber- 
lin.— 

28. TA. — 20. — 

29. Ex^rtf an Kl.[ara] 3. — — 
FurWein. 2. 6. — 



10. 


— ■ 


1. 


20. 


— 


20. 


— 


10. 


— 


19. 


— 


15. 


1. 


1. 


3. 


16. 


— 


3. 



569 



August 1S51, 

f 30. TA. — 14. — 

Auf d. Kunstausstellung m.[it] d. GroiSmama. [Marianne Bargiel] 

3L TA. _ 3. — 

Seht schlechtes Wetter imer, — Abends zur Ueberraschung : 
Liszt?^^ — u. die Familie Preufier. — 

Thlr. 450. 18. 



September 1851. 

1. Marien's [Schumann] lOter Geburtstag. 
Wochengeld an Kl.[ara] 10. — -- 
Extra an Kl.[ara] 15. -~ — 
An Notenschreiber 

Schlatteree. 3. 4. — 

Wein. 4. 10. — 

Preufier's bei uns. Dann zu Liszt; die Fiirstin [Sayn- Wittgenstein] . 
Zu Hildebrand u. Sohn. — Nadunittag Musik bei uns. Die Toch- 
ter. [Marie v. Sayn-Wittgenstein — ] Hildebrand. »Der Kinder- 
balk.— 

2. TA. — 10. — 
Zu Tisdi bei Liszt. Absdiied. — Abends Verein. — 

3. Porti's. 1. 3. — 
Verschiedenes. 2. — — 
Einkomensteuer v. Juli — 

Sept. [ember] incl.[usive] 7. 20. — 



59r 

September 1S51. 

3. TA. __ 4. — 

Dr. W. Muller zu Besuch, — 

f 4, TA. — 7. — 

R. Pohl a. [us] Leipzig u. R. Franz aus Halle. — 

5. Leidtite Cigarren b. Hovel. 3. 6. — 

Nach Grafenberg. 1. 4. — 

Fiir die Riickfarth d. 

Schwiegermutter [Marianne 

Bargiel] nach Berlin. 12. — — 

Urn 11 Uhr die Mutter [Marianne Bargiel] n. Berlin zuriick. — 
Besprechung mit R. Pohl wegen »Luther« u. Konigssohn. — Mit 
ihm u. Klara nach Grafenberg. — H. [err] E. Neumann. — 

570 



6. TA. _ — 8. — 

Nadimittag Confer enz — Sturm mit Wortman — groCe Bedenken 

wegen d. Zukunft — Metz aus Dresden. — 

/ 7. Schu[h]madier. 2. 20. — 

Porti. — 5. — 

TA. — 4. — 

Fruh Istes Singekranzchen. — Hr. Meinardus zu Besudi. — Mal- 

kasten. Hr. Roling. 



September 1S51, 








8. WochengeldanKl.[ara] 




10. 





Extra an Kl.[ara] 




5. 


— . — 


TA. 




— 


4. — 


Lehrer Mons. — 








9. TA. 




— 


5. — 


Barbier V. Mai0^2i [pj ^is 








August incl.[usive] 




3. 


— — 


Absdued von Mad.[ame] Hiller. — 


• Potter aus 


Londo 


n. — 


/ 10. TA. 




— 


5. — 


Brief von Gade. — 








11. TA. 




— 


5. — 


Wein. 




1. 





Marie* chen*s [Schumann] Gedidite. 








12. 2u Klara's Geburtstag 








EinLehnstuhl. 




21. 


— 


Baar 




10. 





Torte. 




2. 


— 


Melone. 




— 


9. 


Blumen. 




1. 


12. 


TA. 




— 


4. 


Duo f. P[iano]f[or]te u. Viol.[ine]* 








/ 13. Kl[ara]'s 32ster Geb. 


.[urtstag] 






Nadi Grafenberg. 




— 


25. 


Vergnugt. — Mariechens [Schumann] Gedicht. 


' — 




59v 








September 1S51. 








14, Portis. 







16. — 


Holz. 




— 


17. — 


S timer. 




— 


12. — 



*'21 Kaum lesbar, da mebrfadh ubeiscfatieben. 

571 



Kranzchen. 1. 9. 

TA. — 3. 

Fiir VioL[ine] u. P[iano]f[or]te. — Kranzdien be! uns. — 



F 15. Wochengeld an Kl,[ara] 


10. 


_— — 


TA. 


— 


4. — 


ZiemL[ich] fertig mit d. Sonate f. Violine — 






16. Abendessen. 


2. 


— — 


Wein. 


— 


20. — 


Fleifiig. — Fertig m.[it] d. Sonate. — 






17. F.[ur] e.[inen] Armen. 


— 


15. — 


TA. 


— 


4. — 


Dr. Friedlander a. [us] Konigsberg. — 






18. TA. 






Dichtereien der Kinder, namentl.[ich] Marien's. 






F 19. TA. 


— 


20. — 


20. TA. 


— 


3. — 


Abends Kranzchen bei Beer's. 






September \%5\. 






21, TA. 


, 


3. — 


/ 22. Wochengeld 


10. 


— 


An Kl.[ara] extra. 


10. 


— 


Forties. 


— 


28. — 


TA. 


— 


5. — 


Portis. 


— 


10. — 


23. TA. 


, — 


15. — 


Liedchen v. Marie [Schumann] componirt — 






24. Gesteins. 


2. 


10. — 


Mit Kl.[i$ra] U. d. Kindern nach Gesteins — 






F 25. An Bayrhofer f. Musikalien 






u. Leihgebiihr bis 30- Juni 


6, 


5. — 


TA. 


— 


3. — 


Dr. Rhon. Traurige Schicksale. 






26. Notenpapier. 


2. 


5. 


TA. 


— 


3. 


Besuch bei H.[errn] v. Heister. 






/ 27. TA. 


— 


8. — 



2 Lieder v. Pfarrius. — Conferenz weg.[en] Wasielewski — 



572 



60r 

September 1851, 

28. Wochengeld an Kl.[ara] 11. 

Portis. — 20. — 

TA. _ 3. — 

Wein. 1. 6. — 

Kranzchen bei Dr. Blom — Kirchner a. [us] Winterthur — 

29, TA. _ 3. — 
Dr. Arnold aus E.[lberfeid] — Abends mit Kirchner u. Tausch. 

/ 30. TA. 

Viel mit Kirchner. Abends [Kirchner] abgereist. 

SumacThlr. 181. 28. — 

October \%5\. 

1. TA. _ 5. — 
4tel jahrl.[iches] Schulgeld 

f. d. Kinder. 12. - — 

Hr. N. N. aus Batavia. — Compositionsgedanken. 

2. TA. — 7. — 
Triogedanken. — 



September'>^'^'^l%5\. 

f 3. Journale bei Scheller f. d. 

ganzejahr. 6. — — 

Trinkgeld an die Kohnsen. — 10. — 

TA. — 3. — 

Ister Satz fertig. — 

4. Nach Benrath. 4. 2.<>*23 _ 

TA. _ ~ "^^ ^ 
2ter Satz. — Nach Benrath mit Frl. Hartman u. Schloli. — 

5. An Kl.[ara] extra. 14. 15. — 
Portis. — 24. — 
Holz. — 18. — 
Handschuh. — 25. — 
TA. — 3. — 

3ter Satz. fteude. — Kranzchen b. Fr, Conitz versaumt. 



0122 Recte: Oktober. 

*123 Ursprunglidi »2. 22. «, grofier ubersdirieben durdi »4. 2, -«. 



573 



F 6. Wochengeld. 11. 

TA. „ 3. — 
Fleifiig. — M[usik]D.[irektor] Bohtne a. [us] Dordrecht. — 

7. TA. 1. — 
Theater (D.[on] Juan. 

[von Mozart]) — 16. 5. 
FleiCig. — 

60v 

September, October 1851. 

8. Verein (Oct[ober] — 

Dec. [ember]) 2. ~ — 

TA. — 3. — 

Hiibner aus Dresden. — 

9. TA. — 3. — 
2ieml.[ich] fertig in.[it] d. letzten Satz des Trio. — Hr. Kugler 
a. [us] Frankfurt a/O, 

f 10. Gesellschaft. 12. 10. — 

TA. — 2. — 

Abends Gesellsch.[aft] £[u]r. Hiibner. 

11. TA. — 3. — 
Probe 2ur Messe. — 

12. Portis. — 12. — 
TA. — 7. — 

Hr. E. Kreusler a. [us] Gottingen. — Soiree bei Hildebrand. 
f 13. Wochengeld. 11. 

TA. — -J, — 

14. Hochzeitgeschenk f. Rosalie Sch. [umann] 

1 D[u]t2[en]d. silberne Loffel. 15. — — 

October \^5\, 

14. TA.o^^ ... — — 5. — 

f 15. TA. — 18. — 
Sehr fleifiig. — Abends Wasielewski u. Dietrich. — 
16. Hausmiethe von Juli bis 

Sept. [ember] 57. 15. 

TA. — 7. 

Hr. Spiefi a. [us] Carlsruhe. — Abschied v. Hiibner. — Abends 
Wasielewski bei uns (Sonate von mir) 

^124 Dber den folgenden Punkten eine durdi Streidiung unleseriidi gemadite 
Abkiirzung. 

574 



17. TA. — 3. — 

/ 18. TA. 2. 15. 
FleiCig. — Nachmittag Musik b. uns. Trio v. Dietrich. 

19. TA. — 4. 
Kranzchen bei Frl. Hartmann. 

/ 20. Wochengeld. 11. — 

Portis. — 1. 

Pafi. — 21. 

Handschuh. 1. 7. 

desgl. [?] — 20. 

61 r 

October 1S51. 

20. TA. -- 3. — 
Fleifiig. — 

21. TA. — 25. — 
Abends Iste Probe d. I Concertes. — Reinecke a. [us] Coin, als 
Aushiilfe f. Tausch. — 

22. TA. — 3. — 
Nachmittag 2te Probe. — 



/ 23. TA. 


2. 


18. 6. 


Reinecke aus Coin — Abends Istes**^ Concert.^** 


— 




Hr. V. Kleist. — 






24. TA. 


— 


3. — 


/ 25. TA. 


— 


3. — 


26. Schlofier (£. d. Ofen) 


7. 


6. — 


Wein. 


1. 


6. — 


Holz. 


— 


21. — 


Portis. 


— 


14. — 


TA. 


— 


5. — 


Kranzchen bei Frl. v. Carnap. — 






October 1S51. 






27. Wochengeld. 


11. 





TA. 


— 


3. 



Friih Probe des Trio zum P. — Freude. — 

/ 28. TA. 1. 20. 

Scherzo zur 2ten Sonate f. Viol.[ine] — Hr. v. [an] Omeren aus 

Rotterdam 



^125 »lstes« iiber dec Zeile eingefiigt. 

575 



29. TA. — 3. 
Andante zur 2ten Senate. — 

30. Notensdireiber 1. 27. 
(An Klara z. e.[iner] Soiree.) (5.) — 
TA. — 3. 
Kohlen. 3. — 

Fleifiig. — 

/ 31. TA bei Ciirten. 

Fleifiig. — Besuch bei Hr. v. Kleist Retzow. — Abends Probe d. 

Ouv.[erturen] zu »J. Casar« u. »Manfred« 

Suma: 194. 9. — 

November 1S51. 

1. Quartettkranzchen. 5. 22. 
TA. — 3. 

Abends Istes Quartettkranzchen — 

61v 

November 1851, 

2. TA. — 3. ™ 
Die 2te Son. [ate] ziemlidi beendigt, — Kranzchen bei Fr. Camp- 
hausen. — 

/ 3. Wochengeld. 

Stimer. 

Schu[h]macher. 

Trager. 

3 [?] Billet 2. Concert 

Hr. V. Omeren 

An Kl.[ara] extra. 

TA. 
Concert d. Hr. v. Omeren®^^ 

4. TA. 
Fleifiig. — 

5. TA. 
/ 6. TA. 
Iste Triosoiree v. Tausdi pp^^^ 

7. TA. — 3. — 
Freundi.[icher] Tag. — Die »Rose« zu instr.[umentieren] ange- 
fangen 

8. TA. _ 3. — 
FleiCig. — 



576 



11. 


12. 





— 


10. 


— 


1. 

8. 


10. 





3. 
16. 


— 


— 


18. 


— 


1. 


— 


— 



November 1851. 






9. Portis. 


1. 


3. 


Holz. 


— 


19. 


Schu[h]macher. 


— 


10. 


TA. 


— 


4. 


FleiBig. — Kranzchen bei Frl. v. Eynern. — 






(Braut V. Messina Op. 100 erschien[en]) 






/ 10. An Kl.[ara] extra. 


7. 


— 


An Partzsch in L.[eipzig] 


2. 


— 


TA. 


— 


3. 


11. Wochengeld. 


11. 


— 


TA. 


^ 


10. 


12. TA. 


— 


5. 


FleiCig. — 






/ 13, TA. 


— 


3. 


Gedichte v. J. Hamer. — 






14. TA. 


— 


3. 


Kranzchenquartett b. Euler. — 






62r 






November 1851. 







f 15. An Marie [Schumann]. 1. — — 

Abendgesellschaft. 5. 20. — 
Abends kl.[eine] mus.[ikalische] Gesellsch.[aft] — Die Senate in 
D=moll P mit Wasielewski.«23 _ 

16 TA. „ 3. — 
Kranzchen bei Fr. Bottcher. — 

17. Buchbinder. 2. 4. — 
Visitenkarten 1. — — 
Bei Ciirten. 4. 2. — 
Portis. — 20. — 

Wochengeld. 11. 

TA. _ 3. — 

O. V. Konigslow. — Friih Senate u. Trio v. mir. — 

18. TA. 1. 

Copist Fuchs. 2. 4. — 

Abends Iste Probe zu Josua. — 

19. TA. 

Abends 2te Probe. ^ 

/ 20. TA. 1. 15. — 
Abends »Josua« [von Handel] P^ — 



577 



November 1851. 






21. TA. 


_ 


_ 


Furchtbares Winterwetter. — Abends bei Fr. 


Leupold. — Hr. u 


Frau Platzhof. — 






22. TA. 


— 


3. — 


/ 25. TA. 


— 


3. — 


Imer fleifiig. — Kranzchen bei Hildebrand. — 






24. Portias. 


— 


28. — 


Holz. 


— 


23. — 


Kohlen. 


3. 


7. — 


Buchbinder. 


2. 


15. — 


Trager. 


— 


5. — 


Wochengeld. 


11. 


— — 


TA. 


— 


3. — 


25. TA. 





15. — 


Manchmal mit A. Dietrich zusamen. — 






26. TA. 


— 


3. — 


27. TA. 


— 


18. — 


Die Instrumentation d. »Rose« beendigt. — 


Abends 


; »Soiree« v 


Wasielewski.825 — 






62v 






'November 1851, 







F 28. TA. — 8. — 

Proben zum Schadowfest.®^^ — Buch v. R. Wagner.^^? 

29. TA. — 5. — 

3(?. Quartiergeldsteuer. 1. 14. 6. 

Zur Sdbadowfeier. 4. 20. — 

Besuch bei Schadow. — Das Album. — Abends die lebenden Bil- 

der u. die Gesange. Dan Klaras Fortgehen u. friih d. Isten 

Dec. [ember] ein Kleines. . [Eugenie Schumann] 

December [1851] 

1. Wochengeld. 11. 

Portis. — 24. — 

Ta. 1. <1) — 

Droschke — 5. — 

Rxtra an Kl.[ara] 7. 26. — 

TA. — 10. — 
Gutes Befinden Kl[ara]'s — Symphonie v. Burgmiiller vorge- 



578 



— 


3. 


— 


— 


3. 


— 


11. 


_ 


, 


— 


20. 





1. 


1. 
10. 





— 


3. 





November, December 1851. 

2. 

2. Wein, 2. 28. — 
TA. — 18. — 

Scherzo v. Burgmiiller beendigt. — Abends Verein. — 

3. TA. — 3. — 
Kl.[axa] imer recht wohl. — Nachrichten a. [us] Frankreidb. — 

4. TA. — 3, 
Brief v. Liszt wegen Manfred.^*-"^ 

5. TA. — 5. — 
Am Ci.[avier]Ausz.[ug] des »Manfred«. — Kranzdhen bei 
Hrn. V. Heister. — 

6. TA. 
desgl. — 

7. TA. 
Kranzchen bei Fr. Prof.[essor] Lessing. (Rose I^) 

8. Wochengeld. 
Holz. 
Portis. 

Versch.[iedenes] 
TA. 

63r 

December 1851. 

9. An Kl.[ara] extra. 7. 15. — 
TA, ~ 9. — 

Concertprobe. — 

10. TA. — 3. — 
2te Concertprobe. — 

11. TA. (Geifiler) 3. 2. 6. 

Hr. Wilmers. — Cap.[ellmeister] Herman a. [us] Sondershausen, 
Abends 3tes Concert.^ — 

12. Copied. Manfred: 1. 28. — 
TA. 

Reinstrumentation d. alten 2ten Symphonic [d-Moll] angefangen. 
— Conferenz. — 

13. TA. 

14. TA. _ 3. — 
Kranzchen bei Fr. Leupold. 

15. Wochengeld. 11. 

Porti's, _ 25. — 

TA. — 3. — 



579 



December 1S51. 

16. AnKl.[ara] 5. 

Verschiedenes. — 15. — 

TA. 1. 15. — 

Nach d. Verein mit Hildebrandt u. Kohler im Verein. 

17. DerHebame. 10. — 
TA. 2 

Imer fleiOig an d. »Phantasie«.^^ — 

18. TA. — 11. — 
Abends 3t Soiree v. Wasielewski. — Frau Platzhof. — 

J. David, — 

19. TA, ^- 13 
An Kl,[ara] extra, 11. — 

Symphonie in D moll in d. Instr.[umentation] beendigt. — Klara's 
Ister Ausgang, — Ouv.[erture] zu »Herman u. Dorothea« ange- 
fangen. — 

20. TA. 

Ouv, [ertiire] zu »Herman u. Dorotheas in der Skizze friih be- 
endigt. — Abends »Manfred« Einigen vorgelesen. — 

2h TA. »_ 6. — 

FleiBig. — Kranzdien bei Fr. Platzhof. — 
<22.) 

63v 

December \%5\. 

22. Holz. 1. 

Portos. — 8. 6. 

Bier. 1. — — 

Kohlen. 3. 7. — 

2 Billette f. die Sontag. 4. — — 

An Kl.[ara] extra, 12. 20. — 

noch 
zu Weihnachtsausgaben : 20. — — 

TA. — 3. — 

Fleifiig. — 

23. TA. — 6. — 
Die Ouverture fertig instr.[umentiert] — Abends H,[enriette] 
Sonntag als Marie im Theater.®^^ — 

24. TA. ™ 8. — 
Zu Weihnachten fiir Kl:[ara] 

. (Eine Lampe) Baar. 10, — — 

Buste V. Gothe. 1. — — 

580 



Chokolade. 1. — 

Obst. 1. — 

6 Apfelsinen — 15. 
Abends Bescheerung. — 



December 1851. 








25. I ster Feiertag. 








Porto f . Versch. [iedene] 




1. 20. 


— 


TA. 




— 3. 


— 


26. TA. 




— 9. 


— 


27. An Kl.[ara] extra. 




5. — 


— 


TA. 




— 3. 


— 


Fleifiig. — 








28, AnFuchs. 




1. 15. 


— 


TA. 




— 3. 


— 


Kranzchen bei Arnz. — Z. I^ mit KL[ara] gesdiL [af en] — 




29. Wochengeld. 




11. — 




Portis. 




1. 20. 


— 


Stimer. 




— 12. 


— 


An Kl.[ara] extra. 




3. — 


— 


Einkomensteuer v. Juli — 








Dec. [ember] 51. 




9. 10. 


<9.> 


Classifizirte Einkomensteuer. 




7. 20. 


— 


TA. 








Diner v. Hammers. Geschwarmt. — 








64r 








December 1S51, 








30. An Fuchs fiir Manfrec 




3. 6. 


_ 


TA. 




— 5. 





Uli [der Knedit] v. Gotdielf gei.[esen] 


— 






f 31. TA. 




— 3. 





Uli V. Gotthelf. — 


Suma: 








193. 29. 


— 



Januar 1852. 

1. Trinkgeld im Verein 

d. Kellnem. 1, — — 

d. Garderobiere 1. ■ — — 

TA. — 3. — 



581 



Uii. — Plane. — 








2, Hausmiethe bis Isten Januar. 


57. 


15. 





TA. 


— 


9. 





(»Konigssohn«) — Sangers Fluch. — 








/ 3. An Klara extra 


20. 








An Fr. Cohnsen. Trinkgeld. 


1. 








TA. 





7. 





»Sangers Fluch«. — FleiCig 








4. Francocouverts 10 a 3 Th. 


1. 


— 





Portis. 





6. 





Holz. 





26. 





Dusseld.[orfer] Journ.[al] 


1. 


— 





Neujahrgelder. 


1. 


20. 





Punsch. 





15. 





TA. 





3. 





2ienil.[ich] fleifiig. — Kranzchen bei Blotn's versaumi 


" 




64v 








]anuar 1852. 








/ 5. Wodiengeld an Kl.[ara] 


12. 








Bei Geimer. 


1. 


19. 


6. 


Fleifiig. — Abends Concertprobe. 








6. TA. 





3. 





»Sangers Fluch« fertig u. Kl.[ara] vorgespielt. 








7. Schulgeld pranumera[n]d[o] 


12. 


— 





Musikalien bei Bayrhojffer. 


4. 


5. 





TA. 


— 








Abends Hauptprobe. — 








f 8. TA. 


— 


15. 





Abends Concert (4tes)^^ — »Spinnerin« — 








9. TA. 


— 


3. 





1 Dutzend Vorhemdchen. 


3. 


6. 





Schneider. 


— 


12. 





Bier. [?] 


1. 


— 





Porto. 


— 


8. 





Abends bei Fr. v. Noaille. — 









Januar 1S52, 

10. TA. — 3. — 
Instr.[umentation] d. Ballade angefangen. 

IL E.[inem] Armen. ■ — 10. — 

TA. — 3. — 

582 



Kranzchen bei Fr. v. Conitz. 






/ 12. Kohlen. 


3. 10. 


— 


Wochengeld. 


12. — 


— 


TA. 


— 3. 


— 


FleiCig. ~ 






13. TA. 


1. 14. 


— 


Fleifiig. — 






14. AnFuchs. 


1. 20. 


— 


Dr. Pfeffer. 


6. 15. 


' — 


V4 [Kiste] Cigarren bei 






Hovel. 


7. — 


— 


An Klara extra. 


8. — 


— 


TA. 


— 3. 


— 


Fleifiig. — 






15. TA. 


— 18. 


— 


Abends 4te Soiree v. Tausch. — Kl[ara]'s Trio. — 




65r 






]anuar\%51. 






f 16. An Ciirten. 


3. (3.) 5. 


6. 


TA. 


— 3. 


— 


Abends Extraprobe zur Rose, 






17. Halm Gedidite — 


1. 24. 


— 


TA. 


— — 


— 


Quartettkranzchen bei Hrn. v. Heister. 






18. Portis. 


~ 24. 


— 


Holz. 


~ 26 


— 


Biicher. 


— 25. 


— 


Kranzchen. 


1. 12. 


— 


TA. 


— 3. 


— 


Kranzchen bei uns. — Die Rose. — 






19. Wochengeld. 


12. — 


— 


TA. 


— . — 


— 


Mit d. Instrumentation d. Ballade fertig 






Abends Probe d. »Rose<( ohne Biaser. 






/ 20. Fiir Ludwig [Schumann] heute. 


1. — 


— 


TA. 


— — 


— 


Das Ausbleiben der Stimen. — Abends dennoch Probe. — 





583 



Januar 1852. 








21. TA. 





3. 


, 


22. Telegraphische Depesche. 


3. 


10. 


— 


TA. 


— 


3. 


— 


23. Concertbillett f. Hamer 


1. 


5. 


— 


An Klara. 


10. 


— 




TA. 


— 


4. 


— 


Die Stimen kommen an. — 








24. TA. 


— 


3. 


— 


Correcturtage. — 








25. TA. 


— 


3. 


— 


Kranzchen bei uns. — Der Konigssohn. — 








26. Portis. 


1. 


18. 


— 


Kranzchen. 


1. 


12. 


— 


Drosdike. 


, — 


20. 


— 


Wochengeld. 


12. 


— 


— 


TA, 


— 


3. 


— 


65y 








Januar 1S52, 








27. Quartal 1852 f. d. Verein. 


2. 








TA. 


— 


12. 


— 


Abends Probe im Verein (Rose). — 








/ 








28. TA. 


— 


5. 


— 


Abends bei Maler Meyer. — Uli d. Pachter. 


— 






29. An Buchhandier Scheller 


15. 






TA. 





5. 


— 


Abends 5te Soiree v. Wasielewski.^ — 








30. TA. 


.: 


7. 


— 


Gevatterbesudie bei Fr. Hasenklever, Frl. 


Leser, Hildd 


)rand u. 


Dr. Muller. — 








f 31. AnFuchs. 


1. 


25. 





An KL[ara] extra. 


3. 


— 


— 


Kindtaufe : 








Prediger. 


3. 


6. 


— 


Kuster. 


1. 


— 


— . 


Kirchenstolen 


1. 


— 


— 


Nette. 


1. 


— 


— 


Amme. 


1. 


— 


— 


Bertha. 


2. 


— 


— 


Kuchen pp. 


1. 


15. 


— 



584 



Februar 1852. 

31. TA. <31,) 
Kindtaufe »Eugenie«. — 



Suma:Th. 253. 10. 



t ebruar. 












L TA. 






_ 


3. 


. 


Kranzchen bei Frl. v. Carnap u. mein 


raptus, — 








/ 2. Auslage. 






1. 


— 





Uli. [der Knecht, von 












Gotthelfl»35 






— 


25. 





Holz. 






— 


24. 





Portis. 






— 


10. 





Wochengeld. 






12. 


— 





TA. 






— 


3. 





3. TA. 






2. 


— 





Abends Hauptprobe zur »Rose« — 


Freude. 








4. An Kl.[ara] extra. 






10. 


— 





TA. 






— 


3. 





66r 












Februar 1852. 












/ 5. TA, 












Abends Iste Auff uhrung d. Rose (nur 


leidlich).s36 


— 






6. TA. 






— 


3. 





f 7. TA. 






— 


3. 





Besuch von Hoffmann v. Fallersleben. 


. — 








8. Portis. 






— 


15. 





Bouquets. 






1. 


5. 


— 


TA. 






— 


3. 





Kranzchen bei Fr. Rottger, — 












9. Wochengeld an Kl.[aral 






12. 


— 





An Kl.[ara] extra. 






10. 


— 


. 


TA. 






— 


3. 





Abends bei FxL Leser. 












/ 10. Feuerversicherung bis 












22 Dec.[ember] 52. 






7. 


10. 





An KL[ara] extra. 






10. 


— 





TA. 






— 


14. 






585 



Februarl^Sl. 






11. Biilette^^^G 2um Maskenfest. 


2. 20. 


TA. 




— 3. 


12. TA. 




— 3. 


f 13. TA. 




— 3. 


(Kyrie) 






14. Maskenball bei 


Geimer. 


2. 15. 


(Am Gloria) 






Abends Maskenball. 






15. Porto. 




— 24. 


Holz. 




— 24. 


Kohlen. 




3. 10. 


Domino. 




2. 8. 


Wagen. 




— 27. 


Fleifiig. — 






16. Wochengeld. 




12. — 


TA. 




— 3. 


f 17. TA. 




— 6. 


Abends Verein. — 






18. TA. 




— 3. 


Am Credo. — 







6Gy^ 

F[c]bruarlS52, 
Go tts chalk erhalt 8. 15. — (Fuchs 2 Thlr. von d. »Rose« noch.) 
Schlattere f. »K6nigssohn« 7. 27. 10. u. f. e.[ine] Alt[?]stiine 

24 N^?-. 

19. TA. 

Abends Gesellschaft bei uns. 2tes^^^^ Spanisches Liederspiel. 

Gesang. 

f 20. TA. — 3. — 

21. TA. — 8. 

22. Gesellschaft am 19ten. 19. 

Reisegield f. Friederike nach 

Dresden. 7. 15. — 
Die Messe ziemlich beendigt. — 
f 23. Wochengeld an KL[ara] 12. 

TA. ~ 2. — 

Fleifiig. — 



0126 »Billette« iiber der Zeile eingefiigt. 
^127 »2tes« uber der Zeile eingefugt. 

586 



24. TA. _ 3. — 
Fastnachtdienstag. — Anfang d. Instrumentation d. Messe. 

25. TA. _ 3. — 
Fleifiig. — 

26. TA. _ 3. — 

27. TA. 

Furchtbarer Schnupfen. — Platzhoffiana. — 



FebruarlS52, 

Hr. Baumer hat bez.[ahlt] f. Copiaturen d. Konigssohn pp 
5 Thlr. 26 Ng. 

28. TA. — 3. 

Sehr fleifiig. — 
f 29. TA. 
Kranzchen bei Fr. Leupold. — 



SumarThl. 134. 16. — 



Mdrz 1852. 

1. An Kl.[ara] extra, 2. 28. — 

Wochengeld. 12. 

Portis. — 25. — 

Holz. — 24. — 

12 Halskragen. 1. 6, — 

Binde. 2. — — 

Buch. _ 10. — 

Punsch. — 15. — 

67r 

Mdrz 1852. 

1. An Kl.[ara] extra 10. 5. — 
An Fuchs f. »Messe« 2. 14. — 
TA. _ 5. — 

Stiirmische Conferenz wegen Platzhoffiana. — Zank mit Tausch. 

2. TA. — 

Sitzen einem Bildhauer [J. P. v. Getting] .^^ — Abends Probe. - 

3. TA. — 5. — 

/ 4. TA. 

Reisevorbereitungen. — Abends 6tes Concert.^^ — 

5. TA. 

Friseur. — 8. — 



587 



Bertha zuruckgelassen 11 Thlr. 11. 

Mitgenomenzur 

Reise nach Leipzig:^ 

0128 (Thlr.) 

27 Thlr. u. 
2 Doppellouisdor. 
Aufierdem einen Preul5.[isdiea] 
Staatsschuldschfin a 100 Thlr. 
ISIro, 150084 Lit. F, 



Mdrz 1S52. 

5. An Sdilattere fiir Orchesterstiraen 

2um Konigssohn. 7. 28. 6.* 

Handschuhe in L[ei]p.[2ig] 5. — — 

An Gottschalk in Dresden 14. — — 

Beitxag £. 1850 £. die 

Bachgesellsdiaft 

(2Ex.[emplare])^o 10.— — 

(Ister Beitrag fiir d. Bachgesellsdiaft 

fiir mich u. Tausch 10 Thlr. 

An Gottschalk fur Copie: 14 Thlr.)<^i29 



iidcgekomen d. 23sten 






D u s s e 1 d 1 f . 






23. Wirthsdiaftsgeld an Bertha. 


10. 


— 


Schneider (f. 1851) 


2. 


26. 


Neue Schneiderrechnung 






(f. 1852) 


23. 


7. 


Schuhmacher. 


3. 


5. 


Kohlen. 


3. 






67v 

Mdrz 1852. 
Fuchs erhalt f. Chorstimen 2ur Messe bis jetzt Thlr. 8. 4. Ngr, 

23. Wochengeld. 9. 

TA. 1. 18. — 

Wasielewski. Dietrich. Abends Verein l^. Die Passion (v. Tausch 
einstudiert) 

0128 Der davorstehende Betrag wegen Streidiung und Tiatenfledc nidit les- 

bar. 

0^29 Diese Eintragung ab »lster Beitrag« mit blauer Tinte gesdirieben, mit 

der sorist verwendeten braunlichen Tinte etngeklammett. 

588 



24. TA. (2.) ^2;L 

25. Budibinderrechnung. 4. 27. — 
Misisippipanorama. — 10. — 
TA. — 8. — 

Fruh Besuche bei Schadow. Traurige Nachrichten iiber Hilde- 

brandt. — Conferenz wegen Musikfestes. — Abends Misisippi- 
panorama bei Geifiler.^^ — 



26. BeiCuTten. 




1. 


1. — 


Abends Verein. (Passion) 








27. Bei GeiBler- 




1. 


— — 


Abends Concert v. Tausch.^ — 


»Oedipus«. — 






28. TA. 




— 


3. — 


Fleifiig a. d. Messe. — 








29. Hok. 




. — 


23. — 


2 Billetts L Oedipus 




1. 


— — 


MarzlS52, 








f 29. Getrank. 




2. 


5. — 


Portis. 




1. 


6. — 


Wochengeld. 




12. 


— — 


TA. 




— 


3. — 


30. TA. 




— 


6. — 


Die Instr.[umentation] d. Messe beendigt. — 






31. TA. 




— 


3. — 



Suma: Thl 162. 23. — 



April 1852. 



/ 1. Hausmiethe. 57. 15. — 
Barbier v. Sept. [ember] 51 — 

Febr[uar] incl.[usive] 52. 3. — — 

Staatssteuer. 7. 28. — 

TA. — 10. — 

Abends Iste Probe m.[it] Orch. [ester] zur Passion. — 

68r 

April 1852. 

2. An Kl.[ara] extra, 10. — — 

TA. — 10. — 



589 



Abends 2te Probe (mit Quartett^^^'^ 

/ 3. TA. 

Abends 3te Probe im Geifiler'schen Saal. 

4, TA. 1. 15. — 
Reinecke aus Coin. — Abends »Passion« zieniHdi gut.^ — 

5. Wodiengeld an Kl.Lata] 12. 

Getrank. 1. — — 

Gesdienk f. Bertha — 20. — 

Porti's. — 5. — 

Clavierstimer. — 12. — 

E.[inem] Armen. — 5. — 

TA. — 3. — 

Eine Frau de Havre [?]. — 

/ 6. TA. 

Logis in d. HerzogsfcraCe besehen u. gemiethet®''^ — Rheumati- 
sches Leiden. - — 

7. TA. 

Furchtbarer Rheumatismus. — 



April 1852. 

8. TA. 

Leidenszeit. — 

9. Charfreitag. — — — 
desgl. — St. Ronans Brunen von W. Scott. 

f 10.0^3^ TA. 

desgl. — (Instr.) Clavierauszug d. Messe. — 
iL IsterOsterfeiertag. 

TA. _ 

desgl. — desgl. — Konig Johaii u. Konig Richard II v. Shake- 
speare gelesen.®^ — 

12. Portis. 
D.[usseldorfer] Journal (1 Quartal) 
Buch. 
Holz. 
TA. 

Konig Heinrich: Ister u. 2ter Theil. — 

13. Porto (f. Bach) 
TA. 

Noch unwohl, doch befier. — Konig Hetnrich d. Vte. — 

f 14. TA. _ 3. — 

BejSer. — Konig Heinrich d. Vlte. 

0130 Urspriinglidi »Ordiester«, durdi »Quartett« ubersdirieben. 

0131 Urspriinglidi doppelt unterstridien, dann Unterstreichung wieder getilgt. 

590 



— 


13. 


— 


1. 


— 


— 


_ 


20. 


— 


— 


18. 


— 


_ 


3, 


— 


i: 


3. 


— 



68v 

AprillS52. 

15. TA. 1. 18. — 
Auszug in die Herzogsstrafie. — 

/ 16. TA. — 18. — 
»Ende gut, alles gut« v. Shakespeare. — 

17. 2 Concertbilletts. 1. — — - 
-2 Billets z. Ausflug 1. 15. — 

TA. _ 4. — 
»Othello«. — Abends Soiree f. d. Armen v. Tausch pp.^^*^ 

18. TA. -_ 3. — 
»Lear«. — Kranzchen bei H.[errn] Platzhof. — (Messe P) 

19. Portis. — 22. ~ 
Getrank. 1. 1. — 
Kohlen. 3. — — 

Wodiengeld. 12. 

TA. — 3. — 

»Viel Larmen um Nichts«. — Den-CUavierJauszug d. Messe be- 
endigt. 

20. TA. — 16. — 
Abends im Verein Messe (l^) 



AprillS52. 
An Jahn f. Konigssohn: Thlr. 1. 10. 6. 

21. Quartalgeld f. Verein. 2. — — 
TA. — 3. ~ 
Getrank. 1. — — 

Umziehen in die Vorderstube. — Hr. Bockmiihl zu Besuch. 

22. TA. — 3. — 
f 23. Schulgeld f. d. Kinder. 

pran. [umerando] auf 

1 Vierteljahr. 12. — — 

TA. — 10. — 

Abends Extraverein (Konigssohn). — 

24. TA. — 8. — 

/ 25 Lieschens [Elise Schumann] 9ter Geburtstag. 

Porto. __ 3. —. 

Briefcouverts. 2. 10. — 

Holz. ™ 15. _ 

Journaltrager. — 5. — 

TA. — 3. ^ 

591 



April 1852. 










26. 


2 Theaterbilletts 


. (Viel T.armen 










[urn nichts, von 


Shakespeare]) 


1. 


5. 


— 




Wochengeld. 




12.(12.> 


— 




TA. 




— 


7. 


— 


27. 


TA. 




— 


10. 


— 


Frl. Wdnthal z. Besudi. - 


— »Requiem« (Einiges.) 








f 28. 


TA. 




— 


3. 


— 


Abends bei Hr. Luther a. 


d. Bilker Sternwarte. 








29. 


TA. 




— 


5. 


— " 


30. 


Friseur. 
TA. 




— 


6. 
12. 


6. 


Fleifiig. 














Suma: Th. 


154. 


21. 


— 


Mai 1852. 










/ 1. 


An Klara. 




10. 


__ 


„ 




Wein. 




2. 


— 







TA. 




— 


3. 





Fleifiig. 


— Abends Gesellschaft bei Hasenklever. 








Fr. Graf.M Kalckreuth. 










Mai 1S52, 










2. 


TA. 




___ 


3. 


__ 


Fleifiig. 


— 










3. 


Tisdiler 




2. 


25. 







Porto. 




— 


5. 







Trinkgeld 




— 


13. 







Fur Arme. 




— 


10. 







Wochengeld. 




12. 


— 







TA. 




— 


3. 





Ein Hr. 


Kauia. — FidCig. — 








/ 4. 


Zum Umzug. 




1. 


24. 







Zu Vorhangen. 




4. 


6. 







TA. 




1. 


17. 





Abends Probe z. m.[einem] Concert (Konigssohn T^ 






5. 


TA. 




— 


— 





Abends 


2te Probe, 











592 



/ 6. Abendessen. 

Hr. Turjani a. [us] Aachen. — Abends m.[ein] Concert.^' Freude. 

Dann Gesellschaft b. uns. 

7. TA. — 3. — 

Hr. V. Turjani. — Hr. Bodcmiihl. 

69v 

Mai 1852. 

Fuchs hat am lit en 10 Thlr. abschlagl.pch] erhalten. Das 

Kranzchen f. 7(8) Stimen d. Messe 8 Thlr. 6 Ngr, 2u 

berechnen. 



8. An Klara extra. 


50. 


TA. 


— 3. — 


Bei Hildebrand. — Das »Requiem« beendigt. — 




/ 9. Porto. 


— 11. — 


Getr.[anke] 


1. 1, — 


Bouquets. 


— 20. — 


TA. 


— 3. — 


Kl.[ara] d. [)>]Requiem« vorgespielt. — 




10. Wochengeld. 


12. 


TA. 


— 3. — 


11. TA. 


— 10. — 


Instrumentation v. »Ver2weifle nidit« — 




12. TA. 


— 4. — 


Trinkgeld. 


— 10. — 


Diplom d. Manergesangvereins. — Abends bei Frl. Leser. Mine- 


spiel. Senate v. Dietrich. — 




/ 13. An Fuchs £. Copiaturen 




(V[iolon]celloconcert, Messe) 




TA. 


— 3. — 


Mai 1852. 




14. TA. 


— 3. — 


FleiBig. — 





5. 
15. Luthersternsouper.^"^ 1.(10.) — 

TA. — 3. — 

Frl. Japha a. [us] Hamburg.^^ 

/ 16. TA. — 3. -^ 

An Schlattere. — 24. — 

Frl. Garlichs a.[us] H[am]b[ur]g. — Instr.[umentation] d. Re- 
quiem angefangen. 

593 



17. TA. — 3. — 

18. TA. — 10- — 
An Fuchs f. Noten. 1. 15. — 

19. TA. — 3. — 
Fleifiig. — 

20. TA. 1. 10. — 
Himelfarth. — Abends Soiree f. d. Arnien.^'*^ Spanisches Lieder- 
spiel. 

21. TA. — 3. — 
Gedichte v. Redwitz u. v. Sievers. 

70r 

Mai 1852. 

An Kl.[ara] geliehen 15 Thlr. d. 27sten 

/ 22. TA. — 4. — 

Stucke V. Th. Kirchner.^ — FleiCig. 

25. Porti's. — 19. — 

Waisenhaus. — 10- — 

TA. - 3. — 

Die Instr.[umentation] d. Requiem beendigt. — 

/ 24. Wochengeld. 12. 

Parthie n. Gesteins. 1- 22. — 

Mit Kl.[ara] in's Gesteins. Sehr hubsch. 

25. TA. — 8. — 

26. TA. _ 2. 10. — 
Musik mit Hrn. Eichberg pp bei Klems ; sehr hubsch. 

Bei Dr. Hasenklever. 

/ 27. TA. — 3. — 

An Fuchs. — 25. — 

Ordnen m.[einer] alten Aufsatze. — (Davidsbiindlerei) 

28. TA. — 3. — 

Nachmittag b. Klems Musik. (Trio v. Woldemar [Bargiel]) 



Mai\%52. 

f 29. TA. — ^^- ~. , 

Abschied v. Reimers. — Sdbriftstellerische Sammlung m.[emerl 

Aufsatze. 

SO. Ister Pfingstfeiertag: 

TA. - 3. - 

Fleifiig. — 

31. Papier. — 9. — 

Porto. — 18. — 

594 



Stimer. — 12. — 

Wodiengeld. 12. — — 

TA. — 3. — 



Suma:Thlr. 139. 6. — 
JunilSSl. 

f 1. An Kl.[ara] extra. 10. 

TA. __ 8. — 

2. TA. — 10. — 
Frl. V. Lindemann a. [us] Dresden. — 

f 3. TA. — 3. — 
Conferenz wegen Wasi[e]lewski[s] Hierbleiben. — Freude [an] 
der Davidsbiindlerei. — 



70v 

Juni 1852. 

<Am 9ten an Kl.[ara] 15 Thlr. geg.[eben]) 

4. Kohlen. 3. 

Gefcrank. 1. — — 

Holz. — 20. — 

Anzeigen. — 20. — 

Bertha u. Nette. 1. 15. — 

Porto. — 7. — 

TA. — 5. — 

Das Buch zieml.[ich] beendigt.^^* — 

5. TA. 1. 24. ~ 
Mit Kl.[ara] nach Benrath. — Vergniigt. — 

/ 6. TA. „ 3. — 

Mit Hm. Ni[e]lo wegen »Pagen<{. — 

7. Wochengeld an Kl,[ara] 12. — — 

TA. — 3. — 

Hr. V. Sahr a. [us] Dresden — 

Mein 42ster Geburtstag. Krampfhusten. 

/ 9, TA. _ 2. — 

Ein Hr, Courell. [?] — Ankunft v. PreuCers. 

10. Abendgesellschaft. 13. 

Mit PreuCers. — Abends hiibsche Gesellschaft (18.) — — 
Schon Hedwig. — Friih Messe.^^ — 



595 



]uni 1852. 



11. An Kl.[ara] extra. 


7.<6.> 


TA. 


— 5. — 


Wasielewski's beabsichtigtes Fortgdien.*^ - 


- 


/ 12. TA. 


— 2. — 


An Fuchs. 


. 3. 5. — 


Wasielewski fort. — 




23. TA. 


— 3. — 


Gedicht v. Shelley m.[it] Decl.[amation] — 


- Furchtfoare Erkaltung. 


Manfred in Weimar P.*^ 




14. TA. 


— 3. — 


Depesche v. Liszt. — 




f 15. TA. 





Imer sehr unwohl (Erkaltung) 




16. Wochengeld an Kl.[ara] 


12. 


TA. 


— 3. — 


Etwas beCer. — Aufgeben Weimar's. — 




17. TA. 


— 2. — 


18. TA. 


— 3. — 


Logisarger. — »P.[age]« 




71r 




]um 1852. 




19. TA. 


— 3. — 


»Page«. — FleiCig. 




20. TA. 


— 4. — 


»Page«. — 




f 21., Wochengeld. 


12. 


Porto. 


1. 21. — 


Franco couverts. 


1.17.— 


Arme. 


— 10. — 


Gemeindesteuer f. Jan[uar] — 




Juli52. 


9. 11. 1. 


Staatssteuer v. April — Juli. 


7. 20. — 


Gesindesteuer. 


— 7. 8. 


TA. 


— 3. — 


»Page«. — Schandlicher Larm im Logis. — 




22. TA. 


— 3. — 


»Page« zieml.pch] fertig. — 




23. TA. 


— 3.— 



596 



]um 1852. 

(Zuriickgelassen in d. Schatulle: 
10 Friedrichsdor u. 50 Thaler.) 

/ 24. Rechnung bei Bayrhofer. 6. 15. — 

TA. — 5. — 
Durchsicht der zum Gesangfest eingeschickten Lieder. — 

25. Holz. — 12. — 
Schu[h]macher. — 21. — 
Stempel [?]. — 5. — 
Porto. — 13. — 
Wein. 2.^*^2 

TA. (2) 10. — 

Abends Conferenz wegen d. Gesangfestes. — 

26. Bertha dagelafien zur Wirthschaft 15 Thlr. 
Zur Reise in's AarthaP^ PP.^*^ mitgenomen : 

122 

(150) Thaler. 
Mitgebracht 54 Thaler, 
also gebraucht bis zum 8ten JuH 68. — — 

Suma: 179. 27. 

71v 

]uli 1852. 

8. Geschenk fiir die Leute. 1. 2. — 

Marien*s [Schumann] Reise. 1. — — 

Porto. 1. — ~ 

Im Hause gebraucht^ ^^^ d. Reise 11. 21. — 
Schulgeld V. Jul[i] I — 

Oct.[ober] I. 12. 

V2 Woche Wochengeld. 6. — — . 
Lohn fiir die Leute auf 

Monatjuni. 10. — — 

Nervenleiden. — Ein Freudenbrief aus Berlin dutch Stracket- 
jan.^^ — Istes Bad im Rhein. — Dr. Miiller trostend. — 

/ 9. Parthie nach Gerresheim. 1. 2. — 
Etwas beCeres Befinden. — 2tes Bad im Rhein. — 

10. Friseur. _ 7. 6. 
Leidenszeit. — 3tes Bad. — 

0132 »2« anstelle einer gestnchenea, nicht lesbaren Zahl iiber der Zeile ein- 
gefugt. 

0133 »in*s Aarthal pp,« iiber der Zeile eingefiigt. 
<*134 Das folgende Wort nicht lesbar. 



597 



11. Buchbinder Borgstcdt. 2. 25. — 

Porto. — 5. — 

TA. __ 4. — 

Befieres Befinden. — Spa2iergang mit Dietrich u. v. Sahr Abends. 
— Furchtbare Hitze. — 4tes Bad. — 



Juli 1852. 

12. Wochengeld an Kl,[ara] 12. 

TA. — 3. — 

Befieres Befinden. — Partiturengesdienk v. Kuntsch.^^" — Furcht- 
bare Hitze. — 5tes Bad. 

13. NachErkrath. 1. 

desgl. — 6tes Bad. — Verhulst zuruck. — A. Grabau a. [us] Leip- 
zig. — Hr. Herz aus Coin. — 

14. TA. _ 3. — 
Besuch V. Hrn. Dorrien u. Gtrabau. — Ifner wunderschones be- 
standiges Wetter. — Abends Abschled v. Verhulst, der nach Hol- 
land. — 7tes Bad. 

/ 15. TA. — 3. — 

An Klara extra. 10. — ■ — 

Furchtbare Storungen durch die Nachbarschaft. 
Sonst leidliches Befinden. — 8tes Bad. — Katzenberger's Reise 
[von Jean Paul]. — 

16. TA. — 1. — 

9tesB.[ad] 
/ 17. TA. — 2. — 

lOtes B,[ad] — Woldemar Bargiel a. [us] Berlin. 

18, TA. _ 2. — 

lit e s Bad. — Besseres Befinden wieder. — 



72r 

]uli 1852. 

19. Wochengeld an Kl.[ara] 12. 

TA. — 3. — 

Instr. [umentation] am »Pagen« wieder angefangen. — 
12tes Bad. — 

20. TA. — 2. — 

Klara rait fiirchtenden HoflEnungen Aus Gothe's Leben. — 

Noch imer sehr unwohl — Spaziergang mit Kl.[ara] nach Bilk. — 
13tes Bad. — 

598 



21. TA. — 7. — 
14tes Bad. — Mit Kl.[ara] u. Woldemar [Bargiel] a.[uJE] d. Ana- 
nasberg. — Leidl.[iches] Befinden. — 

22. TA. — 2. — 
15tes Bad. — Aus Gothe's Leben. — 

/ 23. Portis. ' — 19. — 

Holz. — 15, — 

Journalquartal. . 1. — — 

Inserat. — 12. ■ — 

Badebilletts f. d. Kinder. 1. ™ _ 

Verein: Juli — Dec. [ember] 2, — ■ — 

TA. — 10. — 

Parthie nach Ger[re]sheim mit Wold.[emac Bargiel], Dietrich[,] 

V. Sahr, u. Clara. — 



]uli 1852. 

Ouv.[erture] z. J. Casar. 3. 11. 6. 

24. Nach Grafenberg. — 20. — 
16tes Bad. — Befier Befinden. — Hubsche Parthie n. d. Grafen- 
bergen. 

25. TA. — 10. — 
Friih Conferenz in d. Tonhalle. Uebles Befinden. Gegen Abend 
Spaziergang mit d. Kindern n. d. Schenke iiber d. Rhein. — 

26. Wochengeld an Kl.[ara] 12. 

Apotheker. 1. 19. — 

An Kl.[ara] extra. 15. — ^ 
An Kl.[ara] zum Present 

1 Friedrichsdor. 5. 20. — 

TA. ™ 2. — 

17tes Bad. — Leidi.[iches] Befinden. — Wasielewski aus Bonn 
zum Besuch. — Abends verungliickter Spaziergang nach Neufi. 
Gewitter. 

27. TA. — 2. — 
Imer sehr schone Somertage. — Abends zufallig der Wirth Poppe 
a. [us] Leipzig. — 

28. TA. _ 2. — 
Friih mit Woldemar [Bargiel] nach Hamm a/Rh.[ein] — Schlime 
Zustande oft. — Abends bei Prehl Probe d. Preislieder. — IStes 
Bad.— 



599 



72v 

}uli 1852. 

/ 29. Parthie nach Neufi. 1. 

Friih mit Woldemar [Bargiel] Spaziergang. — Gegen Abend mit 
Klara, Woldemar u. Elise [Schumann] iiber Hamm nach Neufi. — 
Der Dom dort. — Sehr freundliche Stadt. — Herrlicher Abend- 
himel. — Unruhige Nacht. — 

30. TA. — 2. — 
Dufner Morgen, — Abends Spaziergang mit Kl.[ara] 

Die Ouv, [ertiire] zu Julius Casar von fern u. plotzlicher Entschlufi 
u. Freude. — 

31. Cigarren bei Simon 

250St[uck] aZOTh ^ 

100St[uck]a28Th. > ^' ^^- — 

TA. 
Hr. Rei chard a, [us] Berlin u, Messer aus Frankfurt zu Besuch. — 
Abends Probe in der Tonhalle. Mein trauriges Befinden. Marie 
Wieck. 



S«^^:Thlr. 133. 8. 



August. 



L An Klara f. Lohne 

f. d. Leute. 10, — — 

Anfang des Festes.®^^ — Mein Kranksein. — Um 12 Uhr Festzug. 
— Nachmittag bei Frl. Leser. — Der Sangerzug. — Abends Wa- 
sielewski zu Besuch. — 



August 1S52, 

2. Wochengeld an Kl.[ara] 12. 

Freicouverts. 2. — — 

Portis. — 23. — 

Wein. — 12. 6. 

Vierteljahrl.[icher] Zins an 
Hrn. Weidenhaupt v. 1 Mai — 
1 August 56. 7. 6 

TA. — 9. — 

Viele Besuche. — Dr. Topken. — G, Rebling. — Oft sehr un- 
wohl. — Vormittag^^'^^ Probe bei Kleins. — Hiller. — Mfusik-] 
D.firektor] Wohler. — Um 6 Uhr zum Concurs. — Stattlicher 

0135 Ursprunglich »N«, durdi »V« iiberschrieben. 

600 



Anblick. — Wasielewski u. sein Dirigiren. — Der Fiirst v. Ho- 
henzollern. — Beleuchtung des Hofgartens. 

3, TA. 

Friih 9 Uhr Probe. — Die Ouverture zu J. Casar. — Traurige 
Ermattung meiner Krafte. Sehr angegriffen. Abends Concert.^ 
— Das Gewitter. — Das »ein kraftiger Mann mit gesunden Glied- 
maGen« trostend. — Nadhi dem Concert Standchen d. Concordia 
aus Bonn. — 

73r 

August 1852. 

4. TA. — 3. — 

Abends Abschied von A. Dietrich, der nach Sachsen reist. — Friih 
Musik bei Klems. — 

/ 5. An Kl.[ara] extra. 5. — — 

Mittag Abschied v. Wasielewski. — Imer grofie Angegriffen- 
heit. — 

6. TA. 

Woldemar [Bargiel] nach dem Siebengebirge. — Correctur der 
Rose, doch mit Anstrengung. — Anfang der Friihbader. — 

7. TA. — 6. — 
Nachmittag befieres Befinden. — Spaziergang mit Marie [Wieck], 
Klara u. den Kindern. — Einfallender Regen. — Der Regen- 



bogen. — Freudige Empfindungen. — 


Correctur der Rose. — 




8. TA. 


— 6. — 




Correctur d. Rose mit Anstrengung. — 


- Schwere Leidenszeit. — 




/ 9. Wochengeld an Kl.[ara] 


12. 




Forties. 


— 16. 9. 




Holz. 


— 10. — 




Apotheke. 


— 23. — 




Sodawasser. 


— 19. 6. 




TA. . 


— 4. — 




Wagenparthie nach d. Grafenberg mil 


: d. Kindern, Marie [Wieck] 


u. Klara. — 







August 1852. 

10. TA. 

11. TA. — 2. — 
Leidenstage. — Urn 12 Uhr Abfarth von DiisseldorP^^^^^ — 

12. Baarschaft am 12ten: 

9 Louisdor. 

0136 Die Eintragung ab »Um 12 Uhr« herzformig mit Tinte umrandet. 

601 



77 Th. in C.[assa] 

lOTh. anKl.[ara] 
4Th. in kl.[einer] Miinze, 
(AuCerdem: 300 Th. in 
St. [aats]papieren.) 
Davon Bertha zur Wirthschaft 
dagelaCen: 25, 

dazu nodh von Klara 

10 Friedrichsdor. 
und von Verhulst: 

110Holl.[andische] Gulden, 
u. desgl. 

40Holl.[andische] Gulden 
Ausgaben im August m i t 
d. Halfte d. Scheveninger 
Reise : 

inS«^^;Thlr. 234. 25. "^ 
Im Ganzen v. 12ten Aug.[ust] 
bis 19ten Sept. [ember] gebraudbt: 252. — 

Zuriickgekornen den 18ten September. 



73v 



September 1852. 

19. Nichts. 

Einrichtung im neuen Logis,^^ — Besuch v, Tausch, v. Sahr u. 
A. Horn (a. [us] Leipzig). — Leidliches Befinden. — Brief u. Bild 
V. GroGheinrich.^iA — 

20. Wochengeld an Kl.[ara] 12. 

Zur Wirthschaft wahrend 

unsrer Abwesenheit noch: 13. — — 
Extraausgaben, wie Bade- 

billetts, Porti's. 14. 14. — 

Lohne an die Dienstboten : 10. 5. — 

An Comissionair Baumgart [?]. 3. — — 

Kohlen. 3. 

Tapezier. 3. 15. — 

Steuer. — 16. — 

AnNicoletti. 3. 15. — 

Einrichtung im neuen Logis. — Hr. Dupont aus R.[otterdam] u. 

Tausch. — Leidi. [iches] Befinden. — 

21. Barbier v. Marz — Ende 

August. 3. — — 

Friseur. — 7. — 

0137 Diese Eintragung ab ]>Ausgaben<i steht auf dem rediten Seitenrand neben 

der Ausgabenspalte. 

602 



Besuch V. Hrn. v. Heister. — Leidl.[iches] Befinden. — Correc- 
turen d. Rosen=partitur. — 

22. Nidits. 

Leidl. [idles] Befinden. — Abends Schachunterridit den beiden 
Schwestern [Clara Schumann u. Marie Wieck] . — 

September 1852. 

An Kl.[ara] am 24sten 10 Thlr., 

spater nodi 20 Thlr. 

desgl. 22 Thlr. 

23. TA. __ 2. — 
C[lavier]aus2ug d. Manfred vorgenomen. — Thiersdiau im Gelfi- 
ler*schen Garten. — Abends P in den Verein. — 

24. TA. — 2. — 
Friih Begegnung mit Hildebrandt. — Auf d. permanenten Kunst- 
ausstellung. — Correctur d. Partitur d. Rose. — 

25. An Fuchs f. C[Iavier]aus2ug 

d. Pagen. 1. 15. — 

TA. 

Besudi V, Hrn. Dupont. — 

16. TA. 

Correctur d. Rose beendigt. — 

27. Wodiengeld an Kl.[ara] 12. 

Getrank. — 15. — * 

desgl. — 15, — 

Apotheke. — 13. — 

Pottis. — 24, — 

Holz. — 25. — 

Schwamm. 1. 10. — 

Ziemlich fleiBig. — Abends Stand chen an Marie [Wieck] . 

74r 

September 1852. 

28. TA. __ 7. -_ 
Correctur d. Part.[itur] d. Symphonic [B-Dur].®®^ — Abends 
11 Uhr Marie Wieck nach Dresden zuriick. — 

29. TA. — 2. — 
Befieres Befinden im Ganzen. — KL[ara] sehr lieb. — Bei 
H[er]rn. v. Sahr. — 

/ 30. TA. 

Mit EinschluB der Halfte des in Scheveningen Gebrauchiten: 

223. 12. — 

603 



October 1S52, 

1. Zwei Monate Zins an 

H.[errn] Weidenhaupt. 37. 15. — 

Entsdiadigung an denselben. 20. — — 

Lohne £. Sept. [ember] 7. — — 

An Kutscher Hohn. 4. 10. — 

Serbisdie Lieder ubers.[et2t] v. S. Kapper.^^ — Imer kleine Ar- 

beiten. — Manchmal Schadi mit Klara. — 

2. TA. 

Den C [lavier] auszug des »Pagen« in Ordnung gebracht. — Orkan 
in der Nadit. — 



October 1S52, 




f 3. TA. 


— 5. — 


Getrank. 


— 27. ~~ 


An »Sangers Fluch« gearbeitet. — Gutes Befindei] 




4. Wochengeld an Kl.[ara] 


12. 


TA, 


— — — 


desgl. — 




5. Schulgeld f. d. Kinder 




Oct[ober] — December. 


12. 


An Scheller f. Journal 




Juli — Dec.[ember] 52. 


3. 


TA. 


— — — 


Cigarren. 


4. 


desgl. 




6. TA. 


— . — — 


desgl. — Wohlbefinden im neuen Logis. — 




7. Jahrl, [idler] Beitrag 2. 




Gemaldegallerieverein 


2. 


TA. 


— 2. — 


desgl. 




/ 8. TA. 


— — — 


Besudi V. Frau v. Bock (Schroder Devrient) 




Richard III v. Shakespeare. 




74v 




October 1S52, 




9. TA. 


, 


Abends Besuch d. Schroder Devrient. — Ihr Gemahl. — Musi- 


cixen. — 





604 



10. TA. 

Krankheitsanfall d. Schroder. — LeidL[iches] Befinden. — 

11. Wochengeld an Kl.[ara] 12. 

Porti's. — 25. — 

Wein. 1. 5. — 

TA. — 2. — 

Kleine Arbeiten u. Briefe. — 

12. Dusseld.[orfer] Journal 

3tes Quartal. 1. 5. — 

TA. — 5. — 

Nachmittagspaziergange. — Wechselndes Befinden. — 

f 13. Schuhmacher. 6. 27. 6. 
TA. 

Abends die Schroder bei uns. »Frauenliebe« — Grofie Kiinstlerin. 

— Auch Dr. Miiller. — 

14. TA. — 3. — 

Abends mit d. drei Madchen [Marie, Elise u. Julie Schumann] 

nach Bilk. — Dan zu Klems: Fr. Schroder u. einige Eingeladene. 

Herrlicher Gesang. Abschied von ihr. — 



October 1S52. 

15. Tapezier Fuchs (Umzug) 8. — — 
Schlofier. (Umzug) 7. ~ — 

(Ofenpp.) (11.) 

TA. — 2. — 

Kleine Arbeiten. — »Wintermahrchen« von Shakespeare. — 

16. TA. — 3. -^ 
Urn 9 Uhr Klara nach Elberfeld.®^ 2u Hrn. v. Sahr. Schwindel- 
anfall. Nachmittag beGer, Spaziergang mit d. Kindern nach 

Bilk. — 

17. TA. — 2. — 
Um 11 Uhr Kl.[ara] zuriick. Freude. 

18. Wochengeld an Kl.[ara] 12. 

Holz. — 14. ~ 

Portis. — 29. — 

Gesundheitspillen. 1.10. 6. 

Melissenwasser. — 11. — 

Abends BlutegeladerlaC. Gutes Befinden darauf. — 

19. Einkomensteuer V. Juli — 

Oct.[ober]52. 7. 20. — 

Staatssteuer v. Oct. [ober] — 

December. 2. 15. 6. 

Gutes Befinden. — Morgenspatziergange angefangen. — 

605 



75r 

October 1852. 

20. TA. 

desgl. — 

21. TA. — 1. — 
desgl. — 

22. Hrn. Bohmer. — 15. — 
desgl. fiir Blutegel. — 21. — 
TA. _ 2. — 

23. TA. _ 3. — 
Abends Vorslngen d. Kinder, auch Lude*s [Ludwig Schumann]'^^ 
»Du lieblicher Stern« — 

f 24. TA. _ 2. — 

V2 Kiste Cigarren von 

Arnold in E,[lberfeld] 16. 

FriJh Dietrich u. R. Becker a. [us] Leipzig.^^^*^ — 

25. Wochengeld. 12. 

Portis. _ 8. — 

Wdn. 1. 20. — 

Bitterwasser. — 7. 6. 

H0I2: — 12. — 

Fur Umzug noch. 2. — — 

October 1852. 

26. Malkasten (jahrl.[icher] 

Beitrag) 2. — — 

TA. _ — 6. — 
Lddl.pches] Befinden imer. — Kleine Arbeiten. 

27. TA. — 2. — 

28. TA. — 6. — 
Istes Concert. Resignationszdt.^^ — 

29. TA. 

Abends Dietrich u. Nielo (Ballade vorgespielt von Kl.[ara]) 
Heilbroiier Wassercur angefangen 

30. TA. 

Abends )>Sangers Fluch« mit Kl.[ara] am Clavier. — 

32. TA. — 14. — 

Kohlen. 3. 

Portis. 1. 25. — 

Heilbroiier Wasser. — 8. — 
Am Clavierauszug des »Faust«. — 



S u m a : Thl. 207. 3. 4. 

^138 Die folgende Eintragung (1 Wort) nidit lesbar wegen starker Streidiung. 

606 



75v 

Klovember 1852. 

1. Wodiengeld an Kl.[ara] 13. — — 
TA. — 3. — 

KL[afra] imer sehr leidend. — Brief an Hrn. Bockmiihl. — 

2. TA. — 2. 6. 
KL[ara] sehr leidend. — Spaziergang mit Dietrich. — Leidl.pches] 
Befinden, — 

3. TA. _ 5. — 
Abends Kl.[aras] schlimer Ohnmachtanfall. — Bei Tausch. — 

4. TA. _ 2. — 
Kl,[ara] etwas beCer. — Diplom d. Akademie in Wien.^ — 

5. TA. — 7. 6. 

6. Fiir Dienstbotenlohne am Isten. 7. — — 
TA. _ 3. _ 

Spa^iergang mit Dietrich u. v. Sahr. — 

7. TA. — 2. 6. 
Besuch V. Wasielewski u. Frau. — Kl.[ara] nocb imer leidend. — 

8. Wochengeld. 12. 

TA. _ 2. — 

Besuch V. Wasi[e]lewski, u. Hrn. Bockmuhl. — Kleine Arbei- 
ten. — 



November 1852. 

9. An Fuchs f. Copien. 2. 22. — 

TA. 

Kl.[ara] noch imer sehr leidend. — 

10. 4tes Quartal im Verein. 2. — — 
TA. — 2. 6. 

Besuch V. Hr. v. Heister, Tausch, Dietrich u. Becker. — 

11. TA. — 2. 6. 
Ki.[ara] beBer, auch ich. — 

12. TA. ~ 2. 6. 
Mit Dietrich 4handig gespielt, : — 

13. TA. — 2. 6. 
Den Cl[avier]aus2ug v. Faust beendigt. — Besuch von 

Hrn. Euler. — 

14. TA. ~ 2. 6. 
Kl.[ara] wieder schlimer. 

15. Wochengeld an Kl.[ara] 12. 

Portis. 2. 2. — 

607 



it J. 
16. 





12. 


6. 


2. 


6. 


2. 


6. 


2. 


6. 



76r 

November 1852. 

15. Holz 
Heilbroner Wasser 
TA. 

Wieder befieres Befinden; audi meines. — 

16. TA. 
»Eumeniden« von Aeschylus. — 

17. TA. 

18. TA. 

»Proinetheus« v. Aeschylos. — Imer leidl. [iches] Befinden. — 
Abends 2tes Concert.^^ — C[lavier]aus2ug d. Requiem 
angef.[angen] 

19. TA. — 2. 6. 

20. Personalsteuer v. Juli — 

Dec. [ember] 52. 9. 18. — 

TA. _ — 2. 6. 

Besuch V. H.[errn] Nielo. — Kl.[ara] noch imer nicht wohl. — 
2L TA. — 2. 6. 

Besuch V. Hiller. — Merkwurdige Gehoraffectionen. — 

November 1852. 

22. Stimer. — 24. — 
Heilbroner W. [asser] — 16. — 
Porto's — 8. — 
TA. — 2. 6. 

Diplom d. Instituts in London.^™ — 

23. Wochengeld an Kl.[ara] 12. 

TA. — 5. — 

Abends I^ in d. Verein wieder. — »Page«. — Freudige Stimmung. 
Auch Kl.[ara] befier. — 

24. TA. — 2. 6. 
Ein H[er]r. aus Prag. — 2ieml.[ich] fleifiig imer. — 

25. TA. — 2. 6. 
Friih Probe mit d. Solisten z. Pagen. — Frau Camphausen. 

26. TA. — 2. 6. 
Abends Extraprobe im Verein. — 

27. TA. — 5. — 
»Rolands Graalfahrt«^'^ — 

28. TA. — 2. 6. 

C[apell]M.[eister] Miiller a. [us] Braunschweig. — Abends in Ge- 

sellschaft (ohne Klara) bei Dr. Blom. Neues Quartett v. 
Schubert.8^2„ 

608 



76v 

November 1852. 

29. Wochengeld an KL[ara] 12. 

Heilbroner Wasser. — 16. — 

Kohlen. 3. 

Holz. ~ 25. — 

Couverts. 1. — — 

TA. _ 5. — 

Besuch V. C[apell]M.[eister] Muller. — Kl.[aras] erster 
Ausgang. — 

30. TA. — 

Besuch von Hrn. Breunung. — Abends Iste Probe mit Orch. [ester] 

2. 3ten Concert. Der »Page« u. Freude dran. Hr. Schiffer, 



Summa: Thlr. 95. 28. ~ 
December \d>52. 

1. Dienstlohne. 7. — — 

TA. — 2. 6. 
Angenehmer Brief v. Brockhaus in L,[eip2ig] — 

2.0'-'' TA. — 2. 6. 

Friih Probe. — Zieml.[ich] frisch. — Abends Concert.**''^ »Der 
Page«. — Hr. v. Massenbach u. meine Unart. — Ein Lorbeerkranz 
von unbekaiiter Hand. 

December 1852. 

3. Hausmiethev. 

Sept.[ember] — Noi;. [ember] 67. 15. — 

TA. — 2. 6. 

Arbeiten am Buch. — Dietrich krank. — »Odysseus« v. 

Ponsard.^^^ — 

4. TA. — 2. 6. 
Fleifiig. — Gutes Befinden. — 

5 TA. — 2. 6, 

Besuch bei H.[errn] Camphausen, — »Tristan u. Isoldc« 
Fleifiig. — 

6. Portis. . — 15. ~ 

Halsbinde. 1. 25. — 

Wein. — 25. — 

^^1^9 Urspriinglich doppelt unterstridien, dann Unterstreichung wieder getilgt. 

609 



Heilbroner Wasser. — 16. — 

Wochengeld. 12. 

Feuerversidierung bis 

5ten Dec. [ember] 1853. 7. 20. — 

TA. — 6. — 
Das Buch beendigt. Angenehme Botschaften.^'^ 

7. TA. — 2. 6. 
Abends Verein. Mit KL[ara] dne Fl.[asche] Champagner. — 

77r 

December 1852. 

8. Friseur. — 7. — 
TA. — 2. 6. 

Besuch b. Hrn, v. Massenbadi u. Euler, — 

/ 9. TA. — 2. 6. 

1 Lied V. Maria Stuart mit Zagen u. Freude. — 

Abends Iste Triosoiree.®'® — 

10. TA. — 2. 6, 

1 Lied V. M.[aria] St.[uart] — Abends Extraprobe des Vereins. 

11. TA. — 8. — 
Dietrich wieder 2. Besuch. — Sturmische Conferenz. — 
Abendspaziergang mit Klara. 

12. Holz. — 16. ™ 
Portls. 1. 13. — 
Brief converts. 2. — — 
Heilbrqner Wasser. — 16, — 
Wein. — 22. — 
TA. — 2. 6. 

13. Wochengeld. 12. 

TA. — 2. 6. 

1 Lied V. M.[aria] Stuart 



December 1852. 

14. TA. — 2. 6. 
Frecher Brief der Hh. Wortman pp.^^^^ — Aufregung Klara's. — 
Lied V. M.[aria] St.[uart] 

15. TA. — 2. 6. 
Agitation wegen des Briefes. — Besuch v. Hasenklever, Euier u„ 
Dietrich. — 1 Lied von M.[aria] Stuart. — Tausch. — 

16. TA. — 2. 6. 
An Kl.[ara] extra, 15. — — 

Sturmische Conferenz. — 

610 



17. Heilbroner Wasser, — 16. — 
Portis. — 10. — 
TA. — 2. 6- 

Viel Correspondenz. 

18. Cigarren. 3. 

TA. — 2. 6, 
Erklarung an Hrn. v. Heister. — Gedanken an Fortzug. — 
Erfreul. [idler] Brief v. M. M. v. Weber.»" 

19. Notenschreiber. 1. 4. — 
Portis. — 6. — 
Pelz. 2. 10. — 
TA 

77v 

December 1852. 

19. TA. — 6. — 
Besudi V. Hrn. v. Massenbach. — 

Wochengeld. 12. — 

20. An KL[ara] zu 

Weihnachtausgaben 18. — — 

TA. — 2. 6. 

Friih mus.[iziert] mit Hr. Bockmuhl (Concert v. mir). — Besuch 

V. Hrn. Altgelt. 

21. TA. — 2. 6. 
Besuch V. Hh. Nielo, Vofi pp mit Entscheidung d. Generalver- 
samlung. — Nachmittag Trio v. Sahr bei Hrn. Klems. — Kl[ara]'s 
neue BesorgniCe. — 

22. TA. — 2. 6. 
Conferenz bei Geifiier. — Besuch b. d. Fiirst Hohenzollern, Grofi- 
herzogin Stephanie. — Abschied v. Hrn. v. Sahr u. komische Urn- 
stande dabei. — 

23. An Gottschalk f. Requiem 

u. Hermann (Orchesterstimen) 8. — — 

TA. _ 7. _ 

Besuch bei Nielo u. Tausch. — Dr. Hasenklever mit Brief v. 

Wortmann. — 

24. An Kl.[ara] zum Fest: 

Taschentuch. 6. — — 

Armbander. 2. — — 

Seife. 1. 

Baar 4 L[ouis]d'or.^^''*» 22. 20. — 



0140 Urspriinglidi )>F«, durdi »L<( iibersdicieben. 

611 



December 1S52. 



24. TA. 


— 2. 


6. 


Kl[ara]*s Besorgnifi zerstreut u. ihre Freude. — 


• Abends Beschee- 


rung. Frohlich. — Dietrich u. Becker 2um Abendessen. Besuch bei 


Hrn. Vo6. — 






25. Ister Weihnachtsfeiertag 






TA. 


— 2. 


6. 


Besuch bei Hr. Braselmann. — 






26. Wochengeld an Kl.[ara] 


12. — 


— 


Portis. 


— 13. 


— 


Heilbroner Wasser. 


— 12. 


— 


Holz. 


— 15. 


— 


Kohlen. 


3. — 


— 


Cigarren. 


1. — 


— 


TA, 


— 2. 


6. 


Frl. V. Staudach. — 






27. TA. 


— 2. 


6. 


Besuch V. Hrn. SchecHng. — Abends Verein. — 






28. TA. 


— — 


— 


Abends Orchesterprobe bei Ciirten. — 






f 29. TA. 


— 2. 


6. 



»Jucunde« v. H. Rollett. — Nachmittag Probe b. Ciirten. — 

78r 

December 1S52. 

30. Quartiergeldsteuer. 4. 2. — 

D. 4h[an]d[ig]e Arrang.[ement] d. Symphonic in D moll be- 
endigt. Desgl. Harmonisirung d. Bach'schen Sonaten £. Violine. 
Abends hubsches Concert (4tes).^'^ — Hr. Reimers a. [us] Bonn. 
Conflict mit Hrn. BockmiihL 

31. TA. — 2. 6. 
100 St. [tick] Cigarren. 3. 6. — 

Abends bei Frl. Leser; vergniigt. — Blumen im Freien 
gefunden. — 

Suma: Thir. 234. 25. — 

1853. 

J a n u ar. 

1. »Jucunde« v. Rollett.®'^ 1. — — 

Lohne f. d. Dienstleute. 8. — — 

TA. — 8. — 

612 



Wunderschoner Tag. — Besuch v. Hrn. Wortman. — 

2. TA. — 2, 6. 

Bach=Harmonisirung. — Viele Besuche. — 



Januar 1853. 








/ 3. Wochengeld. 


12. 


_ 


. 


Heilbroner Wasser. 


— 


12. 


— 


Stimer. 


— 


12. 


— 


Pottos. 


— 


3. 


— 


TA, 





2. 


6. 


Soiree b. Hrn. v. Lezaak. Vergniigt. 








4. Schneiderrechnung. 


25. 








Neue Ofen. 


11. 


— 





Bach=stiftung f. 








2 Ex.lemplare] auf 1852.««» 


10. 


— 





TA. 


— 


2. 


6. 


Abends Verein. — 








5. Geifiler. 


— 


15. 


— 


TA. 


— 


2. 


6. 


Fleifiig. — 








6. An Fuchs, 


2. 


25. 


— 


TA. 


— 


2. 


6. 


Fruhlingswetter. — 








7. TA. 


— 


2. 


6. 



Friih ein Regenbogen. — H.[err] Tausch zuruck. — 



78v 



januar 1853. 



/ 8. TA. . — 2. 6. 

Beendigung d. 2ten Bach'sdhen Sonate. — 15. 

9. TA. l.<20.> — 
»J. Casar« v. Shakespeare. — Soiree b. Hrn. v. Massenbach. — 

10. Wochengeld an Kl.[ara] 12. 

Neujahrgeider : 

2 Brieftrager a 15 Ngr. 1. _ — 

Journalman. — 10. — 

Dusseldorfer desgl. — 5. — 

Frau Cohnsen. 1. — — 

Hausmadchen. — 10. — 



613 



Droschke. 1. — — 

Heilbroner Wasser. — 16. — 

Freicouverts. 2. — — 

Hok. — 13. — 

Schu[h]macher. — 20. — 

Portis. — 26. — 

TA. — 2. 6. 



Januar 1853. 



11. TA. 


(20 


* 2. 


Buchbinder Jumpertz. 


1. 


10. 


Borgstedt. 


13. 


15. 


Buchhandler Scheller. 


9. 


17. 


Abends »Verein«, v. Talis di gehalten. 






12. An Dr. Muller. 


31. 


25. 


Schu[h]macher. 


3. 


15. 


TA. 


(2.) 


2. 


Bei Dr. Hasenklever. 






f 13. TA. 


— 


2. 


An Fuchs. 


2. 


24. 


Abends Probe d. Bach'schen Sonaten mit Becker. - 


— 




14. TA. 





2. 


Abends Probe v. d. »Jahres2eiten[«, von Haydn]. 






15. AnBayrhoffer. 


2. 


2. 


An Buddeus. 


2. 


10. 


TA. 


„ 


2. 


Conferenz wegen Musikfest.^^ — liner Bachiana. 


— 




79r 






Januar l^S'b, 






16, TA. 


___ 


2. 


Kl.[ara] iffier leidend. — Abends musicirt m.[it] R. B 


ecke 


f 17. Wochengeld an Kl.[ara] 


12. 


— 


Heilbroner Wasser. 


— 


14. 


Wein. 


— 


15. 


Holz. 


— 


25. 


Portis. 


— 


15. 


TA. 


— 


7. 


Abends Conferenz w.[egen] Musikfest. — 






. 18. TA. 


— 


2. 


19. TA. 


— 


4. 



6. 



— 14. 6. 



614 



Hr. R[egierungs]rath Altgelt mit Diplom aus Wien.^^^ __ Abends 
Verein u. Unverschamtheit des Hrn. Nielo. — 
/ 20. TA. — 27. 6. 

Ludwigs [Schumann] 5ter Geburtstag. Vergniigt. 

21. TA, _ 4. — 
»Ciaccona«. — 

22. TA. . — 7. 6. 
Plane fortzukomen v. D. [iisseldorf] — 



Januar 1853. 

2S. TA. — 2. 6. 

24. Wochengeld. • 12. 

Heilbroiier W.[asser] — 14. — 

Portis. — 14. — 

TA. — 3. 6. 

Besuch der Hh. Vol^ u. Braselmann. ^ Die 4te Senate von Bach 
beendigt. — 

25. TA. — 11. — 

Bei Klems etwas mus.[i2;iert] — Frl. Japha. »Die Humoreske«. — 

26. TA. — 2. 6. 
Nachmittag Probe d. Quintetts b. Klems. 

27. TA. ■ 2. 2. 6. 
Friih desgl. ~ Abends Soiree.^^ — Kl[ara]'s schones Spiel. — 
Hr. Gundy mittelmafiig. — Dietrich u. Becker nach d. S.[oiree] 
bei uns. — 

f 28. TA, — 2, 6. 

Romische Literatur (in d. Auswahl v. Botberg)^^ 

29. TA. 1. 27. 6. 
Abends Liedertafelfest. 2ieml,[ich] vergniigt. 

30. TA. — 2. 6. 
Friih mIt R. Becker musicirt. — 



Suma: Thlr. 198, 11. 4. 

79v 

]anuar 1853. 

31. Kohlen. 3. 

Holz, ^ 21. — 

Wein— — 22. 6. 

Heilbroner W.[asser] — 14. — 

Portis. — 6. 6. 

Geifiler. — 12. — 



615 



Filzschuhe 
Wochengeld. 
Roquette's Gedichte 
TA. 
Abends Soiree v. Tausch.''** — 


Sutnma: 




— 20 — 
12. 

1. 

— 3. 6. 


Pebruar 1853. 


Thlr. 


198. 11. 4. 



/ 1. TA. — 2. 6. 

Compositionsversuche Elisens u. Marlens [Schumann], — 

2. TA. ■ — 2. 6. 

3. TA. . — 2. 6. 
liner warme Witterung u, leidl.[iches] Befinden. 



Februar^^^^ 1853. 

4. TA. — 2. 6. 

Noch fleiGig an Bach. — Theoretisches mit Marie [Schumann], 
Nachmittag Musik b. uns (Quartett v. Dietrich, Trio v. Louise 
Japha). — 

5. TA. 4. 10. — 
Mit d. Bach'schen Sonaten fertig. — Abends Ball (costumirt) bei 
Geifiler. — 

6. TA. 

7. Heilbroner Wasser. 
Porto. 
Wein. 

Wochengeld. 
Einkomensteuer 
Istes Quartal 53. 
TA. 

f 8. TA. 

»Mahrchen« von Gothe. — Fasching. — 

9. TA. — 2. 6- 

Der »wunderthatige Magus« v. Calderon. 

80r 

F^^r«^r 1853. 

10. TA. — 3. 6 



^Hl Urspriinglidi ftjanuare. der Wortanfang durdi »Febr« iiberschrieben. 

616 



— 


2. 


6. 


— 


14. 


— 


— 


6. 


6. 


— 


20. 


— 


12. 


— 


— 


2. 


15. 


_ 


— 


2. 


6. 


— 


2 


6. 



11. Malkasten bis m.[it] 

April 1853, 2. 

TA. — 2. 6. 

Onkel Tom [von H. Beecher-Stowe] . — Abends Verein. — 

/ 12. AnFuchs. 3. 11. — 

TA. _ 2, — 

Conferenz wegen d. Musikfestes. — 

73. TA. — 2. 6. 

Onkel Tom. — Gegen Abend Probe d. 5, u. 6ten Senate v. Bach 

m.[it] Becker. 

14. Porto. — 10. — 
H.[eilbronner] Wasser. — 14. — 
Wochengeld an Kl.[ara] 12. — — 
TA. — 2. 6. 
Istes Quartal f. Verein. 2. — — 

15. TA. 

»Gleiches m.[it] Gleichem« v. Shakespeare, — Abends Iste Probe 
m[it] Orch. [ester] O^hreszeiten [von Haydn]). 



Februar 1853. 

/ 16. TA. 

Abends 2te Probe. — 

17. TA. 

Abends Concert Qahreszeiten)^®^ 

18. TA. — 2. 6. 
»Zahmung e.[ines] bosen Weibes«. — Angenehmer Brief von 
Dr. Hartel 

19. TA. — 2. 6. 

20. TA. — 3. 8. 
Portis. — 6. — 
Heilbroner Wasser. — 14. — 
Holz. — 25. — 
Kohlen. 3. 

Abends »Onkel Tom<{ vorgelesen. — 

21. Wochengeld. 12. 

TA. — 2, 6. 

Ein »De profundts« v. Wilsing,^^ — Besudi bei Frl. SchloB u, 
Hartmann. 

22. TA. — 2, 6. 
Cigarren. 5. 24. — 

»Die Komodie d. Irrungen«. — Abends Verein. — Der unver- 
schamte Hr. Pl[a]tzh[o]ff. 

617 



80v 

Februar 1S53. 

23. Nach Bon mitgenomen:^'^ — — — 

20 Th. 
Um 11 Uhr nach Bonn. Winterwetter. Abends Concert. Hr. Brei- 
denstein. Hr. Simrock. Dr. Heimsoth. Wasielewski. Reinecke. 

24. TA. 

Friih Probe des Quintetts. — Frl. Schonerstedt u. Frau Deich- 
mann. — Abends Concert. Dann Souper mit einigen Bekanten. — 

25. TA. 

Um 8 Uhr v. Bonn zuriick. Um 12 Uhr Ankunft in Diisseldorf. 
Abends Extraprobe. — 

26. TA. 

Probe mit Dr. Zolling. — Mit Dr. Hasenklever wegen Ballade. — 
Abends Soiree bei d. Fiirstin [Hohenzollern], Die Grofiherzogin 
Stephanie. — 

/ 27. TA. — 5. — 

Geliiste. 

28. Wochengeld. 12. 

Kunstausstellung bis 

Isten Marz 1854, 1. 15. — 

TA. — 2. 5, 

»Edenhall« 



Suma: Thlr. 79. 



Mdrz 1853. 

f 1. TA. 

Abends Iste Orchesterprobe. (die Messe) 

2. TA. — 2, 6. 
Vormittag 2te Orchesterprobe. 

3. TA. 

Abends m.[ein] Concert. — Dmollsymphomc u. Freude 
daran.^ — 

4. EinemArmen. 1. — — 
TA. -- 5. — 

Etwas gearbeitet (instrumentirt) 

/ 5. Hauszins bis Isten Marz 67. 15. — 

TA. — 2. 6. 
FleiBig. — 

6. An Clausnitz f. Copiatur. 3. 19. 6. 

TA. — 2. — 

618 



Frl. Hartmaii u. SchloB zu Tisch. Nachmittag Musik bei uns. 

Abends Schauspiel bd Euler. — ^ 

7. Wochengeld an Kl.[ara] 12. — — 

Portis. — 12. — 

Galloschen. 2. 15. — 

Cigarren. — 5. — 

Wagen. 1. 12, — 

Stimer. — 12. — 

81r 

Miirz 1853. 

7. Bei Geifiler. 7. 26. 6. 

Wein. 2. 

TA. — 2. 6. 

Fleifiig. 

8. TA. — 2. 6. 
desgl. 

9. Dem Barbier bis 

Isten Marz (Semester) 3. — — 

TA. — 5. — 
»Edenhall« fertig ski2zirt. — 

10. TA. — 2. 6. 
»Coriolan« v. Shakespeare. 

/ 11. TA. — 2. 6. 
Fleifiig. — Julchens [Julie Schumann] 8ter Geburtstag. — 

12. TA. — 2. 6. 

Anjulchen. — 10. — 

»Edenhall« beendigt mit Freude. — Bin Brief v. Hebbel,^^ 

n. TA. — 2. 6. 

14. Portis. — 19. — 



Mdrz\%53. 

f 14. Handschuh. — 19. — 

Holz. — 16. -^ 

Kohlen. 3. 

Buchbinder. 1. 6. — 

Wochengeld. 12. 

TA. — 2. 5. 

Viel Correspondenz. — 

15. TA. — 2. 6. 

Klavierauszug v. »Edenhall«. — 



619 



16. TA. — 2. 6. 
desgl. 

17. TA. — 2. 6. 
Abends letzte Soiree v. Tausch.^^ — 

F 18.. TA. — 2. 6. 

Den KI[avier]auszug beendigt. — 

19. An Fuchs. 1. 20. — 

TA. — 4. — 

Besuch V. B. Golz. — Vioioncellsonaten v. Bach angef . [angen] — 
Clara's Augenentzundung. 

10, TA. — 2. 6. 

81v 

F 21. Brief couverts. 2. — — 

Porto. 1. 7. 6. 

Siegellack u, Federn. — 17. 6. 

Wochengeld. 12. — — 

TA. — 2. 6. 

Kl.[ara] leidend. — Aus »CorioIan« vorgelesen. — 

22. TA. _ 3. 6. 
Neuer Winter wieder. — 

23. TA. — 14. — 
Kl. [eines] Off ertorium f . d. Messe. — »Troilus u. Cressida« 

24. TA. — 2. 6. 
Um 5 Uhr Musik bei uns. (Hr. B. Goltz. Frl. Japha.) 

25. TA. — 2. 6. 
Erfreuender Brief a. [us] England®^* u, Geschenk v. Hrn. Niessen.®^*^ 

26. TA. _ 5. — 
Um 12 Uhr Wasielewski u. Reinecke mit Frauen. Abends Musik. 
Sehr vergniigt. »Timon v. Athen« 



HdTZ 1853. 

27 Ister Osterfeiertag. 

TA. — 2. 6. 

Imer Winterwetter. — Friih Besuche von C. Reinecke. — 

/ 28. Wochengeld. 12. 

Kohlen. 3. — — 

TA. — 5. — 

Marie [Schumann] sp.[ielt] Variat. [ionen] v. Handel mir vor. — 
29. Wein. 4. 

C. Mullet a. [us] Miinster. Abends Probe. — »Tasso« [in Sorrent, 

von Muller] 

620 



30. TA. _ 5. — 

Hr. Koch a. [us] Coin z. Besuch. »Die [beiden] Veroneser« 

/ 31, TA. 1. 

F. Hiller friih in d. Probe. Abends 8tes Concert.^^^ — Dann bet 
Geifiler. — 



Suma : 160. 27. 8. 

April 

1, Journal (1 Quartal) 1. 5. — 

TA. — 2. 6. 

Friih mus.[ikalische] Matinee bei uns.®^ — Zahlreiche Gaste. 
Kl[ara]*s wunderschones Spiel. 



82r 






April 1853. 






2_0142 TA. 




— 6. — 


Trinkgeld. 




— 10. — 


Besuch V. C. Miiller u. Wasielewski. 


— »Antonius 


u. Cleopatra* 


/ 3. Portis. 




— 19. — 


Holz. 




— 25. — 


Wein. 




1. 12. 6. 


Gesellschaft (d. 24.) 




2. 12. — 


Abendessen (d. 26.) 




7. — — 


Gesellschaft (d. Iste) 




2. 10. — 


Wochengeld. 




12. 


TA. 




— 8. — 



Besuch V. Hrn. v. Heister. — Diisseldorfer Unverschamthetten. — 
Wasielewski zu Tisch. — Nachmittag mit ihm u. Becker musicirt. 

4. TA. — 2. 6. 
Abschled v. C. Miiller u. Wasielewski. — Abends Conferenz we- 
gen Musikfestes bei GeiCler. 

5. TA. — 10. — 
Musikfestgeschafte. 

6. TA. — 12. — 
Die Ausziige a. [us] Shakespeare beendigt." 

— 9 

April 1853. 

7. F.[iJr] e.[in] Souper. 4. 10. — 
TA. — 2. 6. 

»Macaulay« engl.[ische] Geschichte. — Abends bei Frau Leupold. 

^142 Irrtiimlidi unterstricfien ; erst der 3. April war ein Sonntag. 

621 



f 8. TA. 


— 


2. 


6 


9. TA. 


. — . 


2. 


6, 


Meistens Bacchiana (£. Violoncell) 








10. Porto. 


— 


21. 


— 


TA. 


— 


2. 


6. 


Die Bacchiana vollendet. 








11. TA. 


— 


5. 


— 


Wochengeld. 


12. 


— 


— 


»Novelle« von Gothc vorgelesen. 








f 12 2tes Verein (Quartai bis 








Ende Juni) 


2. 


— 


— 


TA. 


— 


2. 


6. 


13. TA. 


— 


5. 





14. TA. 


— 


2. 


6. 



Imer im »Macaulay«. 

82v 

April 1853. 

An Hr. Clausnitz Thlr. 4. 11% Ngr. fur lOfache 

Chorstimen des Konigssohns. 

</> 15. TA. — 2. 6. 
»Rheinweinliedouverture« (ziemlich) 

/ 16. TA. — 2 6. 
»Ouverture« ziemlich fertig. 

77. TA. — 2. 6. 
Fleifiig. — 

18. Wochengeld. 12. 

Portis. — 22. — 

Hok. — 20. 6. 

TA. — 2. 6. 

Das »Tischrucken«.^^^ — FleiCig, — 

19. TA. — 2. 6. 
Die »Ouverture« beendigt. — 

f 20. TA. ^ _ 8. — 

21. TA. — 2. 6. 
Clavierauszug von Op. 52. — Abends Gesellschaft bei v. Noaille. 

22. TA. — 2. 6. 



ApriL 1853. 

23. TA. ~ 2. 6. 

An Fuchs f. V[iolon]cello- 
sonaten v. Bach. 3. 13. 6. 

622 



/ 24. Einkoraensteuer v. April — 

Juli52. 2. 17. — 

Couverts. 2. — — 

Portis, — 11. — 

TA. — 2. — 

Tischriicken bei uns. Wunderbare Erscheinung. 

25. Wodiengeld. 12. 

TA. — 12. — 

Lieschens [Elise Schumann] lOter Geburtstag. — Kindergesell- 
schaft. Wiederholtes »Tischrucken«. Staunen. 

26. TA. — 2. 6. 
Clavierauszug d. Ouverture. 

27. TA. — 2. 6. 
Aufsatz iiber das »Tischrucken«. 

28. TA. — 4. — 
Journale bis 30 Juni (Semester) 3, — — 

Hr. Breunung. (aus) 

83r 

April 1853. 

29. TA. — 2. 6. 

Armen. — 10. — 

Der »Hort der Dichtung« (von Weber?)^^^ 

30. TA. — 2. 6. 
Gegen Abend bei Frl. Leser »Tischrucken«. Erstaunen. 



Suma : Thlr. 88. 11. 8. 

Mai 1853. 

/ 1. TA. 

Porti's. 
Abends Tischriicken d. Kinder. 

2. Lohn £. d. Leute f. d. April 
Kohlen. 
Wochengeld. 
TA. 

»Benvenuto Cellini«.^^^ — Friihlingstage. — 

3. TA. 
Klara's wunderschoner Vortrag der B^o&fugen. 
wiirdiges )>Tischrucken«. Der zerbrochene Tisch. 



^l'^^ Urspriinglich »12«, zu »14<{ verbessert (iibersdirieben). 

623 



— 


12. 


6. 


7. 

3. 

14. 


12. 





0143 


— 


— 


2. 


6. 





18. 


. 


- Abends merk- 



Mai 1853. 



4. TA. 








— 2. 6. 


»JuIian<( von Eichendorf. 










/ 5, TA. 








— 5. — 


Himelfahrtstag. — 










6. TA. 








— 5. — 


Ein paar Stiefeln. 








5. 15. — 


3 Flaschen alten Wein, 








3. 


Immer in Correcturen und CellinL — 


■ Nadimittag »Tischrucken«. 


Dr. Hasenklever (Antipode). 


Dann 


die 


zwei 


gleichen Tische. 


Wunderbar. 










7. TA. 








— 2. 6. 


8. Porti's. 








— 14. 6. 


Holz. 








— 20. — 


TA. 








— 2. 6. 


Abend^^^^ derselbe wunderbare 


Versuch mit 


: 2 Tischen. — Julchen 



[Julie Schumann]. — 

/ - 9. Wochengeld. 14.^^'^ 

TA. — 2. 6. 

10. Fiir Leinewand. 19. — — 
TA, — 2. 6. 

Julchen's Puppentisch. — Abends Probe v. Messias [von Handel] 
(Chore) ina Verein. — 

83v 

Mai 1853. 

11. TA. 

Urn 5 Uhr Iste Probe (m.[eine] Ouverture u. Symphonic u. 3 aus 
d. Isten, (Ouv.[erture] v. Tausch. 

12. TA. 

Verhulst. Kirchner. Hr. v. d. Osten. W. Bargiel. Um 5 Uhr Probe. 

Schlimes Wetter. Abends Novello u. Fr. Salomon. 

f 13. TA. 

Friih 9 Uhr Probe (m.[eine] Symphonic u. die 9te) Besuch bei 

Cl.[ara] Novello. Hr, Schnyder v. Wartensee; Hr. Boie. Um 4 Uhr 

Probe (m.[eine] Symphonic — grofie Freude) — Messias. 

14. TA. 
Friih Probe. Schones Wetter. Nachmittag 5 Uhr General=Probe 
(m.[eine] Symphonic u. Messias) 

15 TA. Wochengeld. U^^^^ 

^144 Danadi ein Budistabe gestridien; nidit lesbar. 

0145 UrspriingUdi »12<(, durch »14« iibersdideben. 

^146 »4« au£ eine &9« gesdirieben und zur VerdeutHdiung stark nadigezogen. 

624 



Pfingsten. Ister Festtag. Schoner blauer Himel, doch kalt. Friih 
viele Besuche: Schnyder v. W.[artensee], Kufferath a. [us] Utrecht, 
Joachim, Hr. Seghers, Witting, Hr. Fester a. [us] Antwerpen, Ver- 
huist, Koch, Woldemar [Bargiel], Klara Novello. Urn 6 Uhr Auf- 
fiihrung.^^^ Grofier Enthusiasmus. 
f 16. TA. 

Friih Klara's Vorspielen bei Klefn^s. Dann in die Probe. Besuch 
V. Witting, Wasielewski pp. Abends 2tes Auffiihrung.®'*** Die No- 
vello als Alceste. 

17. TA. 
Friih 8 V2 Uhr Probe. (Concert u. Festouverture) 
Abends Concert.^^ Klara. Joachim. Ungeheurer Enthusiasmus. 
Dann Souper. Sehr lustig. 



Mai 1853. 

18. TA. — 20. — 

Abschied v. Joachim, Wasielewski. — Friih bei Klems Musik. 
Joachims Spiel melner Sonate. Mit Kirchner Abends zusafnen. 
f 19. TA. * _ 2. 6. 

Abschied von Kirchner, Woldemar [Bargiel] u. Verhulst. — Be- 
such V. Hrn. Nielo u, sein Honorar. 

20. TA. — 2. 6. 

Besuch V. Hrn. StrauC a. [us] Kaiserslautern wegen Musikfestes. 

27. 

— 2. 6. 



21. Schneider (bis heute) 


27. 


— 


TA. 


— 


2 


Unverschamter Brief von Hr. Ni[e]lo. 






/ 22, TA. 


2. 


25. 


Fahrt m.[it] d, Kindern nadi Gesteins. 






23. Portos. 


— 


21 


Handschuh. 


— 


18 


Wein. 


3. 


— 


Binde. 


1. 


22. 


Wochengeld. 


14. 


— 


TA. 


— 


2, 


J. Paul i2b.[er] Musik zu lesen angefangen 






34r 






Mai 1853. 







6, 



24. TA. 

Clavierauszug des Faust in Ordnung gebracht. Abends Verein. 

25. TA. — 2. 6- 
Friseur. — 7. — 



625 



Probe zur Messe in der Kirdie. 










26.<>^^' Fahrt nach Neufi. 






1. 12. 





Fruh 8Uhr Messe (Frohnleichnam).^ — 


»Flegeljahre« [von Jean 


Paul — ] 










Nach Neufi. — Das iiberladene Dampfschiff. 






27. TA. 






— 2. 


6. 


Contrapunctische Arbeiten. — 










28. TA. 






— 8, 


— 


Fughette. — 










19. TA. 






— 2. 


6. 


Fughette. — 










F 30. Porto. 






— 10. 


— 


Handschuhe. 






2. — 


— 


Gesdienk f. Bertha. 






2. — 


— 


Holz. 






— 10. 


— 


TA. 






— 7. 


— 


Mai 1853. 










Kutscher. 






— 27. 


6. 


Wochengeld. 






14. - 


— 


31. TA. 






— 2. 


6. 


An Fuchs, 






5. 4.' 


— 




Suma: 


: Thlr. 


147. — 


2. 


;«ml853. 










1. TA. 






— 2. 


6. 


Besudi bei Lessing. — »Luther«. — 


Fughette. — 






2. Hausmiethe bis 31 Mai 






67. 15. 


— 


TA. 






— 2. 


6. 


Bei Gude*s. — 










F 3. Banquierkosten. 






2. — 


— 


TA. 






— 10. 


— 


Fughette. — 










84v 










]um 1853. 










4. TA. 






~ 2. 


6. 


5. TA. 






-T- 2. 


6. 


Ouverture von Joachim. — 











^147 UrspriingUdi doppelt unterstridien, dann die Unterstreidiung wieder ge- 
tUgt. 

626 



6. Wochengeld an Kl.[ara] 14. 

Stifner. — 12. — 

Handschuh. — 17. ■ — 

Porto. _ 7. _ 
Einkomensteuer v. Januar 

bis Ende Juni 53. 12. 22. — 

TA. _ 5. — 

Hr. Schlonbach a. [us] Leipzig. — Fughette V. — 

f 7. TA. — 2. 6. 

Kl,[ara] die'Fug[hett]en vorgespielt. — Abends Standchen. 

Ueberraschung. Besudi v. Gude. — 

8. In Benrath u. Eller. 4. 6. — 
Mein 43ster Geburtstag. Viele Freuden. Fahrt nach Benrath u. 
Eller m.[it] d. Kindern. Vergniigt. 

9. TA. — 2. 6. 
6te Fughette. — 

10, TA. — 10. — 
7te Fughette. — 



Jtmi 1853. 








/ 11. TA. 





2. 


6. 


Kindersonate. 








12 TA. 


— 


2. 


6. 


Kindersonate beendigt. 








13. Wochengeld an Kl.[ara] 


14. 


. — 


. — 


E.[in] Dutzend Socken. 


5. 


5. 


. — 


Porto's. 


— 


6. 


6. 


TA. 


— 


2. 


6. 


An Kl.[ara] zu(m) Spitzen. 


3. 


— 


— 


Kl.[ara] componirt wieder.^^^ — 








14. TA. 





2. 


6. 


/ 15. TA. 





2. 


6. 


Ister Satz d. Kindersonate in D=dur. 








16. TA. 





2. 


6. 


Canon u. 3tes Satzchen. 








17. TA. 





2. 


6. 



Der gefangene Hanfling. — Fleifiig. 

18. TA. — 2. 6. 

Fleifiig. — N. Marggraf v. J. Paul. — 



627 



85r 








juni 1853. 








f 19 Porto. 





10. 


, 


Holz. 


— 


15. 





TA. 


— 


6. 





Y>iQ 2te Kindersonate fertig. 








20. Wochengeld an Kl.[ara] 


14. 


— 





TA. 


— 


7. 


6. 


21. TA. 


— * 


5. 


— 


/ 22. TA. 


— 


2. 


6. 


Fleifiig. 








23. TA. 


— 


2. 


6. 


Brief V. Hebbel.^' — 








24. Einem Armen (Hrn. Quecke) 


2. 


— 


— 


TA. 





2. 


6. 


Die 3te Senate fertig. — »Agnes Bernauer« v. 


Hebbel 






f 25. TA. 





2. 


6. 


Die Angst wegen »Sangers Fluch<(. — 








16. TA. 


— 


2. 


6. 


: Taschengeld d. Kindern. 


— 


2 


6. 


Klara etwas leidend. 








Juni 1853. 








27. Converts. 


1. 








Bei Geifiler. 


2. 


24. 


6. 


Tuch. ^ 


2. 


10. 


— 



/ 1 24 

Wochengeld. 14. — — 

An Fuchs. 3. — — 

TA. — 3. 6. 
Befurchtungen Kl[ara]'s. — Die »Nibelungen« v. L. Otto.^^ - 

28. An Clausnitz f. 

C[lavier]aus2ug des Faust. 10. 2. 6. 

TA. — 2. 6. 
Ein Londoner Musikhandler. — 

29. TA. __ 5. — 

30. TA. — 2. 6. 
Kl[ara]'s Enttauschung u. Freude. 

Suma : Thlr. 180. 7. 2. 



628 



Juli 1853. 



1. Diisseldjorfer] Journal 




2tes Quartal. 


1. 5. — 


Frau Cohnsen 




(f. Honorarbringung) 


— 10. — 


TA. 


— 2. 6. 


Frl. Japha nach Hamburg. 





85v 

Von Kl.[ara] auf Hartels 26 Thl. 2 Gr. 6 Pf. 

2. Lohn f. d. Leute f. 

Mai u. Juni. 14. — — 

TA. — 2. 6. 

Imer sehr unangenehmes Wetter. — Kl[ara]*s Spiel d. Kinder- 

sonaten, 

3. Portos. — 15. — 
Stimer. — 12. — 

Kohlen. 3. 

Strohhut. 2. — — 

TA. — 2. 6. 

Nibelungen. — Neues Trio v. Dietrich bei uns, — 



4. Wochengeld. 




14. 


— 


— 


TA. 




1. 


2. 


6. 


5. Parthie nach Benrath u. 


Eller. 


3. 


20. 


— 


TA. 




_» 


2. 


6. 


Parthie nach Benrath (Frl. Tena). Vergnugt. 








/ 6. TA. 




— 


2. 


6. 


Am Neujahrlied. 










7. TA. 




— 


5. 


. 


Nibelungen geendigt. 










8. TA. 




— 


2. 


6. 



Juli 1853. 

9. TA. — 2. 6. 

Ausziige a. [us] »Jean Paul<( beendigt. — Henriette Reichmann. — 
Guter Brief a. [us] Kaiserslautern. 

/ 10. TA. — 2. 6. 

Frijh etwas musicirt. Frl. Reichmann u. Tena zu Tisch. Abends 
Abschied. 

629 



11. Schu[h]macher. 


5. — 


— 


Portis. 


— 10. 


— 


Wein. 


— 20. 


— 


Schneider. 


8. — 


— 


Wochengeld. 


14. — 


— 


TA. 


— 2, 


6. 


12. TA. 


— 2. 


6 


»Titan« v. Jean Paul. 






13. An Clausnitz. 


2. 15. 


— 


TA. 


— 2. 


6. 


/ 14. TA. 


— 2. 


6. 


Arbeiten an »Shakespeare« u. [»]Jean' Paul<(= 


=Abenden. 




15. TA. 


— 2. 


6 


Fleifiig. — 






86r 






JulilS53. 






<An Kl.[ara] geliehen 25 Thaler.) 






16. An Dr. Miiller fur 






3 Besuche. 


4. 20. 


— 


3tes Quartal im Verein, 


2. — 


— 


TA. 


— 2. 


6. 


»Loreley« von Sohn. 






17, TA. 


— 2. 


6. 


18. Porto's 


— 14. 





Wochengeld. 


14. — 





TA. 


— 2. 


6. 



Hr. H. Hubert Engels. — Gegen Abend b. Frl. Leser. Hilde- 
brandt da. 

f 19. TA. — 2. 6. 

Abends R. Becker nach Sadisen. — 

20. TA. — 2 6. 
»Titan« beendigt — Abends Kl.[ara] daraus vorgelesen. Abschied 
von Dr. Miiller. 

21. TA, — 2. 6. 
»Unsichtbare Loge« [von Jean Paul]. — »Cain« v. L.[ord] Byron. 
/ 22. TA. — 2. 6. 

23. TA. — 2. 6. 



630 



Juli 1853. 






An Dietrich geliehen d. 


25sten 25 Thaler. 




24, TA. 




— 2. 


25. Wochengeld. 




14. — 


Freicouverts. 




2. 9. 


Porto. 




~ 23. 


Holz. 




— 10. 



— 2. 6. 



Beitrag zur Gemaldegallerie 

f. 1853. 2. 

TA. — 2. 6. 

Nachmittag Dietrich nach d. Schweiz. 

F 26. An Hr. Clausnitz fiir Copiren 

(auch Faust) 9. 12. — 

TA. — 2. 6. 

Hr. Lampadius a. [us] Leipzig. — 

27. TA. — 2. 6. 
Frl. Reichmann Ankunft. — Abends Souper v. Biirgermeister 
Hamers bei Geifiler. — 

28. TA. — 2. 6. 
^>Hesperus« [von Jean Paul], — Abends mus.[ikalische] 
Gesellsch.[aft] bei Frl. Leser. Frl. Schlofi. Vergniigt. 

29. Reise nach Bonn. Triibes Wetter. Ankunft um 11 Uhr. — 
Abends Concert mit Konigssohn.^**^ — Frl. Schonerstedt. 
— Reinecke's. — 

36v 

Juli 1853. 

30. Friih heftiger Rheuma=anfall. Unfahig fiir Alles. 

51. Etwas beBer. Imer triibes unbestandiges Wetter. Hr. 
Dr. Kalt, sehr gescheut.^ — Um 7V2 Uhr mit dem 
Dampfboot zuriick — um 10 Uhr in D.[iisseldorf] ange- 
komen. 
Gebraucht: 25. 25. — 



Suma: Thlr. 148. 25. 2. 
August 1853. 

1. Wochengeld an Kl.[ara] 14. 

Lohn f. d. Leute. 7. — — 

TA. — 5. — 

itwas befier. Gegen Abend Tisdiriicken mit d. (Tisch)Gasten. — 

631 



2. TA. — 2. 6. 
Um Mittag Eugen [Bargiel] abgereist. — Die mus.[ikalische] Bi- 
bliothek geordnet.^^'^A _ 

3. TA. . — 2., 6. 
Ein Organist aus Lennep. — Abends den Damen die »Glocke von 
Iwan Welikii«^^^ vorgelesen. 

/ 4. TA. — 10. — 

Abends 10 V2 Uhr Abreise Henriettens [Reichmann]. Gutes 
Madchen. 



August 1S53. 

Am 9ten v. Klara noch auf Hartels % Th. 



5. An Fuchs. 


7. 


18. 





TA. 


— 


2. 


6. 


»Hesperus«. — Puppenwiegenlied. — 








6. TA. 


— 


2. 


6. 


7= TA. 








8. Porti's. 


— 


24. 


— 


2 Fl.[aschen] Bordeaux. 


1. 


10. 


— 


Stubenbohnern. 


3. 


22. 


6, 


Cigarren. 


6. 


7. 


6. 



Wochengeld,<^**« 14. 

(9.)TA, -_ 2. 6. 
Hr. R, Hildebrandt a. [us] Hamburg, — Korrespondenz. geordnet 
f 9.^*^^ Fur Hemdenmachen. 5. 

TA. _ 5. — 

10. Fiir Biicher an Arnold 

in Dresden. — 20. — 

TA. — 10. — 

Arrangement d. Quartetts in A moll — Spaziergang von 

Ger[re]sheim durch den Pilger Busch. — 

87r 

August 1S53. 

11. TA. — 2. 6. 
Correcturarbeiten. — Hr. Arnold aus Elberfeld. — 

12. TA. — 2. 6 
Tag Klara. — Fleifiig. — 

^^^ Darunter ein Trennungsstridi, mit Wellenlinie getilgt. 
^149 Urspriinglich »10«, durch eine grbCe f>9« iiberschrieben. 

632 



13. TA. — 2. 6. 

Tag Aurora,^^^ — Faustiana. — 

/ 14. TA. — 2. 6. 

Faustiana. — 

15. Wochengeld. 14. — — 
Porto. 1. 9. 6. 
Holz. — 20. — 
TA. — 2. 6. 

Die Ouverture [zu »Faust«] beendigt. Freude. 

16. TA. — 2, 6. 
2u Wirthsdiaftssachen an 

Kl.[ara] 8. 

Instrumentirung. 

17. TA. — 2. 6. 
Die Ouverture fertig instrumentirt. Freude. 

/ 18. TA. — 10. ~ 

2handiges Arr. [angement] d, Ouv.[erture] — Mus.[ikalischer] Ka- 
talog.^^^ — Siebenkas [von Jean Paul] angefangen. 



August 1853. 

19. TA. — 2. 6. 
Dietrich zuriick. — Beendigung d. Arrangements der Ouverture, 
audi d. 3 Quartette. 

20. TA. — 2. ,6. 
Geburtstaglied £. Kl.[ara]^'*' — Imer beUeres Befinden. 

2L TA. — 15. — 
4handiges Arrangem. [ent] d. Ouverture. 

F 22. Wochengeld. 14. 

Porto. — 4. — 

TA. — 10. — 
Ordnen d. Albumblatter. 

23. TA. ~ 2. 6. 
desgl. und »Phantasiestuck«. — Hr, Wenigmann aus Aachen. — 

24. TA. — 2. 6. 
Fleifiig. 

25: TA. — 2. 6. 

FleijSig; gliicklich. 

^ 26. An Fuchs. 3. 16. 6. 

TA. — 10. — 

FleiBig. 

>150 Ursprunglidi »Eusebius«; »A« auf )>E« geschrleben und )>urora« iiber der 
^eile eingefugt, 

633 



27. TA. — 2. 6. 

Fertig mit d. Allegro. Freude. 

87v 

August 1853. 

1%, TA. — 5. — 
Fleifiig. — Joachim gegen Abend. 

29. Dr. Kalt in Bonn 1. 15. — 
Porto. — 22. — 
Wein. — 25. — 
Wochengeld. 14. - — — 
TA. — 2. 6. 

Fleifiig. — Abends Musik bei uns. Joachim(s) wundervoll. 

30. TA. — 2. 6. 
Fertig mit d. Instrumentation. Friih mus. [ikalischer] Morgen bei 
uns. Joachim alles bezaubernd. Abends sonderbare Sprechorgan- 
schwache. — 

31. TA. — 4. — 
Friih u. Abends mit Joachim musicirt. Schone Stunden. 



Suma: Thlr. 120. 8. 4. 



Sep tenth er 1853. 

1. Marien's [Schumann] 12ter Geburtstag. 

An Marie. 1. — — 

TA. — 2. 6. 

Friih Joachim fort. 



September 1853. 








Von Dietrich 10 Th. abschlaglich. 








F 2. Hausmiethe bis 








31 Aug.[ust] 


67. 


15, 


— 


Lohn f. d. Leute. 


7. 


— 


— 


Barbier bis 1 Sept [ember] 


3. 


— 


— 


TA. 


— 


2. 


6. 


FieiCig. — 








3. TA. 


— 


2. 


6. 


desgl. 








4. TA. 


— 


5. 


6. 


desgl. Abends wunderschoner Sternenhimel. 









634 



5. Wochengeld an Kl.[ara] 


14. 


— 


6 Fl.[aschen] Wein. 


3. 


15. 


Porto. 


— 


5. 


Matinee. 


2. 


7. 


Abendessen. 


2. 


10. 


TA. 


— 


2. 


Die »Phantasie« beendigt. 






/ 6. TA. 


— 


2. 


Instrumentirt. — C. F. Wilsing a. [us] Berlin. 






7. An Fuchs. 


1. 


20. 


TA. 


— 


6. 


Fertig mit d. Instrumentirung. — 






88r 






September 1853. 






8. TA. 





2. 


Clavierauszug d. »Phantasie«. — 







6. 



9. TA, — 2. 6. 

Siebenkas beendigt. 

/ 10. TA. — 2. 6. 

Ein junger Schwede (in Iserlohn) mit (Deutsdil) Dietrich, — 
Ih TA. — 2. 6. 

Zum 13ten Vorbereitungen. — Nachmittag Musicirt; Herm.[ine?] 
Tena a. [us] Ausgburg. — 

12. Wochengeld. 15. 

Bei Bayrhofer. 1. 24. — 

Stimer. — 12. — 

Portos. — 12. — 

TA. — 2. 6. 

Dr. Hartel u. Frau von Scheveningen. Spater Caecilie Bargiel. List 
gegen Klara. 

13. Farth nach Benrath: 

Wagen 2. 10. — 

Zehrung .3. 24. — 

Champagner. 6. — — 

Torte. 1. 15. — 

Freudentag. Wunderschones Wetter. Benrath. Dann Ueberraschung 

zu Hause.^ 



635 



September 1853. 






f 14. AnFudis. 


1. 11. 





TA. 


— 2. 


6. 


Nachklange. 






15. An Hrn. Klems f. d. Flugel 






abschlaglich 36 Friedrichs- 






dor««i = 


204. — 


— 


TA. 


— 2. 


6. 


»Vom Haideknaben* von Hebbel. — 






16. TA. 


— 2. 


6. 



Gegen Abend nadi Grafenberg. — »Die Fluchtlinge« in Ordnung 
gebracht. 

f 17. Geburtstagtorte. 1. 15. — 

TA. — 2. 6. 
Friih Caecilie [Bargiel] nach Berlin zuriick. — Gedichte von 
Sdierenberg. — 

78. TA. — 2. 6. 
»Kindertan2e«, — Ein blinder Flotenspieler. — ^ 

19. Schlafrock. 5. 

Holz. ~ 24. — 

Kohlen. 3. 

Portos. — 15. — 

Droschke. — 20. — 

Wodiengeld. 15. — — 

TA. — 4. — 

»Kindertan2;e« 

88v 

September 1^52>. 

20. TA. — 2. 6. 
Den »Kinderball« beendigt. Waterloo v. Sdierenberg. 

21. TA. — 2. 6. 
Cigarren. 2. 26. 6. 
Kouverts. 1. — — 

Dr. Hasenklever. (a. [us] d. Schweiz [zuriick]). — Stiick f. Violine 
angef . [angen] 

/ 22. V4 K.[iste] Cigarren b. Wiek. 7. 15. — 

TA. — 2. 6. 

23. TA. — 2, 6. 

Friih zur Ueberraschung Joadiim. Die »Phantasie«. Abends audi 
musicirt. — Die Iste Senate f. V.[ioline] u. P[iano]f[or]te. 

^151 UrspriingUdi »L«, durdi »F<( iibersdirieben. 

636 



24. TA, 


— 


2. 


6. 


Fleifiig. 








F 25. TA, 


— 


2. 


6. 


Fleifiig. 








26. Wochengeld an Kl.[ara] 


15. 


— 


— 


TA. 


— 


4. 


___ 


27. TA. 


— 


2. 


6. 


desgl. 








September \^53, 








28. TA. 





2. 


6. 


Frl. Japha u. R. Becker zuriick. 








29. TA. 


— 


2. 


6. 


Fleifiig. 








30. TA. 


— 


2. 


6. 


Hr. Brahms a. [us] Hamburg.®'*^ 










Tk 270 


20^ 


152 


October \%5?>, 









1. 


5. 





3. 
3. 


— 


— 


20. 


— 


7. 


, , 




15. 







1. TA. — 2. 6 
Das Concert f. Violine beendigt. Brahms zum Besuch (ein Genius). 
Abends Einweihung d. Fliigels im Verein. 

2. Porti's. 
100 St.[uck] Cig.[arren] 
Transport d. Bieres. 
Wein. 

Vie! mit Brahms. [Seine] Senate in Fis molL 

3. Lohn L d. Leute. 
Wodhiengeld. 

89r 

October^^^ 1853. 

3 Th. 24 Ngr» f. Pauline [Schumann] ausgelegt. 

desgl.4Th. 7N^. 

F 3. fA. — 2. 6. 

Das Concert fertig instr.[umentiert] — Frl. Jacobi z. Besuch. — 
Klara's GewiBheit. 

<^152 ,>Xh. 270 20« mit Bleistift gesdirieben. 

^153 UrspriingUch »September«, durdi »October« ubersdirieben. 

637 



4. TA. — 10. — 
Clavierauszug d. Concerts. — Nachmlttag um 5 [Uhr] Musik be! 
uns. Phantasie v, Brahms. Constanze J.[acobi] — Mein Trio. — 

5. TA. ~ 2. 6. 
D.[usseldor£er] Journal (Illtes 

Q.[uartal]) 1. 5. — 

Lieder v. Brahms u. Sonate f. Viol.[ine] u. P[iano]f[or]te,^*** 
Den Titan [von Jean Paul] mit Kl.[ara] zu Ende gelesen. — 

6. TA. — 2. 6. 
Tiirkische Kriegserklarung,^" — 

7. TA. — 7. 6. 
An Fuchs. 5. — — 

Hr. Berg aus Stockholm. Viel mit Brahms. Quartett von ihm. 

8. TA. — 2. 6. 
Lustiger Brief an Joachim, — P moll Sonate v. mir von Kl.[ara] 
Brahms vorgespielt. — 

f 9. TA. — 2. 6. 

Aufsatz ub.[er] Brahms angefangen, auch Mahrchen. 



October 1853. 

10. Porto. — 26. — 
Holz. — 27. — 
Wochengeld. 15. — — 
Buchbinderrechnung bis 

26 S[e]pt. [ember] 23. — — 

An Klausnitz. 2. 

FleiCig. — Abends Brahms bei uns. Ihm Gedichte vorgelesen. — 

11. TA. — 2. 6. 
Hr. Weissenborn aus Weimar. — Die Mahrchenphantasieen be- 
endigt. Abends bei Schirmer. Laurens a. [us] Montpellier. 

12. TA. _ 4. — 
Fleifiig. — Nachmittag Musik bei uns. F moll Sonate.^^^ — Brahms 
spielt besonders schon. 

13. TA. _ 4. — 
Kiara mit Frl. Hartmann nach Barmen. — St[a]d[t]Rath Fleischer 
aus Leipzig. Aufsatz iiber Brahms. — Scherenberg u. T. Ulrich ihm 
u. Dietrich vorgelesen. — 

14. TA. — -^ 

Friih zur Ueberraschung Joachim. — Laurens zum Zeichnen ge- 
sessen. — Nachmittag Musik. Wunderschon. Zusamen bei Disch. 
— Sehr frohlich; aber triibes Ende. — 



638 



89v 

October 1853. 

/ 15. TA. — 2. 6. 

Laurens zum 2t e n mal gesessen. Sehr hiibsches Bild.^^^ Idee zu 

einer Sonate f. Joachim. Diotima. 

16 Couverts. 1. — — 

Portos. — 21. — 

TA. — 2. 6. 

Diotima. — Um 5 Uhr Musik. Zum letztenmal Laurens. — Ge- 

schenk an ihn u. Brahms an Manuscripten.^*^ — 

17. TA. _ 2. 6. 
Fleifiig. — Versudi d. Geisterklopfens nicht gelungen. 

18. TA, _ 2. 6. 
Die »Gesange der Fruhe« beendigt. — Rheinischer 
Antiquarius.^^^ — 

/ 19. TA. —2 6. 

Portis. 1. — — 

Conferenz. Unverschamte Menschen. Besiich von Hrn. v. Heister 
u. Hrn. Illing. — 

20. TA. — 2. 6. 
Friseur (2m a I) — 13. — 

Hr. Japha u. Langerhans (Violinspieler). 

21. TA. -™ 2. 6. 
Harmonisirung d. Variat. [ionen] v. Paganini u. N. 1. der 
Capricen, — 



October 1853. 










<AnKl.[ara]»«<Thlr.)3. 


10. 






22. TA. 






— 2. 


6. 


Intermezzo f. d. Joachim= 


=Sonate. — 






F 23. TA." 






— 2. 


6. 


Porto's. 






— 26. 





Flaschen. 






— 15. 


. 


Couverts. 






— 14. 





Wein. 






— 20. 





Kirchensteuer 






5. 3. 






Finale z. d. Sonate fertig. — Um 5 Uhr Probe der »Mahrchen- 
erzahlungen«. Gr.[oCe] Freude daran. 

24. TA. — 2. 6. 

FleiCig. Frl. Baumann. 

<^154 Der folgende Betrag wegen starker Streidiung nicht lesbar. 

639 



25. TA. — 2. 6. 
Abends Orchesterprobe. Frl. Baumann. 

26. TA. — 7. 6. 
Utn 3 Uhr Joachim 2. u.[nserer] Freude. Abends er, Brahms u. 
Dietrich bei uns. Sein Spiel d, Phantasie u. dec Paganini=^stucke. 

/ 27. TA. 

Friih Probe. Die Phantasie. Hamletouverture [von Joachim]. — 

Dr. Josephson. — Abends Concert.^^^ — Dann Zusamensein. — 

90r 

October 1S53, 

28. Zum Diner. 9. 15, — 
Frau V. Arnim (Bettina) u. ihre Tochter Gisel. ■ 

Die D~;;zo/Z==[Violin]sonate. — Hr. Cornelius.^*' — Gegen 
Abend die PAE sonateniiberraschung. — Dann Gesellschaft. — 

29. TA. — 2. 6. 
Schone Tage. Am Isten Satze d. Sonate.^^® — Abends Soiree v. 
Kl.[ara] u. Joachim.^*^ Wunderschon. Dann zusamen. Abschied 
von Arnim*s. — 

30. TA. _ 2. 6. 
Die 3 [Brahms, Dietrich, Joachim] zu Tisch. — Gegen Abend 
Musik. — Dann Abschied von Joachim, auch v. Brahms. — 

31. Portis. 1. 2. — 
Dreimal Wochengeld. 45. — — 
Wein. 1. 10. — 
Aufenthaltskarte. 
Holz. 

Handschuh. 
Converts. 

100 St. [lick] Cigarren 
TA. 

An Schlattere, 
(An Clausnitz) 

Fertig mit d. Sonate f. Violine. — 

Th. 164 3. 6<>^^ 



November 1853. 

/ 1. Lohn f. d. Dienstboten. 7. — — 

TA. — 2. 6. 

0155 Der davorstehende Talerbetrag wegen starker Streidiung nidit lesbar. 

0156 »Xh. 164 3. 6<f mit Bleistift geschrieben. 

640 



— 


10. 





— 


23. 





4. 
1. 
3. 


15. 





15. 





— 


2. 


6. 


— 


15. 


— 


^015513 


7.) 



2. TA. 




— 2. 6. 


Romanzen f. V[iolon]cello u. P[iano]f[or]te 


,920 


— Abschied v 


Brahms. Vorher s.[eine] F=^moll sonate. 






3. An Clausnitz. 




2. 4. 3. 


TA, 




— 4. — 


Fleifiig. — 






/ 4. TA. 




— 2. 6. 


Zwei Romanzen. 






5. TA. 




— 2. 6. 


6. TA. 




— 2. 6. 


7. Wochengeld. 




15. 


Kohlen. 




3. 


Porto. 




— 25. — 


An Bertha (Douceur.) 




1. 


An d. KIndermadchen. 




— 20. — 


An die Kinder. 




— 5. — 


Entscheidender Tag. Unverschamtheiten.^^^ — 


Outer Brief v. Har- 


tels. — »Otto d. Schutz« v. KinkeL^22 






^Ov 






November 1853. 







8. TA. — 2. 6. 

Friih Klara n.[ach] Koln z. Concert.^^ Schwanken zwischen Berlin 
u. Wien. — Brief an Dr. Herz u. Tausch. 
J^ 9. Verlust an Papieren. — 25. — 

TA. — 2. 6. 

Burgerm.[eister] Hamers. — Brief an d. Comite. — 

10. Journale Quli — December) 3. — — 
TA. _ 2 6. 

Ferdinand [Schumann] die Masern. Entscheidung f, Wien. 

11. 

Um 3 Uhr nach Bonn. Schoner Mondschein. 

f 12. 

Fruh Probe. Frl. Friedlander, Sangerin (Statur). — Besuch bei 
Biirgerm.Ieister] Kaufmann u. Heimsoth. Abends Soiree ;^^ dann 
zusamen, ziemlich lustig 

23. 

Besuch bei Fr.[au] Friedlander; die Tochter; sehr liebenswiirdig. 
Dann a primavista=Frohe bei Hrn. Heimsoth. — Die Romanzen 
f. V[iolon]c.[ello] — u. die Sonate f. Violine (in A moll). — Um 
6 Uhr zuriick. Eugenie [Schumann] auch die Masern — 



641 



November 1853. 

Von Fuchs 2 Thlr. zuriick zu erhalten. 

14. Wochengeld. 15. — — 

Fiir 2 Bucherschranke. 8. 28. — 

TA. — 2. 6. 

Uebelbefinden (d.[urch] Erkaltung). Correcturtag. 

f 15. TA. — 2. 6. 

Cigarren. 1. 9, — 

Gedichte v. J. v. Rodenberg. — Das schreibende Tischchen. — 



16. TA. 


— 2. 


6. 


17. TA. 


— 2. 


6. 


An Fuchs. 


8. 5. 





Viel Correspondenz. — 






18. Quartalbeitrag bis z. 






31 Dec. [ember] fiir den Verein. 


2. — 





TA. 


— 2. 


6. 


Miserable Menschen hier. — 






/ 19. TA. 


— 5. 


— 



Aite poetische Arbeiten geordnet. — Ultimatumbriefe an d. Ver- 
ein u. Hrn. Tausch.^24A _ 

10. TA. — 2. — 

desgl. — Hr. Bockmiihl w[e]g.[en] neuer Schujfterey — 

91r 

November 1853. 

Von Kl.[ara] f. SenflE 13 Th. 28 Ngr, 



21. Portos. 


1. 15. 


— 


Cigarren. 


1. 9. 


— 


Holz. 


~ 25, 


— 


Wein. 


(1> 20. 


— 


Stimer. 


— 10. 


— 


Socken. 


1. 18. 


— 


Wochengeld. 


6. — 


— 


Binde. 


2. — 


— 


TA. 


— 2. 


6. 


22. Cigarren (v. A. Wieck) 


14. 19. 


6. 


TA. 


— 2. 


6. 


Hauszins bis 31 Dec. [ember] 


67. 15. 


— 


Aeltere Davidsbundleriana. — Reisevorbereitung^ 


en. 




23. Mitgenomen zur Reisei^-^^ 






16 Friedrichs'dor 






5 Thlr. 







642 



Zuriickgelafien: 




30 Friedrichsdor. 




Wlrthschaftsgeld zuriickgelassen : 


1 Friedrichsdor 


5. 20. — 


12 Thaler 20 Ngr. 


12. 20. — 


TA. 


— 2. 6. 


desgleichen 




November 1S53. 




Cass a am 23 Dec [ember] : 


26 Friedrichsdor 




10 Louisdor. 




13 Ducaten 


24. (Hutschachtel 


3. 10.) — 


Abgereist 





Thlr. 185. 14 
Hier fehlt die hollandische^^^^ Reise.<>'^ 

December 

Zuriickgekofnen d. 

22. TA. — 2. 6. 
Um 11 V2 Uhr 2uruckgekomen. 

23. Zur Wirthschaft noch 

wahrend d. Reise. 22. — — 

TA. — 20. — 

Ordnen. Gegen Abend Joachim. Seine Entdeckung. 
Zu Weihnachten : 

/ 24. EineLampe. 9. 5. — 

ZweiTassen. 1. 18. — 

Lampenschirm. 1. 20. — 

Viele Correspondenz. Relmers aus Bonn. Schlechte Censuren der 

Madchen u. Kumer, Abends Bescheerung. Dietxich, Becker u, Rei- 

mers zu Gast. Klaras Bild.^^*' 

TA. — 2. 6. 

91v 

December \^52>. 

25. TA. — 2. 6. 

Besuch bei Sohn ; liebenswurdige Leute. 

^157 Ein nidit lesbares Wort durdi »hollandisdie« iibersdirieben. 

^158 Diese Zeile und die daruberstehende Endsurame mit Blelstift geschrie- 

ben. 

643 



26. Den Kindern. 




— 5. 


— 


TA. 




— 2. 


6. 


Nachmittag Wasi[e]lewski, der nach Miinster geht 




27. Wochengeld f. d. vorige 








W.[oche] 




9. — 


— 


fiir diese 




15. — 


— 


Portos. 




1. 13. 


6. 


Visitenkarten. 




1. — 


— 


Wein. 




2. — 


— 


Einquartirungssteuer 




1. 21. 


2. 


Einkomen „ „ 




5. 5. 


— 


Feuerversischerung. 




7. 10. 


— 


Pali, 




— 22. 


— 


Leutelohn. 




7. — 


— 


TA. 




— 2. 


6. 


Tmmer strenge Kalte. — 








f 28. An Fuchs. 




10. 22. 


6, 


TA 




— 2. 


6 


Aus dem S.[chwei2erischen] Volksleben v. 


J. 


Gotthelf. — 





December 1853. 
(Cassa am 30sten : 23 Friedr. [ichsdor] 
10 Louisdor 
13 Ducaten 
50 Thlr.) 

29. Brief couverte. 1. — — 
TA. — 2. 6. 

30. TA. — 2. 6. 
Aus2uge aus Riickert. — Abends bei Frl. Leser. Reinniers. Musik. 
Ronianzen. 

31. Porto. — 25. — 
TA. — 2. 6. 

desgl. — Abends mit Reimers mus.[i2iert] — Sonaten von Bach. 
1 - 3. — 

1854. 

} a nuar. 

1. Porto u. Neujahrg.[eld] — 25. — 

Fiir Handel (Samson) 8. — — 
„„ Bach(3tesJ.[ahr])^27 5 

TA. — 2. 6. 

Nachmittag musicirt wie gestern. Bachsonaten 4 — 6. ~ 

644 



92r 






Januar 1S54. 






2. Porto's. 


— 18. 


6. 


Komunalsteuer. 


12. 3. 


— 


Handschuh. 


1. — 


— 


Kohlen u. Holz. 


4. — 


— 


Pelz [aus] besserung. 


2. 10. 


— 


Frl. Erkelenz Schulgeld 






f. d. 4te Quartal 


12. — 


— 


Leutelohn. 


7. — 


— 


Wochengeld. 


15. — 


— 


TA. 


— 2. 


6. 


Theuerungs= u. Wassernothzeiten. — 






/ 3. TA. 








Torte. 


1. — 





Den Katalog beendigt u. fortgeschickt. — 


Sonate v. Naumann f. 


Bratsche u. P[iano]f[or]te mit Becker. 






4. TA. 


— 12. 


6. 


5. An d. Schneider. 


28. — 


— 


„ d. Zahnartzt. 


1. — 


_— 


Frau Cohnsen. 


— 15. 


— 


TA. 


— 2. 


6. 


»Kaserei in d. Veh£reude« v. Gotthelf. 






Januar 1854. 






6. TA. 


— 2. 


6. 


/ 7. TA. 


— 2. 


6. 


Gothe f. Musik. 






8 TA. 


— 2. 


6. 


Thauwetter. 






9. Wochengeld. 


15. — 


— 


Buchbinder. 


10. 10. 


— 


Porto. 


1. 


, — 


Schu[h]macher. 


— 22. 


— 


Dusseldorf [er] Journal. 


1. 5. 


^- 


d. Trager 






Neujahrgeld 


— 10. 


— 


Pelzkragen. 


2. — 


— 


TA. 


— 2. 


6. 


Schiller's Ged.[ichte] f. Musik. — Abschied 


V. Reimers. 




10. TA. 


— 2. 


6. 



645 



Viele Classiker f. d. Buch [»Diditergarten«] durchgegangen. — 
Ausschlag an den Handen. — 

11. TA. — 2. 6. 

desgl. — Hofball. 



92v 








Januar 1854. 








f 12. TA. 






— 2. 6. 


IfBer fleifiig am Saiiilungsbuch, 


— Frl. 


ClauG. - 


- 


13. TA. 






— 2. 6. 


Hildegard v. Hohenthal [von 


Heinse]. 


— 




14. TA. 






— 2. 6. 


Kreisleriana v. Hoffmann. 








15. TA. 






— 2. 6. 


Fleifiig. — 








16. Wodiengeld. 






lO.o'S" (20.) — 


Portos. 






— 20. — 


Holz. 






1. 


Trinkgeld. 






— 5. — 


WeiBes Tuch. 






1. 20. — 


Brief couverts. 






1. — — 


TA. 






— 2 6. 


desgl. 








17. 3 Paar Hosen. 






4. 15. — 


Kohlen. 






3. 20. — 


TA. 






— 2. 6. 


Ziemlich vollendet das Buch. - 


— 







Januar 1854. 

(Zuriickgelassen:) 17 Friedrichsdor (96. 10.) 
In Cassa (am 31 :) 11 Ducaten. 
3 t e n 16 Louisdor. 
98 Thlr 

18. (Zur Witthschaft zuruckgelafien: 
25 Thlr.) 
(Baar mitgenomen : 
75 Thlr. 
2 Thlr. 15 Ng.) 
Zuriickgekofnen am 30sten.®^ 

0159 j>lO.<( zunadist gestridien, dann durdi Unterpunktiecen wieder giiltig gc- 
macht. 

646 



31. In die Wirthschaft. 


17. 10. 


— 


Wirthschaftsgeld. 


15. — 


— 


TA. 


— 2. 


6. 


Correcturen d. Buches. 






Februar 1854. 






/ 1. Lohn f. d. Leute. 


7. — 


__ 


Trinkgeld 


— 21. 





Briefcouverts. 


1. — 





Biicherredinung bei Schaub. 


14. 18. 





TA. 


— 2. 


6. 


Ausstellung v. Maler Hasenklever. 






2. D. Schreiber Real. 


2. — 


— 


TA. 


— 3. 


6. 


93r 






Februar 1854. 






3. TA 


— 2. 


_ 


den Kindern. 


— 4. 





Vorrede z. d. Safnelbuch.'^s — 






4. An Fuchs fur Buchcopien. 


2. 13. 


6. 


— — fur andere. 


1. 26. 


6. 


TA. 


— 2. 


6. 


FleiCig. — 






5. Fiir Copien v. Text 


— 25. 


— 


TA. 


— 2. 


6. 


Hellas u. Rom f. d. Buch. 






f 6. Visitenkarten. 


1. — 


— 


Stimmer. 


— 20. 


— 


Kohlen 


3. 15. 


— 


Porto. 


— 13. 


3. 


Wirthschaftsgeld. 


15. — 


— 


TA. 


— 2. 


6. 


Auf. d. Atelier v. Hildebrandt u. Kohler (Julia 







7. TA. 


— 2. 


6. 


Auf die Bibliothek. — Dumer Brief von d. 


Wigand'schen Ge- 


schaftsfuhrer.'^'' 






8. TA. 


— 2. 


6. 


9. TA. 


— 2. 


6. 


Auf d. Bibliothek. 







647 



Febmar 1854, 

/ 10. TA. — 2. 6. 

Abends sehr starke u. pemliche Geh6raff[ek]tion.^^^ 

11. TA. — 2, 6. 
Traurige Nacht (Geh6r= u. Kopfleiden). 

Mit Dietrich auf der Bibliothek. 

12. TA. — 2. 6. 
Noch schlimer, aber audi wunderbar. Dec Willen [?] zeigt sich 
»Ein fest[e] Burg« — 

13. Handschuh zu waschen. ^ 12. — 
Wagen. — 5. — - 
Billete u.<^*^ 1. 15. — 
Porto. -— 4, 6. 
Wochengeld. 15. — — 
TA. - 2. 6, 

Wunderbare Leiden. 

f 14. TA. — 4. 6. 

Am Tage2ieml.[ich] verschont. Gegen Abend sehr stark^^**^ 
(wunderschone Musik) 

15. TA. 

Leidenszeit. — Dr. Hasenklever. 

16. TA. _ — 

Nicht besser. — Alte Gedichte zusamengetragen. — 

17. TA. 

Befier. 

93v 

Febmar 1854. 

18. — . 

19. 

20. Wochengeld. 15. 

21. Porto*s. 1. — — 
BeiGeiBler. 1. 27. 6. 
Uhrglas. ^ — 8. — 
Kohlen. 3. 25. — 
Decke. 2. 20. — 
Bitterwasser. — 7. — 

22. 

23. Dem Copist.^^ _ 14. - 



O160 Das folgende Wort nicht lesbar. 
^161 Das folgende Wort nidit lesbar. 

648 



24. 
25. 
26. 



JOHANNES BRAHMS :^^62 
Pebruar und Marz 1854. 
l^e Woche 



den 11 ten Wochengeld 


15 


— 


— 


Portos an Wiegand 


— 


9 


— 


Brief nach Dublin 


— 


7 




Brief mit Paquet aus Wien 


— 


3 


6 


Kleine Portos 


— 


19 




Mdrz 1854, 








\te Lohn f. d. Leute — 


7 








2 / e W c h e. 








6. V2 FI.[asche] Moselwein 


■ — 


10 





8. Honorar von Wigand (Porto D] 


— 


3. 





10, Kohlen u. H0I2. 


4. 


15. 


8. 


3 W c h e. 








12, Wochengeld 


15. 


— 


— 


1. Logismiethe am Iten Mdrz — 


67. 


15. 


— 


12. An Senff Schuld iaut 








Rechnung 


9. 


13. 




Porto (an Senff.) 


— 


6. 




94r 








Marz 1854. 








13 Fuchs Iaut Rechn.[ung] fur 








Fauststimen u, Violinsonate etc. 


14. 


1. 


— 


14. An Sdiaub fiir 








3 Bande Lessing^^ 








7 Bande Gothe, 








Mozart's Biographic etc. . . . 


10. 


25. 


9. 


Kleine Porto's 


— 


2. 


9. 


16. Zeitungen aus Dublin — 


— 


4. 


9. 



^^62 Handsdirift beglaubigt durdi einen auf BI. 94r unten links cingeklebtcn 
Zettel von der Hand des Vorbesitzers Ferdinand Sdiumann: sHandschrift 
von Brahms / ab Blatt 93 27. 2. 1854 / bis „96 30. 12. 1854 / und / Blatt 
108, 109 teiiweise«. 

649 



19 (Redinung an Senff fur 
Claras Schiilerinnen — ) 


(26. 27. 


6.) 


4?(? Woche. 






20. Wodiengeld 

Holz — 
22. Zeitung aus Utrecht 


15. — 
— 12 


9 


Mdrz u. April 1854. 






5te W c h e. 






27. Wodiengeld — 


15. — 


— 



29 Schulgeld f. d. Kinder von 
Januar bis 13 April. 



April 








den Iten April Lohn f. d. Leute 

Sdiaub fiir ^U Jahr Abonnement — 


7. 
1. 





— 


6 / ^ W c h e. 








Wochengeld — 
d. 3. Zeitung a. [us] Utrecht 


12 


— 


9. 


d. 5. Holz.— 

d. 6. Portos (v. Wiegand u. 

Arnold 


— 


10. 
3. 




7 / e W c h e. 






d.lO Wochengeld— 

d. 12. Kohlen u. Holz— 

Journal v. Jan.[uar] — April 
An Klems als letzte Zahlung 
£. d. Instrument 


12. 
4. 
1. 

96. 


5. 


— 


94v 

April 1854. 








%te Woche. 




1 




16. Wochengeld 
20. Hol2. 


12. 


4. 


— 


9 / ^ W c h e. 








24. Wochengeld. 

Zeitung aus Utrecht 


12. 


— 


9. 



650 



27. An Schaub f. d. 4. Band 

Lessing 1. 6. — 

28. Porto nach Holland 

(a. d. Comite des Musik- 

festesD] — 3, 

H0I2 3. 

MaL 

1 Ote Woche 

1. Wochengeld 12. 

Lohn f. d. Leute 7. 

Zdtung aus Utrecht — — 9. 

Porto von u. an Wiegand — — 4. — 



Mai 1854. 

1. Sdiulgeld f. M.[arie,] E.[lise,] 

J.[ulie Schumann] fiir April. — 4. — 

4. Feuerversicherung Police fiir 

600 Th. mehr Versicherung 1. 6. 

5. Buchbinderrechnung vom 
Jan.[uar,] Febr.[uarJ Marz 

U.April 5. 19. 

H0I2 — 8. 

6. Barbier fiir 5 Mon. [ate] von 

Sept. [ember] bis Febr.[uar] 2. 15. 



12. — 
~ 5. 



12. 
9 

— 2 ~ 

1. 



1 1 1 e W c h e. 


8. 
10. 


Wochengeld. 
H0I2. 


12teWoche. 


15. 

17 

20. 


Wochengeld 

2[ei]t[un]g. aus Utrecht 

Holz.— 

Haustreppe d. Storchen's 

weiBen zu lassen — 


95r 

Mai 1854. 


13te Woche. 


22. 


Wochengeld. 



12. 

651 



26. Sendung der Senate von 


— 


6. — 


\Ate Woche. 






28 Wochengeld. 


12. 


— — 


Juni 1854. 






1. Logismiethe V4 Jahr 

Lohn f. d. Leute 

Schulgeld f. d. 3 Madchen 
[Marie, Elise u. Julie Schumann] 

2. Holz 


- 67. 
7. 

4. 


15. 

4. 


\5te Woche. 






4. Wochengeld. 


12. 
- 2. 


15. 
5. 


7. ninKomensteuer r. /2 janr 

Hoi? 


;««i 1854. (]uU) 






16teWoche. 






12. Wochengeld. 
17. Schaub f. d. 5<ff« Band 
Lessing 


12. 
1. 


6. 


1 7 r e W o c h e. 






19. Wochengeld 

24. V2 Scheffel Kohlen 


12. 
1. 


28. 6. 


ISf^Woche. 






26. Wochengeld. 

28. Holz. 

Wochengeschenk an Bertha 

dito a. d. Ame — 

dito a. d. Hausmadchen. 


12. 

2. 
1. 
1. 


3. — 



Juli 18 5 4. 

19teWoche. 

3. Wochengeld 12. 

Schulgeld £. d. 3 Madchen 

[Marie, Elise u. Julie Schumann] 4. — — 



652 



6. 
5. 


20. 
4. 


— 


12. 









1. 


8. 
9. 


12. 






1. 


7. 


6, 



95v 

Juli 1854. 

3. Lohn f. d. Leute 4. 20. •— 

Porto fiir Zeitungen — 1. 6. 

9. „ „ „ a.[us] Italien -— 1. 9. 

20?eWoche. 

10. Wochengeld 12. 

Schneider rechnung (f. e.[in] 

Beinkleld vom Jan[uar] etc. 

Holz 

11. Lohn der Ame. 

2 1 / 5 W c h e. 

17. Wochengeld. 
Holz. 
Zeitung a.[us] Utrecht 

22teWoche. 

24. Wochengeld. 

Lohn der Ame f. e.[ine] Woche 



Juli (August) 1854. 

Lohn des Hausmadchens 

L 3 Wochen 1. 10. 

Holz — 7. 

2 3 ; ^ W o c h e. 

29. Wochengeld 12. 

31. Holz — 2. 

August 
d. 1. Lohn der Bertha 3. — — 

24;^Woche. 

7. Wochengeld. 12. 

Holz — 2. 

Hebame £. d. Entbindung, 

Taufg[eld]^^ u. oftere Besuche 15. 

Schulgeld — 4. 

Einquartirungsteuer f. 1853. 6. 16. 2. 



655 



25teWoche 
14. Wochengeld 12. 

96v 

August. 1854. 

19. Lohn der Ame 

26te Woche 
21 Wochengeld 

27te Woche 

28. Wochengeld. 

Kohlen — 

Holz 



Zeitungen 
Sept :[cmhct\ 1854 



6. 


— 


— 


12. 






12. 






1. 


28. 
3 
2. 


6. 


_ 


6. 



1. Bertha's Lohn 


3 


Schulgeld — 
Notenschreiber Regal 


4. 
— 8. — 


28te Woche. 




4. Wochengeld 

Logiesmiethe von 1 Juni bis 
1 Sept. [ember] 


12. 

67. 15. 


September 1854 (October) 




29te Woche. 




11. Wochengeld. 
Buchbinder 


12. 
1 


15. Notenpapier — 


— 9. 


30te Woche. 




18. Wochengeld. 
Lohn f. d. Ame. 


12. 

6. 


3 1 ? ^ W c h e. 




25. Wochengeld. 

1 Scheffel Kohlen . 


12. 
3. 26. 


Kirchensteuer 


4. 24. 6. 


Holz. 


2. 



654 



96r 



October 1854, 

32;eWoche. 
2. Wodiengeld. 12. 

Einkomensteuer f. d. 2te halbe 
Jahr54. 2. 15. 

October 1854. bis December 1854.<^^^ 



Kirchensteuer f. d. 






ganze Jahr 1854. 


— 


27. 2. 


33?e Woche. 






d. 9. Wodiengeld. 


12. 




Vom \4ten October 54 bis 






It en Jan.[uar] 1855 Bertha, 






wahrend ich (Clara) au£ der Reise 






war gebraucht 


120. 


21. 


Brennmaterial in der Zeit 


10. 




Schulgeld f. d. Knaben [Ferdinand 






und Ludwig Schumann] 3 Monat 


2. 


24. 


dito f. d. 3 Madchen [Marie, Elise 






und Julie Schumann] 3 Monat. 


12. 




Lessing 6ter u. 7ter Band. 


2. 


12. 


Logiesmiethe vom Iten Sept, [ember] 






bis It Dec. [ember] 54. 


67. 


15. 



December 



30. Kohlen 



Feuerversidierung f. d. 

nachstejahr. 8. 11. 

3 Monat Lohn f. d. Ame. 18. 

dito £. Bertha 9. 



CLARA SCHUMANN c^^*^ 1186 17 2<^*^ 



^163 Die Eintragung erstredct sidi fiber beide Spalten der Seite. 
0164 Handsdirift beglaubigt durch einen auf Bl. 97r unten links eingeklebten 
Zettel des Vorbesitzers Ferdinand Schumann: »Handsdirtft von Clara Sdiu- 
mann / ab Blatt 96 1 Januar 1855 / bis,, 99. / und „109 ab Januar 1855«. 
^565 Mit Bleistift gesdirieben und unterstrichen. 

655 



1855 

] an u at 

1. Lohn an Bertha 3 — 

Neujahrsgeld an Aufwartung — 15 

desgl an Milchmadchen, — 10 

Desgl an Kochfrau 1 — 

Desgl an zwei Brieftrager 1 — 
Taufe:^36 

Prediger — 3 5 

Kuster — 1 — 

Amme — 2 — 

Bertha— 2 — 

Wagen— 1 10 

Torte u Punsch 3 — 



97r 



]anuar 1855. 



18 10 



D. 2 Neujahrsgeld an eine 

Aufwartung 1 — — 

Rechnung fiir Hausarzt im 

Jahr 1854. 24 

Uhrglas — 8 — 

D. 6 Schulgeld fiir die Knaben 

[Ludwig und Ferdinand Schumann] — 20 — 

Der Lehrerin Neujahrsgeld 1 — — 

D. 14 In der Wirthschaft vom 

24 Dec:[ember] 1854 bis 

15 Jan:[uar] 1855 gebraucht 51 9 5 

Aufwartungen in dieser Zeit 

Lohne 4 10 — 

D. 18 AmeLohn 6 — — 
D. 10 (Feuerung Kohlen u Holz) (8 > 

Schulgeld f. d. 3 Madchen 

[Marie, Elise und Julie Schumann] ^*^ 12 — — 

Desgl fiir die Knaben 

[Ludwig und Ferdinand 

Schumann] im Februar — 20 — 



91 7 5 



^166 Die darunterstehende Zeile wegen Streidiung nidit lesbar. 

656 



Pebruar'>'^'^ 1855. 



D. ; Lohne 



Bertha Wirthschaftsgeld 
gebraucht vom 16 Jan:[uar] 

bis 10 Februar 

D. 18 Amme Lohn 

Feuerung vom Jan.[uar] u. 

Febr:[uar] 

Feuerung fiir Marz ect: 

Holz 

Vom 10 — 29*^*^ Febr.[uar] 
Wirthschaftsgeld 



Mdrz 1855 



97v 



4 10 





38 9 
6 — 


7 


4 15 




4 20 
1 — 




25 — 


— 



83 24 7 



D. 1 Logirmiethe vom 

1 Dec: (ember] 1854 bis 

1 Marz 55 67 15 — 

Schulgeld f. die Knaben f. 

d. Marz — 

Lohne fur Aufwartungsfrauen 

Bertha Lohn — 
D. 18 Ame Lohn — 

Holz 

Bindef. Rob.[ert]93' 

Schulgeld f. die 3 Madchen — 

(3 Monat— ) 



— 20 





1 20 





3 — 





6 — 

— 6 
1 25 


— 


— 


12 — 




17^ 20 


7 



Mdrz 1855. 

D,24-Yom Febr:[uar] bis 

24 Marz Bertha Wirth- 
schaftsgeld gebr:[aucht] 56 
2 Tage desgl 
(vom 24 — 26 Marz) 4 



'^167 UrsprungUdi »Januar«, durch »Februar« iiberschdeben. 
^168 Recte: 28. 



657 



f Notenschreiber Fuchs: 








Katalog, Concertallegro 








abgeschrieben 


3 


8 


: 


Ouverturen von Joachim zu 
Heinrich [IV.] und 
Demetrius abgeschrieben 






^ 61 Bogen Partitur 


8 


4 


Notenpapier in Berlin gekauft 


2 


15 


Miethgeld an ein neues 






Madchen 


1 





D.28 Kohlen — 


4 


20 


D. 30 Joachim's Ouverturen 






broschiiren zu lassen — ^^^^ 


— 


20 




80 


7 — 


April 1855. 






D, 1 Lohn der Bertiia 


3 





desgl Ame V2 Monat 


3 











20 — 


dcnuigeiQ r. aie ivnaoen 






1 


on 


Wirthschaftsgeld vom 24 Marz 


1 


£.\j ^^ 


bis 1 April 


20 


21 — 


D. ( 




— 


8 — 




D. 14 Fiir Lieder der Marie Stuart 






und Vtfr;[iationen] Es Dur 






abschreiben — 


— " 


20 — 


Porto an Siegel u von ihm 


— 


10 — 


D. 18 An Robert baar 


10 





H0I2 





7 — 


Einquartierungssteuer — 


— 


25 5 


D. 30 Wirthschaftsgeld 


66 


29 — 




108 


10 5 



*169 Die datunterstehende Zeile wegen Streidiung nicht lesbar. 
658 



98r 

Mai 185 5. 

D. 1 Lohn der Bertha 

desgl Kindermadchen 

Auf wartung — 

Porto fiir den 4t e n Bach- 

band'^^ 

Fiir die Maddien Schulgeld • 

Schulgeld f. die Knaben 

D. 3 Rechnung von Fuchs 



rtl 


sgr 


^ 


3 


— 




2 


— 




2 


— 




4 


12 


— 


20 





2 


17 





2 


15 


2 


2 


10 


— 


— 


12 


— 


1 


6 


— 



D. 17 Kohlen 

Holz 

D. 20 Sten Band von Lessing 

Wirthschaftsgeld den Monat 

gebraucht (Feiertage Gaste 

gehabt) 101 9 2 

122 11 2 



Juni 1855 




D. 1 Lohn Bertha ~ 


rtl sgr ^ 
3 


Kindermadchen 


2 


Auf wartung — 
Schulgeld fur d'lG Madchen 
Schulgeld fiir die Knaben 
f. 2 Monat 


2 24 — 

4 

2 18 — 


Logirmiethe fur das 4tel Jahr 
vom 1 Marz — 


67 15 — 


Holz 


— 5 — 


D 30 Wirthschaftsgeld den Monat 
Juni gebraucht 


60 18 2 



142 20 2 



659 



;«/>1855 

D ; Lohn der Bertha 3 — — 

Dem Madchen 2 — — 

Aufwartung 2 — — 

Schulgeld fur die Madchen * 4 — — 

D 30 Wirthschaftsgeld fiir den 

ganzen Monat 51 10 — 



Umzug am Sten Aug:[ust]^^ 
Schreiner fiir Transport der 
Mobel und Alles abnehmen 
und wieder anschlagen. 

Eine Frau zum Helfen 

Margarethe — 
Schreinerjungen 
Friihstucksgeld den Schreinern 

Tapezier 

Schlosser Blumenstangen zu 

verlangern 

Klingel aufzumachen — 

Ein Madchen zur Hiilfe 

Natherin fiir Vorhange 



62 10 



^8v 






At4gust 1855. 






D. / Bertha Lohn 


3 





Kindermadchen desgl 


2 


— 


Aufwartung — 


2 


— 


Schulgeld f. die Madchen 


4 


— 


Schulgeld f. die Knaben 






July und August 


3 


14 


Kohlen im July 


2 


10 


D. 8 Kohlen im August 1 Karre 


4 


14 



7 




1 


— 


1 


— 


— 


25 


— 


15 


4 


— 


2 


24 


1 





— 


7V2 



39 21 6^ 



-660 



Schreiner fur 6 Stiihle zu polieren — 


1 


15 


Reparaturen ^c^* 


1 


3 


Entschadigung im alten Logis 






bei Aschenberg 


23 


15 


Wirthschaftsgeld im Monat 






Aug:[ust] (von Joachim 






Kostgeld erhalten 20 rtl) 


40 


— 


bleiben 


66 


3 



Summa 



September 1855 

D, 1 Bertha Lohn 

Kuchenmadchen 
Aufwartung — 
Schulgeld fiir die Madchen. 
Schulgeld fiir den 
Sept[em]b[e]r: fur die Knaben 
Logirmiethe fur das 
vergaogene V4 Jahr 



99r 

September. 1855. 



105 


3 




3 
2 
2 


— 


_ 


4 
1 


22 


: 


67 


15 


— 



80 7 



D. 4 Holzkohlen— — 20 — 

D. 12 fur Band Lessing i9ten) 16 — 

D.26 Holzkohlen— _ 10 — 
D. 30 Wirthschaftsgeld fur den 

Monat gebraucht 93 — 6 



Summa Septbr: 175 3 6 

October 1855 

L 2 Bertha Lohn 3 _ — 

Hausmadchen Lohn 2 

Aufwartung — 2 — 

Schulgeld fur die Madchen 4 — 

Schulgeld fiir die Knaben 1 22 — 

Kohlen 4 15 

H0I2 — 2 — 



661 



D. 20 Holz _ 10 — 

D.24 Holz _ 10 — 

D. 16 Wirthschaftsgeld gebraucht 

83 rtl 15 sgr 

(Von Joachim Kostgeld 

erhalten 30 rtl) 

bleiben 53 15 — 



70 14 



November 55 

D. 1 Bertha Lohn — 3 — 

Kochin Lohn 2 — 

Aufwartung 2 — 

D.24 Kohlen 4 10 



SumaNou; [ember] 11 10 



December 1855 



D 7 2 Monat Schulgeld fiir die 
Knaben 


3 


18 — 


Desgl 2 Monat fiir die Madchen 8 





Brandgeld fiir die Knaben 
Kirchensteuer — 


1 
1 


4 — 


Lohn Bertha 


3 





Lohn Kindermadchen 


2 





Xogirmiethe V^jahrlge am 
1 Dec: [ember] 
D. i9 Halbjahrige Personalsteuer 

Kohlen 4 Karren als Vorrath 


55 

2 

17 


15 — 
15 — 


1 Karre Holz 


— 


18 — 


D. 28 Feuerversicherung Police fiir 
das Jahx 1856 


8 


22 — 




Summa 103 


2 



662 



99v 



December 1855 

Bertha gebraucht von Ende 

Oct[o]b[e]r. bis 

19 Dec: [ember] 

Vom 19 — 29 Dec: [ember] 

Wirthschaftsgeld gebraucht - 



[Ubertrag:] 103 



56 



28 



Toial=Summa 187 2 — 



J anuar 1856 



D. 1 Lohn der Bertha 


3 — 


Lohn dem Madchen 


2 — 


Schulgeld fur die Knaben 


1 24 


Brieftrager 


1 — 


Milchmadchen 


— 10 


Schulgeld f. die Madchen 


4 — 


Neujahrsgeld der Kochin 


1 — 


Holz 


— 20 




13 24 







F ebruar 1856 



D. 1 Lohn Bertha 
Lohn Madchen 
Schulgeld f. die Knaben - 
Schulgeld f . die Madchen 



(M a r 2 18 5 6.) 

<D. 1 Lohn Bertha 

(Lohn Madchen 
(Schulgeld Knaben 
(Schulgeld Madchen 
(Logirmiethe fiir das 4/tel Jahr 
Dec: [ember] 55, Jan.[uar] u. 
Febr.[uar] 1856 



3 



2 — 


— 


1 24 


— 


4 — 


— 


10 24 


3 — 


-> 


2 — 


-> 


1 24 


-> 


4 — 


-> 



55 > 



663 



<D^ Muller [?] fut 

^^™ Behandlung Im Jahre 
1855 

lOOr 

ROBERT SCHUMANN: 
Capitalvermogen.^^'^^ 

1847. 

Juli 17. 1) Bei Carl Schumann 



0171 



in Schneeberg 

gegen Hypothek 4100. — 

2) Pr.[eu6ischer] 
Staatssdiuldschein 

Nro, 37043 Lit A. 1000. — 

3) Wurtemberg.[ischer] 
Pfandbrief 

Di^ 1269 a FL 1000. = 544. — 

4) (Pr.[eu6ischer] 
Staatssdiuldschein 

N. 8211. Lit B,) 500. — 



Thlr. 6144. — 



Oct.[ober] 15. (Von Nro. 4 Thlr. 200 
verkauft u. dagegen 
erhalten den 
Pr.[eu6ischen] 
St. [aats] Sdiuldschein 
Nro. 13764. Lit D, 



bleibtalso) 5944. — 



1848. 

Marz 15. (Den Staatssdiuld- 

schein Nro 13764 
Lit D gegen ein 
Darlehn von 200 Thlr. 
an F r e g e u. Co in 
Leipzig gegeben.) 



^170 Das davorstehende Wort wegen starker Streichung nicht lesbar. 
^171 Der gestrichene Talerbetrag nicht lesbar. 
*^172 In der Mitte der Seite stehend. 



664 



(Nro. 3. gegen ein 
Darlehn von 100 Thlr. 
an Kaufman 
C. V o i g t in 
Leipzig deponirt.) 



(Clara hat von Uhr- 
madier Martimhier 
auf Wechsel zu fordern 
im Marz 1848.) 



500. — 



August 24. (Von V o i gt in L.[eip2ig] noch 150 Thlr. 
auf obiges Papier geliehen.) 



1) ] 




4100. 


2) > wieoben 




1000. 


3) i 




544. 


4) Nro. 150366. 




100. 


5) „ „ 86077. 




100. 


+ 6) „ 150084 


Ut.F. 


100. 


+7) „ 191240. 


Pr.[euCische] 


100. 


8) „ 85894. 


Staatsschuld- 


100. 


+ 9) „ 4577 ' 


scheine 


100. 




Thit. 


6244. 



1 — 9 wie oben, Summa gleich= 



6244. — 



lazu: 

10) Nro. 1908. 


NB) 


100. 


11) „ 1909. 




100. 


12) „ 1910. 




100. 


13) „ 1911. 


L'D 


100. 


14) „ 1912. 


PreuC.[ische] 


100. 


15) „ 1913. 


4 V2 % Anleihe. 


100. 


16) „ 1914.J 


V. 1852. 


100. 



Sufna: Thlr. 6944. 



665 



1852. 

Sept. [ember] 20. davon zur Reise nach Scheveningen 
verkauft: 
Nro. 6. u. Nro. 9. 
bleiben Sufna: 6744. — 



Dec. [ember] 1. davon verkauft an Scheurer 

Nro. 7. bleiben: 6644. — 




NB) Zu 102 V4 % gekauft v. 
Cless in Diisseldorf. 


1853. 
Juni 2. 


Angekauft: 

17) Nro 13339 ^^ derselben Anleihe 200. 


Thlr. 6844. 

Oct.[ober] 13. Angekauft: 

18) Staatsanleihe von 1853. ^^^ 

L« D.N" 3069. 100. 

19) desgl. L« D. NM92. 100. 




Thlr. 7044. 



ad 1) davon sind 100 Thlr. von 

Pauline Sch.[umann] abgezahlt: 

bleiben 4000 Thlr: 

dagegen angekauft: 

20) Anleihe v. 1853 L" C N^ 383 ^^^ 200. 



Nov. [ember] 20. Angekauft: 

21) desgl.L«D. 11631 

22) „ „ „ „ 11632. 

23) „ „ „ „ 11633. 



Thlr. 


7144. 




100 




100 




100 


Thlr. 


7444. 



^ Zu 103 V4 [%] gekauft. 
=«) Zu 99 V4 [%] gekauft. 
=°»5 zu 101 V4 [7o] 



666 



lOlr*™ 

(Nro: 15 u. 14 hat Kl.[ara] in Verwahrung.) 

1853. 

Dec. [ember] 31. Angekauft: 

24) desgl. £'5.4705. 

25) desgl. L-C. 375. 



500. 
200. 



Thlr. 8144. — 



102r 








Conto mk Carl Schumann*^^'^^ 






1847. 

Juni 30. 

Juli 6. 

Sept. [ember] 27. 

Dec. [ember] 15. 


Baar durch Post. 
„ „ in Schneeberg. 
„ „ durchPost. 
j> » » » >i 


Thlr. 

50. 

42, 

100. 

50. 


^ Ngr. — 
7. — 


1848. 








Febr.[uar] 24. 
Oct.[ober] 8. 


Baar durch Post. 

desgl 


50. 
50. 


— — 


1849. 








Marz 28. 


Baar durch Post. 

Von Pauline [Schumann] 


60. 


— — 


Nov. [ember] 1. 
Dec. [ember] 31. 


Baar durch Post, 
desgl. die Zinsen vom 
Isten Aug[ust] — 
31sten Oct.[ober] 


95. 

51. 


7. 5. 


1850. 








Marz 30. 

Juli 30. 
October 30 


Baar durch Post die Zinsen bis 

letzten April. 

desgl. bis letzten Juli. 

desgl. bis October. 


102. 
51. 
51. 


15. — 

7. 5. 
7. 5. 



^173 Au£ Bl. 101 ist nut die linke Spalte der Recto-Seite besdirieben. 
0174 In der Mitte der Seite stehend. 



667 



1851. 
Jan.[uar] 15. 

April 29. 

Aug.[ust] 2. 
Nov. [ember] 7. 


Baar d.[urch] Post die Zinsen 
bis 31 Jannar. 
desgl. bis 30 April 1851. 
desgl. bis 31 Juli 1851. 
desgl. „ 31 Oct.[ober] 1851. 


Thlr. 

50. 

50. 
51. 
50. 


22. 


5. 


1852. 










Februar<*^^ 7. 
Mai 1. 
Aug.[ust] 1. 
Nov. [ember] 1. 


desgl. bis 31 Jan. [uar] 1852, 
desgl. bis 30 April 1852. 
desgl. bis 31 Juli 1852. 
desgl. — 31 Oct.[ober] 


50. 
52. 
53. 
50. 


— 


— 


1853. 










Febr.[uar] 2. 
Mai. 8. 
Aug.[ust] 22. 
Nov. [ember] 1. 


desgl. bis 31 Jan. [uar] 53. 
desgl. „ 30 April, 
desgl. „ 31 Juli. 
desgl. „ 31 Oct.[ober] 


50. 

52. 
52. 
51. 


7. 


5. 


[1854] 










Febr.[uar] 3. 


31 Jan. [uar] [1854] 


50. 


— 


— 



103r 



Sonstige Einnahmen.^^'^^ 



1850. 
April. 
Juli. 
October. 

1851. 

Januar. 

Mar 2 14. 

April. 

Juli. 1. 

Oct.[ober]0^"l. 

1852. 

Januar 2. 
April 2 
Mai 8. 



Quartalgehalt in Diisseldorf. 

desgl. 

desgl. 



desgl. 

Garantie des Concertes. 

Quartalgehalt. 

desgl. 

desgl. 



desgl. 
desgl. 
Garantie d. 



Concerts. 



162. 15. 
162. 15. 
162. 15. 



162. 15. 
100. — 
162. 15. 
162. 15. 
162. 15- 



162. 15. 
162. 15. 
100. — 



0175 Urspriinglidi »Jan«, durch »Febr« iiberschrieben. 

^176 In der Mitte der Seite stehend. 

0177 Urspriinglidi »Sept.«, durdi »Oct,« iibersdirieben. 



668 



*) Juli 1. Quartalgehalt. 162. 15. 

Oct.[ober] 1. desgl. 162. 15. 

*) Vom Isten Jidi an erhait Ht. Tausch jedes 
(Quartal) Semester^^'^ 30 Thaler. 



1853. 




Januar. 
Marz. . 


Quartalgehalt. 
Garantie d. Concertes 


April 1. 
Juli 1. 
Oct.[ober] 1. 


Quartalgehalt. 

j> j> f* »» »» 
»> »♦ t? jj »» 


1854. 




Januar. 


desgl. 


Vom Isten Jan. [1853] an erhait Hr. T,[a 
jedes Quartal 25 Thlr. 



[ausch] 



137. 15. 
100. — 
137. 15. 
137. 15. 
137. 15. 



137. 15. — 



104v 

Compost tionseinnah me. 



Bis Juli 


1840. 


Thlr. 


450. — 






„ Dec. [ember] 1840. 


364. 10. 






— — 




1841. 
1842. 


303. — 
225. 8. 






— — 




1843. 


464. — 






. — — 




1844. 


575. — 






— — 




1845. 


128. — 






— — 




1846. 


375. — 






— — 




1847. 


337. — 






— — 




1848. 


314. 16. 


(Thlr. 


3597. 4.) 


— — 




1849. 


1275. 20. 




(1275.) 


— — 




1850. 


1584. — 


Thlr. 


4872 24. 


— — 




1851. 


1439. 20. 




1584 


— — 




1852. 


1717. 15. 


Th. 


6456. 24. 




iester« i 


1853. 
inter dec Zeil 


1925. 11 Vs 
e eineefuet. 


Th. 
Thlr. 
Thlr. 
Thlr. 


1439. 20. 
7896. 14. 
1717. 15. 
9613. 29. 
1925. II.V2 

12539. IOV2 
302 


«"8 »Sen 


12841. IOV2 



669 



105r 

1840. 
]ulL 4. 

August. 8. 

— — 15. 

September. 10 

October 6. 
Not?, [ember] 9. 
Dec. [ember] 2. 

Dec. [ember] 24. 

Dec. [ember] 24. 

Dec. [ember] 24. 



Einnahme von Compositionen, 
literarischen Arbeiten und 
sons ti gen Accidentien.^^^ 



fiir 



fur 



Von F. Kistner 

H[e]/M.u. Zder 

Myrthen. 

Von F. Kistner 

H[e]/^.3u.4. der 

Myrthen. 

Von G erlach 

f. Zeugnifi.9^0 

Von Br o ckbaus f. 
Beitrage in d. [Leipziger] 
Allg. [emeinen] 2[ei]t.[ung]^ 
fiir alte Kleider, Biicher. 
Von Br eitko p f u. 
Hdrteliur Opus 28. 
Von Friese f . das 
Rheinlied. 
Von A C r tf « ^ in 
H[am]b[ur]g. durch Hof- 
meister fiir Op. 31. 
Von Schuberth in 
H [am] b [ur] g baar fiir 
Op, 32 u. 33. 
Von K 1 e m m in 
L[ei]p2.[ig] baar fiir 
Op. 34. 

Von Boteu. Bock 
in Berlin baar f. Op. 30. 



55. — 



55. — 



3. — 



^ 6. 
19. 



6. — 



23. 



16. 



42. 16. — 



64. 12. — 



50. 



30. 



Von Juli bis 

Dec. [ember] 1840 fur 

Compositionen also 

eingenomen: 



Th. 364. 10. 



0179 Die Eintragung erstredct sldi uber belde Spalten der Seite. 
670 



1841. 
April. 24. 

Mai, 13. 



Von K 1 e m m in 
L[ei]p2.[ig] baar f. 
Op. 35. 

Von J. Schuberth 
in H[am]b[ur]g. baar 
f. Op. 36. 



54. 



50. 



Mai. 17. 
Sept.[emher\ 13. 



26. 



1843. 
April 20. 

Mai 16. 



Von M e c h e 1 1 i 
aus Wien baar f . Op. 26. 
Von Breitkopf 
u. H a r t e 1 f. Op. 37 
an Musikalien fiir 
Von ebendenselben f. 
Op. 38. 



29. 

50. 

120. 





ImJ.[ahr] 1841 






eingenomen also : Th. 


303. 


1842. 






Februar 9. 


Von Hofmeister 
fiir Impromtus Op. 5. 






29 Exemplar. 


10. 8. — 


Sq5tember 26. 


Von H a s 1 i n g e r 
fiir Op. 39 (durdi 






Whistling) 


55. 


November 27. 


Von Lose u. 

1 s e n in Copenhagen 

f. Op. 40. (durch 






Kistner) 


40. 


December 20. 


Von Breitkopf 
u. Ha r tel fiir die 






Quartette Op. 41. 


120. 



Im J.[ahr] 1842 also 
eingenomen : 



Th. 225. 8. 



Von Breitkopf 

und H a r t e 1 fiir das 

QuintettOp. 44. 110. 

Von Whistling 

fiir die Lieder Op. 42. 44. 



671 



105v 

1843. 

Sept. [ember] 20. 

Sept. [ember] 30. 

Oct.[ober] 6. 

Oct.[ober] 30. 
Nov. [ember] 16. 



1844. 
[J]anuar<>*s^ 23 



Einnahme von Compositionen.^^^^ 

[Ubertrag:] 154 
Von Whistling 
fiir das Iste Heft der 
Balladen. 30. — — 

Von Breitkopf 
u. H. [artel] fiir 
Andante m.Iit] 

Var.[iationen] Op. 46, 55. — — 

Von Whistling 
(abschlaglich) auf das 
Quartett Op. 47. 100. -- — 

Von Simr o ck'm 
Bonn fiir die 2stim- 

migen Lieder Op. 43. 15. — — 

Von C. F. Peters hier 
fiir Lieder Op. 48. 

Im J.[ahr] 1843 also 
eingenomen : 



110. 



Th. 464. 



Von Breitkopf u. 
H a r t e 1 die Halfte 
des Honorars fiir di^ 
Peri. 275. — 

Von Whistling fiir 
das 2te Heft der 

Balladen Op. 49. 25. — 

[Sejpt. [ember] ^i»^ 20. Von Breitkopf 
u. H a r t e 1 die 2te 
Halfte d. Honorars fiir 
die Peri. 275. — 



1845. 



Im J.[ahr] 1844. 

Von Wh i s 1 1 i n g 
f. das 3te Heft der 
Balladen. Op. 53. 



Th. 575. 



32. 



0180 In der Mitte der Seite stehend. 

^^81 Aufierer Rand des Blattes beschadigt; die Wortanfange fehlen. 



672 



1845. 



Von Whistling fur 
das Iste Heft d. 
Studien Op. 56, 



40. 



August 21. 




Von J. Ki s t n er 
fur d. Ski7:7en f. 








PedaUfliigel] Op. 58. 


28. — 


Oct.[oberl 14. 


Von C. S i e g e 1 in 








L.[eip2ig] fiir Belsatzar 








Op. 57.^^^2 


28, — 




ImJ.[ahr] 1845 Thlr 


. 128. — 


1846. 








Januar 6. 




Von J. K i s t n e r f iir 
Ouverture, Scherzo u. 








Finale. Op. 52. 


110. — 


Januar 24, 




Von H a r t e r s 








f. mein Concert Op. 54. 


138. — 


Juli. 5. 




Von Whistling 








f. d. Bacb=Fugen Op. 60. 


71. — 


September 


26. 


Von W h i s 1 1 i n g fiir 








Op. 55 u. 59. 


56. — 




Im Jahr 1846 Thlr. 


375. — 


106r 












Einnabme von Compositionen.^^^ 








Thlr. Gr. 


1847. 








Juni 3. 




Von Whistling 
abschlaglich f. 








meine Symphonic Op. 61. 


100. — 


» 24. 




d e s g 1. den Rest fiir 








Op. 61. 


50. — 


Juli 2. 




d e s g 1. fiir das 

4te Heft d. Romanzen 








abschlagl.[ich] 


15. — 


Sept.[ember] 11. 


desgl. f. d. 





4handige Arrangement 
d. Symphonic [op. 61] 



50. — 



^182 Urspriingiich »52.«, zu )>57.« verbessert (ubersdirieben). 
0183 In der Mitte der Seite stehend. 



673 



Dec. [ember] 9. 



Dec. [ember] 16. 



Von Breitkopf 

u. H artel £. d. 

Trio Op. 63. 110. — 

Von Mad.[ame] 

R i 1 1 e r fiir 

6 Compositionsstunden 

an ihren Sohn. 12. ^— 



Summe: 



Thlr. 337. 



1848. 
Januar 20. 

Mai 15. 



Von Whistling 
f. d. 3 Maiierchore Op. 62. 
Von M.[adame] 
Ritter fur 



56. — 





6 Compositionsstunden 


12. 





Juni 9. 


desgl. fiir 7 St.[unden] 


14. 





Juli 13. 


desgl. „ „ „ 


14. 





1848. 








12. Septemb.[er] 


Von Mad.[ame] 








Ritter fiir 6 Stunden. 


12. 





25 October. 


Von Schuberth 
u. C.[ompanie] in 
H[am]b[ur]g. fiir d. 
Kinderalbum die 
Halfte I des 








Honorars. Op. 68. 


113. 


8. 


27 Oct.[ober] 


Von Mad. Ritter 








fur 10St.[unden] 


20". 


— 


22 Dec. [ember] 


degl. 


20. 


— 


>j j> 


Von Schuberth 
u. Comp.[anie] die 
Halfte II des 








Honorars f. d. Album. 


113. 


8. 




Summa: Thlr. 


374. 


16. 


1849. 








Febr.[uar] 8. 


12 Stunden v. Richter. 


12. 


— 


J> » 


50184 s^_ ^^ j^^g^^ 


^0.0185 _ 



^184 UrspriingUdi »4«, durdi )>5<( iibersdirieben. 
^185 UrspriingUdi »8«, durdi »10« ubersdirleben. 



674 



Von Ki s tn er f. d. 
4handigen Stiicke: 
Op. 66. (12L[ouis]dor) 66. — 

22. Von Hart els 

f. die Ritornelle op. 65. 
(8L[ouis]d.[or]) 44. — 

Von Luckhardt 
in Cassel fiir Op. 73. 
(12L[ouis]dor) 68. — 



Einnahme von ComposttionenJ' 



April 19. Von K i s t n e r f. Op. 70. 

Allegro f. P[iano]f[or]te 

u. Horn 10 St.[uck] 

L[ouis]dor. 55. — 

Mai 5. Von Whistling 

fiir das Liederheft 

Op. 27. (Bogen a 12 Th) 36. — 
Mai. 24. Von H a r t e 1 fur 

das Adventlied 

•(23<^i«' St.[uck] 

L[ouis]dor) (davon 

2 L[ouis]d.[or] an 

PfretschnerD] 115. 20.<>^^ 

„ „ 26. Von K i s t n e r fiir 

das span,[ische] 

Liederspiel (30 St.[uck] 

L.[ouisdor]) 166. — 

Juli 1. Von Hartelf. das 

Liederalbum Op. 79 

(40St.[iick]L[ouis]d.[or]) 220.— 
„ „ 25. Von S im ro ck 

f. die 2 Hefte Romanzen 

f. Frauenstimen 

(20L[ouis]d.[or]) 110.— 

„ „ 30. Von R i c h t e r fiir 

<2ehn> 120189 stunden. 12.0^^ — 

0186 In der Mitte der Seite stehend. 

0187 Ursprunglidi »20<(, zu »23« verbessert (iibersditieben). 
0^88 Ursprunglidi »110. -«, durdi 115. 20. « iibersdirieben, 

0189 »12« uber der Zeile eingefOgt. 

0190 Ursptiiriglidi »0«, durdi »2« ubersdirieben. 



675 



Von Whistling 
furH[e]ft. I.der 
BaJladen f. Chor 
(BogenaSThlr GoldD] 
desgl. furH[e]ft.II. 
desgl. fiir die Marsche 
Op. 76. 



45. — 
55, — 



1849. 

Not^. [ember] 5. 

Nov,[emhet\ 9. 



{V. Andre d. 28/12 15 L [ouis] d. [or] > 
<v. Whistling im Nov. [ember] 40 Thlr.) 
(desgl. d. 12Febr.[uar] 20 Thlr.) 

Von Luckhardt 

in C.[assel] fiir die 

Duetten Op. 78. 60. — 

Von Schuberth 

u. C.[ompanie] in 

Hamburg f. d. 2te Trio. 

Op, 80. (25 L [ouis] dor) 138. — 



Summa: 



Thlr. 7275. 20. 



18 50. 






Februar. 


Von Whistling 
fiir Lieder Op. 51. 






(a 12 Thlr. Bpgen) 


42,0192 


April 7. 


Von C. F.Peters 
abschlagl.[idh] auf 






die Oper 20 L [ouis] dor 


110. — 


. » 14. 


Von Schuberth 
£. Lieder Op. 83. 






7 L[ouis]dor: 


37. — 


Mai 2. 


Von Schuberth 
£. die 4=handigen 
Stucke Op. 85. 






(50St.[uck] L[ouis]dor) 


279. 4. 



0191 Ursprunglich »0«, durdi j>5« iibersdirieben, desgl. beim darunterstehenden 
Betrag. 

0192 j>42. _<( utsprunglidi mit Bleistift gesdirieben, die Ziffem mit Tinte 
nadigezogen. 



676 



„ „ 21. Von K ist n er 

f. die Phantasiestiicke. 

Op. 82.<^^93 

18L[ouis]dor, = 102. — 

Juni. 7. desgleidhen f. 

VI Lieder Op. 89. 

14L[ouis]dor. 74. — 

„ „ 20. Von Schuberth 

f. Davidsb[u]ndlertanze 

neue Auflage. 

10 L[ouis]dor. 55. — 

„ „ 27. T a n 1 1 e m e V. d. 

Is ten Auffiihrung der 

Genoveva. 27. — 



107r 



Einnahme von Composit'tonen,^ 



1850. 

Juli 6. Von Hofmeister 

f. d. neue Ausg.[abe] 

d. Impromtus Op. 5. 20. — 

Juli 6. Von W h i s 1 1 i n g 

fiir die Fugen Op. 72. 

u. das Abschiedlied 

10 L[ouis]d'or. 55. — 

Juli 9. Von Pe t e r s noch 

fiir die Oper 

80 L[ouis]d'or. 440. — 

Aug. [ust] 24. Von Schuberth 

f. das Hornconcert 

Op. 86. 55. — 

27. Von Whistling 

f. den »Handschuh« 

u.- das 3te Heft der 

Gesange (a 12 Thir) 

12 L[ouis]dor = 67. 6. 

,, „ 30 Von Kistner fiir 

die Lieder Op. 91.<^^^^ 

(14L[ouis]dor) 74. — 



^^^3 Urspriinglich »l«t durch »2« iibersdirieben ; recte: 88. 
^^94 In der Mitte der Seite stehend. 
<^195 Recte: 90. 



677 



Oct.[ober] 14. 



Nor. [ember] 21. 



Von S e n f f fur die 

Waldscenen 

(16L[ouis]dar.) 90. 20, 

Von S i m r c k in 

Bonn f. d. Hoboe- 

romanzen Op. 94 

(10L[ouis]dor) 56, — 



Summa : 



Thlr. 1584, — 



Von Whistling am 30 Aug.[ust] 60 Thlr. 

erh.[alten] f. Op. 96 u. e,[inen] Theil des 

Minnespiels. 

am 26 December desgl. 80 Thaler. 



1851. 






Januar 19. 


Von S i m r c k in , 
Bonn fiir die 
Byronschen Lieder 






Op. 95 (10 L[ouis]dor) 


56. 20, — 


Mar2 29. 


Von Luckhardt in 
Cassel f. die 
V[iolon]cellosl:ucke. 






Op. 102. 


100, 


» » 30. 


Von Peters in 
Leipzig f . Braut v. 
Messina Op. 100 
(20L[oms]dor) 






(excl.[usive] Arrangement) 


110. 


April 9. 


Von S i m r c k in 
Bonn f. d. Symphonic 






N. 3. Op. 97. 


200. 


Juni. 10. 


Von Whistling 
in Leipzig £. die 






Motette Op. 92.^^^ 


70. 


,.. » 24. 


Von A r n 2 in 
Diisseldorf f. d. Lied 
)>d. Gartner«^ 






3 L[ouis]dor: == 


17; 


0196 Recte: 93. 






678 







Juii. 1. 



Juli 6. 
Aug.[ust] 20. 

107v 

1851. 

Sept. [ember] 1. 



20. 



Nov.[embct] 10, 



Dec. [ember] 26. 



Von Kis tner in 

Leipzig fur Op. 103. 

(Maddienlieder) 

7 L[oms]dor — 36. — — 

desgl. f. Op. 104. 

VII Lieder 9 L[ouis]dor: = 47. 15. — 

Von H a r t e 1 s 

in Leipzig f. Mignon 

Op. 98. 202. 15. — 

Von Whistling 

in L[ei]pz.[ig] 

£. Lieder Op. 96. 

(12 Thr. a Bogen) 39. — — 

Einnahme von Compositionen,^^^'^ 

Von Whistling hatte idi imer noch 30 Th. 
2u erhalten. 



Von Arnold in 

Elberfeld fur Op. 99. 141. 20. 

Von Breitkopf 

u. H. [artel] fur 

Op. 98 [?]<>^^ 

25L[ouis]d:[or]= 141. 20. 

Von Hofmeister 

in L.[eipzig] fur 

Op. 105. 25 L[ouis]dor. 141. 20. 

Von Whistling 

in L.[eipzig] f. das 

Minnespiel Op. 101. 

24L[ouis]dor= 136. — 





Summa: Thlr. 1439. 20. — 


1852. 




Januar 14. 


Von Schuberth 




in Hamburg die 




Iste Halfte des 




Honor, [ars] fur den 




»Ball« Op. 109. 




20L[ouis]d'or= 110. — 



^197 la der Mitte der Seite stehend. 

0198 oie zweite Ziffer nidit eindeutig lesbar; recte: 92, 



679 



„ „ 14. Von Simrock in 

Bonn f. d. Nachtlied 

Op. 108. 15 L[ouis]dor. = 85. 

Marz 10 Von Peters in 

Leipzig f. d. 

Phantasiestiicke. Op. 111. 

10L[ouis]dor. 56. 20. — 



1852. 




Marz 19. 


Von K i s t n e r fiir 




die »Piigerfarth der Rose« 




65 L[ouLs]dor = 


.. „ 20. 


Von H a r t e 1 s fiir 




das Trio Op. 110 




30 L[ouis]d.[or] 


„ „ 20 


desgl. fiir die Musik zu 




Manfred 50 L[ouis]d.[or] 


9J »> 


Einnahme vom 




Concert am 




14ten mit Klara in Leipzig. 


Mai 30. 


Von Schuberth 




in H[am]b[ur]g die 




2te Halfte des 




Honorars f. Op. 109. 




20 L[ouis]dor = 


Juni 8. 


Von Luckhardt 




fiir Op. 107 (Lieder) 




u. Op. 113 (Mahrchen- 




bilder) 


October 7. 


Von B. S e n f f fiir 




Op. 117 (Husarenlieder) 




10L[ouis]dor. 


October 17, 


Von A. N a g e 1 




f. Op. 119 (Waldlieder) 




10L[ouis]dor. 


November 11. 


Von Heinrichs- 




h f e n in Magde- 




burg fiir Op. 125.^^99 


December 17. 


Von Simrock 




f. 3 Lieder Op. 114. 



368. 10. 



170. 



280: — 



42. 15. 



110. 



160. ^ 



55. 



55. — 



55. — 



40. — 



^199 Utspriinglich ^IIIa; die zweite »1« durch »5« iibersdirieben. 
680 



108r 



Einnahme von Compositionen^ 



1852. 

December 22. Von Whistling 

f. den »K6nigssohn« 

abschlaglich: 100. — 

„ „ 27. Von W i r s i n g 

nachtraglidi Tantiemen 

V. d. 2 ten u. 3ten 

Genovevaauffiihrung 30. — 



Summa: Thlr: 1717. 15. 



1853. 

Mar2 3. Von Whistling 

f, d. »K6nigssohn[«] 

abschlaglich. 50. — 

„ „ 30. Von Schuberth 

u. Comp.[anie] in 

H[am]b[ur]gf. d. 

Scherzo in d. Sohate Op. 14. 17. — 
April 7. Von B. S e n £ f in 

Leipzig f. d. Ballade 

Op. 106. 3L[ouis]dor: 17.— 

„ „ „ „ Von H a r t e 1 s f. d. 

2te Senate Op. 121. 

25L[ouis]dor. 142. — 

Mai 6. Von H a r t e 1 s 

f. die Symphonic in 

D moll Op. 120. 

(incl. [usive] 4handigen 

Auszug) 36 L[ouis]dor: 204. — 

„ „ 19. Vom C o m i t e d, 

Musikfestes fiir Direction = 
20F[riedrichs]dor:<^2oi ^^2>. — 



^200 In det Mitte der Seite stehend. 

^201 Urspriinglich oL*, durch )>F« iiberschrieben. 



681 



1853. 
Mai 19. 

Juni. 13. 

August 4. 

August 18. 
September 8. 

19 
» j> 28. 

October 19. 
November 14. 



108v 

1853. 

Nov. [ember] 23. 



Von Simr o ck in 
Bonn fiir Festouverture 
abschlagl.[ich] 40 Thlr. 40. — 

Von K i s t n e r 
£. das Zhandige Arrange- 
ment V. Op. 52. 17. — 
Von Schu berth 
abschlaglidb fiir die 
3. Jugendsonaten. . — 132. 9. 
Von Simr o ck den 
Rest f, d. Ouverture. 73, — 
Von A r n o 1 d fiir 
die Albumblatter u. 
die Fughettenabschlagl[ich] 
20Friedrichsd.[or] 113. 10. 
Von Meyer in 
Braunschweig f. »J. Casar« 
25 Friedrichsdor 
Von H a r t e 1 s f. 
die Bach'schen Sonaten, 
32(5) Louisdor, 
Von Paul in 
D.[resden] fiir Lieder 
Op. 129.<^^ 
Von H a r t e 1 s fiir 
das V[iolon]celloconcert 
(20 L[ouis]dor), 
Kinderball (24) 
Mahrchen[er2ahlungen] (25) 
Summa: 70 L[ouis]dor = 383, 



Rinnahme von Compositionen.^^^ , 



Von Kistnerin 

L.[eip2ig] fiir 

Phantasie f, Violine 

Op. 131. 

26 Friedrich[sdor].<^204 ^47 20. 



142. 

181. 

(142. 



50. 



20. 

-) 



0202 Recte: 127. 

0203 la der Mitte der Seite stehend. 

^204 Ursprunglich »Ld«, durch »F« uberschrleben. 



682 



Dec. [ember] 23. Von Arnold in 
L.[eip2ig]02»5 den 



Rest f. Op. 124 

(15Fr.[iedrichsdor)] 85. — 

„ „ „ , in Anweisung 

von Sdiuberth in 

H[am]b[ur]g. 26. I2V2 

„ „ „ Senff in 

L.[eip2ig] fur die 

Balladen Op. 122 

(6 L[ouis]dor) 33. — 

31 Von Schuberth 

in H[am]b[ur]g Rest 

f. d. Sonaten. [op. 118] 36. — 



Summa: Thlr. 1925. IIV2 



JOHANNES BRAHMS: 

1854, 

Mdrz 8 Von Georg Wigand 
fur die^^ gesainelten 
Werke 400. 

11. Von Hrn. Dietrich 
auf eine Schuld vom 
Somer 1853 her 15. 

„ 24. Vom Concert-Comitee 

contractmafiig aus- 
gemadit 
f. d. BenefizConcert 100. 



1854. 

April 8. Gehalt vom Comite 

f. d. 3 Monate April 

Mai u. Juni 

pranumerando — 137. 15. 

Mai 2. Zinsen fiir V4 Jahr von 

Pauline Schumann 50. 



0205 Recte: Elberfeld. 

0206 Ab ^VoQ Georg« bis hierher auf cine ausradierte Eintragung, eben falls 
von Brahms' Hand, gesdirieben : »Fur eine Redinung von J.« 

683 



Mai 22. 


Coupons uber 2300 rtl 








elngewediselt 


51. 


7V2 


Julil 


4 Coupons eingewechselt 


22. 


22 V2 


» 8. 


Gehalt vom Comite iux 








Juli August u, Sept,[emhct] 137. 


15. 


August 2. 


Zinsen fur V4 Jahr von 








Pauline [Schumann] 


50. 




October 7. 


Coupons iiber 2300 rtl 








eingewechselt. 


51. 


7V2 


109r 








1854. 








October 


Gehalt voni Comitee 
fur Oct.lohet] 








Nov,[emher] u. D^c.[ember]125. 


— 


November 1. 


Zinsen von Pauline 








[Schumann] 


50. 




28. 


In Weimar f. d. 







Partitur der Genovev^'^ 11, 
f. d. Abschrift derselben 27. 



15. 

15. 



CLARA SCHUMANN: 



Summa: 1295=7V2. 



] anuar 1855, 

D. 2 4 Coupons eingewechselt 22/ 22/V2 

Von Frl : L^5^ fiir die Signale 1 — — 

Februar 1855, 
D. 1 Zinsen V. Pauline [Schumann] 50 — 

Zinsen von dem Wiirtem- 
bergisdien Papier 19 — 



April 1855 
D. 10 Zinsen von Coupons iiber 
2300 rtl eingewechselt 

Mai 1855. 
D. 6 Von Siegel fiir Maria Stuart 
Gesange — 

Von Pauline [Schumann] aus 
Schneeberg — 



51 7V2 

41 25 
50 — 



684 



D. 10 Von Senff fur das Concert- 
stuck Op. 135<^20v 149 10 

D. 28 Von Arnold fiir die Gesange 

der Friihe — 68 — 

]uly 1855 
D. 3 4 Coupons eingewechselt: 22 22 V2 

August 1855 

D. 1 Zinsen 'Ajahrlich von 

Pauline [Schumann] in Schneeberg 50 — 

D 8 Von Herrn Mordshauser 

fiir 3 Oefen mit Rohre, 6 — 

und Kiichen—Ofen mit Rohre. 9 — 

Ofen im Kabinett mit Rohre 9 — 

109v 

October 1855 
D 1 Coupons iiber 2300 rtl eingewechselt 51 7V2 

November 1855 
D 1 Von Pauline [Schumann] 

V/.jahrige Zinsen 50 — 



Suma der Einnahmen im Jahre 1855 651 rtl 5 sgr 



J anuar 1856 
D 1 Coupons (4 St:[uck]) eingewechselt 22 22 V2 
1 Coupon iiber das 
Wiirtembergische Papier 
(von 1000 Gulden) 19 15. 



Febr[uar]: 1856 
D 1 Zinsen von Pauline [Schumann] 50 



NB: Der Zinsenbetrag ist 
jahrlich 367 rtl.^^os 



0207 Recte: 134. 

0208 Diese Eintragung ab j>NB :« steht senkredit am linken Seitenrand. 



685 



[Riickdeckel innen] 






ROBERT SCHUMANN: 






Nou. [ember] 1847. 


Tb. 


5. 


Pebr.[na.t\ 1850. 


rb. 


10. 


Juni 1850. 


Tb. 


11. 10. — 


Marz 1852. 


Tb. 


11. lb. — *=*» 



0209 AUe Eintragungen ab »Nov.« mit Bleistift gesdirleben. 



686 



Anmerkungen 



Abkiirzungen und Siglen 



AfMW 



AMZ 

Boetticher I 

Boetticher II 



BV 



DAZ 

Dorffel 



Erler 

Jansen, Davidsbundler 

Jansen NF 
Jofi 

Kohut 
Kreisig 



LAZ 

Litzmann 



Archiv fiir Musikwissenschaft, hg. von H. H. Egge- 
brecht, H. Besseler, W. Gerstenberg, A. Schmitz 
und L. Schrade ; Wiesbaden 

Allgemeine Musikalische Zeitung, Leipzig 1798 ff. 
W. Boetticher, Robert Schumann, Einfuhrung in 
Personlichkeit und Werk, Berlin o. J. (1941) 
Robert Schumann in seinen Schriften und Brief en. 
Eingeleitet und mit biographischen und kritischen 
Erlauterungen versehen von W, Boetticher, Berlin 
O.J. (1942) 

Robert Schumann. Verzeichnis der empfangenen 
und abgesandten Briefe. Unveroffentlicht, Archiv 
des Robert-Schumann-Hauses Zwickau, Sign. 4871/ 
VII C, 10 

Deutsche Allgemeine Zeitung, Leipzig 
Geschichte der Gewandhausconcerte zu Leipzig 
vom 25. November 1781 bis 25. November 1881. 
Im Auftrage der Concert-Direction verfafit von 
A. Dorffel, Leipzig 1884 

Robert Schumann's Leben. Aus seinen Briefen ge- 
schildert von H. Erler, 2 Bde., Berlin 1887 
Die Davidsbundler. Aus Robert Schumann's 
Sturm- und Drangperiode. Ein Beitrag zur Bio- 
graphie R. Schumanns . . . von F. G, Jansen, Leip- 
zig 1883 

Robert Schumanns Briefe. Neue Folge, hg. von 
F. G. Jansen, Leipzig 21904 

V. Jofi, Der Musikpadagoge Friedrich Wieck und 
seine Familie. Mit besonderer Berucksichtigung sei- 
nes Schwiegersohnes Robert Sdiumann, Dresden 
21902 

A. Kohut, Friedrich Wieck. Ein Lebens- und Kiinst- 
lerbild, Dresden/Leipzig 1888 
Gesammelte Schriften uber Musik und Musiker 
von Robert Schumann. 5. Auflage, hg. von M. Krei- 
sig, 2 Bde., Leipzig 1914 
Leipziger Allgemeine Zeitung 
Clara Schumann. Ein Kiinstlerleben. Nach Tage- 



687 



buchern und Briefen von B. Litzmann, 3 Bde., Leip- 
zig 1902, 1905, 1908 
Moser/Rebling Robert Schumann, Aus AnlaG seines lOO.Todes- 

tages, hg. im Auftrage des Deutschen Schumann- 

Komitees von H. J. Moser und E. Rebling, Leipzig 

1956 
NZfM Neue Zeitschrift fur Musik, Leipzig 1834 ff. 

Progr.-Slg. Sammlung der Konzertprogramme Clara Schumanns 

aus dera Besitz der Kiinstlerin, Archiv des Robert- 

Schumann-Hauses Zwickau» Sign. 10463, 1-5; 

Bd. 1 : 1828-53, Bd. 2 : 1853-64 
RSdiH Robert-Schumann-Haus Zwickau 

SbRSG Sammelbande der Robert-Schumann-Gesellschaft, 

Sitz Zwickau, Bd. 1 : Leipzig 1961, Bd. 2: Leipzig 

1966 
Signale Signale fiir die tnusikalische Welt, hg. von Bartholf 

Senff, Leipzig 1843 ff. 
Wasielewski Robert Schumann. Eine Biographic von W. J. v. 

Wasielewski, hg. von W. v. Wasielewski, Leipzig 

41906 

^ Schumann veranstaltete Quartettauffiihrungen vor wenigen Zuhorern in 
seiner Wohnung unter Mitwirkung von David, Klengel, Hunger und 
Grenser. Sie dienten vorwiegend dem Kennenlernen neuer Kompositio- 
nen. Besprechungen von 6 » Quart ettmorgen« im Winter 1837/38 erschie- 
nen in der NZfM, Bd. VIII, Nrn. 46 und 49, Bd. IX, Nrn. 10, 13 und 20 
(Kreisig. Bd. 1, S. 333 fl., Bd. 2, S, 415 L). 

2 Da in der Woche vom 19. bis 25. November wegen des Bufitages keine 
offentlichen Konzerte stattfanden, bezieht sich die Eintragung wahr- 
scheiniich auf das 7. Abonnementskonzert im Gewandhaus am 20. Novem- 
ber, »unter den besuchtesten das allerbesuchteste« (AMZ). Aufgefiihrt 
wurden: Sinfonie Nr. 91, G-Dur von Haydn; Arie mit obligater Klari- 
nette aus »Titus« von Mozart (Solistin* Clara Novello) ; Militarkonzert 
von Lipinski (Solist: Herr Uhlrich); Duett aus ))Norma« von Bellini 
(Solisten : Clara Novello, Henriette Biinau-Grabau) ; Ouvertiire »Die 
Weihe des Hauses«, op. 124 von Beethoven; Violoncello- Variationen von 
Merk (Solist: Theodor Sack aus Hamburg); Finale aus »Titus« (SoH: 
Novello, Bunau, Herr Weiske). Vgl. AMZ, Jg. 39, 1837, Nr. 49, 6.12. 
1837, Sp. 799 f. und NZfM, Bd. VII, Nr. 45, 5. 12. 1837, S. 180. 

^ D. h. dem Austrager der Konzert- und Theaterzettel. 

4 Der Leipziger Musikverein j>Euterpe« ernannte Schumann zura Ehrenmit- 
gUed, vgl. NZfM, Bd.VIII, Nr. 3, 9.1.1838, S. 12. Das Diplom, das 
Schumann 1840 als Beweismittel im ProzeC gegen Wieck einreichte, ist 
allerdings erst am 24. Dezember 1837 ausgestellt. Boettichers (II, S. 172) 
Angabe, die Ernennung sei bereits 1834 erfolgt, ist zu korrigieren. 

5 Gemeint ist der bereits in dec Silvesternacht begonnene, am Abend des 
5. Januar beendete Brief an Clara Wieck; in einander erganzenden Tei- 
len abgedruckt bei Litzmann, Bd. 1, S. 163 ff. und Boettichcr 11, S. 157 ff. 

6 Aufgefiihrt wurden »Die Hugenotten« von Meyerbeer. Vgl. Leipziger 
Tageblatt Nr. 7, 7. 1. 1838, S. 46. Siehe auch Anm. 11. 

688 



7 Die Eintragung bezleht sich auf den Brief an Clara Wieck, abgedruckt 
bei Litzmann, Bd. 1, S. 82 ff. und 180 ff., sowie bei Boetticher II, S. 168. 

8 Im 15. Abonnementskonzert im Gewandhaus wurden aufgefiihrt: Or- 
chestersuite von Bach; Hymne von Handel; Sonate fiir Klavier und Vio- 
Une von Bach (gespielt von Mendelssohn und David); Ouvertiire zu 
»lphigenie in Aulis« von Gluck; Einleitung und Szenen aus »Iphigenie 
auf Tauris« von Giuck (Solistin: Johanna Schmidt aus Halle); Violinkon- 
zert von Viotti (SoUst: David). VgL NZfM, Bd. VIII, Nr, 16, 23. 2. 1838, 
S. 64; zusammenfassender Bericht Schumanns iiber die Konzerte des Win- 
ters 1837/38 ebd. Nr. 27-29 (Kreisig, Bd. 1. S. 375 f.). 

^ Gemeint ist das Porto fiir die Cbersendung der ihrem Sohn Walther ge- 
widmeten »Davidsbundlertanze<( an Ottilie v, Goethe in Weimar (BV 
Nr. 314, 24. Februar), evtl. auch fur die bereits am 10. Februar (BV 
Nr. 312) an Louis Spohr in Kassel abgeschickten Exemplare der Beilage 
zur NZfM sowie der Prachtexemplare von »Davidsbundlertanzen« und 
t>Fantasiestiicken«. 

'0 Unter Leitung von August Pohlenz wurden in der Paulinerkirche das 
Requiem von Mozart und das »Vaterunser« von J. G. Naumann aufge- 
fiihrt. Vgl. NZfM, Bd. Vm, Nr. 32, 20, 4. 1838, S. 128. 

^1 In dieser Vorstellung der »Hugenotten« sang Wilhelmine Schroder- 
Devrient die Partie der Valentine. Schumann wiirdigte in einer Feullle- 
tonnotiz (NZfM, Bd. VIII, Nr. 40, 18. 5. 1838, S, 160; vgl. Kreisig, Bd. 2, 
S. 412 f.) ihre Leistung, bekraftigte aber zugleich die bereits anlafilich 
der Leipziger Erstauffiihrung am 9. April 1837 in dem Aufsatz »Frag- 
mente aus Leipzig 4.«, NZfM, Bd. VII, Nr. 19, S. 73 ff. (Kreisig, Bd. 1, 
S. 318 ff.), dargelegte Ablehnung des Werkes. 

12 Gemeint ist das von Pohlenz geleitete Konzert »zum Besten des dem An- 
denken Mozarts in Salzburg zu errichtenden Denkmals*, in dem fol- 
gende Kompositionen aufgefiihrt wurden: Sinfonie C-Dur (KV551); 
2 Chore aus »Davidde penitente«; Konzertsatz fiir Klavier (Solistin: 
Charlotte Fink) ; Terzett und Chor aus >>Idomeneo« ; Chor )>0 Isis und 
Osiris* aus der »Zauberfl6te« ; Ouvertiire zu »Figaros Hoch2eit«; Arie 
aus »Cosl fan tutte* (Solistin: Louise Schlegel) ; Finale des 1. Aktes aus 
)>Don Giovanni«. Vgl. Leipziger Tageblatt Nr, 133, 13.5.1838, S. 947; 
NZfM, Bd. Vm. Nr. 39. 15. 5. 1838, S, 156. 

t3 Wieck und Clara waren nach kurzem Zwischenaufenthalt in Dresden und 
Maxen wieder In Leipzig eingetroffen, vgl, NZfM Bd. VIII, Nr. 42, 
S- 168, Litzmanns (Bd. 1, S. 204) Zeitangabe fur die Riickkehr - 13. Mai 
- ist zu korrigieren; die von ihm zitierte Tagebuchnotiz Claras ist vom 
15. datiert (Clara Wieck, Tagebuch IV, S. 7, RSchH Zwickau, Sign. 
4877,4). 

14 D. h. dem Gehilfen der vaterlichen Buchhandlung in Zwickau, der Biicher 
zum Verkauf nach Leipzig gebracht hatte. 

15 Nachdem Clara Wieck am Morgen des 8. Juni ein Geburtstagsbriefchen 
an Schumann gesandt hatte, ermoglichte sie ihm abends ein kurzes Tref- 
fen, auf das sich offenbar die Eintragung bezieht. Vgl. Litzmann, Bd, 1, 
S. 214f. 

*6 Clara Wieck hielt sich bis zum 7. August in Dresden und Maxen auf. In 
diese Zeit ifallt der Beginn ihrer Freundschaft mit Pauline Garcia. Vgl. 
Litzmann. Bd. 1, S, 210 und 215-224. 

689 



^7 Die Eisenbahnstcecke Leipzig-Dresden war, einer Anregung Friedrich 
Lists folgend, 1837 eingerichtet worden. Am 24. April 1837 wurde die 
erste Probefahrt au£ dem Teilstiick Leipzig- Althen durchgef uhrt ; die Ge- 
satntstrecke wurde am 8. April 1838 eroffnet. 

^^ Den fruhesten Hinwels au£ die fur ihn bedeutungsvolle Folge der Kalen- 
dertage »Clara« (12. 8.), »Aurora« (13. 8.) und i>Eusebius« (14. 8.) gab 
Schumann 1835 am Schlufi des ersten der 4 »Schwarmbriefe« (»Eusebius 
an Chiara«, NZfM, Bd. HI, S. 126£.; Kreisig. Bd. 1, S. 119). Den 
14. August 1837 feierten Schumann und Clara Wieck als ihren Ver- 
lobungstag. Vgl. Litzmann, Bd. 1. S. 91 £., 119, 259 u. 428.* 

19 In der TitelroUe gastierte Sophie Lowe. Die wahrsdbeinlich von Sdiu* 
mann ver£afite Feuilletonnotiz der NZ£M (Bd. IX, Nr. 16, 24.8.1838, 
S. 66) bewertet ihre Leistung positiv, charakterisiert aber Bellinis Opem 
]>Normat« und i>La Sonnambula« als )>zu den iangweiligsten der Welt 
(geh6rende)« Stiicke. Vgl. Kreisig, Bd. 2, S. 445. 

20 Die RoUe der Madeleine in Adams »Postillon von Lonjumeau« wurde 
abermals von Sophie Lowe verkorpert, die ira Feuilleton der NZ£M (Bd. 
DC, Nr. 17, 28. 8. 1838, S. 70) eine gianzende Beurteilung erfuhr. 

21 Kuxe, deren Kau£ Schumann mehrmals erwahnt, waren borsenmaJSig ge- 
handelte Bergwerksanteilscheine. Es konnte sich urn Anteile des Ende 
der 1830er Jahre erschlossenen Zwickauer Steinkohlenreviers gehandelt 
haben, vgl. Bl. 45r, S. 149. 

22 Die Au£fuhrung wurde von Theodor Weinlig geleitet, die Solopartien 
waren nut Knabenstimmen besetzt. Vgl. NZfM, Bd. IX, Nr. 21, 11.9. 
1838,5.86. 

23 Es handelte sich um die erste Auffiihrung von Aubers im Dezember 1837 
uraufgefiihrter Oper in Leipzig. In der wahrscheinlich von Schumann stam- 
menden Feuilletonnotiz der NZfM (Bd. IX, ebd.) heifit es : »Aubers Do- 
mino noir ist so gut wie durchgefallen ; mit Vergniigen berichten wir*s und 
zur Ehte unseres Publicums,« Vgl. Kreisig, Bd. 2, S. 445. 

24 Gemeint ist ein Wohlverhaltenszeugnis des Leipziger Stadtrates, das sich 
Schumann im Hinblick auf die bevorstehende Reise nach Wien ausstellen 
liefi. Es hat folgenden Wortlaut: »Der Rath der Stadt Leipzig bezeugt 
hierdurch auf Ansuchen in Gemafiheit glaubhaft eingezogener Erkundi- 
gungen, dafi der Redacteur einer musikalisdien Zeitschrift Herr Robert 
Schumann aus Zwickau, weldier sich seit 8 Jahren hier aufhalt, wahrend 
seines Aufenthalts allhier sich stets ruhig und wohl yerhalten und den 
Gesetzen gemafi bezeigt, auch als Redacteur der Theilnahme und des 
Wohlwollens der hiesigen Kunstfreunde sidb zu erfreuen gehabt hat . . . 
Leipzig den 28. August 1838. Der Rath der Stadt Leipzig / Dr. Deut- 
rich«. Das Dokument diente 1840 als Beweismittel im Prozefi gegen 
Wieck. Vgl. Prozefiakten, Staatsarchiv Dresden, Bestand Landgericht 
Leipzig, Nr. 1. 

25 Clara Wiedc spieltejhr Scherzo op. 10, den l.Satz aus dem e-Moll-Kla- 
vierkonzert, eine Mazurka (aus dem Manuskript) und die Etiide op. 25. 
Nr. 11 von Chopin sowie Kompositionen von Henselt, Thalberg und Liszt 
(Lied-Transkriptionen, u. a. zu Schuberts »Erlk5mg«). Im Bericht der 
NZfM (Bd.IX, Nr.23, 18.9.1838, S. 94) heifit es u.a,: &Das Feinste 
und Duftigste von Romantik, was uns selt lange geboten wurde; als Vir- 

690 



tuosenlelstung das bis zur Unfehlbarkeit Vollendete.« Vgl. Litzmann, 
Bd, 1, S. 228 ff.; Progr.-Slg., Nr. 145. 

26 Vermutlidi fur die Bestellung von Schumanns Brief zu Claras 19. Ge- 
burtstag (abgednidct bei Litzmann, Bd, 1, S. 232). 

27 Nach Litzmann (Bd. 1, S. 233 ff.) hielt sich Schumann vom 21. bis eln- 
schliefilich 25. September in Zwickau auf, besuchte am 23. von dort aus 
die Schneeberger Verwandten, war am 26. und 27. in WiedK Abwesen- 
heit mit Clara in Leipzig zusammen und reiste noch am 27. ubet Dres- 
den und Prag nach Wien. Vgl. audi Boettlcher II, S. 210 f. 

28 Die Reise nach Wien (27. September bis 3, Oktober) ist im Reisenotiz- 
buch IV besdbtieben, der Aufenthalt dortselbst groCtenteils in Tagebudi 6 
(3. Oktober 1838 bis l.Januar 1839). Fur den Zeitabschnitt vom 
2. Januar bis 19. Marz 1839 bildet das Haushaltbuch die einzige Quelle 
von Schumanns Hand. Der Wien-Aufenthalt ist ausfuhrlich dokumentiert 
bei Wasieiewski (^1906, S. 202 ff. u. 224 ff.), Litzmann (Bd. 1, S. 235 ff.) 
und im Aufsatz von Erich Schenk, Halbjahr der Erwartung - Der Aufent- 
halt Robert Schumanns in Wien 1838/39, in: Moser/Rebling, S. 12-24. 

29 Abkurzung fiir Gulden (Fl.[orin]) und Kreuzer. 1 Gulden = 60 Kreuzer 
a 4 Pfennig, Man rechnete 1 Gulden = 2/3 Taler, und zwar unabhangig 
vom jeweiligen MunzfuB, 

30 C. [onventions] M.[unze]: Metallwahrung im sog. Konventions- oder 20- 
Gulden-Fufi, d. h. gemafi der 1753 zwischen Bayern und Osterreich ge- 
schlossenen Konvention (der spater eine Reihe anderer deutscher Staaten 
beitraten) iiber die Pragung von 20 Gulden aus dec Mark Feinsilber (ca, 
234Gramm). - W.pener] W.[ahrung]: sog. Einlosungs- und Antizipa- 
tionsscheine, d. h, 1811 und 1813 herausgegebenes Paplergeld, das 1820 
auf 2/g seines Nennwertes hetabgesetzt, spater gegen Banknoten einge- 
lost und 1854 ganz aus dem Verkehc gezogen wurde. Beide nebenein- 
anderbestehenden Wahningen, die ein WertgefSUe von 2,5 : 1 batten, 
wurden fur ganz bestimmte Zahlungsbereiche benutzt, wie auch aus Schu- 
manns Aufzeichnungen ersichtlicfa ist. 

31 Schumann besuchte zusammen mit dem Zwickauer Apotheker Lauren- 
tius im Theater an der Wien Nestroys Komodie »Gegen Torheit schutzt 
kein Mittek. Tagebuch 6 (RSchH Zwickau), S. 51; bei Schenk, a. a. 0„ 
nicht erwahnt. 

32 Ebenfalls mit dem Apotheker Laurentius besuchte Schumann im Theater 
in der Josephstadt das Volkstheaterstudc mit Gesangen von Proch »Se^ 
hen, Lieben, Heiraten«. Tagebuch 6, a. a. O., S. 51 ; bei Schenk, a. a. O., 
nicht erwahnt. 

33 Thalberg spielte in einem Wohltatigkeitskonzert der Gesellschaft adliger 
Frauen seine Phantasie uber Motive aus Rossinis »Moses<!! sowie Ro- 
manze und Chor aus »La donna del Lago«, ferner wurden Vokalkompo- 
sitionen von Tadolini, Randhartinger und Schubert dargeboten. Vgl. 
Sdienk, a.a.O., S. 16; NZfM, Bd.IX, Nr.51, S. 206 (die Berichte aus 
Wien stammen von Schumann). 

34 D. h. Sdiumann wollte Oswald Lorenz bitten, fur ihn das Abonnement 
in der Lesehalle des Literarischen Museums zu emeuern. 

35 Moscheles, 24 Charaktcrlstische Studien fiir das Pianoforte zur hoheren 
Entwicklung des Vortrags und der Bcavour. Heft I, op. 95, Leipzig 
(F. Kistner). Eine langere Besprechung der Etuden von Schumann er- 

691 



schien in der NZfM. Bd. VHI, Nr. 51, S. 201 f. (Kreisig, Bd. 1, 
S. 360 (10. 

36 Der Brief an Clara Wiedc vom 18. 12. 1838 findet sich auszugsweise ab- 
gedruckt bei Boetticher II, S. 219 f., unter Litzmann, Bd. 1, S, 259 fl. 

37 Bel dieser Vorstellung im Karntnertorth eater traten erstmals die Sange- 
rinnen Lutzer (Susanna) und Heinefetter (Cherubino) gemeinsam auf. 
Ferner wirkten mit: Staudigl (Figaro), Schober (Graf) und Charlotte 
Mayer (Grafin). Schumann sah ^Figaros Hochzeit* zum erstenmal (Tage- 
buch 6, S. 57) und schrteb in seinem Bericht fur die NZfM (Bd, X, Nr. 6, 
S. 24): »Die Musik zum ersten Act hake ich fur das Himmlischste, was 
Mozart je geschrieben.« Vgl. Kreisig, Bd. 2, S. 446, 

38 Handels Oratotium wurde am 22. und 23. Dezember im Burgtheater 
durch die Gesellschaft der Tonkiinstlet zugunsten von deren Wltwen- 
Pensionsfonds aufgefuhrt. NZfM, Bd. IX, Nr. 52, S.210; Bd. X, Nr. 6, 
S. 24 - es wurde die Bearbeitung von Mosel benutzt, »mit der ich 
[Schumann] mich fedoch nun und nimmermehr befreunden kann; die 
Grunde einmal gelegentlich und ausfiihrlich!* Diese Auseinandersetzung 
unterblieb. 

39 In den »Alben« der NZfM wurden die musikalischen Beilagen vereinigt, 
vgl. Musikalischer Anzeiger (Beiblatt zur NZfM) Nr. 7, Dezember 1838. 
Das 2. Album enthielt den Vorabdruck des Intermezzos aus op, 21, Nr. 3 
von Schumann mit dem Motto aus Shakespeares »Macbeth(s ferner Kom- 
positionen von Ludwig Berger, Joseph Eisner, Pauline Garcia, Heller, 
Henselt, Josephine Lang, Oswald Lorenz, Johanne Mathieux, Mendels- 
sohn, Moscheles, H, W. Rieffel, Leopold Schefer, Spohr und Vesque v. 
Puttlingen. 

40 Schumanns Opus 14 erschien Ende 1836 bei Haslinger, auf dessen Wunsch 
unter dem Titel ^Concert sans Orchestre«, und war Ignaz Moscheles ge- 
widmet. Die 2. Ausgabe (1853, Schuberth & Co.) tragt den Titel )>Grande 
Senate*. Vgl. Schumanns Bemerkungen In NZfM, Bd. VI, Nr. 16, S. 65 
(Kreisig, Bd. 1, S, 284). 

41 Gemeint sind wahrscheinlich die Anfang 1839 neuaufgelegten Bravour- 
variationen von Charles Schunke tiber ein Thema aus Halevys »Judin« 
(op, 32, Schlesinger), deren technische Qualitaten Schumann positiv be- 
urteilt hatte (NZfM, Bd. V, Nr. 20, S. 79; Kreisig, Bd. 1, S. 229 f.). 

42 Schumann schrieb Heller am 13. Januar: »Wegen mancherlei, auch wegen 
C, [lara]. Wegen s.[einer] Sonate erwartete ich Antwort von Kistner. Auch 
die Laidlaw empfohlen.« Beigefiigt waren ahnlichlautende Schreiben an 
Mainzer und Berlioz. BV Nr. 492-494. 

43 Gemeint sind Bennetts bei Kistner erschienene 3 Romanzen op. 14, iiber 
die sich Sdhumann in der NZfM (Bd. VII, Nr. 48, S. 189f.; Kreisig, 
Bd. 1, S. 368) positiv aufierte. 

44 Gemeint sind • Mendelssohns 3 Praludien und Fugen op. 37 fiir Orgel, 
iiber die in der NZfM (Bd. X, Nr. 32, S. 126 f.) eine kurze Besprechung 
von C. F. Becker erschienen war. 

45 Zu der von Hans von Biilow, Joseph Joachim und voriibergehend auch 
von Clara Schumann (siehe dazu Signale, 13, Jg., 1855, S. 421) vertre- 
tenen These, Schumanns Metronom sei defekt gewesen und seine Metro- 
nomangaben daher unzutreffend, vgl, D. Kamper, Zur Frage der Metro- 
nombezeichnungen Robert Schumanns, in: AfMW, XXXI. Jg., Heft 2, 

692 



August 1964, S. 141-155, und G. Nauhaus, Die Interpretation: Sind Ro- 
bert Schumanns Metronomangaben richtig? In: Musik und Gesellschaft, 
30. Jg., 1980, S. 228 ff. 
^6 Obef Lindpaintners Oper aufierte sich Schumann im Feuilleton der 
NZfM, Bd.X, Nr.21, S. 84 (vgl. Kreisig, Bd. 2, S.446); die dort in 
Aussicfat gestellte ausfiihrliche Besprechung blieb aber aus. 

47 Bei Haslinger waren bis dahin von Schumann erschienen: Etudes sym- 
phoniques, op. 13 0^^^"^' 1837), Concert sans Orchestre, op. 14 (Okto- 
ber/November 1836) und Kreisleriana, op. 16 (September 1838). 

48 Bin Armen- oder WohItatigkeitskon2ert an diesem Tage war nicht nadb- 
weisbar. Derartige Veranstaitungen, haufig in Salen von Restaurants, 
Hotels oder Palais' abgehalten, wurden ihres halb privaten Charakters 
wegen kaum annpnciert. 

49 Im BV (Nr.529, 22.3.1839) findet sich folgende Notiz: »Wichtiger 
Brief. Mochte kiinftighin durch Hofmeister schreiben.c Auf Liszts Ant- 
wort (BV Nr. 1238, 1.4. [?] 1839) geht wahrscheinlich die Meldung aus 
Rom, NZfM, Bd. X, Nr. 34, S. 136, zuruck. 

50 Schumann lieC sich die seit 1836 in London erscheinende Zeitschrift 
regelmaCig auf dem Weg uber Wien schicken und beauftragte z. B. im 
September 1839 (BV Nr. 605) Fischhof mit der Erkundigung bei dem 
Buchhandler Qerold nach inzwischen erschienenen Heften. 

51 Es war die erste Vorstellung einer Neueinstudierung des erfolgreichen 
Singspiels im Theater in der Leopoldstadt. Schumann zog in der oben- 
erwahnten Notiz iiber »Norma« (vgl. Anm. 19) die Musik von Kauer 
zum Vergleich heran, da sie ihm jener gegenuber wie ein »Meisterstuck 
von Kunst votkam«. 

52 Gemeint ist das erste der am 24. und 26. Marz im k.k, Hof burgtheater 
veranstalteten Konzerte des »Pensionsinstituts fiir Witwen und Waisen 
der Tonkunstler«. Zur Auffiihrung gelangten: »Vaterunser« fiir Manner- 
stimmen und Blasinstrumente von Spohr; »Der Sturm<(, Chor von Haydn; 
Andante aus der 7. Sinfonie von Beethoven; »Preis der Tonkunst«, Kan- 
tate von Beethoven. Vgl. Castellis »Allgemeiner Musikalischer An2eiger«, 
11. Jg., (Wien) 1839,5.99. 

53 Gemeint ist wahrscheinlich Clara Wiecks Brief vora 21.Mar2 (Litzmann, 
Bd. 1. S.305 ff.), evtl. auch das Schreiben vom 24, Marz (ebd., S. 307 f.). 

54 Der Brief an Raimund Hartel bezieht sich, wie bereits der vom 6. Januar 
1839 an den Verlag Breitkopf & Hartel, vorwiegend auf den Druck von 
Schuberts C-Dur-Sinfonie, die Schumann entdeckt hatte. Vgl. Jansen NF, 
Nr. 495, S. 426 f„ und Nr. 493, S. 424 f. 

55 Der am 30. Marz begonnene Brief an Clara Wieck war die erste Reak- 
tion auf die Nachricht von Eduard Schumanns Krankheit (z. T. abge- 
druckt bei Boetticher II, S. 241). Aus dem Brief vom Ostermontag, dem 
I.April, bringen Boetticher II, S. 241 ff., und Litzmann, Bd. 1, S. 309, 
einander erganzende Auszuge. 

56 Es war das erste Auftreten von Marie Taglioni in »La fille du Danube« 
(Choreographie von Philipp Taglioni, Musik von Adolphe Adam) im 
Karntnertortheater. Schumann berichtete dariiber enthusiastisch in der 
NZfM (Bd. X, Nr. 38, S. 152), nachdem er schon im Oktober 1838 Clara 

693 



Wiedc seine Eindriicke von der Tanzerin geschildert hatte. Vgl. Litz- 
mann, Bd. 1, S. 250. 

57 Schumann besudite, ebenfalls im Karntnertorth eater, die erste italienisdie 
Opernvorstellung mit »Torquato Tasso« von Donizetti. Uber Donizettis 
Musik auCerte et sich abfallig (NZfM, ebd. - vgl. Kreisig, Bd. 2, S. 446), 
wie audi in seinem Brief an Clara Wiedc vom 7. April 1839 aus Prag, 
Boettidier II, S. 245 (dort falsdi erganzt: Rossini!). 

58 Sdiumanns Bruder Eduard war am 6. April gestorben. Auf die Nadi- 
ridit von seiner sdiweren Erkrankung bin hatte Schumann sich zur Ab- 
reise von Wien entschlossen. Vgl, Litzmann, Bd. 1, S. 308 f. und Boet- 
tidier II, S. 244 fit. 

59 Vgl. Schumanns Brief an seine fruhere Wirtin, die Witwe Devrient, vom 

10, Marz aus Wien, Jansen NF, Nr. 149, S. 147 f. Die Wohnung war die 
im Hofgebaude des sog. »Roten Koilegs«, die er seit 1836 und dann wie- 
der bis zu seiner Verheiratung innehatte. Vgl. Jansen, Davidsbundler, 
S.60ff. 

60 Telle aus diesem Brief an Clara Wieck wle auch aus denen vom 21. (im 
Haushaltbuch nicht erwahnt) und 29. April sind abgedruckt bei Boettichei 

11, S. 247 f . 

61 Am 23. April fand die zweite Vorstellung der komischen Oper »Der 
Brauer von Preston« ()>Le brasseur de Preston«, auch von Adam vertont) 
von Halevy statt. Vgl. Leipziger Tageblatt, Nr. 113, 23. 4. 1839, S. 839. 

62 Dec Brief ist teilweise abgedruckt bei Boetticher II, S. 250, 

63 Leipziger Tageblatt, Nr. 101, 11.4.1839, S. 637: »Heute wird die 
Menagerie des Cornelius van Aken in 16 grofien Wagen, begleltet von 
einem frei gehenden Elefanten, hier eintreffen, und in der groCen, 170 FuB 
langen Bude vor Reimers Garten aufgestellt werden. Das Abonnement 
betragt fiir die ganze Messe 1 Thlr. 12 gr.«( Es erschienen nodi eine Reihe 
weiterer Annoncen, z. B. mit der Ankiindigung der Futterungszeiten fur 
eine Riesenschlange. 

64 Leipziger Tageblatt, Nr. Ill, 21.4.1839 (Beilage), S. 818: »DIe Lapp- 
landische FamlUe, unter der - als eine groCe Seltenheit ihres Stammes - 
eine 19iahrige, sehr sdione Riesen-Jungfrau sidi befindet, ist wahrend der 
Messe auf dem Schauplatze vor Reimers Garten tag;lich zu sehen. Das 
hochgeschatzte Publikum erhalt hier eine richtige, lehrreiche und ergotz- 
liche Vorstellung von der Lebensweise, Tracht, Renntierjagd etc. dieser 
merkwurdigen Bewohner des hohen Nordens.« - Eine gesonderte Erwah- 
nung des »Wallfisches<t findet sich nicht, 

65 Uber die voriibergehende ernste Verstimmung zwischen Schumann und 
Clara Wieck, die durdi deren Brief vom 2. Mai, ein Begleitschreiben 
Emilie Lists sowie einen weiteren Brief Claras verursacht worden war, 
vgl. Litzmann, Bd. 1, S. 319 ff. Schumann hatte daraufhin am 7. und 
8. Mai (BV Nr. 546 [c, d]) eine »energische Protestation« verfafit, die er 
wegen ihrer Scharfe in spateren Jahren vemichtete. 

66 Der Tenor Tichatschek aus Dresden trat in seiner ersten GastroUe als 
Raoul in Meyerbeers »Hugenotten« auf. Vgl. Leipziger Tageblatt, Nr. 135, 
15. 5, 1839. S. 1019; NZfM, Bd. X, Nr. 45, S. 176. 

67 Gemeint Ist Clara Wiecks Versohnungsbrief vom 13. Mai, den Schumann 
am folgenden Tage beantwortete, Beide Schreiben sind auszugsweise ab- 
gedruckt bei Litzmann, Bd. 1, S. 328 fl. 

694 



68 In seinem Brief vom 18. Mai an Clara Wieck schreibt Schumann: )>Uebri- 
gens stehe ich Sonntag uber adit Tage bei Mad. Voigt Gevatter, wo ich 
mich recht lacfaerlich ausnehmen werde.« (Litzmann, Bd. 1, S. 331). Schu- 
manns Patenkind war die am 5. Mai 1839 geborene Tochter von Hen- 
riette und Carl Voigt, Ottiiie. Vgl. den Brief Schumanns vom 11. 8. 1839 
an Henriette Voigt. Jansen NF, Nr. 171, S. 167 f. und Anm. 204» S. 505. 

69 Die Bajaderen, »Priesterinnen der Pagode von Tindivina Purum«, fuhrten 
indische Tempeltanze vor. Sie gastierten ab 22. Mai im Leipziger Stadt- 
theater und^ boten folgende Szenen dar: 1. Die Toilette des Vischnu, 
2. Der GruB des Raja, 3. Die eheliche Liebe, 4. Die vier Dolche, 5. Der 
Malazou, 6. Die Taube und der Palmbaum. Am 25. Mai wurde zuvor 
das Lustspiel von Junger »Er mengt sich in alles« gegeben. Vgl. Leipziger 
Tageblatt. Nr. 144, 24. 5. 1839, S. 1085. 

70 Vgl. Anm. 50, 71. Schumann war um laufende Kenntnlsnahme auch aus- 
iandischer Musikzeitschriften bemuht, gelegentlich erbat er sich einzelne 
Nummern mit ihn betreflEenden Artikeln fiir seine Sammlung von Zei- 
tungsstimmen (RSchH Zwickau). 

71 Leon Escudier schickte Schumann die von ihm redigierte Zeitschrift 
»France musicale<(. Vgl. Brief an Mangold vom 7. 7. 1838, Jansen NF, 
Nr. 129, S. 124. Aus dem Plan Stephen Hellers, in der ^France musicale* 
iiber Schumann zu schreiben (September 1838, vgl. Boetticher I, S. 178 
Fufinote), scheint nichts geworden zu sein. 

72 Litzraann (Bd. 1, S. 339) teilt mit, daC dieses in Paris angefertigte Por- 
trat Claras, ein Pastellbild, »unwiederbringlich verloren« sei. In seinem 
Brief vom 9. Juni 1839 an Clara, hat Schumann das Bild teilweisc be- 
schrieben. Vgl. Boetticher II, S. 255. 

73 Caroline Botgorschek vom Dresdner Hoftheater trat vom 18. Juni bis zum 
5. Juli in einem GastroUenzyklus am Leipziger Stadttheater auf. Am 
28. Juni sang sie die Partie des Sextus in Mozarts )>La clemenza di Tito«. 

74 Gemeint ist die am 15. Juni von Clara Wieck in Paris unterzeichnete 
Vollmacht fiir den Leipziger Advokateo Wilhelm Einert, der sie und 
Schumann im Prozefi gegen Wieck vertrat. Das Schriftstiick war am 
24. Juni vom sachsischen Geschaftstrager in Paris bestatigt und dann an 
Schumann geschickt worden. Staatsarchiv Dresden, Bestand Landgericht 
Leipzig Nr. 1 ; vgl. auch Litzmann, Bd. 1, S. 340 f., Boetticher II, S. 259 f. 
und Wasielewski, S. 252 und 256 f. 

75 Schumann bezieht sich auf das »Gro6e Vocal- und Instrumental-Concert 
mit Declamation« am 4. Juli im Gewandhaus, wofiir der Kartenverkauf 
bei F. Kistner am- 1, Juli begann. Auf dem Programm standen: Ouverture 
von Cherubini; Szene und Arie von Mozart (Solistin: Louise Schlegel); 
Deklamation (Mad. Dessoir) ; Duett aus »Montecchi und Capulettifl von 
Bellini (Louise Schlegel und Caroline Botgorschek); Szene und Arie von 
Mercadante (C. Botgorschek) ; Deklamation (Herr Baudius) ; Duett aus 
»Zar und Zimmermann« von Lortzing (Berthold und Lortzing); Gesang 
fur 4 Mannerstimmen von Pohlenz; Terzett aus »Sargino« von Paer 
(Louise Schlegel, Grunbaum und Pogner). Vgl. Leipziger Tageblatt, 
Nr, 182, 1. 7. 1839, S. 1361 und Nr. 184, 3. 7. 1839, S. 1377. 

76 Schumann schilderte dem Advokaten Einert in seinem Brief vom 30, Juni 
(Jansen NF, Nr. 163, S. 158 f.) die Angelegenheit und bat ihn um seine 
Vertretung, worauf dieser zunachst am 2. Juli in einem Gesprach mit 

695 



Wieck eine giitlidie Einigung zu erzielen sudbte. Der Versuch schlug fehl. 
Vgl. Jansen NF, Anm. 199, S, 504, und Litzmann, Bd. 1, S. 343 Fufinote. 

77 Der Brief, in dem Schumann wahrscheinlich um die Eriaubnis bat, Clara 
Wiecks Mutter zu besuchen, ist nicht erhalten geblieben. Marianne Bar- 
giels Antwort (Brief vom 18. Juli 1839, Litzmann, Bd. 1, S. 358 f.) war 
zustimmend. 

78 Vgl. dazu Litzmann, Bd, 1, S. 359ff., mit Briefen von Schumann und 
Marianne Bargiel an Clara. 

79 Im Intelligenzblatt zur NZ£M, Nr . 8 vom Junj 1839, erschien die An- 
zeige, dafi das von Kriehuber in Wien lithographierte und bei Mechetti 
erschien ene Portrat Schumann s dutch Robert Fries e zu beziehen sei. 

80 Der Brief, aus dem ein Ausschnitt bei Boetticher 11, S. 267, abgedruckt 
ist, enthielt vermutlich auch die Antwort auf das an Einert gerichtete 
Schreiben Clara Wiecks vom 28, Juli (vgl. Wasielewski, S. 262), den vom 
Gericht geforderten »Vereinigungsversuch vor dem zustandigen Pfarrer« 
betreffend, Um an diesem Suhneversuch teilzunehmen, verlieC Clara 
am 14. August Paris, traf am 18. in Altenburg mit Schumann zusamraen 
und reiste mit diesem nach Schneeberg, von wo aus sie am 30. August in 
Leipzig eintraf. Vgl. auch den Brief Dr. Reuters mit Nachschrift von 
Schumann, 11, August 1839, an Clara bei Litzmann, Bd. 1, S. 362 f. 

81 Bei Hofmeister waren verlegt und im Musikalischen Anzeiger der N2fM, 
Nr. 4 vom Oktober 1838, als )>soebea [wieder-]etschienen<( annonciert: 
op, 3, VI Etudes (1 Thl. 4 Gr.) ; op. 4, Intermezzi (2mal 12 Gr.); op. 5, 
Impromptus (18 Gr.) ; op. 7. Toccata (12 Gr.) ; op. 10, VI Etudes de Con- 
cert (20 Gr.). Auf Grund der Preisangabe konnte es sich um op. 4 und 5 
(zusammen 1 Taler 18 Groschen) gehandelt haben. 

82 Gemeint ist der Suhneversuch, den der Archidiakon R. R. Fischer in Ver- 
tretung des Pastors D.Bauer am 31. August, llUhr, vornahm. Wieck 
war dazu, angeblich einer Geschaftsreise wegen, nicht erschienen und 
hatte dem Archidiakon zuvor erklart, er werde iiberhaupt zu keinem der- 
artigen Termin kommen. Das ausfiihtUche Siihnezeugnis (vgl. Eintragung 
vom 4. September) konstatiert daher das Scheitem des Versuchs »theils an 
der Abwesenheit des Herrn Wieck, theils an der Festigkeit, mit welcher 
die Erschienenen bei ihrem Vorsatze beharreten«. Vgl. Litzmann, Bd. 1, 
S. 365, und Wasielewski, S. 263. 

83 Das Geld war fiir die Ausrichtung von Claras 20. Geburtstag bestimmt, 
zu dem Schumann ebenfalls nach Berlin reiste (Eintragung vom 12. Sep- 
tember). Clara verlieB Leipzig mit ihrer Mutter bereits am 3. September. 
Vgl. Wasielewski, S. 263 und Litzmann, Bd. 1, S. 369. 

84 Um die Reise zu finanzieren, muCte Schumann eines seiner Staatspapiere 
verkaufen (vgl. Bl. 45 v). - In einem nach Berlin gerichteten Brief schlug 
Wieck vor, Clara moge zum Zweck der Einigung zu ihm nach Dresden 
kommen. Schumann schrieb deswegen am 16. September an Einert, dei 
nach der Riickkehr Claras und Schumanns aus Berlin (18. September) von 
der Fahrt nach Dresden abtiet. Vgl. Wasielewski, S. 263 £f . und Litz- 
mann. Bd. 1, S.369ff. 

85 Die von Wieck gewiinschte Untertedung fand auf Anraten Einerts in 
Leipzig statt, und zwar am 25. und 26. September. Ober den Inhalt be- 
richtet Clara im Tagebuch ausfuhrlich (Litzmann, Bd. 1, S. 371 f.). Es ist 
bezeichnend, dafi Wieck seine erst am 30. September eingereichte Appel- 

696 



lationsschrift auf den 25. zuriickdatierte, als die Verhandlung noch an- 
dauerte. Er bestritt darin die Gultigkeit des Siihnezeugnisses und bean- 
tragte die Versdiiebung des auf den 2. Oktobec anberaumten Verhor- 
tennins. 

86 Clara Wieck hielt sich einlge Tage bei E. A. Becker in Freiberg auf. Vgl. 
Litzmann, Bd. 1, S. 372 f. 

87 Auf Wiecks Appellationsschrift (vgl. Anm. 85) hatte das Gericht am 
1. Oktober beschlossen, den Verhortermin am folgenden Tage zu belas- 
sen, aber gleichzeitig dem Oberappellationsgericht in Dresden Bericht zu 
erstatten. 2u diem Termin erschien Wieck nicht, so dafi sidi die Klager 
nach einstiindigera vergeblidben Warten wieder entfernten (dies, und nicht 
der Suhnetermin, war die von Wasielewski, S. 263» beschriebene Gelegen- 
heit). Vgl. Litzmann, Bd. 1, S. 373. 

88 Im 1. Abonnementskonzert im Gewandhaus am 6, (nicht 5.) Oktober 
wurden aufgefuhrt: Ouverture zu »Oberon« von Weber; Szene und Arie 
»Ah perfido« von Beethoven (Elisa Meerti) ; Variationen von David (ge- 
spielt von David) ; Arie von Mercadante (E. Meerti) und 7, Sinfonie A- 
Dur von Beethoven. Vgl. NZfM, Bd. XI, Nr. 30, S. 120; Nr. 31. S. 124. 

89 Schumann wurde wahrend seiner Abwesenhelt von Oswald Lorenz ver- 
treten. In NZfM, Bd.IX, Nr.29, 9. 10. 1838, S. 118, heifit es u. a. (da- 
tiert vom 28. September) : »Eine langere Abwesenheit von hier moge es 
entschuldigen, wenn auf Briefe etc, die Antworten etwas langer ausblei- 
ben sollten.« In Bd. X, Nr. 33. 23. 4. 1839, S. 132, steht die vom 14, April 
datierte Notiz: )>Meinen Freunden die Anzeige meiner 2uriickkunft,« 

90 NZfM, Bd.IX, Nr.41, S. 164-166: Drei Briefe von Mozart, Beethoven 
und Hummel. Der Veroffentlichung geht eine kurze Vorbemerkung Schu- 
manns voran, der Kopien der Briefe aus der Bibliothek der Gesellschaft 
der Musikfreunde in Wien beschafiEt hatte. 

91 Es handelt sich um den Abschlufi der in NZfM, Bd. IX, Nr. 14, begon- 
nenen Artikelfolge »Phantasien, Capricen etc. fiir Pianoforte*, fortgesetzt 
in Nr. 18 (Kceisig, Bd. 1, S. 369 ff. und Bd. 2, S. 226 ff.). 

92 Gemeint sind im folgenden: »Zum neuen Jahr<(, NZfM, Bd. X, Nr. 1, 
S. 1 f.; »Das Clavier-Concert«, Bd. X, Nr. 2, S. 5ff.; »Mozarts Original- 
partitur des Requiem«, Bd. X, Nr. 3. S. 10 f. (Kreisig, Bd. 1, S. 383 ff. 
und 385fl., Bd,2, S.289f.). 

93 Gemeint ist der Bericht vom 4. Januar 1839 aus Wien, NZfM, Bd. X, 
Nr. 6, S, 24 (vgl. Jansen, Davidsbiindler, Anm. 164, S. 240). 

94 Gemeint ist: »Reliquien von Franz Schubert«, NZfM, Bd. X, Nr. 10, 
S. 37ff. und Nr; 11, S, 41 ff. Die Veroffentlidiung ist mit einer kurzen 
Einleitung Schumanns versehen und enthalt 4 Briefe, 2 Gedichte sowic 
die In Schumanns Besitz iibergegangene Erzahlung »Mein Traum<{ von 
Schubert. 

95 Gemeint ist: »Etuden fur das Pianoforte«, NZfM, Bd. X, Nr. 19, S. 73 f. 
und Nr. 20, S. 77 f. (Kreisig. Bd. 1, S. 388 ff.). 

96 Gemeint ist der Aufsatz »Mendelssohns >Paulus< in Wien (Aus einem 
Briefe vom 2ten Marz)<(, NZfM, Bd. X, Nr. 22, S. 87 (Kreisig, Bd. 1, 
S.393f.). 

97 Gemeint ist Ferdinand Schuberts Aufsatz »Aus Franz Schuberts Leben«, 
ersdiienen in den Nrn. 33 bis 36 von Bd. X der NZfM. 

697 



98 Gemeiat ist der Aufsatz »Sonaten fiir das Clavier<(, NZfM, Bd. X, Nr. 34, 
S. 134 £. und Nr. 35, S. 137 f. (Kreisig. Bd. 1, S. 394 ff.). 

99 Gemeint sind die Beitrage »Wien, den 5ten ApriU, NZfM, Bd X, Nr. 38, 
S. 152 (Kreisig, Bd. 2, S. 357 f.). und »Altere Claviermusik«, Bd. X, 
Nr. 39, S. 153 f. (Kreisig, Bd. 1, S. 400 ff.). 

100 Gemeint ist die Artikelserie »Phantasieen, Caprlcen etc. fiir Pianofortes 
in den Nrn. 42. 44, 46, 50 und 52 von Bd. X der NZfM (Kreisig, Bd. 1, 
S. 404 ff. und Bd. 2, S. 229 ff.). In Nr. 44, S. 176, findet sidi aufierdem 
ein von Schumann stammender Bericht iiber das Reformationsjubilaum in 
Leipzig (gez. »12.«). 

101 Gemeint ist der Aufsatz »Concertouverturen fiir Orcliester«, NZfM, Bd. X, 
Nr. 47, S. 185 ff. (Kreisig, Bd. 1, S. 419 ff.). 

102 Gemeint ist der Aufsatz »Neue Symphonieen fiir Orchester«, NZfM, 
Bd. XI, Nr. 1, S. 1 ff. und Nr. 5, S. 17 f. (Kreisig, Bd. 1, S. 424 ff.). 

103 Gemeint ist der bisher nicht Schumann zugesichriebene Aufsatz »Lieder 
und Gesange«, NZfM, Bd. XI, Nr. 4, S. 15, dessen angekundigte Fort- 
setzung ausblieb bzw. erst in Nr. 24 durch Oswald Lorenz erfolgte. Vgl. 
Anm. 148. 

104 Gemeint ist der Aufsatz iiber Norbert BurgmuUer, NZfM, Bd. XI, Nr. 18, 
S. 70 f. (Kreisig, Bd. 1, S. 430 ff.). 

105 Vermutlich ist die Notiz vom 2. September iiber ein Konzert von Alexan- 
der Dreyschock, NZfM, Bd.Xl, Nr. 21, S. 83, gemeint. Sie tragt ebenso 
wie eine weitere Lokalnotiz in diesem Band (Nr. 3, S. 12) die Chiffre 
»11.«, die Schumann in einigen wenigen Fallen benutzt hat. 

106 Gemeint ist die Artikelserie »Etuden fiir das Pianoforte«, NZfM, Bd. XI, 
Nrn. 25, 29 und 31 (Kreisig, Bd. 1, S. 433 ff.). 

107 Gemeint ist die Artikelserie »Phantasieen, Capricen etc, fiir Pianofortes, 
NZfM. Bd. XI, Nrn. 34, 36 und 41 (Kreisig, Bd. 2, S. 230 f. und Bd. 1, 
S.414ff.). 

108 Gemeint ist det dem Gedachtnis Hentriette Voigts gewidmete Aufsatz 
»Erinnerungen an eine Freundin. Von Eusebius.«, NZfM, Bd. XI, Nr. 40, 
S. 158 f. (Kreisig, Bd. 1, S. 446 ff.). 

109 Gemeint ist der Aufsatz »Sonaten fiir das Pianoforte«, NZfM, Bd. XI, 
Nr. 47, S. 185 ff. (Kreisig, Bd. 1, S. 452 ff,). 

110 Es handelt sich urn einen Aufsatz uber H. W. Ernst, NZfM, Bd. XII, 
Nr. 8, S. 30 f. (Kreisig, Bd. 1, S. 466 ff. [recte: Nr. 81]), dem Schumann 
sdion bei seiner Ankunft in Leipzig einige BegriiCungszeilen gewidmet 
hatte (NZfM, Bd. XII, Nr. 6, S. 24). 

111 Man verwendete Moos zum Abdichten der Fenster im Winter, vgl. die 
Eintragung vom 13. 11, 1847, Haushaltbuch III, Bl. 7r (S. 444). 

112 Die Abweisung der Wiecksdien Appellation (vgl. Anm. 85 und 87) durch 
das Leipziger Appellationsgericht, die auch Schumann und Clara Wieck 
in einem Gesuch vom 2. Oktober (nach dem gescheiterten Verhortermin) 
gefordert batten, war seitens des Oberappellationsgerichts in Dresden am 
24. Oktober bestatigt worden. Als neuer Verhortermin wurde der 18. De- 
zember festgesetzt. Wieck reichte zuvor noch einen Schriftsatz zur Er- 
lauterung seines Standpunkts ein. Die Verhandlung zielte auf Einigung 
der Parteien, was nicht erreicht wurde (vgl. dazu Litzmann, Bd, 1, 
S. 379 £. und Wasielewski, S. 265 f.). Das Gericht kiindigte seine Ent- 
scheidung fijr den 4. Januar 1840 an. Schumanns Eintragung vom 19. De- 

698 



zember bezieht sich wahrsdieinlich auf die Kosten der durch Wieck ver- 
ursachten Entscheldung des Oberappellationsgerichts, die dunter den 
Pajrtheyen zu compensiren« waren. Vgl, Prozefiakten, a. a. O. 

11^ Schumann verbrachte mit Clara die Weihnachtsfeiertage bei deren Mut- 
ter (Litzmann, Bd. 1, S. 380 f.). Clara blieb in Berlin und gab dort am 
25. Januar und 1. Februar zwei Soireen. Vgl. NZfM, Bd. XII, Nr. 18, 
S. 70 und Litzmann. Bd. 1, S. 389 ff. Progr.-Slg. Nr. 164 und 165. 

1^4 Das ftErkenntnisa des Appellationsgerichts vom 4. Januar konstatierte, 
dafi die von Wieck angefuhrten Griinde zur Verweigerung des Ehekon- 
senses nicht stichhaltig seien, mit Ausnahme des gegen Schumann erhobe- 
nen Vorwurfs der Trunksucht. Hierfur wurde Wieck der Beweis, Schu- 
mann der Gegenbeweis »bjnnen sachsischer Frist« (45 Tage ^ 6 Wochen 
und 3 Tage) auferlegt. Vgl. Litzmann, Bd. 1, S. 384 f. und Wasielewski, 
S. 266 f. 

115 Ernst gab Konzerte am 13. (mit eigenen Werken und Variationen von 
Mayseder) und 27. Januar (nur mit eigenen Werken), Vgl NZfM, 
Bd. XII, Nr. 6, S. 24 und Nr. 8, S. 30; Dbrffel, S. 213. 

lis Clara Wieck reiste am 3. Februar in Begleitung ihrer Mutter nach Ham- 
burg, wo sie am 8. im Phllharmonischen Konzert sowie am 11. und 13. 
im Theater spielte (vgl. Litzmann, Bd. 1, S. 393ff.; NZfM, Bd. XII, 
Nr. 15, S. 60 und Nr. 23. S. 92). In Bremen wirkte sie am 19. Februar 
im 8. Privatkonzert mit und gab am 21. eine eigene Soiree. Nach wei- 
teren Konzerten in Liibeck (29. Februar) und Hamburg (4. Marz) erfolgte 
die Rudcreise nach Berlin. Vgl. Progr.-Slg. Nr. 166-171. Briefe Schu- 
manns an Clara aus dieser Zeit sind auszugsweise abgednickt bei Boet- 
ticher 11, S. 321 fE. 

117 Dieser und weitere Briefe Schumanns aus den folgenden Tagen sind ab- 
gedruckt bei Litzmann, Bd. 1, S. 395 ff. 

118 Gemeint ist der Brief vom 19. Februar 1840 an Dr. Keferstein (vgl. Jan- 
sen NF, Nr. 191, S. 183 ff.). Beigelegt waren: ein Brief an den Dekan 
der Philosophischen Fakultat, Hofrat Reinhold (ebd., Nr, 190, S. 182 f.), 
ein Curriculum vitae, mehrere Ehrenurkunden und einige Aufsatze Schu- 
manns. Vgl. Wasielewski, S. 277 ff. und F. Stier, Ehrung deutscher Mu- 
siker durch die Universitat Jena, Weimar 1955, S. 11-17 und 51-60. 

119 Dieser Brief ist auszugsweise abgedruckt bei Boetticher II, S. 323, der 
vom 24. Februar bei Litzmann, Bd. 1, S. 406 f. 

120 Die Promotionsurkunde, datiert vom 24. Februar 1840, erhielt Schumann 
am 28, (vgl. Stier, a. a. 0„ S. 15 und 59 f. - Text des Diploms im Ori- 
ginal und in Obersetzung) und iibersandte sie Clara mit einem Brief, ab- 
gedruckt bei Boetticher 11, S. 328 ff. Am folgenden Tag dankte er dem 
Vermittler der Ehrung, Dr. Keferstein, und dem Dekan Reinhold. Vgl. 
Jansen NF, Nr. 194, S. 186 f. und Erler, Bd 1, S, 234 ff. (mit unter- 
schiedlichen Kiirzungen im Brief text). Die Urkunde befindet sich im 
RSchH Zwickau, ein Zweitexemplar im Archiv der Friedrich-Schiller- 
Universitat Jena. 

121 Ein Ausschnitt aus diesem Brief ist abgedruckt bei Boetticher II, S. 330 f., 
grofSere Telle des Brief es vom 13. Marz ebd. S. 331 und bei Litzmann, 
Bd. 1, S.410f. 

122 Schumann hatte bereits am l.MSrz (BVNr. 644) einen fiir Liszt be- 
stimmten Brief an Kaskel in Dresden abgesandt. Darin teilte er. Liszt mit, 

699 



er woUe ihn dort abholen. Liszts Ankunft aus Prag verzogerte sich noch 
bis 2um 14. Marz. Schumann horte sein Dresdner Konzert vom 16. und 
schrieb dariiber in der NZfM/Bd.XII, Nr. 26, S. 102 f. (Kreisig, Bd. 1, 
S. 478 ff.). Vgl. den Brief an Clara vom 18. Marz, Litzmann, Bd. 1, 
S.413. 
^^^ D. h. zu Hitlers Oratorium »Die Zerstorung Jerusalems«, das in einem 
Gewandhauskonzert zum Besten der Armen am 2. April unter Leitung 
des Komponisten erstmalig in Leipzig aufgefuhrt wurde. Schuman sdbrieb 
daruber in der NZfM, Bd. XH, Nr. 30, S. 120 (Kreisig. Bd. 1, S. 469 f.), 
und aufierte sich iiber das Werk nochmals ausfuhrlidi ebd,, Bd. XIV, 
Nr. 1, S. 2 ff. (Kreisig, Bd. 2, S. 3 ff.), 

124 Mendelssohn veranstaltete am 23. Marz ein Konzert vor eingeladenen 
Zuhorern zu Ehren LiszUs mit folgenden Komposltionen : Sinfonie C-Dur 
von Schubert ; 42. Psalm, 3 Chore aus &Paulus« und Ouverture »Meeres- 
stille und Gliickliche Fahrt« von Mendelssohn; Konzert fur 3 Klaviere 
d-MoU von Bach (aufier Mendelssohn und Hilier wirkte Liszt selbst rait). 
Vgl. Dorffel, S. 213, Nr. 433; NZfM. Bd. XII, Nr. 30, S. 119 (Kreisig, 
Bd. 1, S. 483, vgl. ebd. Bd. 2, Anm. 437, S. 436) ; Litzmann, Bd. 1, S. 416, 
Brief Schumanns vom 22. Marz an Clara. 

125 Liszt spielte am 17., 24. und 30. Marz; in das Programm des letztge- 
nannten Konzerts hatte er lOStucke aus Schumanns ;»Carnaval«, op. 9 
aufgenommen. Vgl. Dorffel, S. 213; Sdiumann in NZfM, Bd. XII, Nr. 30, 
S. 118 ff. (Kreisig, Bd. 1, S. 480 ff, - vgl. auch ebd., Bd. 2, S. 436, uber 
das von Hilier gegebene Diner). Schumann verfafite aufierdem anonym 
die Rezensionen iiber Liszts Konzerte fiir die Leipziger Allgemelne Zei- 
tung, vgl. Anm. 160. 

126 Vgl. dazu Claras Brief vom 24. Marz und Schumanns Antwort vom 25., 
in der er Clara auch in Liszts Namen zu dessen letztem Konzert in Leip- 
zig einlud, bei Litzmann, Bd, 1, S, 417 ff. Clara kam in Begleitung ihrer 
Mutter, bei der sie bis zur EheschlieCung wohnte. 

127 Wilhelmine Sdiroder-Devrient gastierte in der RoUe der Ginevra, vgl. 
NZfM, Bd. Xn, Nr. 39, S. 156. Schumaan aufierte sich hieruber nicht, 
wohl aber iiber das Auftceten der Kiinstlierin als Fidelio am S.April, 
vgl. Kreisig, Bd. 2, Anm. 316, S. 411. Claras Meinung dazu 1st wieder- 
gegeben bei Litzmann, Bd. 1, S. 421 f. 

128 t)ber dies en gemeinsamen Aufenthalt in Berlin berichtet Clara im Tage- 
buch, vgl. Litzmann, Bd. 1, S. 422. 

129 Schumann iibersandte am 2. JunI dem Dresdner Stadtgerlcht elne »De- 
nunciation« (BV Nr. 665 [a]), d. h. er verklagte Wieck wegen Ehrenbe- 
leidigung und auf Herausgabe der durch Clara auf Konzertrelsen ver- 
dienten Gelder (diesen Klagepunkt llefi er spater fallen). Der Prozefi, 
dessen Akten nicht mehr ermittelt werden konnten, endete mit Wiecks 
Verurteilung zu 18 Tagen Gefangnis im April 1841. Der Fortgang der 
Verhandlungen ist anhand von Nottzen im BV (Schreiben Schumanns 
an den Dresdner Advokaten Krause, der ihn vertrat) bis MSrz 1841 zu 
verfolgen, 

150 Gemeint ist der Aufsatz »Concertstucke und Concerte fur Pianoforte«, 
NZfM, Bd. XIX, Nr. 10, S. 38 f. (Kreisig, Bd. 1, S. 464 ff.), 

131 Gemeint ist der Aufsatz »Die 7te Symphonic von Franz Schubert.«, 
NZfM, Bd.XII, Nr,21, S. 81 ff. (Kreisig, Bd.l, S.459ff. unter dem 

700 



Titel aus Gesammelte Schriften, U854, Bd. 3, S. 195: »Die C-Dur-Sym- 
phonie von Franz Schubem), 

132 Gemeiat sind die Aufsatze iiber Hlllers »2erst6rung Jerusalems« und iiber 
Liszt, vgl. Anm. 123 und 124. 

133 NZfM, Bd. VII, Nr. 26, S. 102. Es handelt sich, wie an der Preisangabe 
nachprufbar, urn zwei weitere Hefte mit Solfeggien von Ambrogio Mi- 
noja. 

134 Die Besprechiing der Werke fur 4stimmigen Mannergesang (u, a. von 
Marschner, Maurer und Kreutzer) ersdiien erst in Nr. 2 (S. 5 f .) des 
VIII. Bandes. 

135 Es handelt sich um Kammermusikwerke von W. H. Veit, J, F. E. Sobo- 
lewski und Leopold Fuchs, von Schumann in selnem »Dritten Quartett- 
Morgen<( besprochen (Kreisig, Bd. 1, S. 340ff.). Vgl. Anm. 1. 

136 Es handelt sich um Klavierwerke von H. Cramer, J. F. Kittl und J. Wiel- 
horsky (Kreisig, Bd. 2, S. 226 und Bd. 1, S. 369 £.). Vgl. Anm. 91. 

137 Es handelt sich um eine 4handige Klaviersonate und ein doppelchoriges 
»Vaterunser« von Leopold Schefer (Kreisig, Bd. 1, S. 363 £.). 

138 Es handelt sich um Klaviermusik von B, E. Philipp, E. F. Richter und 
J. Barom-Cavalcabo (Kreisig, Bd. 2, S. 226 und Bd. 1, S. 370). Vgl. 
Anm. 91. 

139 Es handelt sich um Kammermusikwerke von L. de St. Lubin und Cheru- 
bini, von Schumann im »Sechsten Quartett-Morgen« besprochen (Kreisig, 
Bd. 1, S.345fl[.). Vgl. Anm. 1. 

1^*0 Es handelt sich hier und in Nr. 48 um Klaviermusik von C. Mayer, Cho- 
pin, Moscheles, J. B. Cramer und Schubert (Kreisig, Bd. 2, S. 227 f. und 
Bd. 1, S.370ff.).Vgl. Anm.9l. 

141 Es handelt sich um Klavierkonzerte von Moscheles (7. Konzect, c-MoU, 
op. 93) und Mendelssohn (2. Konzert, d-MoU, op. 40). Vgl. Anm. 92. 

142 Es handelt sich hier und in Nr. 20 um Etiiden von Henselt, Taubert und 
Thalberg. Vgl. Anm. 95. 

143 Es handelt sich hier und in Nr. 35 um Klaviersonaten von F. C. Kelbe, 
F. E. Wilsing, W. E. Scholz, H. Dora und Mendelssohn. Vgl. Anm. 98. 

144 Es handelt sich um Klavierwerke von D. Scarlatti und J, S. Bach. Vgl. 
Anm. 99. 

145 Es handelt sich bei den hier und in den Nrn. 44, 46, 50 und 52 bespro- 
chenen Musikalien um Klavierstiicke von M. Bergson, Ch. V. Alkan, 
H. Cramer, J. F, Kittl, F. BurgmuUer, J. Nowakowski, J. Tadolini, A. Ger- 
ke, A. Orlowsky, F. Atze, J. Schmitt, S. Thalberg, Th. Dohler, J. Rosen- 
hain, C. Schwenke, E. Marxsen und S. Sechter, Vgl. Anm. 100. 

146 Es handelt sich um Konzertouverturen von Verhulst, Bennett und Berlioz. 
Vgl. Anm. 101. 

147 Es handelt sich hier und in Nr. 5 um Sinf onien von G. Preyer, C. G. Reis- 
siger, F. Lachner und E. Raymond. Vgl. Anm. 102. 

148 Es handelt sich um zwei Liederhefte von J. F. Kittl. Vgl. Anm. 103. 

149 Weder in Nr. 17 noch in Nr. 18 des XL Bandes finden sich Besprechun- 
gen von Klaviermusik. 

150 Es handelt sich hier sowie in den Nrn. 29 und 31 um Etiiden von R, Will- 
mers, B. F. Philipp, J. Rosenhain, F, Kalkbrenner und Liszt (op. 1 und 
»Grandes Etudes<0. Vgl. Anm. 106. 

151 Es handelt sich hier sowie in den Nrn. 36 und 41 um Klavierstiicke von 

701 



G. N. Wysocki, Louis Anger, J. P. E. Hartmann, A. Nathan, G. M. Schu- 
mann, B. E. Philipp, E. Weber, J. Schmitt, J. F. Dobrzynski, A. Drey- 
schock, Taubert, Henselt, Bennett und Chopin. Vgl. Anm. 107. 

^52 Es handelt sich um Klaviersonaten von L. Lacombe, Stephen Heller und 
F. W. Grund. Vgl. Anm. 109. 

^53 Es handelt sich um das 2. Album der NZfM (vgl. Anm. 39), besprochen 
in dem Aufsatz »Almanach- und Albumschau fur 1840« auf S. 199 der 
Nr. 50. Die Besprechung wurde bishet nicht Schumann zugeschrieben, 
da sie mit 0.[swald] L.[oren2] gezeichnet ist. 

154 Es handelt sich um ein Konzertstuck (Serenade und Allegro, op. 43) von 
Mendelssohn sowie Klavierkonzerte von Bennett und Hummel. Vgl. 
Anm. 130. 

155 Gemeint ist die C-Dur-Sinfonie von Schubert, vgl. Anm. 131. 

156 Es handelt sich hier sowie in den Nrn. 48, 50 (von Schumann nicht no- 
tiert) und 52 um Klavierstucke von R. v. Herzberg, O. Wiegand, J. Schnei- 
der, I. Tedesco, L. Lacombe, W. v. Goethe, C. Engel, R. Stockhardt, 
E. Marxsen, A. Fesca, J. v. Webenau, C. G. Lickl, H. W. Veit, E. Franck 
und H. V. Lowenskiold (Kreisig, Bd. 1, S. 471 f!. und Bd. 2, S. 231 ff.). 

157 Bej den von Oswald Lorenz rezensierten Stiicken (Nrn. 46, 47 und 49) 
handelt es sich um Kompositionen fur Violine, nicht fiir Violoncello. 

158 Das Zeichen fiir 2 Drachmen (1 Drachme = 3,75 g), von Apothekern und 
Goldschmieden benutzt, deutet darauf hin, dafi es sich um ein Schrauck- 
stiick fiir Claras Xante Emilie Carl handelte.. Vgl, auch die Eintragung 
vom 1. 7. 1840, Haushaltbuch 11, Bl. Ir. 

159 Uber das Gut^nbergfest in Leipzig sdbrieb Schumann in der NZfM, Bd. 
XIII, Nr. 2, S. 7 f. (Kreisig, Bd. 1, S. 485 Iff.). Bei der Festauffiihrung am 
25. Juni in der Thomaskirdbe wurde auCer Webers Jubelouvertiire und 
dem Dettinger Te Deum von Handel die zu diesem Anlafi komponierte 
Sinfonie-Kantate »Lobgesang« von Mendelssohn uraufgefiihrt. 

160 Die von Schumann anonym verfafiten Beitrage fiir Brockhaus' Leipziger 
Allgemeine Zeitung iiber Camilla Pleyel, Liszt (ausgenommen den schon 
bei Kreisig, Bd. 2. S. 435 f. abgedruckten Artikel) und H. W. Ernst sind 
veroffentlicht in Boetticher I, S. 668 ff., der uber Streichquartette von 
Beethoven und Spohr ebd. S. 253 f, Boettichers Wiedergabe der Haus- 
haltbuch -Notiz ist allerdings inkorrekt. 

161 Gemeint ist der Verkauf der vaterlichen Buchhandlung »Gebriider Schu- 
mann«, die 1840 an den Leipziger Buchhandler und Stadtrat Friedrich 
Fleischer uberging (vgl. auch die Eintragung vom 2, 7. 1840, Haushalt- 
buch II, Bl. Ir). Nach dem Tode seines Bruders Eduard hatte Schumann 
vorubergehend erwogen, das Geschaft selbst fortzufuhren, wie der Brief 
vom 17. April 1839 (Boetticher H. S. 247) an Clara Wieck zeigt. Flei- 
scher heiratete Therese Schumann, Eduards Witwe. 

162 »>Luther<. Eine Erzahlung in 3 Abteilungen von J. P. Lyser<( erschien in 
Bd. XII. Nrn. 37-46 der NZfM. 

16^ Vgl. Kreisig, Bd. 2, S. 438, Anm. 448 und 450, Mullers Aufsatz (»Erin- 
nerungen an Norbert Burgmiiller. Von Dr. M.«) erschien in Bd. XII, Nrn. 
1-6 und 10-12 der NZfM. 

164 Vgl. Anm. 79. Gemeint ist das Portrat von Kriehuber. 

165 Bezieht sich auf Schumanns »Symphonische Etiiden« op. 13, die im Januar 
1837 bei Haslinger erschienen waren. 

702 



166 Vgl. Anm. 84. 

167 Wie aus der Missive des Dekans Ernst Reinhold vom 22. Februar [nicht : 
22. 9.!] 1840 an die Mitglieder der Philosophisdien Fakultat der Univer- 
sitat Jena zu entnehmen ist, hatte Schumann fiir seine Promotion ein 
Honorar zu entrichten, iiber dessen Hohe allerdings dort nichts vermerkt 
steht. Vgl. Stier, a. a. O. (Anm. 118), S, 57. 

168 Am 12. Dezember 1839 ubergab Clara Wieck eines dieser von Schumann 
erhaltenen Wertpapiere zu lOOTaler ihrer Mutter, die sich in Geld- 
sd^wierigkeiten befand (Clara Wieck, Tagebuch IV, S. 128; RSchH 
Zwickau). 

169 Der sog. Miinzfufi (vgl. auch Anm. 29 und 30) gab an, wieviel Gulden- 
stiicke aus der Mark Feinsilber gepragt wurden. Der 24-(eigentlich 24V2-) 
Guldenfufi gait seit 1837 unter den ZoUvereinsstaaten in Bayern, Wurt- 
temberg, Baden, Hohenzollern, GroBherzogtum Hessen, Nassau, Koburg 
und Meiningen, wahrend Osterreich am 20-Gulden- oder Konventions- 
£u6 festhielt. Heute bezeichnet der MunzfuC die Relation zwischen Schrot 
(absolutes Gewidit einer Miinze) und Korn (Masse des Edelraetalls in 
der Legierung der Miinze), d. h. den ))Feingehalt«. 

170 Worum es sich hierbei handelte, war nldit feststellbar. Im Leipziger 
Tageblatt und Anzeiger findet sich in dem in Frage kommenden Zeitraum 
keine namentlich bzw. mit Claras Leipziger Adresse (RelchsstraCe 13^, 
bei ihren Verwandtcn Julius und Emilie Carl) gezeichnete Annonce. 

171 VgL hietzu Litzmann, Bd. 1, S. 425 f. sowie Anm, 908. Den Kauf des 
Flugels betreffen die beiden Briefe Schumanns an Breitkopf & Hartel 
vom 3. und 4. Juli 1840 (Jansen NF, Nr. 501 f., S. 429 f.). Wie aus einer 
Annonce in der NZfM, Bd. XI, Nr. 8, S. 32 hervorgeht, betrug der re- 
gulare Preis dieset Flugel »nach englischer Mechanikd 500 Taler. 

Die Handschrift von Schumanns Widmungsgedicht (mit einer Nachschrift 
von 1853) befindct sich in dem sog. Brautbuch, RSchH Zwickau, Sign, 
5976- A3/A1. 

172 In einem vom 6. Juli datierten Schreiben an das Appellationsgericht hatte 
Wieck de facto eingestehen mussen, dafi er den ihm auferlegten Beweis 
fiir Schumanns angebliche Trunksucht nicht beibringen konnte. Er iiber- 
liefi es dem Ermessen des Gerichts, nunmehr die elterliche Einwilligung 
zur Eheschliefiung zu »supplieren«, und schlofi mit den Worten: »M6chten 
meine Befiirchtungen fiir die Zukunft meiner Tochter sich als unbegriin- 
det erweisen, und mochte letztere nie bereuen, daf5 sie. die ernsten Mah- 
nungen eines fiir Ihr Wohl bekiimmerten Vaters beharrlich zuriickgewie- 
sen.« Vgl. Gerichtsakten, a. a. O.; Litzmann, Bd. 1, S. 426. 

173 Vgl. die Eintragungen ab 8. Juli. Die Wohnung war in der InselstraCe 5 
»beim Maurermeister Scheitek. Vgl. Litzmann, Bd. 1, S. 426; Clara Wieck, 
Tagebuch IV, S. 191 f., RSchH Zwickau, 

174 Gemeint sind die unter dem 2. 7. 1840 als »Tenorduette<( erwahnten 
)>Vier Duette fiir Sopran und Tenor«, op. 34, die im Marz 1841 bei 
C. A. Klemm in Leipzig erschienen. 

175 Gemeint sind die bereits am 22. Juli begonnenen Kompositionen »Stand- 
chen«, »Nichts Sch6neres« und »Genesung«. Vgl. dazu V. E. Wolff, Robert 
Schumanns Lieder in ersten und spateren Fassungen, Leipzig 1914, S. 17. 
Die beiden letzten der ira spateren Op. 36 enthaltenen Lieder sind erst 
am 22./23, August (s. d.) komponiert. 

703 



^76 Donizettis Oper »Belisario« wurde aufgefuhrt von der italienischen Opern- 
geselischaft aus Hamburg unter Leitung von Merelll, die vom 25. bis 
29. Juli 1840 mit grofiem Erfolg in Leipzig gastierte. Vgl. NZfM, Bd. 
XIII, Nr. 9, S. 36 und Nr. 12, S. 47 f. 

1^7 Das Leipziger Appellationsgericht hatte den I.August zur Publikation 
seines Urteils festgesetzt, mit dem der Ehekonsens erteilt wurde. Der 
Advokat Einert nahm das gerichtlidie »Erkenntnis« fur Schumann und 
Clara Wieck entgegen, wahrend Wieck und sein Anwalt Brandt nicht er- 
sdiienen. Vgl. Litzmann, Bd. 1, S. 426 und Wasielewski, S. 270. 

178 Vgl. Sdiumanns Brief vom 31. 8. 1840 an den Leipziger Zensor Prof. 
Friedrich Bulau Qansen NF, Nr. 203, S. 193). Die von Schumann be- 
anstandete Notiz in der Zeitschrift »Unser.Planet« (Beiblatter fiir Litera- 
tur und Theater zum Dresdner Merkur, hg. von Ferdinand Philippi, Ver- 
lags-Comptoir Grimma, Nr. 32, August 1840, S. 126) lautete folgender- 
mafien: »Der Prozefi, den der geniale Redacteur der neuen musikalischen 
Zeitschrift, Dr. Robert Schumann, mit dem Vater seiner Braut gefuhrt 
hat, ist zu Gunsten Schumanns beendigt. - Wieck verweigerte ihm be- 
kanntlich die Hand seiner beriihmten Tochter >Ciara<; das Gericht hat 
ihn abgewiesen und in die Prozefikosten vefurteilt.« Auf Schumanns In- 
tervention hin iiefi Philippi (in Nr. 33, S. 132) folgende »Berichtigung« 
einriicken: »Die in Nr. 32 der >Beiblatter< zum >Planet< gegebene Notiz, 
eine Privatangelegenhelt beruhrend, die sich iibrigens nach der Meinung 
des Einsenders nicht wohl fur oifentlidie Besprechung eignet, ist der 
Wahrheit gemafi dahin zu berichtigen, daC der darin erwahnte Prozefi 
allerdings zu Gunsten der klagenden Theile entschieden, die Kosten aber 
gegen einander aufgehoben sind. Ein genau Unterrichteter.« (Zeitschrif- 
tenkopien: Universitatsbibliothek Wiirzburg). 

179 Der Maler J. H. Schramm hatte Clara Wieck bereits 1837 in Prag portra- 
tiert (vgl. Litzmann, Bd. 1, S. 140). Wahrend dieses Bild verschoUen ist, 
scheint es sich bei dem hier genannten um das im RSchH Zwickau (Sign. 
10950-B2) befindliche Aquarell mit eigenhandiger Unterschrift »Clara 
Wieck. 1840« zu handeln, dessen Autor bisher nicht bekannt war. Abb. 
in : Eismann, Robert Schumann. Eine Biographic in Wort und Bild, Leip- 
zig 1964, S. 96, Abb. 109. 

180 Uber diese Reise nach Thiiringen - Jena, Weimar, Lobenstein u, a. - vgl. 
Litzmann, Bd. 1, S.426ff.; Progr.-Slg. Nr. 175 (Jena, 8. August), 176 
(Weimar-Belvedere, 11. August; handschriftlich), 177 (ebd., 12. August), 
178 (Altenstein, 16. August), 179 (ebd., 23. August), 180 (Gotha, 2. Sep- 
tember), 181 (Erfurt, 3. September) und 182 (Weimar, S.September). 

181 Uber Mendelssohns Vorhaben schrieb Schumann in der NZfM, Bd. XIII, 
Nr. 12, S. 48 (Kreisig, Bd. 2, S. 437 f., Anm. 446), und regte bei dieser 
Gelegenheit an, nicht nur einen einfachen Denkistein, sondern ein regel- 
rechtes Monument zu errichten. Der Bericht iiber das Konzert erschien in 
Nr. 14, 15. 8. 1840, S. 56 (Kreisig, Bd. 1, S. 492 f.). Vgl. auch Anm. 369. 

182 Gegen das Urteil vom I.August hatte Wieck binnen 10 Tagen Berufung 
einlegen konnen. Da er hierauf verzichtete, wurde es nunmehr rechtskraf- 
tig. Vgl. Litzmann, Bd. 1, S.426 und 428, sowie Schumanns Brief vom 
12.8.1840 an E. A. Becker, Jansen NF. Nr. 200, S. 190. - Die am 
12. August erwahnte »Urkunde<( ist eine Abschrift des Urteils mit der Er- 
laubnis fiir Clara Wieck, »da6 sie die Ehe mit Klagerm [Schumann] nach 

704 



vorgangigem gewohnlichen Aufgebote durch priestetliche Trauung voU- 
2iehe«. Vgl. Wafeielewski, S. 270 (FuBnote). 

183 Vgl. auch Schumanns Brief vom 9. 9. 1840 an den Pastor Wildenhahn, 
der die Trauuag vornahm (Jansen NF, Nr. 205, S. 194), sowie die Ein- 
tragung vom 10. September. 

184 Schumann iiberraschte Clara mit seinem Kommen nach Weimar, von wo 
aus sie am 7. September gemeinsam nach Leipzig zucuckkehrten. Vgl. 
Litzmann, Bd. 1, S. 429; Wasielewski, S. 270f.; Brief Schumanns vom 
6. 9. 1840 an E. A. Becker Oansen NF, Nr. 204, S. 194). 

185 Es handelte sich urn ein Prachtexemplar, die Uberschriften in Gold und 
Rot gedruckt, mit handschriftlicher Widmung und einem gedruckten Vor- 
satzblatt mit einer Zeichnung und der Inschrift »Meiner geliebten Braut«, 
eingebunden in roten Samt mit Blindpressung und z. T. Goldauflage 
(jetzt im RSchH Zwickau). Vgl. Litzmann, Bd. 1, S. 429 f. sowie K. Ho£- 
mann, Die Erstdrucke der Werke von Robert Schumann, Tutzing 1979, 
S.63f. undS.415. 

186 Am 12. September 1840 wurden Robert und Clara Schumann in der Ge- 
dachtniskirche zu Schonefeld getraut. Vgl, Litzmann, Bd. 1, S. 430f.; 
Wasielewski, S. 271; Jansen NF, S. 511, Anm. 242. 

187 Der 13. September 1840 war Clara Schumanns 21. Geburtstag, an dem 
Robert ihr das Ehetagebuch mit seiner ersten Eintragung iiberreichte. Vgl. 
Litzmann, Bd. 2, S. 2 ff. 

188 Gemeint ist wahrscheinlich »Abends am Strands, das zusammen mit den 
beiden Anfang November (s. d.) komponierten Eichendorff-Liedern das 
1. Heft der »Roman2en und Balladen« (op. 45) bildete. Vgl. Litzmann, 
Bd. 2, S. 25 £. 

189 Gemeint ist das Duett »Sch6n Blumelein<(, das als op. 43, Nr. 3, Im Mai 
1844 gedruckt wurde. 

190 Vgl. Litzmann, Bd. 2, S. 25. Im offentlichen Konzert spielte Clara Schu- 
mann Beethovens Sonate op. 53 erst 1842. Ebd. Bd. 3, S. 618. 

191 Bs handelt sich urn das Fragment eines sinfonischen Satzes »Un poco 
Andante«, c-Moll, dessen Autograph sich j«tzt in der Universitatsbiblio- 
thek Bonn befindet. Vgl. Katalog Nr, 188 »Robert Schumann« des Musik- 
antiquariats Hans Schneider, Tutzing o. J. (1974), S. 92. 

192 In dieser hausHchen Soiree wurden unter Clara Schumanns Mitwirkung 
Trios von Moscheles und Mendelssohn aufgefiihrt, Vgl. Ehetagebuch I, 
S. 33 (RSchH Zwickau). 

193 Die Komposition war nicht zu ermitteln. Von den zwei auch im Ehetage- 
buch erwahnten Gedlchten aus dem »Orpheus« (Musikalisches Taschen- 
buch fiir das Jahr 1841, hg. von August Schmidt, 2. Jg., Wien o. J. 
[1840]), die Schumann vertonte, ist nur »Blondels Lied« (s. Eintragung 
vom 26. 10. 1840) bekannt geworden. Es wurde im »Orpheus« fur 1842 
abgedruckt (vgl. NZfM, Bd. XV, Nr. 50, 21. 12. 1841, S. 197 f.) und er- 
bffnete 1845 das 3. Heft der »Romanzen und Balladen« (op. 53) Schu- 
manns. 

194 Gemeint ist das 4, Abonnementskonzert am 29. (nicht 28. ; deshalb ist 
die Eintragung gestrichen und am nachsten Tag wiederholt) Oktober mit 
folgenden Werken: Introduktion und 1. Szene aus »Iphigenie auf Taurls<( 
von Gluck ; Konzertouvertiire von RIetz; Arie mit Chor von Rossini; 
Divertissement fiir Flote von Kalliwoda; Lieder von Schubert und Men- 

705 



delssohn (gesungen von Sophie Schlofi) iind Symphonic C-Dur von Schu- 
bert. Schumanns Rezension in der NZfM, Bd. XIII, Nr. 39, S. 156 (Krei- 
sig, Bd. 2, S. 42 f.) beginnt mit den Worten »Em schones Concert«. 
^^5 Im 6. Abonnementskonzert am 12.11.1840 warden aufgefuhrt: Ouver- 
tiire )>Die Waldnymphe« von Bennett ; Arie aus dem »Freischut2« von We- 
ber (Sophie Schlofi) ; Solo fur Violoncello von B. Romberg ; Cavatine aus 
»Figaro« von Mozart (S. Sdilofi); Phantasie fur Violoncello von Kummer; 
Rezitativ und Schlufichor aus der »Sch6pfung« von Haydn ; Symphonic A- 
Dur von Beethoven. Schumann schrieb daruber in der NZfM, Bd. XIII, 
Nr. 41, S. 163 f. (Krcisig, Bd. 2, S. 44 f. und 441 f.). 

196 Die Fragment gebliebene Komposition wurde durdi Max Friedlander im 
Jahrbuch der Musikbibliothck Peters fiir 1897 veroffentlicht (vgl. V. E- 
Wolff, a. a. O., S. 17). Schumanns Eintragung lafit darauf schliefien, dafi 
er das Lied vollstandlg skizziert hatte, dann aber nicht ausfiihrtc. Die 
Skizze ist wahrscheinlich verloren. 

197 Es handelt sich um das Lied »Madchen-Schwermuth«, veroffentlicht als 
op. 142, Nr. 3 rait dem Vermerk »unbekannter Dichter«. Vgl. Wolff, 
a. a. O., S. 18: »Klage eines Madchens von * * *, komp. am 16.11. 
1840«. Das Gedicht stammt von einer Freundin Clara Schumanns, Lilly 
Bernhard, die das Ehepaar Schumann 1842 in Hamburg wiedcrtraf (Reise- 
tagebuch V, S. 7, RScfaH Zwidcau), Vgl. hierzu: C. v. d. Heyde, Eine Ju- 
gendfrcundschaft Clara Schumanns, in: Neue Musik-Zeltung, XXVII. Jg., 
1905/06, Nr. 19 (5. 7. 1906), S. 411 ff. 

198 Im 7. Abonnementskonzert am 26.11.1840 wurden aufgefiihrt: Sym- 
phonic h-MoU von Kalliwoda; Aric von Donizetti; Phantasie fur Klari- 
nette von Reifiiger (gespielt von Herm Heinze) ; Ouvertiire zum »Frei- 
schutz« von Weber; Concertino fur VioUne von Mayseder (Herr Sadise) ; 
Szcne mit Chor aus »Scmiramis<( von Rossini. Sdiumann berichtete dar- 
uber in der Neuen Zeitschrift fiir Musik, Bd. XIII, Nr. 47. S. 187 (Krcisig, 
Bd. 2, S. 45 f.). 

199 Zur Teilnahme am ersten der an zwci aufeinanderfolgcnden Sonntagen 
im Schiitzenhause stattfindenden )>Concurren2-Concerte« mit verschiedc- 
nen Vertonungen des »Rheinlicdes« von Nikolaus Becker bearbeitete 
Schumann seine bereits init Klavierbegleitung crschienene Komposition 
(vgl. Eintragung vom 13. November sowie Litzmann, Bd. 2, S. 26, Fuft- 
note) fiir Chor und Orchester (Ehetagebuch I, S. 75). Diese Fas sung blieb 
ungedruckt und Ist verschollen. 

200 Ole Bull gab ein Extrakonzert im Gewandhaus. Das Ordiester wurde 
von Mendelssohn gcleitet; auf dem Programm standcn die Ouvcrtiiren 
zur »Zaubcrfl6te« von Mozart und zum »Wassertragcr« von Cherubini so- 
wie ein Violinkonzcrt und Bravourvariationen von Ole Bull und das 
Adagio E-Dur (KV 261) von Mozart. Vgl. NZfM, Bd.Xm, Nr. 50, 
S. 200; Dorffcl, S. 214, Nr. 440. 

201 Vgl. Eintragung vom 29. November sowie C. Kofimaly, Musikalisdbe 
Charakteristiken - Ueber das N. Becker *sdhe Gedicht und die Compo- 
sitionen dcsselben, in: NZfM, Bd. XIV, Nr. 17, S. 67 ff. und Nr. 18, 
S, 71 f. - Prcisgekront wurde eine Komposition von Gustav Kunze. 

202 Gemeint ist wahrscheinlich der Artikel uber Klaviertrios, erschienen in 
Nr. 50, 19.12.1840, S. 197 f., des XIII. Bandes als Fortsetzung aus 
Nr. 18 vom 29.8. (Krcisig, Bd. 1, S. 497ff.). Evtl. arbeitcte Schumann 

706 



audi bereits an dem Aufsatz iiber Killers Oratorium )>Die Zerstorung Je- 
rusalems« (vgl, Anm. 123). 

203 im 8. Abonnementskonzert am 10.12. 1840 wurden aufgefuhrt: Sinfonie 
F-Dur von Beethoven; Adagio und Rondo fiir Klavier von Thalberg 
(gespielt von Amalie Rieffel); Finale aus »Wilhelm TelU von Rossini; 
Ouverture von Chenibini; 2 Etuden von Henselt und Chopin (A. Rief- 
fel); Ensemble aus )>Fernand Corte2« von Spontini. Schumann schrieb 
daruber in der NZfM, Bd. XIII. Nr. 52, S. 207 f. (Kreisig. Bd. 2, 
S. 47 f.). 

204 In dec 2. Mu'sikalischen Abendunterhaltung im Gewandhaus am 12. 12. 

1840 spielten Mendelssohn, David und Wittmann ein Trio ODur von 
Haydn sowie das Trio Es-Dur, op. 70, Nr, 2 von Beethoven. Vgl. Dorf- 
fel, S. 122. Schumann horte das letztgenannte Werk zum ersten Male 
(Ehetagebudi I, S. 82; Projektenbuch, S. 15 - beide RSdiH Zwidcau) 
und beschlofi, es »gelegentlich genau durchzusehen« (ebd.). Litzmanns 
(Bd. 3, S. 618) Angabe, Clara Schumann habe beide Beethoven-Trios 
op. 70 bereits 1840 in ihr Repertoire aufgenommen, ist zu korrigieren. 

205 Die Prinzessin von Schonburg-Waldenburg, »hi6sige Burgerin und Haus- 
besltzerin, an det Bahnhofstrafie«, starb im Alter von 58 Jahren an dec 
Brustwassersucht. Nach der Trauerfeiec in Leipzig wurde die Leiche nacb 
Schonburg iiberfiihrt. Vgl. Leipzigec Tageblatt, Nr. 362, 27.12.1840. 
S. 2977. 

206 Gemeint ist Clara Schumanns erste Schwangerschaft ; am 1 . September 

1841 wurde Marie Schumann geboren. 

207 Es handelt sich um die Lieder des »Liebesfruhling«, op. 37. Zu den hier 
erwahnten gehort »Der Himmel hat eine Trane geweint«, das als einziges 
im Autograph datiert ist. Vgl. Wolff, a. a. O.. S. 19. Die am 5. und 11. 
Januar komponierten Kanons sind op. 65, Nr. 4 und Nr. 2, deten Nie- 
derschrift sich separat in dem gleichen (3.) Band mit Liedautographen 
findet, vgl. ebd. S. 11. Das »kleine« Lied vom 16. Januar wird »0 ihr 
Herren«, op, 37, Nr. 3 sein, im Autograph das zuletzt aufgezeichnete, 
vgl. ebd. S. 19. 

208 Bei dieser Abendgesellschaft im Hause Harkort, zu der u. a. Mendels- 
sohn, David und Ole Bull geladen waren, spielte Clara auf Mendels- 
sohns Bitten den Klavierpart in seinem Trio (op. 49), und Sophie SchloC 
sang italienische Bravourarien. Vgl. Ehetagebuch I, S. 99. 

209 In dieser )>Musikalischen Abend-Unterhaltung vom Rittec Ole Bulls am 
20. Januar 1841 wurden aufgefuhrt: Streichquartett F-Dur, op. 18, Nr. 1 
und Violinsonate A-Dur, op. 47 (den Klavierpart hatte Mendelssohn 
iibernommen) von Beethoven; Streidiquintett g-MoU von Mozart und 
»Improvisationen iiber aufzugebende Motives. Vgl. Dorffel, S. 214, Nr. 
441. 

210 Es handelt sich wahrscheinlidi um das sinfonlsche Fragment eines An- 
dante (c-MoU) und Allegro agitato (C-Dur), jetzt in der Universitats- 
bibliothek Bonn. Vgl. Katalog »Robert Schumann<i des Musikantiquariats 
Schneider, a. a. O.. S. 92. 

211 Im 13. Abonnementskonzert am 21. Januar 1841 wurden aufgefuhrt: Chro- 
matische Fantasie und Fuge von Bach (gespielt von Mendelssohn); Mo- 
tette &Ich lasse dich nichte; Chaconne aus der Partita d-MoU (gespielt 
von David, Klavierbegleitung von Mendelssohn) ; Crucifixus, Et resur- 

707 



rexit und Sanctus aus der h-MoU-Messe von Bach; Ouvettiire zum )>Mes- 
sias« sowie Rezitativ und Arie daraus (gesungen von Sophie SchloB); 
Thema und Variationen fur Klavier (gespielt von Mendelssohn) ; 4 Dop- 
pelchore aus »Israel in Agypten« von Handel. Schumann schrieb daciiber 
in der N2£M, Bd. XIV, Nr. 22, S. 88 f. (Kreisig, Bd. 2, S. 53 £.). 

-212 Gemeinsam mit Dr. Reuter und einem Gendarmetie-Inspektor Seiden- 
dorffer stand Clara Schumann Pate bei Emma Carl, dem 6. Kind (4. Toch- 
ter) ihrer Xante Emilie Carl, dsLs am 6, Januar 1841 geboren worden 
war. Vgl. Taufregister St. Nikolai, Jg. 1841, S. 7, Nr. 40; Ehetagebuch I, 
S. 106 (RSchH Zwickau). 

213 Vgl. hierzu den Kommentar Claras im Ehetagebuch, abgedruckt bei Litz- 
mann, Bd. 2, S. 26 £. 

-14 In der 4. Musikalischen Abendunterhaltung am 30. Januar 1841 fiihrte 
Mendelssohn mit David und Wittmann sein Trio d-MoU (op. 49) au£ 
und spielte Lieder ohne Worte. Vgl. Dorffel, S. 122. 

215 Im 15. Abonnementskonzert am 4, Februar 1841 spielte Mendelssohn das 
d-Moll-Klavierkonzert von Mozart. Femer wurden aufgefiihrt: Ouver- 
tiire zu »La clemenza di Tito« ; Rezitativ und Arie mit obligater Violine 
aus »Idomeneo« (gesungen von Sophie Schlofi, begleitet von David); 
2 Lieder: »Das Veilchen« und )>An Cloe<( (S. Schlofi); Symphonic C-Dur 
(KV551). Vgl. Dorffel. S. 122. Schumanns Besprechung in der NZ£M 
(s. Anm. 211) fiel sehr summarisch aus. 

216 Vgl. die Eintragung vom 13. Februar (»Kolophonium«) . Bisher war nicht 
bekannt, dafi Schumann sich mit Violinspiel befafite. Er tat es oifenbar 
im Zusammenhang mit der Komposition der B-Dur-Sinfonie, verslcherte 
sich aber dann lieber der Beratung eines professionellen Geigers, namlich 
Chris toph Hil£s. Vgl. seinen Brief an dies en vom 17. 3. 1841 (Jans en NF, 
Nr. 220, S. 204). 

217 Im 16. Abonnementskonzert am 11. Februar 1841 wurden nur Werke 
Beethovens aufgefiihrt, und zwar: Leonoren-Ouvertiire Nr. 3; Kyrie und 
Gloria aus der C-Dur-Messe, op.86; Violinkonzert, op. 61 (gespielt von 
einem jungen russischen Geiger, Jerome Gulomy); Adelaide (gesungen 
von Wilhelmine Schroder-Devrient) ; 9. Sinfonie, op. 125. Schumann 
nennt dieses Konzert in seiner Besprechung (vgl. Anm. 211) deinen der 
reichsten Musikabende . . ., wie er vielleicht selten in der Welt zu ho- 
ren . . .«, 

218 Schumann sollte zum Dienst in der Kommunalgarde einberufen werden 
und richtete an deren Ausschufi ein Gesuch um Freistellung (datiert vom 
1. Februar), dem ein arztliches Zeugnis von Dr. Reuter beigefugt war, 

^ Vgl. H.-J. Rothe, Neue Dokumente zur Schumann-Forschung im Stadt- 
ardbiv Leipzig, in: Arbeitsberichte zur Geschichte der Stadt Leipzig, Nr. 
13, o. O. (Leipzig) 1967, S. 3-6; siehe auch Anm. 248. 

219 In der NZfM, Bd. XIV, Nrn. 3-6, wurde das Buch »Polyphonomos, oder 
die Kunst in 36 Lectionen eine vollstandige Kenntnifi der musikalischen 
Harmonic zu erwerben« von Gustav Schilling als Plagiat des »System der 
Musikwissenschaft und der praktischen Composition« von Logier ent- 
larvt. Der Verfasser, der mit der Chiffre »4.<( zeichnete, war Heinrich 
Dorn (vgl. Jansen, Davidsbiindler, S. 103 f. und Kreisig, Bd. 2, S. 486 £.). 
Schilling hatte einen Gegenartikel »Die Neue Zeitschrift fur Musik von 
Schumann und ich« veroffentlicht, der wohl hier gemeint ist. Daraufhin 

708 



versudite Schumann die unerfreulidbe Poleraik durch eine knappe redak- 
tionelle MitteUung (a. a. O., Nr. 21, S. 86) zu beenden. wurde Jedoch von 
Schilling mit einer Injurialklage verfolgt. Vgl. Anm. 254. 

220 In dem Extrakonzert von Sophie Schlofi am 1. Marz 1841 wurden auf- 
gefiihrt: Arien von Mozart (mit obligater Viollne, gespielt von David, 
vgl. Anm, 215) und Bellini; 3 Lieder mit Klavierbegleitung; Finale aus 
»Jessonda« von Spohr (gesungen von Sophie Schlofi, Frau Schmidtgen und 
Maria Heinrich Schmidt); Variationen uber »Lob der Tranen« von Schu- 
bert, komponiert und gespielt von Ferdinand David; die Ouvertiiren zu 
»Egmont« von Beethoven und »Ein Sommernachtstraum«